Persönliche Lieblingsländer und unbeliebte Länder

Moderator: Moderatoren Forum 9

Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 4565
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Persönliche Lieblingsländer und unbeliebte Länder

Beitragvon Selina » Do 29. Jun 2017, 11:43

Zunder hat geschrieben:(29 Jun 2017, 12:40)

Richtig unsympathisch war mir die DDR.


Ist mir mit der alten BRD auch so gegangen :D Und nun bin ich zwangsvereint :rolleyes: :D
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 13604
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: Persönliche Lieblingsländer und unbeliebte Länder

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Do 29. Jun 2017, 11:45

Selina hat geschrieben:(29 Jun 2017, 12:43)

Ist mir mit der alten BRD auch so gegangen


Was wohl nicht auf den Großteil deiner Genossen und Genossinnen zutraf.
„Fremd ist der Fremde nur in der Fremde.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Zunder
Beiträge: 4795
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 14:00

Re: Persönliche Lieblingsländer und unbeliebte Länder

Beitragvon Zunder » Do 29. Jun 2017, 11:49

Selina hat geschrieben:(29 Jun 2017, 12:43)

Ist mir mit der alten BRD auch so gegangen :D Und nun bin ich zwangsvereint :rolleyes: :D

Vermutlich war ich öfter in der DDR als du in der (damaligen) BRD.
Fairerweise muß ich allerdings einräumen, daß ein Großteil meiner Abneigung von der buckligen Verwandtschaft herrührt.
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 4565
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Persönliche Lieblingsländer und unbeliebte Länder

Beitragvon Selina » Do 29. Jun 2017, 12:17

Zunder hat geschrieben:(29 Jun 2017, 12:49)

Vermutlich war ich öfter in der DDR als du in der (damaligen) BRD.
Fairerweise muß ich allerdings einräumen, daß ein Großteil meiner Abneigung von der buckligen Verwandtschaft herrührt.


:D :D :D

Ja, nee, ich hab natürlich auch übertrieben gerade. Aber wenn mich damals zu DDR-Zeiten was in den Westen gezogen hätte, dann wäre es immer Frankreich gewesen oder auch Großbritannien oder Schweden und nicht die alte Bundesrepublik komischerweise. Hab ich aber nach der Wende nachgeholt das mit Westdeutschland und ziemlich schöne Landstriche gesehen und richtig nette Leute kennen gelernt ;)
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
pikant
Beiträge: 52756
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Persönliche Lieblingsländer und unbeliebte Länder

Beitragvon pikant » Do 29. Jun 2017, 12:21

Selina hat geschrieben:(29 Jun 2017, 13:17)

:D :D :D

Ja, nee, ich hab natürlich auch übertrieben gerade. Aber wenn mich damals zu DDR-Zeiten was in den Westen gezogen hätte, dann wäre es immer Frankreich gewesen oder auch Großbritannien oder Schweden und nicht die alte Bundesrepublik komischerweise. Hab ich aber nach der Wende nachgeholt das mit Westdeutschland und ziemlich schöne Landstriche gesehen und richtig nette Leute kennen gelernt ;)


ja,
leider haben wenige DDR Buerger Urlaub in Frankreich, GB oder Schweden gemacht! ;)
Benutzeravatar
Misterfritz
Beiträge: 2203
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Wohnort: badisch sibirien

Re: Persönliche Lieblingsländer und unbeliebte Länder

Beitragvon Misterfritz » Do 29. Jun 2017, 12:35

Billie Holiday hat geschrieben:(28 Jun 2017, 15:44)

Mein Lieblingsland ist Deutschland, hier bin ich geboren, aufgewachsen, habe meine Familie und mein soziales Umfeld, meine Arbeit.... hier bleib ich. :cool: :thumbup: :)

Benötigt jemand Riechsalz? :)
Ich nicht,
geht mir ja auch so - also falls ich mal auswandern müsste, hätte ich schon Probleme :D

Aber es geht ja eher ums Reisen und da habe ich gewisse Vorlieben:
Ein Land muss schon mal Küste haben (damit fallen so Länder wie Österreich und Schweiz weg, wo ich allerdings auch schon war - zu viele Berge), darf nicht zu kalt und nicht zu heiss sein. Dann sollte es einen nennenswerte Flora haben (somit fällt Island weg, zu kalt, keine Bäume ;) )
Dann kein muslimisches Land (finde ich als Frau nicht so prickelnd). Politische Situation und Höhe der Kriminalität spielen auch eine Rolle.
Bleiben also europäische Länder MIT Küste (ohne Island :D ), Neuseeland, Australien, Kanada - USA fällt sowieso flach, nicht erst seit Trump.
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 9433
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Persönliche Lieblingsländer und unbeliebte Länder

Beitragvon schokoschendrezki » Do 29. Jun 2017, 20:20

Selina hat geschrieben:(29 Jun 2017, 09:26)

Machste richtig. Klingt aber schon irgendwie reizvoll das mit dem Dorfladen und dem Frühstück. Schaut man sich die entsprechenden Bilder zu diesem herrlichen Fleckchen Erde im Internet an, kann man schon ein wenig neidisch werden. Rollen die da alle das R so? :D

Sie rollens schon. Aber anders. Nicht so wie Joseph Goebbels.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 9433
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Persönliche Lieblingsländer und unbeliebte Länder

Beitragvon schokoschendrezki » Do 29. Jun 2017, 20:26

Billie Holiday hat geschrieben:(29 Jun 2017, 09:55)

Warum schreibst du so infantil-komisch?
Kein einziger Mensch hier hat von dir verlangt, was du da so anprangerst.

JJazzGold mit Nazi-Jargon in Verbindung zu bringen, ist an Blödheit kaum zu überbieten.


Selina hat geschrieben:Endlich sagts mal einer


Zunder hat geschrieben:(29 Jun 2017, 01:59)

Genau.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 9433
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Persönliche Lieblingsländer und unbeliebte Länder

Beitragvon schokoschendrezki » Do 29. Jun 2017, 20:46

JJazzGold hat geschrieben:(29 Jun 2017, 09:54)

Es bedurfte vieler Jahre im Ausland, um festzustellen, dass ich ein Land als Altersruhesitz bevorzuge. Als die Entscheidung notwendig wurde, fiel sie schneller, als zuvor vermutet. Insofern kann man Deutschland/Bayern durchaus als Lieblingsland im Vergleich mit den beiden anderen zur Diskussion stehenden bezeichnen.

Wahrscheinlich unterscheiden sich unsere Kriterien zur Einstufung. Hier bin ich zuhause, eingebunden in eine willkommene und uns willkommende Gemeinschaft, eingebettet in eine Landschaft, die beim zurzeit nahezu täglichen, morgendlichen Bad im See immer wieder staunend genieße und zum Großteil frei von Bedenken, dass sich die politische Lage und sozialen Verhältnisse zu meinen Ungunsten negativ verändern könnten.

Dabei handelt es sich aber um einen "Ort" nicht im verwaltungstechnischen Sinne sondern um einen Ort quasi in literarisch-autobiographischen Sinne. "Kein Ort. Nirgends" heißt ein bekannter Roman von Christa Wolf, und er handelt von der Ortlosigkeit - sprich: Unrealisierbarkeit - der Beziehung zwischen Clemens Brentano und Karoline von Günderrode. Und natürlich indirekt von der Ortlosigkeit des Menschen im DDR-System. "Land" im Sinne dieses Threads ist jedoch ein staatlich verfasstes politisches Gebilde oder auch eine genau umrissene föderale Gliederungseinheit. Ich bin nicht der Typ Mensch, der seine Emotionen an solche Verwaltungseinheiten hängt.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt

Zurück zu „9. Offenes Forum - Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste