Seenotrettung von Flüchtlingen

Moderator: Moderatoren Forum 9

Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 21673
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Seenotrettung von Flüchtlingen

Beitragvon jack000 » Do 19. Jan 2017, 16:19

JJazzGold hat geschrieben:(19 Jan 2017, 15:55)


Was ist an der Intention Menschen aus Seenot zu retten merkwürdig? Die würden Sie auch aus dem Wasser ziehen.
Und Sie zurecht verklagen, wenn Sie sie als Schlepperbande bezeichnen würden.


Wenn ich vor der deutschen Küste “gerettet“ werde, dann bringen die mich doch zurück an die deutsche Küste. Warum wird man nicht wenn man vor der lybischen Küste “gerettet“ wird, wieder nach Lybien gebracht sondern nach Europa? Diese Logik erschließt sich mir nicht.
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 24745
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Seenotrettung von Flüchtlingen

Beitragvon JJazzGold » Do 19. Jan 2017, 16:28

jack000 hat geschrieben:(19 Jan 2017, 16:19)

Wenn ich vor der deutschen Küste “gerettet“ werde, dann bringen die mich doch zurück an die deutsche Küste. Warum wird man nicht wenn man vor der lybischen Küste “gerettet“ wird, wieder nach Lybien gebracht sondern nach Europa? Diese Logik erschließt sich mir nicht.


Die wird sich Ihnen auch nach hunderten informativer Beiträge nicht erschließen.
Weshalb es für Sie einfacher ist sich zu merken, nie wieder eine Seenotrettungsinitiative als Schlepperbande zu bezeichnen.
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 21673
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Seenotrettung von Flüchtlingen

Beitragvon jack000 » Do 19. Jan 2017, 16:44

JJazzGold hat geschrieben:(19 Jan 2017, 16:28)

Die wird sich Ihnen auch nach hunderten informativer Beiträge nicht erschließen.

Wurde bisher nicht erklärt, daher kann sich auch nichts erschließen.

Weshalb es für Sie einfacher ist sich zu merken, nie wieder eine Seenotrettungsinitiative als Schlepperbande zu bezeichnen.

Warum sollte ich? Ich bin keine Person des öffentlichen Lebens, ich darf behaupten das das Schlepperorganisationen sind!

Unterschied Schlepper/Seenotretter:
Seenotretter: Retten Menschen die in Seenot geraten sind und bringen diese zum nächsten Hafen zurück
Schlepper: Bringen Menschen illegal in ein fremdes Land

Das Ziel was diese selbsternannten "Seenotretter" verfolgen ist in erster Linie diese Menschen nach Europa zu bringen und denen ist es egal ob tatsächlich Seenot vorliegt oder nicht.
=> Folglich ist Schlepperorganisation die exakt korrekte Bezeichnung für diesen Verein!
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 11162
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 07:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Seenotrettung von Flüchtlingen

Beitragvon Dark Angel » Do 19. Jan 2017, 16:59

Unité 1 hat geschrieben:(19 Jan 2017, 12:18)

Erstens hast du die Genfer Seerechtskonvention[en] ins Spiel gebracht, zweiten habe ich auch das SRÜ überflogen und drittens bitte ich nochmals um Zitate. Ich bin wenig geneigt, mir 200 Seiten feinstes Vertragssprech durchzulesen. Kann sein, dass die deutsche Übersetzung mit Begriffen hantiert, nach denen ich nicht suchte.
Jo. Aufgrund der Enge des Mittelmeeres ist die Wirtschaftszone Tunesiens eben großteils eine gemeinsame Wirtschaftszone, weswegen deine Darstellung "Da Tunesien zu den Beitrittsländern des Seerechtsübereinkommens der UNO gehört, ist Tunesien für die Seenotrettung innerhalb seiner Hoheitsgewässer (200 sm Festlandsockel) verpflichtet." einseitig zu nennen ist. Tunesien trägt nicht die alleinige Verantwortung.
Zudem

ist aus dem SRÜ keine Pflicht abzulesen. Oder es steht an einer anderen Stelle. Wie gesagt, bitte ich um entsprechende Verweise.

Nach den Gesetzen welchen Landes wird "illegale Einwanderung" bereits durch das Beschreiten des Weges definiert?

Da steht ohne gültige Personaldokumente - auch wenn das in Klammern steht, habe ich oft genug, darauf hingewiesen, dass ein Grenzübertritt ohne gültige Personaldokumente eine illegale Einwanderung ist. Gilt international - auch für Deutschland. Habe ich entsprechend verlinkt!
Ausschiffen in einem Hafen, welcher nicht im Herkunftsland der Schiffbrüchigen ist, ist Grenzübertritt und ohne gültige Personaldokumente ist dieser Grenzübertritt illegal. ==> Siehe Fall "Tampa"!
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
Unité 1
Beiträge: 2696
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 20:18
Benutzertitel: fsociety

Re: Seenotrettung von Flüchtlingen

Beitragvon Unité 1 » Do 19. Jan 2017, 20:58

Dark Angel hat geschrieben:(19 Jan 2017, 16:59)

Da steht ohne gültige Personaldokumente - auch wenn das in Klammern steht, habe ich oft genug, darauf hingewiesen, dass ein Grenzübertritt ohne gültige Personaldokumente eine illegale Einwanderung ist. Gilt international - auch für Deutschland. Habe ich entsprechend verlinkt!
Und ich nicht bestritten.
Dark Angel hat geschrieben:Das Schlauchboot, von dem er die Menschen aus Seenot gerettet hat, befand sich illegal auf dem Weg nach Europa. Flüchtlinge hin oder her - es handelte sich um eine illegale Zuwanderung und souveräne Staaten können illegale Zuwanderung/Einwanderung entsprechend ihrer (nationalen) Gesetze bestrafen und die Helfer ebenfalls.

unité 1 hat geschrieben:Das ist - mit Verlaub - Bullshit. Das Schlauchboot kann ganz legal nach Europa fahren. Es gibt kein Gesetz, dass es verbietet, sich auf den Weg zu machen. Seenotretter retten somit nicht illegale Migranten, sondern Schiffbrüchige.


Verarsch wen anders. Du lügst nicht nur über Bestimmungen im SRÜ, du versuchst auch noch, anderen Aussagen unterzujubeln, die sie nie tätigten sowie deine Äußerungen im Nachhinein zu verbiegen, so dass du "Recht" behalten kannst. Kannste auch behalten. Formidables Diskussionsniveau, was du da an den Tag legst.
"Everyday we change the world. But to change the world in a way that means anything, that takes more time than most people have."
Benutzeravatar
Unité 1
Beiträge: 2696
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 20:18
Benutzertitel: fsociety

Re: Seenotrettung von Flüchtlingen

Beitragvon Unité 1 » Do 19. Jan 2017, 21:01

jack000 hat geschrieben:(19 Jan 2017, 16:44)
Seenotretter: Retten Menschen die in Seenot geraten sind und bringen diese zum nächsten Hafen zurück!

Deine Definition von Seenotrettung ist ziemlich exklusiv.
"Everyday we change the world. But to change the world in a way that means anything, that takes more time than most people have."
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 21673
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Seenotrettung von Flüchtlingen

Beitragvon jack000 » Do 19. Jan 2017, 21:02

Unité 1 hat geschrieben:(19 Jan 2017, 21:01)

Deine Definition von Seenotrettung ist ziemlich exklusiv.

Was stimmt denn an dieser nicht?
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...
Benutzeravatar
Unité 1
Beiträge: 2696
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 20:18
Benutzertitel: fsociety

Re: Seenotrettung von Flüchtlingen

Beitragvon Unité 1 » Do 19. Jan 2017, 21:07

jack000 hat geschrieben:(19 Jan 2017, 21:02)

Was stimmt denn an dieser nicht?

Hatten wir doch schon, "Weil "Menschen in Seenot retten" bedeutet, dass man Personen deren Wassergefährt einen Schaden hat, der das Leben der Insassen gefährdet auf ein Schiff aufnimmt und wieder dort hinbringt wo die losgefahren sind. " Wieso soll der Zielort für eine Seenotrettung von Relevanz sein?

Wobei ich das
Jack000 hat geschrieben:"Menschen, die von Schleppern bewusst in fragwürdige Wasserfahrzeuge gesetzt werden um kalkuliert von von diesen Pseudoseenotrettern vor der afrikanischen Küste nach Europa gebracht werden sind nicht in Seenot"

viel prägnanter fand.
"Everyday we change the world. But to change the world in a way that means anything, that takes more time than most people have."
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 21673
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Seenotrettung von Flüchtlingen

Beitragvon jack000 » Do 19. Jan 2017, 21:20


Und wo steht nun, das Menschen die vor der Küste Afrikas von "Seenotrettern" aufgegriffen werden unbedingt nach Europa gebracht werden müssen?
=> Was ist das Gesetz, wo steht das?
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...
Benutzeravatar
Unité 1
Beiträge: 2696
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 20:18
Benutzertitel: fsociety

Re: Seenotrettung von Flüchtlingen

Beitragvon Unité 1 » Do 19. Jan 2017, 21:29

jack000 hat geschrieben:(19 Jan 2017, 21:20)

Und wo steht nun, das Menschen die vor der Küste Afrikas von "Seenotrettern" aufgegriffen werden unbedingt nach Europa gebracht werden müssen?
=> Was ist das Gesetz, wo steht das?

Kann es sein, dass du das wirklich für eine gelungene Provokation hältst? Das ist es nicht, es befindet sich am äußeren Ende des Spektrums von dämlich.

Eine Seenotrettung definiert sich weder über den Zielhafen noch über die Umstände, die zum Schiffbruch führten.
"Everyday we change the world. But to change the world in a way that means anything, that takes more time than most people have."
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 21673
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Seenotrettung von Flüchtlingen

Beitragvon jack000 » Do 19. Jan 2017, 21:50

Unité 1 hat geschrieben:(19 Jan 2017, 21:29)

Kann es sein, dass du das wirklich für eine gelungene Provokation hältst? Das ist es nicht, es befindet sich am äußeren Ende des Spektrums von dämlich.

Eine Seenotrettung definiert sich weder über den Zielhafen noch über die Umstände, die zum Schiffbruch führten.

Also steht es nirgendwo das die nach Europa gebracht werden müssen, sondern steht da irgendwas von dem nächsten Hafen??
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...
Benutzeravatar
Unité 1
Beiträge: 2696
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 20:18
Benutzertitel: fsociety

Re: Seenotrettung von Flüchtlingen

Beitragvon Unité 1 » Do 19. Jan 2017, 21:52

jack000 hat geschrieben:(19 Jan 2017, 21:50)

Also steht es nirgendwo das die nach Europa gebracht werden müssen, sondern steht da irgendwas von dem nächsten Hafen??

nein. weder noch.
"Everyday we change the world. But to change the world in a way that means anything, that takes more time than most people have."
Benutzeravatar
watisdatdenn?
Beiträge: 1265
Registriert: Do 19. Jun 2008, 14:08

Re: Seenotrettung von Flüchtlingen

Beitragvon watisdatdenn? » Do 19. Jan 2017, 22:00

Unité 1 hat geschrieben:(19 Jan 2017, 21:52)
nein. weder noch.

Da es ja offen ist bringen die "retter" die Leute einfach wieder zurück nach Libyen und alle sind glücklich. :)
Oder nicht?
Es geht hier ja nur darum leben zu retten und nicht Leute nach Europa, stimmts?

Gib deinem Retterfreunden einfach Bescheid, dass sie das so machen sollen und sie werden nicht mehr als Schlepper kritisiert. :) eine win-win Situation

Leider wirst du sie von der genialen Idee nicht überzeugen können, weil ihr Ziel eben doch das schiffen der flüchtlinge nach Europa ist!

Darum sterben beim Kampf der Retter mit der Küstenwache auch mal flüchtlinge.
https://sea-watch.org/sea-watch-erstatt ... ache-lycg/
Benutzeravatar
Unité 1
Beiträge: 2696
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 20:18
Benutzertitel: fsociety

Re: Seenotrettung von Flüchtlingen

Beitragvon Unité 1 » Do 19. Jan 2017, 22:07

watisdatdenn? hat geschrieben:(19 Jan 2017, 22:00)
Gib deinem Retterfreunden einfach Bescheid

Ich kenne niemanden persönlich, der in der Seenotrettung involviert ist. Zum stänkern bitte einen anderen Strang suchen.
"Everyday we change the world. But to change the world in a way that means anything, that takes more time than most people have."
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 4750
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Seenotrettung von Flüchtlingen

Beitragvon Bielefeld09 » Do 19. Jan 2017, 22:11

Es ist und bleibt eine absurde Diskussion.
Kapitäne haben Menschen in Seenot zu retten!
Wo die Menschen anlanden, ist egal.
Aber Seenotretter als Schlepper zu verklagen,
ist ein Skandal.
Und das sich hier Forenmods in der Art und Weise positionieren,
das auch NGO`s Schlepper seien,
ist einfach erbärmlich!
Das Problem der Flüchtlinge ist doch nicht auf dem Rücken der Kaptitäne zu lösen!
Was soll das?
Auch wenn es mal falsch rüberkommt, es ist nie persönlich gemeint. Sorry :( :(
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 4750
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Seenotrettung von Flüchtlingen

Beitragvon Bielefeld09 » Do 19. Jan 2017, 22:13

watisdatdenn? hat geschrieben:(19 Jan 2017, 22:00)

Da es ja offen ist bringen die "retter" die Leute einfach wieder zurück nach Libyen und alle sind glücklich. :)
Oder nicht?
Es geht hier ja nur darum leben zu retten und nicht Leute nach Europa, stimmts?

Gib deinem Retterfreunden einfach Bescheid, dass sie das so machen sollen und sie werden nicht mehr als Schlepper kritisiert. :) eine win-win Situation

Leider wirst du sie von der genialen Idee nicht überzeugen können, weil ihr Ziel eben doch das schiffen der flüchtlinge nach Europa ist!

Darum sterben beim Kampf der Retter mit der Küstenwache auch mal flüchtlinge.
https://sea-watch.org/sea-watch-erstatt ... ache-lycg/

Hör auf den Rettern kriminelle Absichten zu unterstellen.
Das wäre ja mal ein Anfang!
Auch wenn es mal falsch rüberkommt, es ist nie persönlich gemeint. Sorry :( :(
Benutzeravatar
watisdatdenn?
Beiträge: 1265
Registriert: Do 19. Jun 2008, 14:08

Re: Seenotrettung von Flüchtlingen

Beitragvon watisdatdenn? » Do 19. Jan 2017, 22:16

Bielefeld09 hat geschrieben:(19 Jan 2017, 22:11)
Wo die Menschen anlanden, ist egal.

Ist es nicht!
Wenn es egal wäre, würden die "Retterschlepper" sich nicht mit der libyschen Küstenwache um die flüchtlinge prügeln, sondern sie einfach nach Libyen bringen (lassen).
Dann würde sie auch niemand kritisierten.
Gehen rettung auf See hat niemand was. Gegen Schlepper schon.

Bielefeld09 hat geschrieben:(19 Jan 2017, 22:13)
Hör auf den Rettern kriminelle Absichten zu unterstellen.
Das wäre ja mal ein Anfang!

Warum? Es weist doch vieles darauf hin, dass sie aus ideologischen gründen tatsächlich kriminelle Absichten (schleppen) haben.
Aber das sollten die Gerichte klären.
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 4750
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Seenotrettung von Flüchtlingen

Beitragvon Bielefeld09 » Do 19. Jan 2017, 22:20

watisdatdenn? hat geschrieben:(19 Jan 2017, 22:16)

Ist es nicht!
Wenn es egal wäre, würden die "Retterschlepper" sich nicht mit der libyschen Küstenwache um die flüchtlinge prügeln, sondern sie einfach nach Libyen bringen (lassen).
Dann würde sie auch niemand kritisierten.
Gehen rettung auf See hat niemand was. Gegen Schlepper schon.


Warum? Es wusste doch alles darauf hin, dass sie aus ideologischen gründen kriminelle Absichten (schleppen) haben.

Und da gibt es keine vernünftigen Lösungen?
Wann wird sich darum bemüht?
Auch wenn es mal falsch rüberkommt, es ist nie persönlich gemeint. Sorry :( :(
Benutzeravatar
watisdatdenn?
Beiträge: 1265
Registriert: Do 19. Jun 2008, 14:08

Re: Seenotrettung von Flüchtlingen

Beitragvon watisdatdenn? » Do 19. Jan 2017, 22:26

Bielefeld09 hat geschrieben:(19 Jan 2017, 22:20)
Und da gibt es keine vernünftigen Lösungen?
Wann wird sich darum bemüht?

Natürlich gibt es eine einfache vernünftige Lösung, mit der eigentlich alle zufrieden sein müssten, wenn es nur um Seerettung ginge:
Zielhafen in Libyen und nicht Europa.. Daran haben die "Retter" aber kein Interesse.
Warum?
Antwort: Das wahre Ziel ist nicht retten, sondern flüchtlinge nach Europa bringen.

Bitte widerlege.
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 4750
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Seenotrettung von Flüchtlingen

Beitragvon Bielefeld09 » Do 19. Jan 2017, 22:43

watisdatdenn? hat geschrieben:(19 Jan 2017, 22:26)

Natürlich gibt es eine einfache vernünftige Lösung, mit der eigentlich alle zufrieden sein müssten, wenn es nur um Seerettung ginge:
Zielhafen in Libyen und nicht Europa.. Daran haben die "Retter" aber kein Interesse.
Warum?
Antwort: Das wahre Ziel ist nicht retten, sondern flüchtlinge nach Europa bringen.

Bitte widerlege.

Ich brauche hier nichts zu widerlegen.
Ist Libyen ein Failed State?
Aber es ist eben kein Staat im Meer.
Und im Meer entscheiden die Kapitäne über ihre" Passagiere".
Aber deswegen sind sie noch lange keine Kriminelle oder Schlepper!
Ihr, die euch solcher Sprache bemüssigt,
solltet euch was schämen.
Menschenrettung geht eben vor!
Auch wenn es mal falsch rüberkommt, es ist nie persönlich gemeint. Sorry :( :(

Zurück zu „9. Offenes Forum - Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast