[KW 1] Welche Partei würdest du momentan wählen?

Moderator: Moderatoren Forum 2

Welche Partei würdest du wählen?

Umfrage endete am So 8. Jan 2017, 13:04

CDU/CSU
3
6%
SPD
5
9%
Bündnis 90/ Die Grünen
2
4%
Die Linke
8
15%
FDP
11
21%
AfD
19
36%
Sonstige
5
9%
 
Abstimmungen insgesamt: 53
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 4900
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: [KW 1] Welche Partei würdest du momentan wählen?

Beitragvon firlefanz11 » Fr 6. Jan 2017, 12:32

watisdatdenn? hat geschrieben:(06 Jan 2017, 12:26)
Wichtiger ist mir, dass meine Kinder in einem aufgeklärten und Deutsch/bayrisch bzw. Germanisch/keltisch kulturell geprägten land aufwachsen.

Wenn ich aufm U-Bahnhof höre wie ein Mädel zum anderen sagt:"Ey Alder, gongret grass!" rollen sich mir auch immer die Zehnägel auf... :D
Da ist mir "Ey Schnoin, mogst mei Leberkas Semml hom." schon lieber... ;)
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 4900
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: [KW 1] Welche Partei würdest du momentan wählen?

Beitragvon firlefanz11 » Fr 6. Jan 2017, 12:34

Also wenn das Ergebnis hier ein ernstzunehmender Indikator, was das Ergebnis der FDP angeht, wäre, wär ich ganz optimistisch... :thumbup:
pikant
Beiträge: 48708
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: [KW 1] Welche Partei würdest du momentan wählen?

Beitragvon pikant » Fr 6. Jan 2017, 12:39

watisdatdenn? hat geschrieben:(06 Jan 2017, 12:26)

Mir ist die flüchtlingspolitik wichtiger.. Geld hab ich genug (darf natürlich immer mehr sein, ist aber für mich nicht prio eins).
Wichtiger ist mir, dass meine Kinder in einem aufgeklärten und Deutsch/bayrisch bzw. Germanisch/keltisch kulturell geprägten land aufwachsen.


ich verstehe den Bayer meist nicht und von daher ist germanisch a la Bayern fuer mich nicht anstrebbar.
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 8971
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: [KW 1] Welche Partei würdest du momentan wählen?

Beitragvon Cat with a whip » Fr 6. Jan 2017, 13:56

pikant hat geschrieben:(06 Jan 2017, 12:23)

Gabriel will die Partei jetzt mit innerer Sicherheit und Kampf gegen den Islamismus profilieren - Wettlauf mit CSU - immerhin mal wieder ein Versuch.



Ehrlich gesagt finde ich das immerhin als positives Lebenszeichen der SPD. Kurioserweise hatte ich heute morgen als ich das mit den 20% im Radio hörte darüber sinniert dass die SPD das Thema Sicherheit sträflicherweise vernachlässigt und man von ihr im Wahlkampf gar nichts mitbekommt.

Ich sehe kommen dass nur Merkel davon profitiert. :)
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
d'Artagnan
Beiträge: 3056
Registriert: Mo 23. Jan 2012, 11:21
Benutzertitel: Superintendent Lookout
Wohnort: Packfreies Europa

Re: [KW 1] Welche Partei würdest du momentan wählen?

Beitragvon d'Artagnan » Fr 6. Jan 2017, 16:58

firlefanz11 hat geschrieben:(06 Jan 2017, 12:34)

Also wenn das Ergebnis hier ein ernstzunehmender Indikator, was das Ergebnis der FDP angeht, wäre, wär ich ganz optimistisch... :thumbup:

Mal eine ernstgemeinte Frage an die FDP-Wähler:
Was wäre denn Eurer Meinung nach unter einer Merkelregierung mit FDP-Koalition anders gelaufen?
Wer im Herbst FDP wählt wählt doch automatisch die unselige Merkel. Oder glaubt wer an die Ampel.
Man gibt Merkel mit der FDP sogar noch eine Koalitionsoption mehr.
Ändern täte sich auch mit der FDP am großen Eurorettungs-Energiewende-Flüchtlingsdisasterkurs schlicht nix.
Wenn man Merkel loswerden will, ist FDP doch an der gleichen falschen Adresse wie mit der CDU/CSU.
“Most men would rather deny a hard truth than face it.”
(Ser Barristan)
Bitku ne dobiva mač u ruci, već srce u grudima junaka.
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 4900
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: [KW 1] Welche Partei würdest du momentan wählen?

Beitragvon firlefanz11 » Fr 6. Jan 2017, 17:56

d'Artagnan hat geschrieben:(06 Jan 2017, 16:58)

Mal eine ernstgemeinte Frage an die FDP-Wähler:
Was wäre denn Eurer Meinung nach unter einer Merkelregierung mit FDP-Koalition anders gelaufen?
Wer im Herbst FDP wählt wählt doch automatisch die unselige Merkel. Oder glaubt wer an die Ampel.
Man gibt Merkel mit der FDP sogar noch eine Koalitionsoption mehr.
Ändern täte sich auch mit der FDP am großen Eurorettungs-Energiewende-Flüchtlingsdisasterkurs schlicht nix.
Wenn man Merkel loswerden will, ist FDP doch an der gleichen falschen Adresse wie mit der CDU/CSU.

In Verbindung mit der jungen Generation von durchaus realistischen CDU Politikern könnte eine FDP mit einer ausreichenden Stimmenzahl in einer Jamaika Koalition, in der die Grünen mit ihren 9% bestenfalls grad mal das Umweltressort für sich beanspruchen dürfen, für Realismus, frischen Wind und Innovationspotenzial gerade in den wichtigsten Fragen wie z. B. Entlastung der Mittelschicht sorgen. Muddi hätte da nur noch repräsentativen Charakter, denn so eine Lapsus wie mit der Verweigerung gegen den Doppelpassbeschluss der Parteibasis kann sie sich nicht noch mal erlauben.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 30982
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: [KW 1] Welche Partei würdest du momentan wählen?

Beitragvon Realist2014 » Fr 6. Jan 2017, 18:00

d'Artagnan hat geschrieben:(06 Jan 2017, 16:58)

Mal eine ernstgemeinte Frage an die FDP-Wähler:
Was wäre denn Eurer Meinung nach unter einer Merkelregierung mit FDP-Koalition anders gelaufen?
Wer im Herbst FDP wählt wählt doch automatisch die unselige Merkel. Oder glaubt wer an die Ampel.
Man gibt Merkel mit der FDP sogar noch eine Koalitionsoption mehr.
Ändern täte sich auch mit der FDP am großen Eurorettungs-Energiewende-Flüchtlingsdisasterkurs schlicht nix.
Wenn man Merkel loswerden will, ist FDP doch an der gleichen falschen Adresse wie mit der CDU/CSU.


das die AfD für eine toleranten Menschen unwählbar ist

gibt es keine Alternativen...
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 1789
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: [KW 1] Welche Partei würdest du momentan wählen?

Beitragvon Ammianus » Fr 6. Jan 2017, 18:04

Bei der FDP hätte ich auch das Problem, dass wenn sie es nicht schaffen, was möglich ist, meine Stimme den Bach runter geht
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 30982
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: [KW 1] Welche Partei würdest du momentan wählen?

Beitragvon Realist2014 » Fr 6. Jan 2017, 18:15

Ammianus hat geschrieben:(06 Jan 2017, 18:04)

Bei der FDP hätte ich auch das Problem, dass wenn sie es nicht schaffen, was möglich ist, meine Stimme den Bach runter geht



nicht so negativ

das klappt schon!
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 1789
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: [KW 1] Welche Partei würdest du momentan wählen?

Beitragvon Ammianus » Fr 6. Jan 2017, 18:18

Realist2014 hat geschrieben:(06 Jan 2017, 18:15)

nicht so negativ

das klappt schon!


Keine Sorge, ich wähl so und so Die Linke damit wenigstens etwas sozialer Druck besteht.
GreenStorm
Beiträge: 29
Registriert: Sa 30. Nov 2013, 18:46

Re: [KW 1] Welche Partei würdest du momentan wählen?

Beitragvon GreenStorm » Sa 7. Jan 2017, 07:56

d'Artagnan hat geschrieben:(06 Jan 2017, 16:58)

Mal eine ernstgemeinte Frage an die FDP-Wähler:
Was wäre denn Eurer Meinung nach unter einer Merkelregierung mit FDP-Koalition anders gelaufen?
Wer im Herbst FDP wählt wählt doch automatisch die unselige Merkel. Oder glaubt wer an die Ampel.
Man gibt Merkel mit der FDP sogar noch eine Koalitionsoption mehr.
Ändern täte sich auch mit der FDP am großen Eurorettungs-Energiewende-Flüchtlingsdisasterkurs schlicht nix.
Wenn man Merkel loswerden will, ist FDP doch an der gleichen falschen Adresse wie mit der CDU/CSU.


Ich will Merkel ja auch nicht loswerden, ich will aber gewisse Maßnahmen ausbalancieren. Dass die FDP aus der Regierung insgesamt, aber auch aus dem Justizministerium weggefallen ist, ist gerade jetzt in den Zeiten der Terrorattacken fatal - ein Innenminister und auch die Radikalen (beider Lager) müssen durch ein rechtsstaatliches, einen ruhigen Kopf bewahrendes Justizministerium auf den Boden der Verfassung zurückgeholt werden. Wir können uns nicht immer darauf verlassen, dass der EUGH den Rechtsstaat für uns rettet.
Das Thema Bürgerrechte hat die FDP sogar in der Rösler-Zeit wie keine zweite Partei vertreten (was tragisch ist, denn viel war da wirklich nicht).
Ich gehe durchaus nicht konform mit deren TTIP / Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft-Geschichten, aber ansonsten propagieren (und betreiben, wenn denn Bestandteil der Landesregierung) sie klar nachvollziehbare Realpolitik mit logischen Argumenten. An der Eurorettungspolitik hätte sich denke ich einiges geändert, zumindest wäre die Griechenland-aus-dem-Euro-Thematik nicht von vornherein so sang-und-klanglos beerdigt gewesen - ob es Änderung gebracht hätte, wer weiß.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 23967
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: [KW 1] Welche Partei würdest du momentan wählen?

Beitragvon JJazzGold » Sa 7. Jan 2017, 10:03

firlefanz11 hat geschrieben:(06 Jan 2017, 12:34)

Also wenn das Ergebnis hier ein ernstzunehmender Indikator, was das Ergebnis der FDP angeht, wäre, wär ich ganz optimistisch... :thumbup:


Ich auch, da könnte die FDP als stärkste Partei direkt in Koalitionsverhandlungen gehen.

Bevor sich hier ein AfDler aufregt, Social Bots können keine Regierung stellen.
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 23967
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: [KW 1] Welche Partei würdest du momentan wählen?

Beitragvon JJazzGold » Sa 7. Jan 2017, 10:15

d'Artagnan hat geschrieben:(06 Jan 2017, 16:58)

Mal eine ernstgemeinte Frage an die FDP-Wähler:
Was wäre denn Eurer Meinung nach unter einer Merkelregierung mit FDP-Koalition anders gelaufen?
Wer im Herbst FDP wählt wählt doch automatisch die unselige Merkel. Oder glaubt wer an die Ampel.
Man gibt Merkel mit der FDP sogar noch eine Koalitionsoption mehr.
Ändern täte sich auch mit der FDP am großen Eurorettungs-Energiewende-Flüchtlingsdisasterkurs schlicht nix.
Wenn man Merkel loswerden will, ist FDP doch an der gleichen falschen Adresse wie mit der CDU/CSU.


Das ist schon mal eine falsche Annahme, wie Herr Lindner in seiner Rede gestern eindeutig konstatierte.
Je nach erreichter Prozentzahl wäre die FDP in der Tat in der Lage in Koalitionsverhandlungen Einfluss auf die Themen Wirtschaft, Finanzen und Sicherheit zu nehmen. Das waren und sind die Kernthemen der FDP und wenn ich allein schon sehe, wie z.B. die Union mit dem Datenschutz umgeht, dann würde ich mir eine FDP mit % Zahlen auf Augenhöhe der Grünen wünschen, um dem Paroli bieten zu können.

Wenn man sklavischer Follower der "Merkel muss weg" Parole ist, dann sollte man allerdings nicht auf die FDP setzen, sondern die AfD wählen.


(Um Frau Merkel fester als je zuvor zu zementieren. Aber pst, nicht weitersagen, denn das hat das AfD Wählerklientel bisher noch nicht durchblickt und wir wollen sie doch auf keinen Fall vor der Wahl zum Denken bringen.)
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
AndyO
Beiträge: 598
Registriert: Mi 15. Apr 2015, 07:50
Wohnort: Absurdistan

Re: [KW 1] Welche Partei würdest du momentan wählen?

Beitragvon AndyO » Sa 7. Jan 2017, 10:59

Selina hat geschrieben:(01 Jan 2017, 17:46)

Ich frag mich, warum die bisherigen Abstimmungsergebnisse so krass von denen in einem ähnlichen Thread, der vor paar Wochen hier eröffnet wurde, abweichen. So stark kann die Stimmung insgesamt doch nicht gekippt sein in dieser recht kurzen Zeit. Oder machen die AfD-Anhänger gerade alle Urlaub? ;)


Gab's jetzt gerade bei T_Online nee schöne Abstimmung:

http://www.t-online.de/nachrichten/deut ... icher.html

Könnt ja mal auf Zwischergebniss klicken!

Lässt nur einen Schluß zu: 3/4 der Bevölkerung ist was hier gerade geschieht egal oder sie bekommen es so mit, wie unseren Medien es vorverkosten. Zur Wahlurne laufen die 3/4 aber und wählen, was sie immer gewählt haben. Bei den älteren Semestern, die bei ihrer ersten Wahl das Gleiche kreuzen, wie bei ihrer letzten Wahl, kann ich mir das sehr gut vorstellen.... :mad:
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 23967
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: [KW 1] Welche Partei würdest du momentan wählen?

Beitragvon JJazzGold » Sa 7. Jan 2017, 11:11

AndyO hat geschrieben:(07 Jan 2017, 10:59)

Gab's jetzt gerade bei T_Online nee schöne Abstimmung:

http://www.t-online.de/nachrichten/deut ... icher.html

Könnt ja mal auf Zwischergebniss klicken!

Lässt nur einen Schluß zu: 3/4 der Bevölkerung ist was hier gerade geschieht egal oder sie bekommen es so mit, wie unseren Medien es vorverkosten. Zur Wahlurne laufen die 3/4 aber und wählen, was sie immer gewählt haben. Bei den älteren Semestern, die bei ihrer ersten Wahl das Gleiche kreuzen, wie bei ihrer letzten Wahl, kann ich mir das sehr gut vorstellen.... :mad:


Sich in Deutschland sicher zu fühlen, hat nichts mit "egal, was hier geschieht" zu tun, sondern mit gesundem Menschenverstand, der sich von den ängstlichen Angstmachern nicht die statistischen Aussichten fälschen lässt.
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Benutzeravatar
d'Artagnan
Beiträge: 3056
Registriert: Mo 23. Jan 2012, 11:21
Benutzertitel: Superintendent Lookout
Wohnort: Packfreies Europa

Re: [KW 1] Welche Partei würdest du momentan wählen?

Beitragvon d'Artagnan » Sa 7. Jan 2017, 11:38

firlefanz11 hat geschrieben:(06 Jan 2017, 17:56)

In Verbindung mit der jungen Generation von durchaus realistischen CDU Politikern könnte eine FDP mit einer ausreichenden Stimmenzahl in einer Jamaika Koalition, in der die Grünen mit ihren 9% bestenfalls grad mal das Umweltressort für sich beanspruchen dürfen, für Realismus, frischen Wind und Innovationspotenzial gerade in den wichtigsten Fragen wie z. B. Entlastung der Mittelschicht sorgen. Muddi hätte da nur noch repräsentativen Charakter, denn so eine Lapsus wie mit der Verweigerung gegen den Doppelpassbeschluss der Parteibasis kann sie sich nicht noch mal erlauben.

Danke für Deine Antwort. Ich denke aber da unterschätzt Du sowohl Merkel als auch den lähmenden Opportunismus, den diese bei ihren Koalitionspartnern auslöst. Sie hat mittlerweile drei Koalitionen angeführt, und in allen dreien gelang es ihr de facto eine in wesentlichen Punkten grüne Politik durchzusetzen (Siehe Energiewende, Abschaffung der Bundeswehr, Abkehr vom dreigliedrigen Schulsystem, Flüchtlingspolitik), und zugleich den jeweiligen Koalitionspartner für ihre eigenen Versäumnisse bluten zu lassen. Dieses "Aussaugen" des jeweiligen Partners ist sicher kein Zufall!
Merkel ist sozusagen eine schwarze Witwe mit grünen Giftdrüsen. Wer mit ihr koaliert wird es bereuen!
Die wenigen "jungen realistischen CDUler" (die leider auf dem CDU-Parteitag im 11 minütigen Kanzlerin-Bejubelungsapplaus nicht zu bemerken waren, und nur beim Doppelpassbeschluss einmal zuckten) würden bei einer Jamaika-Koalition wenn nicht vom eigenen General Tauber sofort von den fanatischen Teil der Grünen zur Strecke gebracht werden. (Peter und Künast haben ja jüngst gezeigt wie sie ticken, wenn es um den Schutz von Bürgern geht). Die Kernschwäche der CDU ist dass sie von einer de facto grün agierenden Kanzlerin gekapert wurde und viele ihrer Mitglieder zu träge, opportunistisch oder feige sind das einzugestehen. Sie ist der Schlüssel. Solange Merkel nicht vollständig entmachtet wird, wird sich an ihrem bürger- und mittelstandsschädlichen Kurs nichts ändern. Das ist zumindest meine Überzeugung.
“Most men would rather deny a hard truth than face it.”
(Ser Barristan)
Bitku ne dobiva mač u ruci, već srce u grudima junaka.
Benutzeravatar
d'Artagnan
Beiträge: 3056
Registriert: Mo 23. Jan 2012, 11:21
Benutzertitel: Superintendent Lookout
Wohnort: Packfreies Europa

Re: [KW 1] Welche Partei würdest du momentan wählen?

Beitragvon d'Artagnan » Sa 7. Jan 2017, 11:46

GreenStorm hat geschrieben:(07 Jan 2017, 07:56)

Ich will Merkel ja auch nicht loswerden, ich will aber gewisse Maßnahmen ausbalancieren. Dass die FDP aus der Regierung insgesamt, aber auch aus dem Justizministerium weggefallen ist, ist gerade jetzt in den Zeiten der Terrorattacken fatal - ein Innenminister und auch die Radikalen (beider Lager) müssen durch ein rechtsstaatliches, einen ruhigen Kopf bewahrendes Justizministerium auf den Boden der Verfassung zurückgeholt werden. Wir können uns nicht immer darauf verlassen, dass der EUGH den Rechtsstaat für uns rettet.
Das Thema Bürgerrechte hat die FDP sogar in der Rösler-Zeit wie keine zweite Partei vertreten (was tragisch ist, denn viel war da wirklich nicht).
Ich gehe durchaus nicht konform mit deren TTIP / Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft-Geschichten, aber ansonsten propagieren (und betreiben, wenn denn Bestandteil der Landesregierung) sie klar nachvollziehbare Realpolitik mit logischen Argumenten. An der Eurorettungspolitik hätte sich denke ich einiges geändert, zumindest wäre die Griechenland-aus-dem-Euro-Thematik nicht von vornherein so sang-und-klanglos beerdigt gewesen - ob es Änderung gebracht hätte, wer weiß.

Okay.
Allerdings war die FDP als Regierungspartei doch wesentlich an der Euro"rettung" und dem Abwürgen der Griechenland-aus-dem-Euro-Diskussion beteiligt? Ich habe jedenfalls nicht vergessen wie sie mit internen Kurskritikern umgegangen ist (siehe Frank Schaeffler).
“Most men would rather deny a hard truth than face it.”
(Ser Barristan)
Bitku ne dobiva mač u ruci, već srce u grudima junaka.
AndyO
Beiträge: 598
Registriert: Mi 15. Apr 2015, 07:50
Wohnort: Absurdistan

Re: [KW 1] Welche Partei würdest du momentan wählen?

Beitragvon AndyO » Sa 7. Jan 2017, 13:33

JJazzGold hat geschrieben:(07 Jan 2017, 11:11)


Sich in Deutschland sicher zu fühlen, hat nichts mit "egal, was hier geschieht" zu tun, sondern mit gesundem Menschenverstand, der sich von den ängstlichen Angstmachern nicht die statistischen Aussichten fälschen lässt.


"Ängstlichen Angstmachern" sag das mal den Hinterbliebenen des Terroranschlages in Berlin. Ich würde sagen ärmliche Argumentation kurz bevor man gar keine Argumente mehr hat... :rolleyes:

P.S.: Ich hatte da als Kommentar noch FREUNDLICH geschrieben, dass meine Gattin unsere Kreisstadt nach Geschäftsschluß meidet, weil sich dort ständig Kleingruppen unserer aufgezwungenen "neuen Freunde" bilden. War nach 15 Minuten gelöscht. Also die Feststellung, dass die Flüchtlinge des Öfteren in Kleingruppen auftreten und das meine Frau sich diesen Gruppen nicht alleine nähern möchte, reicht bei T-Online schon als "Haß-Kommentar". Liebe Medien, dass wird noch ein langes Jahr bis zur Wahl!
AndyO
Beiträge: 598
Registriert: Mi 15. Apr 2015, 07:50
Wohnort: Absurdistan

Re: [KW 1] Welche Partei würdest du momentan wählen?

Beitragvon AndyO » Sa 7. Jan 2017, 13:39

d'Artagnan hat geschrieben:(07 Jan 2017, 11:46)

Okay.
Allerdings war die FDP als Regierungspartei doch wesentlich an der Euro"rettung" und dem Abwürgen der Griechenland-aus-dem-Euro-Diskussion beteiligt? Ich habe jedenfalls nicht vergessen wie sie mit internen Kurskritikern umgegangen ist (siehe Frank Schaeffler).


Die FDP vertritt AUSSCHLIEßLICH interessen von Einkommensbeziehern > 100.000 EUR/Anno (deren Mittelstandsdefinition). Davon haben wir keine 5%. Der Rest soll sich mal am Kopf kratzen, ob das Motto aus den 90zigern "wenn ich mit der CDU unzufrieden bin, wähle ich FDP" irgendetwas besser macht und für wen. Nicht umsonst ist diese Partei auf 3% abgerutscht. Dass ist dann der Harte Kern der >100.000 EUR/Anno, der sich sonst nirgendwo richtig vertreten sieht.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 23967
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: [KW 1] Welche Partei würdest du momentan wählen?

Beitragvon JJazzGold » Sa 7. Jan 2017, 13:59

AndyO hat geschrieben:(07 Jan 2017, 13:33)

"Ängstlichen Angstmachern" sag das mal den Hinterbliebenen des Terroranschlages in Berlin. Ich würde sagen ärmliche Argumentation kurz bevor man gar keine Argumente mehr hat... :rolleyes:



Sind Sie ein Betroffener?
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.

Zurück zu „20. Wahlen - Wahlergebnisse“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast