Perfides Spiel mit der Sprache

Moderator: Moderatoren Forum 9

Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 2979
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Perfides Spiel mit der Sprache

Beitragvon Selina » Fr 2. Dez 2016, 17:00

Verrückt, wie schnell doch eine bestimmte Sprache auf einmal in den Alltag hineingeschleust wird. Und das ohne Not und in vollster Absicht. Da wird durch die Hintertür etwas eingeführt, was harmlos klingen soll, aber eigentlich hochgefährlich ist. Selten hab ich so etwas Gutes dazu gelesen:

https://www.freitag.de/autoren/christop ... ten-nennen
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 3399
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Pokemonjäger

Re: Perfides Spiel mit der Sprache

Beitragvon unity in diversity » Sa 3. Dez 2016, 06:47

Populismus ist so ein komisches Wort.
Dabei wird von den Populisten der extremen Mitte unterstellt, daß es nur linke und rechte Populisten gibt.
Wer keine Lust hat, sich mit Argumenten auseinandersetzen, wischt die einfach in eine populistische Ecke.
Um die Alternativlosigkeit herauszustellen, auch so ein Unwort.
In einer Demokratie, gibt es zu allem Alternativen, man muß sie nur diskutieren dürfen.
Die extreme Mitte kann man mit Geradeausfahrern vergleichen.
Die fahren so schnell, daß hinter denen gar keiner mehr sein kann.
Deshalb brauchen die weder Rückspiegel, noch Seitenspiegel.
Benutzeravatar
schelm
Beiträge: 16325
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Offenbach

Re: Perfides Spiel mit der Sprache

Beitragvon schelm » Sa 3. Dez 2016, 07:35

Wenn andere die Party bezahlen müssen, nennen linksgestrickte das " finanzielle Leichtigkeit. "

http://m.spiegel.de/wirtschaft/service/ ... nunghpmobi

Mir gefällt dieser Leserkommentar dazu :
schwaebischehausfrau gestern, 15:53 Uhr

2. Mehr finanzielle Leichtigkeit...

Klar, wieso nicht an der "Mutter aller finanziellen Leichtigkeit" orientieren - Griechenland? Man könnte auch in unsere Nationalflagge noch als Staatsmotto eingravieren lassen: "Nach uns die Sintflut". Das system-immanente Problem bei aller "finanziellen Leichtigkeit" ist immer, dass man irgendjemanden haben muß, der am Ende die Rechnung für die Party zahlt. Bei Griechenland sind das die anderen europäischen Steuerzahler. Renzi, durch das griechische Erfolgsmodell motiviert, versucht fast täglich mit Forderungen zur "Europäischen Arbeitslosen-Versicherung", "Eurobonds" und "Banken-Union" bei seinen Nachbarn nach "Sponsoren" für diese "finanzielle Leichtigkeit" - immer schön emphatisch unter dem Deckmantel der "Europäischen Solidarität". Wo doch, wie Hr. Fricke es nochmal bestätigt und alle offiziellen EU-Statistiken aufzeigen, die Italiener weniger verschuldet sind als der Durchschnitts-Deutsche und ein höheres Durchschnittsvermögen haben. Und was die "finanzielle Leichtigkeit" in Deutschland angeht: Auch hier bereiten uns unsere Politiker ja bereits darauf vor, dass es leider doch keine Zaubertricks gibt und am Ende immer jemand für die Party zahlen muss: Die Rechnung für diese "finanzielle Leichtigkeit" wird u.a. darin bestehen, dass die Deutschen demnächst bis 73 arbeiten werden müssen und sie einfach auf 6-10 Jahre Renten-Einkünfte verzichten müssen, mit denen sie vor 15 Jahren noch fest rechnen konnten. Die Rechnung für die "finanzielle Leichtigkeit" sieht auch jeder, der eine "Lebensversicherung hat" , die durch Nullzinsen immer mehr schrumpt. Denn die südeuropäischen Staaten können sich nur deshalb ihre "finanzielle Leichtigkeit" leisten, weil sie für ihre Staatsschulden kaum noch Zinsen zahlen müssen. Den Preis für diese "finanzielle Leichtigkeit" zahlen eben die Sparer. Also: Let's party!!!
Jeder Kaiser hat das Recht nackt vor sein Volk zu treten, aber dafür bedarf es eines Volkes, das nicht blind ist.
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 18997
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Perfides Spiel mit der Sprache

Beitragvon ThorsHamar » Sa 3. Dez 2016, 10:18

Es geht aber momentan nichts über "Flüchtling".
Von Israel zu lernen, heisst, siegen zu lernen ....
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 18997
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Perfides Spiel mit der Sprache

Beitragvon ThorsHamar » Sa 3. Dez 2016, 10:23

Selina hat geschrieben:(02 Dec 2016, 17:00)

Verrückt, wie schnell doch eine bestimmte Sprache auf einmal in den Alltag hineingeschleust wird. Und das ohne Not und in vollster Absicht. Da wird durch die Hintertür etwas eingeführt, was harmlos klingen soll, aber eigentlich hochgefährlich ist. Selten hab ich so etwas Gutes dazu gelesen:

https://www.freitag.de/autoren/christop ... ten-nennen


Viel zu linkslastig und somit einseitig.
Ich lehne Pegida ab, aber eine Formulierung wie, Zitat aus dem link :" Sie bezeichnen sich nun nicht mehr als Nazis, stattdessen sind sie „Identitäre“, sie sind „besorgte Bürger“ oder „patriotische Europäer“." ist keine intellektuelle Leistung.
Hier wird die Nazi - Keule geschwungen, ohne zu beachten, was Nazi heisst, in einem Beitrag über Sprache .... drollig
Von Israel zu lernen, heisst, siegen zu lernen ....
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 10358
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Perfides Spiel mit der Sprache

Beitragvon think twice » Sa 3. Dez 2016, 10:26

ThorsHamar hat geschrieben:(03 Dec 2016, 10:23)

Ich lehne Pegida ab, aber


.....ich verteidige sie trotzdem. :D
Euer Nonsens ist kein Konsens: https://www.youtube.com/watch?v=m3U38xBdw8k
Benutzeravatar
Bleibtreu
Beiträge: 5411
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 11:58
Benutzertitel: Freigeist
Wohnort: תל אביב-יפו

Re: Perfides Spiel mit der Sprache

Beitragvon Bleibtreu » Sa 3. Dez 2016, 10:29

Selina hat geschrieben:(02 Dec 2016, 17:00)

Verrückt, wie schnell doch eine bestimmte Sprache auf einmal in den Alltag hineingeschleust wird. Und das ohne Not und in vollster Absicht. Da wird durch die Hintertür etwas eingeführt, was harmlos klingen soll, aber eigentlich hochgefährlich ist. Selten hab ich so etwas Gutes dazu gelesen:

https://www.freitag.de/autoren/christop ... ten-nennen

Das Sprache für Propaganda instrumentalisiert wird ist kein SteckenPferd von RechtsKnallern und nichts Neues. Die knalligen Linken können das genauso gut. Und das sind nicht weniger besorgte Bürger oder WutBürger, wie die von Rechts. Achte mal darauf, was und in welcher Weise hier manche ihre Ansichten raushauen. Da klappen sich mir nicht weniger die FußNägel hoch! Da schlagen die Emotionen gewaltige Wellen. :D

ThorsHamar hat geschrieben:(03 Dec 2016, 10:18)

Es geht aber momentan nichts über "Flüchtling".

Weil es so gut zum Thema passt: Heisst das im NeuSprech nicht SchutzSuchende, um emotional die BauchGefühle zum Schwingen zu bringen?
• This right is the natural right of the Jewish people to be masters of their own fate, like all other nations, in their own sovereign State. [Ben-Gurion]
https://www.mossad.gov.il/Pages/default.aspx
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 18997
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Perfides Spiel mit der Sprache

Beitragvon ThorsHamar » Sa 3. Dez 2016, 10:29

think twice hat geschrieben:(03 Dec 2016, 10:26)

.....ich verteidige sie trotzdem. :D


Nein, ich verteidige diesen Haufen in keiner Sekunde.
Mein "aber" bezog sich eindeutig auf die benannte, für mich fragwürdige, Formulierung.
Von Israel zu lernen, heisst, siegen zu lernen ....
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 18997
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Perfides Spiel mit der Sprache

Beitragvon ThorsHamar » Sa 3. Dez 2016, 10:31

Bleibtreu hat geschrieben:(03 Dec 2016, 10:29)


Weil es so gut zum Thema passt: Heisst das im NeuSprech nicht SchutzSuchende, um emotional die BauchGefühle zum Schwingen zu bringen?


Ja, eben, was der Beweis für den kreativen Umgang mit politischer Semantik ist ...
Von Israel zu lernen, heisst, siegen zu lernen ....
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 10358
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Perfides Spiel mit der Sprache

Beitragvon think twice » Sa 3. Dez 2016, 10:34

ThorsHamar hat geschrieben:(03 Dec 2016, 10:29)

Nein, ich verteidige diesen Haufen in keiner Sekunde.
Mein "aber" bezog sich eindeutig auf die benannte, für mich fragwürdige, Formulierung.

Ach so, du magst den Haufen nicht, beklagst dich nur darüber, dass sie als Nazis o. ä. tituliert werden. Verstehe.... :cool:
Euer Nonsens ist kein Konsens: https://www.youtube.com/watch?v=m3U38xBdw8k
Wildermuth
Beiträge: 3239
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 13:37

Re: Perfides Spiel mit der Sprache

Beitragvon Wildermuth » Sa 3. Dez 2016, 12:56

ThorsHamar hat geschrieben:(03 Dec 2016, 10:23)

Viel zu linkslastig und somit einseitig.
Ich lehne Pegida ab, aber eine Formulierung wie, Zitat aus dem link :" Sie bezeichnen sich nun nicht mehr als Nazis, stattdessen sind sie „Identitäre“, sie sind „besorgte Bürger“ oder „patriotische Europäer“." ist keine intellektuelle Leistung.
Hier wird die Nazi - Keule geschwungen, ohne zu beachten, was Nazi heisst, in einem Beitrag über Sprache .... drollig


uebertreiben darf man als rechtsknaller aber doch nicht als gutmensch.
Benutzeravatar
schelm
Beiträge: 16325
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Offenbach

Re: Perfides Spiel mit der Sprache

Beitragvon schelm » Sa 3. Dez 2016, 12:57

Selina hat geschrieben:(03 Dec 2016, 12:46)

:D Was da in dem Freitag-Beitrag steht, stimmt schon. "Überfremdung", "Gutmenschen", "Umvolkung", alles rechtsnationale Begriffe, die auch in der Nazizeit verwendet wurden. Und auch wie PC heute immer gebraucht wird, das wird da sehr gut beschrieben. "Gutmenschen" und "PC" mutierten zu Kampfbegriffen gegen unliebsame Gegner. Auch diese Formulierungen "man wird ja noch mal sagen dürfen" und "besorgte Bürger" zeigen eindeutig, woher das kommt. Fremdenfeinde und Nationalisten als "besorgte Bürger" zu bezeichnen, ist einfach so was von lächerlich und verharmlosend. Und dann immer der Aufschrei "nein, wir sind doch keine Nazis", so eine verlogene Sippschaft. Aber eben leicht zu durchschauen. Und jaaaaaa, die Quelle ist ne linke :D Die Junge Freiheit hätte das ganz bestimmt nicht gebracht :D

Warum jammern deine Gesinnungsgenossen darüber ? Wollt ihr gern Umerziehungslager einrichten ? Was wollt ihr ? Wenn euch die Begriffe nicht gefallen, die bestimmte Probleme sehr pointieren, schlagt doch andere Begriffe vor !

Oder zieht man sich an den Begriffen nur deshalb hoch, weil man eigentlich keinen wirklichen Diskurs in der Sache wünscht, sondern eine Einheitsfront die gegen Abweichler eine Einheizfront bilden soll ? :D
Jeder Kaiser hat das Recht nackt vor sein Volk zu treten, aber dafür bedarf es eines Volkes, das nicht blind ist.
Benutzeravatar
Welfenprinz
Beiträge: 8142
Registriert: So 6. Jul 2008, 18:55
Benutzertitel: Nec aspera terrent
Wohnort: wo eigentlich die marienburg stehen sollte

Re: Perfides Spiel mit der Sprache

Beitragvon Welfenprinz » Sa 3. Dez 2016, 13:00

Wobei es eben fraglich ist,ob Übertreibung als stilistisches Mittel überhaupt angebracht und hier sinnvoll angewendet wird.
Ich weiss jetzt auch nicht,was an Thors differenzierendem Ansatz naziverteidigend sein soll.
Der Artikel ist in der Sache zweifellos richtig, aber eben auch von diversen Schwächen gelennzeichnet.
Sterben kann nicht so schlimm sein,sonst würden es nicht so viele tun.
Lt. griinpissstudien stirbt eine Ratte, wenn ihr ein 200l-Fass Glyphosat auf den Kopf fällt.
Wildermuth
Beiträge: 3239
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 13:37

Re: Perfides Spiel mit der Sprache

Beitragvon Wildermuth » Sa 3. Dez 2016, 13:05

Es ist doch richtig ,dass sich nazis nicht mehr als solche bezeichnen sondern sich groteske tarnnamen geben.
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 2979
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Perfides Spiel mit der Sprache

Beitragvon Selina » Sa 3. Dez 2016, 13:09

Wildermuth hat geschrieben:(03 Dec 2016, 12:56)

uebertreiben darf man als rechtsknaller aber doch nicht als gutmensch.


Zumal zum Beispiel die Identitären eindeutig Rechtsextremisten sind. Das ist bekannt. Da ist nichts übertrieben in dem Freitag-Text. Und ob man nun "Rechtsextremist" oder "Nazi" sagt, da ist kein großer Unterschied. Man möchte eben nur nicht so gerne "Nazi" genannt werden, damit niemand auf die Idee kommt, es könnte sich um Parallelen zu 33 handeln ;)

https://de.wikipedia.org/wiki/Identit%C3%A4re_Bewegung
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
Fuerst_48
Beiträge: 3590
Registriert: Mi 22. Jan 2014, 20:09
Benutzertitel: Cogito, ergo sum

Re: Perfides Spiel mit der Sprache

Beitragvon Fuerst_48 » Sa 3. Dez 2016, 13:24

Wildermuth hat geschrieben:(03 Dec 2016, 13:05)

Es ist doch richtig ,dass sich nazis nicht mehr als solche bezeichnen sondern sich groteske tarnnamen geben.

Tarnnamen? Nicks sind bestens geeignet. Und die Typen sind in Foren ja auch hochaktiv. Nur am Dreck, den sie in die Foren "sch(m)eißen", erkannt man sie leicht.
Benutzeravatar
Bleibtreu
Beiträge: 5411
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 11:58
Benutzertitel: Freigeist
Wohnort: תל אביב-יפו

Re: Perfides Spiel mit der Sprache

Beitragvon Bleibtreu » Sa 3. Dez 2016, 13:35

Selina hat geschrieben:(03 Dec 2016, 13:09)

Zumal zum Beispiel die Identitären eindeutig Rechtsextremisten sind. Das ist bekannt. Da ist nichts übertrieben in dem Freitag-Text. Und ob man nun "Rechtsextremist" oder "Nazi" sagt, da ist kein großer Unterschied. Man möchte eben nur nicht so gerne "Nazi" genannt werden, damit niemand auf die Idee kommt, es könnte sich um Parallelen zu 33 handeln ;)

https://de.wikipedia.org/wiki/Identit%C3%A4re_Bewegung

Entzückend - Auf sowas kann auch nur kommen, wem es am nötigen Wissen und damit am Differenzieren fehlt. NeoNazis, Nazis dürften bald vollständig gestorben sein, sind eine TeilGruppe der RechtsExtremisten, aber nicht jeder RechtsExtremist ist ein NeoNazis. Informiere dich mal über die Ideologie des NationalSozialismus: https://de.wikipedia.org/wiki/Nationalsozialismus In den neuen Bundesländern ist die historische Aufarbeitung des 3ten UnReichs ja leider sehr vernachlässigt worden, da sich die Links knalligen Faschisten per se zu AntiFaschisten erklärten. :D
• This right is the natural right of the Jewish people to be masters of their own fate, like all other nations, in their own sovereign State. [Ben-Gurion]
https://www.mossad.gov.il/Pages/default.aspx
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 2979
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Perfides Spiel mit der Sprache

Beitragvon Selina » Sa 3. Dez 2016, 13:43

Bleibtreu hat geschrieben:(03 Dec 2016, 13:35)

Entzückend - Auf sowas kann auch nur kommen, wem es am nötigen Wissen und damit am Differenzieren fehlt. NeoNazis, Nazis dürften bald vollständig gestorben sein, sind eine TeilGruppe der RechtsExtremisten, aber nicht jeder RechtsExtremist ist ein NeoNazis. Informiere dich mal über die Ideologie des NationalSozialismus: https://de.wikipedia.org/wiki/Nationalsozialismus In den neuen Bundesländern ist die historische Aufarbeitung des 3ten UnReichs ja leider sehr vernachlässigt worden, da sich die Links knalligen Faschisten per se zu AntiFaschisten erklärten. :D


Ja, sehr entzückend. Aber keine Sorge, ich kenne mich sehr gut mit der Ideologie des Nationalsozialismus (übrigens ein Euphemismus) aus. Und gerade deshalb wundert es mich immer heftig, warum man heute ohne Not wieder diese Sprache und vor allem auch diese Herrenmenschen-Denkweise übernimmt und salonfähig macht. Aber zum Glück wird ja auch widersprochen ab und zu.
Zuletzt geändert von Selina am Sa 3. Dez 2016, 13:46, insgesamt 1-mal geändert.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Wildermuth
Beiträge: 3239
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 13:37

Re: Perfides Spiel mit der Sprache

Beitragvon Wildermuth » Sa 3. Dez 2016, 13:44

wenn einer juden hasst und hitler liebt, dann ist er ein nazi, egal wann er geboren wurde.
Benutzeravatar
Zunder
Beiträge: 4251
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 14:00

Re: Perfides Spiel mit der Sprache

Beitragvon Zunder » Sa 3. Dez 2016, 13:50

Wildermuth hat geschrieben:(03 Dec 2016, 13:44)

wenn einer juden hasst und hitler liebt, dann ist er ein nazi, egal wann er geboren wurde.

Der Mufti war Moslem, kein Nazi.

Zurück zu „9. Offenes Forum - Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast