Radkalfeminismus Mitschuld am Geburtenrückgang?

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 11482
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 07:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Radkalfeminismus Mitschuld am Geburtenrückgang?

Beitragvon Dark Angel » Do 11. Aug 2016, 17:47

epona hat geschrieben:(11 Aug 2016, 18:42)

Und nun fehlt ein Nachweis. ;)

Google hilft!
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 11482
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 07:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Radkalfeminismus Mitschuld am Geburtenrückgang?

Beitragvon Dark Angel » Do 11. Aug 2016, 17:49

BingoBurner hat geschrieben:(11 Aug 2016, 18:45)

Es geht doch um den Geburtenrückgang laut Fred Titel ?
Das, ob nun Mann zu Hause bleibt oder Frau zu Hause bleibt, bzw. wer nun die Kinder erzieht als den Indikator heran zu ziehen, das mehr oder weniger Kinder geboren werden, halte ich für falsch.

(Kulturen: Ich suche noch die Quelle.......war irgendwo auf ZON.)

Musst nicht raussuchen, ich weiß dass es solche Kulturen gibt, nur sind das nicht grade hochtechnisierte, sondern eher indigene Kulturen.
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
Alana4
Beiträge: 2844
Registriert: Mo 20. Feb 2012, 19:09
Benutzertitel: ausgependelt glücklich
Wohnort: Großstadt

Re: Radkalfeminismus Mitschuld am Geburtenrückgang?

Beitragvon Alana4 » Do 11. Aug 2016, 17:50

Dark Angel hat geschrieben:(11 Aug 2016, 18:47)

Google hilft!


gesunder Menschenverstand würde da auch schon reichen, oder? ;)
Ich beherrsche die deutsche Rechtschreibung! Aber meine Tastatur hat damit manchmal Probleme.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 11831
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Radkalfeminismus Mitschuld am Geburtenrückgang?

Beitragvon Billie Holiday » Do 11. Aug 2016, 17:51

BingoBurner hat geschrieben:(11 Aug 2016, 18:27)

Ich denke, das ich um einiges jünger bin als der Durchschnitt der User hier. Was ich sagen will. Meine Großmutter hat 5 Kinder bekommen. Das galt zur ihrer Zeit als asozial.
Nur arme Menschen bekommen viele Kinder (Deutschland 50/ 60Jahre)

Mit anderen Worten, das Thema juckt Menschen siehe diesen Fred wie viele Kinder jemand bekommt. Und vor allem wer.

Ich für meinen Teil wünsche mir eine Familie+Kinder. Wer sich anders entscheidet auch ok. Aber wahrscheinlich wäre ich ziemlich vor dem Kopf gestoßen würden "meine Frau" mir offerieren Nachwuchs ist nicht.


Ich sagte "hier" und hatte vorher mein Arbeitsumfeld erwähnt, wo ich die meisten jungen Muttis treffe. Dort unter einer Menge Kollegen kann ich sehen, wer zuhause wie lange bleibt und wer nicht.
Zum anderen gibt es kaum noch Großfamilien. Du meinst, es ist ein Thema, ob in Deinem Kollegenkreis jemand ein oder zwei Kinder hat? Oder wie lange derjenige zuhause bleibt? Bei uns ist es kein Thema.

Ich kenne aus meiner Jugend auch noch die Ansicht, Familien mit vielen Kindern seinen asi. Das betraf weder meinen Lehrer mit seinen 5 Kindern noch den gut betuchten Landwirt bei uns, dessen eines von 6 Kindern in meine Klasse ging.
Das sagte man mehr über arme Familien. Da ich sehr gerne mit einem sogenannten Asi-Kind gespielt habe, habe ich das nicht so empfunden.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 11831
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Radkalfeminismus Mitschuld am Geburtenrückgang?

Beitragvon Billie Holiday » Do 11. Aug 2016, 17:54

epona hat geschrieben:(11 Aug 2016, 18:33)

Das ist eine FORUM, hier werdenThemen diskutiert, die nicht nur Frau Billie, Frau Alana und weitere MituserINNEN betreffen.
Ist das denn sooooo schwierig?


Also wird außerhalb dieses Forums von Dir Wertschätzung abverlangt von Mehrfach-Müttern? Schwer zu glauben.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
epona
Beiträge: 9812
Registriert: Mi 14. Dez 2011, 13:51

Re: Radkalfeminismus Mitschuld am Geburtenrückgang?

Beitragvon epona » Do 11. Aug 2016, 17:55

Dark Angel hat geschrieben:(11 Aug 2016, 18:47)

Google hilft!


Dir würde es evtl. helfen, denn die WHO empfiehlt eben nicht pauschal Stillen über einen Zeitraum von 1-2 Jahren.
Nach 4-6 Monaten wird bereits Beikost empfohlen.
Und Fakt ist, nur ganz wenige Mütter in D. kommen auf diese 4 Monate. ;)
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 11482
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 07:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Radkalfeminismus Mitschuld am Geburtenrückgang?

Beitragvon Dark Angel » Do 11. Aug 2016, 17:55

BingoBurner hat geschrieben:(11 Aug 2016, 18:45)

Es geht doch um den Geburtenrückgang laut Fred Titel ?
Das, ob nun Mann zu Hause bleibt oder Frau zu Hause bleibt, bzw. wer nun die Kinder erzieht als den Indikator heran zu ziehen, das mehr oder weniger Kinder geboren werden, halte ich für falsch.

(Kulturen: Ich suche noch die Quelle.......war irgendwo auf ZON.)

Stimmt - so lautet der Titel und es sollte jedes Paar für sich entscheiden und auch entscheiden dürfen, welche Lösung präferiert wird und zwar ohne abfällige Bemerkungen der einen oder anderen Seite.
Es geht u.a. auch um Einflüsse von außen, die sich auf die Entscheidung pro Kind oder dagegen auswirken.
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 11831
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Radkalfeminismus Mitschuld am Geburtenrückgang?

Beitragvon Billie Holiday » Do 11. Aug 2016, 17:57

epona hat geschrieben:(11 Aug 2016, 18:28)

*Gähn*

Kommt was zum Thema?


Auch dieses lediglich eine Antwort auf Deinen Beitrag.

Du suggerierst, die Leute seien zu blöd und wüßten nicht, dass auch der Papi die Kinder betreuen kann. Doch, das wissen sie.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 11482
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 07:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Radkalfeminismus Mitschuld am Geburtenrückgang?

Beitragvon Dark Angel » Do 11. Aug 2016, 17:58

Alana4 hat geschrieben:(11 Aug 2016, 18:50)

gesunder Menschenverstand würde da auch schon reichen, oder? ;)

Eigentlich schon. Kommt aber ganz drauf an, was so manche Zeitgenossen unter "gesund" und "Menschenverstand" verstehen (wollen) :D
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
epona
Beiträge: 9812
Registriert: Mi 14. Dez 2011, 13:51

Re: Radkalfeminismus Mitschuld am Geburtenrückgang?

Beitragvon epona » Do 11. Aug 2016, 17:59

Dark Angel hat geschrieben:(11 Aug 2016, 18:55)

Stimmt - so lautet der Titel und es sollte jedes Paar für sich entscheiden und auch entscheiden dürfen, welche Lösung präferiert wird und zwar ohne abfällige Bemerkungen der einen oder anderen Seite.
Es geht u.a. auch um Einflüsse von außen, die sich auf die Entscheidung pro Kind oder dagegen auswirken.


Diese äußeren Einflüsse sind zweifellos vorhanden, haben aber nichts mit dem s.g.Radikalfeminismus oder Genderwahn zu tun.
Diese Behauptung ist einfach absurd.
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 11482
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 07:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Radkalfeminismus Mitschuld am Geburtenrückgang?

Beitragvon Dark Angel » Do 11. Aug 2016, 18:08

Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
epona
Beiträge: 9812
Registriert: Mi 14. Dez 2011, 13:51

Re: Radkalfeminismus Mitschuld am Geburtenrückgang?

Beitragvon epona » Do 11. Aug 2016, 18:20

Dark Angel hat geschrieben:(11 Aug 2016, 19:08)

Hast du für diesen "Fakt" auch eine Quelle?

WHO empfiehlt:
Die WHO empfiehlt, voll ausgetragene, mit Normalgewicht geborene Kinder bis zum sechsten Monat (180 Tage) voll zu stillen, d.h. ohne weitere Speisen und Getränke außer Muttermilch zu ernähren. In den ersten sechs Monaten konnten nämlich keine nachteiligen Effekte des Vollstillens auf das Wachstum beobachtet werden, wenn die Mutter nicht unterernährt war. Vollstillen bietet in dieser Zeit mehrere Vorteile für Kind und Mutter. Das Kind erhält einen besseren Schutz des Magen-Darm-Traktes vor Infektionen. Außerdem wurde bei Säuglingen, die sechs Monate voll gestillt wurden, eine bessere motorische Entwicklung beobachtet. [...]
Stillen nach Bedarf sollte mindestens bis zum zweiten Geburtstag fortgesetzt werden, da Muttermilch weiterhin eine wichtige Quelle für viele Nährstoffe ist. Muttermilch ist während Erkrankungen des Kindes besonders wichtig, wenn das Kind das Essen verweigert, nicht aber die Brust.


Nix mit 4-6 Monate Beikost empfohlen! Da steht ganz eindeutig "Voll ausgetragene, mit Normalgewicht geborene Kinder bis zum 6. Monat voll zu stillen.


Da steht eben NIX pauschal von 1-2 Jahre Vollstillen, sondern es wird differenziert.
Ganz abgesehen davon, dass neueste Untersuchungen sogar vor Muttermilch warnen, da in Proben bedenliche Rückstände von Glyphosat entdeckt wurden.
Und der Tatsache, dass in D. nur wenige Mütter bis zum 6. Monat voll stillen.

Aber für das von dir geliebte Thema STILLEN gibt es bereits einen Faden. ;)
Benutzeravatar
epona
Beiträge: 9812
Registriert: Mi 14. Dez 2011, 13:51

Re: Radkalfeminismus Mitschuld am Geburtenrückgang?

Beitragvon epona » Do 11. Aug 2016, 18:22

Dark Angel hat geschrieben:(11 Aug 2016, 19:08)

Hast du für diesen "Fakt" auch eine Quelle?



Gerne doch, erinnere mich im Stillfaden bitte nochmal daran.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 11831
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Radkalfeminismus Mitschuld am Geburtenrückgang?

Beitragvon Billie Holiday » Do 11. Aug 2016, 18:24

epona hat geschrieben:(11 Aug 2016, 19:22)

Gerne doch, erinnere mich im Stillfaden bitte nochmal daran.


Wenn ich mich recht entsinne, hast Du in diesem Strang als erste und einzige von Stillfanatikerinnen gesprochen.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 11482
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 07:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Radkalfeminismus Mitschuld am Geburtenrückgang?

Beitragvon Dark Angel » Do 11. Aug 2016, 18:39

epona hat geschrieben:(11 Aug 2016, 19:20)

Da steht eben NIX pauschal von 1-2 Jahre Vollstillen, sondern es wird differenziert.

Wo habe ich etwas von "1 bis 2 Jahre voll stillen geschrieben? Nicht immer was lesen was nicht da steht!
Ich schrieb lediglich, dass die Empfehlung der WHO lautet bis zu 2 Jahren zu stillen.

epona hat geschrieben:(11 Aug 2016, 19:20)]Ganz abgesehen davon, dass neueste Untersuchungen sogar vor Muttermilch warnen, da in Proben bedenliche Rückstände von Glyphosat entdeckt wurden.
Und der Tatsache, dass in D. nur wenige Mütter bis zum 6. Monat voll stillen.

Quellen - epona, Quellen. Hast du von mir auch verlangt - also gleiches Recht für alle. Behaupten kannst du ja viel, dann beelege es aber auch.
Ist mir durchaus bekannt, dass du bekennende Stillgegnerin bist.

Und dazu sind weibliche Brüste nunmal da - zum Stillen und nicht zum knuddeln und kosen. :D
Die Biologie hat's so gewollt. :p
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 11831
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Radkalfeminismus Mitschuld am Geburtenrückgang?

Beitragvon Billie Holiday » Do 11. Aug 2016, 18:53

Dark Angel hat geschrieben:(11 Aug 2016, 19:39)

Wo habe ich etwas von "1 bis 2 Jahre voll stillen geschrieben? Nicht immer was lesen was nicht da steht!
Ich schrieb lediglich, dass die Empfehlung der WHO lautet bis zu 2 Jahren zu stillen.


Quellen - epona, Quellen. Hast du von mir auch verlangt - also gleiches Recht für alle. Behaupten kannst du ja viel, dann beelege es aber auch.
Ist mir durchaus bekannt, dass du bekennende Stillgegnerin bist.

Und dazu sind weibliche Brüste nunmal da - zum Stillen und nicht zum knuddeln und kosen. :D
Die Biologie hat's so gewollt. :p


Wenn die Knuddel- und Liebkoszeit deutlich länger ist als die Stillzeit, ist es ok. :p
Gibt nunmal sehr viele Frauen, die nicht jeden Aspekt der Biologie toll finden. Da wäre einiges verbesserungswürdig.
Zum Beispiel ausnahmslos alles, was mit Menstruation zu tun hat. :dead:
Und nicht jede will ein Kind an der Brust hängen haben, da kenne ich einige.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
BingoBurner
Beiträge: 2003
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 12:15
Benutzertitel: Irgendwas mit Würde

Re: Radkalfeminismus Mitschuld am Geburtenrückgang?

Beitragvon BingoBurner » Do 11. Aug 2016, 18:54

Billie Holiday hat geschrieben:(11 Aug 2016, 18:51)


Zum anderen gibt es kaum noch Großfamilien.


Ja, woran liegt das denn ?
Bist du gendert worden ? Ist das der Grund warum du und dein Mann keine 10 Kinder haben ?
Ist der Feminismus schuld daran ?

Ich für meinen Teil halte das für Quatsch. Feminismus hin oder her, der größte Einfluss auf die Selbständigkeit für die Frau sehe ich in der Antibabypille.
Ebenso für den Mann.

Den Grund für den Geburtenrückgang findet man dort+ der Erkenntnis wie sich Lebensmodelle gestalten lassen.
Siehe Social-Freezing, z.b.

Sie lassen Optionen zu die es so nie gab.
Dont take your organs to heaven !
Heaven knows we need them here !
If you dont smile dont mess with me !

Dinge, die Impfgegner sagen : https://www.facebook.com/impfgegnerzitate/
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 11831
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Radkalfeminismus Mitschuld am Geburtenrückgang?

Beitragvon Billie Holiday » Do 11. Aug 2016, 18:59

BingoBurner hat geschrieben:(11 Aug 2016, 19:54)

Ja, woran liegt das denn ?
Bist du gendert worden ? Ist das der Grund warum du und dein Mann keine 10 Kinder haben ?
Ist der Feminismus schuld daran ?

Ich für meinen Teil halte das für Quatsch. Feminismus hin oder her, der größte Einfluss auf die Selbständigkeit für die Frau sehe ich in der Antibabypille.
Ebenso für den Mann.

Den Grund für den Geburtenrückgang findet man dort+ der Erkenntnis wie sich Lebensmodelle gestalten lassen.
Siehe Social-Freezing, z.b.

Sie lassen Optionen zu die es so nie gab.


Ich habe weiter vorne schon gesagt, dass meiner Meinung nach der Geburtenrückgang Folge von frei verfügbaren Verhütungsmitteln ist und die Geburten weltweit zurückgehen würden, wenn alle Frauen freien Zugriff auf diese hätten und ihnen die Freiheit gewährt würde, selbst zu entscheiden, ob und wieviele Kinder sie haben wollen.

Die Menschheit besteht eben nicht aus lauter Wunschkindern, in Liebe gezeugt. :rolleyes:
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
BingoBurner
Beiträge: 2003
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 12:15
Benutzertitel: Irgendwas mit Würde

Re: Radkalfeminismus Mitschuld am Geburtenrückgang?

Beitragvon BingoBurner » Do 11. Aug 2016, 19:05

Billie Holiday hat geschrieben:(11 Aug 2016, 19:59)

Ich habe weiter vorne schon gesagt, dass meiner Meinung nach der Geburtenrückgang Folge von frei verfügbaren Verhütungsmitteln ist und die Geburten weltweit zurückgehen würden, wenn alle Frauen freien Zugriff auf diese hätten


Ok, dann habe ich nichts gesagt. Sorry.
Dont take your organs to heaven !
Heaven knows we need them here !
If you dont smile dont mess with me !

Dinge, die Impfgegner sagen : https://www.facebook.com/impfgegnerzitate/
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 11831
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Radkalfeminismus Mitschuld am Geburtenrückgang?

Beitragvon Billie Holiday » Do 11. Aug 2016, 19:09

BingoBurner hat geschrieben:(11 Aug 2016, 20:05)

Ok, dann habe ich nichts gesagt. Sorry.


Alles gut :)
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski

Zurück zu „82. Gender“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast