Wahlumfragen

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 31968
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Wahlumfragen

Beitragvon JJazzGold » Sa 20. Okt 2018, 09:12

Zinnamon hat geschrieben:(20 Oct 2018, 09:56)

Wir nennen es Mitwirkung.

Und natürlich nur für den Fall, dass man weiterhin und regelmässig Subventionen in der Grössenordnung von diesem Sommer oder mehr abgreifen möchte ... .


Erzwungene Mitwirkung.

Es ist unnötig, diese Plauderei weiter zu führen, da sich Herr Habeck mit seiner Idee, wie erwartet, nicht durchsetzen konnte.

Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
sunny.crockett
Beiträge: 947
Registriert: So 25. Feb 2018, 15:52

Re: Wahlumfragen

Beitragvon sunny.crockett » Sa 20. Okt 2018, 09:12

jorikke hat geschrieben:(19 Oct 2018, 21:38)
Hier in BW wurde...


Ah, du sitzt an der Quelle. Also ich höre, dass BW in der Bildung durch die Reform des Bildungsystems (Gesamtschule) einen Absturz hingelegt hat. Die Grünen in Bayern wollten das gescheiterte BW-Konzept trotzdem in Bayern übernehmen, für den Bund ist es bei den Grünen auch angestrebt. Auch die Wirtschaftszahlen in BW sind in den letzten Jahren vom Vorzeigeland letztlich unter den Bundesschitt gefallen. Auch bei der Wohnungsnot sehe ich keinerlei Sinn in den Forderungen der Grünen. Sie wollen zwar mehr Wohnungen (laut ihrem Migrationskurs vielleicht für weitere 2-3 Mio Migranten), gleichzeitig wollen sie aber keinen Flächenverbrauch. Schließt sich das nicht gegenseitig aus?

Die Grünen haben aktuell das frischere Personal, die Kompetenz sehe ich darin aber nicht. Und der Höhenflug ist größtenteils an dem gleichzeitigen (!) desolaten Zustand der beiden (ehemaligen) Volksparteien festzumachen.
Alpha Centauri
Beiträge: 2899
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Wahlumfragen

Beitragvon Alpha Centauri » Sa 20. Okt 2018, 22:25

sunny.crockett hat geschrieben:(20 Oct 2018, 10:12)

Ah, du sitzt an der Quelle. Also ich höre, dass BW in der Bildung durch die Reform des Bildungsystems (Gesamtschule) einen Absturz hingelegt hat. Die Grünen in Bayern wollten das gescheiterte BW-Konzept trotzdem in Bayern übernehmen, für den Bund ist es bei den Grünen auch angestrebt. Auch die Wirtschaftszahlen in BW sind in den letzten Jahren vom Vorzeigeland letztlich unter den Bundesschitt gefallen. Auch bei der Wohnungsnot sehe ich keinerlei Sinn in den Forderungen der Grünen. Sie wollen zwar mehr Wohnungen (laut ihrem Migrationskurs vielleicht für weitere 2-3 Mio Migranten), gleichzeitig wollen sie aber keinen Flächenverbrauch. Schließt sich das nicht gegenseitig aus?

Die Grünen haben aktuell das frischere Personal, die Kompetenz sehe ich darin aber nicht. Und der Höhenflug ist größtenteils an dem gleichzeitigen (!) desolaten Zustand der beiden (ehemaligen) Volksparteien festzumachen.


Alles ist besser als ein " Weiter so" und festhalten am überkommenen Status quo wofür die Schwarzen und Roten Nullen ebenfalls stehen,wo sind denn Reformen Digitalisierung? Soziale Sicherungssysteme? Klimaschutz? Lösung der Migrationsproblematik?
Raul71
Beiträge: 1426
Registriert: Mi 18. Apr 2018, 15:35

Re: Wahlumfragen

Beitragvon Raul71 » So 21. Okt 2018, 10:53

Alpha Centauri hat geschrieben:(20 Oct 2018, 23:25)

Alles ist besser als ein " Weiter so" und festhalten am überkommenen Status quo wofür die Schwarzen und Roten Nullen ebenfalls stehen,wo sind denn Reformen Digitalisierung? Soziale Sicherungssysteme? Klimaschutz? Lösung der Migrationsproblematik?
Und das sollen dann besserwissende und parolenverbreitende Politlaien richten?
Eulenwoelfchen
Beiträge: 470
Registriert: Do 8. Feb 2018, 23:16

Re: Wahlumfragen

Beitragvon Eulenwoelfchen » So 21. Okt 2018, 14:10

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(19 Oct 2018, 21:46)
Eier sind jetzt im Oktober schlecht. Was noch gelegt wird, behalten sie selbst.


Wo Sie und der hühnerscheisse geschädigte Bezieher ihre Eier kaufen, will ich gar nicht wissen. Einfältig genug ist dieses,
geflunkerte Konsumentenverhalten allemal. So doof kann man gar nicht sein. Es sei denn, man sucht krampfhaft danach,
mit scheinbar belgenden Beispielen eine ökologisch sinnvolle, nachhaltige Landwirtschaft und Nahrungsmittelerzeugung
mindestens lächerlich zu machen.

Ich lebe genauso, wie die advocata diavola der FDP, im ländlichen, bayrischen Raum. Inmitten einer konventionell intenvivbetriebenen
Massenlandwirtschaft, die gerade um diese Zeit ihren eindrücklichen Höhepunkt findet: Als vermaiste Republik, in der es dafür immer weniger Meisen gibt, wie die FAZ mal richtig
titelte. Das kann glyphosat- und Bayer-/Monantofans wurst sein. Auch egal, ob die intensive Monokultur die Böden nachhaltig kaputt macht, damit Bullen-, Hühner, Puten- und Schweinemast
in teils jede Schöpfung kreuzigender Haltung der Tiere reinweisse -hühnerscheissefreie-Eier für 10 oder 20 Cent erzeugt.

Die ökologisch dramatischen Folgen dieser gülleverseuchten, buchstäblich zum Himmel stinkenden, rein auf Masse statt Klasse ausgelegten Landwirtschaft, die nicht nur
das wertvollste Gut, das Trinkwasser immer mehr belastet und attackiert, sondern auch die natürlichen und existenziellen Grundlagen, die Leben braucht, das Insektensterben,
massiv befördert, können sie gerne ignorieren. An den Fakten werden sie mit dieser pestizidverseuchenden, gentechnik affinen Lobhudelei auf die so harmlos als "konventionell bezeichnete"
Massenlandwirtschaft und Massentierhaltung nicht wirklich vorbei können. Es sei denn, sie verdrängen, bis der Horst kommt...
PeterK
Beiträge: 5415
Registriert: Di 31. Mai 2016, 10:06

Re: Wahlumfragen

Beitragvon PeterK » So 21. Okt 2018, 14:30

Eulenwoelfchen hat geschrieben:(21 Oct 2018, 15:10)
... advocata diavola ...

???
Alpha Centauri
Beiträge: 2899
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Wahlumfragen

Beitragvon Alpha Centauri » So 21. Okt 2018, 14:43

Raul71 hat geschrieben:(21 Oct 2018, 11:53)

Und das sollen dann besserwissende und parolenverbreitende Politlaien richten?



Hast du eine andere Alternative? Du siehst ja selbst dass die Schwarzen und Roten Nullen in.Berlin eine erbärmliche Performence darbieten ( um es mal diplomatisch auszudrücken) .
Raul71
Beiträge: 1426
Registriert: Mi 18. Apr 2018, 15:35

Re: Wahlumfragen

Beitragvon Raul71 » So 21. Okt 2018, 15:12

Alpha Centauri hat geschrieben:(21 Oct 2018, 15:43)

Hast du eine andere Alternative? Du siehst ja selbst dass die Schwarzen und Roten Nullen in.Berlin eine erbärmliche Performence darbieten ( um es mal diplomatisch auszudrücken) .
Die Erkenntnis halt, dass es noch schlechter werden würde. Aber in jeder Beziehung.
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 8028
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Wahlumfragen

Beitragvon imp » So 21. Okt 2018, 16:53

PeterK hat geschrieben:(21 Oct 2018, 15:30)

???

Da geht's um Pizza. Wer lieber Meisen isst als konventionell angebaute Kartoffeln, kann die gern selber züchten. Ich füttere sie lieber im Winter, ich esse andere Vögel. Den Bauern sollte man die unternehmerische Entscheidung überlassen, ob sie ins Segment Nepp & Schlangenöl einsteigen wollen oder lieber zur Welternährung und rationellen Flächennutzung beitragen wollen. Die Erde ist ein sehr begrenzter Planet doch wir wollen viele satt bekommen und Gewinne machen.
Life is demanding without understanding.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27655
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Wahlumfragen

Beitragvon jack000 » So 21. Okt 2018, 16:56

Alpha Centauri hat geschrieben:(20 Oct 2018, 23:25)

Alles ist besser als ein " Weiter so" und festhalten am überkommenen Status quo wofür die Schwarzen und Roten Nullen ebenfalls stehen,wo sind denn Reformen Digitalisierung? Soziale Sicherungssysteme? Klimaschutz? Lösung der Migrationsproblematik?

Also in BW lebend kann ich nur berichten, dass hier sich gar nichts relevant ändert. Weder im Ländle, noch in der Stadt Stuttgart (außer einem sinnlosen Direktbuskonzept ist nichts passiert).
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 6131
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 09:05

Re: Wahlumfragen

Beitragvon jorikke » So 21. Okt 2018, 17:03

sunny.crockett hat geschrieben:(20 Oct 2018, 10:12)

Ah, du sitzt an der Quelle. Also ich höre, dass BW in der Bildung durch die Reform des Bildungsystems (Gesamtschule) einen Absturz hingelegt hat. Die Grünen in Bayern wollten das gescheiterte BW-Konzept trotzdem in Bayern übernehmen, für den Bund ist es bei den Grünen auch angestrebt. Auch die Wirtschaftszahlen in BW sind in den letzten Jahren vom Vorzeigeland letztlich unter den Bundesschitt gefallen. Auch bei der Wohnungsnot sehe ich keinerlei Sinn in den Forderungen der Grünen. Sie wollen zwar mehr Wohnungen (laut ihrem Migrationskurs vielleicht für weitere 2-3 Mio Migranten), gleichzeitig wollen sie aber keinen Flächenverbrauch. Schließt sich das nicht gegenseitig aus?

Die Grünen haben aktuell das frischere Personal, die Kompetenz sehe ich darin aber nicht. Und der Höhenflug ist größtenteils an dem gleichzeitigen (!) desolaten Zustand der beiden (ehemaligen) Volksparteien festzumachen.


Der " Absturz" ist Kalkül.
Nachdem man begriffen hat, die Bundesländer am unteren Ende schaffen es nie aufzuholen, geht man die Sache eben von der anderen Seite an, um in Deutschland endlich ein einheitliches Bildungsniveau zu erreichen.
PeterK
Beiträge: 5415
Registriert: Di 31. Mai 2016, 10:06

Re: Wahlumfragen

Beitragvon PeterK » So 21. Okt 2018, 17:13

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(21 Oct 2018, 17:53)
Da geht's um Pizza.

Mag ja sein - aber a) wer ist gemeint? und b) welche Sprache soll das sein?
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 31968
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Wahlumfragen

Beitragvon JJazzGold » Mo 22. Okt 2018, 15:58

PeterK hat geschrieben:(21 Oct 2018, 15:30)

???



:D

Das könnte auf mich gemünzt sein, als weibliches Gegenstück zum advocatus diaboli.

Hübscher Versuch, @ Eulenwölfchen. Ich fühle mich geschmeichelt. ;)

Nur muss Landwirtschaft nicht nur ohne Bevormundungsmentalität Bedarf erfüllen, sondern sich auch rechnen.
Dass die Bauern mehrheitlich die grüne Roadmap aus dem Jahr 2017 ablehnen, kann ich nachvollziehen.

Als Verbraucher sehe ich mich stundenlangem Studieren, am besten mit Brille oder Lupe versehen, von Verpackungsaufschriften ausgesetzt, um festzustellen aus welchem Hühnerstall welches Ei in die Nudeln gelangte, desgleichen bei Milchpackungen.
Die Zeit kann ich sinnvoller nutzen, wenn ich meine Eier beim Bauern meines Vertrauens kaufe und meine Nudeln selbst herstelle, ist ja nicht wirklich schwierig.

Last not least wird “regional“ dem “Bio Siegel“ ohnehin Teile des Rangs ablaufen.


Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 6131
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 09:05

Re: Wahlumfragen

Beitragvon jorikke » Mo 22. Okt 2018, 17:15

JJazzGold hat geschrieben:(22 Oct 2018, 16:58)

:D

Das könnte auf mich gemünzt sein, als weibliches Gegenstück zum advocatus diaboli.

Hübscher Versuch, @ Eulenwölfchen. Ich fühle mich geschmeichelt. ;)

Nur muss Landwirtschaft nicht nur ohne Bevormundungsmentalität Bedarf erfüllen, sondern sich auch rechnen.
Dass die Bauern mehrheitlich die grüne Roadmap aus dem Jahr 2017 ablehnen, kann ich nachvollziehen.

Als Verbraucher sehe ich mich stundenlangem Studieren, am besten mit Brille oder Lupe versehen, von Verpackungsaufschriften ausgesetzt, um festzustellen aus welchem Hühnerstall welches Ei in die Nudeln gelangte, desgleichen bei Milchpackungen.
Die Zeit kann ich sinnvoller nutzen, wenn ich meine Eier beim Bauern meines Vertrauens kaufe und meine Nudeln selbst herstelle, ist ja nicht wirklich schwierig.

Last not least wird “regional“ dem “Bio Siegel“ ohnehin Teile des Rangs ablaufen.




Die ablehnende Haltung der Bauern halte ich für nachvollziehbar.
"Was der Bauer nicht kennt, das frisst er nicht."
Der Hauptgrund für die Ablehnung sind wohl die finanziell eingeschränkten Möglichkeiten.
Die Umstellung kostet.
Trotzdem ist die Flächenausweitung auf "Bio" nicht unbedeutend.
Schätze, bei 30% ist die Sättigungsgrenze erreicht. dann gehen die Kunden aus, die bereit sind mehr zu zahlen.
Bio-regional wird das Top Vermarktungsprodukt.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 31968
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Wahlumfragen

Beitragvon JJazzGold » Mo 22. Okt 2018, 18:17

jorikke hat geschrieben:(22 Oct 2018, 18:15)

Die ablehnende Haltung der Bauern halte ich für nachvollziehbar.
"Was der Bauer nicht kennt, das frisst er nicht."
Der Hauptgrund für die Ablehnung sind wohl die finanziell eingeschränkten Möglichkeiten.
Die Umstellung kostet.
Trotzdem ist die Flächenausweitung auf "Bio" nicht unbedeutend.
Schätze, bei 30% ist die Sättigungsgrenze erreicht. dann gehen die Kunden aus, die bereit sind mehr zu zahlen.
Bio-regional wird das Top Vermarktungsprodukt.


Es halt schwierig, wenn 20t Biogerste von einer Brauerei benötigt werden und die auf dem deutschen Markt nicht vorhanden sind. Dann wird im Ausland gekauft, ggfls mit Transport um den halben Erdball, und ob das wirklich immer Bio entsprechend deutscher Norm ist, da habe ich so meine Zweifel.

Der Bedarf muss nichts desto trotz gedeckelt werden. Zwingen kann man die Bauern nicht, auf Bio umzustellen, angesichts der Tatsache, dass schwer einzuschätzen ist, wie viel der Biotrend hergibt und vor allem zukünftig hergeben wird. Weshalb auch etliche Betriebe wieder auf konventionell umstellen. Es gab vor ein paar Jahren eine Studie dazu, die finde ich auf die Schnelle nicht.
Der Welfenprinz könnte uns eventuell Näheres berichten, aber der fehlt hier leider.

Eine, allerdings etwas ältere, Berechnung zeigt, dass in Summe/Monat Bioartikel 100% teurer waren, als konventinell produzierte Produkte. Mag sein, dass der Wert heute etwas niedriger liegt. Trotzdem dürftest du mit den geschätzten 30% Markt Sättigung richtig liegen.

Meiner Meinung nach wird regional produziert, ohne die kostenträchtige Bio Siegel Produktion, sich aber nah an Bio orientiert produziert langfristig mehr Markt erobern, als das Bio Siegel und ohne exzessiven Beipackzettel für jedes Dotter.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 7082
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Wahlumfragen

Beitragvon Senexx » Fr 16. Nov 2018, 09:55

Nach dem ganzen Spam, nun wieder zurück zum Thema: Nach der neusten Infratest-Umfrage, Grüne (23%) nur noch wenige Prozentpunkte hinter den Schwarzen (26%). Sozialdemokratisten bei 14%.
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Alpha Centauri
Beiträge: 2899
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Wahlumfragen

Beitragvon Alpha Centauri » Fr 16. Nov 2018, 19:57

Deutschland Trend:

CDU/ CSU. 26%

GRÜNE 23%

AFD 14%

SPD 14%

LINKE 9%

FDP 8%.


Naja vor diesen Hintergrund sind auch die verbalen Flirt Avancen von Merz Richtung Grüne zu deuten ( Schwarz / Grüne Mehrheit im Bund) dass wäre früher undenkbar Merz spricht positiv über die Öko Partei,.aber naja Einstellungen und Zeiten ändern sich eben,
Otto.F.
Beiträge: 27
Registriert: Mi 14. Nov 2018, 10:15

Re: Wahlumfragen

Beitragvon Otto.F. » Fr 16. Nov 2018, 23:07

Wer hätte das gedacht, bei dieser Hysterie um die Braun....sorry AfD. Sind die etwa wieder auf dem Rückzug und stattdessen wird Deutschland grün?

So kanns gehen. Heute gibts Spinat für alle. :D
Raul71
Beiträge: 1426
Registriert: Mi 18. Apr 2018, 15:35

Re: Wahlumfragen

Beitragvon Raul71 » Sa 17. Nov 2018, 00:02

Alpha Centauri hat geschrieben:(16 Nov 2018, 19:57)

Deutschland Trend:

CDU/ CSU. 26%

GRÜNE 23%

AFD 14%

SPD 14%

LINKE 9%

FDP 8%.


Naja vor diesen Hintergrund sind auch die verbalen Flirt Avancen von Merz Richtung Grüne zu deuten ( Schwarz / Grüne Mehrheit im Bund) dass wäre früher undenkbar Merz spricht positiv über die Öko Partei,.aber naja Einstellungen und Zeiten ändern sich eben,
Und genau das ist falsch von Merz. Diese Beliebigkeitspartei mit ihren undurchführbaren und völlig nutzlosen und kontraproduktiven Sprüchen und Handlungen, muss von der CDU auf den Boden geholt und entzaubert werden. Sonst findet sich für Merz nur ein Ministerposten unter Kanzlerin Baerbock bzw. Kanzler Habeck.
Irre, die CDU und die SPD wurden für ihre Flüchtlingspolitik gewaltig abgestraft, aber die Partei, die alles auf die Spitze treibt und aus Deutschland ein Multi Kulti Entwicklungsland machen will, geht unbeschadet daraus hervor.













schlimmsteallerParteien
Alpha Centauri
Beiträge: 2899
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Wahlumfragen

Beitragvon Alpha Centauri » Sa 17. Nov 2018, 00:35

Raul71 hat geschrieben:(17 Nov 2018, 00:02)

Und genau das ist falsch von Merz. Diese Beliebigkeitspartei mit ihren undurchführbaren und völlig nutzlosen und kontraproduktiven Sprüchen und Handlungen, muss von der CDU auf den Boden geholt und entzaubert werden. Sonst findet sich für Merz nur ein Ministerposten unter Kanzlerin Baerbock bzw. Kanzler Habeck.
Irre, die CDU und die SPD wurden für ihre Flüchtlingspolitik gewaltig abgestraft, aber die Partei, die alles auf die Spitze treibt und aus Deutschland ein Multi Kulti Entwicklungsland machen will, geht unbeschadet daraus hervor.













schlimmsteallerParteien



Tja offenkundig sehen dass viele.Wähler derzeit anders als sie( und dass bis weit hinein ins liberal bürgerliche Spektrum) anders sind 23% Zustimmung nicht zu erklären oder sollen die 23% alles linksradikale sein??

Zurück zu „20. Wahlen - Wahlergebnisse“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste