Gleichberechtigung und Geburtenrate

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 13861
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Gleichberechtigung und Geburtenrate

Beitragvon Billie Holiday » So 28. Jan 2018, 13:56

Teeernte hat geschrieben:(28 Jan 2018, 13:55)

...Anteilig aber auch einen HAUCH gegenseitigem Verständnis ... was ja auch schon viel WERT ist.


Gegenseitig?
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 13637
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Gleichberechtigung und Geburtenrate

Beitragvon Teeernte » So 28. Jan 2018, 14:08

Billie Holiday hat geschrieben:(28 Jan 2018, 13:56)

Gegenseitig?


Na sicher.... Kalt ....Regen... und ohne Geld = III. Klasse. (Nicht schulisch..) - ...mit und ohne Gebet....

...der zu Hause abgeuckte BERUF hier nicht ausführbar. ....Mädels - ? (man kann wenigstens mal drauf gucken ..wenn Sommer ist.)
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 768
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Gleichberechtigung und Geburtenrate

Beitragvon Skeptiker » So 28. Jan 2018, 16:42

Frank_Stein hat geschrieben:(28 Jan 2018, 11:06)
Eine Studie will belegen, dass mehr Gleichberechtigung der Frauen zu einer höheren Geburtenrate führt. ...

Wenn die Studie das so besagen würde - ich habe mich da nicht vollständig durchgequält - dann wäre das natürlich unglaublicher Schwachsinn (milde formuliert).

Was soll man da diskutieren? Warum hanebüchener Unsinn als Wissenschaft getarnt verbreitet wird, oder ob vollständige Gleichberechtigung uns irgendwann einmal an einen Punkt führt, an dem die Geburtenraten wieder steigen (im Vergleich zu der von manchen offensichtlich als so derbe ungerecht empfundenen Welt - hier im liberalen Deutschland)?
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 8022
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Gleichberechtigung und Geburtenrate

Beitragvon Quatschki » So 28. Jan 2018, 17:05

Im 21.Jahrhundert ist die Anzahl der Akademiker und High Potentials pro Mutter entscheidend, nicht mehr die reine Fleischproduktion
Es ist Deutscvhland hier!
Alpha Centauri
Beiträge: 2466
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Gleichberechtigung und Geburtenrate

Beitragvon Alpha Centauri » So 28. Jan 2018, 18:13

Frank_Stein hat geschrieben:(28 Jan 2018, 13:50)

Du sagst es.
ja, Deutschland erkauft sich seine Beliebtheit sehr teuer
(die Menschen kommen hierher, nicht nur, weil es ihnen in ihrer Heimat schlecht geht, sondern weil sie möchten,
dass es ihnen so gut geht wie uns, ohne dafür einen Beitrag zu leisten, dass es im eigenen Land besser wird)

in Zukunft werden wir da sehr viel kleinere Brötchen backen müssen

wer noch immer nicht begriffen hat, dass man Menschen nicht einfach exportieren und importieren kann wie Waren, der
scheint blind durch diese Welt zu wandeln

die Kriege der Zukunft werden weniger die Kriege zwischen Ländern sein, als zwischen den Kulturen innerhalb der
unterschiedlichen Länder

wir importieren mit den Menschen die künftigen Konflikte, die es in Ansätzen schon heute gibt


Das ist ohnehin ein Konflikt und Widerspruch unserer Zeit, man ist für den freien grenzenlosen Austausch von Informationen und Waren aber nicht von Menschen dass funktioniert aber auf Dauer nicht, eine global vernetzte digitale Welt die keine Grenzen kennt einerseits, trifft auf eine alte bornierte Welt voll kleingeistiger Nationalstaatlichkeit und Patriotismus Gebrüll, mit starren von Menschenhand gezogenen Grenzen, und längst überhohlten Verständnis von Recht andererseits, dass führt unweigerlich zu Konflikten, wie man.es derzeit weltweit politisch beobachten kann.
Benutzeravatar
Frank_Stein
Beiträge: 6121
Registriert: Di 3. Jun 2008, 16:52
Benutzertitel: Anachronist

Re: Gleichberechtigung und Geburtenrate

Beitragvon Frank_Stein » So 28. Jan 2018, 18:45

Alpha Centauri hat geschrieben:(28 Jan 2018, 18:13)

Das ist ohnehin ein Konflikt und Widerspruch unserer Zeit, man ist für den freien grenzenlosen Austausch von Informationen und Waren aber nicht von Menschen dass funktioniert aber auf Dauer nicht, eine global vernetzte digitale Welt die keine Grenzen kennt einerseits, trifft auf eine alte bornierte Welt voll kleingeistiger Nationalstaatlichkeit und Patriotismus Gebrüll, mit starren von Menschenhand gezogenen Grenzen, und längst überhohlten Verständnis von Recht andererseits, dass führt unweigerlich zu Konflikten, wie man.es derzeit weltweit politisch beobachten kann.



dass das mit der Einschränkung der Freizügigkeit nicht funktioniert, halte ich für eine Behauptung, die nicht belegt wird

der freie Warenverkehr ist nicht an die Freizügigkeit gebunden
schau nach Japan oder China
Eine Aussage ist entweder wahr oder falsch
genau dann, wenn diese Aussage entweder wahr oder falsch ist,
unabhängig davon, wer diese Aussage gemacht hat.
Benutzeravatar
Frank_Stein
Beiträge: 6121
Registriert: Di 3. Jun 2008, 16:52
Benutzertitel: Anachronist

Re: Gleichberechtigung und Geburtenrate

Beitragvon Frank_Stein » So 28. Jan 2018, 18:49

Quatschki hat geschrieben:(28 Jan 2018, 17:05)

Im 21.Jahrhundert ist die Anzahl der Akademiker und High Potentials pro Mutter entscheidend, nicht mehr die reine Fleischproduktion


8 Geburten je 1000 Einwohner
es dauert also 125 Jahre, bis man die 1000 erreicht hat

Du siehst, Klasse allein reicht nicht, man braucht auch eine bestimmte Masse, denn
sonst verlieren wir unser Land.
Eine Aussage ist entweder wahr oder falsch
genau dann, wenn diese Aussage entweder wahr oder falsch ist,
unabhängig davon, wer diese Aussage gemacht hat.
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 8022
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Gleichberechtigung und Geburtenrate

Beitragvon Quatschki » So 28. Jan 2018, 18:57

Frank_Stein hat geschrieben:(28 Jan 2018, 18:49)

8 Geburten je 1000 Einwohner
es dauert also 125 Jahre, bis man die 1000 erreicht hat

Du siehst, Klasse allein reicht nicht, man braucht auch eine bestimmte Masse, denn
sonst verlieren wir unser Land.

Glaubst du, dass die Russen Sibirien an die Chinesen verlieren?
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 33559
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Gleichberechtigung und Geburtenrate

Beitragvon Tom Bombadil » So 28. Jan 2018, 19:06

Frank_Stein hat geschrieben:(28 Jan 2018, 12:16)

Jedes Land muss das Problem der Demografie für sich lösen!

Wir bauen Roboter, das löst alle Probleme mit der Demografie und sorgt für ein lebenswerteres Leben.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Boraiel
Beiträge: 4033
Registriert: Di 25. Feb 2014, 02:25
Benutzertitel: Let’s rule the world.
Wohnort: Deutschland/Niederlande

Re: Gleichberechtigung und Geburtenrate

Beitragvon Boraiel » So 28. Jan 2018, 19:11

Tom Bombadil hat geschrieben:(28 Jan 2018, 19:06)

Wir bauen Roboter, das löst alle Probleme mit der Demografie und sorgt für ein lebenswerteres Leben.

Was ein Schwachsinn. :rolleyes:
Libertas veritasque.
Lesen und verstehen: http://www.feynmanlectures.caltech.edu/I_01.html
Benutzeravatar
Frank_Stein
Beiträge: 6121
Registriert: Di 3. Jun 2008, 16:52
Benutzertitel: Anachronist

Re: Gleichberechtigung und Geburtenrate

Beitragvon Frank_Stein » So 28. Jan 2018, 19:15

Tom Bombadil hat geschrieben:(28 Jan 2018, 19:06)

Wir bauen Roboter, das löst alle Probleme mit der Demografie und sorgt für ein lebenswerteres Leben.


und die zahlen dann Steuern und Sozialabgaben?
vermutlich werden sich die Hersteller von Robotern darum reißen, diese
hier in Deutschland produzieren zu lassen, damit die hier steuern und
Sozialabgaben zahlen können -- ganz bestimmt :rolleyes:
Eine Aussage ist entweder wahr oder falsch
genau dann, wenn diese Aussage entweder wahr oder falsch ist,
unabhängig davon, wer diese Aussage gemacht hat.
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 8022
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Gleichberechtigung und Geburtenrate

Beitragvon Quatschki » So 28. Jan 2018, 19:21

Boraiel hat geschrieben:(28 Jan 2018, 19:11)

Was ein Schwachsinn. :rolleyes:

Kein Schwachsinn.
Die Bevölkerungsdichte in 230 Ew./km² ist nicht nachhaltig. Wir sind auf enorme Ressourcenimporte angewiesen.
Damit wird sowieso irgendwann Schluß sein!
Es ist Deutscvhland hier!
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 8022
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Gleichberechtigung und Geburtenrate

Beitragvon Quatschki » So 28. Jan 2018, 19:27

Frank_Stein hat geschrieben:(28 Jan 2018, 19:15)
Steuern und Sozialabgaben

Das ist keine relevante Kategorie, wenn es um Erdsystemgrenzen geht
Man mag heutigen einfältigen Rentnern Angst machen können, dass keiner da ist, der ihnen die Schnabeltasse reicht. Für die Menschheit als Ganzes wird das das geringste Problem sein.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 33559
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Gleichberechtigung und Geburtenrate

Beitragvon Tom Bombadil » So 28. Jan 2018, 19:29

Frank_Stein hat geschrieben:(28 Jan 2018, 19:15)

und die zahlen dann Steuern und Sozialabgaben?

Selbstverständlich.

vermutlich werden sich die Hersteller von Robotern darum reißen, diese
hier in Deutschland produzieren zu lassen, damit die hier steuern und
Sozialabgaben zahlen können

Wer nicht in Deutschland produzieren will (zumindest zu einem Teil), der verkauft auch nichts in Deutschland. Zumindest wäre das meine Wirtschaftsdoktrin.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 33559
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Gleichberechtigung und Geburtenrate

Beitragvon Tom Bombadil » So 28. Jan 2018, 19:30

Boraiel hat geschrieben:(28 Jan 2018, 19:11)

Was ein Schwachsinn.

Die Erdbevölkerung muss sich gesundschrumpfen, wir brauchen kein Bevölkerungswachstum in D.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Alana4
Beiträge: 2931
Registriert: Mo 20. Feb 2012, 19:09
Benutzertitel: ausgependelt glücklich
Wohnort: Großstadt

Re: Gleichberechtigung und Geburtenrate

Beitragvon Alana4 » So 28. Jan 2018, 19:37

Billie Holiday hat geschrieben:(28 Jan 2018, 11:11)

Ich sehe es ja eher so, je mehr eine Frau zu melden hat, desto weniger kann sie als Gebärmaschine mißbraucht werden. :cool:
.l.....

ModEdit

Deine Ausdrucksweise, wenn es um Frauen-Mütter-Kinder geht, ist unter aller Sau. Geradezu allerniedrigstes Niveau!

Man kann sich über Geburtenkontrolle, über Bevölkerungsrückgang oder sonstwas unterhalten. Kann darüber auch diskutieren und sogar geteilter Meinung sein.
Aber warum du deine immer gleich dämlichen Abwertungen absondern musst, weißt du allein.
War deine Mutter eigentlich auch eine "Gebärmaschine"? Was bist du dann? Produkt einer sinnlosen, überflüssigen Aktion? Produziert mangels verhindernder Maßnahmen? Sind die Kinder dieser Welt so etwas für dich? Von "Gebärmaschinen" ausgeworfen? Nutzlos? Überflüssig? Zu viele?
Ich beherrsche die deutsche Rechtschreibung! Aber meine Tastatur hat damit manchmal Probleme.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 13861
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Gleichberechtigung und Geburtenrate

Beitragvon Billie Holiday » So 28. Jan 2018, 20:13

Alana4 hat geschrieben:(28 Jan 2018, 19:37)

Irgendwann-irgendwie-irgendwo muss dir mal jemand was in den Kaffee geschüttet haben!

Deine Ausdrucksweise, wenn es um Frauen-Mütter-Kinder geht, ist unter aller Sau. Geradezu allerniedrigstes Niveau!

Man kann sich über Geburtenkontrolle, über Bevölkerungsrückgang oder sonstwas unterhalten. Kann darüber auch diskutieren und sogar geteilter Meinung sein.
Aber warum du deine immer gleich dämlichen Abwertungen absondern musst, weißt du allein.
War deine Mutter eigentlich auch eine "Gebärmaschine"? Was bist du dann? Produkt einer sinnlosen, überflüssigen Aktion? Produziert mangels verhindernder Maßnahmen? Sind die Kinder dieser Welt so etwas für dich? Von "Gebärmaschinen" ausgeworfen? Nutzlos? Überflüssig? Zu viele?


Schön, dass du in einer heilen Welt lebst, wo du über Bildung und Verhütungsmittel verfügst, um -natürlich gleichberechtigt mit deinem Mann- eine Familie zu planen.
Es gibt Länder, in denen es der Frau unter Todesstrafe verboten ist, zu verhüten geschweige denn abzutreiben.
Es gibt Länder, in denen die Frau weder über Bildung noch über Verhütungsmittel verfügen kann.
Es gibt Länder, wo die Frau weniger wert ist als das Vieh im Hof, wo sie zu gebären hat, und zwar den Stammhalter und Arbeitstiere.
Es gibt Länder, in denen viele Kinder das Leben im Alter sichern und wo eine möglichst große Zahl an Nachwuchs benötigt wird.
Es gibt eine Welt außerhalb des kuscheligen Europas, wo wir Frauen selbstbestimmt über uns entscheiden.
Ich benutze das Wort Gebärmaschine wie es mir passt, es erscheint mir dort, wo die Frau zu gebären HAT , als angemessen. Frauen sind keine Leibeigenen und sollten über ihren Körper alleine verfügen. :mad:
Meine Mutter übrigens hat es zusammen mit meinem Vater bei zwei Kindern belassen, die in Liebe gezeugt und großgezogen wurden. Eines ist dann verstorben und es wurde kein schneller Ersatz gezeugt.
Meine Eltern haben mich so erzogen, dass Männer und Frauen absolut gleichwertig sind.....da ist bei mir nichts mehr zu retten, geprägt ist geprägt.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Ebiker
Beiträge: 1666
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 10:06
Benutzertitel: Elektrowitsch 1. Ordnung

Re: Gleichberechtigung und Geburtenrate

Beitragvon Ebiker » So 28. Jan 2018, 20:20

Billie Holiday hat geschrieben:(28 Jan 2018, 20:13)


Es gibt Länder, in denen viele Kinder das Leben im Alter sichern und wo eine möglichst große Zahl an Nachwuchs benötigt wird.


Deutschland ?

http://homment.com/ziu8fm4sup
Eines Tages werden Millionen Menschen die südliche Hemisphäre verlassen, um in der nördlichen Hemisphäre einzufallen. Und sie werden sie erobern, indem sie sie mit ihren Kindern bevölkern.
Houari Boumedienne
Alpha Centauri
Beiträge: 2466
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Gleichberechtigung und Geburtenrate

Beitragvon Alpha Centauri » So 28. Jan 2018, 20:43

Frank_Stein hat geschrieben:(28 Jan 2018, 18:45)

dass das mit der Einschränkung der Freizügigkeit nicht funktioniert, halte ich für eine Behauptung, die nicht belegt wird

der freie Warenverkehr ist nicht an die Freizügigkeit gebunden
schau nach Japan oder China



Naja du hast meinen Post nur zum Teil wirklich verstanden oder??
Benutzeravatar
Frank_Stein
Beiträge: 6121
Registriert: Di 3. Jun 2008, 16:52
Benutzertitel: Anachronist

Re: Gleichberechtigung und Geburtenrate

Beitragvon Frank_Stein » So 28. Jan 2018, 21:06

Tom Bombadil hat geschrieben:(28 Jan 2018, 19:30)

Die Erdbevölkerung muss sich gesundschrumpfen, wir brauchen kein Bevölkerungswachstum in D.


aber wir brauchen auch keine Selbstausrottung
und eine Halbierung ist so etwas wie eine halbe Selbstausrottung

wir lösen die Probleme dieser Welt nicht, indem wir aussterben

die Überbevölkerung findet in Afrika und Asien statt
Europa sollte alle Maßnahmen ergreifen, um aus eigener Kraft die Bevölkerung zu stabilisieren, denn wir haben uns bereits halbiert,
was die Zahl der Geburten betrifft gegenüber 1970.
Eine Aussage ist entweder wahr oder falsch
genau dann, wenn diese Aussage entweder wahr oder falsch ist,
unabhängig davon, wer diese Aussage gemacht hat.

Zurück zu „82. Gender“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast