Sommerzeit - Winterzeit ?

Moderator: Moderatoren Forum 9

Welche einheitliche Zeiteinstellung sollte für Mitteleuropa gelten?

UTC + 1 (Mitteleuropäische Zeit MEZ)
18
51%
UTC + 0 (Westeuropäische Zeit WEZ)
8
23%
UTC + 2 (Osteuropäische Zeit OEZ)
7
20%
UTC + 3 (Wolga-Zeit)
0
Keine Stimmen
UTC + 4 (Ural-Zeit)
2
6%
 
Abstimmungen insgesamt: 35
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 3821
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 22:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA
Wohnort: München

Sommerzeit - Winterzeit ?

Beitragvon Antonius » Di 29. Okt 2013, 09:36

Sommerzeit - Winterzeit
Die halbjährliche Uhrenumstellung ist für viele Bürger ein aufwendiges Ärgernis.
Sie sehen darin keine Vorteile und wollen aus diesem Grunde auf diese irrationale Prozedur verzichten.
Auch einige Länder (Spanien, Portugal, Rußland,...) wollen nicht mehr mitmachen, zumal die volkswirtschaftlichen Aufwendungen sehr hoch sind.

Wenn nun das ganze Jahr über die gleiche Zeiteinstellung gälte, welche sollte für uns in Mitteleuropa festgelegt werden?

UTC + 1 (die Mitteleuropäische Zeit MEZ),
UTC + 0 (die Westeuropäische Zeit WEZ),
UTC + 2 (die Osteuropäische Zeit OEZ),
UTC + 3 (Wolga-Zeit),
UTC + 4 (Ural-Zeit).

Ich bitte um Eure Abstimmung.
Zuletzt geändert von Antonius am Di 29. Okt 2013, 10:20, insgesamt 2-mal geändert.
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 8660
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Sommerzeit - Winterzeit ?

Beitragvon garfield336 » Di 29. Okt 2013, 09:38

Die ganze Welt sollte UTC nehmen und fertig!
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 8660
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Sommerzeit - Winterzeit ?

Beitragvon garfield336 » Di 29. Okt 2013, 09:41

China hat auch nur eine Zeitzone.
Benutzeravatar
Zahnderschreit
Beiträge: 728
Registriert: Di 9. Okt 2012, 13:14
Benutzertitel: Antinatalist
Wohnort: Südliches Norddeutschland

Re: Sommerzeit - Winterzeit ?

Beitragvon Zahnderschreit » Di 29. Okt 2013, 10:35

Einfach die Mitte zwischen Winter- und Sommerzeit --> jetzt wäre es also 11:05. :thumbup:
Benutzeravatar
sportsgeist
Beiträge: 12235
Registriert: Mo 7. Jul 2008, 08:01
Benutzertitel: nimms sportlich

Re: Sommerzeit - Winterzeit ?

Beitragvon sportsgeist » Di 29. Okt 2013, 11:04

Antonius » Di 29. Okt 2013, 10:36 hat geschrieben:Sommerzeit - Winterzeit
Die halbjährliche Uhrenumstellung ist für viele Bürger ein aufwendiges Ärgernis.
Sie sehen darin keine Vorteile und wollen aus diesem Grunde auf diese irrationale Prozedur verzichten.
Auch einige Länder (Spanien, Portugal, Rußland,...) wollen nicht mehr mitmachen, zumal die volkswirtschaftlichen Aufwendungen sehr hoch sind.

Wenn nun das ganze Jahr über die gleiche Zeiteinstellung gälte, welche sollte für uns in Mitteleuropa festgelegt werden?

UTC + 1 (die Mitteleuropäische Zeit MEZ),
UTC + 0 (die Westeuropäische Zeit WEZ),
UTC + 2 (die Osteuropäische Zeit OEZ),
UTC + 3 (Wolga-Zeit),
UTC + 4 (Ural-Zeit).

Ich bitte um Eure Abstimmung.

am sinnvollsten in unseren breiten waere die UT+2 zeit (osteuropaeische zeit, oder bei uns 'sommerzeit' genannt)
sie koennte man einfach per konvention zur neuen 365tage gueltigen normalzeit in mitteleuropa erklaeren, zur neuen MEZ.
und schon braucht niemand mehr 2 mal im jahr an der uhr drehen.
Zitat: Stehen Intelligenz und Schulnoten in irgendeinem direkten proportionalen Zusammenhang ... Nein ... Warum? ... Ich bin das lebende Gegenbeispiel
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 8660
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Sommerzeit - Winterzeit ?

Beitragvon garfield336 » Di 29. Okt 2013, 12:03

Zeitzonen abschaffen!

Nur UTC weltweit verwenden.
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 8660
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Sommerzeit - Winterzeit ?

Beitragvon garfield336 » Di 29. Okt 2013, 12:03

sportsgeist » Di 29. Okt 2013, 11:04 hat geschrieben:am sinnvollsten in unseren breiten waere die UT+2 zeit (osteuropaeische zeit, oder bei uns 'sommerzeit' genannt)
sie koennte man einfach per konvention zur neuen 365tage gueltigen normalzeit in mitteleuropa erklaeren, zur neuen MEZ.
und schon braucht niemand mehr 2 mal im jahr an der uhr drehen.


geographisch gesehen ist UTC+1 genau richtig für Deutschland.
Benutzeravatar
sportsgeist
Beiträge: 12235
Registriert: Mo 7. Jul 2008, 08:01
Benutzertitel: nimms sportlich

Re: Sommerzeit - Winterzeit ?

Beitragvon sportsgeist » Di 29. Okt 2013, 12:14

garfield336 » Di 29. Okt 2013, 12:03 hat geschrieben:
geographisch gesehen ist UTC+1 genau richtig für Deutschland.

wen interessiert geographisch?

die uhrzeit sollte sich danach richten, wie die allermeisten menschen ihren aktiven tag gestalten.
unser gesamtes tagesleben im 21. jahrhundert richtet sich nach der uhr.

der faengt bei den allermeisten ueblicherweise um 7 oder 8 uhr morgens an ... beweis: rush-hour am morgen, ploetzlicher anstieg des ges. landesstromverbrauchs ab 7 uhr
und hoert bei den allermeisten zwischen 22 und 23 uhr wieder auf ... beweis: kneipen und biergaerten werden spuerbar leer, einschaltquoten im fernsehen sinken gegen null, stromverbrauch im lande sinkt auf ein minimum zwischen 23 uhr und 6 uhr
da liegen halt die allermeisten in der falle.

die mitte des aktiven tages liegt bei den allermeisten damit zwischen 13 und 14 uhr.
und genau da sollte die sonne am hoechsten punkt stehen, weil sie dann den aktiven tag in genau zwei haelften teilt.
und das erreicht man in unseren breiten exakt mit der UT +2 zeit, also der sommerzeit, oder osteuropaeischen zeit.
dann steht die sonne bei uns zwischen 13 und 14 uhr am hoechsten punkt (zenit).
Zuletzt geändert von sportsgeist am Di 29. Okt 2013, 12:16, insgesamt 2-mal geändert.
Zitat: Stehen Intelligenz und Schulnoten in irgendeinem direkten proportionalen Zusammenhang ... Nein ... Warum? ... Ich bin das lebende Gegenbeispiel
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 8660
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Sommerzeit - Winterzeit ?

Beitragvon garfield336 » Di 29. Okt 2013, 13:43

sportsgeist » Di 29. Okt 2013, 12:14 hat geschrieben:wen interessiert geographisch?

die uhrzeit sollte sich danach richten, wie die allermeisten menschen ihren aktiven tag gestalten.
unser gesamtes tagesleben im 21. jahrhundert richtet sich nach der uhr.

der faengt bei den allermeisten ueblicherweise um 7 oder 8 uhr morgens an ... beweis: rush-hour am morgen, ploetzlicher anstieg des ges. landesstromverbrauchs ab 7 uhr


Die Uhrzeit sollte sich nur nach dem astronimischen Tagesablauf richten. Was die Menschen daraus machen ist zweitrangig!

Sie können ihren Tag auch anfangen wenn die Uhr 6Uhr anzeigt.
Benutzeravatar
sportsgeist
Beiträge: 12235
Registriert: Mo 7. Jul 2008, 08:01
Benutzertitel: nimms sportlich

Re: Sommerzeit - Winterzeit ?

Beitragvon sportsgeist » Di 29. Okt 2013, 13:47

garfield336 » Di 29. Okt 2013, 13:43 hat geschrieben:
Die Uhrzeit sollte sich nur nach dem astronimischen Tagesablauf richten. Was die Menschen daraus machen ist zweitrangig!

Sie können ihren Tag auch anfangen wenn die Uhr 6Uhr anzeigt.

falls du ein problem mit dem begriff "die allermeisten" haben solltest, schlag im duden nach ...
es geht also nicht um mich.

und wo genau in der natur oder im universum finde ich das gesetz, dass es 12 uhr zu sein hat, wenn die sonne am hoechsten steht ??!
genausogut kann es dann 5 uhr, 10 uhr 44, 14 uhr 21 oder 20.oo uhr sein. reine menschliche definitionssache und kein naturgesetz.
Zitat: Stehen Intelligenz und Schulnoten in irgendeinem direkten proportionalen Zusammenhang ... Nein ... Warum? ... Ich bin das lebende Gegenbeispiel
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 8660
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Sommerzeit - Winterzeit ?

Beitragvon garfield336 » Di 29. Okt 2013, 13:50

Wenn man die Arbeitszeit so legen will, dass der Stromverbrauch sinkt, dann sollte man versuchen im Winter bei Tageslicht zu arbeiten weil das elektrische Licht der grösste Stromverbraucher ist.

Im Sonner sollte man versuchen, am Nachmittag nicht zu arbeiten, denn im Sommer sind die Klimaanlagen die grössten Stromverbraucher.
Im Sonner sollte man einfach eine Siesta am Nachmittag halten . und dann abends weiterarbeiten :thumbup:
Zuletzt geändert von garfield336 am Di 29. Okt 2013, 13:52, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 8660
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Sommerzeit - Winterzeit ?

Beitragvon garfield336 » Di 29. Okt 2013, 13:51

sportsgeist » Di 29. Okt 2013, 13:47 hat geschrieben:und wo genau in der natur oder im universum finde ich das gesetz, dass es 12 uhr zu sein hat, wenn die sonne am hoechsten steht ??!



Dessen Meinung bin ich ja gerade nicht :) Ich schlug ja vor Weltweit UTC einzuführen. :)
Benutzeravatar
sportsgeist
Beiträge: 12235
Registriert: Mo 7. Jul 2008, 08:01
Benutzertitel: nimms sportlich

Re: Sommerzeit - Winterzeit ?

Beitragvon sportsgeist » Di 29. Okt 2013, 13:59

... erwarte von mir auf weiteres keine antwort mehr ...
Zitat: Stehen Intelligenz und Schulnoten in irgendeinem direkten proportionalen Zusammenhang ... Nein ... Warum? ... Ich bin das lebende Gegenbeispiel
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 9150
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Sommerzeit - Winterzeit ?

Beitragvon Cat with a whip » Di 29. Okt 2013, 18:20

Antonius » Di 29. Okt 2013, 09:36 hat geschrieben:Sommerzeit - Winterzeit
Die halbjährliche Uhrenumstellung ist für viele Bürger ein aufwendiges Ärgernis.
Sie sehen darin keine Vorteile und wollen aus diesem Grunde auf diese irrationale Prozedur verzichten.
Auch einige Länder (Spanien, Portugal, Rußland,...) wollen nicht mehr mitmachen, zumal die volkswirtschaftlichen Aufwendungen sehr hoch sind.

Wenn nun das ganze Jahr über die gleiche Zeiteinstellung gälte, welche sollte für uns in Mitteleuropa festgelegt werden?

UTC + 1 (die Mitteleuropäische Zeit MEZ),
UTC + 0 (die Westeuropäische Zeit WEZ),
UTC + 2 (die Osteuropäische Zeit OEZ),
UTC + 3 (Wolga-Zeit),
UTC + 4 (Ural-Zeit).

Ich bitte um Eure Abstimmung.


Sie verwechseln Zeitzonen mit Zeitumstellung. Die Umfrage scheint mir kaum durchdacht.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 3821
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 22:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA
Wohnort: München

Re: Sommerzeit - Winterzeit ?

Beitragvon Antonius » Mi 30. Okt 2013, 11:08

Cat with a whip » Di 29. Okt 2013, 18:20 hat geschrieben:Sie verwechseln Zeitzonen mit Zeitumstellung. Die Umfrage scheint mir kaum durchdacht.
Wo liegen denn Deine Verständnisschwierigkeiten?

Die Umfrage befaßt sich mit dem Thema, welcher Zeitzone unser geographischer Bereich in Mitteleuropa
unter der Prämisse der Vermeidung halbjährlicher Zeitumstellung sinnvollerweise zugeordnet werden sollte.
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 9150
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Sommerzeit - Winterzeit ?

Beitragvon Cat with a whip » Mi 30. Okt 2013, 18:09

Nicht ich habe ein Verständnisproblem. Ihr Problem liegt in einem Informationsdefizit bezüglich der Kritik einiger Länder wie Spanien an der Zeit. Kritisiert wird dort nicht die Zeitumstellung alleine, sondern gänzlich der Effekt einer bereits geltenden Zonenzuteilung zusätzlich der Sommerzeitumstellung.
Man will dort aus der MEZ raus zur WEZ. Spanien liegt auch im westlichen Südeuropa und nicht in Mitteleuropa.

Sie jedoch schlagen hier überwiegend keine vernünftig gangbare Lösung vor (ausser dem status quo UTC+1) sondern bieten mit vermeintlichen "Lösungsvorschlägen" als Alternative zur Sommerzeit nur Szenarien, die die mitteläuropäischen Länder genau in die schiefe Problematik brächten aus der Spanien ja nun gerade heraus will, nämlich eine extrem zur MOZ verschobene Zeitzone.

Selbst die Franzosen wohnen ja schon in der WEZ, obwohl sie nach MEZ leben. Geografisch sind die eigentlich auch schon Westeuropa. Bei denen ist die Diskrepanz zwischen Tageszeit und Sonnenstand noch tolerabel und sie sind aus wirtschaftlichen Gründen in der MEZ.

Wollte man für Mitteleuropa eine mustergültige Zone definieren, dann wären das vom Westen die Benelux, Schweiz, Deutschland bis in den Osten Polens bis hinab über Ungarn in den südlichen Balkan vor Griechenland. Damit wären auch noch Teile Südeuropas in dieser Zone. Und diese ist ganz einfach UTC+1, wenn man nicht Probleme machen wollte, die Spanien abschaffen will.

Falls Sie sich nochmal anhand der Realität ein Bild machen wollen:
http://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Gros ... uropas.png
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten ... infuehren/

Die Spanier reden von "mit Europa in Einklang" bringen in dem Sinne, dass für die Spanier dort endlich eine Zeit herrscht, die dem Empfinden entspricht und die für Bewohner beispielsweise von Deutschland wie selbstverständlich ist.

Daher ist ihr Thread eine Konterkarierung.
Zuletzt geändert von Cat with a whip am Mi 30. Okt 2013, 18:11, insgesamt 3-mal geändert.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 9150
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Sommerzeit - Winterzeit ?

Beitragvon Cat with a whip » Mi 30. Okt 2013, 18:13

sportsgeist » Di 29. Okt 2013, 11:04 hat geschrieben:am sinnvollsten in unseren breiten waere die UT+2 zeit .

ROFL.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Antonius
Beiträge: 3821
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 22:57
Benutzertitel: SURSUM CORDA
Wohnort: München

Re: Sommerzeit - Winterzeit ?

Beitragvon Antonius » Mi 30. Okt 2013, 18:54

Cat with a whip » Mi 30. Okt 2013, 18:09 hat geschrieben:Nicht ich habe ein Verständnisproblem. Ihr Problem liegt in einem Informationsdefizit bezüglich der Kritik einiger Länder wie Spanien an der Zeit. Kritisiert wird dort nicht die Zeitumstellung alleine, sondern gänzlich der Effekt einer bereits geltenden Zonenzuteilung zusätzlich der Sommerzeitumstellung.
Man will dort aus der MEZ raus zur WEZ. Spanien liegt auch im westlichen Südeuropa und nicht in Mitteleuropa.

Sie jedoch schlagen hier überwiegend keine vernünftig gangbare Lösung vor (ausser dem status quo UTC+1) sondern bieten mit vermeintlichen "Lösungsvorschlägen" als Alternative zur Sommerzeit nur Szenarien, die die mitteläuropäischen Länder genau in die schiefe Problematik brächten aus der Spanien ja nun gerade heraus will, nämlich eine extrem zur MOZ verschobene Zeitzone.

Selbst die Franzosen wohnen ja schon in der WEZ, obwohl sie nach MEZ leben. Geografisch sind die eigentlich auch schon Westeuropa. Bei denen ist die Diskrepanz zwischen Tageszeit und Sonnenstand noch tolerabel und sie sind aus wirtschaftlichen Gründen in der MEZ.

Wollte man für Mitteleuropa eine mustergültige Zone definieren, dann wären das vom Westen die Benelux, Schweiz, Deutschland bis in den Osten Polens bis hinab über Ungarn in den südlichen Balkan vor Griechenland. Damit wären auch noch Teile Südeuropas in dieser Zone. Und diese ist ganz einfach UTC+1, wenn man nicht Probleme machen wollte, die Spanien abschaffen will.

Falls Sie sich nochmal anhand der Realität ein Bild machen wollen:
http://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Gros ... uropas.png
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten ... infuehren/

Die Spanier reden von "mit Europa in Einklang" bringen in dem Sinne, dass für die Spanier dort endlich eine Zeit herrscht, die dem Empfinden entspricht und die für Bewohner beispielsweise von Deutschland wie selbstverständlich ist.

Daher ist ihr Thread eine Konterkarierung.
Ich stimme Deiner Argumentation weitgehend zu.

Es ist keine Frage, daß für Spanien, Portugal, Frankreich, etc., UTC+0 (WEZ) die günstigste Zeitzone wäre.
Selbst für Deutschland wäre diese Zeitzone angemessen, denn Deutschland liegt westlich des 15.Längengrades.

Ich plädiere für UTC+1 (MEZ) ganzjährig in Mitteleuropa, könnte mich aber auch mit der WEZ bei uns anfreunden.
Auf jeden Fall sollte die irrationale, zweimalige Zeitumstellung im Jahre sofort fallen.
Zuletzt geändert von Antonius am Mi 30. Okt 2013, 18:56, insgesamt 1-mal geändert.
SAPERE AUDE - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.
Immanuel Kant (1724-1804)
Benutzeravatar
sportsgeist
Beiträge: 12235
Registriert: Mo 7. Jul 2008, 08:01
Benutzertitel: nimms sportlich

Re: Sommerzeit - Winterzeit ?

Beitragvon sportsgeist » Mi 30. Okt 2013, 19:57

Antonius » Mi 30. Okt 2013, 18:54 hat geschrieben:Ich stimme Deiner Argumentation weitgehend zu.

Es ist keine Frage, daß für Spanien, Portugal, Frankreich, etc., UTC+0 (WEZ) die günstigste Zeitzone wäre.
Selbst für Deutschland wäre diese Zeitzone angemessen, denn Deutschland liegt westlich des 15.Längengrades.

Ich plädiere für UTC+1 (MEZ) ganzjährig in Mitteleuropa, könnte mich aber auch mit der WEZ bei uns anfreunden.
Auf jeden Fall sollte die irrationale, zweimalige Zeitumstellung im Jahre sofort fallen.

was soll die WEZ fuer D bringen, ausser dem effenkt, dass es im mai/juni/juli 5 stunden tageslicht hat, wenn die allermeisten in der falle liegen, zwischen 2 uhr und 7 uhr morgens naemlich ??!
was fuer eine sinnlose verschwendung von tageslicht.
Zitat: Stehen Intelligenz und Schulnoten in irgendeinem direkten proportionalen Zusammenhang ... Nein ... Warum? ... Ich bin das lebende Gegenbeispiel
Benutzeravatar
Perdedor
Beiträge: 3200
Registriert: Do 5. Jun 2008, 22:08

Re: Sommerzeit - Winterzeit ?

Beitragvon Perdedor » Do 31. Okt 2013, 16:55

garfield336 hat geschrieben:Zeitzonen abschaffen!

Nur UTC weltweit verwenden.


Hmm. Jetzt, wo ich darüber nachdenke, scheint mir das gar nicht mal so schlecht.
Was spricht dagegen?
Auf der Südhalbkugel werden die Monate ja auch nicht um 6 verschoben, nur damit im Januar Winter ist. Warum wird also die Uhrzeit verschoben? Was wäre das Problem, wenn es in Australien um 13:00 Uhr dunkel ist? Die Fernkommunikation würde es erheblich vereinfachen, da man nicht immer umrechnen muss (zusätzlich verkompliziert durch die Sommerzeit), wenn man sich verabreden will. In Australien fängt man dann halt um 20:00 Uhr an zu arbeiten und geht um 04:00 nach Hause.
Es wäre vielleicht zuerst etwas irritierend, wenn die Tageswechsel zur Mittagszeit stattfinden. Mann würe dann z.B. morgens "Bis morgen" sagen, wenn man sich nachmittags wiedertreffen will. Aber für die meisten Leute findet der Tageswechsel heutzutage ohnehin zu Wachzeiten statt. Ein großes Problem scheint mir das nicht zu sein. Jedenfalls nicht größer als das Umrechnen heutzutage.
Am einfachsten wäre es natürlich, wenn die Erde einen Scheibe wäre...
Arbeit. Leben. Zukunft.

Zurück zu „9. Offenes Forum - Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast