Landtagswahl im Saarland 2017

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 18202
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Landtagswahl im Saarland 2017

Beitragvon relativ » Di 28. Mär 2017, 12:16

firlefanz11 hat geschrieben:(28 Mar 2017, 11:17)

Genaus so siehts aus! :thumbup:

...und wieso vergreifst du dich dann Verbal an der Unterschicht? Ich meine z.B. wenn ich mir deine Beiträge so durchlese, daß du zumindestens zur geistigen Unterklasse gehörst.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
pikant
Beiträge: 49196
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Landtagswahl im Saarland 2017

Beitragvon pikant » Di 28. Mär 2017, 12:19

JJazzGold hat geschrieben:(28 Mar 2017, 13:07)


Die SPD soll den Wählerwillen missachten, damit die unpopuläre Die Linke durch die Hintertür ggfls. doch noch an der Regierung schnuppern könnte? Was ist das denn für eine Einstellung? Ein Blick auf Ypsilanti und Hessen genügt, um zu zeigen, was ihr dann blühen würde. Die Wahl im Saarland war als deutliche Absage an rot/rot oder rot/rot/grün nicht misszuverstehen. Das hat nicht nur die Saar SPD, sondern auch die Bundes SPD verstanden, nur die Die Linke kapiert wieder einmal nichts, weil sie der Wählerwille nicht interessiert.


solche vergifteten Vorschlaege kommen nur von denen, die die SPD unter 20% und in der Opposition sehen wollen!
die SPD hat schon gestern zuegige Koalitionsverhandlungen mit der CDU beschlossen, da der Waehlerwille eindeutig war.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 53548
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Schicksalsberg
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Landtagswahl im Saarland 2017

Beitragvon Alexyessin » Di 28. Mär 2017, 12:20

JJazzGold hat geschrieben:(28 Mar 2017, 13:07)


Die SPD soll den Wählerwillen missachten, damit die unpopuläre Die Linke durch die Hintertür ggfls. doch noch an der Regierung schnuppern könnte? Was ist das denn für eine Einstellung? Ein Blick auf Ypsilanti und Hessen genügt, um zu zeigen, was ihr dann blühen würde. Die Wahl im Saarland war als deutliche Absage an rot/rot oder rot/rot/grün nicht misszuverstehen. Das hat nicht nur die Saar SPD, sondern auch die Bundes SPD verstanden, nur die Die Linke kapiert wieder einmal nichts, weil sie der Wählerwille nicht interessiert.


Soweit würde ich gar nicht gehen. Das war keine Absage an Rot/Rot sondern eine Absage an Oskar.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 18202
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Landtagswahl im Saarland 2017

Beitragvon relativ » Di 28. Mär 2017, 12:27

Alexyessin hat geschrieben:(28 Mar 2017, 13:20)

Soweit würde ich gar nicht gehen. Das war keine Absage an Rot/Rot sondern eine Absage an Oskar.

Das glaube ich nicht. Ich sehe dies so ähnlich wie pikant.
Der Wähler hat sich für die vermeintlich sichere Varriante entschieden.
Dummerweise erhöht/stärkt leider jeder neues Jahr GroKo die Politikverdrossenheit und die Extremen an den politischen Rändern.
Für mich steht mittlerweile Fest, daß ich bei der BtW. Auf jedenfall eines der demokratischen kleinen Parteien wählen werde. Egal welche Koalition, ausser eine Große, dann das Rennen macht, für unsere Demokratie m.M. alles besser als noch mal 4 Jahre GroKo.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 24333
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Landtagswahl im Saarland 2017

Beitragvon JJazzGold » Di 28. Mär 2017, 12:32

pikant hat geschrieben:(28 Mar 2017, 13:19)

solche vergifteten Vorschlaege kommen nur von denen, die die SPD unter 20% und in der Opposition sehen wollen!
die SPD hat schon gestern zuegige Koalitionsverhandlungen mit der CDU beschlossen, da der Waehlerwille eindeutig war.


Was immer der die Linke bei Wahlen passiert, was immer sie versiebt, schuld ist immer die SPD. Für mich ein Eingeständnis der eigenen Unfähigkeit, sich inhaltlich einer ausreichenden Wählerschaft als wählbar zu präsentieren. Das ewige Abspielen der linksaussen Shellackplatte bewirkt im Westen der Republik nur eines, unangenehme Erinnerungen an die Zeit vor 1990.
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 24333
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Landtagswahl im Saarland 2017

Beitragvon JJazzGold » Di 28. Mär 2017, 12:38

Alexyessin hat geschrieben:(28 Mar 2017, 13:20)

Soweit würde ich gar nicht gehen. Das war keine Absage an Rot/Rot sondern eine Absage an Oskar.


Das sehe ich anders, die sog. westlichen Bundesländer werden keine Koalition mit der Beteiligung der Die Linke wählen. Allerdings bot sich nur das Saarland für dieses Experiment mit Richtungsweiser auf die Bundestagswahl an.
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 8414
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Landtagswahl im Saarland 2017

Beitragvon garfield336 » Di 28. Mär 2017, 12:42

relativ hat geschrieben:(28 Mar 2017, 13:27)
Dummerweise erhöht/stärkt leider jeder neues Jahr GroKo die Politikverdrossenheit und die Extremen an den politischen Rändern.
.


Im Saarland wurden die Ränder aber gerade eben nicht gestärkt, sondern verloren oder verschwanden gar ganz aus dem Parlament.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 18202
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Landtagswahl im Saarland 2017

Beitragvon relativ » Di 28. Mär 2017, 12:46

garfield336 hat geschrieben:(28 Mar 2017, 13:42)

Im Saarland wurden die Ränder aber gerade eben nicht gestärkt, sondern verloren oder verschwanden gar ganz aus dem Parlament.

Ja weil der "Wahlmob" eben den angeblich sichersten Hafen angelaufen ist. Was dies bewirken kann , bzw. bewirkt, habe ich gerade versucht zu erklären.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Welfenprinz
Beiträge: 8258
Registriert: So 6. Jul 2008, 18:55
Benutzertitel: Nec aspera terrent
Wohnort: wo eigentlich die marienburg stehen sollte

Re: Landtagswahl im Saarland 2017

Beitragvon Welfenprinz » Di 28. Mär 2017, 12:49

Dieser “Zwang“ zur Groko ist ja nun auch mal dem -speziellen- Umstand geschuldet,dass mit dem Schmuddelkind AfD niemand koaliert.
Sässe da mit 7% stattdessen die FDP oder Grüne im Landtag wäre die Alternativoption ja gegeben.
Zuletzt geändert von Welfenprinz am Di 28. Mär 2017, 12:51, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Welfenprinz
Beiträge: 8258
Registriert: So 6. Jul 2008, 18:55
Benutzertitel: Nec aspera terrent
Wohnort: wo eigentlich die marienburg stehen sollte

Re: Landtagswahl im Saarland 2017

Beitragvon Welfenprinz » Di 28. Mär 2017, 12:50

.....
pikant
Beiträge: 49196
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Landtagswahl im Saarland 2017

Beitragvon pikant » Di 28. Mär 2017, 12:53

Der General hat geschrieben:(28 Mar 2017, 11:18)

Das Wahlziel hat man verpasst, dennoch ist der Zweistellige Einzug für die LINKE in einem Westdeutschen Bundesland immer ein Erfolg und keine Wahlniederlage !

Darum geht es.


Claudia Kohde Kilsch, den Tennisfans sicherlich noch ein Begriff, ist die Fraktionschefin der Linkspartei im Saarbruecker Stadtrat und die kommt zu einer doch realistischeren Einschaetzung:

....'Natuerlich ist die Enttaueschung uber eine Landesergebnis von knapp 13% gross, nachdem der Parteivorstand urspruenglich die Zielmarke von 16% ausgegeben hatte. Lediglich bei uns in der Landeshauptstadt und in Voelklingen konnte diese Vorgabe errreicht werden.....

die ehemalige Weltklassetennisspielerin und Fraktionschefin wo rot-rot-gruen regiert in der Stadt Saarbruecken, sucht jedenfalls die Ursachen nicht bei der SPD, sondern in der eigenen Partei.
pikant
Beiträge: 49196
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Landtagswahl im Saarland 2017

Beitragvon pikant » Di 28. Mär 2017, 12:59

Welfenprinz hat geschrieben:(28 Mar 2017, 13:49)

Dieser “Zwang“ zur Groko ist ja nun auch mal dem -speziellen- Umstand geschuldet,dass mit dem Schmuddelkind AfD niemand koaliert.
Sässe da mit 7% stattdessen die FDP oder Grüne im Landtag wäre die Alternativoption ja gegeben.


das ist richtig!
von daher kann es fuer die BTW eine Option sein diese kleinen Parteien zu waehlen um eine weitere grosse Koalition zu verhindern oder zumindest eine Alternative zu haben.
das sehe ich so wie User relativ.
grosse Koalition sind zudem nicht dafuer bekannt, dass die politischen Raender kleiner werden.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 53548
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Schicksalsberg
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Landtagswahl im Saarland 2017

Beitragvon Alexyessin » Di 28. Mär 2017, 13:00

JJazzGold hat geschrieben:(28 Mar 2017, 13:38)

Das sehe ich anders, die sog. westlichen Bundesländer werden keine Koalition mit der Beteiligung der Die Linke wählen. Allerdings bot sich nur das Saarland für dieses Experiment mit Richtungsweiser auf die Bundestagswahl an.


Es wäre aber auch keine Richtungsweisung geworden, wenn es geklappt hätte.
Ich denke eher, das die Person Lafontaine vor allem bei den gemäßigteren Sozialdemokraten bzw. deren Wählergruppen immer noch Argwohn auslöst und die taktisch gewählt haben.
ABer nicht um ein vermeintliches Zeichen an RRG bzw. dagegen zu setzen, sondern wirklich der Person Lafontaine nicht durch die Hintertür wieder zur Macht zur verhelfen.
Was pikant sicherlich bestätigen kann ist, das da ansich jeder jeden kennt, außer die komischen aus dem Hochwaldkreis. Oskar hat da viel persönliches Porzellan zerschlagen und die AKK hat ihrerseits eine gute Bilanz.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 7130
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Landtagswahl im Saarland 2017

Beitragvon Der General » Di 28. Mär 2017, 13:09

JJazzGold hat geschrieben:(28 Mar 2017, 13:07)


Die SPD soll den Wählerwillen missachten, damit die unpopuläre Die Linke durch die Hintertür ggfls. doch noch an der Regierung schnuppern könnte? Was ist das denn für eine Einstellung? Ein Blick auf Ypsilanti und Hessen genügt, um zu zeigen, was ihr dann blühen würde. Die Wahl im Saarland war als deutliche Absage an rot/rot oder rot/rot/grün nicht misszuverstehen. Das hat nicht nur die Saar SPD, sondern auch die Bundes SPD verstanden, nur die Die Linke kapiert wieder einmal nichts, weil sie der Wählerwille nicht interessiert.


Nun beruhige Dich doch bitte, brauchst keine Angst haben ;)

War nur mal ein Theoretisches Stöckchen zum drüber springen :cool:
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 7130
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Landtagswahl im Saarland 2017

Beitragvon Der General » Di 28. Mär 2017, 13:12

Alexyessin hat geschrieben:(28 Mar 2017, 13:20)

Soweit würde ich gar nicht gehen. Das war keine Absage an Rot/Rot sondern eine Absage an Oskar.


:D

Eine Absage läge bei ca.-10% Punkten, dann würde ich Dir sogar zustimmen! Über die -3% was gerade einmal ca. 9.000 Stimmen bedeutet geht Oskar mit Sahra Hummer essen :)
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 7130
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Landtagswahl im Saarland 2017

Beitragvon Der General » Di 28. Mär 2017, 13:14

pikant hat geschrieben:(28 Mar 2017, 13:53)

Claudia Kohde Kilsch, den Tennisfans sicherlich noch ein Begriff, ist die Fraktionschefin der Linkspartei im Saarbruecker Stadtrat und die kommt zu einer doch realistischeren Einschaetzung:

....'Natuerlich ist die Enttaueschung uber eine Landesergebnis von knapp 13% gross, nachdem der Parteivorstand urspruenglich die Zielmarke von 16% ausgegeben hatte. Lediglich bei uns in der Landeshauptstadt und in Voelklingen konnte diese Vorgabe errreicht werden.....

die ehemalige Weltklassetennisspielerin und Fraktionschefin wo rot-rot-gruen regiert in der Stadt Saarbruecken, sucht jedenfalls die Ursachen nicht bei der SPD, sondern in der eigenen Partei.


Von Claudia Kohde Kilsch habe ich noch Nie etwas gehört :?: Brauchtest Du sehr lange um zu suchen ?
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 7130
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Landtagswahl im Saarland 2017

Beitragvon Der General » Di 28. Mär 2017, 13:19

garfield336 hat geschrieben:(28 Mar 2017, 13:42)

Im Saarland wurden die Ränder aber gerade eben nicht gestärkt, sondern verloren oder verschwanden gar ganz aus dem Parlament.


Eigentlich hat sich im Saarland gar nichts groß verändert. Die Piraten haben die Plätze mit der AfD getauscht und nur die Grünen wurden rausgewählt, die aber auch nicht so Wichtig sind/waren.
Benutzeravatar
twilight
Beiträge: 513
Registriert: Mo 31. Okt 2016, 16:05
Wohnort: West-EU

Re: Landtagswahl im Saarland 2017

Beitragvon twilight » Di 28. Mär 2017, 13:20

Der General hat geschrieben:(28 Mar 2017, 14:12)

:D

Eine Absage läge bei ca.-10% Punkten, dann würde ich Dir sogar zustimmen! Über die -3% was gerade einmal ca. 9.000 Stimmen bedeutet geht Oskar mit Sahra Hummer essen :)

Sie koennten doch wenigstens ein paar Obdachlose einladen :D
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 24333
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Landtagswahl im Saarland 2017

Beitragvon JJazzGold » Di 28. Mär 2017, 13:22

Der General hat geschrieben:(28 Mar 2017, 14:09)

Nun beruhige Dich doch bitte, brauchst keine Angst haben ;)

War nur mal ein Theoretisches Stöckchen zum drüber springen :cool:


Schon blöd gell, wenn man die Die Linke mit Ausverkaufspreis anbietet und sie bleibt dennoch ein Ladenhüter.
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
pikant
Beiträge: 49196
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Landtagswahl im Saarland 2017

Beitragvon pikant » Di 28. Mär 2017, 13:24

Der General hat geschrieben:(28 Mar 2017, 14:14)

Von Claudia Kohde Kilsch habe ich noch Nie etwas gehört :?: Brauchtest Du sehr lange um zu suchen ?


Wimbledonsiegerin im Tennis zusammen mit Sukova, Medaillensiegerin bei den olympsichen Spielen zuammen mit Steffi Graf und ehemalige Nr.5 im Einzel und Nr2 im Doppel auf der Welt!
FedCup Siegerin 1987 auch mit Steffi Graf zusammen

http://www.claudia-kohde-kilsch.com/zur-person

in der Politik war sie die Pressesprecherin der Landtagsfraktion unter Oskar lafontaine, Direktkandidatin der Linkspartei fuer die BTW holte 10.9% an Erststimmen und ist seit letztem Jahr die Fraktionsvorsitzende der Linkspartei im Saarbruecker Stadtrat.

Zurück zu „20. Wahlen - Wahlergebnisse“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast