Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Moderator: Moderatoren Forum 2

Uffzach
Beiträge: 904
Registriert: Mo 28. Aug 2017, 21:21

Re: Umfrage: Wie beliebt ist die AfD?

Beitragvon Uffzach » So 17. Dez 2017, 16:10

Leider kann ich keine Option auswählen.

Mir fehlt die Option "Wählte sie/Würde sie wählen aus taktischen Gründen".

"aus Protest" finde ich irrational, bei "aus taktischen Gründen" steckt Kalkül und rationale Überlegung dahinter. :cool:
Für die Freiheit des sprachlichen Ausdrucks !
Macht ist Macht über die Sprache der anderen. Fürchtet euch nicht, denn Bezeichner sind a priori bedeutungsleere Zeichenfolgen. :cool:
Schnitter
Beiträge: 3337
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Umfrage: Wie beliebt ist die AfD?

Beitragvon Schnitter » So 17. Dez 2017, 16:13

Uffzach hat geschrieben:(17 Dec 2017, 16:10)

Leider kann ich keine Option auswählen.

Mir fehlt die Option "Wählte sie/Würde sie wählen aus taktischen Gründen".

"aus Protest" finde ich irrational, bei "aus taktischen Gründen" steckt Kalkül und rationale Überlegung dahinter. :cool:


Wenn du sie nur aus "taktischen Gründen" wählst kannst du trotzdem die Option "Ich kann sie nicht leiden, sie sind widerlich." wählen, das widerspricht sich nicht :D
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 28584
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Umfrage: Wie beliebt ist die AfD?

Beitragvon DarkLightbringer » So 17. Dez 2017, 16:17

Die Taktik "großartig denken, widerlich wählen" ist ohnehin gescheitert. Die Republik hat gewonnen.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
hallelujah
Beiträge: 4450
Registriert: Mo 17. Mär 2014, 19:49

Re: Umfrage: Wie beliebt ist die AfD?

Beitragvon hallelujah » So 17. Dez 2017, 16:17

Uffzach hat geschrieben:(17 Dec 2017, 16:10)

Leider kann ich keine Option auswählen.

Mir fehlt die Option "Wählte sie/Würde sie wählen aus taktischen Gründen".

"aus Protest" finde ich irrational, bei "aus taktischen Gründen" steckt Kalkül und rationale Überlegung dahinter. :cool:



Welches Kalkül? Deinen Mitmenschen die Pest an die Backe zu tackern?
Machst du das sonst auch so, einen Schnupfen mit einer Lungenentzündung heilen zu wollen?
Taktik.. wenn ich solch eine gequirlte Sche... lese.
Gäbe es einen Gott, hätte er keine Religionen erschaffen.
CaptainJack
Beiträge: 13800
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon CaptainJack » So 17. Dez 2017, 16:21

"Schnitter" schrieb:(17 Dec 2017, 16:05)

So lange über 80 % der Leute seriöse, demokratische Parteien wählen soll mir das recht sein.

Im BT sitzen nur seriöse, demokratische Parteien. Selbst die Nachfolger der SED gelten inzwischen als seriös und demokratisch, obwohl sie teilweise noch vom VS beobachtet werden.

[MOD] - SPAM
"Der gewalttätige Antisemitismus kommt heute nicht von rechts, auch wenn die irreführenden Statistiken etwas anderes sagen."
Professor Michael Wolffsohn
Schnitter
Beiträge: 3337
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Schnitter » So 17. Dez 2017, 16:22

CaptainJack hat geschrieben:(17 Dec 2017, 16:21)

Im BT sitzen nur seriöse, demokratische Parteien.


Neonazis und Antisemiten wie die von der AfD halte ich weder für demokratisch noch seriös. Was für ein Blödsinn.

[MOD] - SPAM
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 16946
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon think twice » So 17. Dez 2017, 16:25

CaptainJack hat geschrieben:(17 Dec 2017, 16:21)

Im BT sitzen nur seriöse, demokratische Parteien.

Na klar, das Nazi-Gelaber war ja nur Wahlkampfgetoese. Jetzt lassen sie die demokratische und seriöse Katze aus dem Sack. Wir werden noch staunen. Bernd Höcke und Claudia Roth haben sich schon zum gemeinsamen Mittagessen verabredet. :D
Die Menschenrechte enden an keiner Grenze dieser Welt.
Wir solidarisieren uns mit allen Menschen,
(....)
http://antwort2018.hirnkost.de/
hallelujah
Beiträge: 4450
Registriert: Mo 17. Mär 2014, 19:49

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon hallelujah » So 17. Dez 2017, 16:28

Schau an, unsere AfD-Hanseln wollen immer noch den kleinen Hügel hinauf zur demokratischen Mitte, stecken aber im Schlamm fest..
Gäbe es einen Gott, hätte er keine Religionen erschaffen.
Woppadaq
Beiträge: 2797
Registriert: So 8. Apr 2012, 10:29

Re: Umfrage: Wie beliebt ist die AfD?

Beitragvon Woppadaq » So 17. Dez 2017, 16:29

Uffzach hat geschrieben:(17 Dec 2017, 16:10)

"aus Protest" finde ich irrational, bei "aus taktischen Gründen" steckt Kalkül und rationale Überlegung dahinter. :cool:


In beiden Fällen hast du sie nicht wegen des Programms oder der Personen gewählt. Und das ist ziemlich irrational.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 24995
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon jack000 » So 17. Dez 2017, 16:38

jack000 hat geschrieben:(17 Dec 2017, 14:01)

[MOD] - SPAM und ad personam sind zu unterlassen!

[MOD] - Wenn jemand Schwierigkeiten beim Lesen hat, kommt gerne die Version für Analphabeten!
Deutschland 2017: "Bevor ich loslege, würde ich gerne noch wissen, ob es für Sie in Ordnung ist, dass ich als weibliche Person hier sitze und auch Ihre Dolmetscherin weiblich ist."
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 24995
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon jack000 » So 17. Dez 2017, 16:55

[MOD] - Diskussionen zum Thema "Flüchtlinge" werden im Strang:"Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland" weitergeführt!
viewtopic.php?f=5&t=54836
Deutschland 2017: "Bevor ich loslege, würde ich gerne noch wissen, ob es für Sie in Ordnung ist, dass ich als weibliche Person hier sitze und auch Ihre Dolmetscherin weiblich ist."
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 22353
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Cobra9 » So 17. Dez 2017, 17:36

CaptainJack hat geschrieben:(17 Dec 2017, 11:06)

Und wer bist du, der einem die Bitte um Mäßigung verbieten will? Du willst doch sicher auch ein Forum, das der Beschreibung "Verein zur Förderung der politischen Diskussion e.V." nahe kommt? Die seriösen User kann man jedenfalls mit diesem laufenden Nazikeulentheater nicht mehr hinter dem Ofen vorholen!


Halt den Mund ist keine Mäßigung. Es ist ein Verbot und meine private Seite hat mit dem Verein nichts zu tun. Spar Dir sowas also. Gib Mir lieber eine Antwort wie Du drauf kommst ala AFD irgendwas jemand in der Meinung verbieten zu dürfen.

Es gibt noch keine Gauleiter oder Blockwarte. Hoffe auch das selbst die AFD solche Radikale Veränderungen nicht wünscht

Und jetzt offiziell:

Es wurde Dir mehrfach mitgeteilt das Du hier keine Funktionen oder Sonderrechte hast. Wenn Du glaubst es wird gegen Regeln verstoßen melde das. Aber Usern hast DU nichts zu verbieten.

Die Bearbeitung von Regelverstößen obliegt allein der Moderation und dem Vorstand. Du kannst Dich gerne an Jack wenden oder den Vorstand wenn diese Aufforderung nicht gefällt. Aber den offiziellen Teil meine Ich ernst. Mitarbeit via überdachten, sinnvollen Meldungen ja. Vereinzelt mal sagen auch okay. Aber nicht immer wieder

Und dafür gilt Regel 10-4 !!!!!!
Anton Tschechow

Keine Literatur kann in puncto Zynismus das wirkliche Leben übertreffen.
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 22353
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Cobra9 » So 17. Dez 2017, 17:48

schelm hat geschrieben:(17 Dec 2017, 13:03)

Damit bestätigst du den Unwillen des Mainstreams zur Kommunikation. Wie immer geht es nur um Stigmatisierung und das Ausschalten des politisch Andersdenkenden. Es besteht nämlich überhaupt keine Bereitschaft die eignen Paradigma zu hinterfragen, sondern lediglich die Absicht, sie mit allen Mitteln zu verteidigen, wozu die Diffamierung als zentrales Tool dient.

Wenn die AfD zu einer Projektionsfläche geworden ist, dann für all diejenigen, die dieses sakrosankte Gehabe der Deutungshoheitler so unendlich satt haben, für diejenigen, die sich nicht mit Sprechblasen abspeisen lassen, werden die heiligen Kühe der Staatsräsonler hinterfragt, die da bspw. wären :

Warum wird das System der öffentlichen Meinungsbildung über zwangsfinanzierte Medien nicht wirklich hinterfragt und reformiert ? Warum wälzt der Staat zunehmend die Finanzierung öffentlicher Infrastruktur auf seine Bürger in den Kommunen ab, für was werden die dafür einzusetzenden Steuergelder alternativ ausgegeben ? Warum gibt es in diesem Land keine wirklich transparenten Statistiken zu Kriminalität und Sozialmissbrauch ? Warum kann der Merkellismus zentrale Entscheidungen im Hinterzimmer, vorbei am Parlament ausklüngeln ? Warum bestimmen ideologische Visionen die Europapolitik, statt Rechts - und Vertragstreue ? Warum werden hunderttausende Personen geduldet, die Ausreisepflichtig sind ?



Oh Gott Schelm. Du vermischt wieder Dinge die nix miteinander zu tun haben. Wie deine fixe Idee die kommunale Abgabeverordnung habe was mit der Flüchlingskrise zu tun. Oder die GEZ Abgabe. Wir haben wunderbare Themen wo genau diese Dinge wie GEZ behandelt werden. Im Detail und ohne grundlegend eine Pauschale . Aus dem Grund mach Dich alleine lächerlich.
Anton Tschechow

Keine Literatur kann in puncto Zynismus das wirkliche Leben übertreffen.
Charles
Beiträge: 1124
Registriert: Fr 17. Apr 2015, 18:29

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Charles » So 17. Dez 2017, 18:01

Die Rede von Joana Cotar zum Zensurgesetz von Heiko Maas hat das sehr treffend auf den Punkt gebracht.

Der von den etablierten Parteien kontrollierte öffentlich-rechtliche Rundfunk war über Jahrzehnte die Hauptinformationsquelle für Millionen Bürger. Da konnten die Parteien noch steuern und kontrollieren, was über den Sender in die Öffentlichkeit drang.

Durch das Internet und die sozialen Netzwerke ist der Informationsfluss frei und unkontrolliert geworden. Die Inhalte werden unmittelbar von Bürgern für Bürger veröffentlicht und bereitgestellt. Das Zensurgesetz versucht diesen Kontrollverlust durch Einschüchterung und Strafandrohung von Bürgern und Plattformen teilweise einzudämmen. Wenn die Regierung schon nicht offiziell zensieren darf, will sie die Bürger wenigstens zur Selbstzensur nötigen.

Die Forderungen der AfD nach einer Abschaffung des Zensurgesetzes und der zwangsgebührenfinanzierten Staatsfernsehens waren für mich zwei wichtige Punkte die AfD zu wählen.
Julian
Beiträge: 5694
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Julian » So 17. Dez 2017, 18:08

JFK hat geschrieben:(17 Dec 2017, 13:49)

87% der Bevölkerung die sich nicht in die Ressentiments der Neu-Rechten verbissen haben, ist wohl eher die Bürgerliche Mitte.


Immer wieder erstaunlich, wie man die Momentaufnahme, die eine Wahl darstellt, interpretieren kann.

Viele derjenigen, die hier die AfD nicht in Bausch und Bogen verdammen, sondern sie am normalen demokratischen Prozess teilhaben lassen wollen, haben nämlich - und jetzt setz dich erst hin - gar nicht AfD gewählt, sondern bei der FDP, bei der CSU oder sogar zähneknirschend bei der CDU ihr Kreuz gemacht. Du kannst also davon ausgehen, dass gewisse, wenn auch begrenzte Sympathien für die AfD durchaus über diese 13% hinausgehen.

Dass du die restlichen 87% für die bürgerliche Mitte hältst, ist angesichts der Tatsache, dass sich dahinter auch die Linken, die SPD und die Grünen befinden, nicht nur zweifelhaft, sondern schlicht und einfach falsch.
Zuletzt geändert von Julian am So 17. Dez 2017, 18:11, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 5565
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Selina » So 17. Dez 2017, 18:09

Charles hat geschrieben:(17 Dec 2017, 18:01)

Die Rede von Joana Cotar zum Zensurgesetz von Heiko Maas hat das sehr treffend auf den Punkt gebracht.

Der von den etablierten Parteien kontrollierte öffentlich-rechtliche Rundfunk war über Jahrzehnte die Hauptinformationsquelle für Millionen Bürger. Da konnten die Parteien noch steuern und kontrollieren, was über den Sender in die Öffentlichkeit drang.

Durch das Internet und die sozialen Netzwerke ist der Informationsfluss frei und unkontrolliert geworden. Die Inhalte werden unmittelbar von Bürgern für Bürger veröffentlicht und bereitgestellt. Das Zensurgesetz versucht diesen Kontrollverlust durch Einschüchterung und Strafandrohung von Bürgern und Plattformen teilweise einzudämmen. Wenn die Regierung schon nicht offiziell zensieren darf, will sie die Bürger wenigstens zur Selbstzensur nötigen.

Die Forderungen der AfD nach einer Abschaffung des Zensurgesetzes und der zwangsgebührenfinanzierten Staatsfernsehens waren für mich zwei wichtige Punkte die AfD zu wählen.


Es geht in dem Gesetz um Hetze und Hasskommentare im Internet. Ich finde das gut, dass ein derartiger Müll zu beseitigen ist im Netz und falls das nicht geschieht, Strafen drohen. Alles andere ist davon nicht betroffen. Die sozialen Netzwerke sind doch voll von beliebigen AfD-Kommentaren, auch von rechtsradikalen, da geht doch keiner ran. Aufregung also unnötig.

Zitat:

Bundestag verabschiedet Gesetz gegen Hasskommentare im Internet
Der Bundestag hat ein umstrittenes Gesetz beschlossen, das Onlinenetzwerke zu einem härteren Vorgehen gegen Hetze und Terrorpropaganda verpflichten soll.

Mit den Stimmen von Union und SPD hat der Bundestag ein Gesetz beschlossen, das die Betreiber von sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter und YouTube verpflichtet, offensichtlich strafbare Inhalte innerhalb von 24 Stunden nach Eingang der Beschwerde zu löschen oder zu sperren. Beim sogenannten Netzwerkdurchsetzungsgesetz ist für nicht eindeutige Fälle eine Frist von sieben Tagen vorgesehen. Bei systematischen Verstößen drohen Strafen von bis zu 50 Millionen Euro.

Die Netzwerkbetreiber werden verpflichtet, den Nutzern ein leicht erkennbares, unmittelbar erreichbares Verfahren zur Übermittlung von Beschwerden zur Verfügung zu stellen. Die sozialen Netzwerke können die Entscheidung auch an gemeinsame Einrichtungen der Plattformbetreiber abgeben, die unabhängig sein müssen. Diese müssen ebenfalls binnen sieben Tagen über die Strafbarkeit des gemeldeten Inhalts entscheiden.

Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) sagte, mit dem Gesetz werde das "verbale Faustrecht" im Netz beendet und die Meinungsfreiheit aller geschützt.


http://www.zeit.de/digital/internet/201 ... m-internet
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
schelm
Beiträge: 19764
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Thüringen

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon schelm » So 17. Dez 2017, 18:26

think twice hat geschrieben:(17 Dec 2017, 13:20)

Ja genau, das Volk tickt rechts und werden von linken Politikern, Medien, Richtern und Kuenstlern unterdrueckt, weil die ja das politische Sagen haben.
Nicht mal anonym in der Wahlkabine traut sich das unterdrückte Volk, seine Stimme der einzig wahren demokratischen Partei zu geben, da wählen sie vor lauter Angst lieber weiter die linke Merkel und abonnieren linke Medien.
*schnarch*
So sehr kann man sich doch eigentlich gar nicht selbst verarschen. :rolleyes:

Deine Wahrnehmung ist nicht korrekt. Wenn du alle Nichtwähler, Wähler der FDP, CSU, AfD und sicher auch Teile der anderen Parteien summierst, stellst du fest jedenfalls keine Mehrheit für ein " Kein Mensch ist illegal " ( gemeint im Sinne, wir nehmen jeden auf und behalten ihn, schafft es die Person aus eigner Kraft zuzuwandern ) zu haben. Verschiedene Wahlentscheidungen haben vielfältige Gründe, sie belegen mitnichten ein grundsätzlich anderes Denken innerhalb eines spezifischen Themas.
Benutzeravatar
schelm
Beiträge: 19764
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Thüringen

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon schelm » So 17. Dez 2017, 18:35

Schnitter hat geschrieben:(17 Dec 2017, 13:28)

Warum schmeißt die AfD dann nicht die ganzen Neonazis aus der Partei ? Gibt ja inzwischen eine illustre Auflistung.

Die Frage ist müßig. Prinzipiell könnte ich es dabei belassen einfach auf Sarrazin zu verweisen, um auf die Komplexität und die Hürden eines Parteiauschlussverfahrens zu verweisen. Ergänzen möchte ich (erneut), hätte der Mainstream den Flügel um Petry nicht auch dämonisiert, hätte der vielleicht genug Rückhalt gehabt innerparteiliche Radikale fernzuhalten.
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 10347
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon schokoschendrezki » So 17. Dez 2017, 18:39

Charles hat geschrieben:(17 Dec 2017, 18:01)

Die Rede von Joana Cotar zum Zensurgesetz von Heiko Maas hat das sehr treffend auf den Punkt gebracht.

Der von den etablierten Parteien kontrollierte öffentlich-rechtliche Rundfunk war über Jahrzehnte die Hauptinformationsquelle für Millionen Bürger. Da konnten die Parteien noch steuern und kontrollieren, was über den Sender in die Öffentlichkeit drang.

Durch das Internet und die sozialen Netzwerke ist der Informationsfluss frei und unkontrolliert geworden. Die Inhalte werden unmittelbar von Bürgern für Bürger veröffentlicht und bereitgestellt. Das Zensurgesetz versucht diesen Kontrollverlust durch Einschüchterung und Strafandrohung von Bürgern und Plattformen teilweise einzudämmen. Wenn die Regierung schon nicht offiziell zensieren darf, will sie die Bürger wenigstens zur Selbstzensur nötigen.

Die Forderungen der AfD nach einer Abschaffung des Zensurgesetzes und der zwangsgebührenfinanzierten Staatsfernsehens waren für mich zwei wichtige Punkte die AfD zu wählen.

Es ist ein völliger Unsinn, zu glauben, Journalismus als Profession sei eigentlich überflüssig und es reiche aus, wenn Bürger sich von Bürgern informieren lassen. Was in den öffentlich-rechtlchen Medien in jüngerer Zeit tatsächlich passiert ist: Dass sie sich nicht der Kontrolle von Parteien unterwerfen sondern der Wunschliste des Publikums. Deshalb wird eine regelmäßige Nachrichtensendung verkürzt, um ein Fußballbundesligaspiel zu übertragen. Die Lösung für dieses Problem lautet: Beschränkung auf den reinen Hörfunk. Keine Bilder. Keine Videos. In diesem Bereich herrscht tatsächlich noch Offenheit und Unabhängigkeit.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
schelm
Beiträge: 19764
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Thüringen

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon schelm » So 17. Dez 2017, 18:43

think twice hat geschrieben:(17 Dec 2017, 13:32)

Wie möchtest du zukünftig genannt werden? Waclaw, Steve oder Kaito?

Warum kannst du nicht einmal eine inhaltlich adäquate Antwort geben ? Wer oder was behindert dich dabei das, was Julian dir aus der Perspektive des Auslands nahelegte, einfach mal zu durchdenken ?
Zuletzt geändert von schelm am Mo 18. Dez 2017, 00:18, insgesamt 1-mal geändert.

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste