Landtagswahlen in Hessen 2018

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Weltregierung
Beiträge: 4268
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 23:57
Benutzertitel: Wirr ist das Volk

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Beitragvon Weltregierung » Di 30. Okt 2018, 23:00

DarkLightbringer hat geschrieben:(30 Oct 2018, 08:57)

Die NYT meint, Deutschland werde eine ähnliche Zersplitterung erleben, wie zuvor Spanien, Italien und Niederlande.

Aber im Hinblick auf die kommende Sachsen-Wahl ist eine gefühlte Erneuerung der Union vielleicht nicht mal die schlechteste Idee.

Und Herr Lindner hat angedeutet, mit jeder Personalie zusammen arbeiten zu können oder zu wollen, die für einen Aufbruch stehe. Auf Nachfrage eines Journalisten hat er dabei AKK explizit nicht verneint.


Was soll ich dazu sagen? Deine Lordkanzlerin hat fertig. Finde Dich damit ab, dass Du ab 2021 jemand anderem zujubeln musst.
>>wer kein rückgrat hat, der wird vereidigt auf den staat<< (WTG)
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33157
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Beitragvon DarkLightbringer » Mi 31. Okt 2018, 00:07

Weltregierung hat geschrieben:(30 Oct 2018, 23:00)

Was soll ich dazu sagen? Deine Lordkanzlerin hat fertig. Finde Dich damit ab, dass Du ab 2021 jemand anderem zujubeln musst.

Schenkt sich nichts - du wirst ja auch jemand anderes beklagen müssen.
;)
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Raul71
Beiträge: 1410
Registriert: Mi 18. Apr 2018, 15:35

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Beitragvon Raul71 » Mi 31. Okt 2018, 07:56

Weltregierung hat geschrieben:(30 Oct 2018, 23:00)

Was soll ich dazu sagen? Deine Lordkanzlerin hat fertig. Finde Dich damit ab, dass Du ab 2021 jemand anderem zujubeln musst.
Das glaube ich nicht.
Benutzeravatar
Weltregierung
Beiträge: 4268
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 23:57
Benutzertitel: Wirr ist das Volk

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Beitragvon Weltregierung » Mi 31. Okt 2018, 15:43

DarkLightbringer hat geschrieben:(31 Oct 2018, 00:07)

Schenkt sich nichts - du wirst ja auch jemand anderes beklagen müssen.
;)

Ich beklage mich relativ selten über Merkel. Durch Politik fällt sie ja auch nicht gerade auf. :p
>>wer kein rückgrat hat, der wird vereidigt auf den staat<< (WTG)
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33157
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Beitragvon DarkLightbringer » Do 1. Nov 2018, 11:29

Weltregierung hat geschrieben:(31 Oct 2018, 15:43)

Ich beklage mich relativ selten über Merkel. Durch Politik fällt sie ja auch nicht gerade auf. :p

Sie ist ja auch eher der moderierende Typ.
;)
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 7832
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Beitragvon Julian » Sa 3. Nov 2018, 09:00

Es gibt nun deutliche Hinweise auf Unregelmäßigkeiten bei der Wahl, die über das übliche Maß hinausgehen. Wie man sich denken kann, gehen die Unregelmäßigkeiten zu Lasten der AfD, aber auch der CDU.

Mitglieder des Kreiswahlausschusses in Frankfurt fordern eine abermalige Auszählung der Zweitstimmen in den fünf auffälligen Landtagswahlbezirken im Stadtgebiet. „Wir können für das Endergebnis kein grünes Licht geben, bevor das nicht hundertprozentig aufgeklärt ist“, sagte Ausschussmitglied Alexander Zollmann (CDU) gestern auf Anfrage. „Da gibt’s nur eins: Die Wahlbezirke, die da in Rede stehen, müssen neu ausgezählt werden.“ Derartig unplausible Zahlen habe er noch nie gehört. „Ich bin ein Stück weit überrascht und geschockt“, äußerte das Ortsbeiratsmitglied.
[...]
Hans-Jürgen Sasse, SPD-Ortsbeirat und ebenfalls Mitglied im Kreiswahlausschuss, nimmt an, dass die benannten Bezirke „mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nochmal ausgezählt werden“. Er arbeite seit 15 Jahren ehrenamtlich im Wahllokal und finde „solche Fehler sehr, sehr ungewöhnlich“, äußerte er auf Anfrage.
[...]
Zu den auffälligen Ergebnissen zählt ein Resultat in einer Schule im Stadtteil Oberrad, in der drei Wahlbezirke ausgezählt wurden. Dort kommt die CDU in einem Bezirk auf lediglich zehn Zweitstimmen und einen Anteil von 6,9 Prozent; in den vom Wählermilieu her ähnlichen Nachbarbezirken erhielt sie 119 und 122 Stimmen beziehungsweise 20,4 und 23,6 Prozent. In einer Schule in Sachsenhausen mit vier Wahlbezirken bekam die AfD laut vorläufigem Endergebnis in einem Bezirk zwei Stimmen und 0,3 Prozent, in den drei anderen waren es zwischen 4,5 und 10,1 Prozent. Vor fünf Jahren hatte die gerade gegründete AfD dort 3,9 Prozent erhalten.

http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/n ... 71496.html

Man wird sehen müssen, ob es sich dabei um zufällige Fehler oder eine systematische Manipulation handelt. Es wäre ja leider nicht das erste Mal, dass grüne Wahlhelfer etwas nachgeholfen hätten.
Projekt Julian I: 5 Jan 2016 - 14 Aug 2018
Projekt Julian II: 14 Aug 2018 -
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 31920
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Beitragvon JJazzGold » Sa 3. Nov 2018, 09:53

Julian hat geschrieben:(03 Nov 2018, 09:00)

Es gibt nun deutliche Hinweise auf Unregelmäßigkeiten bei der Wahl, die über das übliche Maß hinausgehen. Wie man sich denken kann, gehen die Unregelmäßigkeiten zu Lasten der AfD, aber auch der CDU.


http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/n ... 71496.html

Man wird sehen müssen, ob es sich dabei um zufällige Fehler oder eine systematische Manipulation handelt. Es wäre ja leider nicht das erste Mal, dass grüne Wahlhelfer etwas nachgeholfen hätten.


Ich kann dem Artikel nicht entnehmen, dass in den betreffenden Bezirken, nur oder größtenteils anteilig, grüne Wahlhelfer tätig waren.
Welchem Absatz entnehmen Sie das? Oder schlug da wieder einmal nur Ihr Bauchgefühl zu?
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 7832
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Beitragvon Julian » Sa 3. Nov 2018, 10:01

JJazzGold hat geschrieben:(03 Nov 2018, 09:53)


Ich kann dem Artikel nicht entnehmen, dass in den betreffenden Bezirken, nur oder größtenteils anteilig, grüne Wahlhelfer tätig waren.
Welchem Absatz entnehmen Sie das? Oder schlug da wieder einmal nur Ihr Bauchgefühl zu?


Nur das Bauchgefühl - weil mal wieder die AfD benachteiligt wurde, und weil wir ein ähnliches Verhalten aus Hamburg kennen. Ich habe dies übrigens durch den Gebrauch des Konjunktivs sprachlich gekennzeichnet:

Julian hat geschrieben:(03 Nov 2018, 09:00)
Es wäre ja leider nicht das erste Mal, dass grüne Wahlhelfer etwas nachgeholfen hätten.


Außerdem habe ich diesen Satz, den Sie offenbar überlesen haben, vorangeschickt:
Julian hat geschrieben:(03 Nov 2018, 09:00)
Man wird sehen müssen, ob es sich dabei um zufällige Fehler oder eine systematische Manipulation handelt.
Projekt Julian I: 5 Jan 2016 - 14 Aug 2018
Projekt Julian II: 14 Aug 2018 -
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 31920
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Beitragvon JJazzGold » Sa 3. Nov 2018, 11:07

Julian hat geschrieben:(03 Nov 2018, 10:01)

Nur das Bauchgefühl - weil mal wieder die AfD benachteiligt wurde, und weil wir ein ähnliches Verhalten aus Hamburg kennen. Ich habe dies übrigens durch den Gebrauch des Konjunktivs sprachlich gekennzeichnet:



Außerdem habe ich diesen Satz, den Sie offenbar überlesen haben, vorangeschickt:


Wenn ich den Artikel richtig verstanden habe, dann betrifft das nicht nur die AfD.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Nightrain
Beiträge: 644
Registriert: Di 1. Mai 2018, 00:36

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Beitragvon Nightrain » Sa 3. Nov 2018, 11:33

JJazzGold hat geschrieben:(03 Nov 2018, 11:07)
Wenn ich den Artikel richtig verstanden habe, dann betrifft das nicht nur die AfD.


Es betrifft wie üblich alle Parteien rechts der Mitte. Von daher halte ich die Aussage, dass es sich wahrscheinlich nur um "Fehler bei der Übertragung" handelt, für sehr gewagt. Es ist eine wahrnehmbare Tendenz, dass sich radikale Ränder links und rechts herausnehmen moralische Überlegenheit über geltende Gesetze zu stellen.
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 6170
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Beitragvon firlefanz11 » Mo 5. Nov 2018, 11:25

Nightrain hat geschrieben:(03 Nov 2018, 11:33)

Es betrifft wie üblich alle Parteien rechts der Mitte. Von daher halte ich die Aussage, dass es sich wahrscheinlich nur um "Fehler bei der Übertragung" handelt, für sehr gewagt. Es ist eine wahrnehmbare Tendenz, dass sich radikale Ränder links und rechts herausnehmen moralische Überlegenheit über geltende Gesetze zu stellen.

Es wird allerhöchste Eisenbahn, dass die manuelle Auszählung durch eine automatisierte Zweitauszählung ergänzt wird um weitere Fälle von aktiver Wahlfälschung zu verhindern...
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70914
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Beitragvon Alexyessin » Mo 5. Nov 2018, 13:27

firlefanz11 hat geschrieben:(05 Nov 2018, 11:25)

Es wird allerhöchste Eisenbahn, dass die manuelle Auszählung durch eine automatisierte Zweitauszählung ergänzt wird um weitere Fälle von aktiver Wahlfälschung zu verhindern...


Wenn überhaupt aktiv gefälscht wurde.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 6170
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Beitragvon firlefanz11 » Mo 5. Nov 2018, 14:48

Alexyessin hat geschrieben:(05 Nov 2018, 13:27)

Wenn überhaupt aktiv gefälscht wurde.

Selbst wenn nicht... Könnte ja auch umgekehrt bei zukünftigen Wahlen passieren, dass AfD nahe Wahlhelfer versuchen Selbiger Stimmen zu zuschustern oder andere untern Tisch fallen zu lassen... Oder schlicht und ergreifend Fehler, die ja mal passieren können, zu offenbaren...
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70914
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Beitragvon Alexyessin » Mo 5. Nov 2018, 14:49

firlefanz11 hat geschrieben:(05 Nov 2018, 14:48)

Selbst wenn nicht... Könnte ja auch umgekehrt bei zukünftigen Wahlen passieren, dass AfD nahe Wahlhelfer versuchen Selbiger Stimmen zu zuschustern oder andere untern Tisch fallen zu lassen... Oder schlicht und ergreifend Fehler, die ja mal passieren können, zu offenbaren...


Maschinen machen auch Fehler - bestes Beispiel Florida 2000 ;)
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 6170
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Beitragvon firlefanz11 » Mo 5. Nov 2018, 15:03

Alexyessin hat geschrieben:(05 Nov 2018, 14:49)

Maschinen machen auch Fehler - bestes Beispiel Florida 2000 ;)

:D Dann wird halt so lange ausgezählt bis es passt (sprich: manuelle u. automatische Auszählung zum selben Ergebnis kommen (+/- statistische Standardabweichung). :p
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Nightrain
Beiträge: 644
Registriert: Di 1. Mai 2018, 00:36

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Beitragvon Nightrain » Mo 5. Nov 2018, 18:15

Man könnte auch sämtliche Wahlunterlagen einscannen und komplett als Archiv Online verfügbar machen. Dann kann jeder selber zählen solange er Lust hat.
Tomaner
Beiträge: 5842
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 09:56

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Beitragvon Tomaner » Di 6. Nov 2018, 13:08

firlefanz11 hat geschrieben:(05 Nov 2018, 11:25)

Es wird allerhöchste Eisenbahn, dass die manuelle Auszählung durch eine automatisierte Zweitauszählung ergänzt wird um weitere Fälle von aktiver Wahlfälschung zu verhindern...

Hast du schon mal ausgezählt, bzw. warst Wahlhelfer? Da sind in der Regel Leute von verschiedenen Parteien genannt und auch Beschäftigte der Stadt. vor allem kennt man die anderen Wahlhelfer auch nicht. Angenommen man würde gern Wahlen fälschen, was riskiert man da? Erstens wenn man einen Stimmkreis fälschen würde, hat dies kaum einen Einfluss auf gesammter Wahl. Das heißt, man macht sich strafbar, für ziemlich nichts! Erst zählt man ja nicht alleine aus, sondern mit Unbekannten, bei denen man davon ausgehen muss, die sind korrekt und es könnten auch welche dabei sein, die von AfD genannt wurden. Selbst wenn sich aus puren Zufall wirklich alle verschiedene Wahlhelfer einig wären, geht man Risiko ein, wenn es große Abweichungen gibt, von anderen nachgezählt wird. Vor allem, sind ja meist städtische Beschäftigte dabei, die wenn sie Wahlbetrug mitmachen würden, auch ihren sicheren Job aufs Spiel setzen, für etwas das für Gesammtauszählung und insgesammten Wahlergbnis kaum Einfluss hat.
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 6170
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Beitragvon firlefanz11 » Di 6. Nov 2018, 14:03

Tomaner hat geschrieben:(06 Nov 2018, 13:08)

Hast du schon mal ausgezählt, bzw. warst Wahlhelfer? Da sind in der Regel Leute von verschiedenen Parteien genannt und auch Beschäftigte der Stadt. vor allem kennt man die anderen Wahlhelfer auch nicht. Angenommen man würde gern Wahlen fälschen, was riskiert man da? Erstens wenn man einen Stimmkreis fälschen würde, hat dies kaum einen Einfluss auf gesammter Wahl. Das heißt, man macht sich strafbar, für ziemlich nichts! Erst zählt man ja nicht alleine aus, sondern mit Unbekannten, bei denen man davon ausgehen muss, die sind korrekt und es könnten auch welche dabei sein, die von AfD genannt wurden. Selbst wenn sich aus puren Zufall wirklich alle verschiedene Wahlhelfer einig wären, geht man Risiko ein, wenn es große Abweichungen gibt, von anderen nachgezählt wird. Vor allem, sind ja meist städtische Beschäftigte dabei, die wenn sie Wahlbetrug mitmachen würden, auch ihren sicheren Job aufs Spiel setzen, für etwas das für Gesammtauszählung und insgesammten Wahlergbnis kaum Einfluss hat.

Trotzdem wird es versucht...
Bei der NRW-Landtagswahl hat es Unregelmäßigkeiten zulasten der AfD gegeben.
Betroffen sind rund 50 von insgesamt mehr als 15.000 Stimmbezirken.
Die Zahl der AfD-Zweitstimmen muss um 2204 auf insgesamt 626.756 Stimmen nach oben korrigiert werden.

https://www.welt.de/politik/deutschland ... r-AfD.html

Wegen acht Fällen der Wahlfälschung und der Verletzung des Wahlgeheimnisses hat das Amtsgericht gegen eine Pirmasenser Sozialdemokratin einen Strafbefehl über 2400 Euro erlassen. Die Staatsanwaltschaft Zweibrücken sprach gestern von einem „unrichtigen Ergebnis der Wahlen“.

https://www.rheinpfalz.de/lokal/pirmase ... aelscht-1/
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 31920
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Beitragvon JJazzGold » Fr 9. Nov 2018, 07:31


Es bleibt spannend in Hessen. Kommt jetzt doch die Ampel?
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 2534
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Landtagswahlen in Hessen 2018

Beitragvon Orbiter1 » Fr 9. Nov 2018, 07:43

JJazzGold hat geschrieben:(09 Nov 2018, 07:31)


Es bleibt spannend in Hessen. Kommt jetzt doch die Ampel?
Warum sollten sich die Grünen auf ein Dreierbündnis einlassen, statt ein erfolgreiches Zweierbündnis fortzusetzen? In einem Dreierbündnis wäre ja wohl eher weniger statt mehr grüne Politik möglich und es würde auch weniger Ministerposten geben.

Zurück zu „20. Wahlen - Wahlergebnisse“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast