Sexualkundeunterricht ohne Tabus

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 11999
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Sexualkundeunterricht ohne Tabus

Beitragvon Billie Holiday » Sa 21. Jan 2017, 13:57

pikant hat geschrieben:(21 Jan 2017, 13:53)

ja unser Premierminister war sogar schon in Schulen und hat von seiner Homosexualitaet gesprochen und das als vollkommen normal bezeichnet - ich bin jeztz auf die Fete vom Wirtschaftsminister gespannt, wer da alles auftaucht :)


Mir unverständlich, warum Du Dir da fast ein zweites Loch in den Hintern freust. Wenn das denn so normal ist.
Mir ist das völlig latte.

Heteros kommen nicht auf die Idee, in Schulklassen den Schülern ihr Privatleben aufzudrängen. Vermutlich hat kaum jemand von seinem Handy hochgeguckt, Teenager sind immer etwas peinlich berührt, wenn Erwachsene einen auf Kumpel machen - so unaufgefordert. Also ich hätte damals gekotzt, wenn ein fremder Erwachsener mir von seinem Sexleben erzählt hätte, ob nun Hetero oder Homo. :dead:
Zuletzt geändert von Billie Holiday am Sa 21. Jan 2017, 14:03, insgesamt 2-mal geändert.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 11736
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 07:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Sexualkundeunterricht ohne Tabus

Beitragvon Dark Angel » Sa 21. Jan 2017, 14:01

pikant hat geschrieben:(21 Jan 2017, 13:53)

ja unser Premierminister war sogar schon in Schulen und hat von seiner Homosexualitaet gesprochen und das als vollkommen normal bezeichnet - ich bin jeztz auf die Fete vom Wirtschaftsminister gespannt, wer da alles auftaucht :)

Naja - wenn er das unbedingt braucht! "Jedem Tierchen sein Plaisierchen" :s
Und der kann Homosexualität tausendmal als "normal" bezeichnen, sie ist und wird nicht "normal".
Normal steht für: alltäglich, gewöhnlich, herkömmlich, weit verbreitet, den Erwartungen entsprechend etc. All das trifft auf Homosexualität nicht zu.
Bei lediglich 5 bis 10% der Bevölkerung, ist Homosexualität nicht alltäglich, nicht gewöhnlich, entspricht nicht den Erwartungen, nicht weil verbreitet etc.
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
pikant
Beiträge: 50139
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Sexualkundeunterricht ohne Tabus

Beitragvon pikant » Sa 21. Jan 2017, 14:03

Billie Holiday hat geschrieben:(21 Jan 2017, 13:57)

Mir unverständlich, warum Du Dir da fast ein zweites Loch in den Hintern freust. Wenn das denn so normal ist.
Mir ist das völlig latte.


das Land ist klein und so eine Hochzeit von einem Wirtschaftsminiter ist Gespraechsstoff - klar!
die Neuen von Schroeder waren doch auch immer Gespraechsstoff :D und im Saarland ist Oskar mehr Gespraechstoff, wenn er wieder eine Neue hat, als sein politisches Programm.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 11999
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Sexualkundeunterricht ohne Tabus

Beitragvon Billie Holiday » Sa 21. Jan 2017, 14:06

pikant hat geschrieben:(21 Jan 2017, 14:03)

das Land ist klein und so eine Hochzeit von einem Wirtschaftsminiter ist Gespraechsstoff - klar!
die Neuen von Schroeder waren doch auch immer Gespraechsstoff :D und im Saarland ist Oskar mehr Gespraechstoff, wenn er wieder eine Neue hat, als sein politisches Programm.


Ja, von mir aus. Ich halte mich von Frauenzeitschriften fern, ich will gute Politik, bin ja Bürgerin und Steuerzahlerin. Das Privatleben kann mir egal sein, mich interessiert mein eigenes am meisten.

Schülern sein Privatleben aufzudrängen finde ich hochnotpeinlich. :dead:
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 11079
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Sexualkundeunterricht ohne Tabus

Beitragvon Teeernte » Sa 21. Jan 2017, 14:07

Dark Angel hat geschrieben:(21 Jan 2017, 13:49)

Wer mit wem verheitratet ist oder wer wen heiratet, ist Privatangelegenheit des Betreffenden, gehört zu dessen Privatsphäre und hat in der öffentliche Diskussion nichts zu suchen und hat entsprechend auch nicht Unterrichtsthema zu sein, ganz unabhängig davon, ob die Betreffendes das selbst öffentlich machen oder nicht.
Es handelt sich schlicht um eine Tatsache, die Außenstehende zu tolerieren und zu respektieren haben. Ende!


Ähmmm - wir sollten doch klären - was förderlich für die Gesellschaft ist - und was nicht.

wer wen heiratet ist egal ? Ok - die Ziege wird 10 Jahre ....das Kopfkissen/Seemannsballon dagegen ? Soll das Kopfkissen eine "Person" werden ?

Steuerlich veranlagt ? .....bekommt es mal RENTE ? Witwenrente für Seemannsballons ?

Es sollte doch ohne TABUS gehen ? Wieviel Mädels darf man denn heiraten ? - im moslemischen Recht - so viele wie ich bezahlen kann....

Aber wieviel bekommen hier Hartz ? - bekommen 5 Ziegen dann auch Hartz ? ....5 Seemannsballons ? GLEICHSTELLUNG !!

Kein Seemannsballon darf benachteiligt werden - egal welchen Glaubens SIE ist !!

Irgendwo ist SCHLUSS ??? Ahhh...

Woooooooo ??
pikant
Beiträge: 50139
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Sexualkundeunterricht ohne Tabus

Beitragvon pikant » Sa 21. Jan 2017, 14:09

Billie Holiday hat geschrieben:(21 Jan 2017, 13:57)


Heteros kommen nicht auf die Idee, in Schulklassen den Schülern ihr Privatleben aufzudrängen.:


auch Juncker - Hetero - war in Schulklassen und hat berichtet. das war der Vorgaenge von Bettel.
ich finde es toll wenn Premierminister sich vor Ort in Schulen an Bild machen und Rede und Antwort den Schuelern geben - mehr Buergernaehe geht nciht.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 11999
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Sexualkundeunterricht ohne Tabus

Beitragvon Billie Holiday » Sa 21. Jan 2017, 14:10

Teeernte hat geschrieben:(21 Jan 2017, 14:07)

Ähmmm - wir sollten doch klären - was förderlich für die Gesellschaft ist - und was nicht.

wer wen heiratet ist egal ? Ok - die Ziege wird 10 Jahre ....das Kopfkissen/Seemannsballon dagegen ? Soll das Kopfkissen eine "Person" werden ?

Steuerlich veranlagt ? .....bekommt es mal RENTE ? Witwenrente für Seemannsballons ?

Es sollte doch ohne TABUS gehen ? Wieviel Mädels darf man denn heiraten ? - im moslemischen Recht - so viele wie ich bezahlen kann....

Aber wieviel bekommen hier Hartz ? - bekommen 5 Ziegen dann auch Hartz ? ....5 Seemannsballons ? GLEICHSTELLUNG !!

Kein Seemannsballon darf benachteiligt werden - egal welchen Glaubens SIE ist !!

Irgendwo ist SCHLUSS ??? Ahhh...

Woooooooo ??


Was zur Hölle ist ein Seemannsballon? Und Ziegen sind keine Menschen, auch wenn sie offenbar zweckentfremdet werden, was ich selbst noch nie erlebt oder gesehen habe.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 11736
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 07:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Sexualkundeunterricht ohne Tabus

Beitragvon Dark Angel » Sa 21. Jan 2017, 14:12

Billie Holiday hat geschrieben:(21 Jan 2017, 13:56)

Das finde ich schön, ohne dass es weitere Emotionen bei mir auslöst. :)

Meine Kinder sind mit dem Thema viel freier und offener aufgewachsen als ich, wir haben schwule Freunde, eine lesbische Großtante und meine Ältere war 7 Jahre mit einem Mödchen in einer Klasse, das alle stillschweigend als Jungen akzeptiert haben. Es sah bei der Einschulung wie ein kleiner Junge aus und hat in den darauffolgenden Jahren keine Anstalten gemacht, irgendwas zu tun, was sie als Mödchen erkennbar machen könnte. Gesegnet mit zwar katholischen aber sehr liebevollen Eltern, toleranten und offenen Lehrern und Mitschülern, gab es nie Probleme. Das Kind hat zwar freiwillig Mödchenklo benutzt und Mädchenumkleide, aber das war es auch, was sue als weiblich identifiziert hat. Wie mir meine Tochter erzählte -relativ gelassen und eher desinteressiert- wird sie wohl operativ ihr Geschlecht wechseln.
Zu meiner Zeit wäre das eine Sensation gewesen, meine Töchter sehen das alles gelassen als normal an. :cool:

Und das ist bei der Mehrheit der jungen Generation so und das ist auch gut so.
Und darum ist mir auch unverständlich, warum so getan wird, als würde eine Mehrheit Homosexualität ablehnen bzw unwissend und unaufgeklärt sein.
Das Gegenteil ist der Fall und darum geht es auch ganz gewaltig auf den Kranz, wenn ständig eine Ausgrenzung oder Ablehnung herbeiphantasiert wird, gegen die man unbedingt ankämpfen muss.
Es handelt sich um eine Minderheit, die mit Vorurteilen behaftet ist, von diesen Vorurteilen aber auch nicht lassen wird.
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 11999
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Sexualkundeunterricht ohne Tabus

Beitragvon Billie Holiday » Sa 21. Jan 2017, 14:12

pikant hat geschrieben:(21 Jan 2017, 14:09)

auch Juncker - Hetero - war in Schulklassen und hat berichtet. das war der Vorgaenge von Bettel.
ich finde es toll wenn Premierminister sich vor Ort in Schulen an Bild machen und Rede und Antwort den Schuelern geben - mehr Buergernaehe geht nciht.


Er hat über seine Hochzeit berichtet? :dead: Warum nur? Welcher Schüler will das wissen? Haben die ihn eingeladen mit dem ausdrücklichen Wunsch, über sein Privat- und Intimleben zu hören? :dead: :dead:
Warum wird dann nicht Justin Bieber eingeladen oder Beyonce? Deren Leben dürfte für pubertierende Schüler viel interessanter sein. :rolleyes:
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
pikant
Beiträge: 50139
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Sexualkundeunterricht ohne Tabus

Beitragvon pikant » Sa 21. Jan 2017, 14:21

Billie Holiday hat geschrieben:(21 Jan 2017, 14:12)

Er hat über seine Hochzeit berichtet? :dead: Warum nur? Welcher Schüler will das wissen? Haben die ihn eingeladen mit dem ausdrücklichen Wunsch, über sein Privat- und Intimleben zu hören? :dead: :dead:
Warum wird dann nicht Justin Bieber eingeladen oder Beyonce? Deren Leben dürfte für pubertierende Schüler viel interessanter sein. :rolleyes:


glaube nicht, dass Justin Bieber oder Beyonce an eine Schule in Luxemburg wollen und was Schueler wissen wollen, sollte man doch denen ueberlassen zu fragen.
ich haette auch als Schueler gerne mal gewusst, warum der MP eine Neue hat und wie gut die aussieht :)
mich wuerde bei Bettel interessieren, wie viel Geld der fuer gute Kleider ausgibt und wie viele Heiratsantraege der schon von Frauen gekriegt hat? :D - das haette ich als Schueler gefragt.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 11999
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Sexualkundeunterricht ohne Tabus

Beitragvon Billie Holiday » Sa 21. Jan 2017, 14:29

pikant hat geschrieben:(21 Jan 2017, 14:21)

glaube nicht, dass Justin Bieber oder Beyonce an eine Schule in Luxemburg wollen und was Schueler wissen wollen, sollte man doch denen ueberlassen zu fragen.
ich haette auch als Schueler gerne mal gewusst, warum der MP eine Neue hat und wie gut die aussieht :)
mich wuerde bei Bettel interessieren, wie viel Geld der fuer gute Kleider ausgibt und wie viele Heiratsantraege der schon von Frauen gekriegt hat? :D - das haette ich als Schueler gefragt.


Aha

Unser fetter, schwitzender Religionslehrer hat mal was angedeutet über Sex und seine Freundin..... :dead: mit 14 will man das nicht hören. :dead:

So ein Schlipsträger hat mich als Teenie nie interessiert, ich wollte Morresey heiraten. Niemals wollte ich von uncoolen Typen und Lustgreisen -also alle über 30- wissen, dass sie noch Sex haben.

Ich war dankbar über sachliche Aufklärung über Verhütungsmittel und dass es Anlaufstellen gibt bei ungewollter Schwangerschaft. Diese Infos gab es zuhause nicht.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 11079
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Sexualkundeunterricht ohne Tabus

Beitragvon Teeernte » Sa 21. Jan 2017, 14:32

Billie Holiday hat geschrieben:(21 Jan 2017, 14:29)

Aha


Ich war dankbar über sachliche Aufklärung über Verhütungsmittel und dass es Anlaufstellen gibt bei ungewollter Schwangerschaft. Diese Infos gab es zuhause nicht.



Wills Du dieses Kondom lieben und ehren........in guten wie in schlechten Zeiten - bevor du ihn/sie/es heiratest//benutzt ?
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 11999
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Sexualkundeunterricht ohne Tabus

Beitragvon Billie Holiday » Sa 21. Jan 2017, 14:33

Teeernte hat geschrieben:(21 Jan 2017, 14:32)

Wills Du dieses Kondom lieben und ehren........in guten wie in schlechten Zeiten - bevor du ihn/sie/es heiratest//benutzt ?


Bitte steig wieder um auf Malzbier. :)
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
pikant
Beiträge: 50139
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Sexualkundeunterricht ohne Tabus

Beitragvon pikant » Sa 21. Jan 2017, 14:37

Billie Holiday hat geschrieben:(21 Jan 2017, 14:29)


Ich war dankbar über sachliche Aufklärung über Verhütungsmittel und dass es Anlaufstellen gibt bei ungewollter Schwangerschaft. Diese Infos gab es zuhause nicht.


sowas gehoert natuerlich in den Sexualkundeunterricht - Luxemburg hat uebrigens Fristenloesung ohne zwingende Beratung, aber sehr viele freiwillige Beratungsstellen - wie oft im Land abgetrieben wird, kann man nur schaetzen, denn es gibt keine Meldungspflicht bei Abtreibungen - hier ist der Premier ein Liberaler und das merkt man.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 11999
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Sexualkundeunterricht ohne Tabus

Beitragvon Billie Holiday » Sa 21. Jan 2017, 14:39

pikant hat geschrieben:(21 Jan 2017, 14:37)

sowas gehoert natuerlich in den Sexualkundeunterricht - Luxemburg hat uebrigens Fristenloesung ohne zwingende Beratung, aber sehr viele freiwillige Beratungsstellen - wie oft im Land abgetrieben wird, kann man nur schaetzen, denn es gibt keine Meldungspflicht bei Abtreibungen - hier ist der Premier ein Liberaler und das merkt man.


Das ist gut und sehr wünschenswert. :thumbup:
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 11079
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Sexualkundeunterricht ohne Tabus

Beitragvon Teeernte » Sa 21. Jan 2017, 14:39

Billie Holiday hat geschrieben:(21 Jan 2017, 14:33)

Bitte steig wieder um auf Malzbier. :)


Das ist ein Tabubruch und Benachteiligung !!!
Benutzeravatar
Hyde
Beiträge: 700
Registriert: Di 14. Jun 2016, 17:15

Re: Sexualkundeunterricht ohne Tabus

Beitragvon Hyde » So 29. Jan 2017, 00:35

Dark Angel hat geschrieben:(21 Jan 2017, 14:12)
Das Gegenteil ist der Fall und darum geht es auch ganz gewaltig auf den Kranz, wenn ständig eine Ausgrenzung oder Ablehnung herbeiphantasiert wird, gegen die man unbedingt ankämpfen muss.
Es handelt sich um eine Minderheit, die mit Vorurteilen behaftet ist, von diesen Vorurteilen aber auch nicht lassen wird.


Jeder dieser Sätze ist falsch. Dass Homophobie verbreitet ist, bestätigt nicht nur jede Umfrage, sondern das merkt eigentlich auch jeder, der am normalen Gesellschaftsleben teilnimmt. Und dass diejenigen Menschen, die homophob sind, eh nicht von ihren Vorurteilen lassen werden, ist natürlich auch eine Aussage die nicht haltbar ist. Allein in den letzten 10-15 Jahren hat sich das gesellschaftliche Klima gegenüber Homosexualität wesentlich gebessert, was ja gerade zeigt, dass viele ihre Vorurteile mehr & mehr überdenken und überwinden. Das genaue Gegenteil von deiner Aussage ist also der Fall.

Selbst wenn nur 10% der Bevölkerung homophobe Tendenzen hätte (es sind wesentlich mehr) bestünde die Pflicht, dagegen anzukämpfen.
Benutzeravatar
Katenberg
Moderator
Beiträge: 11449
Registriert: Mo 12. Dez 2011, 20:06
Benutzertitel: Nationalliberal
Wohnort: Großherzogtum Hessen
Kontaktdaten:

Re: Sexualkundeunterricht ohne Tabus

Beitragvon Katenberg » So 12. Mär 2017, 10:28

Hyde hat geschrieben:(29 Jan 2017, 00:35)

Jeder dieser Sätze ist falsch. Dass Homophobie verbreitet ist, bestätigt nicht nur jede Umfrage, sondern das merkt eigentlich auch jeder, der am normalen Gesellschaftsleben teilnimmt. Und dass diejenigen Menschen, die homophob sind, eh nicht von ihren Vorurteilen lassen werden, ist natürlich auch eine Aussage die nicht haltbar ist. Allein in den letzten 10-15 Jahren hat sich das gesellschaftliche Klima gegenüber Homosexualität wesentlich gebessert, was ja gerade zeigt, dass viele ihre Vorurteile mehr & mehr überdenken und überwinden. Das genaue Gegenteil von deiner Aussage ist also der Fall.

Selbst wenn nur 10% der Bevölkerung homophobe Tendenzen hätte (es sind wesentlich mehr) bestünde die Pflicht, dagegen anzukämpfen.


Lass die Menschen doch homophob sein, wie sie wollen. Das geltende Recht zeigt eine klare Grenze auf, die es in ihrer Konsequenz durchzusetzen gilt. Hass und Sexualität sind Privatvergnügen, aus denen sich der Staat herauszuhalten hat.
Dieser Beitrag ist ein Geschenk an die Menschheit, Beweis meiner Güte und atemberaubender Weisheit.
Honorieren Sie das - emotional, spirituell, oder am besten finanziell.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 11999
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Sexualkundeunterricht ohne Tabus

Beitragvon Billie Holiday » So 12. Mär 2017, 10:37

Katenberg hat geschrieben:(12 Mar 2017, 10:28)

Lass die Menschen doch homophob sein, wie sie wollen. Das geltende Recht zeigt eine klare Grenze auf, die es in ihrer Konsequenz durchzusetzen gilt. Hass und Sexualität sind Privatvergnügen, aus denen sich der Staat herauszuhalten hat.


Solange der "Hass" nicht in Gewalt und Abgrenzung ausartet.

Im übrigen nervt dieser inflationär benutzte Ausdruck Hass für eine simple Abneigung. Abneigung ist kein Hass. Man hasst den Mörder seines Kindes.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Katenberg
Moderator
Beiträge: 11449
Registriert: Mo 12. Dez 2011, 20:06
Benutzertitel: Nationalliberal
Wohnort: Großherzogtum Hessen
Kontaktdaten:

Re: Sexualkundeunterricht ohne Tabus

Beitragvon Katenberg » So 12. Mär 2017, 10:44

Billie Holiday hat geschrieben:(12 Mar 2017, 10:37)

Solange der "Hass" nicht in Gewalt und Abgrenzung ausartet.

Im übrigen nervt dieser inflationär benutzte Ausdruck Hass für eine simple Abneigung. Abneigung ist kein Hass. Man hasst den Mörder seines Kindes.


Ja, die Gewalt ist schließlich auch die Grenze, die es zu beschützen gilt. Abgrenzung ist ein völlig normaler sozialer Prozess, durch jede Wahl wird diskriminiert. Das fällt für mich nicht unter die Liste.
Was aber den Begriff "Hass" angeht, gegen wir d'accord
Dieser Beitrag ist ein Geschenk an die Menschheit, Beweis meiner Güte und atemberaubender Weisheit.
Honorieren Sie das - emotional, spirituell, oder am besten finanziell.

Zurück zu „82. Gender“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast