Landtagswahl Sachsen 2014

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 8954
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Wahlwette Landtagswahl Sachsen 2014

Beitragvon Cat with a whip » Mo 1. Sep 2014, 00:29

Interessant das Nullsummenspiel der Wählerwanderung bei den Grünen. Sie konnten erheblich Stimmen von CDU-Wählern abwerben, bekamen ein paar von der FDP, aber verloren jedoch insgesamt etwas mehr wieder an alle anderen Parteien.

Überraschend einerseits der Wahlerfolg der AfD. Wenig überraschend jedoch aus welchen Lagern sich dieser Erfolg speisst. Sie verdankt ihren Wahlerfolg gemessen an der jeweiligen Größer der sie speisenden Parteien vor allem dem wirtschftsliberalen und dem faschistischen Lager, und bei nicht näher genannten Kleinstparteien.

Die Loser der Demokratie waren FDP und NPD. Beide sorgen bei ihren ehemaligen Wählern für so großen Frust, dass diese beiden Parteien gemessen an ihrer eigenen Größe relativ viele Ex-Wähler gleich ins Nichtwählerlager entsorgten.

http://www.mdr.de/sachsen/wahlen-politi ... ng100.html
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
freigeist
Beiträge: 6770
Registriert: Do 29. Nov 2012, 22:48
Benutzertitel: Bleibtreu//Neocon

Re: Wahlwette Landtagswahl Sachsen 2014

Beitragvon freigeist » Mo 1. Sep 2014, 00:36

Cat with a whip » Mo 1. Sep 2014, 00:29 hat geschrieben:
Überraschend einerseits der Wahlerfolg der AfD. Wenig überraschend jedoch aus welchen Lagern sich dieser Erfolg speisst. Sie verdankt ihren Wahlerfolg gemessen an der jeweiligen Größer der sie speisenden Parteien vor allem dem wirtschftsliberalen und dem faschistischen Lager, und bei nicht näher genannten Kleinstparteien.



Nein, die meisten Wähler kommen von der CDU, der FDP, den Linken und dann der NPD. Sie hatten auch Stimmen aus dem sozialdemokratischen und grünen Lager dahinter.
Support Israel!/"Trade destroys the antagonisms of race and creed and language."
http://henryjacksonsociety.org/ http://openeurope.org.uk/
Concordia - Integritas - Industria
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 8954
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Wahlwette Landtagswahl Sachsen 2014

Beitragvon Cat with a whip » Mo 1. Sep 2014, 00:41

freigeist » Mo 1. Sep 2014, 00:36 hat geschrieben:
Nein, die meisten Wähler kommen von der CDU, der FDP, den Linken und dann der NPD. Sie hatten auch Stimmen aus dem sozialdemokratischen und grünen Lager dahinter.

Lesen:

gemessen an der jeweiligen Größer der sie speisenden Parteien

Dann wird klar, dass ich auch nicht absolute Zahlen gemeint haben konnte.


Ich finds nämlich auch interessant wie die Stimmenwanderung relativ zu den Blöcken verlaufen. Dadurch lassen sich namlich Affinitäten der jeweiligen Wählerschaft besonders herausstellen. Wenn eine riesen CDU besonders viele Wähler an die AfD verliert, wird das durch ihre eigene Größe ja relativiert. Jedoch ist es dagegen bemerkenswert, wenn eine kleine Partei bezogen auf ihre eigene Größe übeproportional Stimmen an eine bestimmte andere verliert.


Nachtrag: Mist Keykoardtipperei, sorry für die Tippfehler.
Zuletzt geändert von Cat with a whip am Mo 1. Sep 2014, 00:49, insgesamt 3-mal geändert.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
freigeist
Beiträge: 6770
Registriert: Do 29. Nov 2012, 22:48
Benutzertitel: Bleibtreu//Neocon

Re: Wahlwette Landtagswahl Sachsen 2014

Beitragvon freigeist » Mo 1. Sep 2014, 00:45

Cat with a whip » Mo 1. Sep 2014, 00:41 hat geschrieben:Lesen:

gemessen an der jeweiligen Größer der sie speisenden Parteien

Dann wird klar, dass ich auch nicht absolute Zahlen gemeint haben konnte.


Ich finds nämlich auch interessant wie die Stimmenwanderung relativ zu den Blöcken verlaufen.


Entschuldigung, mein Fehler. Dann hast du natürlich recht. ;)

Ja, solche Veränderungen im Wählerverhalten sind schon interessant zu verfolgen.
Support Israel!/"Trade destroys the antagonisms of race and creed and language."
http://henryjacksonsociety.org/ http://openeurope.org.uk/
Concordia - Integritas - Industria
Benutzeravatar
Watchful_Eye
Moderator
Beiträge: 2202
Registriert: Sa 7. Jun 2008, 11:13
Benutzertitel: Free Jazz & Black Metal
Kontaktdaten:

Re: Wahlwette Landtagswahl Sachsen 2014

Beitragvon Watchful_Eye » Mo 1. Sep 2014, 00:49

Cat with a whip » Mo 1. Sep 2014, 01:29 hat geschrieben:Überraschend einerseits der Wahlerfolg der AfD. Wenig überraschend jedoch aus welchen Lagern sich dieser Erfolg speisst. Sie verdankt ihren Wahlerfolg gemessen an der jeweiligen Größer der sie speisenden Parteien vor allem dem wirtschftsliberalen und dem faschistischen Lager, und bei nicht näher genannten Kleinstparteien.

Wobei diejenigen, die von der NPD zur AfD gewechselt sind, wohl gerade keine oder zumindest keine allzu überzeugten Faschos gewesen sein dürften. Einerseits, weil die NPD selbst immer noch verhältnismäßig stark abgeschnitten hat. Andererseits, weil man meines Erachtens auch nicht das Potential der NPD als rechte Protestpartei unterschätzen darf. Die NPD gilt nicht zu unrecht als das absolute "geht gar nicht" unter den Parteien - wer den etablierten Parteien und generell allen so richtig ins Gesicht spucken will, wählt NPD. Dieses Potential fängt die AfD mit ihrem "Dagegen-Image" gut auf, aber so richtig braun waren die meisten vermutlich eh nicht. Die blieben der NPD treu.
Zuletzt geändert von Watchful_Eye am Mo 1. Sep 2014, 00:50, insgesamt 1-mal geändert.
"In a world where I feel so small, I can't stop thinking big." (Rush - Caravan)
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 8954
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Wahlwette Landtagswahl Sachsen 2014

Beitragvon Cat with a whip » Mo 1. Sep 2014, 01:13

Watchful_Eye » Mo 1. Sep 2014, 00:49 hat geschrieben:Wobei diejenigen, die von der NPD zur AfD gewechselt sind, wohl gerade keine oder zumindest keine allzu überzeugten Faschos gewesen sein dürften. Einerseits, weil die NPD selbst immer noch verhältnismäßig stark abgeschnitten hat. Andererseits, weil man meines Erachtens auch nicht das Potential der NPD als rechte Protestpartei unterschätzen darf. Die NPD gilt nicht zu unrecht als das absolute "geht gar nicht" unter den Parteien - wer den etablierten Parteien und generell allen so richtig ins Gesicht spucken will, wählt NPD. Dieses Potential fängt die AfD mit ihrem "Dagegen-Image" gut auf, aber so richtig braun waren die meisten vermutlich eh nicht. Die blieben der NPD treu.


Ihre "Argumentation" ist mit verlaub absurd, denn sie möchte Fakten durch Leugnung widerlegen. Das geht aber nicht.

Das nächste Scheinargument konstruieren Sie über die Behauptung der Kongruenz von offiziellen Verlautbarungen der Parteien mit der realen Perzeption der Wähler. Tatsächlich ist es jedoch sehr unwarscheinlich, dass sich Wähler an diesen Vorgaben orientieren. Wie es eben auch die Empirie widerlegt.

Es bleibt dabei:
Die NPD verlor als eher kleine Partei relativ viele Stimmen an die AfD. Damit wird eine erhebliche Schnittmenge der Lager recht deutlich.
Ähnliche Affinität der AfD besteht zum wirtschaftsliberalen Lager.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 8954
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Wahlwette Landtagswahl Sachsen 2014

Beitragvon Cat with a whip » Mo 1. Sep 2014, 04:04

Frauke Perty von der AfD versuchte übrigens auch mit Hinweis auf die wenig veränderten Prozentzahlen der NPD Fragen nach der Bedienung des rechten Klientels zu entkräften. Kam vor ein paar Stunden im MDR Radio.

Die Realität der Zahlen zur Wählerwanderung straft sie Lügen. Die NPD hat die meißten Wähler an die AfD verloren. Und die AfD ihrerseits hat bezogen auf die Größe der Lager aus denen sie jeweils Stimmen abzog im braunen Lager überproportional Zuspruch erhalten.

Das wundert ja auch nicht, denn die AfD tritt gezielt mit vergleichbaren Parolen auf Plakaten wie die Neofaschisten von der NPD auf.

Gut dass die CDU hier eine Abgrenzung signalsiert. Sehr anständig.

Mittlerweile kann man sogar konstatieren, dass die AfD gleich zwei Parteien aus dem Parlament verdrängt hat. Die FDP und die NPD. Man könnte ihr gratulieren, ihre Taktik ging erstmals auf. Recht unverholen äussert sich ja auch die Parteiführung, das Erbe der FDP angetreten zu haben. Nur die andere braune Hälfte des Erfolgs verschweigt sie "mutig".
Zuletzt geändert von Cat with a whip am Mo 1. Sep 2014, 04:16, insgesamt 2-mal geändert.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 8954
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Wahlwette Landtagswahl Sachsen 2014

Beitragvon Cat with a whip » Mo 1. Sep 2014, 05:19

Nur damit es nachvollziehbar wird, wer der AfD tendeziell zuspricht, hier eine kleine Veranschaulichung. Überlegung ist, dass ein bloser Verweis auf absolute Zahlen der Wählerwanderung leicht die Verhältnisse verdecken. So hat zwar die CDU doppelt so viele Wähler als die Linke an die AfD verloren, doch daraus darf man nicht schliessen, dass nun CDU-Wähler leichter zur AfD neigen als Linke. Das muß jeweils auf den jeweiligen Stimmenanteil der Parteien bezogen werden.

Die Affinität zur AfD kann man besser aus dem Quotienten der absoluten Wählerwanderungen zum Stimmanteil der jeweiligen Parteien ermitteln. (je größer, umso mehr Teilen sich Parteien die Wähler mit der AfD)

In Tausend / Stimmanteil:
CDU 87
Linke 89
SPD 75
FDP 180
Grüne 33
NPD 320

CDU, Linke und SPD nehmen sich nichts, der Grüne Wähler ist vergleichsweise gefeit. Die Liberalen haben einen hohen Zuspruch, doch die Braunen sagen der AfD tendenziell am meisten zu.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
IndianRunner
Beiträge: 17626
Registriert: Sa 3. Aug 2013, 21:35
Benutzertitel: Sorry
Wohnort: Froschhausen

Re: Wahlwette Landtagswahl Sachsen 2014

Beitragvon IndianRunner » Mo 1. Sep 2014, 05:35

Watchful_Eye » So 31. Aug 2014, 21:38 hat geschrieben:Oh, ich dachte, ich hätte mit meinem Tip von 8% schon eher zu hoch gelegen. Hätte nicht gedacht, dass die AfD nochmal das selbe Ergebnis erreicht wie bei der Europawahl, obwohl Europa ja eigentlich ein Thema zu sein scheint, wo sie sehr gut Stimmen fischen kann.

___
Was mich aber wirklich sehr irritiert, ist, wie viele Leute in den Kommentaren bei SPON etc. schreiben, dass die AfD eine Stimme gegen die strukturelle Korruption in der Politik sei. Warum das denn? Ein Punkt fällt mir zumindestens ein - es ist eine neue Partei und durch wechselnde Machtverhältnisse verhindert man unmittelbar Kungelei, das stimmt.

Aber warum sollte ausgerechnet die AfD nicht korrumpierbar sein? Die Partei ist wirtschaftsnah (wird in dem Aspekt ja auch gerne mit der FDP verglichen), hat ein vergleichsweise elitäres Verständnis von Politik und obendrein mischt der Oberlobbyist Hans-Olaf Henkel ganz oben mit. :|

Dein Tip war gut, aber "immer wieder"? ;) Deine ganzen Überergebnisse hast du damals für die Bundestagswahl 2013 vorhergesehen, nicht für irgendwas abstraktes in der Zukunft. Das kriegst du nicht mehr schöngeredet, vergiss es. :cool:


Ich brauch nichts schönreden, und das Ziel ist längst nicht mehr abstrakt. Diese Partei hat Zukunft, einige andere werden dafür verschwinden. Die FDP macht vor wie sowas geht.
Benutzeravatar
IndianRunner
Beiträge: 17626
Registriert: Sa 3. Aug 2013, 21:35
Benutzertitel: Sorry
Wohnort: Froschhausen

Re: Wahlwette Landtagswahl Sachsen 2014

Beitragvon IndianRunner » Mo 1. Sep 2014, 05:43

Cat with a whip » Mo 1. Sep 2014, 04:04 hat geschrieben:Frauke Perty von der AfD versuchte übrigens auch mit Hinweis auf die wenig veränderten Prozentzahlen der NPD Fragen nach der Bedienung des rechten Klientels zu entkräften. Kam vor ein paar Stunden im MDR Radio.

Die Realität der Zahlen zur Wählerwanderung straft sie Lügen. Die NPD hat die meißten Wähler an die AfD verloren. Und die AfD ihrerseits hat bezogen auf die Größe der Lager aus denen sie jeweils Stimmen abzog im braunen Lager überproportional Zuspruch erhalten.

Das wundert ja auch nicht, denn die AfD tritt gezielt mit vergleichbaren Parolen auf Plakaten wie die Neofaschisten von der NPD auf.

Gut dass die CDU hier eine Abgrenzung signalsiert. Sehr anständig.

Mittlerweile kann man sogar konstatieren, dass die AfD gleich zwei Parteien aus dem Parlament verdrängt hat. Die FDP und die NPD. Man könnte ihr gratulieren, ihre Taktik ging erstmals auf. Recht unverholen äussert sich ja auch die Parteiführung, das Erbe der FDP angetreten zu haben. Nur die andere braune Hälfte des Erfolgs verschweigt sie "mutig".


Wenn man das Wort ,, heuchlerisch ,, umgehen möchte könnte man es so ausdrücken. Die Parolen der CSU unterscheiden sich z.T. nämlich nicht wesentlich von denen der AfD, und hier wird keine Abgrenzung konstatiert.

Davon abgesehen bin ich überzeugt das die CDU in naher Zukunft eine Koalition mit der AfD eingeht.
Zuletzt geändert von IndianRunner am Mo 1. Sep 2014, 05:44, insgesamt 1-mal geändert.
Postnix
Beiträge: 3077
Registriert: Mo 17. Sep 2012, 08:51

Re: Wahlwette Landtagswahl Sachsen 2014

Beitragvon Postnix » Mo 1. Sep 2014, 07:14

Wenigstens ist mit der NPD eine Nazipartei rausgefallen. Dummerweise ist die AfD jetzt als Ersatz drin.
Benutzeravatar
MikeRosoft
Beiträge: 3796
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 12:34

Re: Wahlwette Landtagswahl Sachsen 2014

Beitragvon MikeRosoft » Mo 1. Sep 2014, 07:56

Cat with a whip » Mo 1. Sep 2014, 05:04 hat geschrieben:Frauke Perty von der AfD versuchte übrigens auch mit Hinweis auf die wenig veränderten Prozentzahlen der NPD Fragen nach der Bedienung des rechten Klientels zu entkräften. Kam vor ein paar Stunden im MDR Radio.

Die Realität der Zahlen zur Wählerwanderung straft sie Lügen. Die NPD hat die meißten Wähler an die AfD verloren. Und die AfD ihrerseits hat bezogen auf die Größe der Lager aus denen sie jeweils Stimmen abzog im braunen Lager überproportional Zuspruch erhalten.

Das wundert ja auch nicht, denn die AfD tritt gezielt mit vergleichbaren Parolen auf Plakaten wie die Neofaschisten von der NPD auf.

Gut dass die CDU hier eine Abgrenzung signalsiert. Sehr anständig.

Mittlerweile kann man sogar konstatieren, dass die AfD gleich zwei Parteien aus dem Parlament verdrängt hat. Die FDP und die NPD. Man könnte ihr gratulieren, ihre Taktik ging erstmals auf. Recht unverholen äussert sich ja auch die Parteiführung, das Erbe der FDP angetreten zu haben. Nur die andere braune Hälfte des Erfolgs verschweigt sie "mutig".


Die ca. 13.000 (ehemaligen) NPD`ler die jetzt AfD wählten

http://wahl.tagesschau.de/wahlen/2014-0 ... derung_AFD

finde ich weniger besorgniserregend als die (ehemaligen) 3.000 CDU`ler, 2.000 Linke, 4.000 FDP`ler und 1.000 Grüne die diesmal NPD wählten.
Zuletzt geändert von MikeRosoft am Mo 1. Sep 2014, 10:00, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 51222
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Schicksalsberg
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Wahlwette Landtagswahl Sachsen 2014

Beitragvon Alexyessin » Mo 1. Sep 2014, 08:17

IndianRunner » Mo 1. Sep 2014, 06:43 hat geschrieben:
Wenn man das Wort ,, heuchlerisch ,, umgehen möchte könnte man es so ausdrücken. Die Parolen der CSU unterscheiden sich z.T. nämlich nicht wesentlich von denen der AfD, und hier wird keine Abgrenzung konstatiert.

Davon abgesehen bin ich überzeugt das die CDU in naher Zukunft eine Koalition mit der AfD eingeht.


Die Parolen? Dann zeig mal und ich zeig dir, wie sich die Wahlparolen der AfD mit der der NPD ähneln.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Demolit
Beiträge: 7538
Registriert: So 22. Jun 2014, 17:48

Re: Wahlwette Landtagswahl Sachsen 2014

Beitragvon Demolit » Mo 1. Sep 2014, 08:17

na bitte ! ...das Anti sammelt ;)

Das Anti-Europäische das Nationalistische, das Anti-Westliche das Völkische, das Anti-Hedonistische das Verklemmte, Das Anti-Intellektuelle die Verschwörten.....
Sammelbecken sind immer anfänglich attraktiv...nur versumpfen die bei ungenügendem Klärungsprozess schnell..

echt ;)
Zuletzt geändert von Demolit am Mo 1. Sep 2014, 08:18, insgesamt 2-mal geändert.
The artist formerly known as Bakelit.
Benutzeravatar
nichtkorrekt
Beiträge: 6485
Registriert: So 19. Aug 2012, 11:10
Wohnort: Neufünfland

Re: Wahlwette Landtagswahl Sachsen 2014

Beitragvon nichtkorrekt » Mo 1. Sep 2014, 09:11

Cat with a whip » Mo 1. Sep 2014, 04:04 hat geschrieben:Frauke Perty von der AfD versuchte übrigens auch mit Hinweis auf die wenig veränderten Prozentzahlen der NPD Fragen nach der Bedienung des rechten Klientels zu entkräften. Kam vor ein paar Stunden im MDR Radio.

Die Realität der Zahlen zur Wählerwanderung straft sie Lügen. Die NPD hat die meißten Wähler an die AfD verloren. Und die AfD ihrerseits hat bezogen auf die Größe der Lager aus denen sie jeweils Stimmen abzog im braunen Lager überproportional Zuspruch erhalten.

Das wundert ja auch nicht, denn die AfD tritt gezielt mit vergleichbaren Parolen auf Plakaten wie die Neofaschisten von der NPD auf.

Gut dass die CDU hier eine Abgrenzung signalsiert. Sehr anständig.

Mittlerweile kann man sogar konstatieren, dass die AfD gleich zwei Parteien aus dem Parlament verdrängt hat. Die FDP und die NPD. Man könnte ihr gratulieren, ihre Taktik ging erstmals auf. Recht unverholen äussert sich ja auch die Parteiführung, das Erbe der FDP angetreten zu haben. Nur die andere braune Hälfte des Erfolgs verschweigt sie "mutig".


Ist doch gut, wenn Rechte jetzt demokratische Parteien wählen, das will die Politik doch die ganze Zeit? Hätten die NPDler die Grünen gewählt, hätte das den Grünen auch niemand zum Vorwuf gemacht, ziemlich heuchlerisch das Ganze.
Wer nicht AfD wählt, wählt Merkel.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 51222
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Schicksalsberg
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Wahlwette Landtagswahl Sachsen 2014

Beitragvon Alexyessin » Mo 1. Sep 2014, 09:20

nichtkorrekt » Mo 1. Sep 2014, 10:11 hat geschrieben:Ist doch gut, wenn Rechte jetzt demokratische Parteien wählen, das will die Politik doch die ganze Zeit? Hätten die NPDler die Grünen gewählt, hätte das den Grünen auch niemand zum Vorwuf gemacht, ziemlich heuchlerisch das Ganze.


Knapp 5 % der Rechten wählen Rechtsradikal und 10 % Rechtsextrem. Das die AfD mit Sicherheit nicht eine Nazipolitik will ist das zu begrüßen - GUTHEIßEN muss ich das nicht. Im Gegenteil. Aber es freut mich, das die AfD sich endlich mal in einem Landtag verantworten muss.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
nichtkorrekt
Beiträge: 6485
Registriert: So 19. Aug 2012, 11:10
Wohnort: Neufünfland

Re: Wahlwette Landtagswahl Sachsen 2014

Beitragvon nichtkorrekt » Mo 1. Sep 2014, 09:22

Alexyessin » Mo 1. Sep 2014, 09:20 hat geschrieben:
Knapp 5 % der Rechten wählen Rechtsradikal und 10 % Rechtsextrem. Das die AfD mit Sicherheit nicht eine Nazipolitik will ist das zu begrüßen - GUTHEIßEN muss ich das nicht. Im Gegenteil. Aber es freut mich, das die AfD sich endlich mal in einem Landtag verantworten muss.


Das mit den Zahlen macht so überhaupt keinen Sinn, denk nochmal drüber nach. Was wählen die restlichen 85 % Rechte?
Wer nicht AfD wählt, wählt Merkel.
Benutzeravatar
Katenberg
Moderator
Beiträge: 11373
Registriert: Mo 12. Dez 2011, 20:06
Benutzertitel: Nationalliberal
Wohnort: Großherzogtum Hessen
Kontaktdaten:

Re: Wahlwette Landtagswahl Sachsen 2014

Beitragvon Katenberg » Mo 1. Sep 2014, 09:25

Mal sehen was jetzt kommt. Tillich ist jetzt in der perfekten Lage, die AfD als Mehrheitsbeschaffer stimmen zu lassen, sollte der Koalitionspartner nicht kuschen. Ich tippe auf Schwarz-Grün und die Grünen bekommen den Umweltminister.
Der Reaktionärer ist bloß ein Passagier, der mit Würde Schiffbruch erleidet - Nicolas Gomez Davila
http://neodeutsch.blogspot.com/
https://twitter.com/Neodeutscher/
Benutzeravatar
Tantris
Beiträge: 37991
Registriert: So 22. Jun 2008, 08:13
Benutzertitel: Sihanoukville

Re: Wahlwette Landtagswahl Sachsen 2014

Beitragvon Tantris » Mo 1. Sep 2014, 09:26

nichtkorrekt » Mo 1. Sep 2014, 10:22 hat geschrieben:
Das mit den Zahlen macht so überhaupt keinen Sinn, denk nochmal drüber nach. Was wählen die restlichen 85 % Rechte?


Rechte wählen rechte parteien und rechstradikale wählen rechtsradikale.

Den unterschied zwischen cdu, fdp und npd ist dir bewusst?
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 51222
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Schicksalsberg
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Wahlwette Landtagswahl Sachsen 2014

Beitragvon Alexyessin » Mo 1. Sep 2014, 09:29

Katenberg » Mo 1. Sep 2014, 10:25 hat geschrieben:Mal sehen was jetzt kommt. Tillich ist jetzt in der perfekten Lage, die AfD als Mehrheitsbeschaffer stimmen zu lassen, sollte der Koalitionspartner nicht kuschen. Ich tippe auf Schwarz-Grün und die Grünen bekommen den Umweltminister.


Glaub ich nicht, ich denke eher das die SPD mit ins Boot gehen wird.
Die Mehrheit ist SPD und die Bundespartei wird das schon managen.

Tillich alleine traue ich zu eine Minderheitsregierung zu machen.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat

Zurück zu „20. Wahlen - Wahlergebnisse“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste