Gleichberechtigung und Geburtenrate

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
Frank_Stein
Beiträge: 6120
Registriert: Di 3. Jun 2008, 16:52
Benutzertitel: Anachronist

Re: Gleichberechtigung und Geburtenrate

Beitragvon Frank_Stein » So 28. Jan 2018, 21:10

Tom Bombadil hat geschrieben:(28 Jan 2018, 19:29)

Selbstverständlich.


Wer nicht in Deutschland produzieren will (zumindest zu einem Teil), der verkauft auch nichts in Deutschland. Zumindest wäre das meine Wirtschaftsdoktrin.


Du bist drollig :-)

ne, mal im Ernst, wie stellst Du Dir solch eine Maschinensteuer vor und vor allem -
wenn nach Deutschland nichts eingeführt werden darf, wird hier auch nichts ausgeführt, denn
die meisten Handelsverträge beruhen aus Gegenseitigkeit.

Das einzige Mittel, das halbwegs hinzubekommen wäre die MWST, dass die Sozialausgaben
über eine höhere MWST finanziert werden, aber auch das kann man nicht beliebig hochschrauben.
25% MWST halte ich für sinnvoll, man darf es aber nicht übertreiben.
Demokratie ist zu wichtig, um sie dem Volk zu überlassen.
Benutzeravatar
Frank_Stein
Beiträge: 6120
Registriert: Di 3. Jun 2008, 16:52
Benutzertitel: Anachronist

Re: Gleichberechtigung und Geburtenrate

Beitragvon Frank_Stein » So 28. Jan 2018, 21:14

Ebiker hat geschrieben:(28 Jan 2018, 20:20)

Deutschland ?

http://homment.com/ziu8fm4sup


Ja. In Afrika ist die Rente ein Vertrag innerhalb der Familie.
Wer keine Kinder hat, hat im Alter nichts zu melden.
Bei uns meinte man, dass solche Überlegungen bei der
Familienplanung keine Rolle spielen und Kinder immer und
einfach so geboren werden. Das war ein Fehler.
Wir sollten das Rentensystem wieder abschaffen, dann
werden wir bald wieder mehr Kinder haben, sofern
Eltern einen Anspruch auf einen Anteil des Einkommens bekämen.
Dann würden die Eltern auch dafür sorgen, dass die
Kinners was vernünftiges lernen, statt Gender&Co zu studieren.
Demokratie ist zu wichtig, um sie dem Volk zu überlassen.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 31707
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Gleichberechtigung und Geburtenrate

Beitragvon Tom Bombadil » So 28. Jan 2018, 21:23

Frank_Stein hat geschrieben:(28 Jan 2018, 21:06)

und eine Halbierung ist so etwas wie eine halbe Selbstausrottung

Unsinn. Der Erde und allen Lebewesen inkl. der Menschen darauf ginge es besser, wenn es "nur" 4 Mrd. Menschen gäbe.

Europa sollte alle Maßnahmen ergreifen, um aus eigener Kraft die Bevölkerung zu stabilisieren...

Nein, das sollte Europa nicht tun.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 31707
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Gleichberechtigung und Geburtenrate

Beitragvon Tom Bombadil » So 28. Jan 2018, 21:27

Frank_Stein hat geschrieben:(28 Jan 2018, 21:10)

ne, mal im Ernst, wie stellst Du Dir solch eine Maschinensteuer vor
Echte Gewinnsteuer, ohne Steueroasen.


Jaja, das sieht man ja bestens an China, wie toll das mit der Gegenseitigkeit funktioniert. Es darf eingeführt werden, denn "zumindest zu einem Teil" bedeutet ja nicht 100%, das wird in der globalisierten Wirtschaft von enormer Bedeutung sein, denn dort, wo nichts produziert wird, kann auch nichts verdient werden. Will hier jemand auf das Niveau der 3. Welt zurückfallen? Ich nicht.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Frank_Stein
Beiträge: 6120
Registriert: Di 3. Jun 2008, 16:52
Benutzertitel: Anachronist

Re: Gleichberechtigung und Geburtenrate

Beitragvon Frank_Stein » So 28. Jan 2018, 21:29

Tom Bombadil hat geschrieben:(28 Jan 2018, 21:23)

Unsinn. Der Erde und allen Lebewesen inkl. der Menschen darauf ginge es besser, wenn es "nur" 4 Mrd. Menschen gäbe.


Nein, das sollte Europa nicht tun.


Als auf der Erde 4 Mrd. Menschen lebten, in Deutschland nicht viel weniger Menschen, als heute.
An uns liegt es nicht, dass sich die Anzahl der Menschen auf diesem Planeten verdoppelt hat.

Halte Dich also in dieser Frage an die Verursacher, die findest Du außerhalb von Europa.
Zuletzt geändert von Frank_Stein am So 28. Jan 2018, 22:25, insgesamt 1-mal geändert.
Demokratie ist zu wichtig, um sie dem Volk zu überlassen.
Benutzeravatar
Frank_Stein
Beiträge: 6120
Registriert: Di 3. Jun 2008, 16:52
Benutzertitel: Anachronist

Re: Gleichberechtigung und Geburtenrate

Beitragvon Frank_Stein » So 28. Jan 2018, 21:35

Tom Bombadil hat geschrieben:(28 Jan 2018, 21:27)

Jaja, das sieht man ja bestens an China, wie toll das mit der Gegenseitigkeit funktioniert. Es darf eingeführt werden, denn "zumindest zu einem Teil" bedeutet ja nicht 100%, das wird in der globalisierten Wirtschaft von enormer Bedeutung sein, denn dort, wo nichts produziert wird, kann auch nichts verdient werden. Will hier jemand auf das Niveau der 3. Welt zurückfallen? Ich nicht.


was Du mich da zitierst mit
"Echte Gewinnsteuer, ohne Steueroasen."
habe ich nicht geschrieben

Ich dachte, es wäre eine Regel in diesem Forum, dass einem nichts in den Mund gelegt wird, was man nicht gesagt hat.

Nein- noch einmal für Dich, eine Maschinensteuer wird nicht funktionieren und wenn man die Gewinne zu hoch besteuert,
dann werden die Gewinne in Deutschland eben geringer ausfallen, die Unternehmenszentralen in andere Länder verlegt
werden.
Nein, die Rente lässt sich nur indirekt über Gewinne finanzieren, indem man die Rentenbeiträge in Unternehmensanteile
investiert und die Gewinne an die Anteilseigner ausgeschüttet werden.

Im Globalen Steuerwettbewerb nimmt nicht der die höchsten Steuern ein, der die höchsten Steuersätze hat -- das zu Deiner Information.
Demokratie ist zu wichtig, um sie dem Volk zu überlassen.
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 502
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Gleichberechtigung und Geburtenrate

Beitragvon Skeptiker » So 28. Jan 2018, 21:41

Frank_Stein hat geschrieben:(28 Jan 2018, 21:06)
aber wir brauchen auch keine Selbstausrottung
und eine Halbierung ist so etwas wie eine halbe Selbstausrottung

wir lösen die Probleme dieser Welt nicht, indem wir aussterben

Ein Blick auf die Bevölkerungsentwicklung der letzten 3000 Jahre genügt, um zu verstehen was Tom Bombadil und Quatschki klarmachen wollen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Bevölkeru ... ntwicklung

Während der gesamten Menschheitsgeschichte war die Polulation der Menschen auf der Erde (insgesamt!!) in der Größenordnung von weniger als 200Mio Menschen. Das sind weniger als 3% der heute lebenden Bevölkerung.

Vor einigen Tausend Jahren begannen Ackerbau und Viehzucht (also noch deutlich VOR der Bevölkerungsexplosion). Lt. dem angehängten Artikel findet seitdem auf der Erde aber bereits ein Massenaussterben von Tierarten statt, welche die Dimension jedes anderen Massenaussterbens zuvor übertrifft.
http://www.naturefund.de/erde/atlas_des ... ichte.html

Man kann also sagen, dass wenn die Grenze der Belastbarkeit vor 3000 Jahren schon erreicht war, wir aktuell eine Überbevölkerung von >97% haben. Man mag nun Techologieeffekte mal beiseitenehmen, mit denen man ggf. auch mehr Menschen unterbringen könnte, aber es ist eine belegte Tatsache, dass die Erde aktuell nicht nur ein wenig, sondern MASSIV überbevölkert ist.

Frank_Stein hat geschrieben:(28 Jan 2018, 21:06)
die Überbevölkerung findet in Afrika und Asien statt
Europa sollte alle Maßnahmen ergreifen, um aus eigener Kraft die Bevölkerung zu stabilisieren, denn wir haben uns bereits halbiert,
was die Zahl der Geburten betrifft gegenüber 1970.

Bei Afrika ist sogar dringend Hilfe geboten. Da sind 41% der Bevölkerung unter 15 Jahren. Das ist ein Bevölkerungssupergau.

Dennoch, Europa hat 2.5x mehr Bevölkerung heute, als die Erde unter Steinzeitbedingungen ertragen könnte - und wir leben ja deutlich besser als in der Steinzeit.

Also davon zu reden, wir wären halb Ausgestorben wäre so wie zu sagen eine Atombombe würde bei Betätigung implodieren. Nein, wir implodieren nicht, das Problem ist, dass wir explodieren. Das Demographische Problem in Deutschland wird die Erde gut überstehen - das demographische Problem außerhalb von Deutschland eher nicht.
Benutzeravatar
Frank_Stein
Beiträge: 6120
Registriert: Di 3. Jun 2008, 16:52
Benutzertitel: Anachronist

Re: Gleichberechtigung und Geburtenrate

Beitragvon Frank_Stein » So 28. Jan 2018, 21:49

Skeptiker hat geschrieben:(28 Jan 2018, 21:41)

Ein Blick auf die Bevölkerungsentwicklung der letzten 3000 Jahre genügt, um zu verstehen was Tom Bombadil und Quatschki klarmachen wollen.
...



Wenn Deutschland Deiner Meinung nach zu viele Menschen hätte, sollten wir keine mehr reinlassen.

Aber unser gesamtes Sozialsystem wird in 15 Jahren implodieren,
wenn die Babyboomer schon mit 70 Jahren in Rente gehen werden.

wie haben heute 750000 Geburten im Jahr in Deutschland
bliebe sie konstant (also wenn die Frauen auf einmal 2,1 Kinder im Durchschnitt bekämen )
und wir eine Lebenserwartung von 80 Jahren hätten, ergibt das eine Bevölkerungszahl von 60 Mio
Einwohner
das entspricht einen Rückgang, der der Gesamtbevölkerung in Deutschland, der heute
der Einwohnerzahl von NRW + Hamburg ergibt .
Demokratie ist zu wichtig, um sie dem Volk zu überlassen.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 13668
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Gleichberechtigung und Geburtenrate

Beitragvon Billie Holiday » So 28. Jan 2018, 22:01

Ebiker hat geschrieben:(28 Jan 2018, 20:20)

Deutschland ?

http://homment.com/ziu8fm4sup


Auch eine Familie mit 13 Max, Julias, Kevins oder Mias erhielte diesen Betrag, also ranhalten. :cool:
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 502
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Gleichberechtigung und Geburtenrate

Beitragvon Skeptiker » So 28. Jan 2018, 22:02

Frank_Stein hat geschrieben:(28 Jan 2018, 21:49)

Wenn Deutschland Deiner Meinung nach zu viele Menschen hätte, sollten wir keine mehr reinlassen.

Aber unser gesamtes Sozialsystem wird in 15 Jahren implodieren,
wenn die Babyboomer schon mit 70 Jahren in Rente gehen werden.

wie haben heute 750000 Geburten im Jahr in Deutschland
bliebe sie konstant (also wenn die Frauen auf einmal 2,1 Kinder im Durchschnitt bekämen )
und wir eine Lebenserwartung von 80 Jahren hätten, ergibt das eine Bevölkerungszahl von 60 Mio
Einwohner
das entspricht einen Rückgang, der der Gesamtbevölkerung in Deutschland, der heute
der Einwohnerzahl von NRW + Hamburg ergibt .


Ich habe verstanden dass wir große Probleme bekommen werden, aufgrund unserer rückläufigen Bevölkerungszahl.
Ich habe aber auch verstanden, dass die Probleme die durch Überbevölkerung zu uns hineingetragen werden, wohl deutlich schlimmer sein werden.

Daher sehe ich unser Problem mit Sorge, blicke aber auf die Welt um uns herum mit ungleich größerer Sorge - sogar schon Resignation.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 31707
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Gleichberechtigung und Geburtenrate

Beitragvon Tom Bombadil » So 28. Jan 2018, 22:17

Frank_Stein hat geschrieben:(28 Jan 2018, 21:29)

Halte Dich also in diese Frage an die Verursacher, die findest Du außerhalb von Europa.

Europa kann auch eine Schrumpfkur vertragen.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 31707
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Gleichberechtigung und Geburtenrate

Beitragvon Tom Bombadil » So 28. Jan 2018, 22:20

Frank_Stein hat geschrieben:(28 Jan 2018, 21:35)

Ich dachte, es wäre eine Regel in diesem Forum, dass einem nichts in den Mund gelegt wird, was man nicht gesagt hat.

Ach Gottchen, ich habe ein quote-tag falsch gesetzt. Drama, Baby.

Nein- noch einmal für Dich, eine Maschinensteuer wird nicht funktionieren und wenn man die Gewinne zu hoch besteuert,
dann werden die Gewinne in Deutschland eben geringer ausfallen, die Unternehmenszentralen in andere Länder verlegt
werden.

Die Gewinne werden unabhängig davon, wo sich die Unternehmenszentralen befinden, besteuert. Und wer weniger in Deutschland verkaufen will, bitte, der soll das tun, andere Wettbewerber werden sich um diesen reichen Markt reißen, auch wenn sie einen Anteil ihrer Produkte hier produzieren und einen Teil ihrer Gewinne hier als Steuern abführen müssen.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 31707
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Gleichberechtigung und Geburtenrate

Beitragvon Tom Bombadil » So 28. Jan 2018, 22:25

Frank_Stein hat geschrieben:(28 Jan 2018, 21:49)

Aber unser gesamtes Sozialsystem wird in 15 Jahren implodieren,
wenn die Babyboomer schon mit 70 Jahren in Rente gehen werden.

Da wird überhaupt nichts "implodieren", freiwerdende Arbeitsplätze werden durch Roboter besetzt, deren Wertschöpfung in Form von Gewinnen teilweise abgeschöpft wird.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Frank_Stein
Beiträge: 6120
Registriert: Di 3. Jun 2008, 16:52
Benutzertitel: Anachronist

Re: Gleichberechtigung und Geburtenrate

Beitragvon Frank_Stein » So 28. Jan 2018, 22:30

Tom Bombadil hat geschrieben:(28 Jan 2018, 22:25)

Da wird überhaupt nichts "implodieren", freiwerdende Arbeitsplätze werden durch Roboter besetzt, deren Wertschöpfung in Form von Gewinnen teilweise abgeschöpft wird.


Nein, das wird nicht passieren. Wenn keine Arbeitskräfte mehr benötigt werden und Energie wegen
Energiewende&Co auch noch viel Geld kostet, dann werden die Gewinne außerhalb von Deutschland
eingefahren werden.

Nein -- Deutschland ist im Arsch und wenn die Schuldenländer dann auch noch sagen, dass sie Zahlungsunfähig sind
und wir auf unseren Forderungen sitzen bleiben, dann war es das für unser Land.

Kinder, die in den nächsten Jahren geboren werden, werden die Probleme nicht lösen, aber wenigstens wären
sie eine Hoffnung, dass unser Volk überhaupt noch eine Zukunft hat.
Demokratie ist zu wichtig, um sie dem Volk zu überlassen.
Benutzeravatar
Frank_Stein
Beiträge: 6120
Registriert: Di 3. Jun 2008, 16:52
Benutzertitel: Anachronist

Re: Gleichberechtigung und Geburtenrate

Beitragvon Frank_Stein » So 28. Jan 2018, 22:34

Skeptiker hat geschrieben:(28 Jan 2018, 22:02)

Ich habe verstanden dass wir große Probleme bekommen werden, aufgrund unserer rückläufigen Bevölkerungszahl.
Ich habe aber auch verstanden, dass die Probleme die durch Überbevölkerung zu uns hineingetragen werden, wohl deutlich schlimmer sein werden.

Daher sehe ich unser Problem mit Sorge, blicke aber auf die Welt um uns herum mit ungleich größerer Sorge - sogar schon Resignation.



Das ist so, wie Du es sagst. Wir können unsere Probleme nicht durch Einwanderung lösen.
Wir müssen unsere Probleme selbst lösen.
Demokratie ist zu wichtig, um sie dem Volk zu überlassen.
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 502
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Gleichberechtigung und Geburtenrate

Beitragvon Skeptiker » So 28. Jan 2018, 22:35

Also wenn das Thema hier doch eher die Geburtenrate ist, dann stelle ich mal folgende These auf:
Das Problem mit der Geburtenrate in Deutschland ist nicht, dass sie so niedrig ist, sondern dass wir es bislang noch nicht geschafft haben sie in alle Welt zu exportieren.
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 502
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Gleichberechtigung und Geburtenrate

Beitragvon Skeptiker » So 28. Jan 2018, 22:40

Frank_Stein hat geschrieben:(28 Jan 2018, 22:34)

Das ist so, wie Du es sagst. Wir können unsere Probleme nicht durch Einwanderung lösen.
Wir müssen unsere Probleme selbst lösen.


Um hier nicht missverstanden zu werden; Ich meine mit den Problemen die zu uns hineingetragen werden nicht konkret die Menschen die zu uns kommen. SO war das nicht gemeint, sondern eher die Probleme die in der Welt durch die Überbevölkerung entstehen, die erreichen auch uns.

Aber ja, ich bin kein Befürworter einer ungeregelten Migration von Menschen aus aller Welt zu uns. Ich fordere Hilfe vor Ort, aber auch strikte Grenzsicherung verbunden mit Migration die wir zu unseren Bedingungen kontrollieren. Alles andere halte ich für unverantwortlich.
Benutzeravatar
Frank_Stein
Beiträge: 6120
Registriert: Di 3. Jun 2008, 16:52
Benutzertitel: Anachronist

Re: Gleichberechtigung und Geburtenrate

Beitragvon Frank_Stein » So 28. Jan 2018, 22:43

Skeptiker hat geschrieben:(28 Jan 2018, 22:35)

Also wenn das Thema hier doch eher die Geburtenrate ist, dann stelle ich mal folgende These auf:
Das Problem mit der Geburtenrate in Deutschland ist nicht, dass sie so niedrig ist, sondern dass wir es bislang noch nicht geschafft haben sie in alle Welt zu exportieren.


Nein .. wir haben uns schon halbiert und unser Land ist auf 80 Mio ausgerichtet.
Dabei sind die Probleme selbst innerhalb Deutschlands sehr unterschiedlich.

Während die Großstädte aus allen Nähten platzen, schrumpfen die kleineren Städte und
Unternehmen wie Siemens, die die Stadt Görlitz im Stich lassen, tragen mit dazu bei,
wenn dieser Trend fortgesetzt wird.
Die Unternehmen sollten in die mittleren und kleineren Städte investieren, denn
eine Konzentration in den Großstädten schadet dem Land.
Demokratie ist zu wichtig, um sie dem Volk zu überlassen.
Benutzeravatar
Frank_Stein
Beiträge: 6120
Registriert: Di 3. Jun 2008, 16:52
Benutzertitel: Anachronist

Re: Gleichberechtigung und Geburtenrate

Beitragvon Frank_Stein » So 28. Jan 2018, 22:45

Skeptiker hat geschrieben:(28 Jan 2018, 22:40)

Um hier nicht missverstanden zu werden; Ich meine mit den Problemen die zu uns hineingetragen werden nicht konkret die Menschen die zu uns kommen. SO war das nicht gemeint, sondern eher die Probleme die in der Welt durch die Überbevölkerung entstehen, die erreichen auch uns.

Aber ja, ich bin kein Befürworter einer ungeregelten Migration von Menschen aus aller Welt zu uns. Ich fordere Hilfe vor Ort, aber auch strikte Grenzsicherung verbunden mit Migration die wir zu unseren Bedingungen kontrollieren. Alles andere halte ich für unverantwortlich.


ich bin für den Export von Kapital und Freihandel,
dann brauchen wir uns weniger um das "Import-Export-Problem" von Menschen zu kümmern
Demokratie ist zu wichtig, um sie dem Volk zu überlassen.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 31707
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Gleichberechtigung und Geburtenrate

Beitragvon Tom Bombadil » So 28. Jan 2018, 22:48

Frank_Stein hat geschrieben:(28 Jan 2018, 22:30)

Nein, das wird nicht passieren.

Doch, das wird passieren.

Nein -- Deutschland ist im Arsch und wenn die Schuldenländer dann auch noch sagen, dass sie Zahlungsunfähig sind
und wir auf unseren Forderungen sitzen bleiben, dann war es das für unser Land.

Das ist mir viel zu dystopisch und pessimistisch gedacht, das deutsche Vermögen ist mehr aus ausreichend, um so etwas abzufedern.

Kinder, die in den nächsten Jahren geboren werden, werden die Probleme nicht lösen, aber wenigstens wären
sie eine Hoffnung, dass unser Volk überhaupt noch eine Zukunft hat.

Es werden auch in Deutschland immer weiter Kinder geboren werden, die Bevölkerung kann trotzdem etwas schrumpfen, darüber muss man nicht gleich apokalyptische Urängste bekommen, wenn es zukünftig statt 80 Mio nur noch 60 Mio Deutsche gibt.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson

Zurück zu „82. Gender“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast