Frauen als primäres Opfer von Gewalt?

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 4712
Registriert: Di 3. Jun 2008, 10:41
Benutzertitel: Kongenial

Lateinamerika gefährlich für Frauen?

Beitragvon King Kong 2006 » Do 23. Nov 2017, 14:30

In Lateinamerika und in der Karibik nimmt die Gewalt gegenüber Frauen epidemische Ausmaße an. No-Go Areas für Frauen?

Uno-Bericht

Lateinamerika und Karibik sind die gefährlichsten Regionen für Frauen

Honduras, El Salvador, Guatemala und Mexiko: Diese Länder sind laut Uno für Frauen besonders gefährlich - Gewalt gegen Frauen habe dort "epidemische" Ausmaße erreicht.

http://www.spiegel.de/panorama/gesellsc ... 79940.html
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 13868
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Lateinamerika gefährlich für Frauen?

Beitragvon Billie Holiday » Fr 24. Nov 2017, 07:34

King Kong 2006 hat geschrieben:(23 Nov 2017, 14:30)

In Lateinamerika und in der Karibik nimmt die Gewalt gegenüber Frauen epidemische Ausmaße an. No-Go Areas für Frauen?



Warum hassen Männer Frauen so sehr? :?:
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 6833
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Lateinamerika gefährlich für Frauen?

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Fr 24. Nov 2017, 07:36

King Kong 2006 hat geschrieben:(23 Nov 2017, 14:30)

In Lateinamerika und in der Karibik nimmt die Gewalt gegenüber Frauen epidemische Ausmaße an. No-Go Areas für Frauen?

Jedenfalls unbegleitet würde ich es nicht empfehlen. Das ist eine Folge von Christentum und Machokultur.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 12533
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Lateinamerika gefährlich für Frauen?

Beitragvon Provokateur » Fr 24. Nov 2017, 08:18

Billie Holiday hat geschrieben:(24 Nov 2017, 07:34)

Warum hassen Männer Frauen so sehr? :?:


Tun sie nicht. Sie lieben sich selbst. Jede Berührung ihrer Sphäre beschmutzt das Selbst. Dann wird gemordet. Oder vergewaltigt, wenn das geliebte Objekt von der Erwählten verschmäht wird.
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
twitter.com/Provokateur_Tom
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 13868
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Lateinamerika gefährlich für Frauen?

Beitragvon Billie Holiday » Fr 24. Nov 2017, 09:23

Provokateur hat geschrieben:(24 Nov 2017, 08:18)

Tun sie nicht. Sie lieben sich selbst. Jede Berührung ihrer Sphäre beschmutzt das Selbst. Dann wird gemordet. Oder vergewaltigt, wenn das geliebte Objekt von der Erwählten verschmäht wird.


Hört sich irgendwie pathologisch an. :s
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 12533
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Lateinamerika gefährlich für Frauen?

Beitragvon Provokateur » Fr 24. Nov 2017, 09:24

Billie Holiday hat geschrieben:(24 Nov 2017, 09:23)

Hört sich irgendwie pathologisch an. :s


Ist es ja auch.
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
twitter.com/Provokateur_Tom
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 24791
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Lateinamerika gefährlich für Frauen?

Beitragvon Adam Smith » Fr 24. Nov 2017, 10:59

King Kong 2006 hat geschrieben:(23 Nov 2017, 14:30)

In Lateinamerika und in der Karibik nimmt die Gewalt gegenüber Frauen epidemische Ausmaße an. No-Go Areas für Frauen?

Auch in Teilen von Südafrika oder vielen muslimischen Ländern ist das so. Überall wo es extreme Gewalt gibt, gibt es auch extreme Gewalt gegenüber Frauen.
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 4712
Registriert: Di 3. Jun 2008, 10:41
Benutzertitel: Kongenial

Liegt es am fehlenden staatlichen bzw. familiären Schutz?

Beitragvon King Kong 2006 » Fr 24. Nov 2017, 11:19

Die Frage ist, warum das so exorbitant (in Teilen) Lateinamerikas ist. Sicher hängt es auch mit gesellschaftlichen Krisen zusammen. Armut, Kriminalitä usw. Aber warum sticht Lateinamerika so heraus? Es gibt sicherlich weltweit Gebiete in denen noch mehr Gewalt durch Kriege herrscht, als dort.

Ist es der fehlende Staat? In Lateinamerika ist teilweise die Mafia der Staat und umgekehrt. Z.B. in Mexiko. In weiten Teilen wird Selbstjustiz geübt, weil die Polizei ja die Mafia ist. Zugespitzt ausgedrückt, auf die muß man nicht warten. Aber gibt es so etwas in dieser Art nicht auch z.B. in Afrika oder Asien? Dort greifen aber vielleicht zumindest noch Stammesgesetze oder Regeln der Familienclans. So etwas wird es wohl in den Gesellschaften Lateinamerikas nicht (mehr) geben. Seit der Kolonisation. Dieser rechtsfreie Raum, wenn man dies so weiterdenken würde, könnte natürlich auch den Raum für Gewalt in Familien oder gegenüber Frauen erleichtern. Macht man das in Afghanistan, kommt zwar nicht der Staat, aber es kann passieren, das die ganzen Brüder und der Mufti mit der Scharia aufmarschieren. Oder in Albanien ist das wohl auch nicht zu empfehlen. Das sollte man sich gut überlegen. Kein funktionierender Staat, der das übernehmen könnte, aber andere Systeme.

Es wirkt so, das es weder staatlichen, noch stammes- bzw. familien Schutz in ausreichenden Maße dort gibt. Eines von beiden muß es wohl geben, um eine funktionierende Gesellschaft zu haben.

Ist diese Gewalt an Frauen ein Symptom davon, oder sind es ganz spezifische andere Gründe?
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 13868
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Lateinamerika gefährlich für Frauen?

Beitragvon Billie Holiday » Fr 24. Nov 2017, 13:49

Adam Smith hat geschrieben:(24 Nov 2017, 10:59)

Auch in Teilen von Südafrika oder vielen muslimischen Ländern ist das so. Überall wo es extreme Gewalt gibt, gibt es auch extreme Gewalt gegenüber Frauen.


Da Frauen ja im Durchschnitt körperlich nicht so stark sind wie Männer und in den seltensten Fällen um Streit betteln, ist das natürlich nicht sehr ehrenhaft, sondern schlicht feige und erbärmlich.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 24791
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Lateinamerika gefährlich für Frauen?

Beitragvon Adam Smith » Fr 24. Nov 2017, 13:52

Billie Holiday hat geschrieben:(24 Nov 2017, 13:49)

Da Frauen ja im Durchschnitt körperlich nicht so stark sind wie Männer und in den seltensten Fällen um Streit betteln, ist das natürlich nicht sehr ehrenhaft, sondern schlicht feige und erbärmlich.

Stimmt. Wobei sie auch in all diesen Ländern seltener Opfer von Gewalt werden als Männer. Das liegt daran, dass sie sich seltener mit Männnern umgeben.
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 4712
Registriert: Di 3. Jun 2008, 10:41
Benutzertitel: Kongenial

Re: Frauen als primäres Opfer von Gewalt?

Beitragvon King Kong 2006 » Fr 24. Nov 2017, 14:41

Eine weitere These, die ich bei dem Thema Gewalt oder gar Femizid in den Raum werfe, was Lateinamerika betrifft, ist, daß in indianischen Gesellschaften Gewalt im Kontext des Geschlechts vielleicht einen anderen Stellenwert hat. Bei Berichten über nordamerikanischen Indianerstämmen erscheint es mir zumindest so, als ob Gewalt - auch dem gleichen Geschlecht gegenüber - sehr locker sitzt. Gerade Frauen gegenüber. Abzüglich wohlig gruseliger durchaus tendenziöser Folklore der weißen Geschichtsschreiber. Ob Journaille oder Soziologen und Anthropologen.

Vielleicht spielt das eine Rolle, auch bei den heutigen Gesellschaften Lateinamerikas. Wenn dann noch die abendländischen Anteile der organisierten Kriminalität dazukommen gibt es eine gefährliche Mischung.
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 6833
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Lateinamerika gefährlich für Frauen?

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Mo 27. Nov 2017, 14:55

Adam Smith hat geschrieben:(24 Nov 2017, 10:59)

Auch in Teilen von Südafrika oder vielen muslimischen Ländern ist das so. Überall wo es extreme Gewalt gibt, gibt es auch extreme Gewalt gegenüber Frauen.

Da könnte man fast meinen, Frauen seien ein normaler Bestandteil so ziemlich jeder Gesellschaft.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
Querkopf

Re: Frauen als primäres Opfer von Gewalt?

Beitragvon Querkopf » So 31. Dez 2017, 03:35

Umetarek hat geschrieben:(08 Nov 2017, 17:15)

Ja und eigentlich müssen wir auch gar nicht beschützt werden, zumindest nicht mehr als Männer, immerhin sind wir selber groß.


Sei nicht albern. Wenn dich in der Dunkelheit irgendein unangenehmer Typ angeht,
bist du ueber maennlichen Beistand zu Recht dankbar ...
Benutzeravatar
Adlerauge
Beiträge: 2954
Registriert: Sa 4. Feb 2012, 20:46

Re: Frauen als primäres Opfer von Gewalt?

Beitragvon Adlerauge » So 31. Dez 2017, 15:59

Es gibt Frauen, die sind sehr gut ausgebildet,wie sie sich wehren können.
Ein Tritt an den richtigen Ort genügt.
Recht muss Recht bleiben, dem Unrecht muss das Recht entzogen werden!
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 13649
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Lateinamerika gefährlich für Frauen?

Beitragvon Teeernte » So 31. Dez 2017, 16:26

Billie Holiday hat geschrieben:(24 Nov 2017, 13:49)

Da Frauen ja im Durchschnitt körperlich nicht so stark sind wie Männer und in den seltensten Fällen um Streit betteln, ist das natürlich nicht sehr ehrenhaft, sondern schlicht feige und erbärmlich.


...geht die Gewalt von gebildeten ...gutaussehenden.. körperlich deutlich überlegenen Männern aus ?

Doch eher selten ?

>>feige und erbärmlich ...

Das "degenerierte" Volk sucht immer einen schwächeren Gegner. (Evolutionstaktisch - sonst ähmmmm wären DIE schon längst ausgestorben..)
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 13649
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Frauen als primäres Opfer von Gewalt?

Beitragvon Teeernte » So 31. Dez 2017, 16:28

Adlerauge hat geschrieben:(31 Dec 2017, 15:59)

Es gibt Frauen, die sind sehr gut ausgebildet,wie sie sich wehren können.
Ein Tritt an den richtigen Ort genügt.


Gegen EINEN Gegner... dazu sind die aber auch zu feige....
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Alpha Centauri
Beiträge: 2467
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Lateinamerika gefährlich für Frauen?

Beitragvon Alpha Centauri » So 31. Dez 2017, 17:30

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(27 Nov 2017, 14:55)

Da könnte man fast meinen, Frauen seien ein normaler Bestandteil so ziemlich jeder Gesellschaft.



In gewisser Weiße ist dass hat gesellschaftlich kulturell aber auch neurologische Ursachen, und sexuelle Gewalt findet man anderswo im Tierreich ja auch.
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 3435
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Frauen als primäres Opfer von Gewalt?

Beitragvon Alter Stubentiger » So 31. Dez 2017, 17:38

Adlerauge hat geschrieben:(31 Dec 2017, 15:59)

Es gibt Frauen, die sind sehr gut ausgebildet,wie sie sich wehren können.
Ein Tritt an den richtigen Ort genügt.


Das sind nur Wenige. Ich habe jahrelang Kampfsport mit Frauen gemacht. Frauen fehlt da einfach was an Kraft und Geschwindigkeit.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 3435
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Frauen als primäres Opfer von Gewalt?

Beitragvon Alter Stubentiger » So 31. Dez 2017, 17:46

King Kong 2006 hat geschrieben:(24 Nov 2017, 14:41)

Eine weitere These, die ich bei dem Thema Gewalt oder gar Femizid in den Raum werfe, was Lateinamerika betrifft, ist, daß in indianischen Gesellschaften Gewalt im Kontext des Geschlechts vielleicht einen anderen Stellenwert hat. Bei Berichten über nordamerikanischen Indianerstämmen erscheint es mir zumindest so, als ob Gewalt - auch dem gleichen Geschlecht gegenüber - sehr locker sitzt. Gerade Frauen gegenüber. Abzüglich wohlig gruseliger durchaus tendenziöser Folklore der weißen Geschichtsschreiber. Ob Journaille oder Soziologen und Anthropologen.

Vielleicht spielt das eine Rolle, auch bei den heutigen Gesellschaften Lateinamerikas. Wenn dann noch die abendländischen Anteile der organisierten Kriminalität dazukommen gibt es eine gefährliche Mischung.

Die paar Indianer zählen nicht. Latinos haben ihre Wurzeln auf der iberischen Halbinsel. Daher kommt der Machismo. Die Frau als gleichberechtigtes Wesen ist auch in Europa eine sehr moderne Erfindung. Die SPD mußte hart kämpfen um dies überhaupt so ins Grundgesetz zu kriegen. Ich glaube erst 1977 wurden die letzten Einschränkungen für Frauen aufgehoben. In anderen Ländern hinkt man halt 50 Jahre hinterher. Nicht nur im Orient auch im sehr katholischen Südamerika.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 13868
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Frauen als primäres Opfer von Gewalt?

Beitragvon Billie Holiday » So 31. Dez 2017, 17:48

Männer haben zwei Probleme

Frauen
Keine Frauen
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski

Zurück zu „82. Gender“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast