Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Moderator: Moderatoren Forum 2

Woppadaq
Beiträge: 1711
Registriert: So 8. Apr 2012, 10:29

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon Woppadaq » Di 21. Nov 2017, 23:56

JJazzGold hat geschrieben:(21 Nov 2017, 22:55)

Ehrlichkeit ist die Grundlage für Verlässlichkeit.
Eine Verlässlichkeit, die die Grünen in ihren Mitregierungsjahren und bis heute ihren Wählern nicht geboten haben.


Rot-Grün unter Schröder ist nicht an den Grünen gescheitert. Auch jetzt haben die Grünen nicht das Handtuch geschmissen. Anders als die FDP waren die Grünen nie raus aus dem Bundestag, seit sie drin sind. Was willst du mir also über mangelnde grüne Verlässlichkeit erzählen?
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 4832
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon unity in diversity » Mi 22. Nov 2017, 00:09

JJazzGold hat geschrieben:(21 Nov 2017, 23:04)

Darauf wird es hinauslaufen, Nahles hat den ersten Schritt schon gemacht.

Schulz wollte Heckenschützenopposition machen, weil er nichts gestalten kann und jetzt macht die CDU die sozialen Angebote und Nahles langt zu.
So wird es bleiben. Die SPD bekommt nichts mehr selber auf die Reihe.
"Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze.
Den Falschen und den Unsrigen."
(Aus den Divided States of America)
CaptainJack
Beiträge: 11413
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon CaptainJack » Mi 22. Nov 2017, 00:09

schelm hat geschrieben:(21 Nov 2017, 23:54)

Komisch, im Text hätte die AfD 1,5 % verloren, im Diagramm aber hinzugewonnen - stünde bei 13,6 %
Vielleicht hatte Spon kurz zuvor eine Umfrage gemacht, bei der die AFD bei ca. 15% war? Im Übrigen weiß man ja, wie der Spiegel zur AFD steht ... da wird dann auch mal völlig aus Versehen ein Fehlerchen eingebaut. ;)
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 27325
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon JJazzGold » Mi 22. Nov 2017, 00:10

Woppadaq hat geschrieben:(21 Nov 2017, 23:56)

Rot-Grün unter Schröder ist nicht an den Grünen gescheitert. Auch jetzt haben die Grünen nicht das Handtuch geschmissen. Anders als die FDP waren die Grünen nie raus aus dem Bundestag, seit sie drin sind. Was willst du mir also über mangelnde grüne Verlässlichkeit erzählen?


Ach was? Haben die Grünen ihren Wählern den Verlust des Langzeitgedächtnisses verordnet?
Die Grünen sind 1990 an der 5% Hürde gescheitert und mussten den Bundestag verlassen.

Ich sprach nicht vom Frust Schröders, sondern von der Unzuverlässigkeit der Grünen ihren Wählern gegenüber.
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Benutzeravatar
Maltrino
Beiträge: 290
Registriert: Fr 8. Jan 2016, 12:40

Re: Jamaika: NICHT die neue Bundesregierung

Beitragvon Maltrino » Mi 22. Nov 2017, 00:26

Cat with a whip hat geschrieben:(20 Nov 2017, 08:34)

Stimmt nur nicht dass 7 Parteien nicht regierungsfähig wären. Es gibt genau 2 auf die das nicht zutrifft, die FDP und die AfD. Beides verlogene neoliberale Versagerparteien.


...

Meine Meinung ist dass die FDP entgegen ihres wieder über Werbekampanien künstlich erzeugten frech-unkonventionellen Jugendimage einfach eine kraftlose, überforderte und verzagte Partei ist die keinen Arsch in der Hose hat. Schmierge Loser halt.


Ich kann mich nur sinngemäß wiederholen (ich habe irgendwie den Eindruck mein Beitrag wurde wegen dieser Zusammenlegung der Themen gelöscht): Ich persönlich finde es extrem frustrierend wenn ich jetzt sehe wie die FDP Leute sich benehmen und trotzdem von CDU und GRÜNEN Ansagen kommen wie "Die Türen stehen weiterhin offen". Man muss sich nur mal vorstellen was in diesem Land loswäre wenn zum Beispiel die Piratenpartei nicht gescheitert wäre und bei irgendeiner Situation Herr Nerz, Frau Weisband oder Herr Ponader einen Sitzungssaal mit anderen Parteien auf diese Weise verlassen hätten. Was dann los geworden wäre... Aber bei den Anzugträgern der FDP... Lindner, wieviel politische Erfahrung hat der, was ihn irgendwie abhebt? Oder um es anders auszudrücken: Ich sehe im Fernsehen, dass dem Kubicki, der in einer tollen reichen Gegend am Strand lebt, ein Verhalten verziehen wird, was sowas von schräg ist. Und ich weiß, das mir, der ich einige Kilometer weiter aufgewaschen bin, aber in einem Betonblock einer Sozialsiedlung, mir würde niemand so ein Verhalten verzeihen, egal was ich fachlich leisten kann. Und das ist halt das was ich jetzt wieder über dieses Land, diese Gesellschaft lerne. Irgendwelche Blender, die bunte Plakate hinhängen und dann sowas abliefern, die werden trotzdem hofiert... Andere rackern sich ab und werden weggejagt weil sie im Fernsehen Sandalen tragen... Was soll man da noch sagen. Deutschland selber schuld? Wenn ich mir das im Fernsehen so ansehe, bei 90 Prozent der Politiker die da sitzen, von fast allen Parteien, ist mir völlig schleierhaft was deren Beweggründe sind. Was deren innerer Antrieb ist. Was will ein Herr Kubicki erreichen? Was will er verbessern? Will er die Armut der Welt bekämpfen? Will er verhindern, dass Menschen sterben? Nein? Er will nur, dass er selber (frei) in einem teuren Haus am Strand wohnen kann? Und das finden die Leute geil? Und sein Verhalten finden die Leute auch geil und sagen trotz dieses Auftritts "Die Türen stehen weiterhin offen"? Also ich lerne daraus, dass man sich noch so gut benehmen kann und noch so viel arbeiten kann, in Deutschland will man trotzdem lieber mit den Kubickis und Lindners arbeiten, egal wie die sich benehmen. Ja, gut, dann weiß man ja bescheid.
Wie ihr seht, habe ich jetzt auch ein Profilbild wo das Portrait eines großen politischen Denkers aus der Vergangenheit abgebildet ist. Damit ist jetzt jede meiner Aussagen wahr und absolut seriös.
Woppadaq
Beiträge: 1711
Registriert: So 8. Apr 2012, 10:29

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon Woppadaq » Mi 22. Nov 2017, 05:51

JJazzGold hat geschrieben:(22 Nov 2017, 00:10)


Ich sprach nicht vom Frust Schröders, sondern von der Unzuverlässigkeit der Grünen ihren Wählern gegenüber.


Wie willst du als FDP-Fanboy und Grünen-Hasser den Anspruch eines Grünen-Wählers verstehen? Ich würde mir nie anmassen, die Selbstgerechtigkeit eines FDP-Wählers verstehen zu können.
Benutzeravatar
Ger9374
Beiträge: 2058
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 05:39
Benutzertitel: Einigkeit,Recht und Freiheit!!

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon Ger9374 » Mi 22. Nov 2017, 06:20

Die Grünen übernehmen den part der fdp aus den 80-90er jahren. Machterhalt durch Cdu Koalitionspartner.
Jetzt steigt die fdp aus Sondierungsgesprächen aus, und die Grünen sehen ihre Ministerpöstchen flöten gehen.
Jetzt wird aber vom leder gezogen, böse fdp!

Nur peinlich
Das ist Demokratie!
Das anbiedern der Grünen an Mutti Merkel war peinlich!!
:thumbup: Es gibt eine Streitkultur, der Hass gehört ganz gewiss nicht dazu :thumbup: :thumbup: :D

Menschen sind Ausländer irgendwo: :thumbup:
Rassisten sind Arschlöcher überall: :thumbup:
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 14578
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon think twice » Mi 22. Nov 2017, 06:30

Woppadaq hat geschrieben:(22 Nov 2017, 05:51)

Wie willst du als FDP-Fanboy und Grünen-Hasser den Anspruch eines Grünen-Wählers verstehen? Ich würde mir nie anmassen, die Selbstgerechtigkeit eines FDP-Wählers verstehen zu können.

Im Unterschied zur FDP haben die Grünen einen festen Kundenstamm. Die Grünen werden immer ihre +/- 10% erreichen, eben weil sie vom Konzept ihrer Partei überzeugt sind.
Die FDP war und ist eine Wendehalspartei und hat ein entsprechendes Wählerklientel. Sie kann nur auf den jeweilig vorherrschenden Zeitgeist bauen und damit Stimmung machen, in der Hoffnung, der eine oder andere würde auf den Zug aufspringen. Manchmal klappt das, manchmal nicht. Deshalb können sie nie sicher sein, ob sie nun 2% oder 12% Wähler einfangen.
Verlässlichkeit sieht anders aus.
Sei nie zu den Bescheidenen überheblich und zu den Überheblichen bescheiden.
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 14578
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon think twice » Mi 22. Nov 2017, 06:38

Und nun jault beauty Lindy rum, die FDP hätte von Mutti keine Unterstützung erhalten. Tja, da war Mutti wohl immun gegen die hübschen Schwarzweiss-Aufnahmen eines Politik-Schoenlings. Hat schon dem Gutti damals nicht geholfen.
Sei nie zu den Bescheidenen überheblich und zu den Überheblichen bescheiden.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 24515
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon DarkLightbringer » Mi 22. Nov 2017, 07:33

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(21 Nov 2017, 20:13)

Keine Zeit. Führe die Details aus, anders interessiert es mich hier nicht.

Beide erwähnen die Möglichkeit, gute russische Geschäfte zu machen und kritisieren die Internationale Anti-Terror-Koalition (die nicht im russischen Interesse operiert).

Was von einer anderen Person im Vorfeld gesagt worden ist, trifft zu - wir haben jetzt zwei Putin-Parteien im Parlament.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 27325
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon JJazzGold » Mi 22. Nov 2017, 07:37

Woppadaq hat geschrieben:(22 Nov 2017, 05:51)

Wie willst du als FDP-Fanboy und Grünen-Hasser den Anspruch eines Grünen-Wählers verstehen? Ich würde mir nie anmassen, die Selbstgerechtigkeit eines FDP-Wählers verstehen zu können.


Noch nicht einmal zu einem simplen, “Hoppla, das wusste ich nicht, dass die Grünen schon mal aus dem Bundestag geflogen sind“, reicht es. Dazu noch eine weitere Falschaussage und eine spekulative Unterstellung, das rundet das Bild von Ihnen als Grünenwähler ab.

Zum Glück gibt es auch rationale Wähler der Grünen, die nicht allem, was die Grünen als Denkschema und Lebensplanung vorgeben bedingungslos hinterher hoppeln, sondern in der Lage sind, die kurz-, wie langfristigen Auswirkungen kritisch zu hinterfragen.

Das sind Diejenigen, die angesichts der Sündenbock Politik, die die Grünen gerade betreiben, obwohl sie selbst mehrfach die Sondierungen abbrechen wollten und massive Zweifel an der Durchführbarkeit einer solchen Regierungskonstellation hatten, verägert reagieren, weil ihnen von seiten der gewählten Partei nicht zugestanden wird, sich ein realistisches Bild der Vorkommnisse zu machen.

Nicht zuletzt, um diese Wähler nicht zu verprellen, hat sich Habeck entschlossen, in die grüne Schlammschlacht korrigierend einzugreifen.


God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Benutzeravatar
Bleibtreu
Beiträge: 6387
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 11:58
Benutzertitel: Freigeist
Wohnort: Tel Aviv // Paris

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon Bleibtreu » Mi 22. Nov 2017, 07:39

Ich finde es putzig, dass sich hier gerade einige SPD-Sympathisanten schaeumend darueber beklagen, dass sich die FDP aus den JamaikaSondierungsGespraechen verabschiedet hat und damit feige der Verantwortung entzoege. Da wird schamlos keifend mit zweierlei Mass gemessen. Entweder gesteht man JEDER Partei, nicht nur der mit der man sympathisiert zu, fuer sich zu entscheiden oder man verlangt von JEDER Partei, sich dem Zwang zur MitRegierung zu unterwerfen. Alles andere ist doch blanke Heuchelei und SelbstBetrug - Zumal die SPD nach der CDU die zweitstaerkste Partei ist, also wesentlich mehr Waehler auf sich vereint, als die FDP. Ich hatte kein Problem damit der SPD ihre Verweigerung zuzugestehen, wieso sollte es der FDP verwehrt werden? :)
Zuletzt geändert von Bleibtreu am Mi 22. Nov 2017, 07:42, insgesamt 1-mal geändert.
• This right is the natural right of the Jewish people to be masters of their own fate, like all other nations, in their own sovereign State [Ben-Gurion]

https://www.shabak.gov.il/english/Pages/index.html#=2
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 4226
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Mi 22. Nov 2017, 07:40

DarkLightbringer hat geschrieben:(22 Nov 2017, 07:33)

Beide erwähnen die Möglichkeit, gute russische Geschäfte zu machen und kritisieren die Internationale

Die FDP reiht sich da ein.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity, Eating Meat.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 24515
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon DarkLightbringer » Mi 22. Nov 2017, 07:41

JJazzGold hat geschrieben:(21 Nov 2017, 20:32)

Putin kann sich ein demokratisches System wie das unsere wahrscheinlich gar nicht vorstellen. Schäuble hat das heute in seiner Rede auf den Punkt gebracht, wir haben keine Krise.

Vermutlich wird Putin die Lage als Chance zur Krise einschätzen.
Die Deutschen selbst glauben generell nicht an Krisen. Man wird sehen, ob das Ding mehr als drei Talkshows thematisch bestimmen wird. Immerhin ging es kurzfristig sogar um Inhalte und Details, bevor es wieder in den Vorwahlkampf-Modus überspringen wird.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 27325
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Jamaika: NICHT die neue Bundesregierung

Beitragvon JJazzGold » Mi 22. Nov 2017, 07:43

Maltrino hat geschrieben:(22 Nov 2017, 00:26)

Ich kann mich nur sinngemäß wiederholen (ich habe irgendwie den Eindruck mein Beitrag wurde wegen dieser Zusammenlegung der Themen gelöscht): Ich persönlich finde es extrem frustrierend wenn ich jetzt sehe wie die FDP Leute sich benehmen und trotzdem von CDU und GRÜNEN Ansagen kommen wie "Die Türen stehen weiterhin offen". Man muss sich nur mal vorstellen was in diesem Land loswäre wenn zum Beispiel die Piratenpartei nicht gescheitert wäre und bei irgendeiner Situation Herr Nerz, Frau Weisband oder Herr Ponader einen Sitzungssaal mit anderen Parteien auf diese Weise verlassen hätten. Was dann los geworden wäre...


Was exakt finden Sie empörend daran, wenn man in aller Ruhe Gespräche für beendet erklärt, sich mit Handschlag von allen Anwesenden verabschiedet und den Raum verlässt?
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 4226
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Mi 22. Nov 2017, 07:43

think twice hat geschrieben:(22 Nov 2017, 06:38)

Und nun jault beauty Lindy rum, die FDP hätte von Mutti keine Unterstützung erhalten. Tja, da war Mutti wohl immun gegen die hübschen Schwarzweiss-Aufnahmen eines Politik-Schoenlings. Hat schon dem Gutti damals nicht geholfen.

Das FDP-Programm ist im Wesentlichen CDU+Apotheken, dazu Steuern runter. Von Glasfaser reden alle. Von Umwelt und Atom reden alle. Bildung ist Ländersache.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity, Eating Meat.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 24515
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon DarkLightbringer » Mi 22. Nov 2017, 07:43

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(22 Nov 2017, 07:40)

Die FDP reiht sich da ein.

Programmatisch nicht. Die Liberalen sind Atlantiker, nicht Shanghaier.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 24515
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon DarkLightbringer » Mi 22. Nov 2017, 07:44

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(22 Nov 2017, 07:43)

Das FDP-Programm ist im Wesentlichen CDU+Apotheken, dazu Steuern runter. Von Glasfaser reden alle. Von Umwelt und Atom reden alle. Bildung ist Ländersache.

Das ist überholt, die Apotheker haben sich abgewendet.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Wähler
Beiträge: 3184
Registriert: Di 25. Dez 2012, 13:04
Wohnort: Bayern

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon Wähler » Mi 22. Nov 2017, 07:46

Wähler hat geschrieben:(21 Nov 2017, 18:09)
Merkel hat gestern im ZDF in der Sendung "Was nun?" angekündigt, den Sondierungsstand von Sonntagabend zu veröffentlichen. Vielleicht kann man dann eher beurteilen, ob die CDU mehr den Grünen und der FDP weniger entgegengekommen ist. Die Themen Einwenderungsgesetz, Reduzierung der CO2-Emmissionen, Abbau des Soli, Digitalisierung und Investitionen in Bildung werden uns aber erhalten bleiben, egal, wer mit wem regiert. Positiv zu beurteilen ist doch auch, dass überhaupt so intensiv über inhaltliche Themen gestritten worden ist und die Unterschiede zwischen den beteiligten Parteien deutlich geworden sind. Darauf ließe sich aufbauen.

JJazzGold hat geschrieben:(21 Nov 2017, 18:58)
Interessant, auch wenn mir nicht ganz erklärlich ist, wozu es nutzen soll, nachträglich den Sondierungsstand zu veröffentlichen.
Was sich auf den Streitgesprächen aufbauen ließe, müssen Sie mir bitte näher erklären. Ich habe den Eindruck, dass der Streit um Inhalte, einschließlich Weitergabe nach außen, die Gräben nachhaltig vertieft hat.

Alle oben genannten Themen, die zum Teil von der FDP her ihre Wichtigkeit bekommen haben, werden bei der möglichen Bildung einer Minderheitsregierung, oder bei Neuwahlen und bei der Bildung einer Regierung nach Nachwahlen weiterhin eine wichtige Rolle für den Wähler spielen. Die FDP mag sich dazu verhalten, wie sie möchte, die anderen Parteien werden aber diese Themen für ihren Wahlkampf und für ihre Sondierungen nutzen, weil der Wähler ein solches Verhalten hoffentlich belohnen wird. Es geht schließlich um die Zukunft Deutschlands.
Zeitungstexte bei Genios mit Bibliotheksausweis kostenlos: https://www.wiso-net.de/login?targetUrl=%2Fdosearch (Zugang auch bundesweit)
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 4226
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Jamaika ist gescheitert - Wie geht es weiter?

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Mi 22. Nov 2017, 07:47

DarkLightbringer hat geschrieben:(22 Nov 2017, 07:43)

Programmatisch nicht. Die Liberalen sind Atlantiker, nicht Shanghaier.

Verdienen wollen sie alle. Da ist der Cdu-Mittelstand nicht anders als der von FDP und Linken.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity, Eating Meat.

Zurück zu „20. Wahlen - Wahlergebnisse“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast