rot-rot-grün?

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Sri Aurobindo
Beiträge: 9079
Registriert: Do 14. Mär 2013, 21:02
Benutzertitel: ॐ नमः शिवाय
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

rot-rot-grün?

Beitragvon Sri Aurobindo » Sa 15. Jun 2013, 22:50

Die Linke stellt ihr Wahlprogramm vor.
Mindestlohn: 10€

HartzIV: 500€

Mindestrente:1050€

Der Euro soll bleiben

Höhere Besteuerung von sehr hohen Einkommen
Das Programm der Linken wirkt auf mich keineswegs mehr so realitätsfern.

http://www.tagesschau.de/ausland/linkspartei450.html
Außerdem sollen durch ein neues Steuerkonzept Menschen mit einem monatlichen Einkommen bis 6000 Euro besser gestellt werden. "Und wir wollen, dass Einkommen oberhalb einer Million mit 75 Prozent besteuert werden", sagt Kipping.

Ist nun die Zeit für ein Bündnis aus SPD, Linken und Grünen gekommen?
Zuletzt geändert von Sri Aurobindo am So 16. Jun 2013, 00:09, insgesamt 3-mal geändert.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70989
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: rot-rot-grün?

Beitragvon Alexyessin » Sa 15. Jun 2013, 23:10

Matthias Pochmann » Sa 15. Jun 2013, 23:50 hat geschrieben:Die Linke stellt ihr Wahlprogramm vor.
Das Programm der Linken wirkt auf mich keineswegs mehr so realitätsfern.

http://www.tagesschau.de/ausland/linkspartei450.html

Ist nun die Zeit für ein Bündnis aus SPD, Linken und Grünen gekommen?


Nein, es gibt noch kein funktionierendes Bündnis in den Ländern - und solange das nicht in den Ländern mal durchgespielt ist, wird sich keine SPD dieses Experiment auf Bundesebene antun. Nebenbei kommen noch die alten Gräben dazu.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Sri Aurobindo
Beiträge: 9079
Registriert: Do 14. Mär 2013, 21:02
Benutzertitel: ॐ नमः शिवाय
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: rot-rot-grün?

Beitragvon Sri Aurobindo » Sa 15. Jun 2013, 23:17

Alexander Reither » So 16. Jun 2013, 00:10 hat geschrieben:
Nein, es gibt noch kein funktionierendes Bündnis in den Ländern - und solange das nicht in den Ländern mal durchgespielt ist, wird sich keine SPD dieses Experiment auf Bundesebene antun. Nebenbei kommen noch die alten Gräben dazu.

Geht es um die Sache oder um "alte Gräben"?

Ein Kompromiss der drei Parteien könnte eine interessante Perspektive für Deutschland werden!
Zuletzt geändert von Sri Aurobindo am Sa 15. Jun 2013, 23:18, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Helmuth_123
Beiträge: 8535
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 18:51
Wohnort: Thüringen

Re: rot-rot-grün?

Beitragvon Helmuth_123 » Sa 15. Jun 2013, 23:37

Matthias Pochmann » Sa 15. Jun 2013, 23:50 hat geschrieben:Die Linke stellt ihr Wahlprogramm vor.
Das Programm der Linken wirkt auf mich keineswegs mehr so realitätsfern.

http://www.tagesschau.de/ausland/linkspartei450.html

Ist nun die Zeit für ein Bündnis aus SPD, Linken und Grünen gekommen?


So kennt man es von den Sozialisten Sozialneid und Populismus sondersgleichen. Solch ein Programm soll die Grundlage von Enteignung sein. Wie es ihre geistigen Vorgänger schon forderten und taten. Und zum Thema. Weder SPD noch B90/Grüne sind an einer Koalition mit der Linke interessiert. Daher werden diese zum Glück im Bund nicht an Regierungsverantwortung kommen. Und ich hoffe, solche Leute werden auch nie mehr in meinem Bundesland an selbige gelangen.
„Nu da machd doch eiern Drägg alleene!“-Friedrich August III. zugeschrieben
uwe
Beiträge: 339
Registriert: Mi 8. Aug 2012, 00:57

Re: rot-rot-grün?

Beitragvon uwe » Sa 15. Jun 2013, 23:38

Einfach so viele Stimmen holen, dass man alleine die Regierung stellen kann! ;)
Benutzeravatar
freigeist
Beiträge: 6770
Registriert: Do 29. Nov 2012, 22:48
Benutzertitel: Bleibtreu//Neocon

Re: rot-rot-grün?

Beitragvon freigeist » Sa 15. Jun 2013, 23:39

Helmuth_123 » Sat 15. Jun 2013, 23:37 hat geschrieben:
So kennt man es von den Sozialisten Sozialneid und Populismus sondersgleichen. Solch ein Programm soll die Grundlage von Enteignung sein. Wie es ihre geistigen Vorgänger schon forderten und taten. Und zum Thema. Weder SPD noch B90/Grüne sind an einer Koalition mit der Linke interessiert. Daher werden diese zum Glück im Bund nicht an Regierungsverantwortung kommen. Und ich hoffe, solche Leute werden auch nie mehr in meinem Bundesland an selbige gelangen.


Nach der Steuerorgie der Grünen könnte durchaus ein Bündnis aus Grünen und Linken möglich sein.
Support Israel!/"Trade destroys the antagonisms of race and creed and language."
http://henryjacksonsociety.org/ http://openeurope.org.uk/
Concordia - Integritas - Industria
Benutzeravatar
freigeist
Beiträge: 6770
Registriert: Do 29. Nov 2012, 22:48
Benutzertitel: Bleibtreu//Neocon

Re: rot-rot-grün?

Beitragvon freigeist » Sa 15. Jun 2013, 23:40

uwe » Sat 15. Jun 2013, 23:38 hat geschrieben:Einfach so viele Stimmen holen, dass man alleine die Regierung stellen kann! ;)


Die Wahlschafe sind zwar verblödet, aber nicht geistesschwach oder -krank.
Zuletzt geändert von freigeist am Sa 15. Jun 2013, 23:40, insgesamt 1-mal geändert.
Support Israel!/"Trade destroys the antagonisms of race and creed and language."
http://henryjacksonsociety.org/ http://openeurope.org.uk/
Concordia - Integritas - Industria
Benutzeravatar
Sri Aurobindo
Beiträge: 9079
Registriert: Do 14. Mär 2013, 21:02
Benutzertitel: ॐ नमः शिवाय
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: rot-rot-grün?

Beitragvon Sri Aurobindo » Sa 15. Jun 2013, 23:45

Ich denke so nahe wie jetzt waren sich die drei Parteien noch nie!

Vor allem - zu dritt wären sie gefährlich!
Benutzeravatar
Cerberus
Beiträge: 5777
Registriert: Do 29. Dez 2011, 16:11

Re: rot-rot-grün?

Beitragvon Cerberus » Sa 15. Jun 2013, 23:55

Matthias Pochmann » Sa 15. Jun 2013, 23:45 hat geschrieben:Ich denke so nahe wie jetzt waren sich die drei Parteien noch nie!

Vor allem - zu dritt wären sie gefährlich!

Jo... mit Steinbrück.... :D Steinbrück und die Linke.... jup.... Vielleicht ist ja Steinbrück doch nicht "einfach so", nur um die SPD zu verhindern, aufgestellt worden? Vielleicht ja um die groß gewordenen Linkskräfte der SPD wieder einzudämmen? Vielleicht um mit dieser Person wieder mehr "Konservativ" hineinzubringen? Denn sonst wäre womöglich die SPD auf mittlere Ewigkeiten nicht zu stoppen, wenn die fröhlich auf "rot-rot-grün" gingen? Und vielleicht stünde zu befürchten, dass man, im Ernstfall, die Linken eben doch nicht einfach heranziehen/einkaufen kann, um die Spiele der Großen weiter spielen zu können? Wer weiß, wer weiß.... :?
Dirk Müller zum Thema Ukraine/Krim: https://www.youtube.com/watch?v=K_YWdaQhRU4
Benutzeravatar
Sri Aurobindo
Beiträge: 9079
Registriert: Do 14. Mär 2013, 21:02
Benutzertitel: ॐ नमः शिवाय
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: rot-rot-grün?

Beitragvon Sri Aurobindo » So 16. Jun 2013, 00:06

Cerberus » So 16. Jun 2013, 00:55 hat geschrieben:Jo... mit Steinbrück.... :D Steinbrück und die Linke.... jup.... Vielleicht ist ja Steinbrück doch nicht "einfach so", nur um die SPD zu verhindern, aufgestellt worden? Vielleicht ja um die groß gewordenen Linkskräfte der SPD wieder einzudämmen? Vielleicht um mit dieser Person wieder mehr "Konservativ" hineinzubringen? Denn sonst wäre womöglich die SPD auf mittlere Ewigkeiten nicht zu stoppen, wenn die fröhlich auf "rot-rot-grün" gingen? Und vielleicht stünde zu befürchten, dass man, im Ernstfall, die Linken eben doch nicht einfach heranziehen/einkaufen kann, um die Spiele der Großen weiter spielen zu können? Wer weiß, wer weiß.... :?

obwohl man sehr ähnliches will, soll man also lieber Frau Merkel weiter werkeln lassen?
Benutzeravatar
Progressiver
Beiträge: 1817
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 23:37
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: rot-rot-grün?

Beitragvon Progressiver » So 16. Jun 2013, 00:10

Matthias Pochmann » Sa 15. Jun 2013, 22:50 hat geschrieben:Die Linke stellt ihr Wahlprogramm vor.
Das Programm der Linken wirkt auf mich keineswegs mehr so realitätsfern.

http://www.tagesschau.de/ausland/linkspartei450.html

Ist nun die Zeit für ein Bündnis aus SPD, Linken und Grünen gekommen?


Nein, ist sie nicht.

SPD und Grüne sind ab den Schröderjahren die längste Zeit linke Parteien gewesen. Ihre Politik ist neoliberal und marktfundamentalistisch. Von der Linken trennen sie mehr als nur Welten, denn diese ist keynesianisch bis antikapitalistisch geprägt.
"Skepsis ist der erste Schritt auf dem Weg zur Philosophie." (Denis Diderot)
Benutzeravatar
Sri Aurobindo
Beiträge: 9079
Registriert: Do 14. Mär 2013, 21:02
Benutzertitel: ॐ नमः शिवाय
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: rot-rot-grün?

Beitragvon Sri Aurobindo » So 16. Jun 2013, 00:13

Progressiver » So 16. Jun 2013, 01:10 hat geschrieben:
Nein, ist sie nicht.

SPD und Grüne sind ab den Schröderjahren die längste Zeit linke Parteien gewesen. Ihre Politik ist neoliberal und marktfundamentalistisch. Von der Linken trennen sie mehr als nur Welten, denn diese ist keynesianisch bis antikapitalistisch geprägt.

eben - deshalb würde ein Kompromiss der drei Parteien durchaus für Bewegung sorgen

Die SPD könnte wieder mehr Mut zum links-sein fassen
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70989
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: rot-rot-grün?

Beitragvon Alexyessin » So 16. Jun 2013, 00:21

freigeist » So 16. Jun 2013, 00:39 hat geschrieben:
Nach der Steuerorgie der Grünen könnte durchaus ein Bündnis aus Grünen und Linken möglich sein.


Komisch, das Steuerwahlprogramm der Grünen ist nicht links. Naja, vielleicht dein typischer Beißreflex, wenn das Wort "Die Grünen" fällt.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70989
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: rot-rot-grün?

Beitragvon Alexyessin » So 16. Jun 2013, 00:22

Matthias Pochmann » So 16. Jun 2013, 00:17 hat geschrieben:Geht es um die Sache oder um "alte Gräben"?

Ein Kompromiss der drei Parteien könnte eine interessante Perspektive für Deutschland werden!


Nein, das würde zum jetzigen Zeitpunkt eben nicht funktionieren. Sowas gehört geprobt. In einem Flächenland. Also NRW, NS, BW, BY
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Progressiver
Beiträge: 1817
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 23:37
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: rot-rot-grün?

Beitragvon Progressiver » So 16. Jun 2013, 00:23

Helmuth_123 » Sa 15. Jun 2013, 23:37 hat geschrieben:
So kennt man es von den Sozialisten Sozialneid und Populismus sondersgleichen. Solch ein Programm soll die Grundlage von Enteignung sein.


Also, im Moment werden die Sparer ja durch die niedrigen Zinsen der Banken auf Sparguthaben enteignet. Ist das denn besser?
"Skepsis ist der erste Schritt auf dem Weg zur Philosophie." (Denis Diderot)
Benutzeravatar
Sri Aurobindo
Beiträge: 9079
Registriert: Do 14. Mär 2013, 21:02
Benutzertitel: ॐ नमः शिवाय
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: rot-rot-grün?

Beitragvon Sri Aurobindo » So 16. Jun 2013, 00:29

Alexander Reither » So 16. Jun 2013, 01:22 hat geschrieben:
Nein, das würde zum jetzigen Zeitpunkt eben nicht funktionieren. Sowas gehört geprobt. In einem Flächenland. Also NRW, NS, BW, BY

Stimmt es geht ja um Politik
... da sind Inhalte ja völlig egal
:? :s :mad:
Benutzeravatar
Progressiver
Beiträge: 1817
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 23:37
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: rot-rot-grün?

Beitragvon Progressiver » So 16. Jun 2013, 00:44

Matthias Pochmann » So 16. Jun 2013, 00:13 hat geschrieben:eben - deshalb würde ein Kompromiss der drei Parteien durchaus für Bewegung sorgen

Die SPD könnte wieder mehr Mut zum links-sein fassen


Nein, die SPD ist sich selbst peinlich und schämt sich ihrer Vergangenheit. Ebenso fehlt ihr der absolute Wille zur Macht, zu sagen: Wir stellen den Kanzler, und sei es mit der Linken!

Und warum auch sollte sie den Mut aufbringen, auch gegen Widerstände von "denen da oben" in der Gesellschaft zu regieren, wenn man sich und seinesgleichen als Juniorpartner in einer Großen Koalition irgendwelche Ministerposten sichern kann? Wäre das nicht stressig? Und müßte man da nicht anfangen, Alternativen zu finden zur derzeitigen Politik? Und wäre es nicht auch schwierig für die Abgeordneten, auch nach ihrer Karriere im Bundestag eine Anstellung zu finden, wenn man ihnen "Wirtschaftsfeindlichkeit" nachsagt?

Nein, ich denke, die SPD hat weder die intellektuellen Fähigkeiten noch den Willen, Alternativen zu finden und diese auch durchzusetzen.
"Skepsis ist der erste Schritt auf dem Weg zur Philosophie." (Denis Diderot)
Benutzeravatar
Cerberus
Beiträge: 5777
Registriert: Do 29. Dez 2011, 16:11

Re: rot-rot-grün?

Beitragvon Cerberus » So 16. Jun 2013, 00:46

Matthias Pochmann » So 16. Jun 2013, 00:06 hat geschrieben:obwohl man sehr ähnliches will, soll man also lieber Frau Merkel weiter werkeln lassen?
Daran wird kaum jemand was rütteln können. Die SPD wird durch Steinbrück auf konservativ getrimmt und kann und wird daher kein "rot-rot-grün" eingehen. Aber nur mit "rot-grün" ist nichts zu machen. Davon ab, ich habe einmal gesehen, was rot-grün verbrochen hat.... man müsste sich doch zuvor den Verstand aus der Rübe kloppen lassen, um diese Bande erneut zu wählen. Einen Unterscheid zu schwarz-gelb gibt es da ohnehin nicht. Also, bitte, wozu solle man zwischen diesen gleichgeschalteten Banden wählen? Die werden immer tun, was die großen Interessenten verlangen. Ob zudem überhaupt je eine Partei nach oben kommen könnte, die nicht vom Grunde auf von Egomanen und deren willfährigen Mitläufern durchwachsen ist und - wenn die Frage käme - nicht immer auch käuflich sind, wage ich ohnehin zu bezweifeln. Natürlich denkt man sich noch (kann sich noch denken) mit den Linken würde da was anders werden, doch wenn das mal nicht nur ein faules "Schön-hindenken" ist....
Zuletzt geändert von Cerberus am So 16. Jun 2013, 00:48, insgesamt 1-mal geändert.
Dirk Müller zum Thema Ukraine/Krim: https://www.youtube.com/watch?v=K_YWdaQhRU4
Benutzeravatar
freigeist
Beiträge: 6770
Registriert: Do 29. Nov 2012, 22:48
Benutzertitel: Bleibtreu//Neocon

Re: rot-rot-grün?

Beitragvon freigeist » So 16. Jun 2013, 00:55

Alexander Reither » Sun 16. Jun 2013, 00:21 hat geschrieben:
Komisch, das Steuerwahlprogramm der Grünen ist nicht links. Naja, vielleicht dein typischer Beißreflex, wenn das Wort "Die Grünen" fällt.


Ach nicht, was ist es denn dann?
Support Israel!/"Trade destroys the antagonisms of race and creed and language."
http://henryjacksonsociety.org/ http://openeurope.org.uk/
Concordia - Integritas - Industria
Benutzeravatar
freigeist
Beiträge: 6770
Registriert: Do 29. Nov 2012, 22:48
Benutzertitel: Bleibtreu//Neocon

Re: rot-rot-grün?

Beitragvon freigeist » So 16. Jun 2013, 00:56

Progressiver » Sun 16. Jun 2013, 00:23 hat geschrieben:
Also, im Moment werden die Sparer ja durch die niedrigen Zinsen der Banken auf Sparguthaben enteignet. Ist das denn besser?


Gesteuert von der EZB.
Support Israel!/"Trade destroys the antagonisms of race and creed and language."
http://henryjacksonsociety.org/ http://openeurope.org.uk/
Concordia - Integritas - Industria

Zurück zu „20. Wahlen - Wahlergebnisse“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast