Welche Produkte boykottiert ihr "aus Prinzip"?

Moderator: Moderatoren Forum 9

Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 14408
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Welche Produkte boykottiert ihr "aus Prinzip"?

Beitragvon Teeernte » So 1. Jul 2018, 11:48

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(01 Jul 2018, 12:36)

Ach so Coffee On The Go!


HIER in good old europe...:

Was ist ein Coffee-to-go?
Der englische Begriff Coffee-to-go bedeutet auf Deutsch übersetzt so viel wie „Kaffee zum Mitnehmen“. Er bezeichnet dementsprechend einen Kaffee, den man nicht in einem Café oder Kaffeehaus zu sich nimmt, sondern stattdessen in einem Papp- oder Plastikbecher unterwegs genießen kann. Speziell amerikanisch inspirierte Coffeeshops bieten ihren Kunden als Service in der Regel auch Coffee-to-go an.
https://www.tchibo.de/kaffeelexikon-cof ... 93707.html

:D :D :D
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 1405
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Welche Produkte boykottiert ihr "aus Prinzip"?

Beitragvon TheManFromDownUnder » Mo 2. Jul 2018, 11:01

Teeernte hat geschrieben:(01 Jul 2018, 12:48)

HIER in good old europe...:

https://www.tchibo.de/kaffeelexikon-cof ... 93707.html

:D :D :D


American English! Fuerchterlich - Deutsche Uebersetzung unbezahlbar. :D

Ich hatte oefters Coffee On The Go als ich noch berufstaetig war. In Sydney im Stau stehen ist leichter mit einer guten Tasse Kaffee. Oder zwichen Terminen! Keine Zeit zum hinsetzen aber ein Kaffeein Schub tut gut!

Hin und wieder habe ich immer noch Coffee On The Go! Frueh Morgens zum Flughafen. Coffe On The Go! Keine Zeit zu Hause zu trinken. Jede Minute im Bett ist unbezahlbar! USW
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 8502
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Welche Produkte boykottiert ihr "aus Prinzip"?

Beitragvon imp » Mo 2. Jul 2018, 13:27

Telefonieanbieter ohne eigenes Netz (Alditalk, DSL-Reseller usw)
It's only words
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 21330
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Welche Produkte boykottiert ihr "aus Prinzip"?

Beitragvon H2O » Mo 2. Jul 2018, 20:57

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(02 Jul 2018, 14:27)

Telefonieanbieter ohne eigenes Netz (Alditalk, DSL-Reseller usw)


Mein Sohn hat herausgefunden, daß ALDI-Talk sowohl vom Kundendienst gut aufgestellt ist und von den Kosten weit unter der TELKOM Mobil liegt. Ich bin nach 25 Jahren sehr guter Erfahrungen von TELEKOM Mobil auf ALDI-Talk umgestiegen und habe das nicht bereut. Praktisch sind meine monatlichen Gesprächskosten auf Null gefallen... meine Kinder rufen mich immer in Polen an, und mich kostet das Gespräch gar nichts... und bei den Kindern liegt das in der Flatrate und im Roaming-Vertrag für 7,99 €/Monat..

Bis dahin hatte ich Kosten von zeitweise bis zu 100 €/Monat bei Telekom. TELEKOM hat sich inzwischen im pre-paid-Bereich sehr energisch angepaßt, ist aber immer noch deutlich teurer. ALDI-Talk vermarktet offenbar O2 oder einen anderen großen Anbieter. Funktioniert einwandfrei und sehr günstig.

Der Witz ist wohl, daß die ganze Familie und Bekanntschaft auf ALDI-Talk umsteigen sollte, um alle Vorteile dieses Vertrags mit ALDI-Talk ausschöpfen zu können. Einmal 12,99 € Grundgebühr, und dann kann man im ALDI-Netz telefonieren bis man schwindlig wird. Die 7,99 € / Monat zahlen meine Kinder regelmäßig... und ich gar nichts, außer wenn ich in andere Netze hinein telefoniere. Mein angelegtes Guthaben von 30 € schmilzt dann im Laufe vieler Monate/Jahre ab. Nach 2 Jahren habe ich mein Guthaben einmal aufgeladen!

Achtung für OttoNormalverbraucher: Im Smartphone immer sehr bewußt die Mobile Datenfunktion ausschalten. Dann läuft Internet über die Mobilfunkkanäle, und dabei rauscht das Geld nur so weg.
Internet nur über WLAN... dann kostet das gar nichts. Passiert jedem Dummy einmal im Leben :D
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 1838
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 13:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Welche Produkte boykottiert ihr "aus Prinzip"?

Beitragvon Raskolnikof » Di 3. Jul 2018, 13:04

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(02 Jul 2018, 14:27)

Telefonieanbieter ohne eigenes Netz (Alditalk, DSL-Reseller usw)

Es wäre gut zu wissen, warum du Telefonanbieter ohne eigenes Netz boykottierst.
Stell dir vor die Liebe deines Lebens geht an dir vorbei
und du schaust auf dein Smartphone.
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 1838
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 13:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Welche Produkte boykottiert ihr "aus Prinzip"?

Beitragvon Raskolnikof » Di 3. Jul 2018, 13:26

H2O hat geschrieben:(02 Jul 2018, 21:57)

Mein Sohn hat herausgefunden, daß ALDI-Talk sowohl vom Kundendienst gut aufgestellt ist und von den Kosten weit unter der TELKOM Mobil liegt. Ich bin nach 25 Jahren sehr guter Erfahrungen von TELEKOM Mobil auf ALDI-Talk umgestiegen und habe das nicht bereut. Praktisch sind meine monatlichen Gesprächskosten auf Null gefallen... meine Kinder rufen mich immer in Polen an, und mich kostet das Gespräch gar nichts... und bei den Kindern liegt das in der Flatrate und im Roaming-Vertrag für 7,99 €/Monat..

Bis dahin hatte ich Kosten von zeitweise bis zu 100 €/Monat bei Telekom. TELEKOM hat sich inzwischen im pre-paid-Bereich sehr energisch angepaßt, ist aber immer noch deutlich teurer. ALDI-Talk vermarktet offenbar O2 oder einen anderen großen Anbieter. Funktioniert einwandfrei und sehr günstig.

Der Witz ist wohl, daß die ganze Familie und Bekanntschaft auf ALDI-Talk umsteigen sollte, um alle Vorteile dieses Vertrags mit ALDI-Talk ausschöpfen zu können. Einmal 12,99 € Grundgebühr, und dann kann man im ALDI-Netz telefonieren bis man schwindlig wird. Die 7,99 € / Monat zahlen meine Kinder regelmäßig... und ich gar nichts, außer wenn ich in andere Netze hinein telefoniere. Mein angelegtes Guthaben von 30 € schmilzt dann im Laufe vieler Monate/Jahre ab. Nach 2 Jahren habe ich mein Guthaben einmal aufgeladen!

Achtung für OttoNormalverbraucher: Im Smartphone immer sehr bewußt die Mobile Datenfunktion ausschalten. Dann läuft Internet über die Mobilfunkkanäle, und dabei rauscht das Geld nur so weg.
Internet nur über WLAN... dann kostet das gar nichts. Passiert jedem Dummy einmal im Leben :D

Aldi Talk arbeitet mit O2/E-Plus zusammen.Vom Preis her sind die Tarifangebote nicht schlecht wobei aber das Telefonica-Netz in sämtlichen Vergleichstets immer den schlechtesten Platz belegt (viele Funklöcher in D.). Da gibt es zu gleichen Preisen auch Angebote von Resellern, die mit dem besser ausgebauten Netz von Vodafone arbeiten, z.B. Lidl Connect. Da kann man auch ohne Anrechnung auf das gebuchten Guthaben mit Freunden kommunizieren, sofern die mit Lidl Connect telefonieren. Dieses Plus bieten aber heute praktisch alle Anbieter. Wenn man aber mit Freunden kostenlos kommunizieren will macht es keinen Sinn, einen anderen Anbieter zu wählen. Das ist so wie mit WhatsApp. Wer wie ich der Meinung ist, dass Threema viel sicherer ist bringt WhatsApp-Nutzer, die viel mit Freunden darüber kommunizieren kaum dazu, den Instant-Manager zu wechseln. Wer führt schon gern Selbstgespräche? :(
Stell dir vor die Liebe deines Lebens geht an dir vorbei
und du schaust auf dein Smartphone.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 21330
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Welche Produkte boykottiert ihr "aus Prinzip"?

Beitragvon H2O » Di 3. Jul 2018, 13:50

Raskolnikof hat geschrieben:(03 Jul 2018, 14:26)

Aldi Talk arbeitet mit O2/E-Plus zusammen.Vom Preis her sind die Tarifangebote nicht schlecht wobei aber das Telefonica-Netz in sämtlichen Vergleichstets immer den schlechtesten Platz belegt (viele Funklöcher in D.). Da gibt es zu gleichen Preisen auch Angebote von Resellern, die mit dem besser ausgebauten Netz von Vodafone arbeiten, z.B. Lidl Connect. Da kann man auch ohne Anrechnung auf das gebuchten Guthaben mit Freunden kommunizieren, sofern die mit Lidl Connect telefonieren. Dieses Plus bieten aber heute praktisch alle Anbieter. Wenn man aber mit Freunden kostenlos kommunizieren will macht es keinen Sinn, einen anderen Anbieter zu wählen. Das ist so wie mit WhatsApp. Wer wie ich der Meinung ist, dass Threema viel sicherer ist bringt WhatsApp-Nutzer, die viel mit Freunden darüber kommunizieren kaum dazu, den Instant-Manager zu wechseln. Wer führt schon gern Selbstgespräche? :(


Oh je, diese Funklöcher sind mir bisher gar nicht aufgefallen! Ist es denn nicht so, daß die Smartphones wie zuvor die Handys sich ein anderes Netz greifen, dessen Nutzung man ausdrücklich verbieten muß? Mir ging es auch mehr darum, der Boykot-Haltung von Sole-Survivour den Gedanken der Nützlichkeit für den Normalverbraucher gegenüber zu stellen.
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 1838
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 13:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Welche Produkte boykottiert ihr "aus Prinzip"?

Beitragvon Raskolnikof » Di 3. Jul 2018, 14:43

Schlechtes Netz oder gar Funklöcher sind auch eine Frage, wo man sein Handy/Smartphone hauptsächlich nutzt. Innerhalb von Großstädten und Ballungsräumen fällt das Defizit von O2/E-Plus kaum auf; auf dem flachen Land und dünner Besiedelung aber schon.
Ja, die Boykotthaltung von Sole-Survivour kann ich auch nicht verstehen. Aber vielleicht sagt er ja noch etwas dazu.
Mit "sich ein anderes Netz greifen" meinst du sicherlich das Roaming bei der Nutzung des Handy/Smartphone im Ausland. Da ist es so, dass jeder Netzbetreiber mit bestimmten Anbietern in den verschiedenen Ländern Roaming-Verträge abgeschlossen hat, auf deren Netze dann dein Handy bei Grenzüberschreitung automatisch zugreift. Innerhalb Deutschlands gibt es so etwas nicht. Wenn du also mal innerhalb Deutschlands im O2-Netz kein Netz hast wird nicht automatisch auf z.B. das Telekom-Netz geschaltet. So kann es sein, dass du an einem bestimmten Ort überhaupt kein Netz hast, ein anderer aber mit dem Telekom-Netz allerbestes LTE. An unserem Wohnort könnte ich z.B. mit O2 nichts anfangen, im benachbarten Oldenburg aber schon.
Stell dir vor die Liebe deines Lebens geht an dir vorbei
und du schaust auf dein Smartphone.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 21330
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Welche Produkte boykottiert ihr "aus Prinzip"?

Beitragvon H2O » Do 5. Jul 2018, 08:45

@ Raskolnilof

An diesem albernen Spiel erkennt man eine sträfliche Planlosigkeit der Netzpolitik. Wenn ich Sie richtig verstanden habe, dann sind LTE-Masten und -Antennen im Inland den Telefon-Gesellschaften zugeordnet. Das hat wohl einen Vorteil durch Redundanzen, aber eine 6-fache Redundanz braucht im Mobilfunk doch kein Mensch. Aus meiner Sicht gehören solche Netze in europäische Verwaltung, schon um weiträumige Normen durch zu setzen.

Warum war denn bloß ein Bundesminister (Verkehrsminister?) so heiß, von Funklöchern an Verkehrswegen zu erfahren? Aus meiner etwas eingeschränkten Sicht sind das doch seine Funklöcher!

In Polen merke ich davon nichts... deswegen war ich so einfältig zu glauben, daß mein Smartphone sich das stärkste Netz greift, und los geht's. Im Raum Bremen, Cuxhaven und Frankfurt/Main ist ALDI TALK / O2 jedenfalls sehr gut zu verwenden. Da wäre ein Boykott doch unvernünftig!
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 14408
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Welche Produkte boykottiert ihr "aus Prinzip"?

Beitragvon Teeernte » Do 5. Jul 2018, 09:54

H2O hat geschrieben:(05 Jul 2018, 09:45)

@ Raskolnilof

An diesem albernen Spiel erkennt man eine sträfliche Planlosigkeit der Netzpolitik. Wenn ich Sie richtig verstanden habe, dann sind LTE-Masten und -Antennen im Inland den Telefon-Gesellschaften zugeordnet. Das hat wohl einen Vorteil durch Redundanzen, aber eine 6-fache Redundanz braucht im Mobilfunk doch kein Mensch. Aus meiner Sicht gehören solche Netze in europäische Verwaltung, schon um weiträumige Normen durch zu setzen.

Warum war denn bloß ein Bundesminister (Verkehrsminister?) so heiß, von Funklöchern an Verkehrswegen zu erfahren? Aus meiner etwas eingeschränkten Sicht sind das doch seine Funklöcher!

In Polen merke ich davon nichts... deswegen war ich so einfältig zu glauben, daß mein Smartphone sich das stärkste Netz greift, und los geht's. Im Raum Bremen, Cuxhaven und Frankfurt/Main ist ALDI TALK / O2 jedenfalls sehr gut zu verwenden. Da wäre ein Boykott doch unvernünftig!


Denk doch mal zurück .... Es ging um Beschäftigung möglichst vieler Leute im Stahlbau...UND im Mobilfunk.

Die Zeit der Maste und Türme des ehemaligen Stahlröhrenherstellers Mannesmann D2 PRIVAT. Die Zeit - wo die Telekom noch utopische Preise für Mitnutzung und scharfe Konkurrenz war - ...

Danach kam E-Plumps.... als Billiganbieter >>
1997 bot E-Plus als erster deutscher Netzbetreiber Prepaid-Tarife an


Erst dadurch konnte man "untervermieten" .

Die Maste der Grossen standen da schon...mit kleiner Windlastreserve.

Nebenbei hatte die Bundesnetzagentur Festlegungen zur Mitnutzung von Standorten getroffen......

Seit 10 Jahren ist es möglich - (durch SDR - Softwaredevelopment Radio ......durch Software kannst Du bestimmen - ob der Sende/Empfangsstrang nun Telekom, Vodafone, ...O2 ..GSM, EDGE, UMTS oder LTE...oder ALLES Gleichzeitig machen soll - es gab auch Entwicklungen namhafter Antennenhersteller gleich den Verstärker in die Antenne einzubauen und die so über Software zu steuern.....

....in KAufhäusern , ....zB dem Bayernstadion - steht für JEDEN eine Technik und man nutzt ein Antennensystem.....der neue Flughafen Berlin ist unter Verantwortung von O2 ....beim Mobilfunk gebaut worden... ( Erlaubt ...Bundesnetzagentur...nur in geschlossenen Gebäuden)

Die GESETZGEBUNG und die historische Situation hat den Spargelhof Antennenwald bedingt.

....auch heute darf man nur auf Antrag - in geschlossenen Gebäuden Antennen "Mitnutzen".

Man könnte sogar die DECT Telefone (normale schnurlos Telefone) in einem Netz Zentral mit versorgen...kein AKT.

Man darf das ....nur in geschlossenen Gebäuden.

Hier in D herrscht ganz klar Lobbyismus. Weil der Bötsch in einem "Kupferimperium" eingeheiratet ist...haben wir seit 1960 kein Glas. Es gab ISDN und Kupfer.
(Lobby Siemens...und Kupferhütten)

Mittlerweile ist hier alles was irgendwie mit Mobilfunk zu tun hat .....in fremder Hand...und wird in China hergestellt.

Wenn Dir einer was von Ericsson erzählt ....die lassen auch in China entwickeln und löten....

Man will die hohen Preise in D möglichst lange halten......und der Staat will möglichst viel Geld durch "Luft" Versteigerung . (Frequenzversteigerung)

Gibst Du mir...geb ich Dir. >>> Sonst hätten wir in D schon lange ein kostenfreies Werbefinanziertes netz ....und einige Bezahldienste - MIT DeutschlandROAMING

....immer das BESTE NETZ - egal ob O2, Telekom oder Vodafone automatisch umgeschalten...... Das hat nur einer aus San Marino, der Deutschland als "Ferien" Land hat.

NAch und Nach übernimmt die Huawei die Wartung .... Ausrüstung und die Standortwahl in halb Deutschland -

das ist den Netzanbietern mittlerweile zu teuer ...

Deshalb hab ich frohe Hoffnung - dass die Standorte nach und nach zusammenwachsen , die Bundesnetzagentur wird nur reagieren - wenn die breite Masse begreift - dass das Wirtschaftsministerium hier die Preise hochhällt , das Spiel der Kräfte zum Kundennachteil unterbindet....

....deshalb gibts auch SCHNELL die Kundendaten an den Staat... :D :D :D
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 6175
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 09:05

Re: Welche Produkte boykottiert ihr "aus Prinzip"?

Beitragvon jorikke » Fr 7. Sep 2018, 16:39

yogi61 hat geschrieben:(15 Dec 2017, 11:59)

Produkte aus Sachsen kaufe ich ebenfalls nicht.


Kein Alkohol den Sachsen. Sauf ihnen ihren Wein weg. (Bahndamm Südseite)
Die sind nüchtern schon schlimm genug.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 32210
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Welche Produkte boykottiert ihr "aus Prinzip"?

Beitragvon JJazzGold » Fr 7. Sep 2018, 17:02

jorikke hat geschrieben:(07 Sep 2018, 17:39)

Kein Alkohol den Sachsen. Sauf ihnen ihren Wein weg. (Bahndamm Südseite)
Die sind nüchtern schon schlimm genug.


Ich möchte hier kein Plädoyer für den kleinen, aber feinen Weinanbau im Bereich Meißen halten, sonst kauft ihr mir den nur weg, aber Bahndamm Südseite ist eine Beleidigung, die nicht nicht unwidersprochen stehen lassen kann.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 6175
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 09:05

Re: Welche Produkte boykottiert ihr "aus Prinzip"?

Beitragvon jorikke » Fr 7. Sep 2018, 17:42

JJazzGold hat geschrieben:(07 Sep 2018, 18:02)

Ich möchte hier kein Plädoyer für den kleinen, aber feinen Weinanbau im Bereich Meißen halten, sonst kauft ihr mir den nur weg, aber Bahndamm Südseite ist eine Beleidigung, die nicht nicht unwidersprochen stehen lassen kann.


Der Zauber des sächsischen Weines verfliegt spätestens wenn die sächsische Weinkönigin ihn preist.
Ein anderer Grund noch:
Wenn man sich anschaut mit wie vielen Rebsorten in diesem klitzekleinen Weinbaugebiet gebastelt wird, kommt automatisch der Verdacht auf, die üben noch seit etwa 800 Jahren.
Immerhin, es wird gute Lagen geben. Von Jahr zu Jahr wohl unterschiedlich.
Die Krüge aus Meißener Porzellan waren da wohl bestimmend. Äppelwoi ist Frankfurt. Man brauchte als Inhalt wohl Besseres.
Porzellan können sie.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 32210
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Welche Produkte boykottiert ihr "aus Prinzip"?

Beitragvon JJazzGold » Fr 7. Sep 2018, 17:49

jorikke hat geschrieben:(07 Sep 2018, 18:42)

Der Zauber des sächsischen Weines verfliegt spätestens wenn die sächsische Weinkönigin ihn preist.
Ein anderer Grund noch:
Wenn man sich anschaut mit wie vielen Rebsorten in diesem klitzekleinen Weinbaugebiet gebastelt wird, kommt automatisch der Verdacht auf, die üben noch seit etwa 800 Jahren.
Immerhin, es wird gute Lagen geben. Von Jahr zu Jahr wohl unterschiedlich.
Die Krüge aus Meißener Porzellan waren da wohl bestimmend. Äppelwoi ist Frankfurt. Man brauchte als Inhalt wohl Besseres.
Porzellan können sie.


Zugegeben, ich hole nicht jedes Jahr einige Kisten Meißner Lagengenriesling, ausgebaut im Holzfaß, war aber bisher mit der Qualität ausgesprochen zufrieden.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
conscience
Beiträge: 76
Registriert: Sa 4. Jun 2016, 12:56

Re: Welche Produkte boykottiert ihr "aus Prinzip"?

Beitragvon conscience » Fr 7. Sep 2018, 17:58

Das Fratzenbuch
Benutzeravatar
Fuerst_48
Beiträge: 4585
Registriert: Mi 22. Jan 2014, 20:09
Benutzertitel: Cogito, ergo sum
Wohnort: 8010

Re: Welche Produkte boykottiert ihr "aus Prinzip"?

Beitragvon Fuerst_48 » Fr 7. Sep 2018, 18:10

conscience hat geschrieben:(07 Sep 2018, 18:58)

Das Fratzenbuch

Ich auch. Aber auch twitter, instagram, Linkedin u. ä.
Benutzeravatar
Fuerst_48
Beiträge: 4585
Registriert: Mi 22. Jan 2014, 20:09
Benutzertitel: Cogito, ergo sum
Wohnort: 8010

Re: Welche Produkte boykottiert ihr "aus Prinzip"?

Beitragvon Fuerst_48 » Fr 7. Sep 2018, 18:13

JJazzGold hat geschrieben:(07 Sep 2018, 18:02)

Ich möchte hier kein Plädoyer für den kleinen, aber feinen Weinanbau im Bereich Meißen halten, sonst kauft ihr mir den nur weg, aber Bahndamm Südseite ist eine Beleidigung, die nicht nicht unwidersprochen stehen lassen kann.

Also da mußt du keine Sorge haben. Wir haben einen Winzer, der hat "Gelben Muskateller" zum Niederknien, ebenso einen Weißburgunder von 1A-Qualität, Sekt von der Isabellatraube. Sagenhaft und alles extrem günstig. :thumbup:
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 32210
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Welche Produkte boykottiert ihr "aus Prinzip"?

Beitragvon JJazzGold » Fr 7. Sep 2018, 18:22

Fuerst_48 hat geschrieben:(07 Sep 2018, 19:13)

Also da mußt du keine Sorge haben. Wir haben einen Winzer, der hat "Gelben Muskateller" zum Niederknien, ebenso einen Weißburgunder von 1A-Qualität, Sekt von der Isabellatraube. Sagenhaft und alles extrem günstig. :thumbup:


Da habe ich keine Bedenken ;) , bei Jorikke auch nicht, der hat sich seine Meinung schon gebildet. Aber - Jorikke ist umfassend interessiert, vielleicht sollte ich mit ihm eine Weintour durch Meißner Weingüter unternehmen und wir diskutieren vor Ort pro und kontra.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 6175
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 09:05

Re: Welche Produkte boykottiert ihr "aus Prinzip"?

Beitragvon jorikke » Fr 7. Sep 2018, 19:49

JJazzGold hat geschrieben:(07 Sep 2018, 19:22)

Da habe ich keine Bedenken ;) , bei Jorikke auch nicht, der hat sich seine Meinung schon gebildet. Aber - Jorikke ist umfassend interessiert, vielleicht sollte ich mit ihm eine Weintour durch Meißner Weingüter unternehmen und wir diskutieren vor Ort pro und kontra.


Für die Vorstellung mit dir - unter dem Tisch - über die Vorzüge sächsischer Weine zu diskutieren, würde ich dieselben in Kauf nehmen.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 32210
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Welche Produkte boykottiert ihr "aus Prinzip"?

Beitragvon JJazzGold » Fr 7. Sep 2018, 21:16

jorikke hat geschrieben:(07 Sep 2018, 20:49)

Für die Vorstellung mit dir - unter dem Tisch - über die Vorzüge sächsischer Weine zu diskutieren, würde ich dieselben in Kauf nehmen.


Darauf hatte ich gehofft. :)
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt

Zurück zu „9. Offenes Forum - Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast