Landtagswahl in Schleswig-Holstein 2017

Moderator: Moderatoren Forum 2

busse
Beiträge: 488
Registriert: Mo 23. Mai 2016, 09:34

Re: Landtagswahl in Schleswig-Holstein 2017

Beitragvon busse » Mi 10. Mai 2017, 07:11

pikant hat geschrieben:(09 May 2017, 09:09)

mit knapp 6% kann man nichts ausrichten und die Musik spielt woanders!
der Buerger merkt, dass diese Rechtsaussenpartei im Parlament keine gute Arbeit leistet.
ueberall versagen diese Politiker in den Landtagen - das spornt wirklich nicht dazu an, diese zu waehlen.


Wäre mir neu. Jedenfalls haben in Berlin die "Versager" über ihre Anfragen es schon in die Hauptnachrichtensendungen geschafft, in MeVo setzen sie sich massiv für die Küstenfischerei ein, gegen die EU und in Brandenburg gegen die Kreisreform Hand in Hand mit der CDU und den Entwurf für eine bessere Polizeiorganisation um die Kriminalität in Einbruchsdelikten zu stoppen. das ist nämlich unseren Politikern in verschiedenen Koalitionen in Brandenburg bis heute nicht gelungen, also den eigentlichen Versagern. Überall Landespolitik,mit hervorragenden Argumenten was ich in drei Bundesländern beobachten kann.
Versager waren die Piraten , von Anfang an, auch das konnte ich beobachten und in Berlin haben sie es fertig gebracht unentschuldigt bei Bezirksversammlungen zu fehlen und hatten die Dreistigkeit sogar noch Sitzungsgelder zu fordern, das hatte damals noch nicht mal die NPD gebracht.
Komisch nur das unsere Qualitätsmedien in Berlin dies niemals auffiel.
busse
pikant
Beiträge: 49196
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Landtagswahl in Schleswig-Holstein 2017

Beitragvon pikant » Mi 10. Mai 2017, 07:22

busse hat geschrieben:(10 May 2017, 08:11)

Wäre mir neu. Jedenfalls haben in Berlin die "Versager" über ihre Anfragen es schon in die Hauptnachrichtensendungen geschafft, in MeVo setzen sie sich massiv für die Küstenfischerei ein, gegen die EU und in Brandenburg gegen die Kreisreform Hand in Hand mit der CDU und den Entwurf für eine bessere Polizeiorganisation um die Kriminalität in Einbruchsdelikten zu stoppen. das ist nämlich unseren Politikern in verschiedenen Koalitionen in Brandenburg bis heute nicht gelungen, also den eigentlichen Versagern. Überall Landespolitik,mit hervorragenden Argumenten was ich in drei Bundesländern beobachten kann.
Versager waren die Piraten , von Anfang an, auch das konnte ich beobachten und in Berlin haben sie es fertig gebracht unentschuldigt bei Bezirksversammlungen zu fehlen und hatten die Dreistigkeit sogar noch Sitzungsgelder zu fordern, das hatte damals noch nicht mal die NPD gebracht.
Komisch nur das unsere Qualitätsmedien in Berlin dies niemals auffiel.
busse


den Weg der Piraten geht auch die AfD - Gauland hofft ja schon auf mehr Fluechtlinge, damit seine AfD nicht untergeht.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 24333
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Landtagswahl in Schleswig-Holstein 2017

Beitragvon JJazzGold » Mi 10. Mai 2017, 07:31

busse hat geschrieben:(10 May 2017, 08:11)

Wäre mir neu. Jedenfalls haben in Berlin die "Versager" über ihre Anfragen es schon in die Hauptnachrichtensendungen geschafft, in MeVo setzen sie sich massiv für die Küstenfischerei ein, gegen die EU und in Brandenburg gegen die Kreisreform Hand in Hand mit der CDU und den Entwurf für eine bessere Polizeiorganisation um die Kriminalität in Einbruchsdelikten zu stoppen. das ist nämlich unseren Politikern in verschiedenen Koalitionen in Brandenburg bis heute nicht gelungen, also den eigentlichen Versagern. Überall Landespolitik,mit hervorragenden Argumenten was ich in drei Bundesländern beobachten kann.
Versager waren die Piraten , von Anfang an, auch das konnte ich beobachten und in Berlin haben sie es fertig gebracht unentschuldigt bei Bezirksversammlungen zu fehlen und hatten die Dreistigkeit sogar noch Sitzungsgelder zu fordern, das hatte damals noch nicht mal die NPD gebracht.
Komisch nur das unsere Qualitätsmedien in Berlin dies niemals auffiel.
busse


Eigenartig, dass die AfD in M-V sich gegen die EU, aber hinter die Forderungen des EU Abgeordneten Kuhn stellt.
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
CaptainJack
Beiträge: 7249
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Landtagswahl in Schleswig-Holstein 2017

Beitragvon CaptainJack » Mi 10. Mai 2017, 08:34

busse hat geschrieben:(10 May 2017, 08:11)

Wäre mir neu. Jedenfalls haben in Berlin die "Versager" über ihre Anfragen es schon in die Hauptnachrichtensendungen geschafft, in MeVo setzen sie sich massiv für die Küstenfischerei ein, gegen die EU und in Brandenburg gegen die Kreisreform Hand in Hand mit der CDU und den Entwurf für eine bessere Polizeiorganisation um die Kriminalität in Einbruchsdelikten zu stoppen. das ist nämlich unseren Politikern in verschiedenen Koalitionen in Brandenburg bis heute nicht gelungen, also den eigentlichen Versagern. Überall Landespolitik,mit hervorragenden Argumenten was ich in drei Bundesländern beobachten kann.
Versager waren die Piraten , von Anfang an, auch das konnte ich beobachten und in Berlin haben sie es fertig gebracht unentschuldigt bei Bezirksversammlungen zu fehlen und hatten die Dreistigkeit sogar noch Sitzungsgelder zu fordern, das hatte damals noch nicht mal die NPD gebracht.
Komisch nur das unsere Qualitätsmedien in Berlin dies niemals auffiel.
busse

Da braucht man nicht mehr darauf eingehen (dass die Afd in den Landtagen eine schlechte Arbeit leistet). Das ist eine KiTa-Aussage wider besseren Wissens, so eine Art running gag einiger User hier! :p
"Im Namen der Toleranz lässt man zu, dass die Intoleranten ihre Infrastruktur aufbauen."
Hamed Abdel-Samad
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 7130
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Landtagswahl in Schleswig-Holstein 2017

Beitragvon Der General » Mi 10. Mai 2017, 10:53

JJazzGold hat geschrieben:(09 May 2017, 07:37)

Und auch eure verknöcherte, sauertöpfische Die Linke wird er ggfls. in Berlin mit geschliffener Rhetorik, umfassender Bildung und einer gehörigen Portion Humor zurechtstutzen. Da wird sich Sahra noch wundern und Gysi wünschen, er wäre noch dabei.


Naja, es gab ja schon bereits andere FDP Genies ähnlich wie Dein Schleswig Holz rumeiernden Kubiki der das versucht hat. Im Endeffekt durften die sich dann LINKE Bundestagsreden vor dem Heimischen TV anschauen ;)

JJazzGold hat geschrieben:Vergleichbar sind die Saar-Wahl und die SH Wahl nicht. Die Die Linke ist in SH vernachlässigbar und RRG eine Fiktion. Das kann die Wähler schon mal nicht mobilisiert haben, also wird es wohl Albig und seine Küstenkoalition sein, die nicht mehr gewollt wurden...


Du hast mein Beitrag nicht Richtig gelesen oder falsch verstanden ?!?

Es ging mir um die Analyse und den Schulz Hype und da ist die Saarland Wahl mit der SH. Wahl vergleichbar. Bei beiden Wahlen, konnte die CDU aufholen und sogar aus dem Nichtwähler Lager mobilisieren ! Für mich bedeutet das, dass dieser wohl künstlich von den Medien erschaffene "Hype" der SPD mehr geschadet hat als geholfen. Unter den Konservativen ist da wohl so etwas wie Panik ausgebrochen, mit dem Gedanken die SPD überrennt jetzt alles ?

JJazzGold hat geschrieben:Was Martin Schulz betrifft, fand ich seine Reaktion erfreulich menschlich, würde aber allmählich gerne mal ein paar eindeutige Aussagen und politische Ausrichtung von ihm hören. Schauen wir mal, was sich da diese Woche in NRW noch so tut.


Gut, was soll der Schulz bei einer schweren Wahlschlappe auch viel anders machen? Für Ihn sind die Wahlen ja wie ein Fußballspiel. Beschämend und auch sehr Unsympathisch fand ich den Auftritt von Stegner, der ja auch einfach den Saal verließ als der AfD Mann in ein Micro. sprechen wollte :rolleyes:

Die Strategie von Schulz auch zur NRW Wahl, kann ich nicht nachvollziehen. Anstatt sich nun in NRW zu präsentieren reist er lieber ins Ausland zu einer Gedenkfeier wenn ich Richtig informiert bin, was mir aber auch eigentlich egal ist.
pikant
Beiträge: 49196
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Landtagswahl in Schleswig-Holstein 2017

Beitragvon pikant » Mi 10. Mai 2017, 11:03

JJazzGold hat geschrieben:(09 May 2017, 07:37)

Schauen wir mal, was sich da diese Woche in NRW noch so tut.

Danach werden wir sehen, ob sich Kubicki und Habeck schon auf Jamaika geeinigt haben, oder die Berliner Grünen erst noch eine Portion Riechsalz benötigen, bevor sie müde nicken.



[/color]


wenn Jamaika im Norden installiert worden ist, wird es eine heftige Diskussion auf Bundesebenen geben, ob man auch fuer Berlin Jamaika in Erwaegung zieht - fuer einen linken Gruenen, der zusammen mit Rot-Rot Lockerungsuebungen fuer ein Linksbuendnis macht, eine schwer verdauliche Geschichte mit Jamaika wenn man RRG will.

fuer eine Ampel wird es in Berlin nicht reichen, denn Martin Schulz klebt unter 30% fest.
pikant
Beiträge: 49196
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Landtagswahl in Schleswig-Holstein 2017

Beitragvon pikant » Mi 10. Mai 2017, 11:08

Der General hat geschrieben:(10 May 2017, 11:53)
. Anstatt sich nun in NRW zu präsentieren reist er lieber ins Ausland zu einer Gedenkfeier wenn ich Richtig informiert bin, was mir aber auch eigentlich egal ist.


Martin Schulz hat in dieser Woche jeden Tag mindestens einen Termin in NRW fuer Wahlkampf!
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 7130
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Landtagswahl in Schleswig-Holstein 2017

Beitragvon Der General » Mi 10. Mai 2017, 13:02

pikant hat geschrieben:(10 May 2017, 12:08)

Martin Schulz hat in dieser Woche jeden Tag mindestens einen Termin in NRW fuer Wahlkampf!


Quelle Beleg ? Wo war er gestern?
pikant
Beiträge: 49196
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Landtagswahl in Schleswig-Holstein 2017

Beitragvon pikant » Mi 10. Mai 2017, 13:08

Der General hat geschrieben:(10 May 2017, 14:02)

Quelle Beleg ? Wo war er gestern?


http://www.spd.de/presse/pressetermine

bei gestern nachfragen, denn die SPD hat es leider schon geloescht, aber es waren glaube ich sogar 2 Termine
der Schulz hat sogar 3 und mehr Termlne an Tagen in NRW :D
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 7130
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Landtagswahl in Schleswig-Holstein 2017

Beitragvon Der General » Mi 10. Mai 2017, 13:18

pikant hat geschrieben:(10 May 2017, 14:08)

http://www.spd.de/presse/pressetermine

bei gestern nachfragen, denn die SPD hat es leider schon geloescht, aber es waren glaube ich sogar 2 Termine
der Schulz hat sogar 3 und mehr Termlne an Tagen in NRW :D


Während die CDU fleissig Klinken putzt macht Schulzi lieber einen Ausflug zum Europatag nach Lichtenstein :rolleyes:
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 24333
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Landtagswahl in Schleswig-Holstein 2017

Beitragvon JJazzGold » Mi 10. Mai 2017, 17:51

"Der General"

Naja, es gab ja schon bereits andere FDP Genies ähnlich wie Dein Schleswig Holz rumeiernden Kubiki der das versucht hat. Im Endeffekt durften die sich dann LINKE Bundestagsreden vor dem Heimischen TV anschauen ;)


Eiern kann man Kubicki nun wirklich nicht nachsagen. Der ist ein Mann der klaren Worte, auch innerhalb der Partei.

Du hast mein Beitrag nicht Richtig gelesen oder falsch verstanden ?!?

Es ging mir um die Analyse und den Schulz Hype und da ist die Saarland Wahl mit der SH. Wahl vergleichbar. Bei beiden Wahlen, konnte die CDU aufholen und sogar aus dem Nichtwähler Lager mobilisieren ! Für mich bedeutet das, dass dieser wohl künstlich von den Medien erschaffene "Hype" der SPD mehr geschadet hat als geholfen. Unter den Konservativen ist da wohl so etwas wie Panik ausgebrochen, mit dem Gedanken die SPD überrennt jetzt alles ?


Doch, doch, ich hab Sie schon richtig verstanden.
Was ich nicht verstanden habe, da sind wir uns einig (selten genug :D ), war der Hype um Schulz. Spätestens, wenn ich mit 100% gewählt würde, würde ich ins Grübeln kommen, ob meine Schultern breit genug sind, um diesen enormen Heiligenschein zu tragen.

Nur, da sind wir uns wieder nicht einig, war die Mobilisierung der CDU Wähler im Saarland keine Reaktion nur auf den Schulz Hype, sondern die Reaktion auf Hype plus drohender RRG Regierung.

Die Gefahr bestand in SH gar nicht erst. Dort wurde meines Erachtens Albig abgewählt, egal ob Schulz auftrat, oder nicht.






Gut, was soll der Schulz bei einer schweren Wahlschlappe auch viel anders machen? Für Ihn sind die Wahlen ja wie ein Fußballspiel. Beschämend und auch sehr Unsympathisch fand ich den Auftritt von Stegner, der ja auch einfach den Saal verließ als der AfD Mann in ein Micro. sprechen wollte :rolleyes:

[/quote]

Stegner, dieser aggressive Kampfhahn, ist so gar nicht mein Fall. Den Mann finde ich einfach nur peinlich. Dem sind am Wahl Abend sämtliche Gesichtszüge entgleist. Das einzig halbwegs Interessante an Stegner sind seine Redeschlachten mit Kubicki.
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 7130
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Landtagswahl in Schleswig-Holstein 2017

Beitragvon Der General » Do 11. Mai 2017, 01:14

JJazzGold hat geschrieben:(10 May 2017, 18:51)

Eiern kann man Kubicki nun wirklich nicht nachsagen. Der ist ein Mann der klaren Worte, auch innerhalb der Partei.


Die einen sagen so die anderen so.... Kubicki ist für mich ein sehr schlechter Politiker, der in SH. nur ein Heimat-Bonus besitzt. In jedem anderen Bundesland wäre er bedeutungslos.

JJazzGold hat geschrieben:Doch, doch, ich hab Sie schon richtig verstanden.
Was ich nicht verstanden habe, da sind wir uns einig (selten genug :D ), war der Hype um Schulz. Spätestens, wenn ich mit 100% gewählt würde, würde ich ins Grübeln kommen, ob meine Schultern breit genug sind, um diesen enormen Heiligenschein zu tragen.

Nur, da sind wir uns wieder nicht einig, war die Mobilisierung der CDU Wähler im Saarland keine Reaktion nur auf den Schulz Hype, sondern die Reaktion auf Hype plus drohender RRG Regierung.

Die Gefahr bestand in SH gar nicht erst. Dort wurde meines Erachtens Albig abgewählt, egal ob Schulz auftrat, oder nicht.


Wie geschrieben sehe ich das etwas anders. Der Schulz "Hype" hat CDU Wähler aufgeweckt, sodass sogar viele Nichtwähler aus diesem Lager zur Wahl gingen. In SH. gab es keine "Gefahr" für R/R/gr. dennoch ein ähnliches Phänomen wie im Saarland, dass plötzlich die CDU Stark aufgeholt hat und die Wahl dann gewinnen konnte.

Mein Fazit: Dieser von den Medien erzeugter "Hype" schadet der SPD mehr als er nützt.

JJazzGold hat geschrieben:Stegner, dieser aggressive Kampfhahn, ist so gar nicht mein Fall. Den Mann finde ich einfach nur peinlich. Dem sind am Wahl Abend sämtliche Gesichtszüge entgleist. Das einzig halbwegs Interessante an Stegner sind seine Redeschlachten mit Kubicki.


Hmm, als "aggressiven Kampfhahn" habe ich den Stegner eigentlich noch Nie gesehen und auch, zugegebener weise, noch keine Redeschlachten mit dem Kubicki.

Ob nun ein Politiker Optisch betrachtet, eher Unvorteilhaft Aussieht durch seine Gesichtszüge, spielt bei mir keine große Rolle, auch wenn ich weiß, dass dieses Kriterium durchaus bei nicht wenigen eine Rolle bei der Wahlentscheidung spielt !

Stegner als auch Kubicki, sind Hampelmänner die ein Gestandener und kompetenter Politiker einfach in die Schublade steckt.

PS. Schau dir mal "Redeschlachten" von damals an, überhaupt kein Vergleich mit dem Einheitsgeseusel von Heute ;)
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 24333
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Landtagswahl in Schleswig-Holstein 2017

Beitragvon JJazzGold » Do 11. Mai 2017, 06:36

Der General hat geschrieben:(11 May 2017, 02:14)

Die einen sagen so die anderen so.... Kubicki ist für mich ein sehr schlechter Politiker, der in SH. nur ein Heimat-Bonus besitzt. In jedem anderen Bundesland wäre er bedeutungslos.





Hmm, als "aggressiven Kampfhahn" habe ich den Stegner eigentlich noch Nie gesehen und auch, zugegebener weise, noch keine Redeschlachten mit dem Kubicki.

Ob nun ein Politiker Optisch betrachtet, eher Unvorteilhaft Aussieht durch seine Gesichtszüge, spielt bei mir keine große Rolle, auch wenn ich weiß, dass dieses Kriterium durchaus bei nicht wenigen eine Rolle bei der Wahlentscheidung spielt !

Stegner als auch Kubicki, sind Hampelmänner die ein Gestandener und kompetenter Politiker einfach in die Schublade steckt.

PS. Schau dir mal "Redeschlachten" von damals an, überhaupt kein Vergleich mit dem Einheitsgeseusel von Heute ;)


Wenn es nach der Optik ginge, wäre die FDP bei 30%. ;)
Spaß beiseite, mich interessieren Wahlprogramme und deren Umsetzbarkeit, sowie die Aussagen und Absichten der Partei Vertreter.
Wobei ich geschliffene Rhetorik schätze. Aussehen spielt für mich eine untergeordnete Rolle.

Aber es scheint bei Wählern eine nicht unbedeutende Rolle zu spielen, wenn ich die “Frauenwahl“ Schröders, oder das “Sahra“ Schmachten männlicher Wähler betrachte.

Solche legendären Schlachten, wie z.B. zwischen Strauß und Wehner, werden wir in der Tat nicht mehr erleben. Heutzutage muss auf die zarten Gemüter der pc Vertreter Rücksicht genommen werden, ansonsten geht uns das Riechsalz im Bundestag aus.
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 8057
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Landtagswahl in Schleswig-Holstein 2017

Beitragvon schokoschendrezki » So 14. Mai 2017, 22:41

Alexyessin hat geschrieben:(30 Apr 2017, 17:37)

Stell dich nicht so dumm, du weißt genau was ich meine.
Nach Afghanistan abschieben ist deswegen unsinnig, weil es dort kein funktionierendes Staatswesen gibt.

Richtig. Die aus Deutschland Abgeschobenen haben häufig noch nicht mal Papiere, die sie berechtigen würden, das, was ihnen von deutscher Seite empfohlen wird, zu tun, zum Beispiel, einen Laden zu eröffen, Sie könnten es vielleicht, wenn sie nur einen Bruchteil des Geldes hätten, das allein die Durchführung der Abschiebung durch Flug und Begleitbeamte kostet. Was bleibt ihnen in Afghanistan als Zufluchtspunkt: Krieg und Religion. Was bleibt uns? Fehlendes Personal in der Gastronomie, im Gesundheitswesen und vielen anderen Bereichen. Und neue Flüchtlingsprobleme nicht zuletzt wegen des Engagements der Abgeschobenen bei Islamisten und Fundamentalisten.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
pikant
Beiträge: 49196
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Landtagswahl in Schleswig-Holstein 2017

Beitragvon pikant » Mo 15. Mai 2017, 08:33

heute sondieren Greuen und FDP Jamaika!
mal schauen, was dabei rauskommt.
pikant
Beiträge: 49196
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Landtagswahl in Schleswig-Holstein 2017

Beitragvon pikant » Mo 15. Mai 2017, 08:36

Der General hat geschrieben:(11 May 2017, 02:14)

Die einen sagen so die anderen so.... Kubicki ist für mich ein sehr schlechter Politiker, der in SH. nur ein Heimat-Bonus besitzt. In jedem anderen Bundesland wäre er bedeutungslos.




Kubicki ist ein Zugpferd fuer die FDP und wird in Berlin eine herausragende Rolle zukuenftig spielen - vielleicht Fraktionschef, wenn die FDP mit in der Reigerung ab September 2017 sitzt.
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 8414
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Landtagswahl in Schleswig-Holstein 2017

Beitragvon garfield336 » Mo 15. Mai 2017, 08:36

pikant hat geschrieben:(15 May 2017, 09:33)

heute sondieren Greuen und FDP Jamaika!
mal schauen, was dabei rauskommt.


Jürgen Trittin sagte aber das man den kleinen Koalitionspartner "SPD" nehmen sollte, denn dann hätte man mehr vom Kuchen.
Ministerposten für Grüne wichtiger als Inhalte.

Machtpolitik par Excellance :D
pikant
Beiträge: 49196
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Landtagswahl in Schleswig-Holstein 2017

Beitragvon pikant » Mo 15. Mai 2017, 08:46

garfield336 hat geschrieben:(15 May 2017, 09:36)

Jürgen Trittin sagte aber das man den kleinen Koalitionspartner "SPD" nehmen sollte, denn dann hätte man mehr vom Kuchen.
Ministerposten für Grüne wichtiger als Inhalte.

Machtpolitik par Excellance :D


die FDP will aber nicht mit SPD und auf Ratschlaege von Trittin wuerde ich als Gruener nicht hoeren :D
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 8414
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Landtagswahl in Schleswig-Holstein 2017

Beitragvon garfield336 » Mo 15. Mai 2017, 08:48

pikant hat geschrieben:(15 May 2017, 09:46)

die FDP will aber nicht mit SPD und auf Ratschlaege von Trittin wuerde ich als Gruener nicht hoeren :D


Warum nicht? Er hat Recht, man bekommt einen Ministerpöstchen mehr und mehr Geld wenn man mit der SPD koalliert. Das ist ein gutes Argument.
Die FDP wird dieses Argument sicher auch sehr gefallen.
pikant
Beiträge: 49196
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Landtagswahl in Schleswig-Holstein 2017

Beitragvon pikant » Di 16. Mai 2017, 08:23

Sondierung ist gestern freundschaftlich verlaufen

'Es war ein ausgesprochen angenehmes Gespraech mit den Freunden von den Gruenen' so FDP-Landesvorsitzender Heiner Garg

die Gruenen warten weiterhin auf ein Angebot der SPD fuer konstruktive Gespraeche ueber eine Ampel - Habeck sieht die SPD am Zug, endlich ein Angebot auf den Tisch zu legen, womit FDP und Gruene zufireden sind.

Morgen werden CDU, FDP und Gruene die ersten Sondierungsgespraeche fuer Jamaika fuehren, da die SPD noch nicht aus der Schockstarre - so Habeck - erwacht sei.

Zurück zu „20. Wahlen - Wahlergebnisse“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast