Sollte Prostitution legal sein?

Moderator: Moderatoren Forum 8

Sollte Prostitution legal sein?

Ja
48
81%
Nein
7
12%
Keine Meinung
4
7%
 
Abstimmungen insgesamt: 59
Benutzeravatar
Platon
Beiträge: 15036
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:27
Benutzertitel: hält sich im Hintergrund

Sollte Prostitution legal sein?

Beitragvon Platon » Mi 6. Apr 2016, 19:42

Liebe Userinnen und User

In Frankreich gibt es ein neues Gesetz, nach dem Freier künftig mit Geldstrafen von 1500 € bzw. im Wiederholungsfall 3750 € rechnen müssen. Die Prostituierte selber werden als Opfer gesehen und haben keinerlei Strafen zu erwarten. Damit wird Prostitution de facto in Frankreich verboten illegalisiert.
http://www.nzz.ch/international/europa/ ... h-ld.12033
http://www.handelsblatt.com/politik/int ... 13606.html

In Deutschland ist Prostitution bekanntlich erlaubt, es wurde allerdings auch heute ein Gesetz beschlossen nach denen Freier bei Prostituierten, welche zur Prostitution gezwungen wurden, Freiheitsstrafen bis zu 5 Jahren erwarten müssen.

Daher stellt sich erneut die Frage ob Prostitution legal sein sollte oder nicht?

Meiner Ansicht nach sollte Prostitution legal sein, weil ich a) keinerlei moralische Einwände dagegen habe, solange die bzw. der Prostituierte zu nichts gezwungen wird und alles auf freiwlliger Basis geschieht. Vielmehr sollte b) für alle Beteiligten eine rechtliche Absicherung gegeben sein, der Staat kann dafür dann gerne auch Steuern kassieren. Auch Sozialabgaben und Rentenansprüche sollten auch für diese Art von Arbeit anfallen.
Ein Verbot von Prostitution halte ich für falsch, weil man damit nichts verhindert - es hat immer und überall Prostitution gegeben und daran ändern auch Gesetze nicht, vielmehr drängen sie Leute in die Illegalität und sie rauben den Staat die Möglichkeit die Dinge in geregelte Bahnen zu lenken.
Bei problematischen Bereichen, in denen die Freiwilligkeit nicht mehr gegeben oder stark zu bezweifeln ist, muss natürlich die Polizei anrücken und gegen Missstände vorgehen.

Wie ist eure Meinung zu diesem Thema?
:?:
Zuletzt geändert von Platon am Mi 6. Apr 2016, 23:57, insgesamt 1-mal geändert.
Charles
Beiträge: 761
Registriert: Fr 17. Apr 2015, 18:29

Re: Sollte Prostitution legal sein?

Beitragvon Charles » Mi 6. Apr 2016, 21:56

Platon hat geschrieben:(06 Apr 2016, 20:42)
In Deutschland ist Prostitution bekanntlich erlaubt, es wurde allerdings auch heute ein Gesetz beschlossen nach denen Freier bei Prostituierten, welche zur Prostitution gezwungen wurden, Freiheitsstrafen bis zu 5 Jahren erwarten müssen.


Dieses Gesetz ist typische Symbolpolitik. Nun kann Herr Maas sich vor die Kameras stellen und behaupten, er hätte sich sehr für den Schutz von Zwangsprostituierten eingesetzt. In Wirklichkeit hilft das Gesetz keiner einzigen Zwangsprostituierten. Man kann in der Realität keinem "Freier" nachweisen, dass er bewusst eine Zwangsprostituierte missbraucht hat. Und keine Zwangsprostituierte kann es sich in der Realität erlauben ihre "Freier" vor dem Akt über ihre Zwangslage und rechtliche Konsequenzen zu belehren.

Zwangsprostitution lässt sich nur durch ein Verbot der Prostitution ingesamt wirksam bekämpfen, denn die Prostitution an sich besteht zum grössten Teil nur aus Zwang.
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 11766
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Sollte Prostitution legal sein?

Beitragvon Provokateur » Do 7. Apr 2016, 04:27

Charles hat geschrieben:Zwangsprostitution lässt sich nur durch ein Verbot der Prostitution ingesamt wirksam bekämpfen, denn die Prostitution an sich besteht zum grössten Teil nur aus Zwang.


Quatsch.
Sexarbeit besteht nicht nur aus dem Mädel, welches sich im Schmuddelpuff für einen Fuffi flachlegen lässt, sondern ist wesentlich vielfältiger.

http://www.sueddeutsche.de/leben/frag-ein-klischee-edelhure-1.2876061

Warum sollte man so einem Mädel seinen Job verbieten? Oder einer Domina, die für Geld ihre Kunden verprügelt, weil die es so wollen und dafür gutes Geld hinlegen?

Zwangsprostitution muss bekämpft werden, klar. Dennoch muss die Berufsfreiheit gewahrt werden. Das moralisch zu bewerten, obliegt niemandem außer den Betroffenen.

Aber mal eine Entscheidungshilfe:
Wer nicht kochen kann oder will, der geht ins Restaurant.
Wer nicht putzen kann oder will, der holt sich eine Putzkraft.
Warum also sollte ein anderes Grundbedürfnis nicht auch durch bezahlte Servicekräfte gestillt werden?
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 35245
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Sollte Prostitution legal sein?

Beitragvon Liegestuhl » Do 7. Apr 2016, 06:28

Käufliche Liebe ist stärker als Gesetze.
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
Benutzeravatar
Fadamo
Beiträge: 13343
Registriert: Di 7. Feb 2012, 18:19

Re: Sollte Prostitution legal sein?

Beitragvon Fadamo » Do 7. Apr 2016, 06:32

Prostitution ist legal,wenn man es gewerblich anmeldet.
Der Staat will doch wissen,was unsere Mädels so machen.
Das Gesetz ist überflüssig.
Politik ist wie eine Hure,die kann man nehmen wie man will
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 29171
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Sollte Prostitution legal sein?

Beitragvon Tom Bombadil » Do 7. Apr 2016, 06:32

Prostituierte erweisen der Gesellschaft einen wichtigen Dienst, ohne sie würde es viel gewalttätiger zugehen und als Dank verachtet und kriminalisiert man sie.

Zwangsprostitution ist natürlich schwierig zu bekämpfen, viele Prostituierte kommen aus dem Ausland, sprechen wenig oder kein Deutsch, sind evtl. illegal im Land und haben Angst vor dem Zuhälter. Dadurch, dass auf dem Gebiet viel Geld verdient wird, haben diese Verbrecher große Ressourcen, um sich der Strafverfolgung zu entziehen oder es sind Rockerbanden oder Familienclans, die nur schwer zu infiltrieren sind.

Meiner Meinung nach bekämpft man die Zuhälterei und Zwangsprostitution am besten, indem man das Schmuddelimage bekämpft und Prostitution zu einem ganz normalen Dienstleistungsberuf macht, an dem nichts anrüchiges ist.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Fadamo
Beiträge: 13343
Registriert: Di 7. Feb 2012, 18:19

Re: Sollte Prostitution legal sein?

Beitragvon Fadamo » Do 7. Apr 2016, 06:33

Liegestuhl hat geschrieben:(07 Apr 2016, 07:28)

Käufliche Liebe ist stärker als Gesetze.



In dieser Branche geht es nicht um Liebe sondern um Sex.
Da sind schon Unterschiede festzustellen.
Politik ist wie eine Hure,die kann man nehmen wie man will
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 12853
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Sollte Prostitution legal sein?

Beitragvon Billie Holiday » Do 7. Apr 2016, 06:33

Meine Mutter war eng mit einer Prostituierten befreundet, die sich von ihrem Zuhälter freigekauft hatte und mit wenigen Stammkunden ein ziemlich luxuriöses Leben geführt hat.
Ob sie in ihrem Haus auf Malle noch lebt, weiß ich nicht, sie müßte mittlerweile auch über 70 sein.
Die hat ihren Job jedenfalls freiwillig gemacht.
Ihr Pudel passte farblich zu ihrem echten Pelz....
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Flaschengeist
Beiträge: 907
Registriert: Mi 6. Apr 2016, 16:23

Re: Sollte Prostitution legal sein?

Beitragvon Flaschengeist » Do 7. Apr 2016, 06:34

Charles hat geschrieben:(06 Apr 2016, 22:56)

Dieses Gesetz ist typische Symbolpolitik. Nun kann Herr Maas sich vor die Kameras stellen und behaupten, er hätte sich sehr für den Schutz von Zwangsprostituierten eingesetzt. In Wirklichkeit hilft das Gesetz keiner einzigen Zwangsprostituierten. Man kann in der Realität keinem "Freier" nachweisen, dass er bewusst eine Zwangsprostituierte missbraucht hat. Und keine Zwangsprostituierte kann es sich in der Realität erlauben ihre "Freier" vor dem Akt über ihre Zwangslage und rechtliche Konsequenzen zu belehren.

Zwangsprostitution lässt sich nur durch ein Verbot der Prostitution ingesamt wirksam bekämpfen, denn die Prostitution an sich besteht zum grössten Teil nur aus Zwang.



Es gibt Freier die den Damen helfen die unter Zwang der Prostitution nachgehen müssen.

Diese Freier wurde dann aber Gefahr laufen im Knast zu enden, wenn sie den Frauen helfen würden. Die Freier sind schließlich der Kontakt zur Außenwelt.

Und nein ich bin nicht für ein Verbot der Prostitution. Warum sollte es verboten sein, wenn eine Domina einen Kunden züchtigt und dafür Geld bekommt.
„Nur in Deutschland wird mir vorgeworfen, ich wäre deutschfreundlich“ :)

Christopher Clark
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 12853
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Sollte Prostitution legal sein?

Beitragvon Billie Holiday » Do 7. Apr 2016, 06:34

Fadamo hat geschrieben:(07 Apr 2016, 07:33)

In dieser Branche geht es nicht um Liebe sondern um Sex.
Da sind schon Unterschiede festzustellen.


Es gibt Männer, die wollen nicht balzen, die wollen unkomplizierten Sex, ohne vorher lieb zu bitten.
Es gibt Frauen, die das anbieten.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Fadamo
Beiträge: 13343
Registriert: Di 7. Feb 2012, 18:19

Re: Sollte Prostitution legal sein?

Beitragvon Fadamo » Do 7. Apr 2016, 06:35

Die soziale Not ist auch ein Zwang zur Prostitution.Werden da auch die Freier in den Knast gesteckt ?
Politik ist wie eine Hure,die kann man nehmen wie man will
Benutzeravatar
Fadamo
Beiträge: 13343
Registriert: Di 7. Feb 2012, 18:19

Re: Sollte Prostitution legal sein?

Beitragvon Fadamo » Do 7. Apr 2016, 06:37

Billie Holiday hat geschrieben:(07 Apr 2016, 07:34)

Es gibt Männer, die wollen nicht balzen, die wollen unkomplizierten Sex, ohne vorher lieb zu bitten.
Es gibt Frauen, die das anbieten.


und das ist gut so. :thumbup: ,wenn sie es freiwillig machen.
Politik ist wie eine Hure,die kann man nehmen wie man will
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 27404
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Sollte Prostitution legal sein?

Beitragvon JJazzGold » Do 7. Apr 2016, 07:41

GG Art 1
(1) Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.

Wo sich die Würde in dem Akt befindet, jedem dahergelaufenen Triebgesteuerten, ungeachtet des Alters und der Körperhygiene, mit ein paar Euro in der Hand, sei es individuell oder per Flatrate seinen Körper auszuliefern, erschließt sich mir nicht. Da hilft auch der Verweis auf einige wenige Luxusnutten nichts.

Bedauerlicherweise kann man es der Würde des Mannes nicht zumuten seinen Trieb an einem Gerät, wie sie Stierbesamungsstationen nutzen, auszutoben und weibliche Nuttenandroiden gibt es noch nicht; die Gummipuppe kann sich auch nicht jeder leisten.
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 27404
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Sollte Prostitution legal sein?

Beitragvon JJazzGold » Do 7. Apr 2016, 07:41

Fadamo hat geschrieben:(07 Apr 2016, 07:35)

Die soziale Not ist auch ein Zwang zur Prostitution.Werden da auch die Freier in den Knast gesteckt ?


Hoffentlich!
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 11766
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Sollte Prostitution legal sein?

Beitragvon Provokateur » Do 7. Apr 2016, 07:54

JJazzGold hat geschrieben:(07 Apr 2016, 08:41)

GG Art 1
(1) Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.

Wo sich die Würde in dem Akt befindet, jedem dahergelaufenen Triebgesteuerten, ungeachtet des Alters und der Körperhygiene, mit ein paar Euro in der Hand, sei es individuell oder per Flatrate seinen Körper auszuliefern, erschließt sich mir nicht. Da hilft auch der Verweis auf einige wenige Luxusnutten nichts.

Bedauerlicherweise kann man es der Würde des Mannes nicht zumuten seinen Trieb an einem Gerät, wie sie Stierbesamungsstationen nutzen, auszutoben und weibliche Nuttenandroiden gibt es noch nicht; die Gummipuppe kann sich auch nicht jeder leisten.


Würde ist das, was den Menschen vom Tier unterscheidet.
Da die allermeisten Personen nicht zum Tier, sondern zu einem anderen Menschen gehen, ist Prostitution nicht entwürdigend.
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 29171
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Sollte Prostitution legal sein?

Beitragvon Tom Bombadil » Do 7. Apr 2016, 08:05

Eine Prostituierte muss nicht jeden Freier bedienen. Bei einer Zwangsprostituierten sieht das sicher anders aus.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
schelm
Beiträge: 19049
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Thüringen

Re: Sollte Prostitution legal sein?

Beitragvon schelm » Do 7. Apr 2016, 08:16

JJazzGold hat geschrieben:(07 Apr 2016, 08:41)

GG Art 1
(1) Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.

Wo sich die Würde in dem Akt befindet, jedem dahergelaufenen Triebgesteuerten, ungeachtet des Alters und der Körperhygiene, mit ein paar Euro in der Hand, sei es individuell oder per Flatrate seinen Körper auszuliefern, erschließt sich mir nicht. Da hilft auch der Verweis auf einige wenige Luxusnutten nichts.

Bedauerlicherweise kann man es der Würde des Mannes nicht zumuten seinen Trieb an einem Gerät, wie sie Stierbesamungsstationen nutzen, auszutoben und weibliche Nuttenandroiden gibt es noch nicht; die Gummipuppe kann sich auch nicht jeder leisten.

Was für ein DÄMlicher Zynismus, kein Klischee auslassend..... :rolleyes: Woher kommt eigentlich der Hang anderen Frauen vorschreiben zu wollen, wie sie zu leben hätten? Ist das eine Spielart der generellen Ideologie festschreiben zu wollen, wie man " ordentlich " zu leben hätte ? Warum wundert mich bei Ihnen ein solches Weltbild nicht ? Vermutlich deshalb, weil wer ansonsten mit der Selbstbestimmung Probleme hat ( Zwangsbeschneidung ) auch zur Zwangsbeglückung neigt ?

Zuerst einmal sollten wir Zwangsprostitution ausklammern, denn sonst landen wir bei der alten Leier, weil etwas missbraucht wird, sollte es generell verboten werden. Ihre Einlassungen zeugen darüber hinaus von totaler Ahnungslosigkeit. In der Realität der freiwilligen Prostitution bestimmt die Frau, und nur sie, wem sie wie und ob überhaupt für oft schlechten, mechanischen Fliessbandsex eine Menge Geld aus der Tasche zieht. Das mag zunehmend an der Übernahme der Ideologie von deren selbsternannten " Beschützern " liegen, die ihnen Glauben macht ein " Opfer " zu sein. Oh nein..... das sind die Freiwilligen mitnichten, sondern zu einem großen Teil knallharte Geschäftsfrauen, die mit einer minimalen Leistung maximal abkassieren, ein unerfülltes Grundbedürfnis gnadenlos in klingende Münze verwandeln.

Aber, nun gut, damit hab ich kein Problem, wenn beide Seiten sich darauf bewusst einlassen. Womit ich ein Problem habe ist, dieses Abzocken auch noch als Handlung von Opfern darzustellen. Opfer sind wohl eher die Männer, die scheinbar nur die Wahl haben für ein Grundbedürfnis zu zahlen oder höchstwahrscheinlich erfolglos irgendwo um Sex zu betteln. Und nein, liebe Dame, es ist bei den meisten Normalos, 08/15 Typen eben nicht wie bei den meisten Frauen, die; einmal mit den Augen gerollt und dem Hintern gewackelt, an jeder Ecke einen Sexpartner fänden, wenn sie nur wollten....
Jeder Kaiser hat das Recht nackt vor sein Volk zu treten, aber dafür bedarf es eines Volkes, das nicht blind ist.
Kirchgessner

Re: Sollte Prostitution legal sein?

Beitragvon Kirchgessner » Do 7. Apr 2016, 09:28

Fadamo hat geschrieben:(07 Apr 2016, 07:35)

Die soziale Not ist auch ein Zwang zur Prostitution.Werden da auch die Freier in den Knast gesteckt ?

Bei Zwangsprostitution werden die Zuhälter bestraft.

Wenn bestrafst du dann analog bei "sozialer Not"?
Kirchgessner

Re: Sollte Prostitution legal sein?

Beitragvon Kirchgessner » Do 7. Apr 2016, 09:33

Charles hat geschrieben:(06 Apr 2016, 22:56)

Dieses Gesetz ist typische Symbolpolitik. Nun kann Herr Maas sich vor die Kameras stellen und behaupten, er hätte sich sehr für den Schutz von Zwangsprostituierten eingesetzt. In Wirklichkeit hilft das Gesetz keiner einzigen Zwangsprostituierten. Man kann in der Realität keinem "Freier" nachweisen, dass er bewusst eine Zwangsprostituierte missbraucht hat. Und keine Zwangsprostituierte kann es sich in der Realität erlauben ihre "Freier" vor dem Akt über ihre Zwangslage und rechtliche Konsequenzen zu belehren.

Zwangsprostitution lässt sich nur durch ein Verbot der Prostitution ingesamt wirksam bekämpfen, denn die Prostitution an sich besteht zum grössten Teil nur aus Zwang.


Hehlerei ist auch strafbar.

Es spricht nichts dagegen, Freier von Zwangsprosituierten mit Strafe zu bedrohen. Das wird manchmal die treffen, die Zwangsprostituierte wissentlich in Anspruch nehmen. Und es wird Freier womöglich konsumkritischer werden lassen, weil sie vielleicht genauer hinsehen müssen.

Die Effekte dieses Gesetzes dürften aber nicht sehr umfassend sein. Insofern ist es vemutlich eine stumpfe Waffe.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 27404
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Sollte Prostitution legal sein?

Beitragvon JJazzGold » Do 7. Apr 2016, 10:22

Provokateur hat geschrieben:(07 Apr 2016, 08:54)

Würde ist das, was den Menschen vom Tier unterscheidet.
Da die allermeisten Personen nicht zum Tier, sondern zu einem anderen Menschen gehen, ist Prostitution nicht entwürdigend.


Sie halten Tiere für würdelos? Faszinierende Einstellung.
Prostitution ist entwürdigend. Egal ob sie sich auf den männlichen Prostituiertenharem bezieht, der das osmanische Heer gezwungenermaßen begleitete, oder die Schwalbe am deutschen Bordstein, oder die Flatrate Nutten.
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.

Zurück zu „82. Gender“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste