Konservative und soziale Politik unvereinbar?

Moderator: Moderatoren Forum 9

MäckIntaier
Beiträge: 1102
Registriert: Mi 8. Aug 2018, 10:21

Re: Konservative und soziale Politik unvereinbar?

Beitragvon MäckIntaier » Fr 24. Aug 2018, 12:15

Schade um das Thema
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 8544
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Konservative und soziale Politik unvereinbar?

Beitragvon imp » Fr 24. Aug 2018, 13:19

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(24 Aug 2018, 12:54)

Was ist dann ein richtiger sozialistischer Staat????? Sowas wie anno Tobak die SU oder DDR oder ein Hirngespinst linker Trauemer :D :D :D

PS Und wiesie ist zB Fidel's Cuba "nur ein sogenannter sozialistischer Staat" ?????? :s

Diese ganze Sozialismusgeschichte hat ja einen erklärten Anspruch, dessen relevante Kriterien in Ländern wie Kuba nur bedingt erfüllt sind.
It's only words
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 21417
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Konservative und soziale Politik unvereinbar?

Beitragvon H2O » Fr 24. Aug 2018, 16:16

[MOD] Scheint nicht zu begreifen zu sein, daß unser Diskussionsziel hier ist, wie weit ein konservativer Staat zu sozialer Politik neigt. Und wieder tauchen sie weg in Richtung Elend der Welt und Entwicklungsstaaten oder "Herrschaftssysteme". Warum machen Sie dazu keinen eigenen Strang auf, so wie das in unseren Nutzungsbedingungen ausgeführt wird? Letzte Warnung; ich lasse die fortgesetzte Strangkaperung nicht zu! Geht das so weiter, dann verschiebe ich alle strangfremden Beiträge, auch meine eigenen, in die Ablage! H2O
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 6184
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 09:05

Re: Konservative und soziale Politik unvereinbar?

Beitragvon jorikke » Fr 7. Sep 2018, 16:52

H2O hat geschrieben:(24 Aug 2018, 17:16)

[MOD] Scheint nicht zu begreifen zu sein, daß unser Diskussionsziel hier ist, wie weit ein konservativer Staat zu sozialer Politik neigt. Und wieder tauchen sie weg in Richtung Elend der Welt und Entwicklungsstaaten oder "Herrschaftssysteme". Warum machen Sie dazu keinen eigenen Strang auf, so wie das in unseren Nutzungsbedingungen ausgeführt wird? Letzte Warnung; ich lasse die fortgesetzte Strangkaperung nicht zu! Geht das so weiter, dann verschiebe ich alle strangfremden Beiträge, auch meine eigenen, in die Ablage! H2O


Bin verblüfft.
Warum schreibt man Beiträge um sie hinterher in die Ablage zu befördern?
Das bringt doch nur Sinn, wenn Moderatoren eine Ablage Kontingent Pflicht erfüllen müssen.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 21417
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Konservative und soziale Politik unvereinbar?

Beitragvon H2O » Fr 7. Sep 2018, 17:58

jorikke hat geschrieben:(07 Sep 2018, 17:52)

Bin verblüfft.
Warum schreibt man Beiträge um sie hinterher in die Ablage zu befördern?
Das bringt doch nur Sinn, wenn Moderatoren eine Ablage Kontingent Pflicht erfüllen müssen.



Das ist doch vergleichsweise einfach zu verstehen. Man beteiligt sich als Moderator an Gesprächen, die man gelegentlich auch witzig findet, und entdeckt verblüfft, daß die Reise wieder und wieder in Bereiche geht, die mit dem Strangthema nichts zu tun haben. Dann hilft doch alles nichts, dann muß man aufräumen "ohne Rücksicht auf Verwandte". Die Kunst ist eben, sinnvollen Freiraum zu lassen, aber eine vereinbarte Linie zu halten. Das hat leider nicht hingehauen.

Zurück zu „9. Offenes Forum - Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 4 Gäste