Verfassungsgericht fordert drittes Geschlecht

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
Dampflok94
Beiträge: 11585
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 16:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: Verfassungsgericht fordert drittes Geschlecht

Beitragvon Dampflok94 » Fr 17. Nov 2017, 16:14

Billie Holiday hat geschrieben:(17 Nov 2017, 15:51)

Ja, ist doch alles gut. Gibt zwar kein drittes Geschlecht unabhängig von Mann oder Frau, aber gut, dass das BVG eines fordert.

Es gibt Menschen, die sind weder Mann noch Frau. Was sind sie deiner Meinung nach, wenn sie nix drittes sind?
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 12575
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 07:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Verfassungsgericht fordert drittes Geschlecht

Beitragvon Dark Angel » Fr 17. Nov 2017, 16:18

Alter Stubentiger hat geschrieben:(17 Nov 2017, 16:06)

Nun ja. Die Biologie kennt dass sehr wohl. Viele Zwitter sind nackt klar als solche zu erkennen. Vor 200 Jahren wußte dies jeder. Der rechtliche Status wurde im preussischen Gesetzbuch geregelt.

Erst in der Neuzeit wurde Neugeborene mit nicht eindeutigen Geschlechtsmerkmalen umoperiert. In der Annahme dass der Rest mit Erziehung zu regeln sei. Das war eine falsche Annahme. Heute ist klar: Die Evolutionhat mehr als nur Mann und Frau erschaffen. Die Evolution experimentiert. Dabei kommt es eben zu Entwicklungen die nicht mit der Sexualmoral des Morgen und Abendlandes in Einklaang zu bringen sind. Also wird vertuscht oder totgeschwiegen. Denn Gott macht keine solchen Fehler. Und Allah erst recht nicht.....

Nöö Evolution experimentiert nicht. "Der Evolution" ist vollkommen wurscht, ob sich eine Lebensform/ein Lebenwesen durchsetzt oder nicht, ob es anpassungsfähig und reproduktionsfähig ist oder nicht.
Was sich nicht anpassen und/oder reproduzieren kann, stirbt aus.
Zwitter sind i.d.R. nicht reproduktionsfähig, spielen somit in und für die Evolution keine Rolle, sind schlicht und einfach Fehlentwicklungen, Anomalien.
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 12853
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Verfassungsgericht fordert drittes Geschlecht

Beitragvon Billie Holiday » Fr 17. Nov 2017, 16:21

Dampflok94 hat geschrieben:(17 Nov 2017, 16:14)

Es gibt Menschen, die sind weder Mann noch Frau. Was sind sie deiner Meinung nach, wenn sie nix drittes sind?


Schau mal:

https://www.mdr.de/nachrichten/vermisch ... d-100.html

Nicht EINDEUTIG als Mann oder Frau identifizierbar, da sowohl männliche als auch weibliche Elemente vorhanden.

Da steht nichts von „weder mönnliche, noch weibliche, noch .... „
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
becksham
Beiträge: 3381
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 09:58
Benutzertitel: Hoolady Tintling

Re: Verfassungsgericht fordert drittes Geschlecht

Beitragvon becksham » Fr 17. Nov 2017, 16:25

Dark Angel hat geschrieben:(17 Nov 2017, 16:18)

Nöö Evolution experimentiert nicht. "Der Evolution" ist vollkommen wurscht, ob sich eine Lebensform/ein Lebenwesen durchsetzt oder nicht, ob es anpassungsfähig und reproduktionsfähig ist oder nicht.
Was sich nicht anpassen und/oder reproduzieren kann, stirbt aus.
Zwitter sind i.d.R. nicht reproduktionsfähig, spielen somit in und für die Evolution keine Rolle, sind schlicht und einfach Fehlentwicklungen, Anomalien.

Und dennoch sind sie Menschen und wenn es notwendig ist, das Geschlecht eines Menschen zu dokumentieren, dann muss ein Begriff für sie gefunden werden. Eine Zuordnung zu Mann oder Frau entspricht nunmal nicht den Tatsachen. Und ein Freilassen des Feldes ist diskriminierend, denn geschlechtslos sind sie auch nicht. Das wurde jetzt höchstrichterlich klargestellt. Alles gut.
Benutzeravatar
Bleibtreu
Beiträge: 6396
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 11:58
Benutzertitel: Freigeist
Wohnort: Tel Aviv // Paris

Re: Verfassungsgericht fordert drittes Geschlecht

Beitragvon Bleibtreu » Fr 17. Nov 2017, 16:29

becksham hat geschrieben:(17 Nov 2017, 16:25)

Und dennoch sind sie Menschen und wenn es notwendig ist, das Geschlecht eines Menschen zu dokumentieren, dann muss ein Begriff für sie gefunden werden. Eine Zuordnung zu Mann oder Frau entspricht nunmal nicht den Tatsachen. Und ein Freilassen des Feldes ist diskriminierend, denn geschlechtslos sind sie auch nicht. Das wurde jetzt höchstrichterlich klargestellt. Alles gut.

Genau so ist auch meine Meinung zu dem Thema. Das ganze Geschrei gegen die Entscheidung des VerfassungsGerichts ist mE ueberfluessiges Aufschaeumen. :)
• This right is the natural right of the Jewish people to be masters of their own fate, like all other nations, in their own sovereign State [Ben-Gurion]

https://www.shabak.gov.il/english/Pages/index.html#=2
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 2297
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Verfassungsgericht fordert drittes Geschlecht

Beitragvon Alter Stubentiger » Fr 17. Nov 2017, 16:32

Billie Holiday hat geschrieben:(17 Nov 2017, 16:11)

Es wird vertuscht und totgeschwiegen, dass es neben Mann, Frau und „Mischformen“ (ja, ja, ich weiß, kein schönes Wort) noch gänzlich andere Geschlechter gibt?
Also Gene und äußerliche ganz andere Geschlechtsmerkmale?


Das ist erst seit geraumer Zeit zu einem Thema geworden. Davor hat niemand darüber gesprochen und in meiner Jugend wußte keiner bis auf die Pfaffen und die Ärzte dass es sowas überhaupt gibt. Das war bis vor kurzem ein Tabuthema.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Unité 1
Beiträge: 3243
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 20:18
Benutzertitel: fsociety

Re: Verfassungsgericht fordert drittes Geschlecht

Beitragvon Unité 1 » Fr 17. Nov 2017, 16:35

Dark Angel hat geschrieben:(17 Nov 2017, 16:07)

Langer Rede kurzer Sinn: ich spreche mich doch gar nicht dagegen aus, dass "intersexuell" ins Geburten-/Personenstandsregister eingetragen wird.
Nur hat das m.M.n. nichts mit "Geschlechtsidentität" zu tun. Wenn von "Geschlechtsidentität" die Rede ist drängen sich halt solche Auswüchse wie bei "Fratzenbuch" auf und eine gesetzliche Regelung könnte genau dem Vorschub leisten.
Besser wäre es gewesen, das Bundesverfassungsgericht hätte eine Vorgabe (Entscheidung) getroffen, an der sich die gesetzliche Regelung zu orientieren hat.

Ich kann die Befürchtung nicht nachvollziehen. Das BVerfG sagt ausdrücklich, dass die geschlechtliche Identität jener Personen geschützt [ist], die weder dem männlichen noch dem weiblichen Geschlecht zuzuordnen sind.
Die Geschlechtsidentität bezieht das BVerfG also biologische Faktoren.
Und bezieht sich nicht genau der Satz Ein Anspruch auf personenstandsrechtlicher Eintragung beliebiger Identitätsmerkmale, die einen Bezug zum Geschlecht haben, ergibt sich aus dem allgemeinen Persönlichkeitsrecht hingegen nicht. darauf?

Und das Urteil wegen Diskriminierung basiert auf der Einschätzung der Selbstbestimmung; dass Geschlechtsidentität bedeutender Teil der individuellen Identität ist. Ich versteh nicht, wo da das Problem liegt.
Zuletzt geändert von Unité 1 am Fr 17. Nov 2017, 16:38, insgesamt 1-mal geändert.
"Everyday we change the world. But to change the world in a way that means anything, that takes more time than most people have."
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 2297
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Verfassungsgericht fordert drittes Geschlecht

Beitragvon Alter Stubentiger » Fr 17. Nov 2017, 16:36

Dark Angel hat geschrieben:(17 Nov 2017, 16:18)

Nöö Evolution experimentiert nicht. "Der Evolution" ist vollkommen wurscht, ob sich eine Lebensform/ein Lebenwesen durchsetzt oder nicht, ob es anpassungsfähig und reproduktionsfähig ist oder nicht.
Was sich nicht anpassen und/oder reproduzieren kann, stirbt aus.
Zwitter sind i.d.R. nicht reproduktionsfähig, spielen somit in und für die Evolution keine Rolle, sind schlicht und einfach Fehlentwicklungen, Anomalien.

So einfach ist es nicht. Die Evolution experimentiert. Das kann auch klappen und einen evolutionären Vorteil darstellen. Manche Vorteile sind auch nicht direkt biologisch messbar. Sie wirken indirekt. Man kann nicht alles nur auf die platte Reproduktion reduzieren.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 12853
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Verfassungsgericht fordert drittes Geschlecht

Beitragvon Billie Holiday » Fr 17. Nov 2017, 16:38

Alter Stubentiger hat geschrieben:(17 Nov 2017, 16:32)

Das ist erst seit geraumer Zeit zu einem Thema geworden. Davor hat niemand darüber gesprochen und in meiner Jugend wußte keiner bis auf die Pfaffen und die Ärzte dass es sowas überhaupt gibt. Das war bis vor kurzem ein Tabuthema.


Also neben Penis und Vagina und deren „Mischformen“ gänzlich andere Geschlechtsteile?
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 2297
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Verfassungsgericht fordert drittes Geschlecht

Beitragvon Alter Stubentiger » Fr 17. Nov 2017, 16:38

Bleibtreu hat geschrieben:(17 Nov 2017, 16:29)

Genau so ist auch meine Meinung zu dem Thema. Das ganze Geschrei gegen die Entscheidung des VerfassungsGerichts ist mE ueberfluessiges Aufschaeumen. :)

Das finde ich auch. Das betrifft ja nur die Betroffenen. Eigentlich könnten alle anderen dies interessiert zur Kenntnis nehmen und sich eigenen Problemen zuwenden. Da hat man eigentlich genug mit zu tun.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 2297
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Verfassungsgericht fordert drittes Geschlecht

Beitragvon Alter Stubentiger » Fr 17. Nov 2017, 16:39

Billie Holiday hat geschrieben:(17 Nov 2017, 16:38)

Also neben Penis und Vagina und deren „Mischformen“ gänzlich andere Geschlechtsteile?


Du möchtst provozieren? Komm mal runter.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 12575
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 07:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Verfassungsgericht fordert drittes Geschlecht

Beitragvon Dark Angel » Fr 17. Nov 2017, 17:57

becksham hat geschrieben:(17 Nov 2017, 16:25)

Und dennoch sind sie Menschen und wenn es notwendig ist, das Geschlecht eines Menschen zu dokumentieren, dann muss ein Begriff für sie gefunden werden. Eine Zuordnung zu Mann oder Frau entspricht nunmal nicht den Tatsachen. Und ein Freilassen des Feldes ist diskriminierend, denn geschlechtslos sind sie auch nicht. Das wurde jetzt höchstrichterlich klargestellt. Alles gut.

Natürlich sind das Menschen. Das bestreitet doch niemand und es spricht ihnen auch niemand das Menschsein ab.
Es muss auch kein Begriff erfunden werden, weil es den bereits gibt.
Man kann das Freilassen des Feldes für die Geschlechtszugehörigkeit als diskriminierend ansehen, aber auch als Möglichkeit, den Betreffenden eine Entscheidungsfreiheit einzuräumen - ohne gleichzeitig eine Änderung vornehmen zu müssen.
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
krone
Beiträge: 247
Registriert: Mo 11. Sep 2017, 13:25

Re: Verfassungsgericht fordert drittes Geschlecht

Beitragvon krone » Fr 17. Nov 2017, 18:06

Bleibtreu hat geschrieben:(17 Nov 2017, 16:29)

Genau so ist auch meine Meinung zu dem Thema. Das ganze Geschrei gegen die Entscheidung des VerfassungsGerichts ist mE ueberfluessiges Aufschaeumen. :)

Für mich hat das was religiöses.
Naturwissenschaftlich gibt es keine Beweise für ein 3.geschlecht beim Homo Sapiens .
Man wird halt verpflichtet daran zu glauben .
Okay,der Scheiterhaufen droht nicht.
Aber die Rassismus Keule .
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 12575
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 07:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Verfassungsgericht fordert drittes Geschlecht

Beitragvon Dark Angel » Fr 17. Nov 2017, 18:10

Alter Stubentiger hat geschrieben:(17 Nov 2017, 16:36)

So einfach ist es nicht. Die Evolution experimentiert. Das kann auch klappen und einen evolutionären Vorteil darstellen. Manche Vorteile sind auch nicht direkt biologisch messbar. Sie wirken indirekt. Man kann nicht alles nur auf die platte Reproduktion reduzieren.

Nein - Evolution experimentiert nicht, weil Evolution weder Ziel noch Zweck kennt - Evolution funktioniert nach dem Prinzip von Zufall (der Entstehung) und Notwendigkeit (der Anpassung).
"Der Evolution" ist vollkommen wurscht ob eine entstandene Lebensform einen Überlebensvorteil hat oder nicht, ob sie überhaupt lebens- oder überlebensfähig ist oder nicht.
Und in der Evolution geht es ausschließlich um Anpassung und Reproduktion - um nichts anderes. Eine Art, die sich nicht reproduziert, nicht reproduzieren kann, stirbt aus, eine Art, die sich nicht anpassen kann, stirbt aus.
Einen Überlebenvorteil hat die Lebensform, die sich erfolgreich reproduziert/reproduzieren kann und sich erfolgreich an eine ökologische Nische anpassen kann und das ist sehr wohl biologisch messbar.
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 4835
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Verfassungsgericht fordert drittes Geschlecht

Beitragvon unity in diversity » Fr 17. Nov 2017, 18:10

Billie Holiday hat geschrieben:(17 Nov 2017, 16:38)

Also neben Penis und Vagina und deren „Mischformen“ gänzlich andere Geschlechtsteile?

http://www.wissen.de/bildwb/weibliches- ... -gemeinsam
Daraus kann man entnehmen, daß die Entwicklung manchmal ungewöhnliche Wege geht.
Mutationen können die Ursache sein.
Eine übergroße Klitoris funktioniert wie ein Penis.
Damit ist keine biologische Reproduktion möglich, wohl aber Lustgewinn.
Eigentlich ist es egal, wie es 2 Menschen miteinander treiben, solange sie Gefallen aneinander haben.
Sie müssen sich nur suchen und finden.
Ich kann keine Gefahr für den Bestand der Menschheit erkennen, wenn Ausnahmen von der üblichen Norm akzeptiert werden.
Gurken dürfen ja auch krumm sein und Partytomaten sind hin und wieder klein und gelb.
"Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze.
Den Falschen und den Unsrigen."
(Aus den Divided States of America)
krone
Beiträge: 247
Registriert: Mo 11. Sep 2017, 13:25

Re: Verfassungsgericht fordert drittes Geschlecht

Beitragvon krone » Fr 17. Nov 2017, 18:15

unity in diversity hat geschrieben:(17 Nov 2017, 18:10)


Gurken dürfen ja auch krumm sein und Partytomaten sind hin und wieder klein und gelb.

Eine krumme Gurke bleibt eine Gurke.
Eine Partytomate eine Tomate.

Da wird nix neues draus .
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 4835
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Verfassungsgericht fordert drittes Geschlecht

Beitragvon unity in diversity » Fr 17. Nov 2017, 18:17

krone hat geschrieben:(17 Nov 2017, 18:15)

Eine krumme Gurke bleibt eine Gurke.
Eine Partytomate eine Tomate.

Da wird nix neues draus .

Und Menschen bleiben Menschen.
"Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze.
Den Falschen und den Unsrigen."
(Aus den Divided States of America)
Benutzeravatar
Sextus Ironicus
Beiträge: 496
Registriert: Mo 13. Nov 2017, 14:04
Benutzertitel: Normativer Minimalismus
Wohnort: Südwest

Re: Verfassungsgericht fordert drittes Geschlecht

Beitragvon Sextus Ironicus » Fr 17. Nov 2017, 18:18

Dark Angel hat geschrieben:(17 Nov 2017, 18:10)

Nein - Evolution experimentiert nicht, weil Evolution weder Ziel noch Zweck kennt -


:thumbup:

Danke.
… habe ich mich sorgsam bemüht, menschliche Tätigkeiten nicht zu verlachen, nicht zu beklagen und auch nicht zu verdammen, sondern zu begreifen. (Spinoza)
krone
Beiträge: 247
Registriert: Mo 11. Sep 2017, 13:25

Re: Verfassungsgericht fordert drittes Geschlecht

Beitragvon krone » Fr 17. Nov 2017, 18:21

unity in diversity hat geschrieben:(17 Nov 2017, 18:17)

Und Menschen bleiben Menschen.

Klar bleiben sie das.
Ja nun der Grund warum Politik und Justiz sich rauszuhalten haben wenn es darum geht einen neuen Menschen per Gesetz einzuführen .
Benutzeravatar
becksham
Beiträge: 3381
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 09:58
Benutzertitel: Hoolady Tintling

Re: Verfassungsgericht fordert drittes Geschlecht

Beitragvon becksham » Fr 17. Nov 2017, 18:24

Dark Angel hat geschrieben:(17 Nov 2017, 17:57)
...
Es muss auch kein Begriff erfunden werden, weil es den bereits gibt.

Nein, den gab es für eine Eintragung im Personenstandsregister bisher nicht.
Dark Angel hat geschrieben:(17 Nov 2017, 17:57)Man kann das Freilassen des Feldes für die Geschlechtszugehörigkeit als diskriminierend ansehen, aber auch als Möglichkeit, den Betreffenden eine Entscheidungsfreiheit einzuräumen - ohne gleichzeitig eine Änderung vornehmen zu müssen.

Man kann das sicher. Betroffene wollten das aber anscheinend nicht, haben dagegen geklagt und Recht bekommen. Kein Grund, sich aufzuregen.

Zurück zu „82. Gender“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast