Persönliche Lieblingsländer und unbeliebte Länder

Moderator: Moderatoren Forum 9

Alpha Centauri
Beiträge: 1061
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Persönliche Lieblingsländer und unbeliebte Länder

Beitragvon Alpha Centauri » Di 27. Jun 2017, 23:05

Beide sowohl Slowenien uns Slowakei gehören eher nicht dazu, bevorzuge dann eher Italien und Spanien
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 9910
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Persönliche Lieblingsländer und unbeliebte Länder

Beitragvon Keoma » Mi 28. Jun 2017, 06:57

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(27 Jun 2017, 23:37)

In Slowenien kommt man gut mit Englisch rum. Die Kultur im allgemeinen ist sehr ähnlich der unseren. Ich hab schon viel Zeit in Ljubljana verbracht. Für eine Hauptstadt zwar klein, aber eine sehr schöne weltoffene Stadt mit ausgezeichnetem Kunst- und Kulturangebot. Das findet man in der Kombination in Europa sonst nicht.


Viele Slowenen können zumindest ein wenig Deutsch.
Jedenfalls Zustimmung, Slowenien ist eine Reise wert.
Jeder hat ein Recht auf meine Meinung.
Boracay
Beiträge: 3368
Registriert: So 30. Dez 2012, 23:26

Re: Persönliche Lieblingsländer und unbeliebte Länder

Beitragvon Boracay » Mi 28. Jun 2017, 07:27

Reiseentäuschung meines Lebens: Kuba. Teuer, Abzockerisch, Essen schmeckt überall gleich schlimm oder schlimm gleich, alles abgefuckt.
Noch nirgendwo auf der Welt hab ich mich so als wandelnder Geldsack gefühlt wie in dem Scheißland.

Entäuschung Nummer 2: Costa Rica. Teuerer als die Schweiz, extrem überlaufen, Essen widerlich.

Positiv Nummer 1: Laos. Ruhig, entspannt, nette Leute, geiles Essen, tolle Natur

Positiv Nummer 2: Türkei, aber nicht die ekligen Monsterhotels an der Riviera.
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 9910
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Persönliche Lieblingsländer und unbeliebte Länder

Beitragvon Keoma » Mi 28. Jun 2017, 07:31

Boracay hat geschrieben:(28 Jun 2017, 08:27)

Reiseentäuschung meines Lebens: Kuba. Teuer, Abzockerisch, Essen schmeckt überall gleich schlimm oder schlimm gleich, alles abgefuckt.
Noch nirgendwo auf der Welt hab ich mich so als wandelnder Geldsack gefühlt wie in dem Scheißland.

Entäuschung Nummer 2: Costa Rica. Teuerer als die Schweiz, extrem überlaufen, Essen widerlich.

Positiv Nummer 1: Laos. Ruhig, entspannt, nette Leute, geiles Essen, tolle Natur

Positiv Nummer 2: Türkei, aber nicht die ekligen Monsterhotels an der Riviera.


Keine Ahnung, wann und wo du auf Kuba warst, für mich einer der schönsten Urlaube überhaupt.
Eigentlich habe ich kaum ein Land in schlechter Erinnerung, außer einmal Türkei - aber da kann die Türkei nichts dafür, sondern die Russen -
und Deutschland, aber da kann Deutschland nichts dafür, sondern einige Deutsche.
Jeder hat ein Recht auf meine Meinung.
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 15248
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Persönliche Lieblingsländer und unbeliebte Länder

Beitragvon Skull » Mi 28. Jun 2017, 07:40

Boracay hat geschrieben:(28 Jun 2017, 08:27)

Entäuschung Nummer 2: Costa Rica. Teuerer als die Schweiz, extrem überlaufen, Essen widerlich.

Das kann ich...in keinster Weise bestätigen. Nichts davon.

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Boracay
Beiträge: 3368
Registriert: So 30. Dez 2012, 23:26

Re: Persönliche Lieblingsländer und unbeliebte Länder

Beitragvon Boracay » Mi 28. Jun 2017, 08:00

Skull hat geschrieben:(28 Jun 2017, 08:40)

Das kann ich...in keinster Weise bestätigen. Nichts davon.

mfg


Geh mal in den Supermarkt in Costa Rica. Leck mich am Arsch. Eine Banane aus Costa Rica kostet da 3x so viel wie in Deutschland. Essen gehen ist pervers teuer wenn du nicht gerade den Reis mit Bohnen Dreck in den Sodas Essen willst (und da listed ein Essen immer noch 6US$ und ein Bier 3$). Die extrem Überlaufenen Nationalparks kosten Eintritte da schlackern einem die Ohren. Unterkünfte kostet locker 5x so viel wie in Asien ....

Es ist absurd teuer das Land, extrem überlaufen mit Amis, jeder Scheißdreck kostet Eintritt (und das richtig gesalzen), Kriminalität ist hoch, die meisten Ticos sind extrem genervt von den Touristenmassen und insgesammt ist es einfach nur nervig das Disneyland der Amis.
Boracay
Beiträge: 3368
Registriert: So 30. Dez 2012, 23:26

Re: Persönliche Lieblingsländer und unbeliebte Länder

Beitragvon Boracay » Mi 28. Jun 2017, 08:06

Keoma hat geschrieben:(28 Jun 2017, 08:31)

Keine Ahnung, wann und wo du auf Kuba warst, für mich einer der schönsten Urlaube überhaupt.


Wo? Im AI Hotel in Varadero wo keine Kubaner rein kommen?

Wir haben damals zum Abschluss unserer Weltreise eine Rucksacktour über die ganze Insel gemacht und waren einfach nur genervt von dem ekligen Essen (gibt wirklich überall den gleichen Mist), den ganze Versuchen sich Geld zu erschleichen, den Zimmern in den Casas (dafür gab es da wenigstens ein gescheites Frühstück), das es nix zu kaufen gibt (Supermärkte sind Fehlanzeige), der komplizierte Transport, die Preise (Wasser scheint dort mit Gold behandelt zu werden),....
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 34857
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Persönliche Lieblingsländer und unbeliebte Länder

Beitragvon Liegestuhl » Mi 28. Jun 2017, 08:12

Skull hat geschrieben:(27 Jun 2017, 21:53)
Auf der positiven Seite...Skandinavien, Kanada Neuseeland und Australien.


Ja

Insbesondere bei Neuseeland habe ich festgestellt, dass man bei Google Street View so ziemlich überall hinklicken kann und es ist immer schön dort.

Als Urlaubsländer finde ich noch Irland und Schottland toll. Leben möchte ich dort allerdings nicht.
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 9910
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Persönliche Lieblingsländer und unbeliebte Länder

Beitragvon Keoma » Mi 28. Jun 2017, 08:32

Boracay hat geschrieben:(28 Jun 2017, 09:06)

Wo? Im AI Hotel in Varadero wo keine Kubaner rein kommen?

Wir haben damals zum Abschluss unserer Weltreise eine Rucksacktour über die ganze Insel gemacht und waren einfach nur genervt von dem ekligen Essen (gibt wirklich überall den gleichen Mist), den ganze Versuchen sich Geld zu erschleichen, den Zimmern in den Casas (dafür gab es da wenigstens ein gescheites Frühstück), das es nix zu kaufen gibt (Supermärkte sind Fehlanzeige), der komplizierte Transport, die Preise (Wasser scheint dort mit Gold behandelt zu werden),....


Ich habe in drei Wochen die Insel von West nach Ost bereist, von Pinar bis Guantanamo.
Wenn man feudal essen will, sucht man sich nicht ausgerechnet ein Land wie Kuba aus.
Überhaupt sollte man an Länder nicht blauäugig an eine Reise herangehen und in der Sahara Fließwasser erwarten.
Jeder hat ein Recht auf meine Meinung.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 12478
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Persönliche Lieblingsländer und unbeliebte Länder

Beitragvon Billie Holiday » Mi 28. Jun 2017, 09:15

Keoma hat geschrieben:(28 Jun 2017, 09:32)

Ich habe in drei Wochen die Insel von West nach Ost bereist, von Pinar bis Guantanamo.
Wenn man feudal essen will, sucht man sich nicht ausgerechnet ein Land wie Kuba aus.
Überhaupt sollte man an Länder nicht blauäugig an eine Reise herangehen und in der Sahara Fließwasser erwarten.


Apropos blauäugig..... wenn man die Reisewarnungen des Auswärtigen Amtes liest, wird einem schon manchmal etwas schummerig.
Wenn ich dann sehe, dass mein Lieblingskollege nach seinem Sabbathjahr auf sämtlichen Kontinenten des Erdballs gesund, munter und glücklich wieder heimgekehrt ist, bin ich mir nicht sicher, inwieweit man diese als übertrieben ansehen soll. :| :?:
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Merkel_Unser
Beiträge: 800
Registriert: Mi 10. Jun 2015, 20:33

Re: Persönliche Lieblingsländer und unbeliebte Länder

Beitragvon Merkel_Unser » Mi 28. Jun 2017, 09:19

Positiv: Skandinavien, Estland, Slowenien, Österreich, Kroatien, Griechenland, Australien, Neuseeland, Kanada, Niederlande, England
Negativ: Polen, Schweiz, Spanien, Italien, Türkei, Russland, Nordafrika (Tunesien u. Ägypten)

Sind jetzt nur die Länder in denen ich schonmal war / Urlaub gemacht habe und daher auch stark subjektiv!
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 9910
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Persönliche Lieblingsländer und unbeliebte Länder

Beitragvon Keoma » Mi 28. Jun 2017, 09:23

Billie Holiday hat geschrieben:(28 Jun 2017, 10:15)

Apropos blauäugig..... wenn man die Reisewarnungen des Auswärtigen Amtes liest, wird einem schon manchmal etwas schummerig.
Wenn ich dann sehe, dass mein Lieblingskollege nach seinem Sabbathjahr auf sämtlichen Kontinenten des Erdballs gesund, munter und glücklich wieder heimgekehrt ist, bin ich mir nicht sicher, inwieweit man diese als übertrieben ansehen soll. :| :?:


Nun, Reisen ist grundsätzlich gefährlich, egal wohin.
Es kommt immer darauf an, ob man grundlegende Verhaltensregeln - die natürlich sehr unterschiedlich sind - beherzigt oder nicht.
Bei manchen Gegenden allerdings muss man schon sehr blöd sein, die Warnungen in den Wind zu schlagen und trotzdem einen Trip unternimmt.
In manchen Ländern steht das Fotografieren von Amtsgebäuden unter Strafe, anderswo darf ich mich einem Königspalast nicht nähern.
In den USA würde ich keinem raten, aus dem Auto auszusteigen und nach dem Führerschein zu greifen, wenn man angehalten wird.
Man sollte sich eben vorher gut überlegen, wohin man reist, wie man reist und welche Gebräuche dort herrschen.
Die Warnungen des Außenamtes sind prinzipiell kein so schlechter Hinweis, allerdings eher für Ignoranten gedacht, die sonst keine Ahnung haben.
Jeder hat ein Recht auf meine Meinung.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 26686
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Persönliche Lieblingsländer und unbeliebte Länder

Beitragvon JJazzGold » Mi 28. Jun 2017, 09:41

Zum Leben bevorzuge ich Deutschland.
Falls sich das ändern sollte, dann stehen oben auf der Liste Österreich, die Schweiz, Schottland und Israel.

Die für mich sehenswertesten Länder:

Europa
Schottland, Baltische Staaten, Portugal

Afrika
Eritrea, Südafrika, Mozambique

Naher Osten
Israel, Jordanien, Oman, nördlicher Irak, früher mal Syrien und der Jemen

Asien
Japan, Vietnam, Malaysia, Singapur

Nordamerika
Kanada und Teile der USA, Alaska und Hawaii

Südamerika
Chile

Auf meiner Liste zu besuchender Orte stehen noch Ecuador, Neuseeland, die Transsib Fahrt, Laos, Birma und die Kanalinseln.
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Benutzeravatar
harry52
Beiträge: 1507
Registriert: Fr 30. Jan 2015, 09:35

Re: Persönliche Lieblingsländer und unbeliebte Länder

Beitragvon harry52 » Mi 28. Jun 2017, 10:30

Seit ca. 20 Jahren reise ich nicht mehr in andere Länder.

Dafür gibt es viele Gründe:
Flugreisen sind ungesund schon alleine wegen der erhöhten Strahlung. Die vielen millionen Flugreisen tragen erheblich zum Klimawandel bei und verbrauchen wertvolle Rohstoffe. Seuchen sind des öfteren durch Reisen rasant verbreitet worden und bringen vielen den Tod. ...

Wenn man etwas über ein Land erfahren will,
kann man Bücher lesen und da lernt man meist deutlich mehr.

Und wenn ich einen schönen Tag am Wasser erleben will,
dann gibt es genug tolle Bäder in der Nähe. Shoppen kann man auch gut hier in Deutschland und fremde Menschhen kann man hier auch kennenlernen, wenn man sich z.B. engagiert bei der Flüchtlingshilfe, oder in Vereinen, Parteien, NGOs, ....

Habe außerdem zwei Kinder und andere mir nahestehende Personen für die ich lieber meine Zeit und mein Geld verwende.
...

Bitte nicht böse sein.
Ich akzeptiere, dass millionen Deutsche das alles ganz anders sehen und gerne reisen. Ich verurteile sie deswegen nicht und gönne ihnen das, zumal auch ganz ohne Reisen, der Klimawandel und auch der große Crash wegen fehlender Rohstoffe und einer gleichzeitig steigenden Weltbevölkerung kommen wird. Aber ich kann nicht anders und mache da nicht mehr mit.
"Gut gemeint" ist nicht das Gleiche wie "gut gemacht".
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 15248
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Persönliche Lieblingsländer und unbeliebte Länder

Beitragvon Skull » Mi 28. Jun 2017, 11:19

Boracay hat geschrieben:(28 Jun 2017, 09:00)

Es ist absurd teuer das Land, extrem überlaufen mit Amis, jeder Scheißdreck kostet Eintritt
(und das richtig gesalzen), Kriminalität ist hoch, die meisten Ticos sind extrem genervt von den Touristenmassen
und insgesammt ist es einfach nur nervig das Disneyland der Amis.

Dein Eindruck. Nicht meiner. :)

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 15248
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Persönliche Lieblingsländer und unbeliebte Länder

Beitragvon Skull » Mi 28. Jun 2017, 11:22

Liegestuhl hat geschrieben:(28 Jun 2017, 09:12)

Insbesondere bei Neuseeland habe ich festgestellt, dass man bei Google Street View
so ziemlich überall hinklicken kann und es ist immer schön dort.

Also...das Internet und google-clicken ... finde ich zu vernachlässigen.
Das reale Leben und eigene Eindrucke sind da für mich entscheidend.

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Alpha Centauri
Beiträge: 1061
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Persönliche Lieblingsländer und unbeliebte Länder

Beitragvon Alpha Centauri » Mi 28. Jun 2017, 12:04

Ja also.bei mir nach Kobtinenten aufgeteilte die beliebtesten Länder oder die getne mal.bereisen möchte

EUROPA : positiv: Italien, Spanien, Frankreich, San Marino, Andorra, Griechenland, Schweiz, Portugal,

negativ:.Ukraine, Polen, Großbritannien, Irland, Norwegen, Schweden, Finnland, Slowakei, Ungarn Slowenien, Serbien, Bosnien und Herzegowina, Kosovo, Montenegro, Bulgarien, Weißrussland, Lettland, Litauen, Estland.Moldawien,Dänemark

AFRIKA: positiv: Mosambik,Südafrika,Angola, Ghana,Ägypten, Kamerun, Uganda, Namibia,

negativ: Sudan, Südsudan, Algerien,Niger,Nigeria, Tschad, Mauretanien,Somalia,Eritrea, DR Kongo Kongo, Zentralafrikanische Republik,Burundi,Mali, Benin, Burkina Faso, Gambia,

ASIEN: positiv: Japan, China, Thailand, Bhutan, Vietnam, Myanmar, Mongolei, Usbekistan,Laos

negativ: Russland, Saudi Arabien , Kasachstan,Katar, VR Emirate, Indien, Bangladesch, Afghanistan, Pakistan, Iran Irak, Syrien, Libanon, Israel, Jemen, Armenien Aserbaidschan, Georgien,Philippinen,, Nordkorea.

AMERIKA: positiv: Kuba, Costa Rica, Brasilien, Jamaika, Trinidad und Tobago, Dominikanische Republik, Ecuador,Peru, USA

negativ: Kanada, Honduras, Venezuela, Guyana,Belize, EL Salvador,Nicaragua, Suriname.

Positiv:.Australien und Neuseeland.
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 9211
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Persönliche Lieblingsländer und unbeliebte Länder

Beitragvon schokoschendrezki » Mi 28. Jun 2017, 12:07

Ich habe, und zwar ausdrücklich und bewusst, kein "Lieblingsland". Und natürlich auch kein "Bäh"-Land. Abgesehen davon, dass ich diese Haltung auch politisch verteidigen und begründen kann, dürfte man schon an der Wortwahl ersehen, dass ich solche Frasgestellungen für einigermaßen infantil halte. Selbstverständlich gibt es Parteien, Regierungen, Organisationen, die ich positiv oder negativ sehe.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 4297
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Persönliche Lieblingsländer und unbeliebte Länder

Beitragvon Selina » Mi 28. Jun 2017, 13:38

schokoschendrezki hat geschrieben:(28 Jun 2017, 13:07)

Ich habe, und zwar ausdrücklich und bewusst, kein "Lieblingsland". Und natürlich auch kein "Bäh"-Land. Abgesehen davon, dass ich diese Haltung auch politisch verteidigen und begründen kann, dürfte man schon an der Wortwahl ersehen, dass ich solche Frasgestellungen für einigermaßen infantil halte. Selbstverständlich gibt es Parteien, Regierungen, Organisationen, die ich positiv oder negativ sehe.


:thumbup: Endlich sagts mal einer. Finde die Themenstellung schon mehr als merkwürdig. So eine Kategorisierung "Lieblingsländer" und "unbeliebte Länder" trifft man ja immer wieder an. Schleierhaft, was da in einigen Köpfen vorgeht.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 12478
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Persönliche Lieblingsländer und unbeliebte Länder

Beitragvon Billie Holiday » Mi 28. Jun 2017, 13:48

Selina hat geschrieben:(28 Jun 2017, 14:38)

:thumbup: Endlich sagts mal einer. Finde die Themenstellung schon mehr als merkwürdig. So eine Kategorisierung "Lieblingsländer" und "unbeliebte Länder" trifft man ja immer wieder an. Schleierhaft, was da in einigen Köpfen vorgeht.


Ganz simpel, einige Länder mag man, andere nicht. Persönliche Erfahrungen und daraus resultierende Zuneigung oder Abneigung muß erlaubt sein. Ist irgendwie menschlich.
Du mußt nicht überall eine Abwertung wittern.
Viele haben auch Lieblingsmusik, Lieblingsschriftsteller etc etc ohne anderes abzuwerten.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski

Zurück zu „9. Offenes Forum - Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast