Wie wärs mit Rot-Rot-Grün?

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 31937
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Wie wärs mit Rot-Rot-Grün?

Beitragvon JJazzGold » Mi 2. Nov 2016, 13:19

Selina hat geschrieben:(02 Nov 2016, 13:04)

Ja klar haben wir das. Und wir wählen unter Garantie auch jeweils andere Parteien. Deshalb wundere ich mich auch, wieso du dich so für diesen Thread hier interessierst. Sorry für das "Du", aber ich glaube, in Foren und Chats ist es eher üblich, sich zu duzen. Ist aber nicht böse gemeint ;)


Richtig, ich wähle grundsätzlich nur Parteien, die mir eine solide und seriöse Rechnung vorlegen, wie und mit welchen (meinen) Mitteln sie ihre Versprechen umsetzen wollen. Dass das Manna nicht vom Himmel fällt, sondern jede Mannaflocke erwirtschaftet werden muss, habe ich zum Glück von meinen Eltern schon während der Schul- und Studienzeit beigebracht bekommen.

Momentan wäre fiktiv eine RRG Regierung umsetzbar, siehe Bartsch und sein Versprechen, die Die Linke würde Gabriel quasi bedingungslos zum Kanzler küren, während gleichzeitig SPD und Grüne, die einen mehr, die anderen weniger, mit einer RRG Regierung ab Herbst 2017 öffentlich gedanklich spielen, daher mein momentanes Interesse an diesem Thread. Ich versichere Ihnen, ab Herbst 2017 lässt mein Interesse an einem eventuellen RRG im Bund schlagartig nach. Im Bundesland meines Erstwohnsitzes hat eine solche Kombination keinerlei Aussicht umgesetzt zu werden.

Sie dürfen mich duzen oder siezen, das ist mir egal.
Ich sieze erst einmal jeden User, bis sie/er sich mein "du" verdient hat. ;)
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 7814
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Wie wärs mit Rot-Rot-Grün?

Beitragvon Selina » Mi 2. Nov 2016, 13:24

JJazzGold hat geschrieben:(02 Nov 2016, 13:19)

Richtig, ich wähle grundsätzlich nur Parteien, die mir eine solide und seriöse Rechnung vorlegen, wie und mit welchen (meinen) Mitteln sie ihre Versprechen umsetzen wollen. Dass das Manna nicht vom Himmel fällt, sondern jede Mannaflocke erwirtschaftet werden muss, habe ich zum Glück von meinen Eltern schon während der Schul- und Studienzeit beigebracht bekommen.

Momentan wäre fiktiv eine RRG Regierung umsetzbar, siehe Bartsch und sein Versprechen, die Die Linke würde Gabriel quasi bedingungslos zum Kanzler küren, während gleichzeitig SPD und Grüne, die einen mehr, die anderen weniger, mit einer RRG Regierung ab Herbst 2017 öffentlich gedanklich spielen, daher mein momentanes Interesse an diesem Thread. Ich versichere Ihnen, ab Herbst 2017 lässt mein Interesse an einem eventuellen RRG im Bund schlagartig nach. Im Bundesland meines Erstwohnsitzes hat eine solche Kombination keinerlei Aussicht umgesetzt zu werden.

Sie dürfen mich duzen oder siezen, das ist mir egal.
Ich sieze erst einmal jeden User, bis sie/er sich mein "du" verdient hat. ;)


Ich bin schwer beeindruckt :D ;)
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 31937
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Wie wärs mit Rot-Rot-Grün?

Beitragvon JJazzGold » Mi 2. Nov 2016, 13:26

Selina hat geschrieben:(02 Nov 2016, 13:24)

Ich bin schwer beeindruckt :D ;)


Es muss solche wie mich geben, ansonsten würde die EU Staaten regelmäßig tagen, ob man uns noch ein Rettungspaket zugestehen soll. :D
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 34111
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Wie wärs mit Rot-Rot-Grün?

Beitragvon Tom Bombadil » Mi 2. Nov 2016, 13:35

Alexyessin hat geschrieben:(02 Nov 2016, 13:18)

Das kommunistische Manifest ist mir durchaus geläufig aber ich kann deine Behauptung darin nicht wiederfinden.

In Kapitel II findet sich sehr viel dazu. In seinem Werk "Das Kapital" beschreibt Marx die Sache ausführlicher, das Schlagwort "Expropriation der Expropriateure" beschreibt die Vorgehensweise, wie sie auch in Venezuela gehandhabt wurde, aber sehr anschaulich und griffig.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70989
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Wie wärs mit Rot-Rot-Grün?

Beitragvon Alexyessin » Mi 2. Nov 2016, 13:39

Tom Bombadil hat geschrieben:(02 Nov 2016, 13:35)

In Kapitel II findet sich sehr viel dazu. In seinem Werk "Das Kapital" beschreibt Marx die Sache ausführlicher, das Schlagwort "Expropriation der Expropriateure" beschreibt die Vorgehensweise, wie sie auch in Venezuela gehandhabt wurde, aber sehr anschaulich und griffig.


Also im Kapitel 2 vom Manifest wird keine Wirtschaftstheorie betrieben.
Und auch beim Kapital - bitte hierzu mal ein paar Quellenangaben und Auszüge, danke.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 7814
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Wie wärs mit Rot-Rot-Grün?

Beitragvon Selina » Mi 2. Nov 2016, 13:48

Alexyessin hat geschrieben:(02 Nov 2016, 13:18)

Das kommunistische Manifest ist mir durchaus geläufig aber ich kann deine Behauptung darin nicht wiederfinden. Aber vielleicht liegt es ja auch daran, das ich es überlesen habe. Sage mir doch bitte, in welchem Teil ich diese Textstellen finden kann auf welche du dich beziehst. Soweit ich weiß kann dies auch online abkopiert werden und eingestellt werden.


Ich hätte paar Zitate aus dem Manifest der Kommunistischen Partei, von Karl Marx und Friedrich Engels 1847/48 im Auftrag des Bundes der Kommunisten verfasst. Vielleicht ist ja eines dabei, was ihr meint ;)

"Kapitalist sein, heißt nicht nur eine rein persönliche, sondern eine gesellschaftliche Stellung in der Produktion einzunehmen."

"An die Stelle der alten bürgerlichen Gesellschaft mit ihren Klassen und Klassengegensätzen tritt eine Assoziation, worin die freie Entwicklung eines jeden die Bedingung für die freie Entwicklung aller ist."

"Proletarier aller Länder, vereinigt euch!"

"Die Kommunisten verschmähen es, ihre Ansichten und Absichten zu verheimlichen. Sie erklären es offen, daß ihre Zwecke nur erreicht werden können durch den gewaltsamen Umsturz aller bisherigen Gesellschaftsordnung. Mögen die herrschenden Klassen vor einer Kommunistischen Revolution zittern. Die Proletarier haben nichts in ihr zu verlieren als ihre Ketten. Sie haben eine Welt zu gewinnen." (noch mal für alle: Das hat nichts mit RRG im Bund zu tun :D )

Mir gefällt dieses Zitat von Marx am besten, ist aber nicht aus dem Manifest:

"Die Kritik der Religion endet mit der Lehre, daß der Mensch das höchste Wesen für den Menschen sei, also mit dem kategorischen Imperativ, alle Verhältnisse umzuwerfen, in denen der Mensch ein erniedrigtes, ein geknechtetes, ein verlassenes, ein verächtliches Wesen ist. Verhältnisse, die man nicht besser schildern kann als durch den Ausruf eines Franzosen bei einer projektierten Hundesteuer: Arme Hunde! Man will euch wie Menschen behandeln!" (Zur Kritik der Hegelschen Rechtsphilosophie, 1843/1844)
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 34111
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Wie wärs mit Rot-Rot-Grün?

Beitragvon Tom Bombadil » Mi 2. Nov 2016, 13:49

Alexyessin hat geschrieben:(02 Nov 2016, 13:39)

Also im Kapitel 2 vom Manifest wird keine Wirtschaftstheorie betrieben.

Dann hast du anscheinend nicht verstanden, was "despotischer Eingriffe in das Eigenthumsrecht und in die bürgerlichen Produktions-Verhältnisse" oder "Expropriation des Grundeigenthums und Verwendung der Grundrente zu Staatsausgaben" oder "Centralisation des Kredits in den Händen des Staats durch eine Nationalbank mit Staatskapital und ausschließlichem Monopol" im wirtschaftstheoretischen Sinne bedeutet.

Und auch beim Kapital - bitte hierzu mal ein paar Quellenangaben und Auszüge, danke.

Karl Marx, "Das Kapital", Verlag Otto Meissner (Hamburg), 1867.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Dinosaur
Beiträge: 161
Registriert: Mi 10. Feb 2016, 17:24

Re: Wie wärs mit Rot-Rot-Grün?

Beitragvon Dinosaur » Mi 2. Nov 2016, 13:55

Wie wär's mit - weiter so - weil's die beste Bundesrepublik Deutschland ist, die wir je hatten ?
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70989
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Wie wärs mit Rot-Rot-Grün?

Beitragvon Alexyessin » Mi 2. Nov 2016, 13:55

Tom Bombadil hat geschrieben:(02 Nov 2016, 13:49)

Dann hast du anscheinend nicht verstanden, was "despotischer Eingriffe in das Eigenthumsrecht und in die bürgerlichen Produktions-Verhältnisse" oder "Expropriation des Grundeigenthums und Verwendung der Grundrente zu Staatsausgaben" oder "Centralisation des Kredits in den Händen des Staats durch eine Nationalbank mit Staatskapital und ausschließlichem Monopol" im wirtschaftstheoretischen Sinne bedeutet.


Eben weil die Theorie dahinter im Kommunistischen Manifest nicht mal ansatzweise erleutert wird kommt dein Vermerk auf diese Brandschrift nicht zum tragen.

Tom Bombadil hat geschrieben:(02 Nov 2016, 13:49)
Karl Marx, "Das Kapital", Verlag Otto Meissner (Hamburg), 1867.


Danke ich habe mehrere Ausgaben zu Hause. Bitte doch nun langsam um konkrete Quellenangaben.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 7814
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Wie wärs mit Rot-Rot-Grün?

Beitragvon Selina » Mi 2. Nov 2016, 13:57

Dinosaur hat geschrieben:(02 Nov 2016, 13:55)

Wie wär's mit - weiter so - weil's die beste Bundesrepublik Deutschland ist, die wir je hatten ?


Um Gottes willen :rolleyes:
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 34111
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Wie wärs mit Rot-Rot-Grün?

Beitragvon Tom Bombadil » Mi 2. Nov 2016, 14:00

Alexyessin hat geschrieben:(02 Nov 2016, 13:55)

Eben weil die Theorie dahinter im Kommunistischen Manifest nicht mal ansatzweise erleutert wird kommt dein Vermerk auf diese Brandschrift nicht zum tragen.

Es wird im Manifest beschrieben, die Gammelstaaten setzen es um und gammeln vor sich hin.

Danke ich habe mehrere Ausgaben zu Hause. Bitte doch nun langsam um konkrete Quellenangaben.

Tipp: aufschlagen, lesen, verstehen, mit der Vorgehensweise in real existierenden Gammelstaaten vergleichen und erstaunt sein. Zufrieden sein, etwas gelernt zu haben, ohne dass es einem haarklein vorgekaut wurde.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70989
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Wie wärs mit Rot-Rot-Grün?

Beitragvon Alexyessin » Mi 2. Nov 2016, 14:35

Tom Bombadil hat geschrieben:(02 Nov 2016, 14:00)

Es wird im Manifest beschrieben, die Gammelstaaten setzen es um und gammeln vor sich hin.


Die Gammelstaaten können es gar nicht umsetzen ( nicht nur weil die Theorie dort nicht beschrieben steht ).

Tom Bombadil hat geschrieben:(02 Nov 2016, 14:00)
Tipp: aufschlagen, lesen, verstehen, mit der Vorgehensweise in real existierenden Gammelstaaten vergleichen und erstaunt sein. Zufrieden sein, etwas gelernt zu haben, ohne dass es einem haarklein vorgekaut wurde.


Du kannst also das nicht verlinken? Sag das doch gleich.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 34111
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Wie wärs mit Rot-Rot-Grün?

Beitragvon Tom Bombadil » Mi 2. Nov 2016, 14:41

Alexyessin hat geschrieben:(02 Nov 2016, 14:35)

Die Gammelstaaten können es gar nicht umsetzen ( nicht nur weil die Theorie dort nicht beschrieben steht ).

Wie können sie denn zB. die genannten Zitate umsetzen, wenn sie es angeblich nicht können?

Du kannst also das nicht verlinken? Sag das doch gleich.

Bei Alexyessin zu Hause -> Bücherschrank -> Das Kapital.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70989
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Wie wärs mit Rot-Rot-Grün?

Beitragvon Alexyessin » Mi 2. Nov 2016, 14:44

Tom Bombadil hat geschrieben:(02 Nov 2016, 14:41)

Wie können sie denn zB. die genannten Zitate umsetzen, wenn sie es angeblich nicht können?


Weil sie
a) keinen Kommunismus einführen können
b) Mit Sicherheit das nicht so umgesetzt haben, wie es selbst nur im Manifest steht. Oder hast du da GENAUE Belege dafür?

Tom Bombadil hat geschrieben:(02 Nov 2016, 14:41)
Bei Alexyessin zu Hause -> Bücherschrank -> Das Kapital.


DU kannst es nicht, oder? Sags halt einfach.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Wie wärs mit Rot-Rot-Grün?

Beitragvon pikant » Mi 2. Nov 2016, 14:49

Selina hat geschrieben:(02 Nov 2016, 13:48)



"Proletarier aller Länder, vereinigt euch!"

"Die Kommunisten verschmähen es, ihre Ansichten und Absichten zu verheimlichen. Sie erklären es offen, daß ihre Zwecke nur erreicht werden können durch den gewaltsamen Umsturz aller bisherigen Gesellschaftsordnung. Mögen die herrschenden Klassen vor einer Kommunistischen Revolution zittern. Die Proletarier haben nichts in ihr zu verlieren als ihre Ketten. Sie haben eine Welt zu gewinnen." (noch mal für alle: Das hat nichts mit RRG im Bund zu tun :D )
)


das siehste mal wie weit heute die Linkspartei von Marx weg ist :D
glaube, die kennen dieses Manifest nur aus den Meden.
Fazer
Beiträge: 3992
Registriert: Mi 21. Okt 2015, 09:40

Re: Wie wärs mit Rot-Rot-Grün?

Beitragvon Fazer » Mi 2. Nov 2016, 15:00

Selina hat geschrieben:(02 Nov 2016, 13:48)

Mir gefällt dieses Zitat von Marx am besten, ist aber nicht aus dem Manifest:

"Die Kritik der Religion endet mit der Lehre, daß der Mensch das höchste Wesen für den Menschen sei, also mit dem kategorischen Imperativ, alle Verhältnisse umzuwerfen, in denen der Mensch ein erniedrigtes, ein geknechtetes, ein verlassenes, ein verächtliches Wesen ist. (Zur Kritik der Hegelschen Rechtsphilosophie, 1843/1844)


Weswegen es schon immer richtig war, kommunistische und sozialistische Regierungen zu stürzen, die ihre Bürger knechteten. Gleichermassen ist es richtig, eine Partei wie die Linke (vormals SED) daran zu hindern, im Sinne ihrer sozialistischen Phantasien sich an der Bundesregierung zu beteiligen.
Freiheit bedeutet Verantwortung; das ist der Grund, weshalb sich die meisten vor ihr fürchten. (George Bernard Shaw)
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 34111
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Wie wärs mit Rot-Rot-Grün?

Beitragvon Tom Bombadil » Mi 2. Nov 2016, 15:06

Alexyessin hat geschrieben:(02 Nov 2016, 14:44)

...

Multiple Choice nur für Alexyessin.

Nummer 1:
Das 40.000 Hektar große Anwesen ist nach Angaben der Bauern seit den 1920er Jahren in Händen der deutschen Familie De Fries, die sich "mit juristischen Tricks, Betrug und in einigen Fällen durch den Einsatz von Gewalt" bis zu 100.000 Hektar Land in den venezolanischen Llanos angeeignet hat. Bereits im Dezember 2011 hatte der damalige Präsident Hugo Chávez die Enteignung von "Hato El Porvenir" angeordnet und die Übergabe an organisierte Bauern zugesagt.

Auf welche Aussage aus dem kommunistischen Manifest trifft o.g. Zitat am ehesten zu:
a) "despotische Eingriffe in das Eigenthumsrecht und in die bürgerlichen Produktions-Verhältnisse"
b) "Expropriation des Grundeigenthums und Verwendung der Grundrente zu Staatsausgaben"
c) "Centralisation des Kredits in den Händen des Staats durch eine Nationalbank mit Staatskapital und ausschließlichem Monopol"


Nummer 2:
Der venezolanische Präsident Hugo Chávez hat drei private Banken unter Staatsaufsicht gestellt wegen „schwerer administrativer und betriebswirtschaftlicher Probleme“. Die sozialistische Regierung kritisierte die zögerliche Haltung bei der Kreditvergabe mit scharfen Worten und droht weitere Verstaatlichungen an.

Auf welche Aussage aus dem kommunistischen Manifest trifft o.g. Zitat am ehesten zu:
a) "despotische Eingriffe in das Eigenthumsrecht und in die bürgerlichen Produktions-Verhältnisse"
b) "Expropriation des Grundeigenthums und Verwendung der Grundrente zu Staatsausgaben"
c) "Centralisation des Kredits in den Händen des Staats durch eine Nationalbank mit Staatskapital und ausschließlichem Monopol"


Nummer 3:
Die Erdölbranche Venezuelas wird immer mehr verstaatlicht. In Zulia, einer Provinz im Nordwesten des Landes, haben Soldaten zahlreiche Anlagen privater Öl-Zulieferer besetzt. Staatschef Hugo Chávez hatte am Freitag die komplette oder teilweise Enteignung von rund 60 Öl-Dienstleistungsunternehmen angeordnet.

Auf welche Aussage aus dem kommunistischen Manifest trifft o.g. Zitat am ehesten zu:
a) "despotische Eingriffe in das Eigenthumsrecht und in die bürgerlichen Produktions-Verhältnisse"
b) "Expropriation des Grundeigenthums und Verwendung der Grundrente zu Staatsausgaben"
c) "Centralisation des Kredits in den Händen des Staats durch eine Nationalbank mit Staatskapital und ausschließlichem Monopol"

Viel Erfolg!
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70989
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Wie wärs mit Rot-Rot-Grün?

Beitragvon Alexyessin » Mi 2. Nov 2016, 15:21

Tom Bombadil hat geschrieben:(02 Nov 2016, 15:06)

Multiple Choice nur für Alexyessin.

Nummer 1:
Das 40.000 Hektar große Anwesen ist nach Angaben der Bauern seit den 1920er Jahren in Händen der deutschen Familie De Fries, die sich "mit juristischen Tricks, Betrug und in einigen Fällen durch den Einsatz von Gewalt" bis zu 100.000 Hektar Land in den venezolanischen Llanos angeeignet hat. Bereits im Dezember 2011 hatte der damalige Präsident Hugo Chávez die Enteignung von "Hato El Porvenir" angeordnet und die Übergabe an organisierte Bauern zugesagt.

Auf welche Aussage aus dem kommunistischen Manifest trifft o.g. Zitat am ehesten zu:
a) "despotische Eingriffe in das Eigenthumsrecht und in die bürgerlichen Produktions-Verhältnisse"
b) "Expropriation des Grundeigenthums und Verwendung der Grundrente zu Staatsausgaben"
c) "Centralisation des Kredits in den Händen des Staats durch eine Nationalbank mit Staatskapital und ausschließlichem Monopol"


Nummer 2:
Der venezolanische Präsident Hugo Chávez hat drei private Banken unter Staatsaufsicht gestellt wegen „schwerer administrativer und betriebswirtschaftlicher Probleme“. Die sozialistische Regierung kritisierte die zögerliche Haltung bei der Kreditvergabe mit scharfen Worten und droht weitere Verstaatlichungen an.

Auf welche Aussage aus dem kommunistischen Manifest trifft o.g. Zitat am ehesten zu:
a) "despotische Eingriffe in das Eigenthumsrecht und in die bürgerlichen Produktions-Verhältnisse"
b) "Expropriation des Grundeigenthums und Verwendung der Grundrente zu Staatsausgaben"
c) "Centralisation des Kredits in den Händen des Staats durch eine Nationalbank mit Staatskapital und ausschließlichem Monopol"


Nummer 3:
Die Erdölbranche Venezuelas wird immer mehr verstaatlicht. In Zulia, einer Provinz im Nordwesten des Landes, haben Soldaten zahlreiche Anlagen privater Öl-Zulieferer besetzt. Staatschef Hugo Chávez hatte am Freitag die komplette oder teilweise Enteignung von rund 60 Öl-Dienstleistungsunternehmen angeordnet.

Auf welche Aussage aus dem kommunistischen Manifest trifft o.g. Zitat am ehesten zu:
a) "despotische Eingriffe in das Eigenthumsrecht und in die bürgerlichen Produktions-Verhältnisse"
b) "Expropriation des Grundeigenthums und Verwendung der Grundrente zu Staatsausgaben"
c) "Centralisation des Kredits in den Händen des Staats durch eine Nationalbank mit Staatskapital und ausschließlichem Monopol"

Viel Erfolg!



Weil sie
a) keinen Kommunismus einführen können
b) Mit Sicherheit das nicht so umgesetzt haben, wie es selbst nur im Manifest steht. Oder hast du da GENAUE Belege dafür?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 34111
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Wie wärs mit Rot-Rot-Grün?

Beitragvon Tom Bombadil » Mi 2. Nov 2016, 15:31

Alexyessin hat geschrieben:(02 Nov 2016, 15:21)

...

Du hast den Multiple Choice-Test leider nicht bestanden, das tut mir leid :( War es zu schwierig?

Es ging übrigens nicht um "Kommunismus einführen" sondern um die Aussage - ich zitiere - "Die Wirtschaftspolitik Venezuelas basiert auf der kommunistischen Ideologie". Und das geht sehr schön aus dem Multiple Choice-Test hervor, vllt. magst du es ja nochmal versuchen?

Und damit du aufhörst zu quengeln:

Das Kapitalmonopol wird zur Fessel der Produktionsweise, die mit und unter ihm aufgeblüht ist. Die Zentralisation der Produktionsmittel und die Vergesellschaftung der Arbeit erreichen einen Punkt, wo sie unverträglich werden mit ihrer kapitalistischen Hülle. Sie wird gesprengt. Die Stunde des kapitalistischen Privateigentums schlägt. Die Expropriateurs werden expropriiert.
http://www.mlwerke.de/me/me23/me23_741.htm
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70989
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Wie wärs mit Rot-Rot-Grün?

Beitragvon Alexyessin » Mi 2. Nov 2016, 15:42

Tom Bombadil hat geschrieben:(02 Nov 2016, 15:31)

Du hast den Multiple Choice-Test leider nicht bestanden, das tut mir leid :( War es zu schwierig?

Es ging übrigens nicht um "Kommunismus einführen" sondern um die Aussage - ich zitiere - "Die Wirtschaftspolitik Venezuelas basiert auf der kommunistischen Ideologie". Und das geht sehr schön aus dem Multiple Choice-Test hervor, vllt. magst du es ja nochmal versuchen?


Die kommunistische Ideologie kann aber nur funktionieren, wenn? Ja, genau, wenn die ganze Theorie greift. Und das ist in Venzuela nicht gegeben. Vielleicht verstehst du es jetzt.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat

Zurück zu „20. Wahlen - Wahlergebnisse“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste