Wahlumfragen

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
sunny.crockett
Beiträge: 947
Registriert: So 25. Feb 2018, 15:52

Re: Wahlumfragen

Beitragvon sunny.crockett » Fr 19. Okt 2018, 08:42

Zwei weitere Umfragen im Bund:

Forschungsgruppe Wahlen
CDU: 27%
Grüne: 20%
AfD: 16%
SPD: 14%
Linke: 10%
FDP: 8%
Sonstige 5%

und von infratest-dimap:
CDU 25%
Grüne: 19%
AfD: 16%
SPD: 14%
FDP: 11%
Linke: 9%
Sonstige: 6%

Die Union fällt weiter, die SPD auch schon wieder. 14% ist ein Desaster und man reiht sich in die kleinen Parteien FDP und Linke ein.

Ich denke, es ist klar zu sehen, die Wähler wollen keine Groko mehr und werden Union und SPD weiter abstrafen. Merkel wird von sich aus die Groko nicht beenden, da muss sie schon von den eigenen Parteikollegen gestürzt werden. Oder aber Nahles zieht die Reißleine und beendet das Desaster. Für Nahles selbst wäre das aber wohl auch das Ende ihrer Macht innerhalb der SPD, da geht es dann nicht mehr ohne Austausch der Führungsriege.
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 10245
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Wahlumfragen

Beitragvon garfield336 » Fr 19. Okt 2018, 09:38

KarlRanseier hat geschrieben:(19 Oct 2018, 09:22)

Du hast einen FDP-Kanzler vorhergesagt?

Da will ich mutig sein und wette auf einen Kanzler der Linken oder gar der SPD. Da bekomme ich im Gewinnfall für 1 € Einsatz sicherlich 2.498.000 Euro... :D


Ich habe es für möglich gehalten. Der SPD Absturz kommt nicht unerwartet für mich.
Aber ich habe die Stärke der Grünen und der AfD unterschätzt. Die FDP konnte von der Schwäche der Grossen ja bisher kaum profitieren.

Trotzdem sollte man eine Ampel als Möglichkeit im Auge behalten, Jetzt eben mit Grünen Kanzler.
In Hessen hätte diese Variante in der Umfrage schon eine Mehrheit.
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 10245
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Wahlumfragen

Beitragvon garfield336 » Fr 19. Okt 2018, 09:41

sunny.crockett hat geschrieben:(19 Oct 2018, 09:42)
Ich denke, es ist klar zu sehen, die Wähler wollen keine Groko mehr und werden Union und SPD weiter abstrafen. Merkel wird von sich aus die Groko nicht beenden, da muss sie schon von den eigenen Parteikollegen gestürzt werden. Oder aber Nahles zieht die Reißleine und beendet das Desaster. Für Nahles selbst wäre das aber wohl auch das Ende ihrer Macht innerhalb der SPD, da geht es dann nicht mehr ohne Austausch der Führungsriege.


Die werden das nicht beenden.

Das Problem ist:

Beenden sie die GroKo und machen Neuwahlen, dann verliert die Hälfte der Leute ihren Job. Die wollen aber noch ein bisschen Geld einsäckeln.
Benutzeravatar
Emin
Beiträge: 1865
Registriert: Fr 30. Mär 2012, 12:38

Re: Wahlumfragen

Beitragvon Emin » Fr 19. Okt 2018, 14:55

Rot-Rot-Grün hätte sehr gute Chancen die Mehrheit zu bekommen, wenn die SPD sich denn traut. Lauf ZDF wären sie momentan bei 44% und mit einem grünen Kanzlerkandidaten wäre auch frischer Wind in der Politik.
"Sir, we're surrounded"
"Excellent, now we can attack in any direction"
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 6131
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 09:05

Re: Wahlumfragen

Beitragvon jorikke » Fr 19. Okt 2018, 19:52

sunny.crockett hat geschrieben:(19 Oct 2018, 09:42)

Zwei weitere Umfragen im Bund:

Forschungsgruppe Wahlen
CDU: 27%
Grüne: 20%
AfD: 16%
SPD: 14%
Linke: 10%
FDP: 8%
Sonstige 5%

und von infratest-dimap:
CDU 25%
Grüne: 19%
AfD: 16%
SPD: 14%
FDP: 11%
Linke: 9%
Sonstige: 6%

Die Union fällt weiter, die SPD auch schon wieder. 14% ist ein Desaster und man reiht sich in die kleinen Parteien FDP und Linke ein.

Ich denke, es ist klar zu sehen, die Wähler wollen keine Groko mehr und werden Union und SPD weiter abstrafen. Merkel wird von sich aus die Groko nicht beenden, da muss sie schon von den eigenen Parteikollegen gestürzt werden. Oder aber Nahles zieht die Reißleine und beendet das Desaster. Für Nahles selbst wäre das aber wohl auch das Ende ihrer Macht innerhalb der SPD, da geht es dann nicht mehr ohne Austausch der Führungsriege.


Ich fürchte, so sieht es aus.
Was ich nicht recht begreife ist das Unvermögen alter Parteianhänger die Realität zu sehen.
Am deutlichsten wird es bei den Grünen. Die haben einen Höhenflug, der seinesgleichen sucht. Trotzdem gibt es massenhaft Leute, die noch immer jahrzehntelangen Urteilen anhängen und die Grünen einfach aus Tradition verdammen.
Wie kann man den offensichtlichen Knall nur so wirklichkeitsentfernt überhören?
Das ist kein Hype, das hat konkrete Gründe. In BW, in Hessen, überall wo die Grünen einen Zipfel der Macht - oder auch etwas mehr - erreicht haben, zeigen sie, dass sie es können.
Ihr Führungspersonal ist frisch und unverbraucht. Der frustrierte Wähler wendet sich von Merkel und Nahles so offensichtlich ab, darüber braucht man eigentlich kein Wort mehr verlieren, es ist offensichtlich.
Für mich ist es rätselhaft weshalb es so schwer ist, das einfach mal anzuerkennen?
Statt dessen immer wieder olle Kamellen grüner Idiotien, die für die Meisten im Nebel der Vergangenheit verrauscht sind.
Ich werde die Grünen wohl nicht wählen, habe aber keine Vorurteile mehr.
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 8027
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Wahlumfragen

Beitragvon imp » Fr 19. Okt 2018, 19:56

jorikke hat geschrieben:(19 Oct 2018, 20:52)

Ich fürchte, so sieht es aus.
Was ich nicht recht begreife ist das Unvermögen alter Parteianhänger die Realität zu sehen.
Am deutlichsten wird es bei den Grünen. Die haben einen Höhenflug, der seinesgleichen sucht.

Alte Grünenanhänger verdammen sie nun? Gute Sache, die sind eh schädlich für Deutschland.
Life is demanding without understanding.
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 6131
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 09:05

Re: Wahlumfragen

Beitragvon jorikke » Fr 19. Okt 2018, 19:59

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(19 Oct 2018, 20:56)

Alte Grünenanhänger verdammen sie nun? Gute Sache, die sind eh schädlich für Deutschland.


Ich schätze deine Beiträge.
Du gehörst aber genau zu denen, die ich ansprechen wollte.
... und die Bemerkung da, mein Gott, das kannst du doch besser.
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 8027
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Wahlumfragen

Beitragvon imp » Fr 19. Okt 2018, 20:11

jorikke hat geschrieben:(19 Oct 2018, 20:59)

Ich schätze deine Beiträge.
Du gehörst aber genau zu denen, die ich ansprechen wollte.
... und die Bemerkung da, mein Gott, das kannst du doch besser.

Wir hatten gerade erst eine Wahl. AfD 10 Prozent, Linke und Grüne zusammen über 20 Prozent. Das macht über 30 Prozent, die potentiell schlecht für Bayern sind.

Ein Feldzug gegen die klassische Landwirtschaft ist inakzeptabel (Grünenpunkt 1). Das wählen die, die davon profitieren (Ökoverdreher) und entfremdete Städter. 5 Milliarden für neue Menschenregale in den Städten, dagegen wollen sie den kleinen Gemeinden die Gewerbeflächen verbieten ("Gegen Beton", Punkt 3).

Dann diese unsinnige Forderung, man müsse den Verkehrsbetrieben die Ticketpreise vorschreiben - und der Kleinkrieg gegen München 3.
Life is demanding without understanding.
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 6131
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 09:05

Re: Wahlumfragen

Beitragvon jorikke » Fr 19. Okt 2018, 20:26

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(19 Oct 2018, 21:11)

Wir hatten gerade erst eine Wahl. AfD 10 Prozent, Linke und Grüne zusammen über 20 Prozent. Das macht über 30 Prozent, die potentiell schlecht für Bayern sind.

Ein Feldzug gegen die klassische Landwirtschaft ist inakzeptabel (Grünenpunkt 1). Das wählen die, die davon profitieren (Ökoverdreher) und entfremdete Städter. 5 Milliarden für neue Menschenregale in den Städten, dagegen wollen sie den kleinen Gemeinden die Gewerbeflächen verbieten ("Gegen Beton", Punkt 3).

Dann diese unsinnige Forderung, man müsse den Verkehrsbetrieben die Ticketpreise vorschreiben - und der Kleinkrieg gegen München 3.


Ich sage mal schmunzelnd, ich bin Generalist.
Dieser Kleinkram interessiert mich gar nicht.
Ich beobachte nur sehr genau die Entwicklung und sehe, das Zeug juckt den Wähler nicht mehr. (Obwohl es im einzelnen wohl richtig ist.)
Es kommen neue Entwicklungen im Parteien Spektrum auf uns zu.
Meine Verwunderung gilt den gescheiten und politikverständigen Leuten, die weit hinterherhinken.
Eine Art Kadaverpolitikverständnis.
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 8027
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Wahlumfragen

Beitragvon imp » Fr 19. Okt 2018, 20:30

jorikke hat geschrieben:(19 Oct 2018, 21:26)

Ich sage mal schmunzelnd, ich bin Generalist.
Dieser Kleinkram interessiert mich gar nicht.
Ich beobachte nur sehr genau die Entwicklung und sehe, das Zeug juckt den Wähler nicht mehr. (Obwohl es im einzelnen wohl richtig ist.)
Es kommen neue Entwicklungen im Parteien Spektrum auf uns zu.
Meine Verwunderung gilt den gescheiten und politikverständigen Leuten, die weit hinterherhinken.
Eine Art Kadaverpolitikverständnis.

Mir ist mein Nachbar, bei dem ich die Milch kaufe, eben wichtiger als irgendwelche Langhaarigen, die eine Kuh nicht von einem Schafbock unterscheiden können, den Landwirten aber in ihre Wirtschaft reinreden wollen. Ob solcher Unsinn bei anderen populär ist, kann nicht mein Maßstab sein.
Life is demanding without understanding.
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 6131
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 09:05

Re: Wahlumfragen

Beitragvon jorikke » Fr 19. Okt 2018, 20:38

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(19 Oct 2018, 21:30)

Mir ist mein Nachbar, bei dem ich die Milch kaufe, eben wichtiger als irgendwelche Langhaarigen, die eine Kuh nicht von einem Schafbock unterscheiden können, den Landwirten aber in ihre Wirtschaft reinreden wollen. Ob solcher Unsinn bei anderen populär ist, kann nicht mein Maßstab sein.


Gut, machen wir Politik mal an Kuh und Schafbock fest.
… gibt es da Unterschiede?
A propos, bei welchem Nachbarn kaufst du Milch. Hier in BW wurde der Vertrieb schon vor Jahren verboten, es sei denn der Bauer hätte Anlagen zur Sterilisation auf seinem Hof installiert.
Ich glaube, du flunkerst.
Einigen wir uns auf Eier, die kaufe ich auch bei meinem Nachbarn. Immer 20 Cent das Stück, mal groß mal klein aber immer voller Hühnerscheiße.
Nix geht über das Landleben. :D
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 8027
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Wahlumfragen

Beitragvon imp » Fr 19. Okt 2018, 20:46

jorikke hat geschrieben:(19 Oct 2018, 21:38)

Gut, machen wir Politik mal an Kuh und Schafbock fest.
… gibt es da Unterschiede

Laienhaft ausgedrückt funktionieren die Melkmaschinen am Schafbock nicht so richtig.

A propos, bei welchem Nachbarn kaufst du Milch. Hier in BW wurde der Vertrieb schon vor Jahren verboten, es sei denn der Bauer hätte Anlagen zur Sterilisation auf seinem Hof installiert.

Tja, Grün würgt.


Ich glaube, du flunkerst.

Nein, das nicht. Der Großteil wird mit dem Tanker abgeholt. Ob mein Liter versteuert wird, will ich gar nicht wissen. Genau wie bei dem Räucherfisch heute abend. Fällt mengenmäßig auch nicht ins Gewicht. Viel schwerwiegender wäre, wenn irgendwelche Politniks die Sache beenden. Das ist hier das Thema. Genau wie dieses kleingeistige Verbot, sein Gewerbe zuhause groß zu machen statt in München.


Einigen wir uns auf Eier, die kaufe ich auch bei meinem Nachbarn. Immer 20 Cent das Stück, mal groß mal klein aber immer voller Hühnerscheiße.
Nix geht über das Landleben. :D

Eier sind jetzt im Oktober schlecht. Was noch gelegt wird, behalten sie selbst.
Life is demanding without understanding.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 31937
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Wahlumfragen

Beitragvon JJazzGold » Sa 20. Okt 2018, 07:09

jorikke hat geschrieben:(19 Oct 2018, 21:26)

Ich sage mal schmunzelnd, ich bin Generalist.
Dieser Kleinkram interessiert mich gar nicht.
Ich beobachte nur sehr genau die Entwicklung und sehe, das Zeug juckt den Wähler nicht mehr. (Obwohl es im einzelnen wohl richtig ist.)
Es kommen neue Entwicklungen im Parteien Spektrum auf uns zu.
Meine Verwunderung gilt den gescheiten und politikverständigen Leuten, die weit hinterherhinken.
Eine Art Kadaverpolitikverständnis.



Kadaverpolitikverständnis?

Zwischen 1998 und 2005

Ein langjähriger guter Freund ist in der Landwirtschaft als Zuchtberater tätig und viel unterwegs.
Wie es der Zufall will, rastend am Tisch neben Trittin mit Begleitung.
Kurze Zusammenfassung des mit gehörten Gesprächs bezüglich Landwirtschaft Richtung Grünes Bio, Erlkönig, 7.Vers, 2. Zeile. Füge ein “gesetzliche“ als vorletztes Wort ein.

Update 2018

Habecks fordernde Bedingung

Finanzhilfe an durch Dürre geschädigte Bauern nur an Diejenigen, die zukünftig nach ökologischeren ( grünen Anm JJ) Gesichtspunkten wirtschaften.

Fazit
Die Denkweise der Grünen, Menschen zu zwingen nach der grünen Façon zu leben, hat sich bis heute erhalten. Nur die Fassade der Grünen wurde neu gestrichen.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Zinnamon
Beiträge: 1626
Registriert: Di 16. Jul 2013, 07:03

Re: Wahlumfragen

Beitragvon Zinnamon » Sa 20. Okt 2018, 07:57

JJazzGold hat geschrieben:(20 Oct 2018, 08:09)

(..)

Finanzhilfe an durch Dürre geschädigte Bauern nur an Diejenigen, die zukünftig nach ökologischeren ( grünen Anm JJ) Gesichtspunkten wirtschaften.

Fazit
Die Denkweise der Grünen, Menschen zu zwingen nach der grünen Façon zu leben, hat sich bis heute erhalten. Nur die Fassade der Grünen wurde neu gestrichen.


Wusstest du, dass nach ökologischeren Gesichtspunkten bearbeitete böden Wasser besser halten und verarbeiten können? Solche Böden kamen mit der Dürre diesen Jahres signifikant besser zurecht, die Ertragsausfälle waren deutlich geringer. Auch bei Wasserfluten durch Starkregen können weniger ausgetrocknete Böden das Wasser besser halten als ausgedörrte.

Es erscheint unabhängig von der Existenz Habecks und der Grünen in jedem Falle sinnvoll, dass die Bauern sich auf die bereits jetzt akuten Klimaveränderungen einstellen und sinnvolle Massnahmen ergreifen, der künftige Schäden durch Dürreperioden so weit als möglich minimieren.
Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 4978
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: Wahlumfragen

Beitragvon Misterfritz » Sa 20. Okt 2018, 08:07

Zinnamon hat geschrieben:(20 Oct 2018, 08:57)

Wusstest du, dass nach ökologischeren Gesichtspunkten bearbeitete böden Wasser besser halten und verarbeiten können? Solche Böden kamen mit der Dürre diesen Jahres signifikant besser zurecht, die Ertragsausfälle waren deutlich geringer. Auch bei Wasserfluten durch Starkregen können weniger ausgetrocknete Böden das Wasser besser halten als ausgedörrte.

Es erscheint unabhängig von der Existenz Habecks und der Grünen in jedem Falle sinnvoll, dass die Bauern sich auf die bereits jetzt akuten Klimaveränderungen einstellen und sinnvolle Massnahmen ergreifen, der künftige Schäden durch Dürreperioden so weit als möglich minimieren.
So ist es.

Ich nehme den Liberalen ihr plötzliches Interesse an den Landwirten eh' nicht ab. Hier geht es nur gegen die Grünen, weil sich diese als viel zu starke Konkurrenz der Liberalen entwickeln. Und zukunftssichernde Konzepte haben die Liberalen auch keine für die Landwirte.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 31937
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Wahlumfragen

Beitragvon JJazzGold » Sa 20. Okt 2018, 08:22

Zinnamon hat geschrieben:(20 Oct 2018, 08:57)

Wusstest du, dass nach ökologischeren Gesichtspunkten bearbeitete böden Wasser besser halten und verarbeiten können? Solche Böden kamen mit der Dürre diesen Jahres signifikant besser zurecht, die Ertragsausfälle waren deutlich geringer. Auch bei Wasserfluten durch Starkregen können weniger ausgetrocknete Böden das Wasser besser halten als ausgedörrte.

Es erscheint unabhängig von der Existenz Habecks und der Grünen in jedem Falle sinnvoll, dass die Bauern sich auf die bereits jetzt akuten Klimaveränderungen einstellen und sinnvolle Massnahmen ergreifen, der künftige Schäden durch Dürreperioden so weit als möglich minimieren.


Sicher, aber freiwillig, nicht erzwungen, denn das war es, worauf ich hinweisen wollte.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 31937
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Wahlumfragen

Beitragvon JJazzGold » Sa 20. Okt 2018, 08:25

Misterfritz hat geschrieben:(20 Oct 2018, 09:07)

So ist es.

Ich nehme den Liberalen ihr plötzliches Interesse an den Landwirten eh' nicht ab. Hier geht es nur gegen die Grünen, weil sich diese als viel zu starke Konkurrenz der Liberalen entwickeln. Und zukunftssichernde Konzepte haben die Liberalen auch keine für die Landwirte.


Könnten Sie sich vage vorstellen, dass ich als Mensch inmitten dörflicher Gemeinschaft mit x Bauernhöfen lebend mit meinen Nachbarn Kontakt pflege und nicht Politandroid?
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Zinnamon
Beiträge: 1626
Registriert: Di 16. Jul 2013, 07:03

Re: Wahlumfragen

Beitragvon Zinnamon » Sa 20. Okt 2018, 08:49

JJazzGold hat geschrieben:(20 Oct 2018, 09:22)

Sicher, aber freiwillig, nicht erzwungen, denn das war es, worauf ich hinweisen wollte.


Es ging aber nicht um ein Verbot konventioneller Landwirtschaft.

Es ging um die unter Umständen einzuschränkende Möglichkeit des Abgreifens von Steuergeldern als Ersatz für durch Dürreperionden bedingten Ernteausfälle in Fällen, in denen man nichts unternehmen möchte, um die Schäden kleiner zu halten. Man fordert verantwortliches Handeln, für den Fall, dass man im Notfall subventioniert werden möchte.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 31937
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Wahlumfragen

Beitragvon JJazzGold » Sa 20. Okt 2018, 08:52

Zinnamon hat geschrieben:(20 Oct 2018, 09:49)

Es ging aber nicht um ein Verbot konventioneller Landwirtschaft.

Es ging um die unter Umständen einzuschränkende Möglichkeit des Abgreifens von Steuergeldern als Ersatz für durch Dürreperionden bedingten Ernteausfälle in Fällen, in denen man nichts unternehmen möchte, um die Dürreschäden zu minimieren.


Bei uns heißt das Erpressung.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Zinnamon
Beiträge: 1626
Registriert: Di 16. Jul 2013, 07:03

Re: Wahlumfragen

Beitragvon Zinnamon » Sa 20. Okt 2018, 08:56

JJazzGold hat geschrieben:(20 Oct 2018, 09:52)

Bei uns heißt das Erpressung.


Wir nennen es Mitwirkung.

Und natürlich nur für den Fall, dass man weiterhin und regelmässig Subventionen in der Grössenordnung von diesem Sommer oder mehr abgreifen möchte ... .

Zurück zu „20. Wahlen - Wahlergebnisse“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste