GRÜNE wollen Studiengebühren in BaWü für Nicht-EU-ler

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
jmjarre
Beiträge: 6812
Registriert: Mo 23. Jun 2008, 08:45
Benutzertitel: Provozierer
Wohnort: Stadt München

GRÜNE wollen Studiengebühren in BaWü für Nicht-EU-ler

Beitragvon jmjarre » Do 29. Aug 2013, 08:24

und plötzlich ist die Realität wieder da.

Die GRÜNEN haben massive finanzielle Probleme in BaWü und wollen u.a. Studiengebühren wieder einführen.

Für wen?

Für alle Nicht-EU- Studierende...
http://www.stuttgarter-nachrichten.de/i ... f9516.html
Stuttgart - Unterstützung sieht anders aus: „Allgemeine Studiengebühren für Nicht-EU-Bürger wird es in Baden-Württemberg nicht geben“, sagte SPD-Fraktionschef Claus Schmiedel am Donnerstag. Damit trat er seiner Koalitionspartnerin Edith Sitzmann klar entgegen. Diese hatte ihren Vorstoß in unserer Zeitung mit knappen Finanzen begründet. Durch Studiengebühren zwischen 500 und 1000 Euro für die derzeit rund 28 000 Studierenden aus Ländern außerhalb der EU ließe sich ein zweistelliger Millionenbetrag erzielen.

Scharfe Kritik äußerte die Opposition. FDP-Landeschefin Birgit Homburger sagte, mit ihrer Forderung gebe die Grünen-Fraktionsvorsitzende zu, das die Abschaffung der allgemeinen Studiengebühren zu finanziellen Problemen geführt habe. CDU-Hochschulexperte Dieter Birk nannte den Vorschlag ein „Armutszeugnis“ und ein „fatales Signal für ein weltoffenes Land, das vom kulturellen Austausch profitiert“. Auch die Grüne Jugend protestierte: „Eine Rolle rückwärts ist nicht drin.“ Die Landesstudierendenvertretung erklärte: „Wir lehnen eine solche Gebühr als unsozial, diskriminierend und imageschädigend strikt ab.“

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Region Stuttgart reagierte gleichfalls ablehnend: „Die Idee ist ein Schuss vor den Bug all derer, die an der dringend nötigen Willkommenskultur für ausländische Fachkräfte arbeiten.“ Die Idee wirke diskriminierend und unter Umständen ausländerfeindlich. Dagegen forderte der Handwerkstag die generelle Rückkehr zu den von Grün-Rot 2012 abgeschafften Studiengebühren. Der Vize-Chef der Landesrektorenkonferenz, Hans-Jochen Schiewer, begrüßte Sitzmanns Vorstoß ebenfalls. Könnten sich Studenten ein Studium nicht leisten, müsse der Bund mit Stipendien einspringen, sagte er.

----
Zuletzt geändert von jmjarre am Do 29. Aug 2013, 08:26, insgesamt 1-mal geändert.
Strang über die SED und deren Stasi Aktivitäten -neueste Enthüllungen...Hier:
viewtopic.php?f=20&t=39858
http://www.youtube.com/watch?v=uDvsezvR7LA
Benutzeravatar
HugoBettauer
Beiträge: 22842
Registriert: Mo 16. Jul 2012, 15:43
Benutzertitel: Das blaue Mal
Wohnort: Anti-Anti

Re: GRÜNE wollen Studiengebühren in BaWü für Nicht-EU-ler

Beitragvon HugoBettauer » Do 29. Aug 2013, 08:29

Der Bund soll den Studenten Stipendien zahlen, damit sie sich die Zahlung der Gebühren ans Land leisten können? Was für ein Unsinn. Da versucht wohl ein Minister, heimlich ein Stück Länderfinanzausgleich wettzumachen.

Die Ungleichbehandlung von Nicht-EU-Ausländern ist mal wieder typisch grün: Von Multikulti reden, aber nicht danach handeln.
Wenn ein Mensch kurze Zeit lebt
ist alles neu
Wenn ein Mensch lange Zeit lebt
ist alles neu und anders als früher.
Benutzeravatar
Sri Aurobindo
Beiträge: 9079
Registriert: Do 14. Mär 2013, 21:02
Benutzertitel: ॐ नमः शिवाय
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: GRÜNE wollen Studiengebühren in BaWü für Nicht-EU-ler

Beitragvon Sri Aurobindo » Do 29. Aug 2013, 08:31

Das ganze Bildungssystem hat in dieser Form langfristig keine Zukunft.

Es ist unökonomisch und ineffizient angesichts wachsender Möglichkeiten im Neulandzeitalter!
:D
Zuletzt geändert von Sri Aurobindo am Do 29. Aug 2013, 08:32, insgesamt 1-mal geändert.
pikant
Beiträge: 50924
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: GRÜNE wollen Studiengebühren in BaWü für Nicht-EU-ler

Beitragvon pikant » Do 29. Aug 2013, 08:33

jmjarre » Do 29. Aug 2013, 08:24 hat geschrieben:und plötzlich ist die Realität wieder da.

Die GRÜNEN haben massive finanzielle Probleme in BaWü und wollen u.a. Studiengebühren wieder einführen.

Für wen?

Für alle Nicht-EU- Studierende...
http://www.stuttgarter-nachrichten.de/i ... f9516.html
Stuttgart - Unterstützung sieht anders aus: „Allgemeine Studiengebühren für Nicht-EU-Bürger wird es in Baden-Württemberg nicht geben“, sagte SPD-Fraktionschef Claus Schmiedel am Donnerstag. Damit trat er seiner Koalitionspartnerin Edith Sitzmann klar entgegen. Diese hatte ihren Vorstoß in unserer Zeitung mit knappen Finanzen begründet. Durch Studiengebühren zwischen 500 und 1000 Euro für die derzeit rund 28 000 Studierenden aus Ländern außerhalb der EU ließe sich ein zweistelliger Millionenbetrag erzielen.

Scharfe Kritik äußerte die Opposition. FDP-Landeschefin Birgit Homburger sagte, mit ihrer Forderung gebe die Grünen-Fraktionsvorsitzende zu, das die Abschaffung der allgemeinen Studiengebühren zu finanziellen Problemen geführt habe. CDU-Hochschulexperte Dieter Birk nannte den Vorschlag ein „Armutszeugnis“ und ein „fatales Signal für ein weltoffenes Land, das vom kulturellen Austausch profitiert“. Auch die Grüne Jugend protestierte: „Eine Rolle rückwärts ist nicht drin.“ Die Landesstudierendenvertretung erklärte: „Wir lehnen eine solche Gebühr als unsozial, diskriminierend und imageschädigend strikt ab.“

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Region Stuttgart reagierte gleichfalls ablehnend: „Die Idee ist ein Schuss vor den Bug all derer, die an der dringend nötigen Willkommenskultur für ausländische Fachkräfte arbeiten.“ Die Idee wirke diskriminierend und unter Umständen ausländerfeindlich. Dagegen forderte der Handwerkstag die generelle Rückkehr zu den von Grün-Rot 2012 abgeschafften Studiengebühren. Der Vize-Chef der Landesrektorenkonferenz, Hans-Jochen Schiewer, begrüßte Sitzmanns Vorstoß ebenfalls. Könnten sich Studenten ein Studium nicht leisten, müsse der Bund mit Stipendien einspringen, sagte er.

----


bist spaet dran!
Pikant hat dazu schon vor Wochen seine Meinung gesagt :D

halte nichts von diesem Vorschlag, wobei es da bei den Musikhochschulen bestimmt nicht die Hartz4 Familie trifft......

wenn fuer alle oder keinen!
Zuletzt geändert von pikant am Do 29. Aug 2013, 08:34, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
HugoBettauer
Beiträge: 22842
Registriert: Mo 16. Jul 2012, 15:43
Benutzertitel: Das blaue Mal
Wohnort: Anti-Anti

Re: GRÜNE wollen Studiengebühren in BaWü für Nicht-EU-ler

Beitragvon HugoBettauer » Do 29. Aug 2013, 08:35

Matthias Pochmann » Do 29. Aug 2013, 08:31 hat geschrieben:Das ganze Bildungssystem hat in dieser Form langfristig keine Zukunft.

Das hat ein Stück Käse in der prallen Sonne auch nicht. Ich glaube nicht, dass der Vorschlag von den Grünen so kommt. Immerhin dreht sogar Bayern die Studiengebühren wieder ab.
Wenn ein Mensch kurze Zeit lebt
ist alles neu
Wenn ein Mensch lange Zeit lebt
ist alles neu und anders als früher.
Benutzeravatar
Helmuth_123
Beiträge: 8446
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 18:51
Benutzertitel: Teutsche Libertät
Wohnort: Thüringen

Re: GRÜNE wollen Studiengebühren in BaWü für Nicht-EU-ler

Beitragvon Helmuth_123 » Do 29. Aug 2013, 15:42

jmjarre » Do 29. Aug 2013, 09:24 hat geschrieben:und plötzlich ist die Realität wieder da.

Die GRÜNEN haben massive finanzielle Probleme in BaWü und wollen u.a. Studiengebühren wieder einführen.

Für wen?

Für alle Nicht-EU- Studierende...
http://www.stuttgarter-nachrichten.de/i ... f9516.html
Stuttgart - Unterstützung sieht anders aus: „Allgemeine Studiengebühren für Nicht-EU-Bürger wird es in Baden-Württemberg nicht geben“, sagte SPD-Fraktionschef Claus Schmiedel am Donnerstag. Damit trat er seiner Koalitionspartnerin Edith Sitzmann klar entgegen. Diese hatte ihren Vorstoß in unserer Zeitung mit knappen Finanzen begründet. Durch Studiengebühren zwischen 500 und 1000 Euro für die derzeit rund 28 000 Studierenden aus Ländern außerhalb der EU ließe sich ein zweistelliger Millionenbetrag erzielen.

Scharfe Kritik äußerte die Opposition. FDP-Landeschefin Birgit Homburger sagte, mit ihrer Forderung gebe die Grünen-Fraktionsvorsitzende zu, das die Abschaffung der allgemeinen Studiengebühren zu finanziellen Problemen geführt habe. CDU-Hochschulexperte Dieter Birk nannte den Vorschlag ein „Armutszeugnis“ und ein „fatales Signal für ein weltoffenes Land, das vom kulturellen Austausch profitiert“. Auch die Grüne Jugend protestierte: „Eine Rolle rückwärts ist nicht drin.“ Die Landesstudierendenvertretung erklärte: „Wir lehnen eine solche Gebühr als unsozial, diskriminierend und imageschädigend strikt ab.“

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Region Stuttgart reagierte gleichfalls ablehnend: „Die Idee ist ein Schuss vor den Bug all derer, die an der dringend nötigen Willkommenskultur für ausländische Fachkräfte arbeiten.“ Die Idee wirke diskriminierend und unter Umständen ausländerfeindlich. Dagegen forderte der Handwerkstag die generelle Rückkehr zu den von Grün-Rot 2012 abgeschafften Studiengebühren. Der Vize-Chef der Landesrektorenkonferenz, Hans-Jochen Schiewer, begrüßte Sitzmanns Vorstoß ebenfalls. Könnten sich Studenten ein Studium nicht leisten, müsse der Bund mit Stipendien einspringen, sagte er.

----


Die Idee halte ich für gar nicht so schlecht. Was passiert, wenn die Ausländer nach dem Studium wieder zurück in ihr Heimatland gehen? Dann haben wir diese teuer ausgebildet, aber sie nutzen uns nichts.
„Nu da machd doch eiern Drägg alleene!“-Friedrich August III. zugeschrieben
„Konservativ ist, Dinge zu schaffen, die zu erhalten sich lohnt.“-Arthur Moeller van den Bruck
Benutzeravatar
Katenberg
Moderator
Beiträge: 11560
Registriert: Mo 12. Dez 2011, 20:06
Benutzertitel: Nationalliberal
Wohnort: Großherzogtum Hessen
Kontaktdaten:

Re: GRÜNE wollen Studiengebühren in BaWü für Nicht-EU-ler

Beitragvon Katenberg » Do 29. Aug 2013, 15:50

Helmuth_123 » Do 29. Aug 2013, 16:42 hat geschrieben:
Die Idee halte ich für gar nicht so schlecht. Was passiert, wenn die Ausländer nach dem Studium wieder zurück in ihr Heimatland gehen? Dann haben wir diese teuer ausgebildet, aber sie nutzen uns nichts.


Allerdings widerspricht es grünen Dogmen und ist doch eigentlich Diskriminierung? :?:
Dieser Beitrag ist ein Geschenk an die Menschheit, Beweis meiner Güte und atemberaubender Weisheit.
Honorieren Sie das - emotional, spirituell, oder am besten finanziell.
Benutzeravatar
Helmuth_123
Beiträge: 8446
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 18:51
Benutzertitel: Teutsche Libertät
Wohnort: Thüringen

Re: GRÜNE wollen Studiengebühren in BaWü für Nicht-EU-ler

Beitragvon Helmuth_123 » Do 29. Aug 2013, 15:56

Katenberg » Do 29. Aug 2013, 16:50 hat geschrieben:
Allerdings widerspricht es grünen Dogmen und ist doch eigentlich Diskriminierung? :?:


Ich habe andere Probelme, als das ich mich mit den inneren Widersprüchen der Grünen auseinadersetzen wöllte. Zu gut Deutsch: Mir Scheißegal. :p
„Nu da machd doch eiern Drägg alleene!“-Friedrich August III. zugeschrieben
„Konservativ ist, Dinge zu schaffen, die zu erhalten sich lohnt.“-Arthur Moeller van den Bruck
Benutzeravatar
Mithrandir
Beiträge: 5859
Registriert: Di 3. Jun 2008, 02:30

Re: GRÜNE wollen Studiengebühren in BaWü für Nicht-EU-ler

Beitragvon Mithrandir » Do 29. Aug 2013, 19:52

jmjarre » Do 29. Aug 2013, 09:24 hat geschrieben:Scharfe Kritik äußerte die Opposition. FDP-Landeschefin Birgit Homburger sagte, mit ihrer Forderung gebe die Grünen-Fraktionsvorsitzende zu, das die Abschaffung der allgemeinen Studiengebühren zu finanziellen Problemen geführt habe.

Das ist völlig unmöglich, schließlich waren die unter Schwarz-Gelb in BW eingeführten Studiengebühren per Definition nicht zur Finanzierung der normalen Lehre an den Universitäten vorgesehen sondern lediglich für nicht notwendige, zusätzliche Verbesserungen.
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 41874
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: GRÜNE wollen Studiengebühren in BaWü für Nicht-EU-ler

Beitragvon frems » Do 29. Aug 2013, 19:58

Helmuth_123 » Do 29. Aug 2013, 16:42 hat geschrieben:
Die Idee halte ich für gar nicht so schlecht. Was passiert, wenn die Ausländer nach dem Studium wieder zurück in ihr Heimatland gehen? Dann haben wir diese teuer ausgebildet, aber sie nutzen uns nichts.

Hat man in Sachsen auch durchgesetzt an einigen Hochschulen, wenn ich mich nicht irre. In vielen EU-Ländern, z.B. Skandinavien, ist es völlig üblich, daß Unionsbürger kostenlos studieren dürfen, aber Amerikaner, Australier, Russen, Chinesen usw. normale Gebühren aufwenden müssen, die meist noch immer deutlich niedriger sind als in ihren Heimatländern, während es für Bürger aus Entwicklungsländern (z.B. Afrika) entsprechende Stipendien gibt, die sie befreit, um die Idee, mit Bildung einen Beitrag zur dortigen Entwicklung zu leisten, weiterhin gerecht wird.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
HugoBettauer
Beiträge: 22842
Registriert: Mo 16. Jul 2012, 15:43
Benutzertitel: Das blaue Mal
Wohnort: Anti-Anti

Re: GRÜNE wollen Studiengebühren in BaWü für Nicht-EU-ler

Beitragvon HugoBettauer » Fr 30. Aug 2013, 07:04

Mithrandir » Do 29. Aug 2013, 19:52 hat geschrieben:Das ist völlig unmöglich, schließlich waren die unter Schwarz-Gelb in BW eingeführten Studiengebühren per Definition nicht zur Finanzierung der normalen Lehre an den Universitäten vorgesehen sondern lediglich für nicht notwendige, zusätzliche Verbesserungen.

Ja, das war die Ideologie dazu. Aber wenn Politiker Geld einnehmen, geht es letztlich immer um den Haushalt.
Wenn ein Mensch kurze Zeit lebt
ist alles neu
Wenn ein Mensch lange Zeit lebt
ist alles neu und anders als früher.
Benutzeravatar
freigeist
Beiträge: 6770
Registriert: Do 29. Nov 2012, 22:48
Benutzertitel: Bleibtreu//Neocon

Re: GRÜNE wollen Studiengebühren in BaWü für Nicht-EU-ler

Beitragvon freigeist » Fr 30. Aug 2013, 07:20

jmjarre » Thu 29. Aug 2013, 08:24 hat geschrieben:und plötzlich ist die Realität wieder da.

Die GRÜNEN haben massive finanzielle Probleme in BaWü und wollen u.a. Studiengebühren wieder einführen.

Für wen?

Für alle Nicht-EU- Studierende...
http://www.stuttgarter-nachrichten.de/i ... f9516.html
Stuttgart - Unterstützung sieht anders aus: „Allgemeine Studiengebühren für Nicht-EU-Bürger wird es in Baden-Württemberg nicht geben“, sagte SPD-Fraktionschef Claus Schmiedel am Donnerstag. Damit trat er seiner Koalitionspartnerin Edith Sitzmann klar entgegen. Diese hatte ihren Vorstoß in unserer Zeitung mit knappen Finanzen begründet. Durch Studiengebühren zwischen 500 und 1000 Euro für die derzeit rund 28 000 Studierenden aus Ländern außerhalb der EU ließe sich ein zweistelliger Millionenbetrag erzielen.

Scharfe Kritik äußerte die Opposition. FDP-Landeschefin Birgit Homburger sagte, mit ihrer Forderung gebe die Grünen-Fraktionsvorsitzende zu, das die Abschaffung der allgemeinen Studiengebühren zu finanziellen Problemen geführt habe. CDU-Hochschulexperte Dieter Birk nannte den Vorschlag ein „Armutszeugnis“ und ein „fatales Signal für ein weltoffenes Land, das vom kulturellen Austausch profitiert“. Auch die Grüne Jugend protestierte: „Eine Rolle rückwärts ist nicht drin.“ Die Landesstudierendenvertretung erklärte: „Wir lehnen eine solche Gebühr als unsozial, diskriminierend und imageschädigend strikt ab.“

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Region Stuttgart reagierte gleichfalls ablehnend: „Die Idee ist ein Schuss vor den Bug all derer, die an der dringend nötigen Willkommenskultur für ausländische Fachkräfte arbeiten.“ Die Idee wirke diskriminierend und unter Umständen ausländerfeindlich. Dagegen forderte der Handwerkstag die generelle Rückkehr zu den von Grün-Rot 2012 abgeschafften Studiengebühren. Der Vize-Chef der Landesrektorenkonferenz, Hans-Jochen Schiewer, begrüßte Sitzmanns Vorstoß ebenfalls. Könnten sich Studenten ein Studium nicht leisten, müsse der Bund mit Stipendien einspringen, sagte er.

----


Wenn jemand aus der CSU in Bayern das vorschlägt, ist es wieder typischer stupider Rassismus der Partei. :rolleyes:
Support Israel!/"Trade destroys the antagonisms of race and creed and language."
http://henryjacksonsociety.org/ http://openeurope.org.uk/
Concordia - Integritas - Industria
Benutzeravatar
HugoBettauer
Beiträge: 22842
Registriert: Mo 16. Jul 2012, 15:43
Benutzertitel: Das blaue Mal
Wohnort: Anti-Anti

Re: GRÜNE wollen Studiengebühren in BaWü für Nicht-EU-ler

Beitragvon HugoBettauer » Fr 30. Aug 2013, 07:26

freigeist » Fr 30. Aug 2013, 07:20 hat geschrieben:Wenn jemand aus der CSU in Bayern das vorschlägt, ist es wieder typischer stupider Rassismus der Partei. :rolleyes:

Hier ist es stupider Rassismus der Grünen.
Wenn ein Mensch kurze Zeit lebt
ist alles neu
Wenn ein Mensch lange Zeit lebt
ist alles neu und anders als früher.
Benutzeravatar
freigeist
Beiträge: 6770
Registriert: Do 29. Nov 2012, 22:48
Benutzertitel: Bleibtreu//Neocon

Re: GRÜNE wollen Studiengebühren in BaWü für Nicht-EU-ler

Beitragvon freigeist » Fr 30. Aug 2013, 07:28

SoleSurvivor » Fri 30. Aug 2013, 07:26 hat geschrieben:Hier ist es stupider Rassismus der Grünen.


Woanders aber Realität, siehe Skandinavien.
Support Israel!/"Trade destroys the antagonisms of race and creed and language."
http://henryjacksonsociety.org/ http://openeurope.org.uk/
Concordia - Integritas - Industria
Benutzeravatar
HugoBettauer
Beiträge: 22842
Registriert: Mo 16. Jul 2012, 15:43
Benutzertitel: Das blaue Mal
Wohnort: Anti-Anti

Re: GRÜNE wollen Studiengebühren in BaWü für Nicht-EU-ler

Beitragvon HugoBettauer » Fr 30. Aug 2013, 07:30

freigeist » Fr 30. Aug 2013, 07:28 hat geschrieben:
Woanders aber Realität, siehe Skandinavien.

Dort ist es stupider Rassismus der Skandinavier.
Wenn ein Mensch kurze Zeit lebt
ist alles neu
Wenn ein Mensch lange Zeit lebt
ist alles neu und anders als früher.
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 41874
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: GRÜNE wollen Studiengebühren in BaWü für Nicht-EU-ler

Beitragvon frems » So 1. Sep 2013, 14:46

SoleSurvivor » Fr 30. Aug 2013, 08:30 hat geschrieben:Dort ist es stupider Rassismus der Skandinavier.

Nicht wirklich. Der skandinavischstämmige Amerikaner, der vor den Gebühren in seinem Land flieht, muß zahlen, aber die muslimische Schwarzafrikanerin mit EU-Paß nicht.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Muninn

Re: GRÜNE wollen Studiengebühren in BaWü für Nicht-EU-ler

Beitragvon Muninn » So 1. Sep 2013, 16:06

Das ist doch typisch für die GRÜNEN. Zwar fordern sie Weltoffenheit und Asylheime. Aber bloß nicht in der Nachbarschaft. Vermutlich wollen die GRÜNEN ihren Kindern nicht zumuten mit z.B. mit Negern studieren zu müssen.

Das kenne ich auch aus dem Bekanntenkreis. GRÜN Wähler suchen die Schule gerne danach aus, daß möglich wenig "Ausländer" zu finden sind. Natürlich hat das nichts mit Rassismus zu tun. Man hat ja nichts gegen "Ausländer" wie immer wieder versichert wird. Nur sollen die Kinderchen nicht mit "Ausländern" die Schule besuchen müssen.
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 41874
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: GRÜNE wollen Studiengebühren in BaWü für Nicht-EU-ler

Beitragvon frems » So 1. Sep 2013, 17:10

Muninn » So 1. Sep 2013, 17:06 hat geschrieben:Das ist doch typisch für die GRÜNEN. Zwar fordern sie Weltoffenheit und Asylheime. Aber bloß nicht in der Nachbarschaft. Vermutlich wollen die GRÜNEN ihren Kindern nicht zumuten mit z.B. mit Negern studieren zu müssen.

Das kenne ich auch aus dem Bekanntenkreis. GRÜN Wähler suchen die Schule gerne danach aus, daß möglich wenig "Ausländer" zu finden sind. Natürlich hat das nichts mit Rassismus zu tun. Man hat ja nichts gegen "Ausländer" wie immer wieder versichert wird. Nur sollen die Kinderchen nicht mit "Ausländern" die Schule besuchen müssen.

Und was hältst Du von dieser Forderung, Genosse?
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Muninn

Re: GRÜNE wollen Studiengebühren in BaWü für Nicht-EU-ler

Beitragvon Muninn » So 1. Sep 2013, 17:17

frems » So 1. Sep 2013, 17:10 hat geschrieben:Und was hältst Du von dieser Forderung, Genosse?



Mein lieber Kamerad. Ich sehe keinen Grund etwas am jetzigen System zu ändern.
Zuletzt geändert von Muninn am So 1. Sep 2013, 17:17, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 41874
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: GRÜNE wollen Studiengebühren in BaWü für Nicht-EU-ler

Beitragvon frems » So 1. Sep 2013, 18:05

Muninn » So 1. Sep 2013, 18:17 hat geschrieben:

Mein lieber Kamerad. Ich sehe keinen Grund etwas am jetzigen System zu ändern.

Kamerad? Ich bezweifel, daß wir zusammen gedient haben.

Aber erfreulich, daß Du allen Menschen, egal aus welchem armen oder reichen Land sie auch kommen, das Studium finanzieren möchtest. :)
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.

Zurück zu „20. Wahlen - Wahlergebnisse“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste