Verringerung der männlichen Bevölkerung auf zehn Prozent

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
Negator
Beiträge: 186
Registriert: So 13. Jul 2008, 05:07
Benutzertitel: Generalissimus
Wohnort: Rhein-Neckar

Re: Verringerung der männlichen Bevölkerung auf zehn Prozent

Beitragvon Negator » Do 20. Okt 2016, 07:21

Nein.
Maat & Mate :thumbup:
Benutzeravatar
Kael
Beiträge: 1234
Registriert: Mo 24. Dez 2012, 17:59

Re: Verringerung der männlichen Bevölkerung auf zehn Prozent

Beitragvon Kael » Do 20. Okt 2016, 08:29

Kampflesben ahoi
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 5292
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: Verringerung der männlichen Bevölkerung auf zehn Prozent

Beitragvon firlefanz11 » Do 20. Okt 2016, 10:48

von Grimm hat geschrieben:(19 Oct 2014, 19:08)
Wenn die Zahl der Männer nur noch 10 Prozent der gesamten Bevölkerung ausmacht, dann ...

hätte das folgende Vorteile:
- Das Konsumklima wäre so freundlich wie nie zuvor. Überlegt mal...! Allein in D ~35 Mio mehr Menschen, die ständig tonnenweise Make-Up, Zeitschriften, Klamotten, Schuhe, Schmuck. Tampons etc. kaufen u. hektoliterweise Prosecco u. Latte Macchiato saufen (weltweit sogar 3,2 Mia mehr!!!)...
- Kaum noch Stechen fahrende, an Clubtüren pöbelnde Testosteronbullen (ausser ein paar Zehnkämpferinnen vllt. ;) :D ) u. Fußballhooligans mehr denn beim Frauenfußball gibts ja keine Hools...
- Generell weniger Agressivität u. überall Friede, Freude, Eierkuchen; Vor allem auf den Straßen weil doch Frauen sooo viel besonnener sind u. fahren...
- Frauenquote in Vorständen übererfüllt u. kein Gender Paygap mehr...
- Generell keine familiären u. andere soziale Zwänge mehr für Frauen, die sie an der Selbstverwirklichung u. Toskanaurlauben hindern (wie z.B. Ehe)...
- Keine sexuellen Übergriffe mehr ausser evtl. von Kampflesben (ich hab da in B Dinger erlebt, die kann man sich kaum vorstellen :D )...
- Keine Prostitution mehr (für wen denn? die paar noch existierenden Männer werden doch eh jeden Tag gemolken für die künstl. Befruchtung)...

Einziger Nachteil:
- Stark verkleinerter Genpool. Wobei: Dann würde immerhin der Spruch wahr: "Alle Menschen sind Brüder - ach nee... Schwestern..."...

Stellt sich noch die Frage ob dieser feuchte Traum dieser Gehirnamputierten eigentlich auch für schwule Männer gilt... :?
Benutzeravatar
Darkfire
Beiträge: 2947
Registriert: Mi 4. Mär 2015, 10:41

Re: Verringerung der männlichen Bevölkerung auf zehn Prozent

Beitragvon Darkfire » Do 20. Okt 2016, 11:59

Warum dann, arbeiten eigentlich soviel Frauen die ich kenne lieber mit Männer als mit Frauen zusammen ?
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 12206
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Verringerung der männlichen Bevölkerung auf zehn Prozent

Beitragvon Billie Holiday » Do 20. Okt 2016, 12:12

Darkfire hat geschrieben:(20 Oct 2016, 12:59)

Warum dann, arbeiten eigentlich soviel Frauen die ich kenne lieber mit Männer als mit Frauen zusammen ?


Ich arbeite am liebsten in meinem gemischten Team. 50/50 Verhältnis.
Gibt durchaus auch männliche Kollegen, mit denen man nicht so gern arbeitet.
Aber am schlimmsten waren die Jahre in einem Großraumbüro mit 5 anderen Frauen....grauenhaft.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Kael
Beiträge: 1234
Registriert: Mo 24. Dez 2012, 17:59

Re: Verringerung der männlichen Bevölkerung auf zehn Prozent

Beitragvon Kael » Do 20. Okt 2016, 14:26

Billie Holiday hat geschrieben:(20 Oct 2016, 13:12)

Ich arbeite am liebsten in meinem gemischten Team. 50/50 Verhältnis.
Gibt durchaus auch männliche Kollegen, mit denen man nicht so gern arbeitet.
Aber am schlimmsten waren die Jahre in einem Großraumbüro mit 5 anderen Frauen....grauenhaft.

Männer sorgen dahingehend für Ruhe :)
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 12206
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Verringerung der männlichen Bevölkerung auf zehn Prozent

Beitragvon Billie Holiday » Do 20. Okt 2016, 14:41

Kael hat geschrieben:(20 Oct 2016, 15:26)

Männer sorgen dahingehend für Ruhe :)


Auch das ist so pauschal nicht richtig. Mein Chef und mein Teamleiter haben sich neulich auf dem Flur fast angeschrien und mein einer Kollege hat sich so unbeliebt gemacht, dass wir anläßlich seiner Hochzeit ...nichts.... gemacht haben.
Er ist jetzt erlesen freundlich zu uns. Normalerweise sammeln die Frauen Geld und besorgen Geschenke.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Negator
Beiträge: 186
Registriert: So 13. Jul 2008, 05:07
Benutzertitel: Generalissimus
Wohnort: Rhein-Neckar

Re: Verringerung der männlichen Bevölkerung auf zehn Prozent

Beitragvon Negator » So 23. Okt 2016, 01:35

Wieso sollte man eine Hochzeit feiern?
Maat & Mate :thumbup:
Benutzeravatar
Anderus
Beiträge: 1145
Registriert: So 28. Aug 2016, 23:59
Wohnort: Bocholt

Re: Verringerung der männlichen Bevölkerung auf zehn Prozent

Beitragvon Anderus » So 23. Okt 2016, 04:57

Wenn man so einen Schmarren wenigstens in der Weinstube geschrieben hätte, könnte man ja seine dummen Witze drüber machen. Aber so ein Thema, wo ich mich als Mann, extrem diskriminiert fühle, in einem Bereich, wo man qualifiziert diskutieren will? Was haltet ihr von dem Thema? "Frauen zu 90% wieder an den Mann, Herd, Kind und Haus"? Wenn einige Frauen (Männer?), meinen, sie müssten mit Themen hausieren, wo man sich nur noch an den Kopf fassen kann, muss man darauf ja nicht unbedingt aufsteigen, auch wenn man die Ursprungsfrage, schon lange verlassen hat, und beim Heiraten angekommen ist.
Itu

Re: Verringerung der männlichen Bevölkerung auf zehn Prozent

Beitragvon Itu » Mo 24. Okt 2016, 17:54

Geil
Da ich mich als extrem potenten Hengst sehe gehe ich davon aus unter den 10% zu sein

Da gehen mir doch die anderen 90% potentieller Konkurrenten nun so was von am Arsch vorbei
Benutzeravatar
Anderus
Beiträge: 1145
Registriert: So 28. Aug 2016, 23:59
Wohnort: Bocholt

Re: Verringerung der männlichen Bevölkerung auf zehn Prozent

Beitragvon Anderus » Mo 24. Okt 2016, 19:35

Itu hat geschrieben:(24 Oct 2016, 18:54)

Geil
Da ich mich als extrem potenten Hengst sehe gehe ich davon aus unter den 10% zu sein

Da gehen mir doch die anderen 90% potentieller Konkurrenten nun so was von am Arsch vorbei


Und wenn die anderen alle eine schwule Ader haben? Dann ist denen das auch schei... egal, was Du da treibst.

Kennst Du eigentlich das Gefühl, wenn die Dinger beim Gehen weh tun, weil man es übertrieben hat?
Benutzeravatar
Dampflok
Beiträge: 10653
Registriert: Di 3. Jun 2008, 08:18
Benutzertitel: Macho

Re: Verringerung der männlichen Bevölkerung auf zehn Prozent

Beitragvon Dampflok » Di 25. Okt 2016, 08:53

Itu hat geschrieben:(24 Oct 2016, 18:54)

Geil
Da ich mich als extrem potenten Hengst sehe gehe ich davon aus unter den 10% zu sein

Da gehen mir doch die anderen 90% potentieller Konkurrenten nun so was von am Arsch vorbei


Nun, so etwa 100 Prozent aller Männer behaupten von sich, extrem potent zu sein. Danke auch für die Bestätigung meiner These, daß einige Männer ein Androzid solange nicht stören würde, wie sie selbst nicht betroffen sind, nur um dann größere "Auswahl" zu haben. Du verkennst aber, daß in der Wahnphantasie der Feministin die Männer nicht das Sagen haben, sondern als Sklaven mißbraucht werden sollen. Und wenn man dann gewahr wird, daß Du Dich offenbar auf deinen Schniedel reduzierst, schämte man sich bisweilen heimlich ein Mann zu sein - wenn man nicht wüßte daß das eigene Mannsein doch weit mehr ausmacht als Dein Pferdsein.

Nix zu danken!

:cool:
""Political correctness" sollte das Unwort des Jahrzehnts werden!"
Texas41
Beiträge: 539
Registriert: Mi 26. Aug 2015, 09:58

Re: Verringerung der männlichen Bevölkerung auf zehn Prozent

Beitragvon Texas41 » Di 25. Okt 2016, 13:34

Billie Holiday hat geschrieben:(20 Oct 2016, 15:41)

Auch das ist so pauschal nicht richtig. Mein Chef und mein Teamleiter haben sich neulich auf dem Flur fast angeschrien und mein einer Kollege hat sich so unbeliebt gemacht, dass wir anläßlich seiner Hochzeit ...nichts.... gemacht haben.
Er ist jetzt erlesen freundlich zu uns. Normalerweise sammeln die Frauen Geld und besorgen Geschenke.


Ehrlich jetzt? Mir war das scheißegal, ob meine Kollegen mir was zur Hochzeit geschenkt haben oder nicht! Man kann sich nun Mal nicht aussuchen, mit wem man zusammen arbeitet....

Aber zum Thema:

Ich wäre ja dafür, die Gesamtbevölkerungszahl in diesem Land auf 10% zu reduzieren......
Benutzeravatar
Platon
Beiträge: 14987
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:27
Benutzertitel: hält sich im Hintergrund

Re: Verringerung der männlichen Bevölkerung auf zehn Prozent

Beitragvon Platon » Di 25. Okt 2016, 13:58

von Grimm hat geschrieben:(19 Oct 2014, 19:08)

Zitate: Ich glaube, dass wir Männer aus der Gemeinschaft entfernen und ihnen ihre eigenen Bereiche in der Gesellschaft zuweisen müssen. ... So schaffen wir nicht nur für die Männer eine sicherere Umgebung, sondern auch für die Frauen. Da die besagten Reservate vom Staat subventioniert werden, können wir die Männer beschäftigen und ihnen Gesundheitspflege, Unterhaltung, eine Unterkunft, Schutz und alles andere bieten, was man sonst noch so im Leben braucht. .... Wenn die Zahl der Männer nur noch 10 Prozent der gesamten Bevölkerung ausmacht, dann steigt ihr soziologischer und biologischer Wert. Sie können ein glückliches und sicheres Leben führen und männlicher Überschuss wird der Vergangenheit angehören.

Über Männer: Nicht wie Sklaven, sondern einfach als Arbeiter, die eine Pflicht verrichten, so wie es die Arbeiter heutzutage auch machen—nur ohne finanzielle Vergütung, denn so etwas brauchen sie ja nicht. Das Ganze würde auch strengstens überwacht und reguliert werden.

Über Kinder: Kinder sollten von der Allgemeinheit und vom Staat aufgezogen werden. ...Meine Lösung dafür wäre die Einführung von Kinderbetreuerinnen, die jedem Kind einfach nur eine Unterkunft, Essen, Kleidung und Schutz geben—alles vom Staat zur Verfügung gestellt. In staatlichen Zuchtzentren werden perfekte Mädchen erschaffen und entwickelt. Sie werden in einer kommunalen Einrichtung unter der Aufsicht und der Kontrolle von weiblichen Gelehrten zusammen erzogen.

http://www.politplatschquatsch.com/2014/10/femitheismus-frauen-frauen-uber-alles.html

Der pure Faschismus reinsten Wassers. :eek:

Sie nennt sich "Femitheistin", ist eine 22-jährige Kriminalwissenschafts-Studentin und Mutter eines 3-jährigen Kindes.

http://www.femitheist.net

Ich würde ja eher von einer Erhöhung der weiblichen Bevölkerung auf 90% sprechen. Das macht gleich einen deutlich besseren Eindruck.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 12206
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Verringerung der männlichen Bevölkerung auf zehn Prozent

Beitragvon Billie Holiday » Di 25. Okt 2016, 13:59

Texas41 hat geschrieben:(25 Oct 2016, 14:34)

Ehrlich jetzt? Mir war das scheißegal, ob meine Kollegen mir was zur Hochzeit geschenkt haben oder nicht! Man kann sich nun Mal nicht aussuchen, mit wem man zusammen arbeitet....

Aber zum Thema:

Ich wäre ja dafür, die Gesamtbevölkerungszahl in diesem Land auf 10% zu reduzieren......


Wir machen traditionell was, schmücken das Büro und kaufen ein Geschenk, organisieren ein Frühstück und gratulieren.
Bei besagten Kollegen haben wir nichts gemacht und er hat das schon registriert.

Bei nur noch 8 Millionen reg Dich bitte nicht auf, wenn Dein gewohntes Leben nicht mehr rund läuft. :x

Warum nur in diesem Land? Willst Du Platz schaffen für die Überbevölkerung Afrikas und Asiens?
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 12206
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Verringerung der männlichen Bevölkerung auf zehn Prozent

Beitragvon Billie Holiday » Di 25. Okt 2016, 14:03

Platon hat geschrieben:(25 Oct 2016, 14:58)

Ich würde ja eher von einer Erhöhung der weiblichen Bevölkerung auf 90% sprechen. Das macht gleich einen deutlich besseren Eindruck.


Können diese Scheißlesben nur an sich denken?
Ich will mein Leben nicht zwischen lauter ausschließlich Weibern fristen, der Gedanke ist grauenhaft....und die übriggebliebenen Männer dürften als solche nicht mehr zu erkennen sein.
Elende Faschistin. :D
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Anderus
Beiträge: 1145
Registriert: So 28. Aug 2016, 23:59
Wohnort: Bocholt

Re: Verringerung der männlichen Bevölkerung auf zehn Prozent

Beitragvon Anderus » Di 25. Okt 2016, 14:43

Billie Holiday hat geschrieben:(25 Oct 2016, 15:03)

Können diese Scheißlesben nur an sich denken?
Ich will mein Leben nicht zwischen lauter ausschließlich Weibern fristen, der Gedanke ist grauenhaft....und die übriggebliebenen Männer dürften als solche nicht mehr zu erkennen sein.
Elende Faschistin. :D


Du wirst mir ja richtig sympathisch, Billie Holiday! Ja, solche Femanzen, scheinen wohl noch nie das Problem des Zickenarlarms oder der Stutenrivalität mitbekommen zu haben, sonst würden sie einen solchen Unsinn, noch nichtmal theoretisch erörtern.
Texas41
Beiträge: 539
Registriert: Mi 26. Aug 2015, 09:58

Re: Verringerung der männlichen Bevölkerung auf zehn Prozent

Beitragvon Texas41 » Mi 26. Okt 2016, 07:28

Billie Holiday hat geschrieben:(25 Oct 2016, 14:59)

Wir machen traditionell was, schmücken das Büro und kaufen ein Geschenk, organisieren ein Frühstück und gratulieren.
Bei besagten Kollegen haben wir nichts gemacht und er hat das schon registriert.

Bei nur noch 8 Millionen reg Dich bitte nicht auf, wenn Dein gewohntes Leben nicht mehr rund läuft. :x

Warum nur in diesem Land? Willst Du Platz schaffen für die Überbevölkerung Afrikas und Asiens?


Die Bevölkerungsdichte Kanadas ist doch ideal zum leben! Das würde für mein gewohntes Leben vollkommen ausreichen. Erst Recht in Zeiten, in denen man fast alles über das Netz beziehen kann.
Benutzeravatar
Dampflok
Beiträge: 10653
Registriert: Di 3. Jun 2008, 08:18
Benutzertitel: Macho

Re: Verringerung der männlichen Bevölkerung auf zehn Prozent

Beitragvon Dampflok » Mi 26. Okt 2016, 08:33

Texas41 hat geschrieben:(26 Oct 2016, 08:28)

Die Bevölkerungsdichte Kanadas ist doch ideal zum leben! Das würde für mein gewohntes Leben vollkommen ausreichen. Erst Recht in Zeiten, in denen man fast alles über das Netz beziehen kann.

Du hast die Frage nicht beantwortet:

Warum willst Du aussließlich in Deutschland die Bevölkerung auf 10% reduzieren?
""Political correctness" sollte das Unwort des Jahrzehnts werden!"
Texas41
Beiträge: 539
Registriert: Mi 26. Aug 2015, 09:58

Re: Verringerung der männlichen Bevölkerung auf zehn Prozent

Beitragvon Texas41 » Mi 26. Okt 2016, 11:49

Dampflok hat geschrieben:(26 Oct 2016, 09:33)

Du hast die Frage nicht beantwortet:

Warum willst Du aussließlich in Deutschland die Bevölkerung auf 10% reduzieren?


Weil ich ja hier lebe und nicht anderswo! Die Zustände in anderen Ländern sind doch für mich eher uninteressant. Mir würde es hier noch deutlich besser gefallen wenn wir die kanadische Bevölkerungsdichte hätten.

Zurück zu „82. Gender“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot] und 5 Gäste