Schwarz-Grün auf Bundesebene!?

Moderator: Moderatoren Forum 2

Schwarz-Grün auf Bundesebene!?

Umfrage endete am So 14. Mär 2010, 22:04

Ja
12
48%
Nein
11
44%
Keine Ahnung / ich weis nicht
2
8%
 
Abstimmungen insgesamt: 25
Benutzeravatar
Letzter-Mohikaner
Beiträge: 2825
Registriert: Di 17. Jun 2014, 16:10
Benutzertitel: Homo Politicus

Re: Schwarz-Grün auf Bundesebene!?

Beitragvon Letzter-Mohikaner » Sa 20. Aug 2016, 18:52

Svi Back hat geschrieben:(20 Aug 2016, 19:40)

Rein rechnerisch mag das alles sein, aber nochmal. Sowie ich mitbekommen habe
hat es die CSU bereits ausgeschlossen. Und sollte die CDU es in Erwägung ziehen
und dies kommunizieren, gehen die Werte für die CDU in den Keller und dann dürfte
endgültig Merkeldämmerung in großen Teilen der CDU Basis angesagt sein.


Vor der Wahl wird sich die CDU auf nichts festlegen lassen. Nur die gleichen Plattitüden "Koalitionen mit allen demokratischen Parteien können möglich sein"...wobei AFD natürlich "undemokratisch" ist. Und nach der Wahl kommt dann der Hammer.
"Je stärker wir sind, desto unwahrscheinlicher ist der Krieg." Otto von Bismarck

"Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren. " Bertolt Brecht
Marc Aurel

Re: Schwarz-Grün auf Bundesebene!?

Beitragvon Marc Aurel » So 21. Aug 2016, 00:06

Uuuuh, ich hab jetzt schon Angst. Die Grüne Gefahr! Sie kommt. 2017! Es gibt kein Entrinnen!
CaptainJack
Beiträge: 10427
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Schwarz-Grün auf Bundesebene!?

Beitragvon CaptainJack » So 21. Aug 2016, 20:17

Marc Aurel hat geschrieben:(21 Aug 2016, 01:06)

Uuuuh, ich hab jetzt schon Angst. Die Grüne Gefahr! Sie kommt. 2017! Es gibt kein Entrinnen!
Wieso? Sie war doch schon da .... und es ist rettungslos gescheitert!
"Im Namen der Toleranz lässt man zu, dass die Intoleranten ihre Infrastruktur aufbauen."
Hamed Abdel-Samad
Marc Aurel

Re: Schwarz-Grün auf Bundesebene!?

Beitragvon Marc Aurel » So 21. Aug 2016, 22:04

Naja, Rot und grün, das ist zweimal links, das ist zu viel des guten.
Aber schwarz-grün ist eine gute Mischung.
pikant
Beiträge: 50874
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Schwarz-Grün auf Bundesebene!?

Beitragvon pikant » Mo 22. Aug 2016, 08:25

Progressiver hat geschrieben:(20 Aug 2016, 19:02)

Für Schwarz-Grün auf Bundesebene wird es nicht reichen. Da müssen sie sich schon noch die FDP ins Boot holen. Ein Albtraum, gewiss. Aber letztendlich sind die meisten Parteien sowieso untereinander austauschbar, da sie in der Regel nur das gleiche neoliberale Gewäsch drauf haben. Die AfD tut so, als wäre sie eine Alternative. Wer sich aber die Mühe macht, ihr ansonsten braunes und reaktionäres Wahlprogramm durchzulesen, wird feststellen, dass diese in Fragen der Wirtschafts- und Sozialpolitik noch neoliberaler und volksverachtender drauf ist als Merkel und Co.

Was wir aber bräuchten, wäre eine Partei bzw. eine Regierungskoalition, die sich mutig für gesellschaftlichen Fortschritt einsetzt. Ich für meinen Teil werde nicht eine von Merkels Stillstand-Koalitionen wählen, nur um den Rückschritt zu verhindern, den die AfD so gerne propagiert.



Kann man die Linkspartei noch waehlen, wenn man links blinken will, oder ist da auch schon mit Neoliberal Hopfen und Malz verloren?
pikant
Beiträge: 50874
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Schwarz-Grün auf Bundesebene!?

Beitragvon pikant » Mo 22. Aug 2016, 08:27

Marc Aurel hat geschrieben:(21 Aug 2016, 23:04)

Naja, Rot und grün, das ist zweimal links, das ist zu viel des guten.
Aber schwarz-grün ist eine gute Mischung.


wenn wir die Schwarzen noch mit ins Boot nehmen, dann neutralisieren wir 2mal links.
so laueft es in Sachsen-Anhalt recht gut!
pikant
Beiträge: 50874
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Schwarz-Grün auf Bundesebene!?

Beitragvon pikant » Mo 22. Aug 2016, 08:29

CaptainJack hat geschrieben:(21 Aug 2016, 21:17)

Wieso? Sie war doch schon da ...


ja, und man hat damals die Steuern gesenkt- Spitzensteuersatz massiv runter
koennte sich die FDP mal ein Beispiel dran nehmen - agieren und nicht formulieren.
pikant
Beiträge: 50874
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Schwarz-Grün auf Bundesebene!?

Beitragvon pikant » Mo 22. Aug 2016, 08:33

Letzter-Mohikaner hat geschrieben:(20 Aug 2016, 19:52)

Vor der Wahl wird sich die CDU auf nichts festlegen lassen. Nur die gleichen Plattitüden "Koalitionen mit allen demokratischen Parteien können möglich sein"...wobei AFD natürlich "undemokratisch" ist. Und nach der Wahl kommt dann der Hammer.


wenn man sich vor der Wahl auf nichts festlegt, kann nach der Wahl kein Hammer kommen!
die CDU schliesst aber Koalitionen mit der AfD kategoerisch aus und ansonsten sollte man schauen, wo man die meisten Schnittmengen findet.
das ist muehsam, aber es gibt keine vernuenftige Alternative dazu und ja auch die SPD ist noch mit im Spiel und koennte auch mal sondieren, ob es ohne CDU geht.
es bleibt spannend fuer 2017!
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 5288
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: Schwarz-Grün auf Bundesebene!?

Beitragvon firlefanz11 » Mo 22. Aug 2016, 09:41

Marc Aurel hat geschrieben:(21 Aug 2016, 23:04)
Aber schwarz-grün ist eine gute Mischung.

Ja, was für ne gute Mischung zeigt sich gerade in BaWü... :D
Ausgerechnet Baden-Württembergs Ministerpräsident Kretschmann, der für Offenheit stehen will, erweist sich als Geheimniskrämer. Bei Sparzielen wird zwischen Grünen und CDU kräftig gemauschelt. Die Opposition ist empört. Kretschmann pocht auf Vertraulichkeit.
...
So verabredeten Strobl und Kretschmann laut dem Bericht einen Abbau von 5000 Stellen bis 2020, ...

http://www.n-tv.de/politik/Kretschmanns ... 70436.html
pikant
Beiträge: 50874
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Schwarz-Grün auf Bundesebene!?

Beitragvon pikant » Mo 22. Aug 2016, 09:56

firlefanz11 hat geschrieben:(22 Aug 2016, 10:41)

Ja, was für ne gute Mischung zeigt sich gerade in BaWü... :D

http://www.n-tv.de/politik/Kretschmanns ... 70436.html



man lernt immer wieder hinzu!
Nebenabsprachen sind das Normalste der Welt und fuer eine Demokratie gut!

Transparenz ja, aber Nebenabsprechen auch!
Marc Aurel

Re: Schwarz-Grün auf Bundesebene!?

Beitragvon Marc Aurel » Mo 22. Aug 2016, 12:08

firlefanz11 hat geschrieben:(22 Aug 2016, 10:41)

Ja, was für ne gute Mischung zeigt sich gerade in BaWü... :D

http://www.n-tv.de/politik/Kretschmanns ... 70436.html


Wo genau ist das Problem, außer dass da jemand wie üblich angepinkelt werden soll?
pikant
Beiträge: 50874
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Schwarz-Grün auf Bundesebene!?

Beitragvon pikant » Mo 22. Aug 2016, 12:11

Marc Aurel hat geschrieben:(22 Aug 2016, 13:08)

Wo genau ist das Problem,
außer dass da jemand wie üblich angepinkelt werden soll?


Thomas Oppermann hat immerhin schon festgestellt, dass die Gruenen in BAWUE mitregieren!
dieses Problem ist erkannt, aber noch nicht gebannt :D .
Oppermann muss liefern.
Benutzeravatar
Svi Back
Beiträge: 5516
Registriert: Di 8. Sep 2015, 16:50
Benutzertitel: The Spirit of Entebbe
Wohnort: Leipzig/ Freistaat Sachsen

Re: Schwarz-Grün auf Bundesebene!?

Beitragvon Svi Back » Mo 22. Aug 2016, 12:15

pikant hat geschrieben:(22 Aug 2016, 13:11)
Oppermann muss liefern.


stimmt. Vor allem wer Edaty den Tipp gegeben hat und der seinen Laptop verschwinden lies, ähhhh
ihm gestohlen wurde.
Kein Vormarsch ist so schwer wie der zurück zur Vernunft.
(B.Brecht)
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 57120
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Schicksalsberg
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Schwarz-Grün auf Bundesebene!?

Beitragvon Alexyessin » Mo 22. Aug 2016, 14:43

CaptainJack hat geschrieben:(21 Aug 2016, 21:17)

Wieso? Sie war doch schon da .... und es ist rettungslos gescheitert!


Sind sie das? Angesichts der Themen, die die Grünen durchgesetzt haben sehe ich das gar nicht als gescheitert an.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 57120
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Schicksalsberg
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Schwarz-Grün auf Bundesebene!?

Beitragvon Alexyessin » Mo 22. Aug 2016, 14:44

pikant hat geschrieben:(22 Aug 2016, 10:56)

man lernt immer wieder hinzu!
Nebenabsprachen sind das Normalste der Welt und fuer eine Demokratie gut!

Transparenz ja, aber Nebenabsprechen auch!


Mauscheleien und Filz sind nur verwerflich, wenn nicht die Grünen an der Macht sind.
Habe ich dich jetzt korrekt wiedergegeben?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
CaptainJack
Beiträge: 10427
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Schwarz-Grün auf Bundesebene!?

Beitragvon CaptainJack » Mo 22. Aug 2016, 17:23

pikant hat geschrieben:(22 Aug 2016, 09:29)

ja, und man hat damals die Steuern gesenkt- Spitzensteuersatz massiv runter
koennte sich die FDP mal ein Beispiel dran nehmen - agieren und nicht formulieren.

Das war ein Taschenspielertrick! Da musst du mal im Progressionsverlauf schauen, wer dafür bluten musste!
"Im Namen der Toleranz lässt man zu, dass die Intoleranten ihre Infrastruktur aufbauen."
Hamed Abdel-Samad
CaptainJack
Beiträge: 10427
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Schwarz-Grün auf Bundesebene!?

Beitragvon CaptainJack » Mo 22. Aug 2016, 17:30

Alexyessin hat geschrieben:(22 Aug 2016, 15:43)

Sind sie das? Angesichts der Themen, die die Grünen durchgesetzt haben sehe ich das gar nicht als gescheitert an.
Sie haben alles, was ihnen ursprünglich heilig war, lässig verraten. Die Liste ist lang! Aber der Deutsche und sein Gedächtnis :s ... bei einem besseren dürften die niemals in den Bundestag kommen. Aber vielleicht doch, da sie von den Nischen profitieren .... und das hat sich anscheinend zum Stamm entwickelt!
Für mich stehen/standen die Grünen perfekt für "Wasser predigen, Wein trinken"! Kretschmann (feat. Strobl) hat aktuell etwas ähnliches praktiziert .... kam heute bitterböse in der Zeitung!
"Im Namen der Toleranz lässt man zu, dass die Intoleranten ihre Infrastruktur aufbauen."
Hamed Abdel-Samad
Benutzeravatar
Hyde
Beiträge: 729
Registriert: Di 14. Jun 2016, 17:15

Re: Schwarz-Grün auf Bundesebene!?

Beitragvon Hyde » Mo 22. Aug 2016, 17:41

Ich persönlich bin ein Befürworter von schwarz-grün, da die meisten meiner politischen Überzeugungen aus dem grünen oder dem schwarzen Lager stammen. Eine CDU-geprägte Sicherheits-, Wirtschafts- und Asylpolitik verbunden mit einer grünen Energie-, Gesellschafts- und Integrationspolitik käme meiner politischen Idealvorstellung relativ nahe.

Insofern sähe ich schwarz-grün, falls es dazu kommt, als Chance und würde darauf hoffen, dass sie sich gut ergänzen und jeweils ihre Kernkompetenzen einbringen könnten.
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 12725
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: Schwarz-Grün auf Bundesebene!?

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Mo 22. Aug 2016, 17:54

CaptainJack hat geschrieben:(22 Aug 2016, 18:23)

Da musst du mal im Progressionsverlauf schauen, wer dafür bluten musste!


Wer musste denn dafür bluten?
„Fremd ist der Fremde nur in der Fremde.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Progressiver
Beiträge: 1584
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 23:37
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Schwarz-Grün auf Bundesebene!?

Beitragvon Progressiver » Mo 22. Aug 2016, 20:54

Hyde hat geschrieben:(22 Aug 2016, 18:41)

Ich persönlich bin ein Befürworter von schwarz-grün, da die meisten meiner politischen Überzeugungen aus dem grünen oder dem schwarzen Lager stammen. Eine CDU-geprägte Sicherheits-, Wirtschafts- und Asylpolitik verbunden mit einer grünen Energie-, Gesellschafts- und Integrationspolitik käme meiner politischen Idealvorstellung relativ nahe.

Insofern sähe ich schwarz-grün, falls es dazu kommt, als Chance und würde darauf hoffen, dass sie sich gut ergänzen und jeweils ihre Kernkompetenzen einbringen könnten.


Gruselig. Die CDU ist eine alte Obrigkeitsstaatspartei. Den Grünen wird in ihrem missionarischen Drang ebenfalls nachgesagt, die Bevölkerung von oben herab erziehen zu wollen. Gleichzeitig sind ein Teil der Grünenwähler aber auch bigott insofern, dass sie in teuren Spritfressern zum Supermarkt fahren, um dort dann Bioprodukte mit Ökosiegel zu kaufen. Aber das ist ja kein Wunder, wenn tatsächlich ein Teil der Grünenwähler aus Lehrern besteht, dass diese dann das "einfache Volk" erziehen wollen.

Zumindest in Baden-Württemberg kann man schon mal sehen, dass sich die CDU und die Grünen in der gemeinsamen Landesregierung wie siamesische Zwillinge verhalten.

Wie auch immer: Ob die Grünen eine wählbare Alternative bleiben wollen, entscheidet sich ja jetzt bald. Der linke Flügel will vielleicht noch die Schere zwischen den wenigen Reichen und dem armen Rest mit HIlfe von Steuererhöhungen bei den Richtigen verringern. Wenn sich aber der Kretschmann-Flügel durchsetzt, dann sehe ich schwarz.
"Skepsis ist der erste Schritt auf dem Weg zur Philosophie." (Denis Diderot)

Zurück zu „20. Wahlen - Wahlergebnisse“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste