Landtagswahl in NRW 2017

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 10959
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Landtagswahl in NRW 2017

Beitragvon Teeernte » Mi 17. Mai 2017, 21:18

think twice hat geschrieben:(17 May 2017, 22:14)

Würde ich mich als bekennender AfD-Wähler auch drüber aufregen. ;)


mit der SPD in einen Topf... :D :D :D
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 12014
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Landtagswahl in NRW 2017

Beitragvon think twice » Mi 17. Mai 2017, 21:21

Sozialdemokrat hat geschrieben:(17 May 2017, 19:29)

Was nützt eine Armee von Polizisten, wenn liberal- und grünversiffte Politiker und Richter dafür sorgen, das Gewaltverbrecher wieder und wieder ohne Bestrafung freigelassen werden?

Ich stelle fest, so allmählich übernimmst du nicht nur die Denke, sondern auch die Ausdrucksweise der rechten Spacken.
Wer mit mir nicht auskommt, muss eben noch etwas an sich arbeiten. ;)
Benutzeravatar
Sozialdemokrat
Beiträge: 2278
Registriert: Mo 4. Jan 2016, 11:54
Benutzertitel: Migrant und AfD-Wähler

Re: Landtagswahl in NRW 2017

Beitragvon Sozialdemokrat » Mi 17. Mai 2017, 21:25

think twice hat geschrieben:(17 May 2017, 22:14)

Würde ich mich als bekennender AfD-Wähler auch drüber aufregen. ;)

Ich reg mich nicht auf. In Gelsenkirchen, Dortmund usw. haben viele Leute AfD gewählt, die früher SPD gewählt haben. Es zeigt langsam Wirkung bei den Genossinen und Genossen.
Die Balkanroute ist nicht ganz dicht.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 21769
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Landtagswahl in NRW 2017

Beitragvon Adam Smith » Mi 17. Mai 2017, 21:28

think twice hat geschrieben:(17 May 2017, 22:14)

Würde ich mich als bekennender AfD-Wähler auch drüber aufregen. ;)

Dich stört der Vergleich nicht?
Benutzeravatar
Brainiac
Moderator
Beiträge: 4433
Registriert: Do 30. Jun 2011, 10:41

Re: Landtagswahl in NRW 2017

Beitragvon Brainiac » Mi 17. Mai 2017, 21:32

CaptainJack hat geschrieben:(17 May 2017, 22:14)

Wie oft denn noch? Die Afd kann keine "braune" Partei sein ....sie ist gegen den Islam! :mad:

Jaja. ;)
this is planet earth
CaptainJack
Beiträge: 8834
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Landtagswahl in NRW 2017

Beitragvon CaptainJack » Mi 17. Mai 2017, 21:39

Brainiac hat geschrieben:(17 May 2017, 22:32)

Jaja. ;)
Ich habe damals deine Replik gelesen ... man muss sie aber beileibe nicht teilen!
"Im Namen der Toleranz lässt man zu, dass die Intoleranten ihre Infrastruktur aufbauen."
Hamed Abdel-Samad
Schnitter
Beiträge: 2229
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Landtagswahl in NRW 2017

Beitragvon Schnitter » Mi 17. Mai 2017, 21:44

CaptainJack hat geschrieben:(17 May 2017, 22:39)

Ich habe damals deine Replik gelesen ... man muss sie aber beileibe nicht teilen!


Wenn die AfD gegen den Islam ist steht sie offensichtlich mit unserer Verfassung auf Kriegsfuß.

Ich meine, nicht dass ich das schon vorher gewusst hätte ;-)
Malthis
Beiträge: 112
Registriert: Mo 15. Mai 2017, 13:44

Re: Landtagswahl in NRW 2017

Beitragvon Malthis » Mi 17. Mai 2017, 21:53

Sozialdemokrat hat geschrieben:(17 May 2017, 21:14)

Frauen, Kinder, Behinderte und Familien geordnet aufnehmen. Maximal 1000 pro Tag. Grenze sichern, auch mit Zäunen. Gewalttätige Männer mit Gummigeschossen und Wasserwerfern abwehren. Wenn Mama-Merkel-CDU nicht mitmacht, Koalition verlassen.


Ich gehe jetzt mal davon aus, dass Sie das nicht ironisch meinen.

Ich glaube nicht, dass solche Maßnahmen vom Wähler honoriert worden wären. Das ist doch völlig unglaubwürdig. Die SPD, die für Weltoffenheit und Internationalität steht, zieht Zäune hoch und schottet das Land ab. Tut mir Leid, aber das ist doch utopisch solche Maßnahmen von der deutschen Sozialdemokratie zu erwarten. Wie hätten man denn begründen sollen, dass man die jungen Männer vor der Grenze stehen lässt und was bitteschön hätte man mit diesen machen sollen? Mit dem Erschießen drohen?

Der Funktionärskörper der Partei hätte das kaum mitgetragen und wenn, dann nur mit soviel Bauchschmerzen wie zuletzt bei der Agendapolitik. Was die Presse getitelt hätte, will ich mir gar nicht vorstellen. Die SPD ist nicht dazu da die CDU rechts zu überholen.
CaptainJack
Beiträge: 8834
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Landtagswahl in NRW 2017

Beitragvon CaptainJack » Mi 17. Mai 2017, 22:04

Schnitter hat geschrieben:(17 May 2017, 22:44)

Wenn die AfD gegen den Islam ist steht sie offensichtlich mit unserer Verfassung auf Kriegsfuß.

Ich meine, nicht dass ich das schon vorher gewusst hätte ;-)
Ja, so, dann erklär mal!
"Im Namen der Toleranz lässt man zu, dass die Intoleranten ihre Infrastruktur aufbauen."
Hamed Abdel-Samad
Schnitter
Beiträge: 2229
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Landtagswahl in NRW 2017

Beitragvon Schnitter » Mi 17. Mai 2017, 22:06

CaptainJack hat geschrieben:(17 May 2017, 23:04)

Ja, so, dann erklär mal!


Was soll ich daran erklären ?

In Deutschland herrscht Religionsfreiheit. Wenn eine politische Partei gegen irgendeine Religion ist dann steht sie mit dem GG auf Kriegsfuß.

[...]
Zuletzt geändert von Brainiac am Do 18. Mai 2017, 07:08, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: [MOD] Beleidigung
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 12014
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Landtagswahl in NRW 2017

Beitragvon think twice » Mi 17. Mai 2017, 22:07

Malthis hat geschrieben:(17 May 2017, 22:53)

Die SPD ist nicht dazu da die CDU rechts zu überholen.

Er würde halt gern seinen Nick zu Recht tragen.
Wer mit mir nicht auskommt, muss eben noch etwas an sich arbeiten. ;)
CaptainJack
Beiträge: 8834
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Landtagswahl in NRW 2017

Beitragvon CaptainJack » Mi 17. Mai 2017, 22:20

Schnitter hat geschrieben:(17 May 2017, 23:06)

Was soll ich daran erklären ?

In Deutschland herrscht Religionsfreiheit. Wenn eine politische Partei gegen irgendeine Religion ist dann steht sie mit dem GG auf Kriegsfuß.

Ich kann mir allerdings vorstellen dass auch die AfD Trottel zu blöde sind das zu verstehen.
Wenn man z.B. eine Aversion gegen den politischen Islam hat, will man doch nicht die Religionsfreiheit einschränken!?? :eek: Das wäre auch dann der Fall, wenn man grundsätzlich dem Islam nicht gewogen wäre!
"Im Namen der Toleranz lässt man zu, dass die Intoleranten ihre Infrastruktur aufbauen."
Hamed Abdel-Samad
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 10959
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Landtagswahl in NRW 2017

Beitragvon Teeernte » Mi 17. Mai 2017, 22:27

Malthis hat geschrieben:(17 May 2017, 22:53)

Ich gehe jetzt mal davon aus, dass Sie das nicht ironisch meinen.

Ich glaube nicht, dass solche Maßnahmen vom Wähler honoriert worden wären. Das ist doch völlig unglaubwürdig. Die SPD, die für Weltoffenheit und Internationalität steht, zieht Zäune hoch und schottet das Land ab. Tut mir Leid, aber das ist doch utopisch solche Maßnahmen von der deutschen Sozialdemokratie zu erwarten. Wie hätten man denn begründen sollen, dass man die jungen Männer vor der Grenze stehen lässt und was bitteschön hätte man mit diesen machen sollen? Mit dem Erschießen drohen?

Der Funktionärskörper der Partei hätte das kaum mitgetragen und wenn, dann nur mit soviel Bauchschmerzen wie zuletzt bei der Agendapolitik. Was die Presse getitelt hätte, will ich mir gar nicht vorstellen. Die SPD ist nicht dazu da die CDU rechts zu überholen.


Welt..offen - ist ok. Leistungslose Geldausgabe an Alle - die es bis hierhin "schaffen" - ist Menschenhandel.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 10959
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Landtagswahl in NRW 2017

Beitragvon Teeernte » Mi 17. Mai 2017, 22:39

Schnitter hat geschrieben:(17 May 2017, 23:06)

Was soll ich daran erklären ?

In Deutschland herrscht Religionsfreiheit.


NÖ..... es gibt einschränkende Grundrechte. (Keine religiöse Narrenfreiheit.....)
Schnitter
Beiträge: 2229
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Landtagswahl in NRW 2017

Beitragvon Schnitter » Mi 17. Mai 2017, 22:47

Teeernte hat geschrieben:(17 May 2017, 23:39)

NÖ..... es gibt einschränkende Grundrechte. (Keine religiöse Narrenfreiheit.....)


Das hat mit dem was ich schrieb nichts zu tun.

Außerdem verstehe ich deine wirren posts nicht.
Schnitter
Beiträge: 2229
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Landtagswahl in NRW 2017

Beitragvon Schnitter » Mi 17. Mai 2017, 22:51

CaptainJack hat geschrieben:(17 May 2017, 23:20)

Wenn man z.B. eine Aversion gegen den politischen Islam hat, will man doch nicht die Religionsfreiheit einschränken!??


Vom "politischen Islam" hat überhaupt niemand geschrieben.

Deine Aussage war:

Wie oft denn noch? Die Afd kann keine "braune" Partei sein ....sie ist gegen den Islam!


[...]
Zuletzt geändert von Brainiac am Do 18. Mai 2017, 07:09, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: [MOD] Spam
Benutzeravatar
Brainiac
Moderator
Beiträge: 4433
Registriert: Do 30. Jun 2011, 10:41

Re: Landtagswahl in NRW 2017

Beitragvon Brainiac » Do 18. Mai 2017, 07:12

[MOD] Diverse Spambeiträge entsorgt. Man sollte wenigstens zu dem stehen, was man geschrieben hat, oder es korrigieren, oder den Mund halten, aber nicht was vollkommen anderes behaupten.
this is planet earth
Benutzeravatar
harry52
Beiträge: 1491
Registriert: Fr 30. Jan 2015, 09:35

Re: Landtagswahl in NRW 2017

Beitragvon harry52 » Do 18. Mai 2017, 07:27

Sozialdemokrat hat geschrieben:In Gelsenkirchen, Dortmund usw. haben viele Leute AfD gewählt, die früher SPD gewählt haben.

Ja und nicht vergessen.
In diesen NRW-Städten haben besonders viele Menschen mit türkischem Pass für die Einmann-Show Erdogan in der Türkei gestimmt. Die SPD hat in ihren Hochburgen auf der ganzen Linie versagt.

Menschlich und wirtschaftlich stimmt gerade dort vieles nicht.
Warum einige von den Deppen jetzt aber direkt zu Erdogan oder der AfD überlaufen, kann man aber auch nicht nachvollziehen. Vom Regen in die Traufe. Solche Leute waren doch nie Sozialdemokraten, also sozial und demokratisch.

Und dumm ist das obendrein,
denn wir haben doch zwei kompetente, bürgerliche Alternativen, nämlich die CDU und die FDP. Warum die AfD? Warum Erdogan? Warum die Linke?... Da hättet ihr auch bei der SPD bleiben können.
"Gut gemeint" ist nicht das Gleiche wie "gut gemacht".
Benutzeravatar
Sozialdemokrat
Beiträge: 2278
Registriert: Mo 4. Jan 2016, 11:54
Benutzertitel: Migrant und AfD-Wähler

Re: Landtagswahl in NRW 2017

Beitragvon Sozialdemokrat » Do 18. Mai 2017, 08:14

Malthis hat geschrieben:(17 May 2017, 22:53)

Ich gehe jetzt mal davon aus, dass Sie das nicht ironisch meinen.

Ich glaube nicht, dass solche Maßnahmen vom Wähler honoriert worden wären. Das ist doch völlig unglaubwürdig. Die SPD, die für Weltoffenheit und Internationalität steht, zieht Zäune hoch und schottet das Land ab. Tut mir Leid, aber das ist doch utopisch solche Maßnahmen von der deutschen Sozialdemokratie zu erwarten. Wie hätten man denn begründen sollen, dass man die jungen Männer vor der Grenze stehen lässt und was bitteschön hätte man mit diesen machen sollen? Mit dem Erschießen drohen?

Der Funktionärskörper der Partei hätte das kaum mitgetragen und wenn, dann nur mit soviel Bauchschmerzen wie zuletzt bei der Agendapolitik. Was die Presse getitelt hätte, will ich mir gar nicht vorstellen. Die SPD ist nicht dazu da die CDU rechts zu überholen.


Die österreichische Sozialdemokratie hat immerhin dafür gesorgt, dass die Balkan-Route geschlossen und an der mazedonischen Grenze ein Zaun errichtet wurde. Ungarn lässt aktuell Flüchtlinge rein, nicht so viele, aber vorzugsweise Frauen, Kinder und Familien und die jungen Männer bleiben in Serbien. Da gibt es Frieden und einen Rechtsstaat. Es steht ja jedem deutschen hilfsbereiten Menschen frei, die Flüchtlinge dort finanziell oder anderweitig zu unterstützen.

Der Funktionärskörper der Partei.....Gabriel hätte 2015 eine geordnete und begrenzte Aufnahme echter Flüchtlinge durchsetzen müssen, anstatt wie ein Hündchen der Merkel-Linie zu folgen.
Die Balkanroute ist nicht ganz dicht.
Malthis
Beiträge: 112
Registriert: Mo 15. Mai 2017, 13:44

Re: Landtagswahl in NRW 2017

Beitragvon Malthis » Do 18. Mai 2017, 08:38

Sozialdemokrat hat geschrieben:(18 May 2017, 09:14)

Die österreichische Sozialdemokratie hat immerhin dafür gesorgt, dass die Balkan-Route geschlossen und an der mazedonischen Grenze ein Zaun errichtet wurde. Ungarn lässt aktuell Flüchtlinge rein, nicht so viele, aber vorzugsweise Frauen, Kinder und Familien und die jungen Männer bleiben in Serbien. Da gibt es Frieden und einen Rechtsstaat. Es steht ja jedem deutschen hilfsbereiten Menschen frei, die Flüchtlinge dort finanziell oder anderweitig zu unterstützen.

Der Funktionärskörper der Partei.....Gabriel hätte 2015 eine geordnete und begrenzte Aufnahme echter Flüchtlinge durchsetzen müssen, anstatt wie ein Hündchen der Merkel-Linie zu folgen.


Die SPÖ hat aber soweit ich weiß nicht im eigenen Land Zäune errichtet. Ich kenne zudem nicht die Befindlichkeiten der Österreicher und der dortigen SPÖ. Es mag sein, dass die Österreicher da anders aufgestellt sind. Die SPD gibt es seit über 150 Jahren und ich glaube nicht, dass man Ihre vorgeschlagenen Maßnahmen hätte durchsetzen, ja irgendwem hätte vermitteln können. So eine Politik passt nicht zur SPD. Ihre Forderungen wären eventuell eher in Richtung der CDU zu richten, aber nicht an eine sozialdemokratische Partei. Die CDU oder besser die CSU sind programmatisch recht wandelbar. Da wären solche Maßnahmen denke ich eher durchsetzungsfähig gewesen.

Was hätten Sie mit den jungen Männer an der dt. Grenze gemacht? Sie gesammelt in Gefangenentransportern bis nach Serbien zurückgebracht und die Regierung dort mit dem Problem allein gelassen? Und was wäre, wenn die Regierung dort die Flüchtlinge nicht aufnimmt? Das war doch lange Zeit der Fehler der dt. Politik: Man hat andere europäische Länder mit einem europäischen Problem allein gelassen. Ich denke da an die Worte des ehemaligen Innenminister Friedrichs (CSU), der völlig instinktlos den Italienern zurief, dass Lampedusa nicht in Deutschland läge und somit kein dt. Problem sei. Die Retourkutsche kam dann 2015, als plötzlich andere europäische Länder keine Solidarität mehr mit Deutschland in der Flüchtlingskrise üben wollten.

Wissen Sie, mir ist so aufgefallen, dass man immer schnell mit Forderungen und Maßnahmen bei der Hand ist. Wie sich diese Maßnahmen aber dann in der Realität auswirken würden, wie man sie hätte umsetzen und durchsetzen sollen, das kann niemand sagen. Ich glaube, dass ein Grenzzaun, vor dem dann Kinder und Frauen weinen und Männer mit Knüppeln und Wasserwerfern zurückgedrängt werden müssen, medial ein Super-GAU gewesen wäre. Ich denke nicht, dass die SPD die Anordnung solcher Maßnahmen vor der Öffentlichkeit hätte erklären können.

Ich möchte nicht missverstanden werden. Ich habe nicht mit einem Willkommensschild an einem Bahnhof gestanden. Auch ich sehe kritisch, dass man über Monate die Grenzen offen hatte und viele Menschen bis heute nicht ordentlich erfasst wurden bzw. diese Erfassung stellenweise fehlerhaft war. Ich gebe aber offen zu, dass ich auch keine sinnvolle und durchsetzungsfähige Alternative parat hatte und habe. :(

Zurück zu „20. Wahlen - Wahlergebnisse“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste