Ein alter Brauch: Barbarazweige schneiden

Moderator: Moderatoren Forum 9

Benutzeravatar
Lomond
Beiträge: 10115
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 01:14
Benutzertitel: Laird of Glencairn
Wohnort: Schottland

Re: Ein alter Brauch: Barbarazweige schneiden

Beitragvon Lomond » Fr 4. Dez 2015, 18:15

Heute abend habe ich nun beim letzten Tageslicht noch Barbarazweige geschnitten.

Von einem Ranunkelstrauch.

Hat sonst noch wer heute Zweige geschnitten?
Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.
Cloudfox
Beiträge: 4259
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 14:02

Re: Ein alter Brauch: Barbarazweige schneiden

Beitragvon Cloudfox » Fr 4. Dez 2015, 18:18

Lomond » Fr 4. Dez 2015, 18:15 hat geschrieben:Heute abend habe ich nun beim letzten Tageslicht noch Barbarazweige geschnitten.

Von einem Ranunkelstrauch.

Hat sonst noch wer heute Zweige geschnitten?


Forsythie...
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 12439
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Ein alter Brauch: Barbarazweige schneiden

Beitragvon Billie Holiday » Fr 4. Dez 2015, 18:19

Ich selbst kenne und pflege diesen Brauch nicht, finde aber schön, wie Lomond unbeirrbar und verspottet von einigen immer wieder mit Begeisterung den Strang pünktlich hochholt.
:)
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 22682
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Ein alter Brauch: Barbarazweige schneiden

Beitragvon Adam Smith » Fr 4. Dez 2015, 18:30

Lomond » Fr 4. Dez 2015, 18:15 hat geschrieben:Heute abend habe ich nun beim letzten Tageslicht noch Barbarazweige geschnitten.

Von einem Ranunkelstrauch.

Hat sonst noch wer heute Zweige geschnitten?


Brauchtum ist nicht verkehrt, wenn niemand dazu gezwungen wird. Ansonsten ist Weihnachten oder Sankt Martin OK. Habe mich schon dran beteiligt.
Zuletzt geändert von Adam Smith am Fr 4. Dez 2015, 18:30, insgesamt 1-mal geändert.
Marie-Luise

Re: Ein alter Brauch: Barbarazweige schneiden

Beitragvon Marie-Luise » Fr 4. Dez 2015, 18:53

Am Warmen Damm in Wiesbaden blühen die Kirschbäume, ebenso am Luxushotel Nassauer Hof. Das ist den warmen Quellen in dieser schönen Stadt zu verdanken. Deshalb brauche ich keine Barbara-Zweige.

:D
Zuletzt geändert von Marie-Luise am Fr 4. Dez 2015, 19:37, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
watisdatdenn?
Beiträge: 1474
Registriert: Do 19. Jun 2008, 14:08

Re: Ein alter Brauch: Barbarazweige schneiden

Beitragvon watisdatdenn? » Sa 5. Dez 2015, 04:48

Lomond » Fr 4. Dez 2015, 19:15 hat geschrieben:Heute abend habe ich nun beim letzten Tageslicht noch Barbarazweige geschnitten.

Von einem Ranunkelstrauch.

Hat sonst noch wer heute Zweige geschnitten?

Kirschbaumzweige. Die Kinder waren begeistert.
Zuletzt geändert von watisdatdenn? am Sa 5. Dez 2015, 04:50, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Lomond
Beiträge: 10115
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 01:14
Benutzertitel: Laird of Glencairn
Wohnort: Schottland

Re: Ein alter Brauch: Barbarazweige schneiden

Beitragvon Lomond » Sa 5. Dez 2015, 08:47

watisdatdenn? » Sa 5. Dez 2015, 05:48 hat geschrieben: Die Kinder waren begeistert.


So ist es gut! :thumbup:

Dann grüße mal die Kinder von einem schönen schottischen See. :)
Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.
Benutzeravatar
Lomond
Beiträge: 10115
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 01:14
Benutzertitel: Laird of Glencairn
Wohnort: Schottland

Re: Ein alter Brauch: Barbarazweige schneiden

Beitragvon Lomond » Sa 5. Dez 2015, 08:51

Heute kann man natürlich auch noch Zweige schneiden. :)

Es sind dann halt nur keine Barbarazweige mehr, sondern vielleicht Annozweige oder Hannozweige. :)



Anno II. von Köln

auch: Hanno

Gedenktag katholisch: 4. Dezember
nicht gebotener Gedenktag im deutschen Sprachgebiet: 5. Dezember
gebotener Gedenktag im Bistum Köln: 5. Dezember
Hochfest in der Stadt Siegburg: 5. Dezember

Name bedeutet: wie ein Adler waltend (althochdt.)

Erzbischof von Köln, Reichskanzler
* um 1010 in Altsteußlingen bei Ehingen in Baden-Württemberg
† 4. Dezember 1075 in Siegburg in Nordrhein-Westfalen




https://www.heiligenlexikon.de/Biograph ... Koeln.html
Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.
Benutzeravatar
Lomond
Beiträge: 10115
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 01:14
Benutzertitel: Laird of Glencairn
Wohnort: Schottland

Re: Ein alter Brauch: Barbarazweige schneiden

Beitragvon Lomond » Sa 12. Dez 2015, 16:44

Heute morgen habe ich meinen kleinen Barbarazweige-Strauß noch etwas ergänzt.

So sieht er nun aus:

5 Zweige vom Ranunkelstrauch bzw. der Kerrie
1 Zweig vom Pfaffenhütchen
1 Zweig von einer Wildrose

_________________
Plec'h moc'h hwi, Brokilien, Vivian ha Merzin ?
Plec'h moc'h hwi Brokilien, hunvreou pell a gevrin ?
Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.
Benutzeravatar
Lomond
Beiträge: 10115
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 01:14
Benutzertitel: Laird of Glencairn
Wohnort: Schottland

Re: Ein alter Brauch: Barbarazweige schneiden

Beitragvon Lomond » So 13. Dez 2015, 19:07

am Luciatag werden ähnlich wie am Barbaratag Kirschzweige abgeschnitten und in eine Vase gestellt; blühen sie nach vier Wochen auf, soll einem das Glück im kommenden Jahr hold sein.


https://www.heiligenlexikon.de/BiographienL/Lucia.htm

Das war mir neu! :)

Wer möchte, kann also auch noch Lucia-Zweige schneiden! :)
Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.
Benutzeravatar
Lomond
Beiträge: 10115
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 01:14
Benutzertitel: Laird of Glencairn
Wohnort: Schottland

Re: Ein alter Brauch: Barbarazweige schneiden

Beitragvon Lomond » Mo 14. Dez 2015, 14:08

Nun habe ich auch noch einen Zweig von meiner Forsythie in die Vase gestellt. :)

Sozusagen als Luciazweig zwischen den Barbarazweigen. :)
Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.
Benutzeravatar
Lomond
Beiträge: 10115
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 01:14
Benutzertitel: Laird of Glencairn
Wohnort: Schottland

Re: Ein alter Brauch: Barbarazweige schneiden

Beitragvon Lomond » Mi 16. Dez 2015, 09:52

watisdatdenn? » Fr 4. Dez 2015, 12:11 hat geschrieben:Hallo Lomond,

Toll, dass du das machst :). ich kenne das auch noch von früher. mir war nicht klar, dass es den brauch auch außerhalb bayerns gibt.
Da hab ich gleich eine schöne Nachmittagsbeschäftigung mit meinen kindern :).

wir haben früher immer baumkatzerl genommen.


da kann man den kindern aber trotzdem gut erklären wie der innere wärmezähler der pflanzen (für den frühling) funktioniert und dass man diesen eben auch im winter mit wärme stimulieren kann.
also nicht nur aus brauchtumssicht interessant, sondern auch für die mit naturwissenschaftlich/experimentellem interesse.



Ich habe nun auch einen Zweig von meinem Duftschneeball zu den Barbarazweigen gestellt.

Da sind die Blüten sowieso schon halb offen.

In der Vase werden sie sich nun sicher bald ganz öffnen. :)
Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 9629
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Ein alter Brauch: Barbarazweige schneiden

Beitragvon Cat with a whip » Di 29. Dez 2015, 15:13

Kann man Barbarazweige recyceln?
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 47843
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Lupenreiner Demokrat
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Ein alter Brauch: Barbarazweige schneiden

Beitragvon yogi61 » Di 29. Dez 2015, 16:38

Im nächsten Jahr mache ich auch mit. :thumbup:
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 9629
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Ein alter Brauch: Barbarazweige schneiden

Beitragvon Cat with a whip » Fr 1. Jan 2016, 01:35

Jetzt ist es schon dieses! :thumbup:
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
watisdatdenn?
Beiträge: 1474
Registriert: Do 19. Jun 2008, 14:08

Re: Ein alter Brauch: Barbarazweige schneiden

Beitragvon watisdatdenn? » Fr 1. Jan 2016, 06:28

Cat with a whip » Di 29. Dez 2015, 16:13 hat geschrieben:Kann man Barbarazweige recyceln?

du bist doch recht klug.
anstelle blöder kommentare wäre es interessanter zu wissen, wie die pflanze molekular die wärmeperiode erkennt. mir ist das ehrlich gesagt noch nicht klar (vermutlich irgendeine art der stoffanreicherung ähniich wie beim lichtausgelöstem blütenwachstum? aber wie genau?).

wie pflanzen helle tage erkennen ist soweit bekannt:
Eine Rolle als Rezeptor spielt dabei das Phytochrom-System der Blätter, ebenso das Cryptochrom. Auch das Protein FKF1 dient als Photorezeptor und misst die Tageslänge. Diese Systeme beeinflussen das Constans-Gen (CO), dessen Exprimierung alleine schon ausreicht, die Blüteninduktion auszulösen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Bl%C3%BCt ... ninduktion
http://jxb.oxfordjournals.org/content/57/13/3415
Zuletzt geändert von watisdatdenn? am Fr 1. Jan 2016, 06:43, insgesamt 3-mal geändert.
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 9629
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Ein alter Brauch: Barbarazweige schneiden

Beitragvon Cat with a whip » Fr 1. Jan 2016, 16:02

Das sind nicht die richtigen Informationen.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
watisdatdenn?
Beiträge: 1474
Registriert: Do 19. Jun 2008, 14:08

Re: Ein alter Brauch: Barbarazweige schneiden

Beitragvon watisdatdenn? » Fr 1. Jan 2016, 22:08

Cat with a whip » Fr 1. Jan 2016, 17:02 hat geschrieben:Das sind nicht die richtigen Informationen.

richtig. die suche ich ja.
lichtinduziertes blütenwachstum habe ich ja oben verlinkt (und soweit auch verstanden).. aber mir geht es um das wärmeinduzierte blütenwachstum wie es bei den barbarazweigen auftritt.
Zuletzt geändert von watisdatdenn? am Fr 1. Jan 2016, 22:20, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 34851
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Ein alter Brauch: Barbarazweige schneiden

Beitragvon Liegestuhl » So 4. Dez 2016, 13:01

Heute ist es wieder soweit!

Wer geht heute Barbarazweige schneiden?
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
Benutzeravatar
Misterfritz
Beiträge: 1929
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Wohnort: badisch sibirien

Re: Ein alter Brauch: Barbarazweige schneiden

Beitragvon Misterfritz » So 4. Dez 2016, 13:07

Liegestuhl hat geschrieben:(04 Dec 2016, 13:01)

Heute ist es wieder soweit!

Wer geht heute Barbarazweige schneiden?
machst du den Lomond/York/und wie auch immer er noch in anderen foren heisst? :D

hat er hier auch sockenpuppen?

Zurück zu „9. Offenes Forum - Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast