Kommunistische Musik

Moderator: Moderatoren Forum 9

Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 3028
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Kommunistische Musik

Beitragvon Ammianus » Mo 23. Apr 2018, 19:40

Brainiac hat geschrieben:(23 Apr 2018, 18:22)

Nicht explizit kommunistisch, passt aber schon wegen des Autors, und wunderschön.



Auf dem Livealbum "Brecht, deine Nachgeborenen" singt der Biermann das sehr schön. Und er setzt sich mit vielen Facetten des Meisters auseinander - auch und gerade kritisch.

Wenn ich vor 89 zum Schwarzbiertrinken in Prag war hatte ich das Lied oft irgenwie im Ohr. Ich sah die rot-weißen Straßenbahnen durch die Altstadt fahren und hatte immer wieder die Bilder der russischen Panzer vor Augen und die Zeile aus einem Brief den eine tschechische Kollegin und Freundin meiner Mutter nach dem Überfall schrieb: "Alles ist grau".

Blieb es aber nicht, wie wir heute wissen. Denn das Große bleibt nicht groß und klein nicht das Kleine ...
Benutzeravatar
Brainiac
Moderator
Beiträge: 5703
Registriert: Do 30. Jun 2011, 10:41

Re: Kommunistische Musik

Beitragvon Brainiac » Mo 23. Apr 2018, 19:54

Ammianus hat geschrieben:(23 Apr 2018, 20:40)

Auf dem Livealbum "Brecht, deine Nachgeborenen" singt der Biermann das sehr schön. Und er setzt sich mit vielen Facetten des Meisters auseinander - auch und gerade kritisch.

Wenn ich vor 89 zum Schwarzbiertrinken in Prag war hatte ich das Lied oft irgenwie im Ohr. Ich sah die rot-weißen Straßenbahnen durch die Altstadt fahren und hatte immer wieder die Bilder der russischen Panzer vor Augen und die Zeile aus einem Brief den eine tschechische Kollegin und Freundin meiner Mutter nach dem Überfall schrieb: "Alles ist grau".

Blieb es aber nicht, wie wir heute wissen. Denn das Große bleibt nicht groß und klein nicht das Kleine ...


... es wechseln die Zeiten, da hilft kein' Gewalt. ;)

Ich kenne und mag ziemlich viel von Biermann, aber das ist mir unbekannt. Bevor ich lange suche, hast du vielleicht einen Link?
this is planet earth
Benutzeravatar
Rote_Galaxie
Beiträge: 7130
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 18:26

Re: Kommunistische Musik

Beitragvon Rote_Galaxie » Mo 23. Apr 2018, 21:03

Brainiac hat geschrieben:(23 Apr 2018, 20:54)

... es wechseln die Zeiten, da hilft kein' Gewalt. ;)

Ich kenne und mag ziemlich viel von Biermann, aber das ist mir unbekannt. Bevor ich lange suche, hast du vielleicht einen Link?


Der ist auch gut.

Und wer kontrolliert die Kontrolle?
Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 4541
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: Kommunistische Musik

Beitragvon Misterfritz » Mo 23. Apr 2018, 21:13

Brainiac hat geschrieben:(23 Apr 2018, 20:54)

Ich kenne und mag ziemlich viel von Biermann
Ich kenne (kannte, muss man eher sagen) auch viel von Biermann und mochte es nicht. lag wahrscheinlich auch daran, dass der Mann sich ned entscheiden konnte, ob er guter Schreiber oder guter Musiker werden wollte. So ist er weder noch geworden ...
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 3028
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Kommunistische Musik

Beitragvon Ammianus » Mo 23. Apr 2018, 21:22

Brainiac hat geschrieben:(23 Apr 2018, 20:54)

... es wechseln die Zeiten, da hilft kein' Gewalt. ;)

Ich kenne und mag ziemlich viel von Biermann, aber das ist mir unbekannt. Bevor ich lange suche, hast du vielleicht einen Link?


Leider nein. Seit einiger Zeit ist auch Biermann bei Spotify vertreten mit seinen gesamten Platten. Und von daher kenne ich diese Konzertaufnahmen.
Benutzeravatar
Brainiac
Moderator
Beiträge: 5703
Registriert: Do 30. Jun 2011, 10:41

Re: Kommunistische Musik

Beitragvon Brainiac » Mo 23. Apr 2018, 21:31

Misterfritz hat geschrieben:(23 Apr 2018, 22:13)

Ich kenne (kannte, muss man eher sagen) auch viel von Biermann und mochte es nicht. lag wahrscheinlich auch daran, dass der Mann sich ned entscheiden konnte, ob er guter Schreiber oder guter Musiker werden wollte. So ist er weder noch geworden ...

Ansichtssache, aber über Geschmack läßt sich bekanntlich nicht streiten. Manche Songs kann man auch nur aus der Zeit heraus verstehen.

this is planet earth
Benutzeravatar
Watchful_Eye
Moderator
Beiträge: 2803
Registriert: Sa 7. Jun 2008, 11:13
Benutzertitel: Free Jazz & Black Metal
Kontaktdaten:

Re: Kommunistische Musik

Beitragvon Watchful_Eye » Mo 23. Apr 2018, 23:33


http://songmeanings.com/songs/view/3530822107859480931/
"In a world where I feel so small, I can't stop thinking big." (Rush - Caravan)

Mod im Feedback- und Asienforum.
Benutzeravatar
BlueMonday
Beiträge: 1708
Registriert: Mo 14. Jan 2013, 17:13

Re: Kommunistische Musik

Beitragvon BlueMonday » Di 24. Apr 2018, 00:24



Reih dich ein in die Arbeitereinheitsfront... Ernst Busch. Roter geht nicht.

Ja nun, die Praxis beim heutigen Nachwuchs hört sich dann aber eher so an:

https://www.youtube.com/watch?v=4jgNt2gSGVo
But who would build the roads?
Benutzeravatar
BingoBurner
Beiträge: 2798
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 12:15
Benutzertitel: Irgendwas mit Würde

Re: Kommunistische Musik

Beitragvon BingoBurner » Di 24. Apr 2018, 02:02

Arghhhhhhhhhhhhh...........auf die Zunge beissend.......

Die..Di........De...........naja den der Dehm...............beschreitet gerade den Weg eines Mahlers...........

„Was wollen wir trinken, sieben Tage lang,
was wollen wir trinken, so ein Durst.


„Dann wollen wir schaffen, sieben Tage lang,
erst müssen wir schaffen, komm fass an.


„Dann müssen wir streiten, keiner weiß wie lang,
ja, für ein Leben ohne Zwang.




(Das Lied ist aber trotzdem gut :D )
Dont take your organs to heaven !
Heaven knows we need them here !

Dinge, die Impfgegner sagen : https://www.facebook.com/impfgegnerzitate/

BASTIANNNN ......... https://www.youtube.com/watch?v=n3D33s5GB4A
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 3028
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Kommunistische Musik

Beitragvon Ammianus » Di 24. Apr 2018, 08:55

Brainiac hat geschrieben:(23 Apr 2018, 22:31)

Ansichtssache, aber über Geschmack läßt sich bekanntlich nicht streiten. Manche Songs kann man auch nur aus der Zeit heraus verstehen.



Das mit der Zeit ist bei vielen Sachen so. Im von mir angesprochenen Konzert "'Brecht, deine Nachgeborenen" setzt sich Biermann z.B. mit Brechts Äußerungen zu den Moskauer Prozessen 1937 auseinander. Dort wurden nach Folter und Drohungen Lenins alte Kampfgefährten vor Gericht gestellt und zum Genickschuss verurteilt. Brecht sagte sinngemäß dazu, dass wenn sie wirklich Agenten der Gestapo wären, sie diese Strafe verdient hätten. Wenn es aber nicht so wäre und ihre Geständnisse erlogen, so hätten sie das sowjetische Volk betrogen.

Biermann zählt auf, welche Autoren schon zu dieser Zeit den Charakter der stalinistischen Herrschaft erkannt hätten wie z.B. Andre Gide oder Arthur Köstler - Lion Feuchtwanger wiederum nicht. Vieles ist nur aus der Zeit heraus zu verstehen. Biermann erkannte in den 80er Jahren, dass das kommunistische Experiment kläglich gescheitert war. Das drückt er sehr treffend in seinem Lied von der Mutter Erde, schon so lange schwanger geht mit einem Balg, welches längst tot ist und verwest.

Voriges Jahr traf ich einen jungen Mann um die 20. Na gut, der Hellste war der auch so nicht. Und der wusste nicht, wer denn Lenin war.
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 22461
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Kommunistische Musik

Beitragvon ThorsHamar » Di 24. Apr 2018, 09:16

Rote_Galaxie hat geschrieben:(23 Apr 2018, 18:13)

Magst du keine Musik?



Doch, eben darum ...
Und ich frage mich, was kommunistische Musik sein soll. Wenn es das ist, was Du hier beispielhaft anführst, haben wir alle grosses Glück gehabt, dass das Experiment Kommunismus erfolglos verendet ist ...
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 69364
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Kommunistische Musik

Beitragvon Alexyessin » Di 24. Apr 2018, 11:37

BlueMonday hat geschrieben:(24 Apr 2018, 01:24)



Reih dich ein in die Arbeitereinheitsfront... Ernst Busch. Roter geht nicht.

Ja nun, die Praxis beim heutigen Nachwuchs hört sich dann aber eher so an:


Wenn dann bitte die Version von den Scherben. :)
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
hafenwirt
Beiträge: 7760
Registriert: Mo 16. Mär 2009, 07:21

Re: Kommunistische Musik

Beitragvon hafenwirt » Di 24. Apr 2018, 13:10

Benutzeravatar
hafenwirt
Beiträge: 7760
Registriert: Mo 16. Mär 2009, 07:21

Re: Kommunistische Musik

Beitragvon hafenwirt » Di 24. Apr 2018, 13:18

Beeindruckend.

Benutzeravatar
Rote_Galaxie
Beiträge: 7130
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 18:26

Re: Kommunistische Musik

Beitragvon Rote_Galaxie » Di 24. Apr 2018, 19:33

ThorsHamar hat geschrieben:(24 Apr 2018, 10:16)

Doch, eben darum ...
Und ich frage mich, was kommunistische Musik sein soll. Wenn es das ist, was Du hier beispielhaft anführst, haben wir alle grosses Glück gehabt, dass das Experiment Kommunismus erfolglos verendet ist ...


Über Geschmack lässt sich streiten...

Und wer kontrolliert die Kontrolle?
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 8173
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Kommunistische Musik

Beitragvon Quatschki » Di 24. Apr 2018, 19:41

hafenwirt hat geschrieben:(24 Apr 2018, 14:18)

Beeindruckend.

Diese ganze asiatische Marschmusik, wie man sie auch aus Nordkorea kennt, wirkt rein musikalisch ungeheuer banal.
Komponisten vom Format beispielsweise eines Hanns Eisler haben die nie gehabt!

Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 22461
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Kommunistische Musik

Beitragvon ThorsHamar » Di 24. Apr 2018, 21:30

Rote_Galaxie hat geschrieben:(24 Apr 2018, 20:33)

Über Geschmack lässt sich streiten...


Nein, eben nicht. Es heisst seit Jahrtausenden "de gustibus NON est disputandum".
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 7603
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Kommunistische Musik

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Mi 25. Apr 2018, 09:42

Misterfritz hat geschrieben:(23 Apr 2018, 22:13)

Ich kenne (kannte, muss man eher sagen) auch viel von Biermann und mochte es nicht. lag wahrscheinlich auch daran, dass der Mann sich ned entscheiden konnte, ob er guter Schreiber oder guter Musiker werden wollte. So ist er weder noch geworden ...

Da ist was dran.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 7603
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Kommunistische Musik

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Mi 25. Apr 2018, 09:45

Es gibt da diese kommunistische Band, Bandbreite. Das ist Müll.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
Benutzeravatar
hafenwirt
Beiträge: 7760
Registriert: Mo 16. Mär 2009, 07:21

Re: Kommunistische Musik

Beitragvon hafenwirt » Mi 25. Apr 2018, 12:19


Zurück zu „9. Offenes Forum - Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast