Gehen wir einem (neuen) Zeitalter der Prüderie entgegen?

Moderator: Moderatoren Forum 8

Sole.survivor@web.de
Beiträge: 2308
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37

Re: Gehen wir einem (neuen) Zeitalter der Prüderie entgegen?

Beitragvon Sole.survivor@web.de » So 17. Sep 2017, 18:10

think twice hat geschrieben:(17 Sep 2017, 19:06)

Dan sollten sie sich vielleicht was anziehen. :D

Nee, die Gafferei gehört halt nicht.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 12409
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Gehen wir einem (neuen) Zeitalter der Prüderie entgegen?

Beitragvon Billie Holiday » So 17. Sep 2017, 18:12

think twice hat geschrieben:(17 Sep 2017, 19:06)

Dan sollten sie sich vielleicht was anziehen. :D


In der Sauna?
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 13625
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Gehen wir einem (neuen) Zeitalter der Prüderie entgegen?

Beitragvon think twice » So 17. Sep 2017, 18:12

Anderus hat geschrieben:(17 Sep 2017, 16:41)

Die gibt es leider hier im ganzen Westmünsterland (mit einer einzigen Ausnahme, die aber absolut privat ist), nicht. Riskiert aber blos keine Links. Das kann eine Verwarnung zur Folge haben. Würde sie nächste Woche noch besuchen.

Gründe doch selbst einen Club, wo ihr euch nackt gegenüber sitzt und euch zwischen die gespreizten Beine glotzt.
Gott, ist das eklig hier. :mad:
Wie kann es sein, dass Europa seine Werte verteidigt, in dem es andere Menschen von seinen Werten ausschließt?
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 12409
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Gehen wir einem (neuen) Zeitalter der Prüderie entgegen?

Beitragvon Billie Holiday » So 17. Sep 2017, 18:14

think twice hat geschrieben:(17 Sep 2017, 19:12)

Gründe doch selbst einen Club, wo ihr euch nackt gegenüber sitzt und euch zwischen die gespreizten Beine glotzt.
Gott, ist das eklig hier. :mad:


Wer ist "euch"?
Außer Anderus hat hier niemand den Wunsch geäußert, anderen auf die Geschlechtsteile zu glotzen.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 13625
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Gehen wir einem (neuen) Zeitalter der Prüderie entgegen?

Beitragvon think twice » So 17. Sep 2017, 18:16

Billie Holiday hat geschrieben:(17 Sep 2017, 19:12)

In der Sauna?

Sauna ist ganz eklig. Mit lauter fremden Menschen, nackt und schwitzend in einem kleinen Raum eingesperrt, nix für mich.
Wie kann es sein, dass Europa seine Werte verteidigt, in dem es andere Menschen von seinen Werten ausschließt?
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 13625
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Gehen wir einem (neuen) Zeitalter der Prüderie entgegen?

Beitragvon think twice » So 17. Sep 2017, 18:17

Billie Holiday hat geschrieben:(17 Sep 2017, 19:14)

Wer ist "euch"?
Außer Anderus hat hier niemand den Wunsch geäußert, anderen auf die Geschlechtsteile zu glotzen.

Ich meinte ja auch nur Anderus und die, die gleiche Gelüste verspüren. :)
Wie kann es sein, dass Europa seine Werte verteidigt, in dem es andere Menschen von seinen Werten ausschließt?
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 9837
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Gehen wir einem (neuen) Zeitalter der Prüderie entgegen?

Beitragvon Keoma » So 17. Sep 2017, 18:19

think twice hat geschrieben:(17 Sep 2017, 19:16)

Sauna ist ganz eklig. Mit lauter fremden Menschen, nackt und schwitzend in einem kleinen Raum eingesperrt, nix für mich.

Also von Sauna hast du auch keine Ahnung.
Andererseits zwingt dich ja keiner.
"Wer schweigt, stimmt nicht immer zu. Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren." -Albert Einstein
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 12158
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 07:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Gehen wir einem (neuen) Zeitalter der Prüderie entgegen?

Beitragvon Dark Angel » So 17. Sep 2017, 18:28

think twice hat geschrieben:(17 Sep 2017, 19:06)

Dan sollten sie sich vielleicht was anziehen. :D

Es geht um Saunabesuche und da zieht man sich i.d.R. aus und nicht an.
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 12158
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 07:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Gehen wir einem (neuen) Zeitalter der Prüderie entgegen?

Beitragvon Dark Angel » So 17. Sep 2017, 18:31

think twice hat geschrieben:(17 Sep 2017, 19:16)

Sauna ist ganz eklig. Mit lauter fremden Menschen, nackt und schwitzend in einem kleinen Raum eingesperrt, nix für mich.

Zwingt dich ja auch niemand in eine Sauna zu gehen. Und eingesperrt wird da auch niemand. Jeder kann selbst bestimmen, wie lange er seine jeweilige Sitzung ausdehnt.
Schwitzen ist übrigens Sinn und Zweck einer Sauna. Habe mir sagen lassen, saunen soll gut für das Immunsystem sein.
Du lieferst allerdings auch so einen Beleg für die angesprochene Prüderie und verkorkste Einstellung zum nackten menschlichen Körper.
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 12158
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 07:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Gehen wir einem (neuen) Zeitalter der Prüderie entgegen?

Beitragvon Dark Angel » So 17. Sep 2017, 18:41

Keoma hat geschrieben:(17 Sep 2017, 19:19)

Also von Sauna hast du auch keine Ahnung.
Andererseits zwingt dich ja keiner.

Wie kommst du auf die Idee, dass sie von irgend etwas Ahnung hat, Hauptsache pöbeln.
Naja - wenn eine Sauna/finnische Sauna eklig ist, dann ist ein Türkisches Bad auch eklig. :D
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
Milady de Winter
Moderator
Beiträge: 12867
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 16:37
Benutzertitel: Böse Königin
Wohnort: -access denied-

Re: Gehen wir einem (neuen) Zeitalter der Prüderie entgegen?

Beitragvon Milady de Winter » So 17. Sep 2017, 18:46

MOD - ok, hier ist Schicht mit den persönlichen Beleidigungen, sonst wird großflächig gereinigt. Danke.
- When he called me evil I just laughed -
Benutzeravatar
Anderus
Beiträge: 1148
Registriert: So 28. Aug 2016, 23:59
Wohnort: Bocholt

Re: Gehen wir einem (neuen) Zeitalter der Prüderie entgegen?

Beitragvon Anderus » So 17. Sep 2017, 19:06

Billie Holiday hat geschrieben:(17 Sep 2017, 19:14)

Wer ist "euch"?
Außer Anderus hat hier niemand den Wunsch geäußert, anderen auf die Geschlechtsteile zu glotzen.


Ich bin halt eben nicht prüde. Ich weis eben eine sexuelle Revolution durchaus zu schätzen. Einige von euch scheinen aber eher den Neuerungen ergeben zu sein. Viel Spaß bei der Prüderie.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 12409
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Gehen wir einem (neuen) Zeitalter der Prüderie entgegen?

Beitragvon Billie Holiday » So 17. Sep 2017, 19:14

Anderus hat geschrieben:(17 Sep 2017, 20:06)

Ich bin halt eben nicht prüde. Ich weis eben eine sexuelle Revolution durchaus zu schätzen. Einige von euch scheinen aber eher den Neuerungen ergeben zu sein. Viel Spaß bei der Prüderie.


Dass ich nicht sabbernd mir die Schwänze anglotze, bedeutet nicht, dass ich prüde bin. Ich gucke auch, aber diskret und kurz. Im übrigen bieten mir Geschlechtsteile oder Brüste keine Neuigkeiten und keine Überraschungen, ich kenne die Freudenspender ganz gut. :x
Ich gehe Freitags sehr gern nach Feierabend in die Sauna zum Entspannen. Es kommen sehr nette Leute zusammen, die ebenfalls die Entspannung suchen und allesamt durchaus in der Lage sind, sich beim Unterhalten ins Gesicht zu gucken. :x
Deine Porno-Vorstellung, alle sitzen mit gespreizten Beinen da und glotzen sich gegenseitig auf die Geschlechtsteile, ist peinlich und lächerlich, sehr pubertär.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 12158
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 07:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Gehen wir einem (neuen) Zeitalter der Prüderie entgegen?

Beitragvon Dark Angel » So 17. Sep 2017, 19:31

Anderus hat geschrieben:(17 Sep 2017, 16:11)

Donnerwetter, September 2017, und die Wahrheit kommt im Politikforum an. Man sollte einen Gedenktag daraus machen. Ja, wir bewegen uns seit 30 Jahren schon in Richtung Prüderie. Filme, die vor 30 Jahren im TV ausgestrahlt wurden, müssen sich heute eine Beschneidung gefallen lassen. Freiheitsliebende Menschen wie ich, fühlen sich immer mehr, wie ins Gesicht getreten.

Man fragt sich ernsthaft, was sich Menschen davon versprechen, wenn sie mehrheitlich Sitten leben, fordern und durchsetzen, wo man sich nur noch an die Birne fassen kann. Wem soll eigentlich damit gedient sein, wenn eine solche neue Denkweise und Sittendurchsetzung gemacht wird? Wem könnte man damit einen Gefallen tun, und wer könnte davon einen Nutzen haben?

Es dürfte in erster Linie davon abhängen, das viele Menschen erkannt haben, das die gesamte sexuelle Revolution auf viele Irrtümer aufgebaut war und ist. Wer nach dem Motto lebte, "Wer zweimal mit dem Selben pennt, gehört schon zum Establischment." merkte ganz schnell, insbesondere die Frauen, das das ein einziger Holzweg war, der nicht funktionieren konnte. Man war es gewöhnt, das man den Partner von den Eltern zugewiesen bekam ("angeraten" bekam), die Frau in der Hochzeitsnacht vergewaltigt wurde, und wenn die Frau Pech hatte, diese Vergewaltigungen bis zum Lebensende, mit Hornhaut in der Vagina, anhielten. Da war es natürlich nicht verwunderlich, das sich viele Frauen danach sehnten, das sich etwas änderte. Man wollte alles anders machen (oft das Gegenteil von vorher) und hoffte dann, das alles gut würde. Insbesondere die Frauen merkten aber schnell, das das so einfach auch nicht ist.

Über die Jahre hat es sich nun rumgesprochen, das Frauen in ihren Gefühlen wesentlich komplizierter sind, als sie sich das selber vorstellen können. Sex zu machen, wie er den Männern auch gefällt, ist halt nicht das Ding vieler Frauen. Viele Frauen, wissen eigentlich gar nicht was sie wollen. Ja, sie merken selber oft, noch nichtmal das sie Gefühle haben, auch wenn sie nachweisbar da sind. Das führt zu Verunsicherungen bei den Frauen, aber auch bei den Männern. Die Frauen machen dicht, und die Männer sind ratlos.

Es hat bei den Frauen über Jahrhunderte, eine Evolution stattgefunden, wo es völlig unwichtig war, ob sie sexuelle Gefühle hatten oder nicht. Sie wurden verheiratet, hatten sich penetrieren zu lassen und ihre Babys zu bekommen. Dadurch war es möglich, das Frauen, die eigentlich für den Sex völlig ungeeignet waren, sich durch Vererbung in Vielzahl vermehren konnten. Sie sind in Zeiten von heute, völlig ungeeignet, beim Paarungsverhalten mitzumachen. Das frustriert sie, und lässt sie Handlungen machen, wie sie hier im Thread beklagt werden. Hinzu kam, das Frauen, die ein freiheitliches intensives Verlangen nach Sex hatten, benachteiligt wurden, verfolgt wurden und an der Vererbung ihrer Gene gehindert wurden.

Sinnvoll wäre es daher, solche Frauen, die ein intensives Verlangen nach Sex haben, intensiv zu fördern, damit sie die Möglichkeit bekämen, viel Nachwuchs zu erzeugen. Die Frauen, die kaum oder gar keine sexuellen Gefühle haben, sollte man ihrem Schicksal überlassen. In der Regel, haben sie keine Kinder und können sich daher auch nicht vermehren.

Ich würde der Gesellschaft, insbesondere den Männern, raten, Clubs zu gründen, wo sich Menschen treffen können, die die Schönheiten des Sexuellen pflegen wollen. Dann könnten ja diejenigen, die sich lieber Prüde verhalten wollen, so weiter leben wie bisher, und diejenigen, denen der Sex Spaß macht, sich in solchen Clubs treffen. In der Weinstube hatte ich ja schonmal was von einem Club geschrieben, in dem nackt getanzt wird.

Was für ein konzentrierter Schwachsinn!
Du hast nicht ansatzweise Ahnung von Frauen, deren Gefühlen, Wünschen und Bedürfnissen und noch viel weniger von weiblicher Sexualität. Von Männern scheinst du allerdings auch keine Ahnung zu haben, sonst würdest du nicht so nen Schwachsinn, von "Vergewaltigung in der Hochzeitsnacht" labern. Es mag einige solcher Fälle geben, die Regel ist das allerdings nicht.
Ein kluger Mann hat vor langer Zeit (lange vor der so genannten sexuellen Revolution gesagt:
"Es gibt keine frigiden Frauen, es gibt nur ungeschickte, dumme Männer"
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
Anderus
Beiträge: 1148
Registriert: So 28. Aug 2016, 23:59
Wohnort: Bocholt

Re: Gehen wir einem (neuen) Zeitalter der Prüderie entgegen?

Beitragvon Anderus » So 17. Sep 2017, 19:36

Billie Holiday hat geschrieben:(17 Sep 2017, 20:14)
Dass ich nicht sabbernd mir die Schwänze anglotze, bedeutet nicht, dass ich prüde bin.

Wer hat das denn behauptet? Ich hatte lediglich mehrere Modelle von Sauna vorgeschlagen. Sonst nichts.

Ich gucke auch, aber diskret und kurz. Im übrigen bieten mir Geschlechtsteile oder Brüste keine Neuigkeiten und keine Überraschungen, ich kenne die Freudenspender ganz gut. :x

Es geht aber hier im Thread nicht um Dich. Hier im Thread geht es darum, das es alle Anzeichen gibt, das wir prüderen Zeiten entgegen gehen, als sie noch vor 40 Jahren waren. Ich konnte dies auch bestätigen, und habe ein paar Vorschläge gemacht, wie man der Prüderie entgegengehen könnte.

Ich gehe Freitags sehr gern nach Feierabend in die Sauna zum Entspannen. Es kommen sehr nette Leute zusammen, die ebenfalls die Entspannung suchen und allesamt durchaus in der Lage sind, sich beim Unterhalten ins Gesicht zu gucken. :x

Und was könnte das mit dem Thema zu tun haben? Heißt das Thema etwa, "Was habt ihr in Sachen Prüderie für Erfahrungen gemacht?"

Deine Porno-Vorstellung, alle sitzen mit gespreizten Beinen da und glotzen sich gegenseitig auf die Geschlechtsteile, ist peinlich und lächerlich, sehr vorpubertär.

Und warum überlässt Du das nicht denjenigen, die das machen? Welche Nachteile hättest Du denn davon, wenn das Menschen machen, denen das Spaß macht? Außerdem, war das ein Vorschlag von 5 Vorschlägen. Woher willst Du wissen, welcher Vorschlag mir am besten gefällt? Nicht Prüde zu sein, hat auch etwas mit Freiheit zu tun. Sexuell frei sein, kann man nur, wenn man nicht Prüde ist. Prüde Menschen sind nicht frei. Sie leben unter Zwang. Sie leben so sehr unter Zwang, das sie es als ihr Recht ansehen, anderen vorschreiben zu dürfen, was sie zu tun und zu lassen haben, was sie schön und was sie hässlich zu finden haben und, was sie als angenehm und ekelig zu empfinden haben. Wenn ich Prüde wäre, würde ich mir morgens im Spiegel die Zunge rausstrecken.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 12409
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Gehen wir einem (neuen) Zeitalter der Prüderie entgegen?

Beitragvon Billie Holiday » So 17. Sep 2017, 19:39

Meine Güte, mach doch, was du willst und glotz, wenn dir das nicht selbst peinlich ist.
Man glotzt ja eher bei Dingen, die man sehr selten zu sehen bekommt oder nur vom Hörensagen kennt. :D
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Anderus
Beiträge: 1148
Registriert: So 28. Aug 2016, 23:59
Wohnort: Bocholt

Re: Gehen wir einem (neuen) Zeitalter der Prüderie entgegen?

Beitragvon Anderus » So 17. Sep 2017, 19:58

Dark Angel hat geschrieben:(17 Sep 2017, 20:31)
Was für ein konzentrierter Schwachsinn!

Hatte da nicht einer geschrieben, das die Beleidigungen aufhören sollen?
Du hast nicht ansatzweise Ahnung von Frauen, deren Gefühlen, Wünschen und Bedürfnissen und noch viel weniger von weiblicher Sexualität
.
Bin gespannt auf deine Ausführungen? Vielleicht kommen wir dem Problem der Prüderie ja dann näher?
Von Männern scheinst du allerdings auch keine Ahnung zu haben, ....

Bin doch ein Mann. Von dem Mann Anderus werde ich schon etwas Ahnung haben. Aber bitte, auch hier die Aufforderung. "Klär uns auf!"

......sonst würdest du nicht so nen Schwachsinn, von "Vergewaltigung in der Hochzeitsnacht" labern.

Dir ist aber schon bekannt, das es in Ägypten Gegenden gibt, wo sie das blutige Laken am Fenster aufhängen?
Es mag einige solcher Fälle geben, die Regel ist das allerdings nicht.

Jeder Fall, ist einer zuviel. Außerdem geht es nicht um heute. Es ging um die Zeit bis Mitte 20. Jahrhundert. Da gab es durchaus, als Regelfall, blutige "Erste-Mal".
Ein kluger Mann hat vor langer Zeit (lange vor der so genannten sexuellen Revolution gesagt:
"Es gibt keine frigiden Frauen, es gibt nur ungeschickte, dumme Männer"

Nun ja, ein Mediziner kann das kaum gewesen sein. Frigidität lässt sich nämlich medizinisch beweisen. Und ob er klug war, wage ich auch zu bezweifeln. Für mich war er eher ein Schwätzer. Für seine Lust, seinen Orgasmus und seine Gefühle, ist jeder Mensch selbst verantwortlich. Wenn die Frau anerzogene Frigidität hat, sollte sie sich bei ihren prüden Eltern bedanken, und ihre eigene Dummheit betrauern. Intelligente Frauen, sorgen von Kindesbeinen dafür, mit intelligenten Maßnahmen, sich im Alter, sexuelle Erfüllung zu ermöglichen. Die eigenen Unzulänglichkeiten und die der Eltern, dem Partner anzulasten, ist nicht nur Prüde, sondern auch dumm und unfair.
Benutzeravatar
Anderus
Beiträge: 1148
Registriert: So 28. Aug 2016, 23:59
Wohnort: Bocholt

Re: Gehen wir einem (neuen) Zeitalter der Prüderie entgegen?

Beitragvon Anderus » So 17. Sep 2017, 20:10

Billie Holiday hat geschrieben:(17 Sep 2017, 20:39)

Meine Güte, mach doch, was du willst und glotz, wenn dir das nicht selbst peinlich ist.
Man glotzt ja eher bei Dingen, die man sehr selten zu sehen bekommt oder nur vom Hörensagen kennt. :D

Du hast es immer noch nicht begriffen.

1. war das ein Vorschlag von fünfen.

2. habe ich mit keiner Silbe behauptet, das ich glotze.

3. geht es dich einen feuchten Schmutz an wieviele "zwischen den Beinen" ich gesehen habe, und

4. geht es nicht um uns Beide hier im Thema.

Also bitte, schreib zum Thema oder beschränk dich aufs lesen. Im übrigen sind nur Straftaten peinlich. Alles andere ist menschlich. Bis auf Prüderie. Die ist auch peinlich.
Benutzeravatar
watisdatdenn?
Beiträge: 1472
Registriert: Do 19. Jun 2008, 14:08

Re: Gehen wir einem (neuen) Zeitalter der Prüderie entgegen?

Beitragvon watisdatdenn? » So 17. Sep 2017, 20:11

Anderus hat geschrieben:(17 Sep 2017, 16:11)
Man fragt sich ernsthaft, was sich Menschen davon versprechen, wenn sie mehrheitlich Sitten leben, fordern und durchsetzen, wo man sich nur noch an die Birne fassen kann. Wem soll eigentlich damit gedient sein, wenn eine solche neue Denkweise und Sittendurchsetzung gemacht wird? Wem könnte man damit einen Gefallen tun, und wer könnte davon einen Nutzen haben?

Aus individueller Sicht mag es seltsam erscheinen, dass wir uns als Gesellschaft aus Individuen mehr und mehr sexuell einschränken.
Aber dieser Effekt ist eben kein von Menschen bewusst geplanter.
Es ist einfach die Konsequenz daraus, dass die prüderen Ideologien aufgrund ihres (globalen) Kinderreichtums auf dem Vormarsch sind.

Die antike war alles andere als prüde.. Warum haben die Menschen in der spätantike angefangen sich mehr und mehr prüde zu Verhalten (oder zumindest so getan als würden sie es)?
Das lag am Erstarken des kinderreichen und prüden Christentums.
Den selben Effekt haben wir (mehr und mehr) heute mit dem erstarkendem Islam, nachdem das (konservative) Christentum hier kaum noch etwas zu sagen hat.
Benutzeravatar
oga
Beiträge: 123
Registriert: Di 13. Jun 2017, 12:09

Re: Gehen wir einem (neuen) Zeitalter der Prüderie entgegen?

Beitragvon oga » So 17. Sep 2017, 20:21

Anderus hat geschrieben:(17 Sep 2017, 16:11)
Man war es gewöhnt, das man den Partner von den Eltern zugewiesen bekam ("angeraten" bekam), die Frau in der Hochzeitsnacht vergewaltigt wurde, und wenn die Frau Pech hatte, diese Vergewaltigungen bis zum Lebensende, mit Hornhaut in der Vagina, anhielten.
Wage ich zu bezweifeln, ob die Vergewaltigung in der Hochzeitsnacht die Regel war. Wenn der Ehepartner von den Eltern zugewiesen wurde, galt das ja für beide Eheleute. Es sollte also statistisch genausooft vorkommen, das der Bräutigam nicht seine Traumbraut bekam, sondern irgendeine zugewiesene, die durchaus nicht dazu animierte.
I guess I should warn you, if I turn out to be particularly clear, you've probably misunderstood what I've said.

Zurück zu „82. Gender“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 17 Gäste