Wohin würdet ihr auswandern?

Moderator: Moderatoren Forum 9

Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 41640
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Wohin würdet ihr auswandern?

Beitragvon frems » Mi 21. Sep 2016, 13:05

Dampflok hat geschrieben:(21 Sep 2016, 13:51)

Daß Du als Mod dir Diffamierungen erlauben kannst ist ja bekannt. Mein Umfeld kennst Du nicht.

Ich moderiere hier nicht und möchte Dein Umfeld auch nicht kennenlernen. Wenn da solche Sprüche als normal gelten, dann Prost Mahlzeit.


Kriegte (Konjunktiv) schon! Denn die Produktivität braucht keine so vielen Nachkommen zur Rentenfinanzierung, und bei hoher Arbeitslosenzahl (wie derzeit) ist Nachfrage nach weiteren Arbeitskräften Makulatur.

Wer allerdings massenhaft unproduktive Hilfeempfänger ins Land holt bringt alle Sozialsysteme zum Kippen. Nur ein frems freut sich womöglich noch und proletet: "Die Rentner warens!"

Nein, warum sollte ich mich freuen? Ich lebe in Deutschland und finde es schade, wenn junge Bekannte aus dem Land flüchten, weil ihnen der Blick in die Zukunft missfällt. Sind ja tolle Menschen, aber nun telefoniert man nur noch alle paar Wochen miteinander statt regelmäßig etwas zu unternehmen. Und das sind ja keine Einzelfälle: http://www.nzz.ch/meinung/auswanderungs ... -ld.104291

Hooo, Brauner. Erstmal:

Meine privaten Präferenzen habe ich in diesem Forum noch nicht kundgetan und die mir unterstellten Dinge kannst Du gerne behalten. Flüchtlinge sind sicher kein Randthema, sondern leider das Hauptthema Europas das dringend einer Lösung bedarf. Daß die von mir kritisierte Kinderarmut auch mit dem jahrzehntelangen Feminismus und seinen ganz konkreten Auswirkungen zu Tun hat, mag Dir entgangen sein, eine Koinzidenz mit bestimmten Gesellschaftsformen ist aber unübersehbar. Für viele geschiedene Männer in Deutschland ist aber ganz konkret aufgrund der hohen Zahlungen und der Kindswegnahme damit die Familienplanung "gelaufen". Leute, die vielleicht nicht mal geschieden wären, wenn man den Frauen nicht jahrzehntelang politmedial eingeredet hätte, es liefe ohne Männer (aber mit deren Geld) alles besser, haben weniger Kinder als gewollt. Und Du wunderst dich über die "Rentnerrepublik".

Offenbar war das für deine Bekannten also kein "Randthema".

Genderforschung ist ein Randthema, das schrieb ich doch explizit. Dass Du zusätzlich von Flüchtlingen manisch besessen bist und sie an jeder Stelle einbringen musst, steht auf einem anderen Blatt. Und nein, ich wundere mich nicht über die Rentnerrepublik, die Johannes Rau schon vor vielen Jahren hat kommen sehen und davor warnte. Die Frage ist nur, ob man's so hinnimmt oder ob es ein -- ggf. auch der wichtigste -- Grund ist, die Abstimmung mit den Füßen durchzuführen. Aber falls Du Dich das fragst: die Flüchtlinge trieben auch schon Leute ins Ausland... ob das "Leistungsbereite", wie Du es nennst, lasse ich mal unkommentiert: http://www.vice.com/de/read/die-griesba ... -im-vw-bus :D
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
pikant
Beiträge: 50153
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Wohin würdet ihr auswandern?

Beitragvon pikant » Mi 21. Sep 2016, 13:16

wer keine Fluechtlinge im Land haben will, kann nach Ungarn auswandern!
soll ein schoenes Land sein, aber jetzt mut Zauenen Stacheldrahlt verschandelt....
Benutzeravatar
Dampflok
Beiträge: 10653
Registriert: Di 3. Jun 2008, 08:18
Benutzertitel: Macho

Re: Wohin würdet ihr auswandern?

Beitragvon Dampflok » Mi 21. Sep 2016, 14:05

pikant hat geschrieben:(21 Sep 2016, 13:57)

das mag fuer bestimmte Regierungen so sein, aber fuer mich persoenlich ist diese Thema nicht so wichtig!
mir holen die Fluechtlinge nichts weg und mein Lebensstandard ist davon null betroffen.


Glaub das ruhig weiter. :rolleyes: Aber generell: Es betrifft ja auch offenbar eher Leistungsträger. Und die wandern eher aus als ein. Dazu kommt natürlich ein Gesamtpaket an Steuerbelastungen die für Dinge ausgegeben werden, die Vielen nicht mehr einsichtig sind.
""Political correctness" sollte das Unwort des Jahrzehnts werden!"
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 41640
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Wohin würdet ihr auswandern?

Beitragvon frems » Mi 21. Sep 2016, 14:46

Dampflok hat geschrieben:(21 Sep 2016, 15:05)

Glaub das ruhig weiter. :rolleyes: Aber generell: Es betrifft ja auch offenbar eher Leistungsträger. Und die wandern eher aus als ein. Dazu kommt natürlich ein Gesamtpaket an Steuerbelastungen die für Dinge ausgegeben werden, die Vielen nicht mehr einsichtig sind.

Komisch aber, dass auch Länder mit ähnlich hoher (und teils höherer) Steuerbelastung gerne als Ziel gewählt werden, z.B. die Niederlanden, Dänemark, Österreich, Schweden, Frankreich, Norwegen etc.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 12001
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Wohin würdet ihr auswandern?

Beitragvon Billie Holiday » Mi 21. Sep 2016, 14:56

frems hat geschrieben:(21 Sep 2016, 15:46)

Komisch aber, dass auch Länder mit ähnlich hoher (und teils höherer) Steuerbelastung gerne als Ziel gewählt werden, z.B. die Niederlanden, Dänemark, Österreich, Schweden, Frankreich, Norwegen etc.


Muslime zieht es in christliche Länder, Christen zieht es nicht in muslimische Länder.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 41640
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Wohin würdet ihr auswandern?

Beitragvon frems » Mi 21. Sep 2016, 14:59

Billie Holiday hat geschrieben:(21 Sep 2016, 15:56)

Muslime zieht es in christliche Länder, Christen zieht es nicht in muslimische Länder.

Ach, in Indonesien findet man schon ein paar westliche Rentner. So intolerant sind Christen nun auch nicht.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
aleph
Moderator
Beiträge: 5739
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 17:25
Benutzertitel: Hat den Überblick
Wohnort: ប្រទេសអាល្លឺម៉ង់

Re: Wohin würdet ihr auswandern?

Beitragvon aleph » Mi 21. Sep 2016, 15:06

Billie Holiday hat geschrieben:(21 Sep 2016, 15:56)

Muslime zieht es in christliche Länder, Christen zieht es nicht in muslimische Länder.


Oh doch, Türkei, Ägypten, Dubai, Oman, Malediven ...

Sind nicht alle als Rentnerparadies geeignet, aber in der Türkei liegt eines der größten deutschsprachigen Rentnerparadiese in Alanya.
Auf dem Weg zum Abgrund kann eine Panne lebensrettend sein.
Walter Jens
Boracay
Beiträge: 3043
Registriert: So 30. Dez 2012, 23:26

Re: Wohin würdet ihr auswandern?

Beitragvon Boracay » Mi 21. Sep 2016, 17:56

frems hat geschrieben:(21 Sep 2016, 15:59)

Ach, in Indonesien findet man schon ein paar westliche Rentner. So intolerant sind Christen nun auch nicht.


Im Hinduistischen Bali. Ansonsten nicht bzw. nicht in nennenswerter Zahl. Selbst auf Lombok gibt es kaum Ausländer die das dauerhaft aushalten.

In der muslimischen Türkei gibt es aber Rentner zu 100.000senden. Ist aber auch angenehmer als z.B. Lombok und ein europäischer Lebensstiehl ist auch billiger.
Benutzeravatar
HugoBettauer
Beiträge: 22842
Registriert: Mo 16. Jul 2012, 15:43
Benutzertitel: Das blaue Mal
Wohnort: Anti-Anti

Re: Wohin würdet ihr auswandern?

Beitragvon HugoBettauer » Do 22. Sep 2016, 09:27

aleph hat geschrieben:(21 Sep 2016, 16:06)

Oh doch, Türkei, Ägypten, Dubai, Oman, Malediven ...

Sind nicht alle als Rentnerparadies geeignet, aber in der Türkei liegt eines der größten deutschsprachigen Rentnerparadiese in Alanya.

Das ist gewissermaßen eine Parallelgesellschaft, die die Sprache teilweise nicht annimmt und ihre eigenen Sitten und Gebräuche pflegt.
Wenn ein Mensch kurze Zeit lebt
ist alles neu
Wenn ein Mensch lange Zeit lebt
ist alles neu und anders als früher.
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 11020
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Wohin würdet ihr auswandern?

Beitragvon Provokateur » Do 22. Sep 2016, 09:50

HugoBettauer hat geschrieben:(22 Sep 2016, 10:27)

Das ist gewissermaßen eine Parallelgesellschaft, die die Sprache teilweise nicht annimmt und ihre eigenen Sitten und Gebräuche pflegt.


Und dort massiv Verbrechen begeht, nur von Sozialleistungen des Aufnahmestaates abhängt und auch generell nicht gern gesehen ist.
Alles was hier verfasst wird, stellt meine persönliche Meinung dar. Ich bin kein Sprecher von irgendwem, speziell nicht meines Arbeitgebers.

Echte Patrioten wählen NICHT die AfD.
Benutzeravatar
HugoBettauer
Beiträge: 22842
Registriert: Mo 16. Jul 2012, 15:43
Benutzertitel: Das blaue Mal
Wohnort: Anti-Anti

Re: Wohin würdet ihr auswandern?

Beitragvon HugoBettauer » Do 22. Sep 2016, 09:53

Provokateur hat geschrieben:(22 Sep 2016, 10:50)

Und dort massiv Verbrechen begeht, nur von Sozialleistungen des Aufnahmestaates abhängt und auch generell nicht gern gesehen ist.

Das erinnert mich an einen alten Film, "Man spricht Deutsch" mit G. Polt und D. Hildebrandt selig. Die deutschen Urlauber am italienischen Strand finden Wetter und Urlaub wunderbar, nur dass halt überall Italiener bei sind, gefällt ihnen weniger.
Wenn ein Mensch kurze Zeit lebt
ist alles neu
Wenn ein Mensch lange Zeit lebt
ist alles neu und anders als früher.
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 11020
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Wohin würdet ihr auswandern?

Beitragvon Provokateur » Do 22. Sep 2016, 09:58

HugoBettauer hat geschrieben:(22 Sep 2016, 10:53)

Das erinnert mich an einen alten Film, "Man spricht Deutsch" mit G. Polt und D. Hildebrandt selig. Die deutschen Urlauber am italienischen Strand finden Wetter und Urlaub wunderbar, nur dass halt überall Italiener bei sind, gefällt ihnen weniger.


Ich sags dir, Rentner sind eine sehr gefährliche Gruppe! Seit das Renteneintrittsalter Jahre vor dem massiven körperlichen und geistigen Totalverfall einsetzt, kommen viele von denen in ihrer ungewohnten und überbemessenen Freizeit auf dumme Gedanken. Vor allem die, die keine Kinder und Enkel und auch keinen finanziellen Sorgen haben.
Alles was hier verfasst wird, stellt meine persönliche Meinung dar. Ich bin kein Sprecher von irgendwem, speziell nicht meines Arbeitgebers.

Echte Patrioten wählen NICHT die AfD.
Benutzeravatar
aleph
Moderator
Beiträge: 5739
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 17:25
Benutzertitel: Hat den Überblick
Wohnort: ប្រទេសអាល្លឺម៉ង់

Re: Wohin würdet ihr auswandern?

Beitragvon aleph » Do 22. Sep 2016, 10:15

HugoBettauer hat geschrieben:(22 Sep 2016, 10:27)

Das ist gewissermaßen eine Parallelgesellschaft, die die Sprache teilweise nicht annimmt und ihre eigenen Sitten und Gebräuche pflegt.


Das machen sehr viele. Kommt selten vor, dass Rentner die Sprache ihres Gastlandes erlernen.
Auf dem Weg zum Abgrund kann eine Panne lebensrettend sein.
Walter Jens
Benutzeravatar
HugoBettauer
Beiträge: 22842
Registriert: Mo 16. Jul 2012, 15:43
Benutzertitel: Das blaue Mal
Wohnort: Anti-Anti

Re: Wohin würdet ihr auswandern?

Beitragvon HugoBettauer » Do 22. Sep 2016, 10:24

aleph hat geschrieben:(22 Sep 2016, 11:15)

Das machen sehr viele. Kommt selten vor, dass Rentner die Sprache ihres Gastlandes erlernen.

Soweit sie damit zurecht kommen, sehe ich darin auch kein Problem. Auch mit anderssprachigen Rentnern in Deutsche Land.
Wenn ein Mensch kurze Zeit lebt
ist alles neu
Wenn ein Mensch lange Zeit lebt
ist alles neu und anders als früher.
Boracay
Beiträge: 3043
Registriert: So 30. Dez 2012, 23:26

Re: Wohin würdet ihr auswandern?

Beitragvon Boracay » Do 22. Sep 2016, 10:31

aleph hat geschrieben:(22 Sep 2016, 11:15)

Das machen sehr viele. Kommt selten vor, dass Rentner die Sprache ihres Gastlandes erlernen.


Ist auch nicht notwendig, solange man nicht auf Sozialleistungen angewiesen ist weil man die Sprache nicht spricht oder Straftaten begeht.
Ich erwarte von keinem Ausländer in Deutschland dass er die Deutsche Sprache lernt (die meisten Hochqualifizierten Ausländer die bei deutschen Konzernen arbeiten sprechen auch kein Deutsch), mit Englisch kommt man aßerhalb von Dunkeldeutschland wunderbar zurecht.

Leider sieht es für unsere arabischen kurdischen Migranten in Deutschland anders aus. Haupteinkommen ist der Drogen- und Menschenhandel, nebeneinkommen Hartz 4.
Benutzeravatar
HugoBettauer
Beiträge: 22842
Registriert: Mo 16. Jul 2012, 15:43
Benutzertitel: Das blaue Mal
Wohnort: Anti-Anti

Re: Wohin würdet ihr auswandern?

Beitragvon HugoBettauer » Do 22. Sep 2016, 10:37

Ob den Kurden das gefällt, bei den Arabern einsortiert zu werden und pauschal zu hören, ihr Haupteinkommen seien Drogen und Schleppertätigkeiten?
Wenn ein Mensch kurze Zeit lebt
ist alles neu
Wenn ein Mensch lange Zeit lebt
ist alles neu und anders als früher.
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 4061
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Wohin würdet ihr auswandern?

Beitragvon unity in diversity » Do 22. Sep 2016, 10:41

aleph hat geschrieben:(21 Sep 2016, 16:06)

Oh doch, Türkei, Ägypten, Dubai, Oman, Malediven ...

Sind nicht alle als Rentnerparadies geeignet, aber in der Türkei liegt eines der größten deutschsprachigen Rentnerparadiese in Alanya.

Erdbebengebiet und zu nahe an der kilikischen Pforte, durch die schon immer ganze Heere gezogen sind.
"Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze.
Den Falschen und den Unsrigen."
(Aus den USA)
Benutzeravatar
aleph
Moderator
Beiträge: 5739
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 17:25
Benutzertitel: Hat den Überblick
Wohnort: ប្រទេសអាល្លឺម៉ង់

Re: Wohin würdet ihr auswandern?

Beitragvon aleph » Do 22. Sep 2016, 10:44

Boracay hat geschrieben:(22 Sep 2016, 11:31)
(die meisten hochqualifizierten Ausländer die bei deutschen Konzernen arbeiten sprechen auch kein Deutsch),


Was? :?: :?:
Was verstehst Du denn unter "hochqualifizierte Ausländer"?

Also gerade habe ich z.B. mit einem Officespezialisten in unserem Unternehmen gesprochen. Der "VBA-Gott", wie einer unserer Marketingleute ihn bezeichnen, spricht hervorragend Deutsch, allerdings mit einem englischen Akzent, denn erstammt aus England.
Auf dem Weg zum Abgrund kann eine Panne lebensrettend sein.
Walter Jens
Benutzeravatar
HugoBettauer
Beiträge: 22842
Registriert: Mo 16. Jul 2012, 15:43
Benutzertitel: Das blaue Mal
Wohnort: Anti-Anti

Re: Wohin würdet ihr auswandern?

Beitragvon HugoBettauer » Do 22. Sep 2016, 10:56

Vielleicht ist eine Präzisierung nötig, was wir mit hochqualifiziert meinen. Meinen wir Tätigkeiten, die so ähnlich tausendfach und zehntausendfach in Deutschland durchgeführt werden oder sprechen wir über Qualifikationen, die eher im zwei-dreistelligen Bereich angeboten werden?
Wenn ein Mensch kurze Zeit lebt
ist alles neu
Wenn ein Mensch lange Zeit lebt
ist alles neu und anders als früher.
Benutzeravatar
aleph
Moderator
Beiträge: 5739
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 17:25
Benutzertitel: Hat den Überblick
Wohnort: ប្រទេសអាល្លឺម៉ង់

Re: Wohin würdet ihr auswandern?

Beitragvon aleph » Do 22. Sep 2016, 10:58

Auch in unserem Management haben wir Ausländer, die hervorragend Deutsch sprechen.
Auf dem Weg zum Abgrund kann eine Panne lebensrettend sein.
Walter Jens

Zurück zu „9. Offenes Forum - Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste