Seite 1 von 15

Meghan und Harry

Verfasst: Mi 16. Mai 2018, 11:34
von TheManFromDownUnder
Ich weiss nicht wie es euch geht aber mich widert dieser Royal Zirkus total an.

Der Windsor Clan vermarket sich wie eine Hure um die Monarchie aufrecht zu erhalten. Jetzt haben sie den Ginger Harry und die D-Class Hollywood Meghan als neue Initiative.

Wieso geht die Welt ueber die beiden total unwichtigen Personen Gaga? Bei uns haengt der Haussegen schief weil seit Wochen meine bessere Haelfte nix anderes als diese Royal Schmarotzer im Kopf hat. Ich verlasse das Haus am Samstag und finde einen Pub der am TV Sport uebertraegt.

Fuck them!

Re: Meghan und Harry

Verfasst: Mi 16. Mai 2018, 12:09
von Billie Holiday
TheManFromDownUnder hat geschrieben:(16 May 2018, 12:34)

Ich weiss nicht wie es euch geht aber mich widert dieser Royal Zirkus total an.

Der Windsor Clan vermarket sich wie eine Hure um die Monarchie aufrecht zu erhalten. Jetzt haben sie den Ginger Harry und die D-Class Hollywood Meghan als neue Initiative.

Wieso geht die Welt ueber die beiden total unwichtigen Personen Gaga? Bei uns haengt der Haussegen schief weil seit Wochen meine bessere Haelfte nix anderes als diese Royal Schmarotzer im Kopf hat. Ich verlasse das Haus am Samstag und finde einen Pub der am TV Sport uebertraegt.

Fuck them!


Habe heute beim Augenarzt eine Überschrift gelesen, die sich mit dem Thema beschäftigt. Ich weiß auch ungefähr, wie die beiden aussehen. Mehr will ich auch nicht wissen und rege mich daher auch nicht sonderlich auf. Da meine Glotze eh meistens ausbleibt, kriege ich von dem Thema nicht allzuviel mit.
Meine Omi selig fände das auch alles ganz spannend, ich hätte es ihr gegönnt. Ich selbst bin durchaus in der Lage, royale Angelegenheiten unbesehen an mir vorbeiziehen zu lassen. :cool:

Hätte übrigens im Flughafen von Edinburgh einen hübschen Wandteller mit den Konterfeis der beiden kaufen können. :D :D

Re: Meghan und Harry

Verfasst: Mi 16. Mai 2018, 12:25
von Hyde
Ich hab vorhin gelesen, dass damit gerechnet wird, dass 3 Mrd Menschen sich diese Hochzeit ansehen werden.

Da hab ich mich gefragt, was ist los mit dieser Welt?
Und warum braucht man überhaupt solche Witzfiguren wie Könige und Königinnen, bzw generell den Adel? Was haben die für einen Sinn, außer irgendwelcher Folklore?

Warum sollte ich mich für einen Menschen interessieren, nur weil er zufällig in eine bestimmte Familie geboren wurde?

Wenn man auch in der Geschichte sieht, wie lange die Bevölkerung von den Königsfamilien und dem Adel unterdrückt wurde, dann kotzt mich diese Unterwürfigkeit und dieses Anhimmeln der Royals seitens des Volkes an. Schafft diesen Quatsch ab.

Re: Meghan und Harry

Verfasst: Mi 16. Mai 2018, 12:32
von Billie Holiday
Hyde hat geschrieben:(16 May 2018, 13:25)

Ich hab vorhin gelesen, dass damit gerechnet wird, dass 3 Mrd Menschen sich diese Hochzeit ansehen werden.

Da hab ich mich gefragt, was ist los mit dieser Welt?
Und warum braucht man überhaupt solche Witzfiguren wie Könige und Königinnen, bzw generell den Adel? Was haben die für einen Sinn, außer irgendwelcher Folklore?

Warum sollte ich mich für einen Menschen interessieren, nur weil er zufällig in eine bestimmte Familie geboren wurde?

Wenn man auch in der Geschichte sieht, wie lange die Bevölkerung von den Königsfamilien und dem Adel unterdrückt wurde, dann kotzt mich diese Unterwürfigkeit und dieses Anhimmeln der Royals seitens des Volkes an. Schafft diesen Quatsch ab.


Mir war nicht bewußt, dass wir alle gezwungen werden, uns dafür zu interssieren bzw. den Zirkus anzugucken.

Die Leute, meist wohl ältliche Damen, die das angucken, sind unterwürfig? :D Ist ja ein Ding.

Re: Meghan und Harry

Verfasst: Mi 16. Mai 2018, 12:49
von Keoma
Hyde hat geschrieben:(16 May 2018, 13:25)

Ich hab vorhin gelesen, dass damit gerechnet wird, dass 3 Mrd Menschen sich diese Hochzeit ansehen werden.

Da hab ich mich gefragt, was ist los mit dieser Welt?
Und warum braucht man überhaupt solche Witzfiguren wie Könige und Königinnen, bzw generell den Adel? Was haben die für einen Sinn, außer irgendwelcher Folklore?

Warum sollte ich mich für einen Menschen interessieren, nur weil er zufällig in eine bestimmte Familie geboren wurde?

Wenn man auch in der Geschichte sieht, wie lange die Bevölkerung von den Königsfamilien und dem Adel unterdrückt wurde, dann kotzt mich diese Unterwürfigkeit und dieses Anhimmeln der Royals seitens des Volkes an. Schafft diesen Quatsch ab.


Ist doch der selbe Schmarrn wie bei allen möglichen Prominenten, es gibt eine gar nicht so kleine Schicht, die auf ihre Art am deren Leben teilhaben wollen.
Davon lebt doch eine ganze Industrie.

Re: Meghan und Harry

Verfasst: Mi 16. Mai 2018, 13:06
von Merkel_Unser
3 Mrd. sollen sich das anschauen? Woher kommen denn diese Fantasiezahlen immer? Als ob sich das fast jeder zweite Mensch auf der Erde ansieht.

Re: Meghan und Harry

Verfasst: Mi 16. Mai 2018, 13:21
von Billie Holiday
Merkel_Unser hat geschrieben:(16 May 2018, 14:06)

3 Mrd. sollen sich das anschauen? Woher kommen denn diese Fantasiezahlen immer? Als ob sich das fast jeder zweite Mensch auf der Erde ansieht.


Und sollte es so sein, wird sich dennoch die Erde weiterdrehen. Ich seh das Problem nicht so wirklich, wenn sich Menschen ein paar Stunden eine Hochzeit angucken.

Re: Meghan und Harry

Verfasst: Mi 16. Mai 2018, 13:25
von Hyde
Keoma hat geschrieben:(16 May 2018, 13:49)

Ist doch der selbe Schmarrn wie bei allen möglichen Prominenten, es gibt eine gar nicht so kleine Schicht, die auf ihre Art am deren Leben teilhaben wollen.
Davon lebt doch eine ganze Industrie.


Bei Promis werden idR jedenfalls keine Hochzeiten im Fernsehen übertragen, außerdem haben diese Leute (z.B. Schauspieler) etwas geleistet und sind nicht einfach nur in die richtige Familie reingeboren worden.

Der wichtigste Unterschied ist aber, dass diese Leute sich selbst finanzieren.
Für das britische Königshaus werden fast 100 Millionen Steuergelder im Jahr ausgegeben. Damit die Queen in ihrem Palast leben kann und denen ihr Luxus-Leben finanziert wird.

Für die Hochzeit 2011 von dem anderen Prinzen wurden 32 Mio Euro Steuergelder für die Sicherheitsvorkehrungen ausgegeben, hab ich vorhin gelesen.

Aber dann der Bevölkerung irgendwelche Sozialgelder kürzen oder Steuern erhöhen. Finde ich jetzt nicht die Ausgeburt von Gerechtigkeit.

Re: Meghan und Harry

Verfasst: Mi 16. Mai 2018, 13:27
von Hyde
Billie Holiday hat geschrieben:(16 May 2018, 13:32)
Die Leute, meist wohl ältliche Damen, die das angucken, sind unterwürfig? :D Ist ja ein Ding.


Es sind ganz sicher nicht nur alte Frauen, auch wenn da wohl besonders viele. Und ja, für mich ist das eine staunende und anhimmelnde Unterwürfigkeit.

Re: Meghan und Harry

Verfasst: Mi 16. Mai 2018, 13:27
von Polibu
TheManFromDownUnder hat geschrieben:(16 May 2018, 12:34)

Ich weiss nicht wie es euch geht aber mich widert dieser Royal Zirkus total an.

Der Windsor Clan vermarket sich wie eine Hure um die Monarchie aufrecht zu erhalten. Jetzt haben sie den Ginger Harry und die D-Class Hollywood Meghan als neue Initiative.

Wieso geht die Welt ueber die beiden total unwichtigen Personen Gaga? Bei uns haengt der Haussegen schief weil seit Wochen meine bessere Haelfte nix anderes als diese Royal Schmarotzer im Kopf hat. Ich verlasse das Haus am Samstag und finde einen Pub der am TV Sport uebertraegt.

Fuck them!


Für deine Eheprobleme können die Royals nichts.

Re: Meghan und Harry

Verfasst: Mi 16. Mai 2018, 13:29
von Billie Holiday
Hyde hat geschrieben:(16 May 2018, 14:27)

Es sind ganz sicher nicht nur alte Frauen, auch wenn da wohl besonders viele. Und ja, für mich ist das eine staunende und anhimmelnde Unterwürfigkeit.


Aha
und nun?

Re: Meghan und Harry

Verfasst: Mi 16. Mai 2018, 13:32
von Polibu
Hyde hat geschrieben:(16 May 2018, 13:25)

Ich hab vorhin gelesen, dass damit gerechnet wird, dass 3 Mrd Menschen sich diese Hochzeit ansehen werden.

Da hab ich mich gefragt, was ist los mit dieser Welt?
Und warum braucht man überhaupt solche Witzfiguren wie Könige und Königinnen, bzw generell den Adel? Was haben die für einen Sinn, außer irgendwelcher Folklore?

Warum sollte ich mich für einen Menschen interessieren, nur weil er zufällig in eine bestimmte Familie geboren wurde?

Wenn man auch in der Geschichte sieht, wie lange die Bevölkerung von den Königsfamilien und dem Adel unterdrückt wurde, dann kotzt mich diese Unterwürfigkeit und dieses Anhimmeln der Royals seitens des Volkes an. Schafft diesen Quatsch ab.


Wie denn abschaffen?

Re: Meghan und Harry

Verfasst: Mi 16. Mai 2018, 13:35
von Quatschki
Wer selbst keine Tradition hat, ist neidisch auf die der anderen.

Re: Meghan und Harry

Verfasst: Mi 16. Mai 2018, 13:48
von Billie Holiday
Quatschki hat geschrieben:(16 May 2018, 14:35)

Wer selbst keine Tradition hat, ist neidisch auf die der anderen.


Es gibt wohl keinen Grund, auf diese Art der freiwilligen Freiheitsberaubung neidisch zu sein.
Aber was solls.
Ich kann bloß die Aufregung darüber nicht verstehen, da jeder Mensch am Fernseher einen Aus-Knopf hat und nicht mehr als Überschriften über die Berichtetstattung lesen müßte. Was andere Menschen so gucken, geht ja wohl niemanden was an. Und ich wage die Behauptung, es interessiert die Zuschauer überhaupt nicht, ob sie für ihr Gucken kritisiert werden oder nicht.

Re: Meghan und Harry

Verfasst: Mi 16. Mai 2018, 14:13
von Merkel_Unser
Billie Holiday hat geschrieben:(16 May 2018, 14:21)

Und sollte es so sein, wird sich dennoch die Erde weiterdrehen. Ich seh das Problem nicht so wirklich, wenn sich Menschen ein paar Stunden eine Hochzeit angucken.


Hab ja auch kein Problem damit, ich haben nur die 3 Mrd. angezweifelt. Als Brite hingegen hätte ich mit dieser Steuerverschwendung für diesen ganzen Royal-Zirkus schon ein Problem, aber das trifft mich (uns) ja zum Glück nicht.

Re: Meghan und Harry

Verfasst: Mi 16. Mai 2018, 14:26
von Keoma
Hyde hat geschrieben:(16 May 2018, 14:25)

Bei Promis werden idR jedenfalls keine Hochzeiten im Fernsehen übertragen, außerdem haben diese Leute (z.B. Schauspieler) etwas geleistet und sind nicht einfach nur in die richtige Familie reingeboren worden.

Der wichtigste Unterschied ist aber, dass diese Leute sich selbst finanzieren.
Für das britische Königshaus werden fast 100 Millionen Steuergelder im Jahr ausgegeben. Damit die Queen in ihrem Palast leben kann und denen ihr Luxus-Leben finanziert wird.

Für die Hochzeit 2011 von dem anderen Prinzen wurden 32 Mio Euro Steuergelder für die Sicherheitsvorkehrungen ausgegeben, hab ich vorhin gelesen.

Aber dann der Bevölkerung irgendwelche Sozialgelder kürzen oder Steuern erhöhen. Finde ich jetzt nicht die Ausgeburt von Gerechtigkeit.


Bei manchen Promis entstehen sogar ganze Serien.
Und die Finanzierung ist halt so eine Sache, wenn es den Briten das wert ist?

Re: Meghan und Harry

Verfasst: Mi 16. Mai 2018, 14:37
von Provokateur
Zwei Leute, die ich nicht kenne (und nicht zu kennen glaube, egal, wie viele Fotos ich von denen sehe), sagen zueinander :"Ja."

Passiert jeden Tag.

Hebt mich nicht an.

Re: Meghan und Harry

Verfasst: Mi 16. Mai 2018, 14:46
von Hyde
Quatschki hat geschrieben:(16 May 2018, 14:35)

Wer selbst keine Tradition hat, ist neidisch auf die der anderen.


Und in dem hoffnungslos konservativen Land Großbritannien wird die Monarchie auch niemals geschafft. Weil: „war ja schon immer so!“ und „wir sind stolz auf unsere britischen Traditionen und auf unsere Queen!“

Zum Lachen.

Re: Meghan und Harry

Verfasst: Mi 16. Mai 2018, 14:47
von Keoma
Hyde hat geschrieben:(16 May 2018, 15:46)

Und in dem hoffnungslos konservativen Land Großbritannien wird die Monarchie auch niemals geschafft. Weil: „war ja schon immer so!“ und „wir sind stolz auf unsere britischen Traditionen und auf unsere Queen!“

Zum Lachen.


Wenn's eh zum Lachen ist..................

Re: Meghan und Harry

Verfasst: Mi 16. Mai 2018, 17:03
von H2O
Wollen wir denn den Menschen anderer Länder nicht die Freiheit lassen, wofür sie innenpolitisch Geld ausgeben und wofür sie sich begeistern möchten? Welche wundersamen Blüten treibt der "Sport" oder der Flegel Trump?! Wer's mag, der mag's mögen, und wer's nicht mag, der mag es wohl nicht: Ein alter bremisch-hanseatischer Spruch.

Ein wenig gehört also die Aufregung für oder gegen irgendetwas gewollt oder ungewollt zu unserem Leben. Im wirklichen Leben geschieht nie mehr, als in die Zeitung paßt. ;)

Oder doch: Unser Teilnehmer the_man_from_ down_ under hat einen guten Grund, sich gelegentlich "einen oder zwei zu genehmigen". Wunderbare Nebenwirkung der verflixten royals! :D