Wohin würdet ihr auswandern?

Moderator: Moderatoren Forum 9

TravellerXY

Re: Wohin würdet ihr auswandern?

Beitragvon TravellerXY » Mo 5. Dez 2016, 17:05

Ich würde gerne irgendwann in die USA auswandern, wie so viele Deutsche das wohl gern möchten. :cool: Ich war schon mal mit einem USA ESTA über 1a Visum Service in Amerika und hab mich dort viel wohler gefühlt als in Deutschland. Die Westküste hat es mir angetan - dort würde ich auch leben wollen. Allerdings kann ich jedem empfehlen, sich erst mal bei einer Visumagentur ausführlich beraten zu lassen. :thumbup:
Lukas
Beiträge: 24
Registriert: Sa 10. Dez 2016, 17:17

Re: Wohin würdet ihr auswandern?

Beitragvon Lukas » Sa 10. Dez 2016, 17:25

Eindeutig nach Norwegen oder Schweden. Sind einfach politisch/rechtlich die besten Länder
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 13166
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Wohin würdet ihr auswandern?

Beitragvon H2O » Mo 19. Dez 2016, 11:54

aleph hat geschrieben:(22 Sep 2016, 11:58)

Auch in unserem Management haben wir Ausländer, die hervorragend Deutsch sprechen.


In international ausgerichteten Unternehmen dürfte es von Vorteil sein, wenn man sich auf eine gemeinsame Verkehrssprache einigt, in der alle wichtigen Dokumente zu verfassen sind. Entsprechend wird die Personaleinstellung und -fortbildung darauf angesetzt. Dennoch halte ich es für sinnvoll und wichtig, sich in einer nationalen Umgebung oder Belegschaft auf mittlere Sicht auch in der ortsüblichen Sprache verständigen zu können. So würde ich ein standhaftes Fremdeln als eine Form des Kolonialismus empfinden. Ich vermute auch, daß gebildete Fremde das auch erkennen und sich bemühen.

Ich jedenfalls bemühe mich in Polen Polnisch, in Frankreich Französisch und in Italien Italienisch zu sprechen und zu schreiben... jahrelanger Aufenthalt vorausgesetzt. Niemand wird verlangen, daß ich die Landessprache erlerne, weil ich dort einige Wochen verbringe ohne Aussicht auf häufige Wiederholung dieses Aufenthalts... dann muß die Weltsprache Englisch es richten... aber bei Daueraufenthalt empfände ich die "Sprachlosigkeit" schon befremdlich, ohne daß mich darauf jemand hinweisen müßte.

Tja, wohin möchte ich auswandern? Hawaii (Big Island) hatte mir gut gefallen, aber dort ist Wohnraum unbezahlbar, und meine Rente reicht nie und nimmer aus, dort Fuß zu fassen. Es muß auch noch Träume geben, die Träume bleiben müssen ;)
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 11543
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Wohin würdet ihr auswandern?

Beitragvon Provokateur » Di 15. Aug 2017, 13:13

Rieke hat geschrieben:(15 Aug 2017, 14:04)
Außer ich gewinne doch mal mit Glück oder eher SEHR VIEL Glück im Lotto. :thumbup:


Die Wahrscheinlichkeit, im Lotto zu gewinnen, ist in etwa so groß, wie als würdest du in der Ubahn einer Großstadt einen Regenschirm finden und anschließend mit deinem Festnetztelefon eine zufällige Nummer anrufen - und den Besitzer des Schirms am Apparat zu haben.

Aber ja, die Hoffnung stirbt zuletzt.
Alles was hier verfasst wird, stellt meine persönliche Meinung dar. Ich bin kein Sprecher von irgendwem, speziell nicht meines Arbeitgebers.

Echte Patrioten wählen NICHT die AfD.
Benutzeravatar
Rieke
Beiträge: 9
Registriert: Mo 7. Aug 2017, 11:34

Re: Wohin würdet ihr auswandern?

Beitragvon Rieke » Di 15. Aug 2017, 13:18

Provokateur hat geschrieben:(15 Aug 2017, 14:13)

Die Wahrscheinlichkeit, im Lotto zu gewinnen, ist in etwa so groß, wie als würdest du in der Ubahn einer Großstadt einen Regenschirm finden und anschließend mit deinem Festnetztelefon eine zufällige Nummer anrufen - und den Besitzer des Schirms am Apparat zu haben.

Aber ja, die Hoffnung stirbt zuletzt.



Sehr fies aber du triffst es leider auf den Punkt!
In der Politik ist es wie in der Mathematik: alles, was nicht ganz richtig ist, ist falsch
Benutzeravatar
Fliegner
Beiträge: 4
Registriert: Mi 23. Aug 2017, 08:19

Re: Wohin würdet ihr auswandern?

Beitragvon Fliegner » Mi 23. Aug 2017, 08:25

Würde nach Norwegen gehen wollen, sind einigermaßen vernünftige Leute... Wenn es da nur noch so kalt wäre.
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 9409
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Wohin würdet ihr auswandern?

Beitragvon schokoschendrezki » Mi 23. Aug 2017, 09:37

Fliegner hat geschrieben:(23 Aug 2017, 09:25)

Würde nach Norwegen gehen wollen, sind einigermaßen vernünftige Leute... Wenn es da nur noch so kalt wäre.


Woher diese weit verbreitete Legende "der norwegischen Vernunft" herkommt, möcht' ich nur allzugeren wissen. Gerade mal 5 Millionen Bürger, die in ziemlichem Wohlstand leben, bringen es fertig, den extremsten Terroristen der europäischen Nachkriegsgeschichte, 2009 mit 22,9 Prozent den höchsten Wahlerfolg einer rechtspopulsitischen Partei in der europäischen Nachkriegsgeschichte und mit dem Black Metal norwegischer Art die bislang einzige Variante von Popmusik in der europäischen Nachkriegsgeschichte hervorzubringen, in der Gewalt und Mord nicht einfach nur letztlich harmloses Stilmittel blieb sondern als reale Kriminalität in die Wirklichkeit vordrang. Ganz "vernünftige" Leute? Na, ich weiß ja nicht. Letztendlich verhält es sich mit Norwegen nicht anders als mit den anderen Ländern Europas: Wohlstand allein ist kein Garant für Vernunft und Mangel an Wohlstand kein Garant für Unvernunft.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 11543
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Wohin würdet ihr auswandern?

Beitragvon Provokateur » Mi 23. Aug 2017, 09:47

schokoschendrezki hat geschrieben:(23 Aug 2017, 10:37)

und mit dem Black Metal norwegischer Art die bislang einzige Variante von Popmusik in der europäischen Nachkriegsgeschichte hervorzubringen, in der Gewalt und Mord nicht einfach nur letztlich harmloses Stilmittel blieb sondern als reale Kriminalität in die Wirklichkeit vordrang.


Ach ja...Varg Vikernes, brennende Kirchen. Ich erinnere mich. Die Musik ist trotzdem ziemlich gut.
Alles was hier verfasst wird, stellt meine persönliche Meinung dar. Ich bin kein Sprecher von irgendwem, speziell nicht meines Arbeitgebers.

Echte Patrioten wählen NICHT die AfD.
Alpha Centauri
Beiträge: 1189
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Wohin würdet ihr auswandern?

Beitragvon Alpha Centauri » Mi 23. Aug 2017, 10:42

Irgendwohin wo es das ganze Jahr über angenehm war und reilch sonnig ist. Bin ein großer Karibik Fan. DE hat diesbezüglich eindeutig ein Standort Nachteil.

Wenn man genug Geld lässt es sich im Süden angenehmer leben als hier.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 34916
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Wohin würdet ihr auswandern?

Beitragvon Realist2014 » Mi 23. Aug 2017, 17:56

Alpha Centauri hat geschrieben:(23 Aug 2017, 11:42)



Wenn man genug Geld lässt es sich im Süden angenehmer leben als hier.


warum machst du das nicht?

reichen die Kompetenzen nicht für das "genug Geld haben"?

Da hilt auch ein BGE nicht... :D
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Boracay
Beiträge: 3397
Registriert: So 30. Dez 2012, 23:26

Re: Wohin würdet ihr auswandern?

Beitragvon Boracay » Mi 23. Aug 2017, 21:51

Alpha Centauri hat geschrieben:(23 Aug 2017, 11:42)

Irgendwohin wo es das ganze Jahr über angenehm war und reilch sonnig ist. Bin ein großer Karibik Fan.


Gruselig die Kreuzfahrtschiffe mit den ganzen Idioten drin..... Da könnte ich nicht leben. Gerade die kleinen Karibikinseln werden von den Kreuzfahrttouris überrannt. Schlimm sowas.
Alpha Centauri
Beiträge: 1189
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Wohin würdet ihr auswandern?

Beitragvon Alpha Centauri » Mi 23. Aug 2017, 21:53

Realist2014 hat geschrieben:(23 Aug 2017, 18:56)

warum machst du das nicht?

reichen die Kompetenzen nicht für das "genug Geld haben"?

Da hilt auch ein BGE nicht... :D



Nein meine Kompetenzen auf den Gebiet Korruption und Kriminalität sind leider im Gegensatz zur politischem wie wirtschaftlichen selbst ernanntem ELITE" des Landes nicht sehr ausgeprägt. :D

Geld am sich macht ja auch nur abhängig. Geld= Unabhängigkeit oder gar Glück ist ja auch nur ein Märchen.
Alpha Centauri
Beiträge: 1189
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Wohin würdet ihr auswandern?

Beitragvon Alpha Centauri » Mi 23. Aug 2017, 22:05

Boracay hat geschrieben:(23 Aug 2017, 22:51)

Gruselig die Kreuzfahrtschiffe mit den ganzen Idioten drin..... Da könnte ich nicht leben. Gerade die kleinen Karibikinseln werden von den Kreuzfahrttouris überrannt. Schlimm sowas.






Ja durchaus richtig dabei ist Massentourismus,egal ob zu Land, Wasser oder zu Luft nicht nur ein karibisches Problem, frag mal.Italien oder Spanien.

Trotzdem im hoch gelobten wohlhabenden Skandinavien könnte ich nicht leben,ist mir klimatisch gesehen zu kalt bin da eher der südländisch Typ schön warm und sonnig muss es sein, lange heiße Sommer kurze feuchte Winter,der Schnee, Weihnachten und der ganze andere Winter Scheiß kann mir echt gestohlen bleiben.

Und nicht umsonst ist die Depression im hohen Norden statistisch gesehen weiter verbreitet als in südlicheren Gefilden.
Boracay
Beiträge: 3397
Registriert: So 30. Dez 2012, 23:26

Re: Wohin würdet ihr auswandern?

Beitragvon Boracay » Mi 23. Aug 2017, 22:14

Alpha Centauri hat geschrieben:(23 Aug 2017, 23:05)
Ja durchaus richtig dabei ist Massentourismus,egal ob zu Land, Wasser oder zu Luft nicht nur ein karibisches Problem, frag mal.Italien oder Spanien.


Diese furchbare Kreuzfahrt-Unsitte ist ein karibisches Problem, das immer schlimmer wird. Vor allem sind die Inseln ja sehr mickrig und ein riesen Schiff steht am nächsten. Eklig sowas.

Trotzdem im hoch gelobten wohlhabenden Skandinavien könnte ich nicht leben


Skandinavie ist nicht wohlhabend, das Öl-Kalifat Norwegen mal ausgenommen. In Finnland (das meist zu Skandinavien gerechnet wird) hast du deutlich geringere Gehälter als in Süddeutschland, aber deutlich höhere Lebenshaltungskosten. Schweden dito. Dänemark ist ok wenn man das amerikanische Arbeitsrecht mag und auf die flache trostlose Landschaft steht.....

Ansonsten bin ich auch immer gerne im Süden. Singapur mag ich wegen dem völligen fehlen von Kriminalität und den drakonischen Strafen am liebsten. Ansonsten fand ich Nordaustralien noch ganz gut sowie Teile der USA. Urlaub würde ich dort nicht machen wollen, aber Leben lässt es sich ganz gut.
Benutzeravatar
aleph
Moderator
Beiträge: 6150
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 17:25
Benutzertitel: Hat den Überblick
Wohnort: ប្រទេសអាល្លឺម៉ង់

Re: Wohin würdet ihr auswandern?

Beitragvon aleph » Do 24. Aug 2017, 01:19

Alpha Centauri hat geschrieben:(23 Aug 2017, 22:53)


Geld am sich macht ja auch nur abhängig. Geld= Unabhängigkeit oder gar Glück ist ja auch nur ein Märchen.


Wenn DU das schon erkannt hast, dann mach Dich unabhängig und gib mir Dein Geld. Ich helfe Dir gerne zu Deinem Glück.
Auf dem Weg zum Abgrund kann eine Panne lebensrettend sein.
Walter Jens
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 4694
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Wohin würdet ihr auswandern?

Beitragvon unity in diversity » Do 24. Aug 2017, 01:54

Alpha Centauri hat geschrieben:(23 Aug 2017, 22:53)

Nein meine Kompetenzen auf den Gebiet Korruption und Kriminalität sind leider im Gegensatz zur politischem wie wirtschaftlichen selbst ernanntem ELITE" des Landes nicht sehr ausgeprägt. :D

Geld am sich macht ja auch nur abhängig. Geld= Unabhängigkeit oder gar Glück ist ja auch nur ein Märchen.

Die Korruptesten geben dir Begriffe ein:
Selbstverwirklichung,
Digitales Zeitalter,
Solidargemeinschaft,
Freiheit,
Erwerbsarbeit...
Dann ein leichter Schlag auf deinen Hinterkopf und du marschierst los.

Wenn die ihr Ziel erreicht haben, mußt du in ein Land, ohne BGE, flüchten.
Noch ist die Auswahl groß, aber einige Einwanderungsbehörden sind neugierig.
Sie wollen wissen, womit du deinen Lebensunterhalt zu bestreiten gedenkst.
"Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze.
Den Falschen und den Unsrigen."
(Aus den USA)
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 9409
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Wohin würdet ihr auswandern?

Beitragvon schokoschendrezki » Do 24. Aug 2017, 07:12

Alpha Centauri hat geschrieben:(23 Aug 2017, 22:53)
Geld am sich macht ja auch nur abhängig. Geld= Unabhängigkeit oder gar Glück ist ja auch nur ein Märchen.

Geld über die Grundbedürfnisse (und ein klein bissel drüber hinaus) macht nicht zwangsläufig glüklich. Mit diesen beiden Einschränkungen stimme ich sofort zu. Ganz sicher macht ein Einkommen unter den Grundbedürfnissen unglücklich.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 28918
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Wohin würdet ihr auswandern?

Beitragvon Tom Bombadil » Do 24. Aug 2017, 08:44

Ich würde in die USA auswandern, da gibt es viele unterschiedliche Landschaften und Klimazonen und die meisten Menschen dort sind auch sehr nett, wenngleich das oft nur oberflächlich ist.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 4694
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Wohin würdet ihr auswandern?

Beitragvon unity in diversity » Do 24. Aug 2017, 10:35

Tom Bombadil hat geschrieben:(24 Aug 2017, 09:44)

Ich würde in die USA auswandern, da gibt es viele unterschiedliche Landschaften und Klimazonen und die meisten Menschen dort sind auch sehr nett, wenngleich das oft nur oberflächlich ist.

Die fragen:
Are you fine?
Und gehen weiter, ohne eine Antwort abzuwarten.
"Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze.
Den Falschen und den Unsrigen."
(Aus den USA)
Benutzeravatar
Tatjana
Beiträge: 59
Registriert: Mi 2. Aug 2017, 15:18
Benutzertitel: Wer nichts weiß, muss glauben
Wohnort: Erde

Re: Wohin würdet ihr auswandern?

Beitragvon Tatjana » Do 24. Aug 2017, 11:14

Venezuela
Simbabwe
Saudi Arabien
„Das nächste Mal, wenn Akademiker Dir erklären, wie wichtig diversity ist, frage sie, wieviel Konservative in ihrem Soziologie-Fachbereich tätig sind.“ Thomas Sowell

Zurück zu „9. Offenes Forum - Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast