Landtagswahl Sachsen 2014

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 56059
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Schicksalsberg
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Wahlwette Landtagswahl Sachsen 2014

Beitragvon Alexyessin » Mo 1. Sep 2014, 19:10

Agricola » Mo 1. Sep 2014, 20:07 hat geschrieben:Sind eigentlich alle Linksgrünwähler derart oberflächlich, wertfrei, infantil-fortschrittsgläubig und uninformiert? :x


Bist du immer so beleidigend?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 9195
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Wahlwette Landtagswahl Sachsen 2014

Beitragvon Cat with a whip » Mo 1. Sep 2014, 19:39

@hafenwirt:
die AfD könnte man auch die "So-einfach-ist-das-Partei" nennen. Ein weitere Aspekt ist auch die Formulierung von sozialen Ängsten und diffuser allgemeiner Verunsicherung wie es keine andere Partei macht und benennt dabei vermeintliche Ursachen und stellt einfache Bezüge her. Die AfD kanalisiert wie keine andere Partei geschickt Ängste. Hilflosigkeit gegenüber Kriminalität, diffuse Fremdbestimmung, Armutseinwanderung, finanzielle Belastung der Steuerzahler durch überbordenden Staat, Behauptung einer Meinungszenur, ökonomische Abstiegsängste der unteren Mittelschicht. Schuldige sind immer die Etablierten, der kriminelle faule arme Ausländer und vor allem der böse Staat/Bürokratismus/EU. Gehört alles laut AfD weg und eingedämmt. Stammtischparolen, die man für den familiären Mittagstisch kultiviert hat. Und so bieder gibt sich die Partei denn auch. Und dafür ist nun die AfD die Alternative und wird gewählt. Sehr schön sind auch anheimelnde Parolen wie "Mehr Familie, weniger Staat" in die jeder seine geistig-emotionale Scheckenhauswelt hineindeuten darf. Aber wenn dann weniger Staat wieder weniger Polizei bedeudet und mehr Kriminalität, kommt einfach ein Plakat mit Fantasien zur Selbstjustiz wenn der Staat nicht endlich handele. So einfach ist das.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Nichtwähler
Beiträge: 3028
Registriert: Fr 7. Dez 2012, 09:17
Benutzertitel: Freiheit statt Sozialismus !
Wohnort: meist Europa, sonst die ganze Welt

Re: Wahlwette Landtagswahl Sachsen 2014

Beitragvon Nichtwähler » Mo 1. Sep 2014, 19:56

Also bitte, die AfD hat in Sachsen gerade mal 9,8% von weniger als der Hälfte aller Wähler bekommen und schon werden die ersten Apokalypsen ausgebreitet.
Ich denke, man solle die AfD in Sachsen in den nächsten Jahren einfach mal beobachten und abwarten was passiert.
Wobei allerdings Sachsen das erste Bundesland ist, das nicht mehr ausgibt als es einnimmt und das stört natürlich Linke, Rote und Grüne gewaltig. Die Panik, nicht mehr an die Futtertröge zu kommen macht sich in diesen Kreisen erkennbar breiter.

Da ich auch kein Sachse bin, musste ich nicht wählen aber wäre ich ein Sachse, ich hätte genau so wenig gewählt, wie über 50% aller Wähler in Sachsen. Das wäre ein Punkt zum Ansetzen, aber das scheint diese "Profi" Politnix gar nicht zu stören, eher stört sie, das sie von neuen Gesichtern und Köpfen von den Futtertrögen verscheucht werden könnten.

Bin schon gespannt, ob die AfD diese Erfolge weiter einfahren kann und besonders gespannt bin ich auf die nächste BTW und das Abschneiden der AfD. Das wird noch genug Stoff zum Disk. und schreiben geben, da bin ich ganz sicher.

Und genau gesehen macht es gar keinen Unterschied, welche Partei man wählt. Egal wo man sein Kreuz macht, man kann immer sicher sein, das der Karren weiterhin gegen die Wand gefahren wird.

Da gibt`s nur eine Lösung, der Bürger muss noch mehr überwacht und gegängelt werden. Gibt es denn eine Alternative?
Zuletzt geändert von Nichtwähler am Mo 1. Sep 2014, 19:57, insgesamt 1-mal geändert.
Tatsachen hören nicht auf zu existieren, nur weil sie ignoriert werden.
( Aldous Huxley )
Benutzeravatar
IndianRunner
Beiträge: 17626
Registriert: Sa 3. Aug 2013, 21:35
Benutzertitel: Sorry
Wohnort: Froschhausen

Re: Wahlwette Landtagswahl Sachsen 2014

Beitragvon IndianRunner » Mo 1. Sep 2014, 20:21

Nichtwähler » Mo 1. Sep 2014, 19:56 hat geschrieben:Also bitte, die AfD hat in Sachsen gerade mal 9,8% von weniger als der Hälfte aller Wähler bekommen und schon werden die ersten Apokalypsen ausgebreitet.
Ich denke, man solle die AfD in Sachsen in den nächsten Jahren einfach mal beobachten und abwarten was passiert.
Wobei allerdings Sachsen das erste Bundesland ist, das nicht mehr ausgibt als es einnimmt und das stört natürlich Linke, Rote und Grüne gewaltig. Die Panik, nicht mehr an die Futtertröge zu kommen macht sich in diesen Kreisen erkennbar breiter.

Da ich auch kein Sachse bin, musste ich nicht wählen aber wäre ich ein Sachse, ich hätte genau so wenig gewählt, wie über 50% aller Wähler in Sachsen. Das wäre ein Punkt zum Ansetzen, aber das scheint diese "Profi" Politnix gar nicht zu stören, eher stört sie, das sie von neuen Gesichtern und Köpfen von den Futtertrögen verscheucht werden könnten.

Bin schon gespannt, ob die AfD diese Erfolge weiter einfahren kann und besonders gespannt bin ich auf die nächste BTW und das Abschneiden der AfD. Das wird noch genug Stoff zum Disk. und schreiben geben, da bin ich ganz sicher.

Und genau gesehen macht es gar keinen Unterschied, welche Partei man wählt. Egal wo man sein Kreuz macht, man kann immer sicher sein, das der Karren weiterhin gegen die Wand gefahren wird.

Da gibt`s nur eine Lösung, der Bürger muss noch mehr überwacht und gegängelt werden. Gibt es denn eine Alternative?


Richtig. Bedeutet das die SPD eigentlich nur 6 % und die CDU nicht mal 20%....und da sind die etwa 5 % der AfD ( die ja zum ersten mal dort antrat ), gewaltig...
Zuletzt geändert von IndianRunner am Mo 1. Sep 2014, 20:21, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Helmuth_123
Beiträge: 8420
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 18:51
Wohnort: Thüringen

Re: Wahlwette Landtagswahl Sachsen 2014

Beitragvon Helmuth_123 » Mo 1. Sep 2014, 21:26

hafenwirt » Mo 1. Sep 2014, 19:09 hat geschrieben:
Da wäre ich mir nicht so sicher. Wenn ich mir die AfD anschaue, dann hat sie bisher kein Programm, sondern ist eine reine Dagegen-Partei: Gegen den Euro, Gegen Gender-Mainstreaming, , gegen neue Familienformen, Gegen Islam, gegen Flüchtlinge, im Endeffekt: Gegen die heutige Zeit. Lustigerweise sind es dann auch wieder AfDler, die die Grünen als Dagegen-Partei bezeichnen.

Jedenfalls: Mir kommt es so vor, als wäre denen egal, welche Lösungen angeboten werden. Die bietet diese Partei bisher nicht. Nur ein: Wir machen das irgendwie anders als die Mainstreamparteien.

Diese Partei scheint ein Auswuchs der alternden Gesellschaft zu sein, ein Großteil der Wählerschaft lässt sich doch beschreiben als "Alte weiße Männer über 40", die die heutige Welt nicht verstehen (nachvollziehbar, Anpassung ist schwierig, vor allem an Globalisierung), und sich zurückwünschen, man könnte wieder alles einfacher handhaben wie in den Jahren 1950-1970.


Im erste Teil gebe ich Dir recht und genau das kritisiere ich als einen der "rechten" Kritiker der AfD. Nachtraag: Deswegen bin ich ja auch gespannt, wie sich die AfD in Sachsen in den nächsten fünf Jahren aufstellt und was sie dort für Politik macht. Vielleicht wird ja was draus, vielleicht verschwindet sie aber auch wieder in der Versenkung.

Im zweiten Teil. Das stimmt für die Landtagswahl in Sachsen so nicht ganz. Da verteilt sich das über die Altersgruppen relativ gleich. Die Merhzahl der Wähler (13%) ist sogar im Alter von 18 bis 24.

http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 89121.html
Zuletzt geändert von Helmuth_123 am Mo 1. Sep 2014, 21:30, insgesamt 1-mal geändert.
„Nu da machd doch eiern Drägg alleene!“-Friedrich August III. zugeschrieben
„Konservativ ist, Dinge zu schaffen, die zu erhalten sich lohnt.“-Arthur Moeller van den Bruck
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 9195
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Wahlwette Landtagswahl Sachsen 2014

Beitragvon Cat with a whip » Mo 1. Sep 2014, 21:26

Wenig überraschend, NPD will Neuauszählung durchsetzen, hat aber bisher noch keine konkreten Unregelmäßigkeiten benannt. Es seien ihr aber Hinweise auf Unregelmässigkeiten von Wählern berichtet worden, denen man nun nachgehen werde.

http://www.zeit.de/politik/deutschland/ ... -szymanski
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Nichtwähler
Beiträge: 3028
Registriert: Fr 7. Dez 2012, 09:17
Benutzertitel: Freiheit statt Sozialismus !
Wohnort: meist Europa, sonst die ganze Welt

Re: Wahlwette Landtagswahl Sachsen 2014

Beitragvon Nichtwähler » Mo 1. Sep 2014, 22:19

IndianRunner » 01.09.2014, 21:21 hat geschrieben:
Richtig. Bedeutet das die SPD eigentlich nur 6 % und die CDU nicht mal 20%....und da sind die etwa 5 % der AfD ( die ja zum ersten mal dort antrat ), gewaltig...


Die mehr als 50% NICHTWÄHLER sind eine nicht zu unterschätzende Zahl von "möglichen" Wählern, könnte aber auch in`s Gegenteil umschlagen und die etablierten Parteien stützen.
Man sollte bei dieser Wahlbeteiligung anfangen zu überlegen, warum so viele dieser Wahl fern geblieben sind.

Desintresse?
Gleichgültigkeit?
Ganz egal was man wählt, es geht so weiter?
Keinen Bock auf Wählen?
Die machen sowieso was sie wollen?
Oder einfach nur Dummheit?

Wer kann diese Fragen korrekt beantworten und sind diese Fragen richtig oder habe ich einiges vergessen bzw. nicht auf geführt?

Meiner Meinung nach ist es völlig egal, ob jemand, viele, einige oder wenige wählen gehen. Alle diese Wähler schmeissen Perlen vor die Säue.
Davon bin ich - persönlich - völlig überzeugt.
Soviel Dummheit gibt es nur bei den Doitschen, sonst nirgendwo auf der Welt. :D :D
Tatsachen hören nicht auf zu existieren, nur weil sie ignoriert werden.
( Aldous Huxley )
Benutzeravatar
Watchful_Eye
Moderator
Beiträge: 2205
Registriert: Sa 7. Jun 2008, 11:13
Benutzertitel: Free Jazz & Black Metal
Kontaktdaten:

Re: Wahlwette Landtagswahl Sachsen 2014

Beitragvon Watchful_Eye » Di 2. Sep 2014, 02:28

Helmuth_123 » Mo 1. Sep 2014, 16:16 hat geschrieben:Mag sein, aber trotzdem ist es wichtig auch dort ein Programm zu haben. Und die Wähler die im kulturellen Bereich unterwegs sind, die wird es schon interessieren, wie eine Partei (in dem Fall die AfD) dort aufgestellt ist.

Als Basis zur Einigung nach innen ist ein Programm sinnvoll, damit alle wissen, worauf es hinauslaufen soll. Für den Wahlerfolg ist ein Programm aber völlig unwichtig, so meine Erfahrung. Ich bin ja immer noch Mitglied bei den Piraten. Als unser Programm noch nicht so ausgefeilt war, hatten wir unsere größten Erfolge. Nachdem wir aber zu jedem Thema eine offizielle Meinung hatten, gings bergab. Nur eine Minderheit liest Programme, die meisten wählen meinem Eindruck nach nach Gefühl. Vielleicht, weil sie Programmen ohnehin nicht trauen. Kann man mögen oder nicht. :|
"In a world where I feel so small, I can't stop thinking big." (Rush - Caravan)
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Beiträge: 12500
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: Wahlwette Landtagswahl Sachsen 2014

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Di 2. Sep 2014, 07:36

Agricola » Mo 1. Sep 2014, 20:07 hat geschrieben:
--- Erstens ist die begründete Ablehnung einer verfehlten gesellschaftliche Entwicklung unter Darlegung wie es besser laufen sollte, gerade ein Beleg für ein umfassendensParteiprogramm.




Es wäre mir neu, dass die AfD über ein Parteiprogramm verfügt. Mit dieser Behauptung gehörst du entweder zu denen, die sich für dumm verkaufen lassen oder zu denen, die andere für dumm verkaufen wollen.

Such es dir aus.
„Fremd ist der Fremde nur in der Fremde.“ (Karl Valentin)
Agricola

Re: Wahlwette Landtagswahl Sachsen 2014

Beitragvon Agricola » Di 2. Sep 2014, 08:37

3x schwarzer Kater » Di 2. Sep 2014, 07:36 hat geschrieben:

Es wäre mir neu, dass die AfD über ein Parteiprogramm verfügt. Mit dieser Behauptung gehörst du entweder zu denen, die sich für dumm verkaufen lassen oder zu denen, die andere für dumm verkaufen wollen.

Such es dir aus.


Wer behauptet, die AfD habe kein Parteiprogramm, ist etweder unfähig Texte zu lesen und sie auch noch zu verstehen, oder er greift aus sachlicher Argumentationsunfähigkeit bewußt zu dieser Falschaussage.

Such es dir aus. Wobei ich annhehme, daß bei dir beides zutreffen dürfte.


Und noch zu einem von anderer Seite gekommenen Einwand:

Es ist ein Unterschied ob man nach linksgrüner Ideologie einen umfassenden Einfluß des Staates auf Kinderbetreuung, Erziehung und Bildung (Gemeinschaftsschulen u.a.) progagiert - oder ob man wie die AfD dafür einsteht, daß sich der Staat aus Familie und Erziehung weitgehend raushalten sollte und dagegen - wegen offener Grenzen und zunehmender Kriminalität - mehr Maßnahmen zur Herstellung der inneren Sicherheit fordert.
Das Eine (linksgrünverseuchte) ist dekadentes Zeitgeistdenken, das Andere (afd-konservative) ist die Einsicht, daß der Staat nicht mehr hinreichend für die Sicherheit von Leib und Gut seiner Bürger sorgen kann.
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Beiträge: 12500
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: Wahlwette Landtagswahl Sachsen 2014

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Di 2. Sep 2014, 08:41

Agricola » Di 2. Sep 2014, 09:37 hat geschrieben:
Wer behauptet, die AfD habe kein Parteiprogramm, ist etweder unfähig Texte zu lesen und sie auch noch zu verstehen



Auf der Homepage findet sich nichts, wo ist es dann?
„Fremd ist der Fremde nur in der Fremde.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 6577
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Wahlwette Landtagswahl Sachsen 2014

Beitragvon Quatschki » Di 2. Sep 2014, 09:09

Cat with a whip » 1. Sep 2014, 22:26 hat geschrieben:Wenig überraschend, NPD will Neuauszählung durchsetzen, hat aber bisher noch keine konkreten Unregelmäßigkeiten benannt. Es seien ihr aber Hinweise auf Unregelmässigkeiten von Wählern berichtet worden, denen man nun nachgehen werde.

http://www.zeit.de/politik/deutschland/ ... -szymanski

Nicht verwunderlich bei nur 800 Stimmen, die fehlen
Hätten die mal ihren ex-Chef Apfel nicht nach Mallorca gemobbt, dann hätte es sicher gereicht.
Was menschlicher Wahn erschuf, kann durch menschliche Einsicht überwunden werden.
Benutzeravatar
Boraiel
Beiträge: 3545
Registriert: Di 25. Feb 2014, 02:25
Benutzertitel: No Kings. No Men. Only Atoms.
Wohnort: Deutschland/Niederlande

Re: Wahlwette Landtagswahl Sachsen 2014

Beitragvon Boraiel » Di 2. Sep 2014, 09:21

Agricola hat geschrieben:Es ist ein Unterschied ob man nach linksgrüner Ideologie einen umfassenden Einfluß des Staates auf Kinderbetreuung, Erziehung und Bildung (Gemeinschaftsschulen u.a.) progagiert - oder ob man wie die AfD dafür einsteht, daß sich der Staat aus Familie und Erziehung weitgehend raushalten sollte und dagegen - wegen offener Grenzen und zunehmender Kriminalität - mehr Maßnahmen zur Herstellung der inneren Sicherheit fordert.
Das Eine (linksgrünverseuchte) ist dekadentes Zeitgeistdenken, das Andere (afd-konservative) ist die Einsicht, daß der Staat nicht mehr hinreichend für die Sicherheit von Leib und Gut seiner Bürger sorgen kann.

Welche zunehmende Kriminalität? Du redest doch was herbei, das gar nicht der Realität entspricht.
Laut Kriminalstatistik 2013 (-> http://www.bka.de/DE/Publikationen/Poli ... _node.html) ist die Zahl der erfassten Straftaten insgesamt leicht rückläufig, die Zahl der erfassten Gewaltdelikte sogar deutlich.
Zuletzt geändert von Boraiel am Di 2. Sep 2014, 09:22, insgesamt 1-mal geändert.
Entschieden für Freiheit.
Agricola

Re: Wahlwette Landtagswahl Sachsen 2014

Beitragvon Agricola » Di 2. Sep 2014, 11:16

Boraiel » Di 2. Sep 2014, 09:21 hat geschrieben:Welche zunehmende Kriminalität? Du redest doch was herbei, das gar nicht der Realität entspricht.
Laut Kriminalstatistik 2013 (-> http://www.bka.de/DE/Publikationen/Poli ... _node.html) ist die Zahl der erfassten Straftaten insgesamt leicht rückläufig, die Zahl der erfassten Gewaltdelikte sogar deutlich.


Guckst du einfach mal in den Komplex "Innere Sicherheit und Integration" und liest die div. Beiträge über steigende Kriminalität durch offene Grenzen und zugewanderte ausländ. Banden, Verharmlosung linksextremer Gewalttäter, Polizisten als Prügelknaben der Nation durch zunehmede Ausschreitungen arabisch-türkischer muslimischer Jugendlicher usw., und informierst dich umfassender, falls des Lesens und Verstehens mächtig.

Ansonsten bleib halt bei deiner Überzeugung und Gutgläubigkeit bezüglich veröffentlichter Kriminalitätsstatistiken. Auf dich kommt es hier beileibe nicht an, ja natürlich auch nicht auf mich, gell. :x
Zuletzt geändert von Agricola am Di 2. Sep 2014, 11:17, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Katenberg
Moderator
Beiträge: 11449
Registriert: Mo 12. Dez 2011, 20:06
Benutzertitel: Nationalliberal
Wohnort: Großherzogtum Hessen
Kontaktdaten:

Re: Wahlwette Landtagswahl Sachsen 2014

Beitragvon Katenberg » Di 2. Sep 2014, 12:28

Cat with a whip » Mo 1. Sep 2014, 20:39 hat geschrieben:@hafenwirt:
die AfD könnte man auch die "So-einfach-ist-das-Partei" nennen. Ein weitere Aspekt ist auch die Formulierung von sozialen Ängsten und diffuser allgemeiner Verunsicherung wie es keine andere Partei macht und benennt dabei vermeintliche Ursachen und stellt einfache Bezüge her. Die AfD kanalisiert wie keine andere Partei geschickt Ängste. Hilflosigkeit gegenüber Kriminalität, diffuse Fremdbestimmung, Armutseinwanderung, finanzielle Belastung der Steuerzahler durch überbordenden Staat, Behauptung einer Meinungszenur, ökonomische Abstiegsängste der unteren Mittelschicht. Schuldige sind immer die Etablierten, der kriminelle faule arme Ausländer und vor allem der böse Staat/Bürokratismus/EU. Gehört alles laut AfD weg und eingedämmt. Stammtischparolen, die man für den familiären Mittagstisch kultiviert hat. Und so bieder gibt sich die Partei denn auch. Und dafür ist nun die AfD die Alternative und wird gewählt. Sehr schön sind auch anheimelnde Parolen wie "Mehr Familie, weniger Staat" in die jeder seine geistig-emotionale Scheckenhauswelt hineindeuten darf. Aber wenn dann weniger Staat wieder weniger Polizei bedeudet und mehr Kriminalität, kommt einfach ein Plakat mit Fantasien zur Selbstjustiz wenn der Staat nicht endlich handele. So einfach ist das.


Jede Partei baut auf Ängste auf und hat ihren eigenen Populismus. Die Partei, die immer noch am meisten auf Ängste und "Es könnte ja irgendwann mal was passieren" aufbaut, sind immer noch die Grünen. Also reit sich die AfD damit lediglich ins normale politische Geschehen ein.
Dieser Beitrag ist ein Geschenk an die Menschheit, Beweis meiner Güte und atemberaubender Weisheit.
Honorieren Sie das - emotional, spirituell, oder am besten finanziell.
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 41638
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Wahlwette Landtagswahl Sachsen 2014

Beitragvon frems » Di 2. Sep 2014, 12:34

Katenberg » Di 2. Sep 2014, 13:28 hat geschrieben:
Jede Partei baut auf Ängste auf und hat ihren eigenen Populismus. Die Partei, die immer noch am meisten auf Ängste und "Es könnte ja irgendwann mal was passieren" aufbaut, sind immer noch die Grünen. Also reit sich die AfD damit lediglich ins normale politische Geschehen ein.

http://www.theeuropean.de/christoph-gie ... hre-folgen

Dein "So einfach ist das" funktioniert in diesem Falle auch nichts. Du unterstellst eine Kleinigkeit -- vermutlich nur bei einem Thema wie Kernkraft -- eine Partei und schließt damit auf die gesamte Partei; und von ihr wiederum afu andere Parteien. Das hat doch noch nie funktioniert, Katenberg. Lernt Ihr denn gar nichts mehr in Euren Wahlkampfsitzungen? Gleichzeitig setzt Du dies gleich mit einer Partei, die quasi gar nichts anderes mehr machst. Das ist ähnlich dumm wie "in jeder Partei gab es mal Populismus, also sind alle gleich" und sonstige Relativierungsversuche. Das weißt Du doch selbst. Durch Wiederholungen ändert sich daran nichts.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Katenberg
Moderator
Beiträge: 11449
Registriert: Mo 12. Dez 2011, 20:06
Benutzertitel: Nationalliberal
Wohnort: Großherzogtum Hessen
Kontaktdaten:

Re: Wahlwette Landtagswahl Sachsen 2014

Beitragvon Katenberg » Di 2. Sep 2014, 13:34

frems » Di 2. Sep 2014, 13:34 hat geschrieben:http://www.theeuropean.de/christoph-gie ... hre-folgen

Dein "So einfach ist das" funktioniert in diesem Falle auch nichts. Du unterstellst eine Kleinigkeit -- vermutlich nur bei einem Thema wie Kernkraft -- eine Partei und schließt damit auf die gesamte Partei; und von ihr wiederum afu andere Parteien. Das hat doch noch nie funktioniert, Katenberg. Lernt Ihr denn gar nichts mehr in Euren Wahlkampfsitzungen? Gleichzeitig setzt Du dies gleich mit einer Partei, die quasi gar nichts anderes mehr machst. Das ist ähnlich dumm wie "in jeder Partei gab es mal Populismus, also sind alle gleich" und sonstige Relativierungsversuche. Das weißt Du doch selbst. Durch Wiederholungen ändert sich daran nichts.


Nein, alle Parteien sind nicht gleich, dennoch setzen sie besonders im Wahlkampf auf den immer gleichen Populismus. Seien es inhaltsleere Gesichterplakate (CDU), plakative populistische Sozialforderungen (Linke, SPD), oder inhaltsleere Phrasen ala "Mut für Deutschland" (AfD). Wie pragmatisch eine Partei agiert, kann man meistens erst im Parlament sagen. Und was die Grünen angeht: Die meisten Umweltthemen werden zu Angstthemen und Weltuntergangsszenarien überspitzt, egal, wer sie instrumentalisiert.Hier in der Gegend sind die Grünen mit nichts weiter aufgefallen.
Dieser Beitrag ist ein Geschenk an die Menschheit, Beweis meiner Güte und atemberaubender Weisheit.
Honorieren Sie das - emotional, spirituell, oder am besten finanziell.
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 41638
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Wahlwette Landtagswahl Sachsen 2014

Beitragvon frems » Di 2. Sep 2014, 14:16

Katenberg » Di 2. Sep 2014, 14:34 hat geschrieben:
Nein, alle Parteien sind nicht gleich, dennoch setzen sie besonders im Wahlkampf auf den immer gleichen Populismus. Seien es inhaltsleere Gesichterplakate (CDU), plakative populistische Sozialforderungen (Linke, SPD), oder inhaltsleere Phrasen ala "Mut für Deutschland" (AfD). Wie pragmatisch eine Partei agiert, kann man meistens erst im Parlament sagen. Und was die Grünen angeht: Die meisten Umweltthemen werden zu Angstthemen und Weltuntergangsszenarien überspitzt, egal, wer sie instrumentalisiert.Hier in der Gegend sind die Grünen mit nichts weiter aufgefallen.

Das kann bei Deinem lokalen Grünenverband ja durchaus sein. Will ich gar nicht abstreiten. Aber Du erkennst den Hauptunterschied daran, daß die Grünen konkrete Vorschläge machen und Konzepte ausarbeiten, ob EEG-Reformen, Steuern oder Bildungspolitik. Und über die kann man diskutieren und sie, wie ich, ablehnen. Bei der AfD ist aber nichts außer Parolen, die möglichst schlicht sind und viel Interpretationsspielraum ("Stabile Währung statt Euro-Chaos!") lassen. Von der CDU fand ich es damals auch nicht populistisch, daß sie dafür warb die MwSt zu erhöhen, eben weil Geld nicht auf den Bäumen wächst und man früher oder später den Schuldenberg, den man verursachte, aber wieder abbauen will. Hast Du Dir mal das "Wahlprogramm" der sächsischen AfD angeschaut? Mehr Lehrer, mehr Polizisten, mehr Kitas, mehr Geld für Hochschulen, mehr Geld für den ÖPNV, mehr Geld für kulturelle Einrichtungen, mehr Geld für das Gesundheitssystem, mehr Förderung für den Mittelstand, höhere Löhne, mehr Arbeitsplätze... klingt ja alles schön und kaum einer würde was davon ablehnen. Aber merkst Du, woran es hapert?
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
hafenwirt
Beiträge: 7357
Registriert: Mo 16. Mär 2009, 07:21
Benutzertitel: Dreckspack aus der Mitte
Wohnort: Niedersachsen

Re: Wahlwette Landtagswahl Sachsen 2014

Beitragvon hafenwirt » Di 2. Sep 2014, 18:58

Watchful_Eye » Dienstag 2. September 2014, 02:28 hat geschrieben:Als Basis zur Einigung nach innen ist ein Programm sinnvoll, damit alle wissen, worauf es hinauslaufen soll. Für den Wahlerfolg ist ein Programm aber völlig unwichtig, so meine Erfahrung. Ich bin ja immer noch Mitglied bei den Piraten. Als unser Programm noch nicht so ausgefeilt war, hatten wir unsere größten Erfolge. Nachdem wir aber zu jedem Thema eine offizielle Meinung hatten, gings bergab. Nur eine Minderheit liest Programme, die meisten wählen meinem Eindruck nach nach Gefühl. Vielleicht, weil sie Programmen ohnehin nicht trauen. Kann man mögen oder nicht. :|


In Deutschland ist man aus historischen Gründen autoritäre Staatsformen gewohnt. Wenn etwas im Programm nicht gepasst hat, wurde vom führer etwas ausgesprochen und schon hat es sich geändert. Deswegen ist es schwierig mit detaillierten Wahlprogrammen zu bestehen. Denn dann heißt es immer für den Michel: "ich würde die ja wählen, aber es gibt einem Punkt, wo ich nicht mit der Partei übereinstimme. Also sind sie unwählbar!"
Benutzeravatar
hafenwirt
Beiträge: 7357
Registriert: Mo 16. Mär 2009, 07:21
Benutzertitel: Dreckspack aus der Mitte
Wohnort: Niedersachsen

Re: Wahlwette Landtagswahl Sachsen 2014

Beitragvon hafenwirt » Di 2. Sep 2014, 19:03

Agricola » Dienstag 2. September 2014, 11:16 hat geschrieben:
Guckst du einfach mal in den Komplex "Innere Sicherheit und Integration" und liest die div. Beiträge über steigende Kriminalität durch offene Grenzen und zugewanderte ausländ. Banden, Verharmlosung linksextremer Gewalttäter, Polizisten als Prügelknaben der Nation durch zunehmede Ausschreitungen arabisch-türkischer muslimischer Jugendlicher usw., und informierst dich umfassender, falls des Lesens und Verstehens mächtig.

Ansonsten bleib halt bei deiner Überzeugung und Gutgläubigkeit bezüglich veröffentlichter Kriminalitätsstatistiken. Auf dich kommt es hier beileibe nicht an, ja natürlich auch nicht auf mich, gell. :x


Ganz davon ab, dass du wie immer bullshit laberst (guck mal ins Forum als Argument auf offizielle Statistiken ...lol) hast du interessanterweise nur linksextreme und "ausländische" Straftaten erwähnt. Du und anderes afd-Gesocks "vergesst" immer wieder die Erwähnung von rechtsextremen Straftaten, wie zB der NSU. Woran liegt das wohl? Gell.
Zuletzt geändert von hafenwirt am Di 2. Sep 2014, 19:04, insgesamt 2-mal geändert.

Zurück zu „20. Wahlen - Wahlergebnisse“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste