Beziehungen - heute offener und nichtexklusiver?

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 25163
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Beziehungen - heute offener und nichtexklusiver?

Beitragvon JJazzGold » Mo 7. Nov 2016, 19:17

Billie Holiday hat geschrieben:(07 Nov 2016, 19:08)

Ach, bestimmt :)
Die Welt ist groß, unter 3,5 Milliarden Männern wird es einen geben für mich. :cool:

God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 11909
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Beziehungen - heute offener und nichtexklusiver?

Beitragvon Billie Holiday » Mo 7. Nov 2016, 19:19

JJazzGold hat geschrieben:(07 Nov 2016, 19:17)



Hach.... :cool: :thumbup:
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 25163
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Beziehungen - heute offener und nichtexklusiver?

Beitragvon JJazzGold » Mo 7. Nov 2016, 19:20

Billie Holiday hat geschrieben:(07 Nov 2016, 19:19)

Hach.... :cool: :thumbup:


;)
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Benutzeravatar
Welfenprinz
Beiträge: 8301
Registriert: So 6. Jul 2008, 18:55
Benutzertitel: Nec aspera terrent
Wohnort: wo eigentlich die marienburg stehen sollte

Re: Beziehungen - heute offener und nichtexklusiver?

Beitragvon Welfenprinz » Mo 7. Nov 2016, 19:57

Billie Holiday hat geschrieben:(07 Nov 2016, 19:08)

Ach, bestimmt :)
Die Welt ist groß, unter 3,5 Milliarden Männern wird es einen geben für mich. :cool:


Eine ,nein meine beste,Freundin hat damals zu mir gesagt:

“Musst du?“
:)
Sterben kann nicht so schlimm sein,sonst würden es nicht so viele tun.
Lt. griinpissstudien stirbt eine Ratte, wenn ihr ein 200l-Fass Glyphosat auf den Kopf fällt.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 11909
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Beziehungen - heute offener und nichtexklusiver?

Beitragvon Billie Holiday » Mo 7. Nov 2016, 20:01

Welfenprinz hat geschrieben:(07 Nov 2016, 19:57)

Eine ,nein meine beste,Freundin hat damals zu mir gesagt:

“Musst du?“
:)


Ob Du eine Partnerin haben mußt?
Nein, man muß nicht. Aber wenn der/die Richtige auftaucht, ist es doch schön, oder nicht? :)
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Misterfritz
Beiträge: 1584
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Wohnort: badisch sibirien

Re: Beziehungen - heute offener und nichtexklusiver?

Beitragvon Misterfritz » Mo 7. Nov 2016, 21:13

Billie Holiday hat geschrieben:(07 Nov 2016, 20:01)

Ob Du eine Partnerin haben mußt?
Nein, man muß nicht. Aber wenn der/die Richtige auftaucht, ist es doch schön, oder nicht? :)
zumindest am angfang ;)
es hat aber auch seeeehr viele vorteile, single zu sein! :p
Fazer
Beiträge: 3950
Registriert: Mi 21. Okt 2015, 09:40

Re: Beziehungen - heute offener und nichtexklusiver?

Beitragvon Fazer » Mo 7. Nov 2016, 22:30

Billie Holiday hat geschrieben:(07 Nov 2016, 20:01)

Ob Du eine Partnerin haben mußt?
Nein, man muß nicht. Aber wenn der/die Richtige auftaucht, ist es doch schön, oder nicht? :)


Kommt halt drauf an, was man will. Einige fühlen sich mit Ungebundenheit und Freiheit wohl. Andere finden es anstrengend, sich immer wieder nach einem neuen Partner oder auch nur Sexgefährten umsehen zu müssen (wenn man mal zumindest Sex als wesentlichen Bestandteil des Lebens definiert).
Freiheit bedeutet Verantwortung; das ist der Grund, weshalb sich die meisten vor ihr fürchten. (George Bernard Shaw)
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 10797
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Beziehungen - heute offener und nichtexklusiver?

Beitragvon Provokateur » Di 8. Nov 2016, 22:27

Cynic, n.: A blackguard whose faulty vision sees things as they are, not as they ought to be.

Ambrose Bierce

Echte Patrioten wählen NICHT die AfD.
Benutzeravatar
Bleibtreu
Beiträge: 5676
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 11:58
Benutzertitel: Freigeist
Wohnort: תל אביב-יפו

Re: Beziehungen - heute offener und nichtexklusiver?

Beitragvon Bleibtreu » Mi 9. Nov 2016, 00:32

Provokateur hat geschrieben:(05 Nov 2016, 19:14)...
Was denkt ihr? Gehört die exklusive Beziehung zu einem Auslaufmodell? Gab es diese Tendenzen schon immer, nur jetzt ist man auch bereit, dem ganzen einen Namen zu geben und diese Bedürfnisse zu leben? Oder spaltet sich die Gesellschaft eventuell, in die, die monogam und traditionell leben und in die, die das ganze offener durchziehen?

Ich kann mich noch an die Zeiten erinnern, als du postuliertes schon lange in festen Händen zu sein. Dann warst du plötzlich solo, nun hast du eine neue Liebe und da freue ich mich für dich - viel Glück! :thumbup:

Zum eigentlichen Thema:
Ich glaube nicht, dass Beziehungen wirklich offener geworden sind, ihre Exklusivität verloren haben. Deine bizarren Erfahrungen sind schlicht der PlattForm geschuldet. Wer sich dort tummelt, sucht mehrheitlich was zum vögeln, keine Beziehung. Ob das Männer oder Frauen sind macht keinen Unterschied. Wenn allerdings ein Mann etwas Festes sucht, hat er es sicherlich leichter, als wenn eine Frau dort einen festen Partner sucht. Weil es mit Sicherheit mehr Frauen gibt, die wirklich einen Partner suchen, während Männer mehrheitlich was nebenher zum vögeln wollen. Ich persönlich würde mich solcher PlattFormen nie bedienen, wenn ich Bedarf hätte. Allein, weil ich von Freundinnen mitbekommen habe, was sich da für ein Volk tummelt - da klappen mir die Fußnägel hoch - ok, ich bin wohl zu konservativ dafür. Wenn sich solche notgeilen Typen an mich ranwanzen, scheuer ich denen eine, dass sie ihre Überreste anschließend von der Wand abkratzen können. Allein bei dem Gedanken, stehen mir vor Abscheu die kleinen Haare senkrecht... :dead: :D

JJazzGold hat geschrieben:(07 Nov 2016, 19:17)


Du beweist wieder Geschmack, Jazz - das Lied ist ein Knaller! :thumbup:
• This right is the natural right of the Jewish people to be masters of their own fate, like all other nations, in their own sovereign State. [Ben-Gurion]
https://www.mossad.gov.il/Pages/default.aspx
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 10797
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Beziehungen - heute offener und nichtexklusiver?

Beitragvon Provokateur » Mi 9. Nov 2016, 00:50

Bleibtreu hat geschrieben:(09 Nov 2016, 00:32)
Deine bizarren Erfahrungen sind schlicht der PlattForm geschuldet. Wer sich dort tummelt, sucht mehrheitlich schlicht was zum vögeln, keine Beziehung. Ob das Männer oder Frauen sind macht keinen Unterschied.


Naja. Man kann ja angeben, was man sucht. Ich hätte den Anteil der Frauen, die was festes suchen, allerdings schon höher eingeschätzt. So wundere ich mich eben.

Bleibtreu hat geschrieben:(09 Nov 2016, 00:32)
Wenn allerdings ein Mann etwas Festes sucht, hat er es sicherlich leichter, als wenn eine Frau dort einen festen Partner sucht. Weil es mit Sicherheit mehr Frauen gibt, die wirklich einen Partner suchen, während Männer mehrheitlich was nebenher zum vögeln wollen.


Ich bin mir nicht sicher, ob das so pauschaul auf Männer/Frauen verteilt ist. Klar, das besagt das Klischee. Aber ich habe mir erstens nicht die Profile der anderen Kerle angeschaut, sondern mein eigenes Ding gemacht (und das offensichtlich erfolgreich). Warum sich einige Männer eine Affäre antun und nicht einfach die Eier in der Hose haben, ihre derzeitige ungesunde Beziehung zu beenden, wird sich mir auch nicht erschließen. Andererseits gibt es ja anscheinend einige Frauen, die aktiv in eine offene Beziehung gehen und dann ihren Hauptpartner und einige Nebenpartner haben.

Bleibtreu hat geschrieben:(09 Nov 2016, 00:32)
Ich persönlich würde mich solcher PlattFormen nie bedienen. Allein, weil ich von Freundinnen mitbekommen habe, was sich da für ein Volk tummelt - da klappen mir die Fußnägel hoch - ok, ich bin wohl zu konservativ dafür. Wenn sich solche notgeilen Typen an mich ranwanzen, scheuer ich denen eine, dass sie ihre Überreste anschließend von der Wand abkratzen können. Allein bei dem Gedanken, stehen mir vor Abscheu die kleinen Haare senkrecht... :dead: :D


Das sind dieselben Typen, denen du auf der Straße begegnest. Als Single kann man das mal machen. Es kann sich was ergeben, andererseits kannst du zumindest auf okc dein Profil auch innerhalb weniger Klicks deaktivieren oder löschen.
Klar, als Frau wirst du erst einmal zugespammt. Das ist immer so. Ich kann mir regelrecht vorstellen, wie da einige vor sitzen und immer wieder auf "aktualisieren" klicken, nur um zu sehen, wer neu beigetreten ist.

Für mich hat sich das gelohnt, weil ich ja woanders wohne als ich derzeit arbeite. Und eine Beziehung auf Entfernung wollte ich nicht, so habe ich perspektivisch geplant und mir eine Frau da gesucht, wo ich auch wohne.

Bleibtreu hat geschrieben:(09 Nov 2016, 00:32)
Ich kann mich noch an die Zeiten erinnern, als du postuliertes schon lange in festen Händen zu sein. Dann warst du plötzlich solo, nun hast du eine neue Liebe und da freue ich mich für dich - viel Glück!


Nur, weil eine Beziehung lange existiert, muss sie noch lange nicht gut sein. Ich wurde nicht mehr geliebt, ist mir irgendwann klar geworden. Und wenn es so ist, existiert keine Beziehung mehr, sondern nur noch eine WG mit gelegentlichem Pflicht-Sex. Also habe ich das gemacht, was man eben so macht, wenn man Eier hat. Ich habe die Beziehung beendet.

Meine Ex hat sich sogar bei mir bedankt. Es ist wirklich paradox. Sie hatte lange daran gedacht, sich von mir zu trennen, aber nie den Mut gefunden.
Cynic, n.: A blackguard whose faulty vision sees things as they are, not as they ought to be.

Ambrose Bierce

Echte Patrioten wählen NICHT die AfD.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 25163
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Beziehungen - heute offener und nichtexklusiver?

Beitragvon JJazzGold » Mi 9. Nov 2016, 08:22

Bleibtreu hat geschrieben:(09 Nov 2016, 00:32)

Ich kann mich noch an die Zeiten erinnern, als du postuliertes schon lange in festen Händen zu sein. Dann warst du plötzlich solo, nun hast du eine neue Liebe und da freue ich mich für dich - viel Glück! :thumbup:

Zum eigentlichen Thema:
Ich glaube nicht, dass Beziehungen wirklich offener geworden sind, ihre Exklusivität verloren haben. Deine bizarren Erfahrungen sind schlicht der PlattForm geschuldet. Wer sich dort tummelt, sucht mehrheitlich was zum vögeln, keine Beziehung. Ob das Männer oder Frauen sind macht keinen Unterschied. Wenn allerdings ein Mann etwas Festes sucht, hat er es sicherlich leichter, als wenn eine Frau dort einen festen Partner sucht. Weil es mit Sicherheit mehr Frauen gibt, die wirklich einen Partner suchen, während Männer mehrheitlich was nebenher zum vögeln wollen. Ich persönlich würde mich solcher PlattFormen nie bedienen, wenn ich Bedarf hätte. Allein, weil ich von Freundinnen mitbekommen habe, was sich da für ein Volk tummelt - da klappen mir die Fußnägel hoch - ok, ich bin wohl zu konservativ dafür. Wenn sich solche notgeilen Typen an mich ranwanzen, scheuer ich denen eine, dass sie ihre Überreste anschließend von der Wand abkratzen können. Allein bei dem Gedanken, stehen mir vor Abscheu die kleinen Haare senkrecht... :dead: :D


Du beweist wieder Geschmack, Jazz - das Lied ist ein Knaller! :thumbup:



Merci ma chère. ;)

Zum Thema, ich bezweifle, dass es einen Trend zur offenen Beziehung gibt, es istvwohl eher so, dass auffällt, dass die Mädels mit den Männern gleichziehen und das Erstaunen hervorruft, weil man ein solches Verhalten nur dem Mann zugestand.
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Benutzeravatar
becksham
Beiträge: 3068
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 09:58
Benutzertitel: Hoolady Tintling

Re: Beziehungen - heute offener und nichtexklusiver?

Beitragvon becksham » Di 15. Nov 2016, 10:07

Bleibtreu hat geschrieben:(09 Nov 2016, 00:32)
...Zum eigentlichen Thema:
Ich glaube nicht, dass Beziehungen wirklich offener geworden sind, ihre Exklusivität verloren haben. Deine bizarren Erfahrungen sind schlicht der PlattForm geschuldet. Wer sich dort tummelt, sucht mehrheitlich was zum vögeln, keine Beziehung. Ob das Männer oder Frauen sind macht keinen Unterschied. Wenn allerdings ein Mann etwas Festes sucht, hat er es sicherlich leichter, als wenn eine Frau dort einen festen Partner sucht. Weil es mit Sicherheit mehr Frauen gibt, die wirklich einen Partner suchen, während Männer mehrheitlich was nebenher zum vögeln wollen. Ich persönlich würde mich solcher PlattFormen nie bedienen, wenn ich Bedarf hätte. Allein, weil ich von Freundinnen mitbekommen habe, was sich da für ein Volk tummelt - da klappen mir die Fußnägel hoch - ok, ich bin wohl zu konservativ dafür. Wenn sich solche notgeilen Typen an mich ranwanzen, scheuer ich denen eine, dass sie ihre Überreste anschließend von der Wand abkratzen können. Allein bei dem Gedanken, stehen mir vor Abscheu die kleinen Haare senkrecht... :dead: :D

...

Ich könnte mir auch nicht vorstellen, einen Mann fürs Leben auf einer onlineplattform zu suchen, muss allerdings sagen, dass 3 meiner Freundinnen heute mit Männern verheiratet sind, die sie so kennengelernt haben.
NebiC

Re: Beziehungen - heute offener und nichtexklusiver?

Beitragvon NebiC » Do 8. Jun 2017, 13:06

Hi, ich möchte mal von meiner Erfahrung in einer offenen Ehe berichten. Ich bin jetzt 10jahre in einer Beziehung, ab dem dritten Jahr ist es eine offene Beziehung und seit 8jahren sind wir verheiratet.
Von unseren Gefühlen ist es noch wie am ersten Tag, vllt noch intensiver weil wir uns besser kennen. Wir haben auch viele gemeinsame Interessen. Der Sex ist auch noch gut. Der Grund weshalb wir gesagt haben "Sex mit anderen Leuten zu haben ist auch OK" ist dass jeder anders ist und neue Erfahrungen sind auch für die Beziehung eine Bereicherung, die was Sex angeht immer frischen Wind reinbringt. Es gehört da natürlich auch viel Vertrauen zum Partner dazu, man muss miteinander offen reden können, das Gefühl haben dass man trotzdem an erster Stelle steht und Romantik und Zärtlichkeit ist ein wichtiges Thema. Das was bei einer "festen" Beziehung wichtig ist, bekommt dadurch noch eine größere Gewichtung wenn die Beziehung bestand haben soll. Und natürlich ist man nicht zu einer Person verschmolzen, jeder ist noch eine individuelle Person mit Ecken und Kanten.
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 10797
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Beziehungen - heute offener und nichtexklusiver?

Beitragvon Provokateur » Do 8. Jun 2017, 13:10

NebiC hat geschrieben:(08 Jun 2017, 14:06)

Hi, ich möchte mal von meiner Erfahrung in einer offenen Ehe berichten. Ich bin jetzt 10jahre in einer Beziehung, ab dem dritten Jahr ist es eine offene Beziehung und seit 8jahren sind wir verheiratet.
Von unseren Gefühlen ist es noch wie am ersten Tag, vllt noch intensiver weil wir uns besser kennen. Wir haben auch viele gemeinsame Interessen. Der Sex ist auch noch gut. Der Grund weshalb wir gesagt haben "Sex mit anderen Leuten zu haben ist auch OK" ist dass jeder anders ist und neue Erfahrungen sind auch für die Beziehung eine Bereicherung, die was Sex angeht immer frischen Wind reinbringt. Es gehört da natürlich auch viel Vertrauen zum Partner dazu, man muss miteinander offen reden können, das Gefühl haben dass man trotzdem an erster Stelle steht und Romantik und Zärtlichkeit ist ein wichtiges Thema. Das was bei einer "festen" Beziehung wichtig ist, bekommt dadurch noch eine größere Gewichtung wenn die Beziehung bestand haben soll. Und natürlich ist man nicht zu einer Person verschmolzen, jeder ist noch eine individuelle Person mit Ecken und Kanten.


Also habt ihr euch nach einem Jahr Ehe entschlossen, plötzlich eine offene Beziehung zu führen? Oder lag das Thema schon länger in der Luft? Wie seid ihr darauf gekommen?
Cynic, n.: A blackguard whose faulty vision sees things as they are, not as they ought to be.

Ambrose Bierce

Echte Patrioten wählen NICHT die AfD.
Benutzeravatar
Billabong
Beiträge: 680
Registriert: Do 2. Apr 2015, 20:44

Re: Beziehungen - heute offener und nichtexklusiver?

Beitragvon Billabong » Do 8. Jun 2017, 14:04

Ich sehe das eher altmodisch. Man begegnet jemandem, verliebt sich, zieht zusammen, erlebt eine Menge zusammen und wenn dann die Liebe nach spätestens 10 Jahren völlig verflogen ist, wechselt man zum nächsten Partner.
Benutzeravatar
Umetarek
Vorstand
Beiträge: 14187
Registriert: Di 3. Jun 2008, 06:24
Benutzertitel: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: Beziehungen - heute offener und nichtexklusiver?

Beitragvon Umetarek » Do 8. Jun 2017, 14:18

Meine Kinder sind da bisher eher konservativer als ich in ihrem Alter, aber ich habe nicht den Eindruck, dass sie damit unglücklich wären. Jeder wie er mag solange er einen findet, ders auch so mag. Ich hab mich soweit ausgetobt, Vater - Mutter - Kinder hat auch was für sich, selbst wenn die Kids ausgezogen sind.
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!
Benutzeravatar
Anderus
Beiträge: 937
Registriert: So 28. Aug 2016, 23:59
Wohnort: Bocholt

Re: Beziehungen - heute offener und nichtexklusiver?

Beitragvon Anderus » Do 8. Jun 2017, 15:03

Ich habe nicht den Eindruck, das Beziehungen, in Punkto Sex, offener geworden sind. Im Gegenteil, ich beobachte eine Entwicklung die dahin tendiert, das über Beziehungen kaum noch nachgedacht wird. Ja, mehr noch, die gesamte Sexualität, ist wieder so sehr mit Tabus eingeschränkt worden, das sich eine Naivität breitgemacht hat, die schon erschreckend ist.

Der Normalfall der Beziehung, sieht so aus, das man sich 2 bis 4 Jahre in jemanden verliebt, und dadurch in der Lage ist, alle Probleme zu lösen. Die Liebe gibt Kraft, für alles Verständnis zu haben, was so passieren kann. Erst wenn diese Phase der Verliebtheit vorbei ist, und sie endet bei über 99% nach spätestens 4 Jahren, kommt die Vernunft wieder in die Beziehung, und man ist in der Lage, rational über alles zu reflektieren. Dann kommt oft die Erkenntnis, das die Beziehung keine Zukunft hat, und man trennt sich. Aber, es bleiben auch viele, aus den unterschiedlichsten Gründen, doch zusammen. Hier kommt dann das 10. Jahr ins Spiel, was ja auch schon hier im Thread angesprochen wurde. Mit dem Plethysmographen kann man heute nachweisen, das über 90% aller Frauen, keinerlei sexuelle Gefühle mehr für ihren Partner aufbringen können, wenn das 10. Jahr vorüber ist.

Das sind die Fakten. Als Paar, sollte man sich über diese Fakten informieren, und gemeinsam nach Lösungen suchen, wie man Wunsch und Realität unter einen Hut bekommen kann. Es mag zwar sein, das man durch ständigen Partnerwechsel, eine gewisse Erfüllung im Sexleben findet, aber allen anderen Vorstellungen die man in einer Beziehung erfüllen möchte, eklatant im Wege stehen. Wie soll man sich den Traum vom Eigenheim erfüllen, wenn man alle 4 Jahre den Partner wechselt?

Man wird einen Weg finden müssen, wie man sexuelle Erfüllung, mit Wünschen die man fürs Leben hat, unter einen Hut bekommt, wenn man längerfristig zusammen bleiben will. Ob dabei der Partnertausch oder die offene Beziehung eine Lösung sein kann, wage ich zu bezweifeln. Ich kenne keinen Fall (Ich kenne überhaupt keinen Fall einer offenen Beziehung.) wo das gut gegangen ist.

Nun ja, wenn man sich entschließt, zusammen zu bleiben, obwohl es im Sex überhaupt nicht mehr klappt, aber man auf die vielen Errungenschaften der Beziehung nicht verzichten will, bleibt nur noch die Masturbation oder das Doppelleben (oder Beides). Diese Art zusammenzuleben, scheint wesentlich verbreiteter zu sein, als manche sich das vorstellen. Für mich, ist es die ehrlichste Art. Man weis genau was man will, und man weis genau, was einen Erwartet. Das gibt Sicherheit.

Paare, die Lösungen in offener Beziehungen suchen, oder in nichtexklusiven Beziehungen, dürften sich wohl kaum intensive Gedanken darüber gemacht haben. Oft mangelt es eklatant an Information. Die Masse verliert immer. Es dürften immer nur Einzelfälle sein, wo ewige Liebe, oder exotische Vorstellungen von sexuellen Beziehungen, wirklich zufriedenstellend funktionieren. Darauf zu hoffen, das ich dieser Einzelfall wäre oder bin, ist mir zu unsicher. Schon nach den Gesetzen der Wahrscheinlichkeit, hielte ich es in meinem Falle, für ausgeschlossen.
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 34764
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Beziehungen - heute offener und nichtexklusiver?

Beitragvon Liegestuhl » Do 8. Jun 2017, 15:08

becksham hat geschrieben:(15 Nov 2016, 10:07)

Ich könnte mir auch nicht vorstellen, einen Mann fürs Leben auf einer onlineplattform zu suchen, muss allerdings sagen, dass 3 meiner Freundinnen heute mit Männern verheiratet sind, die sie so kennengelernt haben.


Ich habe meine in einem Fußballforum kennengelernt.
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
Benutzeravatar
becksham
Beiträge: 3068
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 09:58
Benutzertitel: Hoolady Tintling

Re: Beziehungen - heute offener und nichtexklusiver?

Beitragvon becksham » Do 8. Jun 2017, 15:11

Liegestuhl hat geschrieben:(08 Jun 2017, 16:08)

Ich habe meine in einem Fußballforum kennengelernt.

Da sind auch die Besten. :thumbup:

Zurück zu „82. Gender“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast