Wie wärs mit Rot-Rot-Grün?

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 2997
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Wie wärs mit Rot-Rot-Grün?

Beitragvon Selina » Sa 22. Okt 2016, 12:15

Nur mal rein theoretisch: Was würdet ihr von einer künftigen rot-rot-grünen Bundesregierung halten? Im verlinkten Pressebeitrag findet man viele interessante Argumente für die Diskussion. Viel Spaß! :)

https://www.freitag.de/autoren/christia ... -was-neues
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 23970
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Wie wärs mit Rot-Rot-Grün?

Beitragvon JJazzGold » Sa 22. Okt 2016, 12:30

Ich hoffe inständig, dass das ein theoretischer Gedanke bleibt und werde nächstes Jahr, nachdem die SPD diesen Gedanken aufzunehmen scheint, entsprechend konträr wählen.

Ein seltener Moment, in dem ich Gregor Gysi Zustimmung zollte war der Moment indem er konstatierte, dass die Die Linke niemals in den alten Bundesländern ankommen würde.

RRG mag in Berlin "hipp" sein, mit allen "arm,aber nicht sexy" Konsequenzen, die sich daraus ergeben, bundesweit wäre eine solche realitätsferne Regierungskoalition fatal.
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Benutzeravatar
Kennedy2610
Beiträge: 225
Registriert: Fr 7. Okt 2016, 15:40

Re: Wie wärs mit Rot-Rot-Grün?

Beitragvon Kennedy2610 » Sa 22. Okt 2016, 12:41

Naja, die Gerüchte gibt es ja schon länger. Ich halte das Ganze aber für nichts weiter als eine Wähler-Show.

Die SPD hat sich jetzt mit der Union so lange in der GroKo "rund regiert", bis man die beiden nicht mehr auseinanderhalten kann. Nun muss man mal wieder klarstellen, dass man eigentlich sozialdemokratisch ist und trifft sich öffentlichkeitswirksam mit den linken Parteien.

Schon alleine die unterschiedlichen Standpunkte- Bundeswehreinsatz im Ausland usw. - zeigen, dass koalieren hier schwer wird. Davon mal abgesehen, glaube ich nicht, dass es für eine Rot-Rot-Grüne-Mehrheit reichen würde.
Benutzeravatar
Yossarian
Beiträge: 2518
Registriert: Do 24. Sep 2015, 12:06
Wohnort: Franken. Nicht Bayern.
Kontaktdaten:

Re: Wie wärs mit Rot-Rot-Grün?

Beitragvon Yossarian » Sa 22. Okt 2016, 12:46

Eine Periode Rot-Rot-Grün und danach gillt die AFD als gemäßigt.
Wenn ich einen Vogel sehe der wie eine Ente watschelt und wie eine Ente schwimmt und wie eine Ente quakt, ist es eine Ente. Und wenn der Vogel dementiert eine Ente zu sein ist es eine russische Ente.
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 8975
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Wie wärs mit Rot-Rot-Grün?

Beitragvon Cat with a whip » Sa 22. Okt 2016, 12:52

Selina hat geschrieben:(22 Oct 2016, 13:15)

Nur mal rein theoretisch: Was würdet ihr von einer künftigen rot-rot-grünen Bundesregierung halten?


Das würde ich ins Reich der Träume schieben, der Zug ist dank der bisherigen taktischen Verweigerungshaltung der SPD gegenüber einem Linksbündis (zu dem real die Voraussetzungen bestanden) abgefahren. In Deutschland haben wir inzwischen einen Rechtsruck und ein geschwächtes linkes Lager. Das wird kurzfristig jedenfalls nichts mehr mit dieser selbstzerstörerischen SPD. Ein trauriges Thema.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
CaptainJack
Beiträge: 6761
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Wie wärs mit Rot-Rot-Grün?

Beitragvon CaptainJack » Sa 22. Okt 2016, 14:35

Momentan haben wir Gau .. das wäre aber der Supergau! So ziemlich das Schlimmste, was passieren könnte! Dann würden wir nicht nur zur Weihnachtszeit "Macht hoch die Tür, das Tor macht auf" singen. :D
Grundsätzlich kann man aber auch mal nachfragen, ob es der Threaderstellerin einfach nur langweilig ist? :rolleyes:
"Im Namen der Toleranz lässt man zu, dass die Intoleranten ihre Infrastruktur aufbauen."
Hamed Abdel-Samad
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 2997
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Wie wärs mit Rot-Rot-Grün?

Beitragvon Selina » Sa 22. Okt 2016, 15:10

CaptainJack hat geschrieben:(22 Oct 2016, 15:35)

Momentan haben wir Gau .. das wäre aber der Supergau! So ziemlich das Schlimmste, was passieren könnte! Dann würden wir nicht nur zur Weihnachtszeit "Macht hoch die Tür, das Tor macht auf" singen. :D
Grundsätzlich kann man aber auch mal nachfragen, ob es der Threaderstellerin einfach nur langweilig ist? :rolleyes:


Nein, ist es mir nicht. Da hier alle möglichen Koalitionen und alle möglichen anderen politischen Fragen auch diskutiert werden im Forum, ist es doch legitim, auch mal diese Konstellation zu diskutieren. Ich bin mir nur nicht sicher, ob du den verlinkten Text zum Thema gelesen hast. Ich zitiere:

"Statt einer pseudosozialdemokratischen Regierung Merkel scheint plötzlich eine echte Gestaltungsmacht aus SPD, Linken und Grünen möglich. Es wird dabei gern vergessen, dass diese Konstellation die Mehrheit im Bundestag bereits innehat."

https://www.freitag.de/autoren/christia ... -was-neues
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
CaptainJack
Beiträge: 6761
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Wie wärs mit Rot-Rot-Grün?

Beitragvon CaptainJack » Sa 22. Okt 2016, 15:35

Selina hat geschrieben:(22 Oct 2016, 16:10)

Nein, ist es mir nicht. Da hier alle möglichen Koalitionen und alle möglichen anderen politischen Fragen auch diskutiert werden im Forum, ist es doch legitim, auch mal diese Konstellation zu diskutieren. Ich bin mir nur nicht sicher, ob du den verlinkten Text zum Thema gelesen hast. Ich zitiere:

"Statt einer pseudosozialdemokratischen Regierung Merkel scheint plötzlich eine echte Gestaltungsmacht aus SPD, Linken und Grünen möglich. Es wird dabei gern vergessen, dass diese Konstellation die Mehrheit im Bundestag bereits innehat."

https://www.freitag.de/autoren/christia ... -was-neues

Das habe ich schon gelesen. Allerdings befasse ich mich nicht mit Konstellationen, die so nicht mehr eintreten und völlig antiquiert sind. Befasse dich wenigstens ein bisschen mit der aktuellen Situation.
"Im Namen der Toleranz lässt man zu, dass die Intoleranten ihre Infrastruktur aufbauen."
Hamed Abdel-Samad
jellobiafra
Beiträge: 891
Registriert: Sa 20. Sep 2008, 18:42

Re: Wie wärs mit Rot-Rot-Grün?

Beitragvon jellobiafra » Sa 22. Okt 2016, 15:41

Ich persönlich hoffe auf eine Wiedergeburt der SPD als sozial verpflichtete und pragmatisch handelnde Partei - natürlich in Regierungsverantwortung als Seniorpartner.

Wenn das nur mit der Linken geht.....

.....dann sollten wir es vielleicht besser lassen.
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 10358
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Wie wärs mit Rot-Rot-Grün?

Beitragvon think twice » Sa 22. Okt 2016, 15:41

CaptainJack hat geschrieben:(22 Oct 2016, 16:35)

Allerdings befasse ich mich nicht mit Konstellationen, die so nicht mehr eintreten und völlig antiquiert sind. Befasse dich wenigstens ein bisschen mit der aktuellen Situation.

Rot-rot-grün ist eher drin als eine Koalition aus AfD und FDP, wie du sie dir wohl wünschen würdest. :p
Euer Nonsens ist kein Konsens: https://www.youtube.com/watch?v=m3U38xBdw8k
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 2997
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Wie wärs mit Rot-Rot-Grün?

Beitragvon Selina » Sa 22. Okt 2016, 15:47

CaptainJack hat geschrieben:(22 Oct 2016, 16:35)

Das habe ich schon gelesen. Allerdings befasse ich mich nicht mit Konstellationen, die so nicht mehr eintreten und völlig antiquiert sind. Befasse dich wenigstens ein bisschen mit der aktuellen Situation.


Gerade, weil ich mich mit der aktuellen Situation befasse und vor allem einen enormen Rechtsruck in Europa und nun auch in Deutschland sehe, muss man nach Alternativen suchen. Denn ansonsten sehe ich schwarz für unsere viel gepriesene "deutsche Heimat". Dann haben wir vielleicht irgendwann einmal eine CDU-CSU-AfD-Regierung. Und alles, was heute noch weltoffen, pluralistisch, sozial und progressiv ist, wird sukzessive abgeschafft. Gruselige Vorstellung :rolleyes:
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 10358
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Wie wärs mit Rot-Rot-Grün?

Beitragvon think twice » Sa 22. Okt 2016, 15:51

Selina hat geschrieben:(22 Oct 2016, 16:47)

Dann haben wir vielleicht irgendwann einmal eine CDU-CSU-AfD-Regierung. Und alles, was heute noch weltoffen, pluralistisch, sozial und progressiv ist, wird sukzessive abgeschafft. Gruselige Vorstellung :rolleyes:

Das glaube ich nicht. Die AfD und Anhang haben eine gute Phase, die der anhaltenden Flüchtlingskrise geschuldet ist. Gäbe es keine Flüchtlinge, säßen sie schon längst wieder in dem Kellerloch, aus dem sie gekrochen sind. Das geben sie ja sogar selbst zu. ;)
Euer Nonsens ist kein Konsens: https://www.youtube.com/watch?v=m3U38xBdw8k
Benutzeravatar
Kennedy2610
Beiträge: 225
Registriert: Fr 7. Okt 2016, 15:40

Re: Wie wärs mit Rot-Rot-Grün?

Beitragvon Kennedy2610 » Sa 22. Okt 2016, 15:53

jellobiafra hat geschrieben:(22 Oct 2016, 16:41)

Ich persönlich hoffe auf eine Wiedergeburt der SPD als sozial verpflichtete und pragmatisch handelnde Partei - natürlich in Regierungsverantwortung als Seniorpartner.

Wenn das nur mit der Linken geht.....

.....dann sollten wir es vielleicht besser lassen.


Sehe ich ähnlich. Ich hätte gerne mal wieder "wählbare" Parteien, die ich auseinanderhalten kann. Wenn man Aussagen von CDU- und SPD-Funktionären anonymisieren würde, kann man sie in der Regel gar nicht mehr zuordnen. Die SPD hat da aber m.M.n. den längeren Weg vor sich.

Sollte die SPD wirklich mit den Linken koalieren wollen, wird es endgültig Zeit, dass Gabriel abtritt. Ist aber für mich unrealistisch, wie bereits gesagt.
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 2997
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Wie wärs mit Rot-Rot-Grün?

Beitragvon Selina » Sa 22. Okt 2016, 16:04

think twice hat geschrieben:(22 Oct 2016, 16:51)

Das glaube ich nicht. Die AfD und Anhang haben eine gute Phase, die der anhaltenden Flüchtlingskrise geschuldet ist. Gäbe es keine Flüchtlinge, säßen sie schon längst wieder in dem Kellerloch, aus dem sie gekrochen sind. Das geben sie ja sogar selbst zu. ;)


Mit anderen Worten: Langfristig gesehen könnte eine wirksame Bekämpfung der Fluchtursachen die Lösung sein, damit sich die AfD wieder in Wohlgefallen auflöst? Das wäre dann wiederum ein guter Grund, eine rot-rot-grüne Koalition zu bilden, weil diese Parteien doch am ehesten gewillt sind, in den Herkunftsländern wirklich etwas zu tun und nicht nur darüber zu reden. Und der zweite Lösungsansatz könnte sein, die Integration so gut hinzukriegen (mit Geld, Sprachkursen, Berufsausbildung, Jobs), sodass der AfD auf diese Weise das Wasser ebenfalls abgegraben wird. Ich weiß, das klingt alles visionär, aber wie anders soll man diesen Rechtsruck sonst in den Griff kriegen?
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 2997
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Wie wärs mit Rot-Rot-Grün?

Beitragvon Selina » Sa 22. Okt 2016, 16:12

jellobiafra hat geschrieben:(22 Oct 2016, 16:41)

Ich persönlich hoffe auf eine Wiedergeburt der SPD als sozial verpflichtete und pragmatisch handelnde Partei - natürlich in Regierungsverantwortung als Seniorpartner.


Dann müsste die SPD aber wieder sozialdemokratisch im besten Wortsinne werden. Im Moment agiert sie ja nur wie ein neoliberales CDU-Anhängsel. In einer rot-rot-grünen Koalition hätten die Sozialdemokraten sicher das Sagen. Und dass die SPD in so einer Verbindung wieder wirklich sozialdemokratisch wird, dafür sorgen dann die anderen beiden Parteien mit Druck von links.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 10358
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Wie wärs mit Rot-Rot-Grün?

Beitragvon think twice » Sa 22. Okt 2016, 16:18

Selina hat geschrieben:(22 Oct 2016, 17:04)

Mit anderen Worten: Langfristig gesehen könnte eine wirksame Bekämpfung der Fluchtursachen die Lösung sein, damit sich die AfD wieder in Wohlgefallen auflöst? Das wäre dann wiederum ein guter Grund, eine rot-rot-grüne Koalition zu bilden, weil diese Parteien doch am ehesten gewillt sind, in den Herkunftsländern wirklich etwas zu tun und nicht nur darüber zu reden. Und der zweite Lösungsansatz könnte sein, die Integration so gut hinzukriegen (mit Geld, Sprachkursen, Berufsausbildung, Jobs), sodass der AfD auf diese Weise das Wasser ebenfalls abgegraben wird. Ich weiß, das klingt alles visionär, aber wie anders soll man diesen Rechtsruck sonst in den Griff kriegen?

Ich denke, das ganze Flüchtlingsthema wird viel zu hoch gespielt in den Medien. Mal ehrlich, wer wird denn von den Flüchtlingen tatsächlich beeinträchtigt? Wer sieht überhaupt welche? Wir werden die Fluchtursachen nicht lösen (können), aber wir können unseren bescheidenen Anteil dazu beitragen, dass die Menschlichkeit die Oberhand behält. Für Deutschland würde das für mich heißen: Erstmal diese unsäglichen Montagsspaziergänge verbieten, die AfD mit Ignoranz strafen, den Flüchtlingen ohne großes Trara helfen und Sozialneid bekämpfen, in dem man sich mehr um die Menschen kümmert, die im gesellschaftlichen Abseits stehen.
Der Rest der besorgten Bürger soll halt am Stammtisch labern wie sie es schon seit Jahrzehnten tun, aber man muss ihnen wirklich nicht eine öffentliche Bühne und damit das Gefühl geben, wahnsinnig wichtig zu sein. :rolleyes:
Euer Nonsens ist kein Konsens: https://www.youtube.com/watch?v=m3U38xBdw8k
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 10358
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Wie wärs mit Rot-Rot-Grün?

Beitragvon think twice » Sa 22. Okt 2016, 16:19

Selina hat geschrieben:(22 Oct 2016, 17:12)

Dann müsste die SPD aber wieder sozialdemokratisch im besten Wortsinne werden. Im Moment agiert sie ja nur wie ein neoliberales CDU-Anhängsel. In einer rot-rot-grünen Koalition hätten die Sozialdemokraten sicher das Sagen. Und dass die SPD in so einer Verbindung wieder wirklich sozialdemokratisch wird, dafür sorgen dann die anderen beiden Parteien mit Druck von links.

Ein SPD-Wähler hat das gleiche Schicksal wie ein Schalke-Fan: Er muss sehr leidensfähig sein. ;)
Euer Nonsens ist kein Konsens: https://www.youtube.com/watch?v=m3U38xBdw8k
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 2997
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Wie wärs mit Rot-Rot-Grün?

Beitragvon Selina » Sa 22. Okt 2016, 16:33

think twice hat geschrieben:(22 Oct 2016, 17:18)

Ich denke, das ganze Flüchtlingsthema wird viel zu hoch gespielt in den Medien. Mal ehrlich, wer wird denn von den Flüchtlingen tatsächlich beeinträchtigt? Wer sieht überhaupt welche? Wir werden die Fluchtursachen nicht lösen (können), aber wir können unseren bescheidenen Anteil dazu beitragen, dass die Menschlichkeit die Oberhand behält. Für Deutschland würde das für mich heißen: Erstmal diese unsäglichen Montagsspaziergänge verbieten, die AfD mit Ignoranz strafen, den Flüchtlingen ohne großes Trara helfen und Sozialneid bekämpfen, in dem man sich mehr um die Menschen kümmert, die im gesellschaftlichen Abseits stehen.
Der Rest der besorgten Bürger soll halt am Stammtisch labern wie sie es schon seit Jahrzehnten tun, aber man muss ihnen wirklich nicht eine öffentliche Bühne und damit das Gefühl geben, wahnsinnig wichtig zu sein. :rolleyes:


Stimmt. Sehe ich auch so. Wobei diesen Leuten ja auch immer wieder viel Raum und Zeit in den diversen Talkshows geboten wird. Die AfD sitzt da ja dauernd mit herum seit paar Monaten und kann dort ungehindert Unfug verbreiten.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
CaptainJack
Beiträge: 6761
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Wie wärs mit Rot-Rot-Grün?

Beitragvon CaptainJack » Sa 22. Okt 2016, 16:40

Selina hat geschrieben:(22 Oct 2016, 17:37)

Die Partei Die Linke entstand 2007 durch die Vereinigung der WASG (die es vorwiegend im Westen gab) und der PDS (die es vorwiegend im Osten gab). Nix Osten kaputt gemacht. Aber schon interessant zu sehen, wie in manchen Köpfen immer noch, nach so langer Zeit, der kalte Krieg herumtobt.

Zu Recht, wenn man überlegt, was die Vorgängerpartei so angestellt hat! ... Wo ist eigentlich die weggeschaffte Kohle?
"Im Namen der Toleranz lässt man zu, dass die Intoleranten ihre Infrastruktur aufbauen."
Hamed Abdel-Samad
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 10358
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Wie wärs mit Rot-Rot-Grün?

Beitragvon think twice » Sa 22. Okt 2016, 16:40

Um auf das Thema zurückzukommen: Die Linke bereitet mir auch Bauchschmerzen, aber Selina hat recht. Die Linken würden SPD und Grüne dazu zwingen, sich wieder auf ihre sozialen Wurzeln zu besinnen. Man müsste sie natürlich an der kurzen Leine halten, aber das dürfte bei der Mehrheit von SPD und Grünen nicht so schwierig sein.
Also, ich wäre dafür. Einen Versuch wäre es wert. 4 Jahre schwarz-gelb haben wir immerhin auch überlebt. ;)
Euer Nonsens ist kein Konsens: https://www.youtube.com/watch?v=m3U38xBdw8k

Zurück zu „20. Wahlen - Wahlergebnisse“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste