Frauen als primäres Opfer von Gewalt?

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 5696
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Frauen als primäres Opfer von Gewalt?

Beitragvon Bielefeld09 » Mi 8. Nov 2017, 19:55

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(08 Nov 2017, 19:44)

Nichts dergleichen. Meine Erfahrung war eben eine andere. Ich freue mich sehr, dass es bei dir schnell ging. Bei mir ging es nicht schnell. Im Fall 1 Polizeistation in Blickweite und eine Bundesbehörde im betroffenen Gebäude. Fall 2 Ladengeschäft, sehr zentrale Lage, Polizei ca 7-10 min Fußweg. Logisch, dass man da etwas ungehalten war. Ich mache der Polizei keinen Vorwurf. Aber außer einem Artikel im Lokalteil und einem Onlinekommentar a la selbst gemacht kam effektiv nichts rum. Geht vielleicht auch nicht, wo soll man denn unbekannte Täter auftreiben? Das ist nicht wie bei CSI, wo nach der Werbepause der erste schwitzt.

Thema hier ist, ob Frauen allgemein gefährdeter sind als Männer. Niemand will der Polizei böses.

Sorry, bestimmt bin ich für andere am Thema vorbergeschrammt,
aber vielleicht hätte ich darstellen sollen,
das möglicherweise Kinder in erster Linie Opfer von Gewalt sind.
Möglicherweise würden wir auch zu Erkenntnis kommen,
das Pflegbedürftige Opfer von Gewalt sind!
Möglicherweise sind sogar Männer Opfer von Gewalt!
Nur kann es sein, das einfach nur Gewalt das Thema ist?
Und Opfer austauschbar sind?
Auch wenn es mal falsch rüberkommt, es ist nie persönlich gemeint. Sorry :( :(
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 4282
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Frauen als primäres Opfer von Gewalt?

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Mi 8. Nov 2017, 19:59

Bielefeld09 hat geschrieben:(08 Nov 2017, 19:55)

Sorry, bestimmt bin ich für andere am Thema vorbergeschrammt,
aber vielleicht hätte ich darstellen sollen,
das möglicherweise Kinder in erster Linie Opfer von Gewalt sind.
Möglicherweise würden wir auch zu Erkenntnis kommen,
das Pflegbedürftige Opfer von Gewalt sind!
Möglicherweise sind sogar Männer Opfer von Gewalt!
Nur kann es sein, das einfach nur Gewalt das Thema ist?
Und Opfer austauschbar sind?


Opfer wären sicher gern austauschbar, aber sie werden es nicht los. Gewalt in der Pflege und an Kindern ist auch schlimm. Oft reden sich Täter ein, sie täten was gutes.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity, Eating Meat.
Senexx
Beiträge: 2689
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Frauen als primäres Opfer von Gewalt?

Beitragvon Senexx » Mi 8. Nov 2017, 20:10

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(08 Nov 2017, 17:22)

Frauen sind auch als Tätergruppe nicht zu ignorieren. Häusliche Gewalt, Missbrauch vor allem ggü Kindern, seltener gegen Männer. Erst kürzlich hat eine Frau so im Flugzeug gewütet, dass es landen musste.

Und das aus nichtigem Anlass. Nur weil er ein Techtelmechtel hatte. Und sie hat sein Handy mit seinem Daumen entsperrt, während er schlief. Das ist Verletzung der Intimsphären und einem Einbruch gleichzusetzen. Die Frau sollte streng bestraft werden.
Senexx
Beiträge: 2689
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Frauen als primäres Opfer von Gewalt?

Beitragvon Senexx » Mi 8. Nov 2017, 20:11

Umetarek hat geschrieben:(08 Nov 2017, 17:15)

Ja und eigentlich müssen wir auch gar nicht beschützt werden, zumindest nicht mehr als Männer, immerhin sind wir selber groß.


Wie groß?
Benutzeravatar
BingoBurner
Beiträge: 2331
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 12:15
Benutzertitel: Irgendwas mit Würde

Re: Frauen als primäres Opfer von Gewalt?

Beitragvon BingoBurner » Mi 8. Nov 2017, 20:12

Watchful_Eye hat geschrieben:(08 Nov 2017, 17:07)

http://www.sueddeutsche.de/muenchen/kri ... -1.3482893

Es ist immer so der Klassiker, dass man im Kontext von Problemen der inneren Sicherheit eher von Frauen ausgeht. "Frauen können sich nachts nicht mehr auf die Straße trauen" etc. In Bezug auf Sexualdelikte trifft das natürlich zu, aber eine schwere Körperverletzung oder ein Mord kann einem genau so das Leben versauen. :|

Natürlich sind Männer auch viel häufiger Täter, aber dafür können die Opfer ja nichts. Ich hab manchmal den Eindruck, die Gesellschaft hätte da noch das klassische Rollenbild im Kopf, dass Männer die drohenden Gewalttaten mit Roundhousekicks etc. abwehren können. Das ist aber nicht realistisch, weil die Täter meistens trainierter sind, gegebenenfalls bewaffnet sind, und den Überraschungsmoment auf ihrer Seite haben. Ich verstehe, dass wir Männer gerne die Frauen beschützen wollen, aber eine statistische Grundlage scheint es dafür nicht zu geben.


Das ist ein Zirkelschluss.

Männer neigen zur effektiven Gewalt. Gegenstand nehmen.......zu schlagen.
Frauen eher zum vorbereiteten "Giftmord"

Siehe auch die Wahl der Methode von Selbstmordversuchen..........

https://www.uni-heidelberg.de/md/journa ... od_ger.pdf

Männer gibt es weil Sie

A. Territorium verteigenn/erobern sollen
B. Nahrung herbeischaffen sollen
C. Für Nachwuchs sollen

Dafür sind Männer "gemacht"..........wenn simplifizieren ........dann richtig.
That is it..............

Nur leben wir im Jahre 2017.......
Zuletzt geändert von BingoBurner am Mi 8. Nov 2017, 20:20, insgesamt 1-mal geändert.
Dont take your organs to heaven !
Heaven knows we need them here !

Dinge, die Impfgegner sagen : https://www.facebook.com/impfgegnerzitate/

BASTIANNNN ......... https://www.youtube.com/watch?v=n3D33s5GB4A
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 5696
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Frauen als primäres Opfer von Gewalt?

Beitragvon Bielefeld09 » Mi 8. Nov 2017, 20:20

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(08 Nov 2017, 19:59)

Opfer wären sicher gern austauschbar, aber sie werden es nicht los. Gewalt in der Pflege und an Kindern ist auch schlimm. Oft reden sich Täter ein, sie täten was gutes.

Nein, es geht nicht um die Austauschbarkeit von Opfern im Geschlecht, Alter oder Funktion.
Es geht für mich um die Opfer von Gewalt.
Aber in diesem Land spielt man die Opfergemeinde auch noch gegeneinander aus.
Das ist politisch vielleicht korrekt,
aber wer hat sowas nötig?
Auch wenn es mal falsch rüberkommt, es ist nie persönlich gemeint. Sorry :( :(
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 4282
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Frauen als primäres Opfer von Gewalt?

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Mi 8. Nov 2017, 20:25

Bielefeld09 hat geschrieben:(08 Nov 2017, 20:20)

Nein, es geht nicht um die Austauschbarkeit von Opfern im Geschlecht, Alter oder Funktion.
Es geht für mich um die Opfer von Gewalt.
Aber in diesem Land spielt man die Opfergemeinde auch noch gegeneinander aus.
Das ist politisch vielleicht korrekt,
aber wer hat sowas nötig?

Ich vermute nicht, dass der Eröffner Opfer gegeneinander ausspielen will.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity, Eating Meat.
Benutzeravatar
Watchful_Eye
Moderator
Beiträge: 2363
Registriert: Sa 7. Jun 2008, 11:13
Benutzertitel: Free Jazz & Black Metal
Kontaktdaten:

Re: Frauen als primäres Opfer von Gewalt?

Beitragvon Watchful_Eye » Mi 8. Nov 2017, 20:34

BingoBurner hat geschrieben:(08 Nov 2017, 20:12)
[...]

Schön und gut, aber inwiefern widerspricht das jetzt meiner These, dass die Annahme, Frauen seien das primäre Opfer von Gewalt, falsch sei? Ich bestreite ja gar nicht, dass Männer auch mehrheitlich die Täter sind.
"In a world where I feel so small, I can't stop thinking big." (Rush - Caravan)

Nach langer Inaktivität wieder Hilfssheriff im Forum 32.
Benutzeravatar
BingoBurner
Beiträge: 2331
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 12:15
Benutzertitel: Irgendwas mit Würde

Re: Frauen als primäres Opfer von Gewalt?

Beitragvon BingoBurner » Mi 8. Nov 2017, 20:34

Bielefeld09 hat geschrieben:(08 Nov 2017, 20:20)

Nein, es geht nicht um die Austauschbarkeit von Opfern im Geschlecht, Alter oder Funktion.
Es geht für mich um die Opfer von Gewalt.
Aber in diesem Land spielt man die Opfergemeinde auch noch gegeneinander aus.
Das ist politisch vielleicht korrekt,
aber wer hat sowas nötig?


Ist das so ? Siehe Spacey, siehe Weinstein.....und dort ging es bei Kevin auch gegen "Gewalt" gegenüber Männern.
Die Frage ist eher was ist Gewalt ?


Liebesentzug in einer Partnerschaft ? .............Sach mal..........Ist das Gewalt ?
Dont take your organs to heaven !
Heaven knows we need them here !

Dinge, die Impfgegner sagen : https://www.facebook.com/impfgegnerzitate/

BASTIANNNN ......... https://www.youtube.com/watch?v=n3D33s5GB4A
Benutzeravatar
BingoBurner
Beiträge: 2331
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 12:15
Benutzertitel: Irgendwas mit Würde

Re: Frauen als primäres Opfer von Gewalt?

Beitragvon BingoBurner » Mi 8. Nov 2017, 20:39

Watchful_Eye hat geschrieben:(08 Nov 2017, 20:34)

Schön und gut, aber inwiefern widerspricht das jetzt meiner These, dass die Annahme, Frauen seien das primäre Opfer von Gewalt, falsch sei? Ich bestreite ja gar nicht, dass Männer auch mehrheitlich die Täter sind.


Die Tehse stimmt nur der Rückschluss nicht.

Ich fang mal bei mir an........

Was denkst wieviele Frauen mir einen Klaps auf den Hintern gegeben hat ? Ich bin nicht Adonis ..............aber auch nicht uncool. Genau 0 wenn sich mich nicht kannten.
Was denkst du wieviele Frauen sowas passiert ist Aufrgund von Machtverhältnissen im Job ? Ohne das Sie den jenigen kannten ?

Problem/Opfer/Gewalt.............. wird klar ?
Dont take your organs to heaven !
Heaven knows we need them here !

Dinge, die Impfgegner sagen : https://www.facebook.com/impfgegnerzitate/

BASTIANNNN ......... https://www.youtube.com/watch?v=n3D33s5GB4A
Benutzeravatar
Watchful_Eye
Moderator
Beiträge: 2363
Registriert: Sa 7. Jun 2008, 11:13
Benutzertitel: Free Jazz & Black Metal
Kontaktdaten:

Re: Frauen als primäres Opfer von Gewalt?

Beitragvon Watchful_Eye » Mi 8. Nov 2017, 20:43

Willst du also darauf hinaus, dass die an Frauen begangenen Straftaten oft nicht angezeigt werden? Denn im Artikel, den ich zitiert hab, steht ja drin, dass Männer fast doppelt so häufig Opfer von Gewaltverbrechen werden wie Frauen (in München).
"In a world where I feel so small, I can't stop thinking big." (Rush - Caravan)

Nach langer Inaktivität wieder Hilfssheriff im Forum 32.
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 5696
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Frauen als primäres Opfer von Gewalt?

Beitragvon Bielefeld09 » Mi 8. Nov 2017, 20:48

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(08 Nov 2017, 20:25)

Ich vermute nicht, dass der Eröffner Opfer gegeneinander ausspielen will.

Nein , vermute ich auch nicht.
Aber dieser Thread wird zeigen,
wie Gewaltvoll Täter sind.
Aber nun gut.
Auch wenn es mal falsch rüberkommt, es ist nie persönlich gemeint. Sorry :( :(
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 5696
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Frauen als primäres Opfer von Gewalt?

Beitragvon Bielefeld09 » Mi 8. Nov 2017, 20:54

BingoBurner hat geschrieben:(08 Nov 2017, 20:34)

Ist das so ? Siehe Spacey, siehe Weinstein.....und dort ging es bei Kevin auch gegen "Gewalt" gegenüber Männern.
Die Frage ist eher was ist Gewalt ?


Liebesentzug in einer Partnerschaft ? .............Sach mal..........Ist das Gewalt ?

Hör mal,........, was will wer schreiben?
Problem?.........
Soll ihm geholfen werden?
Das Thema ist dir doch bekannt, oder?
Auch wenn es mal falsch rüberkommt, es ist nie persönlich gemeint. Sorry :( :(
Benutzeravatar
Watchful_Eye
Moderator
Beiträge: 2363
Registriert: Sa 7. Jun 2008, 11:13
Benutzertitel: Free Jazz & Black Metal
Kontaktdaten:

Re: Frauen als primäres Opfer von Gewalt?

Beitragvon Watchful_Eye » Mi 8. Nov 2017, 21:33

Bielefeld09 hat geschrieben:(08 Nov 2017, 19:55)[...]
Nur kann es sein, das einfach nur Gewalt das Thema ist?
Und Opfer austauschbar sind?

Ich hab das Thema eröffnet, weil es meiner persönlichen Erfahrung nach dem widerspricht, was allgemein angenommen wird. Meine Kernintention liegt also tatsächlich in der Erkenntnis an sich - in einer öffentlichen Umfrage würde wohl die Mehrheit davon ausgehen, dass Frauen häufiger die Opfer von Verbrechen sind. Diese Erkenntnis, sofern sie stimmt, kann man natürlich in ganz verschiedenen Diskussionen und Situationen anwenden. Alle sind eingeladen, die entsprechenden Schlüsse, die man daraus ziehen kann, hier zu posten.

In der Tat gefällt es mir manchmal nicht, dass Frauen einseitig als "Opfergeschlecht" dargestellt werden, obwohl Männer eben nicht nur mehrheitlich Täter, sondern auch mehrheitlich Opfer sind - erst Recht, wenn es um Täter außerhalb des persönlichen Umfelds geht. Das ist wohlgemerkt kein feministisches Ding - gerade auch rechte Hetze beinhaltet beispielsweise oft das Bild des Arabers, welcher sich an "unseren unschuldigen Frauen" vergreift. Selbstverständlich will ich genau so wenig, dass Frauen Opfer von Verbrechen werden. Es ist selbstverständlich richtig, weiblichen Opfern mindestens die gleiche Empathie entgegenzubringen wie männlichen. Nur werden die realen Zahlenverhältnisse meinem Eindruck nach eben oft falsch eingeschätzt.

Diese Fehlannahme, sofern es eine ist, kann aber durchaus auch zu Lasten von Frauen gehen. Ich habe es im Laufe meines Lebens öfters erlebt, dass sich weibliche Bekanntschaften irgendetwas entgehen lassen haben, weil sie sich "als Frau" in einer besonderen Gefahr sahen. Auch habe ich öfters den Eindruck, dass z.B. weibliche Töchter in dieser Hinsicht von Eltern mehr in Watte eingepackt werden als männliche. Dieser Artikel legt allerdings nahe, dass es solch eine besondere Gefahrenlage für Frauen gar nicht unbedingt gibt. Es scheint also teilweise unbegründete Hysterie zu sein und es wäre doch schade, wenn Frauen sich deshalb mehr verkriechen würden als nötig. :)

Und wo ich das schreibe, fällt mir auf, dass diese Vorsicht wiederum andererseits ein weiterer Grund sein könnte, warum Frauen offenbar seltener Opfer von Verbrechen werden. Dann wiederum wäre das auch ein Hinweis an Männer, vielleicht nicht ganz so gewagte Orte aufzusuchen. Man kann in diesem Zusammenhang also auch diskutieren, warum Männer offenbar häufiger Opfer von Gewaltverbrechen werden und es vielleicht typische Situationen gibt, in denen Männer eher Opfer von Gewalt werden als Frauen (wie teilweise im Thread schon angesprochen wurde).

Also im Großen und Ganzen halte ich es einfach für eine nützliche Information, die ich mit euch teilen und diskutieren wollte. :?
"In a world where I feel so small, I can't stop thinking big." (Rush - Caravan)

Nach langer Inaktivität wieder Hilfssheriff im Forum 32.
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 4282
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Frauen als primäres Opfer von Gewalt?

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Mi 8. Nov 2017, 21:48

Du musst aufpassen. Das Wort Hysterie werden dir manche Wissenschaftler und Studenten negativ auslegen im Zusammenhang mit Frauenthemen.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity, Eating Meat.
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 5696
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Frauen als primäres Opfer von Gewalt?

Beitragvon Bielefeld09 » Mi 8. Nov 2017, 21:59

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(08 Nov 2017, 21:48)

Du musst aufpassen. Das Wort Hysterie werden dir manche Wissenschaftler und Studenten negativ auslegen im Zusammenhang mit Frauenthemen.

Nöö, das stimmt nicht.
Ein User spricht eben von seiner Erfahrung und verallgemeinert.
Allgemein ist das eben ein anderes Thema!
Auch wenn es mal falsch rüberkommt, es ist nie persönlich gemeint. Sorry :( :(
Benutzeravatar
Misterfritz
Beiträge: 2566
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Wohnort: badisch sibirien

Re: Frauen als primäres Opfer von Gewalt?

Beitragvon Misterfritz » So 12. Nov 2017, 22:10

BingoBurner hat geschrieben:(08 Nov 2017, 20:39)
Was denkst wieviele Frauen mir einen Klaps auf den Hintern gegeben hat ? Ich bin nicht Adonis ..............aber auch nicht uncool. Genau 0 wenn sich mich nicht kannten.
Was denkst du wieviele Frauen sowas passiert ist Aufrgund von Machtverhältnissen im Job ?

Sagen wir mal so: Frauen haben im Job einfach schlechtere Chancen. Sie können das aber verbessern, wenn sie Anmache bis hin zu Sex "erdulden".
Ich weiss, wovon ich spreche. Ich habe zwei wirklich gute berufliche Chancen ausgelassen, weil ich echt nicht mit Sex dafür bezahlen wollte. Und das ist es, ungleich verteilte Machtverhältnisse. Auf der einen Seite die Männer in Führungspostionen, die halt Macht haben, und auf der anderen Seite Frauen, die eben auch gute Jobs haben wollen (völlig unabhängig davon, ob sie das dann auch wirklich bekommen).
Aber, ich glaube nicht, dass so etwas per Gesetz (Stichwort Quote) wirklich geändert werden kann. Das muss sich gesellschaftlich entwickeln. Und sowas geht nicht von heute auf morgen, schon gar nicht mit Aktionen wie #Aufschrei und #MeToo. Sowas bringt das Thema zwar immer wieder wirksam ins Rampenlicht, aber danach isset halt wieder dunkel.

Und noch etwas (wofür ich wahrscheinlich auch geschlagen werde):
Es sind mehrheitlich Frauen, die ihre Söhne erziehen. Warum legen diese nicht die Grundlage dafür, dass sich ihre Jungs nicht so verhalten?
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 11630
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Frauen als primäres Opfer von Gewalt?

Beitragvon Teeernte » So 12. Nov 2017, 23:27

Bielefeld09 hat geschrieben:(08 Nov 2017, 18:47)

Was ist daran nicht zu verstehen,
das Gewalt immer einen Straftatbestand darstellt?
Und der darf zur Anzeige gebracht werden.
Von jederfrau und jedermann.
Ich verstehe anscheinend euer Thema nicht!


Wenn ich einen Nagel mit Hammer und GEWALT in die (meine) Wand haue.....issss ein Staftatsbestand ?

Auch eine eingerostete Radmutter ist nur mit Gewalt zu lösen.... Du scheinst ein anderes Gesetzbuch zu haben. ?
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
BingoBurner
Beiträge: 2331
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 12:15
Benutzertitel: Irgendwas mit Würde

Re: Frauen als primäres Opfer von Gewalt?

Beitragvon BingoBurner » Mo 13. Nov 2017, 00:05

Bielefeld09 hat geschrieben:(08 Nov 2017, 20:54)

Hör mal,........, was will wer schreiben?
Problem?.........
Soll ihm geholfen werden?
Das Thema ist dir doch bekannt, oder?


Stimmt schon :)
Dont take your organs to heaven !
Heaven knows we need them here !

Dinge, die Impfgegner sagen : https://www.facebook.com/impfgegnerzitate/

BASTIANNNN ......... https://www.youtube.com/watch?v=n3D33s5GB4A
Benutzeravatar
BingoBurner
Beiträge: 2331
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 12:15
Benutzertitel: Irgendwas mit Würde

Re: Frauen als primäres Opfer von Gewalt?

Beitragvon BingoBurner » Mo 13. Nov 2017, 00:42

Misterfritz hat geschrieben:(12 Nov 2017, 22:10)

Sagen wir mal so: Frauen haben im Job einfach schlechtere Chancen. Sie können das aber verbessern, wenn sie Anmache bis hin zu Sex "erdulden".
Ich weiss, wovon ich spreche. Ich habe zwei wirklich gute berufliche Chancen ausgelassen, weil ich echt nicht mit Sex dafür bezahlen wollte. Und das ist es, ungleich verteilte Machtverhältnisse. Auf der einen Seite die Männer in Führungspostionen, die halt Macht haben, und auf der anderen Seite Frauen, die eben auch gute Jobs haben wollen (völlig unabhängig davon, ob sie das dann auch wirklich bekommen).
Aber, ich glaube nicht, dass so etwas per Gesetz (Stichwort Quote) wirklich geändert werden kann. Das muss sich gesellschaftlich entwickeln. Und sowas geht nicht von heute auf morgen, schon gar nicht mit Aktionen wie #Aufschrei und #MeToo. Sowas bringt das Thema zwar immer wieder wirksam ins Rampenlicht, aber danach isset halt wieder dunkel.

Und noch etwas (wofür ich wahrscheinlich auch geschlagen werde):
Es sind mehrheitlich Frauen, die ihre Söhne erziehen. Warum legen diese nicht die Grundlage dafür, dass sich ihre Jungs nicht so verhalten?



mmmmmh.....da liegt ganz viel drin in deinen Beitrag.

Ich sage mal so......letzents Endes geht es doch um Selbstachtung oder nicht ?
(Siehe Spacey........... da ist nicht mal geschlechts-spezifisch)

Ich meine, nehmen wir die aktuellen Fälle um Weinstein und Co.
Junge, angehende Schauspieler(innen) werden sich ja irgendwie über diesen Typen ausgetauscht haben oder ?

"Wackel mit den Hintern, klimper mit den Wimpern.....und du wirst sehen der ist ganz nett"
Könnte mir vorstellen das sowas der Tenor war....Duktus

Daraus ergibt sich eben ein Machtgefälle.

Bei der ersten 1. Frau..mache ich ein harmloses Kompliment.......Klappt.....bei der 2. Frau...die berühre ich......klappt....Warum nicht bei der der 3,4,5......deutlicher werden. Wenn mir eh nichts passiert ?
Hier ist der Knacktpunkt.

Weil eben der ersten Frau oder der Zweiten nicht geglaubt wird........wenn auch schon dort deutlich die Schamgrenzen überschritten worden sind ? Das geht auch durch ein "Kompliment"


Frauen als primäres Opfer von Gewalt?


Ja na klar. Was den sonst..........
Diese Frage könnet man ausweiten auf Gewalt gegen Kinder, Gewalt gegen sozial Schwächere, behinderte Menschen........

Und Kinder werden nicht nur durch Frauen groß gezogen....(immerhin soweit sind wir schon).......selbst wenn sich der Erzeuger sich aus dem Staub gemacht hat.
Das ist ein Trugschluß mmn. Den dieser erzieht schon allein durch seine Abwesenheit.

Wie gesagt ich finde deinen Beitrag klasse jedoch ist er mir zu pessimịstisch.
Es hat sich sehr viel getan in den letzten 200 Jahren und es wird noch mehr geschehen.

Solange Menschen aufstehen und so pathetisch es klingen mag......einfach sagen.....das ist Unfair/Unmenschlich was hier abläuft.
Das Gesetz ist jedenfalls auf deren Seite.....

Spacey hat sich jetzt in eine (angeblich) Suchtklinik einweisen lassen...............LOL....... :D
Kluger Schritt vor so einer Gerichtsverhandlung...... :D


"Du hast mich angezogen, ausgezogen und wir sind umgezogen, ich hab dich angelogen, ich nehme keine Drogen und in der Schule war ich auch........."



Skeggǫld, Skálmǫld, Skildir ro Klofnir... Skál !!!


Dont take your organs to heaven !
Heaven knows we need them here !

Dinge, die Impfgegner sagen : https://www.facebook.com/impfgegnerzitate/

BASTIANNNN ......... https://www.youtube.com/watch?v=n3D33s5GB4A

Zurück zu „82. Gender“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast