Persönliche Lieblingsländer und unbeliebte Länder

Moderator: Moderatoren Forum 9

Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 9409
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Persönliche Lieblingsländer und unbeliebte Länder

Beitragvon schokoschendrezki » Do 29. Jun 2017, 07:16

JJazzGold hat geschrieben:(29 Jun 2017, 00:02)

Sorry, zu spät, aber danke für den Hinweis.
Die Wahl der Schweiz hat natürlich auch noch einen anderen Grund, als das gute Essen und die bezaubernde Landschaft, wir haben dort ein Familienhaus. Der Umzug fiele ergo leicht und die stellvertretenden Schweizer haben wir auch schon jahrzehntelang in der Familie; genug Zeit, um festzustellen, dass die kulturellen Unterschiede marginal sind. ;)

Nichts desto trotz ziehe ich es vor in Deutschland alt zu werden.

Ich sitze grrrad und schrrreibe diesen Beitrrrag aus unserrrem Familienhaus am Südufer des Neusiedlerrr Sees in Ungarrrn. Und habe mir gerrrade ein bissel Frrrühstück aus dem Dorrrfladen zusammengekauft. Dennoch würrrde ich im Leben nicht drrraufkommen, Ungarrrn oder mein Hauptowhnsitzland Deutschland als mein "Lieblingsland" (oderrr auch mein "Bäh"-Land) zu bezeichnen. Ich lege allerrrgrrrößten Wert darrrauf, zu solchen Staaten sowohl krrritische Distanz zu bewarhrrren als auch, nicht irrrgendwelchen Skandalisierrrungen blindlings hinterrrherrrzulaufen. :)
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 4533
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Persönliche Lieblingsländer und unbeliebte Länder

Beitragvon Selina » Do 29. Jun 2017, 08:26

schokoschendrezki hat geschrieben:(29 Jun 2017, 08:16)

Ich sitze grrrad und schrrreibe diesen Beitrrrag aus unserrrem Familienhaus am Südufer des Neusiedlerrr Sees in Ungarrrn. Und habe mir gerrrade ein bissel Frrrühstück aus dem Dorrrfladen zusammengekauft. Dennoch würrrde ich im Leben nicht drrraufkommen, Ungarrrn oder mein Hauptowhnsitzland Deutschland als mein "Lieblingsland" (oderrr auch mein "Bäh"-Land) zu bezeichnen. Ich lege allerrrgrrrößten Wert darrrauf, zu solchen Staaten sowohl krrritische Distanz zu bewarhrrren als auch, nicht irrrgendwelchen Skandalisierrrungen blindlings hinterrrherrrzulaufen. :)


Machste richtig. Klingt aber schon irgendwie reizvoll das mit dem Dorfladen und dem Frühstück. Schaut man sich die entsprechenden Bilder zu diesem herrlichen Fleckchen Erde im Internet an, kann man schon ein wenig neidisch werden. Rollen die da alle das R so? :D Kann mich nicht mehr erinnern, aber mein Ungarn-Besuch liegt auch schon zu lange zurück. Und stimmt: Überall gibt es doch Schönes und Gutes oder auch weniger Schönes und weniger Gutes. Ich kann mich beispielsweise in einem alten heruntergekommenen Kaff - egal, in welchem Land - richtig wohl fühlen, wenn ich da auf interessante und liebenswerte Menschen treffe. Und das tut man ja meistens, solange man mit offenen Augen durchs Leben läuft.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 27010
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Persönliche Lieblingsländer und unbeliebte Länder

Beitragvon JJazzGold » Do 29. Jun 2017, 08:54

schokoschendrezki hat geschrieben:(29 Jun 2017, 08:16)

Ich sitze grrrad und schrrreibe diesen Beitrrrag aus unserrrem Familienhaus am Südufer des Neusiedlerrr Sees in Ungarrrn. Und habe mir gerrrade ein bissel Frrrühstück aus dem Dorrrfladen zusammengekauft. Dennoch würrrde ich im Leben nicht drrraufkommen, Ungarrrn oder mein Hauptowhnsitzland Deutschland als mein "Lieblingsland" (oderrr auch mein "Bäh"-Land) zu bezeichnen. Ich lege allerrrgrrrößten Wert darrrauf, zu solchen Staaten sowohl krrritische Distanz zu bewarhrrren als auch, nicht irrrgendwelchen Skandalisierrrungen blindlings hinterrrherrrzulaufen. :)



Es bedurfte vieler Jahre im Ausland, um festzustellen, dass ich ein Land als Altersruhesitz bevorzuge. Als die Entscheidung notwendig wurde, fiel sie schneller, als zuvor vermutet. Insofern kann man Deutschland/Bayern durchaus als Lieblingsland im Vergleich mit den beiden anderen zur Diskussion stehenden bezeichnen.

Wahrscheinlich unterscheiden sich unsere Kriterien zur Einstufung. Hier bin ich zuhause, eingebunden in eine willkommene und uns willkommende Gemeinschaft, eingebettet in eine Landschaft, die beim zurzeit nahezu täglichen, morgendlichen Bad im See immer wieder staunend genieße und zum Großteil frei von Bedenken, dass sich die politische Lage und sozialen Verhältnisse zu meinen Ungunsten negativ verändern könnten.

Was will ich mehr?

God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 12604
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Persönliche Lieblingsländer und unbeliebte Länder

Beitragvon Billie Holiday » Do 29. Jun 2017, 08:55

schokoschendrezki hat geschrieben:(29 Jun 2017, 08:16)

Ich sitze grrrad und schrrreibe diesen Beitrrrag aus unserrrem Familienhaus am Südufer des Neusiedlerrr Sees in Ungarrrn. Und habe mir gerrrade ein bissel Frrrühstück aus dem Dorrrfladen zusammengekauft. Dennoch würrrde ich im Leben nicht drrraufkommen, Ungarrrn oder mein Hauptowhnsitzland Deutschland als mein "Lieblingsland" (oderrr auch mein "Bäh"-Land) zu bezeichnen. Ich lege allerrrgrrrößten Wert darrrauf, zu solchen Staaten sowohl krrritische Distanz zu bewarhrrren als auch, nicht irrrgendwelchen Skandalisierrrungen blindlings hinterrrherrrzulaufen. :)


Warum schreibst du so infantil-komisch?
Kein einziger Mensch hier hat von dir verlangt, was du da so anprangerst.

JJazzGold mit Nazi-Jargon in Verbindung zu bringen, ist an Blödheit kaum zu überbieten.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 35075
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Persönliche Lieblingsländer und unbeliebte Länder

Beitragvon Liegestuhl » Do 29. Jun 2017, 08:57

JJazzGold hat geschrieben:(29 Jun 2017, 09:54)

Es bedurfte vieler Jahre im Ausland, um festzustellen, dass ich ein Land als Altersruhesitz bevorzuge. Als die Entscheidung notwendig wurde, fiel sie schneller, als zuvor vermutet. Insofern kann man Deutschland/Bayern durchaus als Lieblingsland im Vergleich mit den beiden anderen zur Diskussion stehenden bezeichnen.

Wahrscheinlich unterscheiden sich unsere Kriterien zur Einstufung. Hier bin ich zuhause, eingebunden in eine willkommene und uns willkommende Gemeinschaft, eingebettet in eine Landschaft, die beim zurzeit nahezu täglichen, morgendlichen Bad im See immer wieder staunend genieße und zum Großteil frei von Bedenken, dass sich die politische Lage und sozialen Verhältnisse zu meinen Ungunsten negativ verändern könnten.

Was will ich mehr?



Es gibt einige Länder, die mich als Urlaubsziel reizen, aber in keinem Land lebe ich lieber als in Deutschland.
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 27010
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Persönliche Lieblingsländer und unbeliebte Länder

Beitragvon JJazzGold » Do 29. Jun 2017, 09:06

Billie Holiday hat geschrieben:(29 Jun 2017, 09:55)

Warum schreibst du so infantil-komisch?
Kein einziger Mensch hier hat von dir verlangt, was du da so anprangerst.

JJazzGold mit Nazi-Jargon in Verbindung zu bringen, ist an Blödheit kaum zu überbieten.



Billie, ich fürchte, das hast du falsch verstanden. Im Ungarischen wird das “r“ deutlich betont gesprochen. ;)
Aber für Deine spontane Verteidiung hast du dir einen Extrasmiley verdient.
Da es hier keinen Küsschensmiley gibt, musst du den nehmen. :)
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 27010
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Persönliche Lieblingsländer und unbeliebte Länder

Beitragvon JJazzGold » Do 29. Jun 2017, 09:09

Liegestuhl hat geschrieben:(29 Jun 2017, 09:57)

Es gibt einige Länder, die mich als Urlaubsziel reizen, aber in keinem Land lebe ich lieber als in Deutschland.


Das geht mir genauso. Besuche - immer wieder gerne, aber richtig zuhause fühle ich mich nur hier.
Zudem darf man bei aller Aufbruchs- und Ausbruchsstimmung nicht vergessen, dass man in einem anderen Land erst einmal Fremder unter Fremden ist. Das unterschätzen Einige ganz gewaltig.
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 12604
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Persönliche Lieblingsländer und unbeliebte Länder

Beitragvon Billie Holiday » Do 29. Jun 2017, 09:18

JJazzGold hat geschrieben:(29 Jun 2017, 10:06)


Billie, ich fürchte, das hast du falsch verstanden. Im Ungarischen wird das “r“ deutlich betont gesprochen. ;)
Aber für Deine spontane Verteidiung hast du dir einen Extrasmiley verdient.
Da es hier keinen Küsschensmiley gibt, musst du den nehmen. :)


Dann nehme ich alles zurück. :)
In diesem ganzen Kontext hätte es mich nicht gewundert.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 4533
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Persönliche Lieblingsländer und unbeliebte Länder

Beitragvon Selina » Do 29. Jun 2017, 09:37

Billie Holiday hat geschrieben:(29 Jun 2017, 09:55)

Warum schreibst du so infantil-komisch?
Kein einziger Mensch hier hat von dir verlangt, was du da so anprangerst.

JJazzGold mit Nazi-Jargon in Verbindung zu bringen, ist an Blödheit kaum zu überbieten.


Falls dieses rollende R von schoko wirklich im Sinne von stramm-deutsch-militaristisch gemeint sein sollte und nicht einfach als ungarische Persiflage, dann geht das ganz sicher nicht an JJazzGold persönlich, sondern mehr in die Richtung, dass die merkwürdige Kategorie "unbeliebte Länder" nun mal ein deutliches Gschmäckle hat.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 12604
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Persönliche Lieblingsländer und unbeliebte Länder

Beitragvon Billie Holiday » Do 29. Jun 2017, 09:52

Selina hat geschrieben:(29 Jun 2017, 10:37)

Falls dieses rollende R von schoko wirklich im Sinne von stramm-deutsch-militaristisch gemeint sein sollte und nicht einfach als ungarische Persiflage, dann geht das ganz sicher nicht an JJazzGold persönlich, sondern mehr in die Richtung, dass die merkwürdige Kategorie "unbeliebte Länder" nun mal ein deutliches Gschmäckle hat.


Der Irrtum wurde durch JJazzGold schon aufgeklärt.
Gefällt mir auch besser, als jedem Menschen indirekt zu unterstellen, er sei stramm rechts, weil er sich die menschliche Eigenschaft rausnimmt, Vorlieben und Abneigungen zu besitzen.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 9962
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Persönliche Lieblingsländer und unbeliebte Länder

Beitragvon Keoma » Do 29. Jun 2017, 09:54

Selina hat geschrieben:(29 Jun 2017, 10:37)

Falls dieses rollende R von schoko wirklich im Sinne von stramm-deutsch-militaristisch gemeint sein sollte und nicht einfach als ungarische Persiflage, dann geht das ganz sicher nicht an JJazzGold persönlich, sondern mehr in die Richtung, dass die merkwürdige Kategorie "unbeliebte Länder" nun mal ein deutliches Gschmäckle hat.


Wie deppert wird denn das noch?
Jetzt muss man schon aufpassen, ob einem ein Land besser gefällt als ein anderes?
Noch zu retten?
Ich würde mich aus so einem Nazi-Strang an deiner Stelle schnell verpissen.
Jeder hat ein Recht auf meine Meinung.
Benutzeravatar
Gutmensch1
Beiträge: 103
Registriert: Mi 30. Mär 2016, 09:29

Re: Persönliche Lieblingsländer und unbeliebte Länder

Beitragvon Gutmensch1 » Do 29. Jun 2017, 10:30

Länder, die ich jederzeit gerne wieder bereisen würde:

Ausserhalb Europa:
Nicaragua, Kolumbien, Mexico, USA, Kenia, Israel

In Europa:
Niederlande, Dänemark, Finnland, Spanien, Frankreich, Österreich, Italien, Griechenland, Türkei und England.

Länder, die ich kennenlernen möchte:

Island, Schottland, Indien, Australien, weitere süd-afrikanische und lateinamerikanischeLänder, insbes. Kuba, Ägypten, Libanon, palästinensische Gebiete, Grönland und Antarktis.

Länder, die ich derzeit eher nicht bereisen möchte sind:

Tunesien, Libyen, Nord Korea, Saudi Arabien.
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 13598
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: Persönliche Lieblingsländer und unbeliebte Länder

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Do 29. Jun 2017, 10:31

JJazzGold hat geschrieben:(29 Jun 2017, 10:09)

Das geht mir genauso. Besuche - immer wieder gerne, aber richtig zuhause fühle ich mich nur hier.
Zudem darf man bei aller Aufbruchs- und Ausbruchsstimmung nicht vergessen, dass man in einem anderen Land erst einmal Fremder unter Fremden ist. Das unterschätzen Einige ganz gewaltig.


genauso sehe ich das auch
„Fremd ist der Fremde nur in der Fremde.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 58782
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Al Predidente !!
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Persönliche Lieblingsländer und unbeliebte Länder

Beitragvon Alexyessin » Do 29. Jun 2017, 11:12

Liegestuhl hat geschrieben:(29 Jun 2017, 09:57)

Es gibt einige Länder, die mich als Urlaubsziel reizen, aber in keinem Land lebe ich lieber als in Deutschland.


In Deutschland hat es mir nicht so gut gefallen wie daheim in Bayern. :)
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 27010
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Persönliche Lieblingsländer und unbeliebte Länder

Beitragvon JJazzGold » Do 29. Jun 2017, 11:24

Alexyessin hat geschrieben:(29 Jun 2017, 12:12)

In Deutschland hat es mir nicht so gut gefallen wie daheim in Bayern. :)


Du scho wida. :D
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 4533
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Persönliche Lieblingsländer und unbeliebte Länder

Beitragvon Selina » Do 29. Jun 2017, 11:27

Billie Holiday hat geschrieben:(29 Jun 2017, 10:52)

Der Irrtum wurde durch JJazzGold schon aufgeklärt.


Aufklären kann es nur der Autor selbst :D Was wir hier taten, sind lediglich Vermutungen...
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 4533
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Persönliche Lieblingsländer und unbeliebte Länder

Beitragvon Selina » Do 29. Jun 2017, 11:39

Keoma hat geschrieben:(29 Jun 2017, 10:54)

Wie deppert wird denn das noch?
Jetzt muss man schon aufpassen, ob einem ein Land besser gefällt als ein anderes?
Noch zu retten?
Ich würde mich aus so einem Nazi-Strang an deiner Stelle schnell verpissen.


Nein, logischerweise gefällt es einem in einem Land mal besser als in einem anderen. Was meistens an einem selbst liegt und nicht am betreffenden Land. Darum geht es doch aber gar nicht. Es geht lediglich um ein kindisches und unangemessenes "Länder-Ranking".
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
Zunder
Beiträge: 4795
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 14:00

Re: Persönliche Lieblingsländer und unbeliebte Länder

Beitragvon Zunder » Do 29. Jun 2017, 11:40

Selina hat geschrieben:(29 Jun 2017, 10:37)

Falls dieses rollende R von schoko wirklich im Sinne von stramm-deutsch-militaristisch gemeint sein sollte und nicht einfach als ungarische Persiflage, dann geht das ganz sicher nicht an JJazzGold persönlich, sondern mehr in die Richtung, dass die merkwürdige Kategorie "unbeliebte Länder" nun mal ein deutliches Gschmäckle hat.

Persönliche Präferenzen zu haben, ist voll Nazi. Diese brisante Wahrheit kann gar nicht oft genug ausgesprochen werden. Es soll sogar Leute geben, die andere Menschen für mehr oder weniger sympathisch halten, ohne sie jemals​ persönlich kennengelernt zu haben.

Selbst hat man nämlich gar keine Vorlieben. Deswegen würde man ja auch eine Münze werfen, wenn man sich z.B. zwischen Frankreich und Nord-Korea entscheiden müßte.
Ich als Präferenzen-Nazi würde doch glatt nach Frankreich gehen. Dieses Land ist mir tatsächlich sympathisch. Italien auch. Sogar England.
Richtig unsympathisch war mir die DDR. Da fahre ich nicht mehr hin.
pikant
Beiträge: 52634
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Persönliche Lieblingsländer und unbeliebte Länder

Beitragvon pikant » Do 29. Jun 2017, 11:42

Zunder hat geschrieben:(29 Jun 2017, 12:40)


Richtig unsympathisch war mir die DDR. Da fahre ich nicht mehr hin.


ins Saargebiet fahre ich auch nicht mehr!
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 13598
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: Persönliche Lieblingsländer und unbeliebte Länder

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Do 29. Jun 2017, 11:43

Selina hat geschrieben:(29 Jun 2017, 12:39)

Nein, logischerweise gefällt es einem in einem Land mal besser als in einem anderen. Was meistens an einem selbst liegt und nicht am betreffenden Land. Darum geht es doch aber gar nicht. Es geht lediglich um ein kindisches und unangemessenes "Länder-Ranking".

ja und vor allem um Länder, die man nicht mal kennt (siehe Threadersteller)
„Fremd ist der Fremde nur in der Fremde.“ (Karl Valentin)

Zurück zu „9. Offenes Forum - Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste