Wohin würdet ihr auswandern?

Moderator: Moderatoren Forum 9

Benutzeravatar
Fuerst_48
Beiträge: 4200
Registriert: Mi 22. Jan 2014, 20:09
Benutzertitel: Cogito, ergo sum

Re: Wohin würdet ihr auswandern?

Beitragvon Fuerst_48 » Mi 14. Mär 2018, 17:40

JJazzGold hat geschrieben:(14 Mar 2018, 17:00)

Nachdem hier im Forum schon fleißig über eine Wiedervereinigung Deutschland Österreich diskutiert wird, gilt das präventiv auch schon für Dich. ;)

Nix versteh`n - anderes Baustelle ! :D :D :D
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 1114
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Wohin würdet ihr auswandern?

Beitragvon TheManFromDownUnder » Sa 17. Mär 2018, 10:56

H2O hat geschrieben:(14 Mar 2018, 17:13)

Die hatten sich wohl in Argentinien versteckt, was aber trotz vieler Unterschiede von der Nordhalbkugel aus gesehen zu einem Kontinent verschwimmt, von dem wir so gut wie nichts wissen.


Herr Moderator. Die letzten Postings haben sehr weinig mit dem Thema zu tun. Spam Alert :thumbup:
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 19203
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Wohin würdet ihr auswandern?

Beitragvon H2O » Sa 17. Mär 2018, 11:51

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(17 Mar 2018, 10:56)

Herr Moderator. Die letzten Postings haben sehr weinig mit dem Thema zu tun. Spam Alert :thumbup:


Stimmt! Das Thema scheint erschöpft zu sein. Dicht machen?
Alpha Centauri
Beiträge: 2465
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Wohin würdet ihr auswandern?

Beitragvon Alpha Centauri » Sa 17. Mär 2018, 12:30

ps1 hat geschrieben:(14 Mar 2018, 14:17)

USA oder Kanada. Die klassischen Einwanderungsländer.

Wenn es mir nur um vermeidbare Zahlungen an den Staat ginge: Zum Beispiel Saudi Arabien. Dort ist der Steuersatz = Null.



Brasilien , Australien, Spanien, Japan
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 19203
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Wohin würdet ihr auswandern?

Beitragvon H2O » Sa 17. Mär 2018, 12:58

[MOD] So, nun ist es genug. Unsere Nutzungsbedingungen sagen sehr klar, was hier nicht als Diskussionsbeitrag erscheinen sollte. Die Nutzungsbedingungen können Sie ganz unten rechts in der Hauptmaske als symbolische Liste anklicken. Was ab jetzt in Widerspruch dazu steht, kommt unverzüglich in die Ablage, H2O
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 1114
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Wohin würdet ihr auswandern?

Beitragvon TheManFromDownUnder » So 18. Mär 2018, 01:04

Haben wir Frankreich erwaehnt?

Ja das wuerde mich reizen. Vor allem die Dordogne Region. Schoene Landschaft. gutes Klima, Super Gewaesser zum Fischen, hervoragendes Essen und Weine und zum internationalen Flughafen in Bordeaux ist es nicht weit. Ich bin sowieso francophile und spreche die Sprache.

Hauspreise sind nicht unerschwinglich und es gibt viele schoene Immobilien, teilweise mit etwas Land dabei damit die Huehner genug Auslauf haben :D

EU Buerger haben kein Problem mit Gesundheitsfuersorge etc. Fuer uns Aussies ist es komplizierter. Eine internationale private Krankenversicherung ist etwas teuer.

Ja das wuerde mich schon noch reizen und es waere nach 30 Jahren Australien eine Abwechslung mit der ich leben koennte.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 19203
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Wohin würdet ihr auswandern?

Beitragvon H2O » So 18. Mär 2018, 09:52

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(18 Mar 2018, 01:04)

Haben wir Frankreich erwaehnt?

Ja das wuerde mich reizen. Vor allem die Dordogne Region. Schoene Landschaft. gutes Klima, Super Gewaesser zum Fischen, hervoragendes Essen und Weine und zum internationalen Flughafen in Bordeaux ist es nicht weit. Ich bin sowieso francophile und spreche die Sprache.

Hauspreise sind nicht unerschwinglich und es gibt viele schoene Immobilien, teilweise mit etwas Land dabei damit die Huehner genug Auslauf haben :D

EU Buerger haben kein Problem mit Gesundheitsfuersorge etc. Fuer uns Aussies ist es komplizierter. Eine internationale private Krankenversicherung ist etwas teuer.

Ja das wuerde mich schon noch reizen und es waere nach 30 Jahren Australien eine Abwechslung mit der ich leben koennte.



Frankreich hat so viele wunderschöne Landschaften... und es ist nicht überall so dicht besiedelt wie Deutschland.

Die Cevennen und das Zentralmassiv bieten wunderbare Flußtäler und Vulkanlandschaften; der Morvan ist eine tiefe Waldlandschaft, noch urwüchsiger als der Harz.

Mich hatte die Gegend um Aurillac angesprochen... ich kann gar nicht einmal sagen, warum. Vielleicht waren es in der Stadt das Kriegerdenkmal mit den trauernden Frauen und Kindern und die Säule mit der Erklärung der Menschenrechte, die etwas in mir zum Klingen gebracht haben. Manchmal ist das eben so! Diese Sehenswüdigkeiten sind nicht einmal in wiki aufgeführt... wer hinkommt: unbedingt ansehen!

Wer mit offenen Augen und Sinne das Land bereist, findet von Flandern bis Biarritz und Menton und hinauf zum Jura und Lothringen überall Flecken zum Verlieben.

Nur die Sprache sollte man beherrschen; sonst wird es dort mit der Zeit öde.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 19203
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Wohin würdet ihr auswandern?

Beitragvon H2O » So 18. Mär 2018, 10:08

H2O hat geschrieben:(18 Mar 2018, 09:52)

Frankreich hat so viele wunderschöne Landschaften... und es ist nicht überall so dicht besiedelt wie Deutschland.

Die Cevennen und das Zentralmassiv bieten wunderbare Flußtäler und Vulkanlandschaften; der Morvan ist eine tiefe Waldlandschaft, noch urwüchsiger als der Harz.

Mich hatte die Gegend um Aurillac angesprochen... ich kann gar nicht einmal sagen, warum. Vielleicht waren es in der Stadt das Kriegerdenkmal mit den trauernden Frauen und Kindern und die Säule mit der Erklärung der Menschenrechte, die etwas in mir zum Klingen gebracht haben. Manchmal ist das eben so! Diese Sehenswüdigkeiten sind nicht einmal in wiki aufgeführt... wer hinkommt: unbedingt ansehen!

Wer mit offenen Augen und Sinne das Land bereist, findet von Flandern bis Biarritz und Menton und hinauf zum Jura und Lothringen überall Flecken zum Verlieben.

Nur die Sprache sollte man beherrschen; sonst wird es dort mit der Zeit öde.


    Nachtrag:

    Dennoch hat es mich nach langen Beratungen nach West-Pommern verschlagen. Meine Frau ist schuld! Die mag die Welschen nicht... und sie kann mir nicht einmal sagen, warum das so ist. :?: Aber weil die liebe Omi... na ja, und so weiter! Teraz mówimy po Polsku!
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 1114
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Wohin würdet ihr auswandern?

Beitragvon TheManFromDownUnder » So 18. Mär 2018, 10:29

H2O hat geschrieben:(18 Mar 2018, 10:08)

    Nachtrag:

    Dennoch hat es mich nach langen Beratungen nach West-Pommern verschlagen. Meine Frau ist schuld! Die mag die Welschen nicht... und sie kann mir nicht einmal sagen, warum das so ist. :?: Aber weil die liebe Omi... na ja, und so weiter! Teraz mówimy po Polsku!


Oh jeee! Wenn meine Frau mich nach Pommern anstatt in die Dordogne verschlagen haette..... Scheidung! Ohne wenn und aber.

Off Topic ok aber wie kannst du mit einer Frau klarkommen die "die Welschen" nicht mag??????

Sprache ist fuer mich kein Problem. Franzoesisch ist meine erste Fremdsprache. Etwas holprig im Moment da zu lange in Australien aber gib mir 2Wochen und ich bin wieder voll drin.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 19203
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Wohin würdet ihr auswandern?

Beitragvon H2O » So 18. Mär 2018, 10:57

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(18 Mar 2018, 10:29)

Oh jeee! Wenn meine Frau mich nach Pommern anstatt in die Dordogne verschlagen haette..... Scheidung! Ohne wenn und aber.

Off Topic ok aber wie kannst du mit einer Frau klarkommen die "die Welschen" nicht mag??????

Sprache ist fuer mich kein Problem. Franzoesisch ist meine erste Fremdsprache. Etwas holprig im Moment da zu lange in Australien aber gib mir 2Wochen und ich bin wieder voll drin.


Tja, die Frau habe ich 50 Jahre davon überzeugen wollen, daß man doch auf die alten Tage nach Italien oder Frankreich verlegen sollte. Also so ungefähr 50 Jahresurlaube zu einem Monat im Welschland, mit Kind und Kegel und Zelt und später Ferienhaus... schon wegen der Gutwettergarantie auch im Herbst. Nix zu machen. Aber, weil sie wirklich eine ganze liebe Frau ist, mochte ich sie nicht eintauschen. :D

Aber in Pommern ist es auch sehr schön, wenn man Mitteleuropa und urwüchsige Natur liebt. Da wäre ich auch ganzjährig, wenn auf meine alten Tage nicht doch von Zeit zu Zeit einmal eine gründliche ärztliche Untersuchung fällig wäre. Dazu ist Pommern dann doch nicht gut genug erschlossen... vielleicht Stettin, was aber auch schon weit ab liegt. Dann wäre es unpraktisch für uns, dann in Stettin oder in Norddeutschland im Hotel zu wohnen.

Ich fühle mich in Pommern wohl; habe mich an die Sprache und die polnischen Umgangsformen gewöhnt... und bin unter Nachbarn auch gut aufgenommen. Und Muttern und Katze finden es dort auch gut. :) Ich vermisse dort nichts, wenn wir die Ärztefrage ausklammern. Aber das soll auf dem platten Lande in Deutschland auch verbesserungswürdig sein.
Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 4334
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: Wohin würdet ihr auswandern?

Beitragvon Misterfritz » So 18. Mär 2018, 21:46

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(18 Mar 2018, 01:04)

Haben wir Frankreich erwaehnt?
Frankreich ist schön, das Essen ist klasse - und, obwohl die meisten etwas anderes denken, sie haben sogar auch gutes Bier (ich muss das erwähnen, ich vertrage keinen Wein, obwohl ich ihn mag).
Aber die Sprache, da könnte ich nur ins Elsass. Mein französisch beschränkt sich auf Speisekarte, Bestellung und Lebensmitteleinkauf ;)
Deshalb würde ich gerne - wenn es denn schon sein muss - auf die Kanalinseln. Da hat es englische Sprache, aber viel französische Lebensart plus britische spleenigkeit.
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 1114
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Wohin würdet ihr auswandern?

Beitragvon TheManFromDownUnder » Mo 19. Mär 2018, 01:25

Misterfritz hat geschrieben:(18 Mar 2018, 21:46)

Frankreich ist schön, das Essen ist klasse - und, obwohl die meisten etwas anderes denken, sie haben sogar auch gutes Bier (ich muss das erwähnen, ich vertrage keinen Wein, obwohl ich ihn mag).
Aber die Sprache, da könnte ich nur ins Elsass. Mein französisch beschränkt sich auf Speisekarte, Bestellung und Lebensmitteleinkauf ;)
Deshalb würde ich gerne - wenn es denn schon sein muss - auf die Kanalinseln. Da hat es englische Sprache, aber viel französische Lebensart plus britische spleenigkeit.


Ja die Kanalinseln sind ein guter Kompromiss aber kaemen fuer mich nicht in Frage. Wetter zu mies und Inseln zu klein.

Ja die Franzosen brauen gescheites Bier vor allen in Alsace-Lorraine. Dein Franzoesisch wuerde sich sehr schnell verbessern wenn du ein paar Wochen nichts anderes hoerst und dich verstaendlich machen willst.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 19203
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Wohin würdet ihr auswandern?

Beitragvon H2O » Mo 19. Mär 2018, 17:18

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(19 Mar 2018, 01:25)

Ja die Kanalinseln sind ein guter Kompromiss aber kaemen fuer mich nicht in Frage. Wetter zu mies und Inseln zu klein.

Ja die Franzosen brauen gescheites Bier vor allen in Alsace-Lorraine. Dein Franzoesisch wuerde sich sehr schnell verbessern wenn du ein paar Wochen nichts anderes hoerst und dich verstaendlich machen willst.


Noch einige Anmerkungen zum Sprachenlernen, nicht nur für Auswanderer:

Für Lernbeflissene gab es einmal micro-Kassetten im Programm der Firma PONS, die man sich auf dem Weg zur Arbeit oder nach Hause im Auto als Hintergrund-Unterhaltung vorspielen lassen konnte. Dialoge, kleine Geschichten, Vokabeltraining aus Haus und Garten. Mir haben diese Hilfsmittel vor 20 Jahren sehr geholfen, mich ins Italienische hinein zu hören, bevor ich in den harten Einsatz gehen mußte. Einfach einmal nachsehen, ob es das im Französischen auch gibt. Natürlich ist das kein Sprachlehrgang. Der Sprachlehrgang braucht Vorlauf... mindestens 1 Jahr; ohne Grundkenntnisse läuft da nichts!

So richtig gut bestückt ist PONS aber auch nur bei westlichen Sprachen Englisch, Spanisch, Französisch, Italienisch... bei Polnisch sieht die Sache recht dünn aus!

Den ganz ehrgeizigen Sprachschülern kann ich noch die Grammatiken aus dem Hause "Das neue Fachbuch" für diese westlichen Sprachen empfehlen. Damit hatte ich es im Italienischen bis zur Perfektion gebracht. Leider gibt es nichts Vergleichbares für Polnisch! Die polnischen Grammatiken bleiben alle, wirklich alle, auf halbem Wege stecken! Und das bei einer wirklich komplizierten Fremdsprache für Westler.
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 1114
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: Wohin würdet ihr auswandern?

Beitragvon TheManFromDownUnder » Mo 19. Mär 2018, 23:58

H2O hat geschrieben:(19 Mar 2018, 17:18)

Noch einige Anmerkungen zum Sprachenlernen, nicht nur für Auswanderer:

Für Lernbeflissene gab es einmal micro-Kassetten im Programm der Firma PONS, die man sich auf dem Weg zur Arbeit oder nach Hause im Auto als Hintergrund-Unterhaltung vorspielen lassen konnte. Dialoge, kleine Geschichten, Vokabeltraining aus Haus und Garten. Mir haben diese Hilfsmittel vor 20 Jahren sehr geholfen, mich ins Italienische hinein zu hören, bevor ich in den harten Einsatz gehen mußte. Einfach einmal nachsehen, ob es das im Französischen auch gibt. Natürlich ist das kein Sprachlehrgang. Der Sprachlehrgang braucht Vorlauf... mindestens 1 Jahr; ohne Grundkenntnisse läuft da nichts!

So richtig gut bestückt ist PONS aber auch nur bei westlichen Sprachen Englisch, Spanisch, Französisch, Italienisch... bei Polnisch sieht die Sache recht dünn aus!

Den ganz ehrgeizigen Sprachschülern kann ich noch die Grammatiken aus dem Hause "Das neue Fachbuch" für diese westlichen Sprachen empfehlen. Damit hatte ich es im Italienischen bis zur Perfektion gebracht. Leider gibt es nichts Vergleichbares für Polnisch! Die polnischen Grammatiken bleiben alle, wirklich alle, auf halbem Wege stecken! Und das bei einer wirklich komplizierten Fremdsprache für Westler.


Danke fuer den Hinweis. Hat irgendjemand Erfahrung mit dem App Babel, damit soll es sehr leicht sein eine Sprache von Grund auf zu lernen.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 19203
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Wohin würdet ihr auswandern?

Beitragvon H2O » Di 20. Mär 2018, 07:48

TheManFromDownUnder hat geschrieben:(19 Mar 2018, 23:58)

Danke fuer den Hinweis. Hat irgendjemand Erfahrung mit dem App Babel, damit soll es sehr leicht sein eine Sprache von Grund auf zu lernen.


Die Werbung sagt das so. Ich fand den Kurs aber nicht so toll. Man konnte vor Zeiten eine kleinen Vorgeschmack dieses Lehrgangs laden und ihn abschmecken. Mein Fall ist das jedenfalls nicht. Ich brauche für die ersten Schritte bis Sprachniveau A2 doch lebende Menschen als Gegenüber.

Das kann völlig anders sein, wenn man sich im fremden Sprachgebiet aufhält und ständig mit der fremden Sprache befaßt ist.
Alpha Centauri
Beiträge: 2465
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Wohin würdet ihr auswandern?

Beitragvon Alpha Centauri » Sa 24. Mär 2018, 22:22

Misterfritz hat geschrieben:(18 Mar 2018, 21:46)

Frankreich ist schön, das Essen ist klasse - und, obwohl die meisten etwas anderes denken, sie haben sogar auch gutes Bier (ich muss das erwähnen, ich vertrage keinen Wein, obwohl ich ihn mag).
Aber die Sprache, da könnte ich nur ins Elsass. Mein französisch beschränkt sich auf Speisekarte, Bestellung und Lebensmitteleinkauf ;)
Deshalb würde ich gerne - wenn es denn schon sein muss - auf die Kanalinseln. Da hat es englische Sprache, aber viel französische Lebensart plus britische spleenigkeit.


Frankreich ( vor allem Südfrankreich) ist vor allem im Sommer ein Traum und die hübschen Französinnen, einfach lecker, generell hat man dort eine etwas lockerer und gemütlichere Lebensart und dass ist gut und reizvoll.
Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 4334
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: Wohin würdet ihr auswandern?

Beitragvon Misterfritz » Sa 24. Mär 2018, 22:28

Alpha Centauri hat geschrieben:(24 Mar 2018, 22:22)

Frankreich ( vor allem Südfrankreich) ist vor allem im Sommer ein Traum und die hübschen Französinnen, einfach lecker, generell hat man dort eine etwas lockerer und gemütlichere Lebensart und dass ist gut und reizvoll.
Mich persönlich interessieren FranzösINNEN NULL. Vor allem ist das kaum ein Aspekt, wenn ich darüber nachdenke, wohin ich evtl. auswandern würde.
Alpha Centauri
Beiträge: 2465
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Wohin würdet ihr auswandern?

Beitragvon Alpha Centauri » Sa 24. Mär 2018, 22:36

Misterfritz hat geschrieben:(24 Mar 2018, 22:28)

Mich persönlich interessieren FranzösINNEN NULL. Vor allem ist das kaum ein As

pekt, wenn ich darüber nachdenke, wohin ich evtl. auswandern würde.



Naja mich auch nur am Rande,vor allem Landschaften,Klima,Kultur,Mentalität und da hat Frankreich für mich gegenüber D klar Vorteile, die schönere Sprache ohnehin. :cool:
Alpha Centauri
Beiträge: 2465
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Wohin würdet ihr auswandern?

Beitragvon Alpha Centauri » So 25. Mär 2018, 10:19

Nizza z.b. ist herrlich man lebt im Sommer in Südfrankreich gefühlt tatsächlich wie Gott und Frankreich.

Vive la France
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 6206
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Wohin würdet ihr auswandern?

Beitragvon unity in diversity » So 25. Mär 2018, 10:29

Alpha Centauri hat geschrieben:(25 Mar 2018, 11:19)

Nizza z.b. ist herrlich man lebt im Sommer in Südfrankreich gefühlt tatsächlich wie Gott und Frankreich.

Vive la France

Wenn wirklich alles zu spät ist, sollte man den letzten Flieger nach Australien nicht verpassen. Man überlebt das europäische Inferno immerhin um ca. 6 Monate.
Für jedes Problem gibt es zwei Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA

Zurück zu „9. Offenes Forum - Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste