Bundestagswahl 2017 - Das Ergebnis

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 23472
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Bundestagswahl 2017 - Das Ergebnis

Beitragvon DarkLightbringer » Mo 25. Sep 2017, 01:35

KarlRanseier hat geschrieben:(25 Sep 2017, 02:26)

Krankenschwester? Ingenieur?
Naja, die Klientel der FDP ist wohl deutlich reicher: Hoteliers, Millionenerben, Mittelständler.

Der Ingenieur interessiert die FPD nicht, und die Krankenschwester darf für die Steuersenkungen zahlen. Oder meinste, ausgerechnet die Dekadenten würden plötzlich mal die Superreichen zur Kasse bitten, damit sie die Steuergeschenke finanzieren?

Der Soli soll bis 2019 abgeschafft werden, das Entlastungsziel insgesamt umfasst 30 Milliarden Euro.

Mit hohen Steuern in Zeiten niedriger Zinsen treibt die Politik einen Keil zwischen Bürgerinnen und Bürger und den Staat. Das führt insbesondere zur Enteignung der Mittelschicht und der Bezieher der kleineren Einkommen.
https://www.fdp.de/forderung/162-3
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Olympus
Beiträge: 1056
Registriert: So 16. Jul 2017, 09:03

Re: Bundestagswahl 2017 - Das Ergebnis

Beitragvon Olympus » Mo 25. Sep 2017, 01:36

Selina hat geschrieben:(24 Sep 2017, 23:25)

Ich warte nur auf den Augenblick, wo die Medien wieder nacheinander umfallen und der AfD hinten reinkriechen. Erst sagten sie fast alle "diese Rechtsradikalen", "Nazis" und im Laufe des Abends wurde das von den Moderatoren schon scheibchenweise wieder zurückgenommen. Frag mich gerade, wohin man noch auswandern kann. Im Osten gibt es bereits Zahlen einiger großen Städte. Dort ist die AfD fast stärkste Kraft. Nur ein klitzekleiner Abstand zur CDU. Ich fasse es nicht. Was ist nur los. Allerdings ist da auch die Linke fast im 20prozentigen Bereich. Wenigstens etwas. Ich frag mich, wieso man als Wähler ohne Not einfach braunes Denken und rechtsradikale AfD-Leute mit in Kauf nimmt, nur, um Protest gegen die etablierten Parteien zu äußern. Das geht doch auch ohne Nazinähe.

Also eine Partei die ab 45 weitermachen will, sprich Hitlers Werk weiterführen will, klingt in den Ohren mancher Ossis wie eine Befreiung. Die Leiden ja immer noch am SED Wahn. Darum das Gebrülle. Die Zeit stand da Jahrzehnte still. Die suchen immer noch ihren Führer. :thumbup:
Benutzeravatar
aleph
Moderator
Beiträge: 6064
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 17:25
Benutzertitel: Hat den Überblick
Wohnort: ប្រទេសអាល្លឺម៉ង់

Re: Bundestagswahl 2017 - Das Ergebnis

Beitragvon aleph » Mo 25. Sep 2017, 01:38

Bleibtreu hat geschrieben:(24 Sep 2017, 22:38)

Falsch, denn die FDP ist eine echte Alternative fuer all die, die weder wie bisher waehlen wollen, weil sie den ewig selben Schmonzes satt haben, noch der AFD auf den Leim gehen. :)


Ich bin da anderer Meinung.
Um Schwarzlibewral zu ermöglichen, müsste die FDP bei 17-18% liegen. Um Rotliberal zu ermöglichen, müsste die FDP 30 haben. Wenn die ganzen Grünwähler mit Zweitstimme SPD gewählt hätten, kämme die SPD vielleicht auf 30%, die Grünen wären draußen und ihre Stimmen würden quasi aufgeteilt. Neben der SPD wäre auch die AFD stärker und Jamaica wäre nicht möglich und eine Große Koalition die einzige Alternative (außer Rotrotgelb). Dass die ganzen Grünwähler zur FDP wechseln, ist wohl eher unwahrscheinlich. So haben Grünwähler dazu beigetragen, dass es endlich eine andere Koalition gibt.

Dass die FDP liberal sei, höre ich nur vom Hörensagen. Das muss vor meiner Zeit gewesen sein. Ich kenne nur Möllemann, Westerwelle und den Hotelvietnamesen :D
Auf dem Weg zum Abgrund kann eine Panne lebensrettend sein.
Walter Jens
Benutzeravatar
Kael
Beiträge: 1237
Registriert: Mo 24. Dez 2012, 17:59

Re: Bundestagswahl 2017 - Das Ergebnis

Beitragvon Kael » Mo 25. Sep 2017, 02:42

Endlich ist die AfD im Bundestag. Leider ohne Lucke.
Aber so ist das nun mal.

Außer in Sachsen und Thüringen ist mir die AfD noch nie 'extrem' aufgefallen. Ehrlich gesagt wirkt das meiste auf mich wie eine reine Politiklüge/Ideologiepresse. "Wer nicht so ist wie wir, ist falsch!"

Aber hey - die CDU extrem viele % eingebüßt. Ich hätte fast FDP gewählt, käm mir da nicht im Hinterkopf das die FDP sehr stark mit Lobbyarbeit verküpft war (klar wird die AfD in Zukunft wohl auch, weil sie FDP 2.0 ist)
Nur gut... Beschimpfen wir mal weiter die AfD als Nazis. Ist ja seit über 8 Jahren das einzige Argument gegen diese Menschen.
Benutzeravatar
Papabasti
Beiträge: 4
Registriert: Mo 25. Sep 2017, 03:21

Re: Bundestagswahl 2017 - Das Ergebnis

Beitragvon Papabasti » Mo 25. Sep 2017, 03:27

Olympus hat geschrieben:(25 Sep 2017, 02:36)

Also eine Partei die ab 45 weitermachen will, sprich Hitlers Werk weiterführen will, klingt in den Ohren mancher Ossis wie eine Befreiung. Die Leiden ja immer noch am SED Wahn. Darum das Gebrülle. Die Zeit stand da Jahrzehnte still. Die suchen immer noch ihren Führer. :thumbup:


Na hier hat sich aber auch einer ne Meinung gebildet! Wenn Wessis wie du anfangen zu Sprechen, glaubt man, die Mauer sei erst gestern gefallen. Und ein Großteil wie du scheint es zu ärgern, dass sie nicht noch steht. Aber so Long, muss ja nicht unbedingt der Ausländer sein solange man andere Minderheiten hat auf die man herabblicken kann. :thumbup:
funzel
Beiträge: 17
Registriert: Mo 25. Sep 2017, 04:37

Re: Bundestagswahl 2017 - Das Ergebnis

Beitragvon funzel » Mo 25. Sep 2017, 05:31

ich finde es ja immer wieder interessant, wenn einige hier schreiben, eine Große Koalition oder gar eine Jamaika-Koalition wäre jetzt der sog. "Wählerwille", nur weil eine theoretische Mehrheit vorhanden ist, und müsse nun um jeden Preis angegangen werden. Ich kann dem überhaut nicht zustimmen. Die Wähler haben vor allem eine Partei und ihr Programm gewählt und nicht irgendeine Koalition. Es gab auf dem Wahlzettel nun mal keine Option ob ich Schwarz/Rot oder Schwarz/Gelb/Grün oder sonstwas haben möchte, und vor allem nicht mit welchen Kompromissen ich bei solchen Konstellationen mit meiner favorisierten Partei und dessen Programm rechnen muss. Solche Argumente finde ich irgendwie total daneben...
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 26621
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Bundestagswahl 2017 - Das Ergebnis

Beitragvon JJazzGold » Mo 25. Sep 2017, 05:33

Dark Angel hat geschrieben:(24 Sep 2017, 21:41)

Ich hätte da nen ganz anderen Vorschlag für den SPD-Vorsitz - den einzigen schwarzen Bundestagsabgeordneten.
Kein Witz - dem Mann traue ich zu, die SPD auf Vordermann zu bringen.
Und woher der wohl kommt - mit Direktmandat. :p


Da musste ich beim ersten Kaffee erst mal googeln.
Karamba Diaby aus Halle als der SPD Obama?

:cool:
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 26621
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Bundestagswahl 2017 - Das Ergebnis

Beitragvon JJazzGold » Mo 25. Sep 2017, 05:51

Selina hat geschrieben:(24 Sep 2017, 23:40)

Stimmt. Ich finde das alles nur entsetzlich. Wo führt dieser Rechtsruck unser Land und Europa noch hin?


Uns schon mal gar nicht, die AfD führt ihre Wähler in eine Schmuddelecke in der Opposition und setzt dort Spinnweben an, während SPD und Die Linke die Oppositionsarbeit leisten.
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 26621
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Bundestagswahl 2017 - Das Ergebnis

Beitragvon JJazzGold » Mo 25. Sep 2017, 05:57

schelm hat geschrieben:(24 Sep 2017, 23:04)

Umgekehrt. Mit Jamaika werden gleich zwei Parteien wieder über die Wupper gehn, na ja, die FDP kennt das ja schon, schön dass die Grünen dann auch weg vom Fenster sind. :)


Dann gibt es wieder eine GroKo. Übergangsweise.
Sowohl FDP, als auch Grüne haben bewiesen, dass sich eine Partei nach einer Auszeit zurück in den Bundestag kämpfen kann.

God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Tomaner
Beiträge: 4174
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 09:56

Re: Bundestagswahl 2017 - Das Ergebnis

Beitragvon Tomaner » Mo 25. Sep 2017, 06:04

funzel hat geschrieben:(25 Sep 2017, 06:31)

ich finde es ja immer wieder interessant, wenn einige hier schreiben, eine Große Koalition oder gar eine Jamaika-Koalition wäre jetzt der sog. "Wählerwille", nur weil eine theoretische Mehrheit vorhanden ist, und müsse nun um jeden Preis angegangen werden. Ich kann dem überhaut nicht zustimmen. Die Wähler haben vor allem eine Partei und ihr Programm gewählt und nicht irgendeine Koalition. Es gab auf dem Wahlzettel nun mal keine Option ob ich Schwarz/Rot oder Schwarz/Gelb/Grün oder sonstwas haben möchte, und vor allem nicht mit welchen Kompromissen ich bei solchen Konstellationen mit meiner favorisierten Partei und dessen Programm rechnen muss. Solche Argumente finde ich irgendwie total daneben...

Die Wähler haben das gewählt was sie gewählt haben. Wenn eine SPD für daswas sie in der Regierung eingebracht haben bestraft wird, dann müssen es eben andere versuchen. Wenn für die Wähler, die Protest gewählt haben weil sie sich vielleicht abgehängt fühlen, ein bitteres Erwachen gibt, ist man selbst schuld. Denn mit Union und FDP wird es eben kein mehr soziales geben. Dann müssen sich halt AfD Wähler über Hetze und Nichtarbeit einer AfD freuen, und zahlen dafür ihre Rechnung. Denn die haben AfD Wähler ohne den Wirt gemacht.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 26621
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Bundestagswahl 2017 - Das Ergebnis

Beitragvon JJazzGold » Mo 25. Sep 2017, 06:06

DarkLightbringer hat geschrieben:(24 Sep 2017, 21:30)

"Grabschänder" ;) :thumbup: Diesen Ausdruck sollte man unbedingt übernehmen.


Etwas anderes als Grabschändung wird der AfD nicht übrig bleiben, wenn sie sich “ihr Volk zurückholen“ will.
Deren Führer ist gestern Abend größenwahnsinnig übergeschnappt und hat den totalen Krieg erklärt.

God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Tomaner
Beiträge: 4174
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 09:56

Re: Bundestagswahl 2017 - Das Ergebnis

Beitragvon Tomaner » Mo 25. Sep 2017, 06:12

JJazzGold hat geschrieben:(25 Sep 2017, 07:06)

Etwas anderes als Grabschändung wird der AfD nicht übrig bleiben, wenn sie sich “ihr Volk zurückholen“ will.
Deren Führer ist gestern Abend größenwahnsinnig übergeschnappt und hat den totalen Krieg erklärt.


Ich erkläre hiemit persönlich, mich holt ein Rassist Gauland nicht zurück! Ich gehe nach vorne und werde Gauland und Co mit allen möglichen politischen Mitteln bekämpfen! Auch will ich nicht neben einen Gauland wohnen!
Benutzeravatar
watisdatdenn?
Beiträge: 1474
Registriert: Do 19. Jun 2008, 14:08

Re: Bundestagswahl 2017 - Das Ergebnis

Beitragvon watisdatdenn? » Mo 25. Sep 2017, 06:13

Kann jetzt Volksentscheid auf Bundesebene eingeführt werden?
Dafür sind:

Die grünen 9%
Linke 9%
Die afd 13%
Die spd 20%
Die csu 5%

Müsste an sich schon reichen um die undemokraten von der cdu/fdp zu überstimmen!
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 26621
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Bundestagswahl 2017 - Das Ergebnis

Beitragvon JJazzGold » Mo 25. Sep 2017, 06:21

Tom Bombadil hat geschrieben:(24 Sep 2017, 21:21)

Sollte es dazu kommen, wird es mMn. ein ziemliches Chaos geben, ich kann mir nicht vorstellen, dass man so unterschiedliche Vorstellungen unter einen Hut bringen kann.



Man kann, man wird können müssen. Kann ich dir aus Erfahrung sagen, dass es geht.

Jede der vier beteiligten Parteien hat ihre Langzeitprojekte, die lassen sich für eine Legislaturperiode quasi auf Eis legen, oder koalitionär so langfristig anlegen, dass sie diese Legislaturperiode nicht berühren.

Andere Themen bieten sich dagegen geradezu an, gemeinsam bearbeitet zu werden. Vielleicht nicht ganz so, wie sich die Grünen das vorgestellt haben, aber doch im grünen Sinn.

Und einige Themen werden geopfert, wie z.B. die Obergrenze bei der CSU.

Dann bleibt immer noch ein ordentliches Paket Zukunft Deutschlands und EU übrig, das gemeinsam bearbeitet werden kann.

God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 26621
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Bundestagswahl 2017 - Das Ergebnis

Beitragvon JJazzGold » Mo 25. Sep 2017, 06:27

Tomaner hat geschrieben:(25 Sep 2017, 07:12)

Ich erkläre hiemit persönlich, mich holt ein Rassist Gauland nicht zurück! Ich gehe nach vorne und werde Gauland und Co mit allen möglichen politischen Mitteln bekämpfen! Auch will ich nicht neben einen Gauland wohnen!


Wer will schon neben Gauland wohnen?
Das wollen nicht einmal die Oppositionsparteien im Bundestag.
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 21630
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Bundestagswahl 2017 - Das Ergebnis

Beitragvon Cobra9 » Mo 25. Sep 2017, 06:31

watisdatdenn? hat geschrieben:(25 Sep 2017, 07:13)

Kann jetzt Volksentscheid auf Bundesebene eingeführt werden?
Dafür sind:

Die grünen 9%
Linke 9%
Die afd 13%
Die spd 20%
Die csu 5%

Müsste an sich schon reichen um die undemokraten von der cdu/fdp zu überstimmen!



Nö man braucht 2/3 Mehrheit. Ist nicht gegeben. Vor allem werden Grüne, Linke und Spd nicht für die AFD den Edel spielen. Locker bleiben. Jamaika kann Gutes bringen. In BAWÜ klappt es mit Grün - Schwarz bsp. gut.

Uns geht's ganz gut :) Was auch das AFD Ergebnis hier zeigt
Anton Tschechow

Keine Literatur kann in puncto Zynismus das wirkliche Leben übertreffen.
funzel
Beiträge: 17
Registriert: Mo 25. Sep 2017, 04:37

Re: Bundestagswahl 2017 - Das Ergebnis

Beitragvon funzel » Mo 25. Sep 2017, 06:35

JJazzGold hat geschrieben:(25 Sep 2017, 06:57)

Dann gibt es wieder eine GroKo. Übergangsweise.
Sowohl FDP, als auch Grüne haben bewiesen, dass sich eine Partei nach einer Auszeit zurück in den Bundestag kämpfen kann.



Um bei der nächsten Wahl wieder in die Bedeutungslosigkeit zu verschwinden? Schlechte Option. Die Wähler haben bisher immer sämtliche Parteien, die ihre eigenen Überzeugungen zu Gunsten einer Regierungsbeteilligung über Bord geworfen haben, gnadenlos abgestraft. Die CDU blieb davon bis zum gestrigen Tag fast verschont, nun muss sie eben auch mal bluten. Und GroKo hatten wir jetzt bereits insgesamt 8 Jahre lang "übergangsweise". Also auch keine Option. Ich plädiere für eine Minderheitsregierung. Merkel muss endlich einsehen dass in Zukunft mit 6 verschiedenen Parteien keine einfachen Mehrheiten für eine "stabile" Regierung bis auf weiteres gebildet werden kann. Sie muss das endlich eingestehen und einer Minderheitsregierung offener gegenübertreten. Es hilft alles nichts. Fest steht, dass 4 Jahre Jamaika-Lähmung dem Land nicht gut tun wird und im Gegenteil, den rechten Rand weiter stärken wird.
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Moderator
Beiträge: 9865
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Bundestagswahl 2017 - Das Ergebnis

Beitragvon Nomen Nescio » Mo 25. Sep 2017, 06:35

Tomaner hat geschrieben:(25 Sep 2017, 07:12)

Ich erkläre hiemit persönlich, mich holt ein Rassist Gauland nicht zurück! Ich gehe nach vorne und werde Gauland und Co mit allen möglichen politischen Mitteln bekämpfen! Auch will ich nicht neben einen Gauland wohnen!

es kann aber noch schlimmer: neben einen höcke wohnen.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Ger9374
Beiträge: 2001
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 05:39
Benutzertitel: Einigkeit,Recht und Freiheit!!

Re: Bundestagswahl 2017 - Das Ergebnis

Beitragvon Ger9374 » Mo 25. Sep 2017, 06:36

So jetzt ist die Wahl gelaufen!Schließt eure Scharfe Munition wieder weg und fängt nicht wieder eine Hetzjagd nach euren Lieblingsfeind an!
Die AFD ist jetzt gefordert was zu zeigen.
Die Groko Parteien wurden sichtbar abgestraft.
Diese Parteien Vielfalt ermutigt mich das es jetzt eine andere Politik von Mutti Merkel geben wird.
Wenn nicht , die nächsten Landtagswahlen kommen! Die neuen Bundesländer sorgen für politische Bewegung im Land. Danke dafür!
Die alten Bundesländer sind nicht so experimentierfreudig wenn es um Wandel geht!!
Da kann so mancher Westwähler sich ne Scheibe von abschneiden.
:thumbup: Es gibt eine Streitkultur, der Hass gehört ganz gewiss nicht dazu :thumbup: :thumbup: :D

Menschen sind Ausländer irgendwo: :thumbup:
Rassisten sind Arschlöcher überall: :thumbup:
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 13303
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: Bundestagswahl 2017 - Das Ergebnis

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Mo 25. Sep 2017, 06:40

watisdatdenn? hat geschrieben:(25 Sep 2017, 07:13)

Kann jetzt Volksentscheid auf Bundesebene eingeführt werden?
Dafür sind:

Die grünen 9%
Linke 9%
Die afd 13%
Die spd 20%
Die csu 5%

Müsste an sich schon reichen um die undemokraten von der cdu/fdp zu überstimmen!


Nö, das noch keine Zweidrittelmehrheit.
„Fremd ist der Fremde nur in der Fremde.“ (Karl Valentin)

Zurück zu „20. Wahlen - Wahlergebnisse“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Europa2050 und 3 Gäste