Sexismusdebatte - Führen "#Me too" und "#Aufschrei" zu Nachteilen für Frauen?

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 14771
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Sexismusdebatte - Führen "#Me too" und "#Aufschrei" zu Nachteilen für Frauen?

Beitragvon Dieter Winter » Fr 9. Feb 2018, 15:39

think twice hat geschrieben:(09 Feb 2018, 15:35)

Ah, gut, dass das von einem Mann kommt. Es gibt ja hier Damen, die behaupten, "normale" Frauen fänden es super, wenn sie von notgeilen Idioten "bewundernde" Blicke ernten.


Das gibt es sicher auch. Es kommt m. E. halt auch darauf an, wie aufdringlich die Blicke sind. Jedenfalls habe ich noch nicht erlebt, dass Frauen besonders angepisst gewesen wären, wenn man(n) ihnen Aufmerksamkeit schenkt.
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
Benutzeravatar
Bleibtreu
Moderator
Beiträge: 7447
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 11:58
Benutzertitel: freigeist
Wohnort: Tel Aviv // Paris

Re: Sexismusdebatte - Führen "#Me too" und "#Aufschrei" zu Nachteilen für Frauen?

Beitragvon Bleibtreu » Fr 9. Feb 2018, 15:39

think twice hat geschrieben:(09 Feb 2018, 15:29)

Lenk nicht ab. Es geht nicht um mich.

Das ist keine Ablenkung, sondern ein Teil des Problems. All diese erbaermlichen Feiglinge, die keine Courage haben und ihr sonst so vorlautes MundWerk halten, wenn es mal drauf ankommt es auf zu machen! :cool:
•Wer fuer alles offen ist, kann nicht ganz dicht sein. // Moderatorin fuer Forum 2
https://www.shabak.gov.il/english/Pages/index.html#=2
Concordia - Integritas - Industria
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 19060
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Sexismusdebatte - Führen "#Me too" und "#Aufschrei" zu Nachteilen für Frauen?

Beitragvon think twice » Fr 9. Feb 2018, 15:40

Dieter Winter hat geschrieben:(09 Feb 2018, 15:39)

Das gibt es sicher auch. Es kommt m. E. halt auch darauf an, wie aufdringlich die Blicke sind. Jedenfalls habe ich noch nicht erlebt, dass Frauen besonders angepisst gewesen wären, wenn man(n) ihnen Aufmerksamkeit schenkt.

Wahrscheinlich hast du auch noch keiner Frau unverhohlen auf die Titten geglotzt. ;)
#ausgehetzt - Danke München!
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 13967
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Sexismusdebatte - Führen "#Me too" und "#Aufschrei" zu Nachteilen für Frauen?

Beitragvon Billie Holiday » Fr 9. Feb 2018, 15:42

think twice hat geschrieben:(09 Feb 2018, 15:35)

Ah, gut, dass das von einem Mann kommt. Es gibt ja hier Damen, die behaupten, "normale" Frauen fänden es super, wenn sie von notgeilen Idioten "bewundernde" Blicke ernten. Das wäre doch keine sexuelle Belästigung. Die Frauen sollten sich mal nicht so anstellen und sich nicht so wichtig machen mit ihrem Gejammer. Und überhaupt, wer weiss schon, ob die Story überhaupt stimmt?


Warst ein wenig neidisch, gell? :D

Und selbstverständlich weiß ich, wie zu reagieren ist. :x
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 14771
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Sexismusdebatte - Führen "#Me too" und "#Aufschrei" zu Nachteilen für Frauen?

Beitragvon Dieter Winter » Fr 9. Feb 2018, 15:42

think twice hat geschrieben:(09 Feb 2018, 15:40)

Wahrscheinlich hast du auch noch keiner Frau unverhohlen auf die Titten geglotzt. ;)


Doch, schon. :) Aber halt nur dann, wenn die Situation entsprechendes erlaubt hat. ;)
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 13967
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Sexismusdebatte - Führen "#Me too" und "#Aufschrei" zu Nachteilen für Frauen?

Beitragvon Billie Holiday » Fr 9. Feb 2018, 15:45

:D
.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 19060
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Sexismusdebatte - Führen "#Me too" und "#Aufschrei" zu Nachteilen für Frauen?

Beitragvon think twice » Fr 9. Feb 2018, 15:46

Billie Holiday hat geschrieben:(09 Feb 2018, 15:42)

Warst ein wenig neidisch, gell? :D

Und selbstverständlich weiß ich, wie zu reagieren ist. :x

Ja, ich weiss. Je nach Nationalität und Hautfarbe sonnst du dich entweder in seiner Bewunderung oder rammst ihm dein spitzes Knie in die Eier.
#ausgehetzt - Danke München!
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 14771
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Sexismusdebatte - Führen "#Me too" und "#Aufschrei" zu Nachteilen für Frauen?

Beitragvon Dieter Winter » Fr 9. Feb 2018, 15:47

think twice hat geschrieben:(09 Feb 2018, 15:46)

Ja, ich weiss. Je nach Nationalität und Hautfarbe sonnst du dich entweder in seiner Bewunderung oder rammst ihm dein spitzes Knie in die Eier.


Das wiederum ist ihr gutes Recht. :)
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 13967
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Sexismusdebatte - Führen "#Me too" und "#Aufschrei" zu Nachteilen für Frauen?

Beitragvon Billie Holiday » Fr 9. Feb 2018, 15:48

think twice hat geschrieben:(09 Feb 2018, 15:46)

Ja, ich weiss. Je nach Nationalität und Hautfarbe sonnst du dich entweder in seiner Bewunderung oder rammst ihm dein spitzes Knie in die Eier.


Mitnichten, du wutschäumende Rosine, ich geh da ganz nach Sympathie. :cool:
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 13967
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Sexismusdebatte - Führen "#Me too" und "#Aufschrei" zu Nachteilen für Frauen?

Beitragvon Billie Holiday » Fr 9. Feb 2018, 15:49

Dieter Winter hat geschrieben:(09 Feb 2018, 15:47)

Das wiederum ist ihr gutes Recht. :)


ja :D

Nun reiz sie nicht so, die arme Tastatur.....
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 19060
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Sexismusdebatte - Führen "#Me too" und "#Aufschrei" zu Nachteilen für Frauen?

Beitragvon think twice » Fr 9. Feb 2018, 15:51

Billie Holiday hat geschrieben:(09 Feb 2018, 15:48)

Mitnichten, du wutschäumende Rosine, ich geh da ganz nach Sympathie. :cool:

Genau, und deine Symphatie gehört bekanntermassen alten, weissen Männern und nicht frauenunterdrueckenden Schwarzkoeppen. :)
#ausgehetzt - Danke München!
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 19060
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Sexismusdebatte - Führen "#Me too" und "#Aufschrei" zu Nachteilen für Frauen?

Beitragvon think twice » Fr 9. Feb 2018, 15:52

Dieter Winter hat geschrieben:(09 Feb 2018, 15:47)

Das wiederum ist ihr gutes Recht. :)

Das wuerde sie sich garnicht trauen. :D
#ausgehetzt - Danke München!
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 14175
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 07:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Sexismusdebatte - Führen "#Me too" und "#Aufschrei" zu Nachteilen für Frauen?

Beitragvon Dark Angel » Fr 9. Feb 2018, 15:52

think twice hat geschrieben:(09 Feb 2018, 15:12)

Ich erinnere mich an eine huebsche Kollegin mit wohl geformten Busen. Einmal standen wir draussen und rauchten. Ein Kollege stand ihr gegenüber und starrte ihr unverhohlen auf die Brüste, worauf sie irgendwann sagte: "Hannes! Ich habe auch ein Gesicht!" Hannes grinste nur und glotzte weiter, worauf sie sich entnervt umdrehte und ging.
Und mir dämmerte zum ersten Mal, dass es wohl auch nicht immer so prickelnd ist, wenn man auf seine körperlichen Vorzüge reduziert wird.

Und nun die Fragen an die beiden "Expertinnen" hier:
War meine Kollegin zu sensibel?
Waren es bewundernde oder unverschämte Blicke von Hannes?
Hätte meine Kollegin sich freuen sollen, dass ihren Bruesten so viel Beachtung geschenkt wird?
War es eine sexuelle Belästigung?
Hätte sie Hannes eine rein hauen sollen?
Hätte sie zur Polizei gehen sollen?

Billie und Dark Angel kennen sicher die richtige Antwort.

Von mir wäre ein dummer Spruch gekommen ala "soll ich 'n Messer holen und Stielaugen abschneiden" oder "mach'n Mund zu, du sabberst" - irgendwas in dieser Richtung.
Sexuelle Belästigung - nö. Ansonsten - er hat doch nichts weiter getan, als geglotzt.
.
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 19060
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Sexismusdebatte - Führen "#Me too" und "#Aufschrei" zu Nachteilen für Frauen?

Beitragvon think twice » Fr 9. Feb 2018, 15:54

Dark Angel hat geschrieben:(09 Feb 2018, 15:52)

Von mir wäre ein dummer Spruch gekommen ala "soll ich 'n Messer holen und Stielaugen abschneiden" oder "mach'n Mund zu, du sabberst" - irgendwas in dieser Richtung.
Sexuelle Belästigung - nö. Ansonsten - er hat doch nichts weiter getan, als geglotzt.
.

Naja, wenn es keine sexuelle Belästigung war, müsstest du nicht so reagieren, wie es dir vorschwebt.
#ausgehetzt - Danke München!
Benutzeravatar
Bleibtreu
Moderator
Beiträge: 7447
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 11:58
Benutzertitel: freigeist
Wohnort: Tel Aviv // Paris

Re: Sexismusdebatte - Führen "#Me too" und "#Aufschrei" zu Nachteilen für Frauen?

Beitragvon Bleibtreu » Fr 9. Feb 2018, 15:56

think twice hat geschrieben:(09 Feb 2018, 15:44)

Bist du eigentlich noch ganz dicht, Bleibtreu? Gestern erzaehlst du mir, ich wäre unfähig zu lieben, heute nennst du mich einen erbärmlichen Feigling? Pack dich an deine eigene Nase und lass mich in Ruhe, du blöde Kuh.

Was schwatzt du da schon wieder fuer dreiste Luegen um davon abzulenken, dass du deiner Kollegin nicht geholfen, sondern sie im Stich gelassen hast? :D
•Wer fuer alles offen ist, kann nicht ganz dicht sein. // Moderatorin fuer Forum 2
https://www.shabak.gov.il/english/Pages/index.html#=2
Concordia - Integritas - Industria
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 14175
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 07:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Sexismusdebatte - Führen "#Me too" und "#Aufschrei" zu Nachteilen für Frauen?

Beitragvon Dark Angel » Fr 9. Feb 2018, 15:56

think twice hat geschrieben:(09 Feb 2018, 15:35)

Ah, gut, dass das von einem Mann kommt. Es gibt ja hier Damen, die behaupten, "normale" Frauen fänden es super, wenn sie von notgeilen Idioten "bewundernde" Blicke ernten. Das wäre doch keine sexuelle Belästigung. Die Frauen sollten sich mal nicht so anstellen und sich nicht so wichtig machen mit ihrem Gejammer. Und überhaupt, wer weiss schon, ob die Story überhaupt stimmt?

Natürlich finden "normale" Frauen bewundernde Blicke toll. Die sind auch keine sexuelle Belästigung und es sind auch keine "notgeilen Idioten" von denen Frauen bewundernde Blicke ernten, sondern "normale" Männer.

Ein Mann der nicht gern eine schöne Frau anschaut, ist ein toter Mann!

Allerdings können "normale Frauen" auch zwischen einem bewundernden Blick und sabberndem Glotzen unterscheiden.
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 13967
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Sexismusdebatte - Führen "#Me too" und "#Aufschrei" zu Nachteilen für Frauen?

Beitragvon Billie Holiday » Fr 9. Feb 2018, 15:58

think twice hat geschrieben:(09 Feb 2018, 15:51)

Genau, und deine Symphatie gehört bekanntermassen alten, weissen Männern und nicht frauenunterdrueckenden Schwarzkoeppen. :)


Nicht zwingend. :cool:

Kann nicht jede so anspruchslos sein, um sich vom uncharmanten Macho beeindrucken zu lassen. :)
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 14771
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Sexismusdebatte - Führen "#Me too" und "#Aufschrei" zu Nachteilen für Frauen?

Beitragvon Dieter Winter » Fr 9. Feb 2018, 16:02

Dark Angel hat geschrieben:(09 Feb 2018, 15:56)

Ein Mann der nicht gern eine schöne Frau anschaut, ist ein toter Mann!



Er könnte auch schwul sein. :)
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 14175
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 07:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Sexismusdebatte - Führen "#Me too" und "#Aufschrei" zu Nachteilen für Frauen?

Beitragvon Dark Angel » Fr 9. Feb 2018, 16:02

think twice hat geschrieben:(09 Feb 2018, 15:54)

Naja, wenn es keine sexuelle Belästigung war, müsstest du nicht so reagieren, wie es dir vorschwebt.

Wie ich in einem vorangegangenen Beitrag bereits schrieb: ich habe im Bergbau gearbeitet und wer da irgendeinem dummen Spruch nicht mit einem noch dümmeren Spruch kontern kann, der geht unter.
Bergleute sind alles mögliche, aber ganz bestimmt nicht "fein" und "Sensibelchen" haben da einen sehr schweren Stand.

Achja - gucken ist erlaubt, anfassen nicht. :p
Zuletzt geändert von Dark Angel am Fr 9. Feb 2018, 16:03, insgesamt 1-mal geändert.
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 19060
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Sexismusdebatte - Führen "#Me too" und "#Aufschrei" zu Nachteilen für Frauen?

Beitragvon think twice » Fr 9. Feb 2018, 16:02

Dark Angel hat geschrieben:(09 Feb 2018, 15:56)

Allerdings können "normale Frauen" auch zwischen einem bewundernden Blick und sabberndem Glotzen unterscheiden.

Und du meinst, dass können die Frauen, die sich bei #metoo outen, nicht?
#ausgehetzt - Danke München!

Zurück zu „82. Gender“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast