Mädchen werden geboren, und dann werden sie in die "richtige" Richtung hinerzogen.

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
Milady de Winter
Moderator
Beiträge: 12419
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 16:37
Benutzertitel: weiß wie Schnee, rot wie Blut
Wohnort: -access denied-

Re: Mädchen werden geboren, und dann werden sie in die "richtige" Richtung hinerzogen.

Beitragvon Milady de Winter » Fr 15. Jul 2016, 19:08

BingoBurner hat geschrieben:(15 Jul 2016, 20:03)

Wird es doch ? Bzw. was wird den angeprangert ?
Wo ist eigentlich Provokateur ? Hat der Urlaub ? Der hat doch Pädagogik studiert oder nicht ?

Davon mal ab. Keine Erziehung der Welt macht aus einem Jungen ein Mädchen, oder aus einem Mädchen einen Jungen.

Und umgekehrt. Wenn ein Mädchen nicht mit Babypuppen spielen will, dann nützt es auch nichts, wenn es 10 geschenkt bekommt.
- When he called me evil I just laughed -
Benutzeravatar
BingoBurner
Beiträge: 1986
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 12:15
Benutzertitel: Irgendwas mit Würde

Re: Mädchen werden geboren, und dann werden sie in die "richtige" Richtung hinerzogen.

Beitragvon BingoBurner » Fr 15. Jul 2016, 19:11

Milady de Winter hat geschrieben:(15 Jul 2016, 20:08)

Und umgekehrt. Wenn ein Mädchen nicht mit Babypuppen spielen will, dann nützt es auch nichts, wenn es 10 geschenkt bekommt.


Kann zwar nicht ganz folgen aber ich sage mal ja.........
Dont take your organs to heaven !
Heaven knows we need them here !
If you dont smile dont mess with me !

Dinge, die Impfgegner sagen : https://www.facebook.com/impfgegnerzitate/
Benutzeravatar
Milady de Winter
Moderator
Beiträge: 12419
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 16:37
Benutzertitel: weiß wie Schnee, rot wie Blut
Wohnort: -access denied-

Re: Mädchen werden geboren, und dann werden sie in die "richtige" Richtung hinerzogen.

Beitragvon Milady de Winter » Fr 15. Jul 2016, 19:17

BingoBurner hat geschrieben:(15 Jul 2016, 20:11)

Kann zwar nicht ganz folgen aber ich sage mal ja.........

Ich beziehe mich auf die Behauptung, Kinder würden in eine bestimmte Richtung erzogen. Viele Babypuppen machen ein Mädchen noch nicht zur geborenen Mama, wenn sie die Babypuppen nicht interessieren. Heißt im Kontext mit Deiner Aussage: du machst aus einem Jungen kein Mädchen, indem Du sein Zimmer rosa streichst und ihm Barbies schenkst, ebensowenig trimmst du ein Mädchen strikt auf Mädchen, wenn du allen Klischees folgst und ihm reines Mädchenspielzeug vorsetzt. Kinder treffen ab einem bestimmten Alter ihre eigene Wahl. Und die wird von der Peergroup zumeist mehr und vor allem nachhaltiger beeinflusst als von den Eltern.
- When he called me evil I just laughed -
Benutzeravatar
BingoBurner
Beiträge: 1986
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 12:15
Benutzertitel: Irgendwas mit Würde

Re: Mädchen werden geboren, und dann werden sie in die "richtige" Richtung hinerzogen.

Beitragvon BingoBurner » Fr 15. Jul 2016, 19:23

Milady de Winter hat geschrieben:(15 Jul 2016, 20:17)

Ich beziehe mich auf die Behauptung, Kinder würden in eine bestimmte Richtung erzogen. Viele Babypuppen machen ein Mädchen noch nicht zur geborenen Mama, wenn sie die Babypuppen nicht interessieren. Heißt im Kontext mit Deiner Aussage: du machst aus einem Jungen kein Mädchen, indem Du sein Zimmer rosa streichst und ihm Barbies schenkst, ebensowenig trimmst du ein Mädchen strikt auf Mädchen, wenn du allen Klischees folgst und ihm reines Mädchenspielzeug vorsetzt. Kinder treffen ab einem bestimmten Alter ihre eigene Wahl. Und die wird von der Peergroup zumeist mehr und vor allem nachhaltiger beeinflusst als von den Eltern.



Fettes Ja. Allerdings, wenn man zwei Kinder hat, Mädchen und Jungen würde ich darauf wetten, das der Junge sich weniger an der Rosa-Farbe stören wird (als T-Shirt z.b.) und anderes herum.
Sprich das Mädchen hätte keine "Skrupel" mit einer Nerf rum zulaufen oder mal den Akkuschrauber in die Hand zu nehmen.
Geschwister halt.
Dont take your organs to heaven !
Heaven knows we need them here !
If you dont smile dont mess with me !

Dinge, die Impfgegner sagen : https://www.facebook.com/impfgegnerzitate/
Benutzeravatar
Milady de Winter
Moderator
Beiträge: 12419
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 16:37
Benutzertitel: weiß wie Schnee, rot wie Blut
Wohnort: -access denied-

Re: Mädchen werden geboren, und dann werden sie in die "richtige" Richtung hinerzogen.

Beitragvon Milady de Winter » Fr 15. Jul 2016, 19:32

BingoBurner hat geschrieben:(15 Jul 2016, 20:23)

Fettes Ja. Allerdings, wenn man zwei Kinder hat, Mädchen und Jungen würde ich darauf wetten, das der Junge sich weniger an der Rosa-Farbe stören wird (als T-Shirt z.b.) und anderes herum.
Sprich das Mädchen hätte keine "Skrupel" mit einer Nerf rum zulaufen oder mal den Akkuschrauber in die Hand zu nehmen.
Geschwister halt.

Im allgemeinen fällt es Mädchen leichter, sich mit "Boys Toys" zu identifizieren als umgekehrt. Blau, schwarz, türkis und Tarnmuster wird von Mädchen ab einem bestimmten Alter eher akzeptiert oder sogar gewünscht als pink oder lila von Jungs. BIS zu einem speziellen Alter ticken allerdings die meisten Mädchen gleich - wie schon seit Jahrzehnten. Sie präferieren rosa, pink oder lila gegenüber z.B. blau oder gelb.
- When he called me evil I just laughed -
Benutzeravatar
BingoBurner
Beiträge: 1986
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 12:15
Benutzertitel: Irgendwas mit Würde

Re: Mädchen werden geboren, und dann werden sie in die "richtige" Richtung hinerzogen.

Beitragvon BingoBurner » Fr 15. Jul 2016, 19:50

Milady de Winter hat geschrieben:(15 Jul 2016, 20:32)

Im allgemeinen fällt es Mädchen leichter, sich mit "Boys Toys" zu identifizieren als umgekehrt. Blau, schwarz, türkis und Tarnmuster wird von Mädchen ab einem bestimmten Alter eher akzeptiert oder sogar gewünscht als pink oder lila von Jungs. BIS zu einem speziellen Alter ticken allerdings die meisten Mädchen gleich - wie schon seit Jahrzehnten. Sie präferieren rosa, pink oder lila gegenüber z.B. blau oder gelb.


Naja, wahrscheinlich hat das was mit der ganz normalen Geschlechter-Identifikation zu tun. Jungs sind doof, Mädchen sind doof, bis die Pubertät zuschlägt und aus einem doof ein "oh" doch nicht uncool wird.

Aber du hast schon Recht, gibt ja auch die hier :

in Pink :)
Dont take your organs to heaven !
Heaven knows we need them here !
If you dont smile dont mess with me !

Dinge, die Impfgegner sagen : https://www.facebook.com/impfgegnerzitate/
Benutzeravatar
Milady de Winter
Moderator
Beiträge: 12419
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 16:37
Benutzertitel: weiß wie Schnee, rot wie Blut
Wohnort: -access denied-

Re: Mädchen werden geboren, und dann werden sie in die "richtige" Richtung hinerzogen.

Beitragvon Milady de Winter » Fr 15. Jul 2016, 20:13

BingoBurner hat geschrieben:(15 Jul 2016, 20:50)

Naja, wahrscheinlich hat das was mit der ganz normalen Geschlechter-Identifikation zu tun. Jungs sind doof, Mädchen sind doof, bis die Pubertät zuschlägt und aus einem doof ein "oh" doch nicht uncool wird.

Aber du hast schon Recht, gibt ja auch die hier :

in Pink :)

Da hat man den Spagat zwischen Boys Toys und Girls gesucht. Und gefunden. Die Kommentare unter dem Video sind lustig... Einer beschwert sich auf der einen Seite, dass er es doof findet, dass man auf diese Weise versucht, Nerf durch die Farbgebung attraktiv für Mädchen zu machen, auf der anderen Seite meckert er, dass er das Teil jetzt lackieren muss, wenn er es aufgrund der Funktionsweise auch gerne nutzen möchte, weil er ja ein Kerl ist... :D

Auch Mädchen kaufen normale Nerf Blaster. Dass einige Jungs Blaster aus der Rebelle Linie kaufen liegt nicht an der Farbe, sondern daran, dass es in der normalen Nerf Linie keine Armbrust gibt oder gab. Die kam erstmalig für Rebelle raus, weil man sich da über das Vorbild "Tribute von Panem" vorsichtig und elegant an Mädchen als erweiterte Zielgruppe rantasten wollte.
- When he called me evil I just laughed -
Benutzeravatar
Kael
Beiträge: 1234
Registriert: Mo 24. Dez 2012, 17:59

Re: Mädchen werden geboren, und dann werden sie in die "richtige" Richtung hinerzogen.

Beitragvon Kael » Do 6. Okt 2016, 06:39

Abgesehen davon das Kinder psychische Störungen aufweisen wenn man sie nicht Geschlechtsspezifisch behandelt
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 3452
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Mädchen werden geboren, und dann werden sie in die "richtige" Richtung hinerzogen.

Beitragvon Selina » Do 6. Okt 2016, 07:35

Ich finde es albern, dass man Mädchen von Anfang an die Farben pink und rosa und violett vor die Nase setzt und das sogar oft ausschließlich. Da haben meistens die Mütter ganz selbstverständlich entschieden "so, das Puppenwägelchen muss jetzt pink sein", "das Bettchen kriegt eine pinkfarbene Decke" uswusf. Darauf reagieren die Produktion und der Handel doch sofort bzw. dürfte es heute fast schwer sein, was Grünes oder Blaues für Mädchen bei Spielzeug und Klamotten zu finden. Für Mädchen immer alles pink. Oder höchstens mal rot. Eine bonbonrosafarbene Welt. So zumindest mein Eindruck. Die Farbenwelt ist doch aber so viel größer. In dem Alter, wo sich Jungen und Mädchen noch nicht selbst äußern können, würde ich zum Beispiel ruhige Farben, im Wechsel mit mehrfarbigen Dingen anbieten bzw. hinstellen. Später die Kinder einfach entscheiden lassen, welche Farben sie besonders mögen.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 8384
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Mädchen werden geboren, und dann werden sie in die "richtige" Richtung hinerzogen.

Beitragvon schokoschendrezki » Do 6. Okt 2016, 11:50

Meine persönliche Erfahrung ist: Nicht zuviel oder besser gar nicht als Eltern lenken wollen. Auch wenn das bedeutet, dass sich über Werbung, Freundinnen etc. zunächst mit gewisser Wahrscheinlichkeit so eine rosafarbene Mädchenspielwelt durchsetzt. Bei einem frei aufgewachsenen Menschen setzen sich früher oder später die ganz individuellen Präferenzen ohnehin durch. Und er/sie wird mit spätestens 15, 16 über seine/ihre Kindheitsvorlieben herzlich lachen können.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 11163
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 07:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Mädchen werden geboren, und dann werden sie in die "richtige" Richtung hinerzogen.

Beitragvon Dark Angel » Do 13. Okt 2016, 18:49

Selina hat geschrieben:(06 Oct 2016, 08:35)

Ich finde es albern, dass man Mädchen von Anfang an die Farben pink und rosa und violett vor die Nase setzt und das sogar oft ausschließlich. Da haben meistens die Mütter ganz selbstverständlich entschieden "so, das Puppenwägelchen muss jetzt pink sein", "das Bettchen kriegt eine pinkfarbene Decke" uswusf. Darauf reagieren die Produktion und der Handel doch sofort bzw. dürfte es heute fast schwer sein, was Grünes oder Blaues für Mädchen bei Spielzeug und Klamotten zu finden. Für Mädchen immer alles pink. Oder höchstens mal rot. Eine bonbonrosafarbene Welt. So zumindest mein Eindruck. Die Farbenwelt ist doch aber so viel größer. In dem Alter, wo sich Jungen und Mädchen noch nicht selbst äußern können, würde ich zum Beispiel ruhige Farben, im Wechsel mit mehrfarbigen Dingen anbieten bzw. hinstellen. Später die Kinder einfach entscheiden lassen, welche Farben sie besonders mögen.

Was verstehst du unter "noch nicht selbst äußern können"?
Empirische Forschungen (Säuglings- und Primatenforschung) ergaben, dass bereits Kinder im Alter von 5 bis 7 Monaten, eindeutig geschlechtsspezifisches Spielzeug präferierten, wenn sie die Wahl zwischen den unterschiedlichsten Spielzeugen hatten.
Davon abgesehen, wird jeder, der Kinder hat, die gleichen Erfahrungen vorweisen können.
Was Kleidung angeht, gibt es die für Mädchen keineswegs nur in Pink, aber auch da haben schon ganz Kleine ihren eigenen Kopf. Denen kriegst du nix angezogen, was die nicht wollen - und wenn du dich auf den Kopf stellst ... Versuch mal einer oder einem Einjährigen etwas anzuziehen, was ihr/ihm partout nicht gefällt. Du bichst ihr/ihm eher Arme und Beine ehe du ihn/sie in irgendwelche Klamotten kriegst, die die nicht wollen, ganz abgesehen von dem begleitenden Geschrei. :x
Ist eben nix mit "Mütter entscheiden das immer ..."
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 11558
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Mädchen werden geboren, und dann werden sie in die "richtige" Richtung hinerzogen.

Beitragvon Billie Holiday » Do 13. Okt 2016, 19:02

Dark Angel hat geschrieben:(13 Oct 2016, 19:49)

Was verstehst du unter "noch nicht selbst äußern können"?
Empirische Forschungen (Säuglings- und Primatenforschung) ergaben, dass bereits Kinder im Alter von 5 bis 7 Monaten, eindeutig geschlechtsspezifisches Spielzeug präferierten, wenn sie die Wahl zwischen den unterschiedlichsten Spielzeugen hatten.
Davon abgesehen, wird jeder, der Kinder hat, die gleichen Erfahrungen vorweisen können.
Was Kleidung angeht, gibt es die für Mädchen keineswegs nur in Pink, aber auch da haben schon ganz Kleine ihren eigenen Kopf. Denen kriegst du nix angezogen, was die nicht wollen - und wenn du dich auf den Kopf stellst ... Versuch mal einer oder einem Einjährigen etwas anzuziehen, was ihr/ihm partout nicht gefällt. Du bichst ihr/ihm eher Arme und Beine ehe du ihn/sie in irgendwelche Klamotten kriegst, die die nicht wollen, ganz abgesehen von dem begleitenden Geschrei. :x
Ist eben nix mit "Mütter entscheiden das immer ..."



Bevor meine Töchter geboren waren, war ich auch der Ansicht, die Eltern seien schuld an den Kleiderwünschen der Mödchen.
Ich hatte überhaupt keine rosa Babysachen im Schrank.
Da wir aber den Mädchen ihren eigenen Geschmack gelassen haben, als sie älter wurden, mußte ich hilflos mitansehen, wie die Jüngere in den Geschäften ausschließlich mit Rot, Rosa und Pink ankam und sich strikt geweigert hat, Klamotten in anderen Farben zu nehmen. Desweiteren waren die ersten Ranzen und Federtaschen in Pink, obwohl ich versucht habe, auch mal andere Farben ins Spiel zu bringen.
Heute trägt besagtes Kind überwiegend Schwarz, die Pink-Phase ändert sich und sollte nicht überbewertet werden.
Ich behaupte, dass viele Eltern ihren Kindern die Wahl bei so unwichtigen Dingen lassen und das Rosa lieber eine kurze Weile hinnehmen, als ihren Kindern Dinge aufzudrängen, die diese nicht wollen. :x

Ich kenne auch einen Jungen, der als Kleinkind rosa tragen durfte, ganz einfach, weil er den Pulli toll fand. :x Er hat heute eine feste Freundin....
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 11163
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 07:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Mädchen werden geboren, und dann werden sie in die "richtige" Richtung hinerzogen.

Beitragvon Dark Angel » Do 13. Okt 2016, 19:23

Billie Holiday hat geschrieben:(13 Oct 2016, 20:02)

Bevor meine Töchter geboren waren, war ich auch der Ansicht, die Eltern seien schuld an den Kleiderwünschen der Mödchen.
Ich hatte überhaupt keine rosa Babysachen im Schrank.
Da wir aber den Mädchen ihren eigenen Geschmack gelassen haben, als sie älter wurden, mußte ich hilflos mitansehen, wie die Jüngere in den Geschäften ausschließlich mit Rot, Rosa und Pink ankam und sich strikt geweigert hat, Klamotten in anderen Farben zu nehmen. Desweiteren waren die ersten Ranzen und Federtaschen in Pink, obwohl ich versucht habe, auch mal andere Farben ins Spiel zu bringen.
Heute trägt besagtes Kind überwiegend Schwarz, die Pink-Phase ändert sich und sollte nicht überbewertet werden.
Ich behaupte, dass viele Eltern ihren Kindern die Wahl bei so unwichtigen Dingen lassen und das Rosa lieber eine kurze Weile hinnehmen, als ihren Kindern Dinge aufzudrängen, die diese nicht wollen. :x

Ich kenne auch einen Jungen, der als Kleinkind rosa tragen durfte, ganz einfach, weil er den Pulli toll fand. :x Er hat heute eine feste Freundin....

Mein jüngerer Enkel liebt den Schneemann Olaf (aus dem Film "die Eiskönigin völlig unverfroren") über alles und ist todunglücklich, dass es keine Jungensachen - wie ganz zu Anfang - mit Olaf mehr gibt, sondern nur noch für Mädchen. Dem ist völlig wurscht ob das Mädchenpullover sind - Hauptsache Olaf ist drauf.
Und die sind nicht pink. :D
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 3452
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Mädchen werden geboren, und dann werden sie in die "richtige" Richtung hinerzogen.

Beitragvon Selina » Fr 14. Okt 2016, 09:27

Ich habe meiner Tochter immer selbst überlassen, was sie anzog. Und das war meistens mehrfarbig. Pink und rosa war da gar nicht so oft dabei. Sie fand das immer schon doof. Was ich nur mit dem ewigen Pink der diversen Klamotten und Puppenwägelchen und ja, sogar der Handys, meinte, war, dass es hier in meinem Umfeld durchaus Mütter gibt, die glauben, rosa und pink und rot gehöre nun mal zu Mädchen und grün und blau eher zu Jungen. Das äußern sie auch so. Schon, als sie gerade entbunden hatten, ordneten sie Jungen blau zu und Mädchen rosa. Sicher haben sie das in ihrer Kindheit selbst so erlebt und setzen es nun eben einfach so fort. Da ist es doch auch klar, dass die Mädchen es gar nicht anders kennen und dann selbstverständlich die pinkfarbenen Sachen auswählen. Weil das Mutti auch schon so gemacht hat und weil alle Freundinnen es so tun. Das wirkt dann wie eine eingenständige Entscheidung, ist es aber nicht. Aber so problematisch ist das ja alles gar nicht, jedem, wie es ihm gefällt. Diese pinkfarbene Welt kommt mir eben manchmal nur etwas einseitig vor.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Hans Albers

Re: Mädchen werden geboren, und dann werden sie in die "richtige" Richtung hinerzogen.

Beitragvon Hans Albers » Fr 14. Okt 2016, 23:25

Selina hat geschrieben:(14 Oct 2016, 10:27)

Ich habe meiner Tochter immer selbst überlassen, was sie anzog. Und das war meistens mehrfarbig. Pink und rosa war da gar nicht so oft dabei. Sie fand das immer schon doof. Was ich nur mit dem ewigen Pink der diversen Klamotten und Puppenwägelchen und ja, sogar der Handys, meinte, war, dass es hier in meinem Umfeld durchaus Mütter gibt, die glauben, rosa und pink und rot gehöre nun mal zu Mädchen und grün und blau eher zu Jungen. Das äußern sie auch so. Schon, als sie gerade entbunden hatten, ordneten sie Jungen blau zu und Mädchen rosa. Sicher haben sie das in ihrer Kindheit selbst so erlebt und setzen es nun eben einfach so fort. Da ist es doch auch klar, dass die Mädchen es gar nicht anders kennen und dann selbstverständlich die pinkfarbenen Sachen auswählen. Weil das Mutti auch schon so gemacht hat und weil alle Freundinnen es so tun. Das wirkt dann wie eine eingenständige Entscheidung, ist es aber nicht. Aber so problematisch ist das ja alles gar nicht, jedem, wie es ihm gefällt. Diese pinkfarbene Welt kommt mir eben manchmal nur etwas einseitig vor.


Alles Konsumzauber.
http://www.noz.de/lokales/osnabrueck/ar ... -u-ei-rosa

Interessant:
In lange vergangenen Zeiten war Rosa übrigens keine Mädchenfarbe: Während sich die meisten Menschen freuten, ihr Kind zweckmäßig kleiden zu können, trug der männliche Adelsnachwuchs Rot – die Farbe der Herrscher – oder eben Rosa. Die adeligen Mädchen hingegen wurden gerne in Blau eingekleidet – der Farbe Marias. Und auch in den militärischen Truppen dominierten schillernde Farben als Uniformen. Das aufkommende Bürgertum übernahm diese Sitte, und noch 1918 schrieb das amerikanische „Ladies’ Home Journal“, Pink sei nun mal die „kräftigere und damit für Jungen geeignete Farbe“.
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 3452
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Mädchen werden geboren, und dann werden sie in die "richtige" Richtung hinerzogen.

Beitragvon Selina » Fr 14. Okt 2016, 23:28

Hans Albers hat geschrieben:(15 Oct 2016, 00:25)

Alles Konsumzauber.
http://www.noz.de/lokales/osnabrueck/ar ... -u-ei-rosa

Interessant:
In lange vergangenen Zeiten war Rosa übrigens keine Mädchenfarbe: Während sich die meisten Menschen freuten, ihr Kind zweckmäßig kleiden zu können, trug der männliche Adelsnachwuchs Rot – die Farbe der Herrscher – oder eben Rosa. Die adeligen Mädchen hingegen wurden gerne in Blau eingekleidet – der Farbe Marias. Und auch in den militärischen Truppen dominierten schillernde Farben als Uniformen. Das aufkommende Bürgertum übernahm diese Sitte, und noch 1918 schrieb das amerikanische „Ladies’ Home Journal“, Pink sei nun mal die „kräftigere und damit für Jungen geeignete Farbe“.


Interessant. Danke :)
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 11163
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 07:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Mädchen werden geboren, und dann werden sie in die "richtige" Richtung hinerzogen.

Beitragvon Dark Angel » Sa 15. Okt 2016, 20:52

Selina hat geschrieben:(14 Oct 2016, 10:27)

Ich habe meiner Tochter immer selbst überlassen, was sie anzog. Und das war meistens mehrfarbig. Pink und rosa war da gar nicht so oft dabei. Sie fand das immer schon doof. Was ich nur mit dem ewigen Pink der diversen Klamotten und Puppenwägelchen und ja, sogar der Handys, meinte, war, dass es hier in meinem Umfeld durchaus Mütter gibt, die glauben, rosa und pink und rot gehöre nun mal zu Mädchen und grün und blau eher zu Jungen. Das äußern sie auch so. Schon, als sie gerade entbunden hatten, ordneten sie Jungen blau zu und Mädchen rosa. Sicher haben sie das in ihrer Kindheit selbst so erlebt und setzen es nun eben einfach so fort. Da ist es doch auch klar, dass die Mädchen es gar nicht anders kennen und dann selbstverständlich die pinkfarbenen Sachen auswählen. Weil das Mutti auch schon so gemacht hat und weil alle Freundinnen es so tun. Das wirkt dann wie eine eingenständige Entscheidung, ist es aber nicht. Aber so problematisch ist das ja alles gar nicht, jedem, wie es ihm gefällt. Diese pinkfarbene Welt kommt mir eben manchmal nur etwas einseitig vor.

Nee das ist gar nicht so klar. Kinder entwickeln schon sehr früh einen eigenen Geschmack und der muss so gar nicht mit Mamas Vorstellungen überein stimmen.
Du sagst ja selbst, dass du deiner Tochter die Wahl gelassen hast, kannst du aber bei nem Neugeborenen nicht. Da zieht man automtisch das an was einem selbst gefällt. Das ändert sich aber bereits, wenn die Kleinen um die 8 bis 9 Monate alt sind, dann lassen die sich nicht mehr zwangsläufig in das stecken, was Mama gefällt.
Das gilt für kleine Jungen genauso wie für kleine Mädchen - nur weil Mama auf pink steht und meint das sieht ja sooo niieedlich aus, muss Töchterlein noch lange nicht dieser Meinung sein, nur weil sie nix anderes kennen. Wenn Kinder "ganz selbstverständlich wählen, weil sie nichts anderes kennen", sind sie sehr gut dressiert, haben keine Freiräume kennen gelernt und lernen auch nicht eigenverantwortlich Entscheidungen zu treffen. Solche Kinder können einem eigentlich nur leid tun.
Dann haben allerdings auch die Mütter nie gelernt, eigenverantwortlich Entscheidungen zu treffen, sondern ahmen nur nach, was sie bei anderen sehen, folgen einem Herdentrieb.
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 3452
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Mädchen werden geboren, und dann werden sie in die "richtige" Richtung hinerzogen.

Beitragvon Selina » Sa 15. Okt 2016, 20:55

Dark Angel hat geschrieben:(15 Oct 2016, 21:52)

Wenn Kinder "ganz selbstverständlich wählen, weil sie nichts anderes kennen", sind sie sehr gut dressiert, haben keine Freiräume kennen gelernt und lernen auch nicht eigenverantwortlich Entscheidungen zu treffen. Solche Kinder können einem eigentlich nur leid tun.


Genau. Du sagst es. Nichts anderes wollte ich damit sagen. Eine langweilige pinkfarbene Kinder-Dressur-Welt eben.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 11558
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Mädchen werden geboren, und dann werden sie in die "richtige" Richtung hinerzogen.

Beitragvon Billie Holiday » So 16. Okt 2016, 12:01

Selina hat geschrieben:(15 Oct 2016, 21:55)

Genau. Du sagst es. Nichts anderes wollte ich damit sagen. Eine langweilige pinkfarbene Kinder-Dressur-Welt eben.


Nun, ich habe zwei Mädchen, die auch mal klein waren und immer Freunde und vor allem Freundinnen in ihren Zimmern hatten. Ich weiß also, womit sich einige kleine Mädchen beschäftigen.
Und wenn in einem Zimmer 4 oder 5 kleine Mädchen sitzen, allein ohne Erwachsene, mit Puppen spielen, diese an- und austüddeln, überwiegend mit rosa Sachen, sich selbst gegenseitig Zöpfe flechten mit pinken Schleifen....dann gehe ich davon aus, dass sie zum einen das eigenständig und freiwillig tun und zum anderen Spaß haben. Von Langeweile habe ich wenig mitbekommen, wenn die Kinder unter sich waren und ohne Erwachsene ihr Ding machen konnten. Man konnte unten das Gekichere und Geschnattere von oben hören, das klang nicht nach Unmut.
Die gleichen Kinder haben in ihren Jeanstaschen Leichen von Fröschen und Fledermäusen aufbewahrt, was beim Wäschewaschen für großes Hallo gesorgt hat,wenn Mama diese nach einiger Zeit entsorgen mußte......aber man wußte wenigstens, wo der Geruch herkommt.

Erwachsene und Kinder haben oft unterschiedliche Ansichten von langweiligen und spannenden Dingen.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 3452
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Mädchen werden geboren, und dann werden sie in die "richtige" Richtung hinerzogen.

Beitragvon Selina » So 16. Okt 2016, 13:12

Billie Holiday hat geschrieben:(16 Oct 2016, 13:01)

Erwachsene und Kinder haben oft unterschiedliche Ansichten von langweiligen und spannenden Dingen.


Ja klar, ich weiß. Meine Tochter hatte auch ihren Spaß mit ihren Barbies in ihren pinkfarbenen Prinzessinnenkleidchen. Keine Frage. Ich meinte das alles eher so, wie ein User hier schon sagte, der vor allem die Konsumwelt mit den dazugehörigen Produzenten kritisierte, die diese bonbonrosa Welt in allen pinkfarbenen Schattierungen auf jede erdenkliche Weise aus Umsatzgründen fördert. Das kann man natürlich unterstützen und schön finden oder eher nicht :)
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz

Zurück zu „82. Gender“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast