Verringerung der männlichen Bevölkerung auf zehn Prozent

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
von Grimm
Beiträge: 4353
Registriert: Di 3. Jun 2008, 19:16

Verringerung der männlichen Bevölkerung auf zehn Prozent

Beitragvon von Grimm » So 19. Okt 2014, 18:08

Zitate: Ich glaube, dass wir Männer aus der Gemeinschaft entfernen und ihnen ihre eigenen Bereiche in der Gesellschaft zuweisen müssen. ... So schaffen wir nicht nur für die Männer eine sicherere Umgebung, sondern auch für die Frauen. Da die besagten Reservate vom Staat subventioniert werden, können wir die Männer beschäftigen und ihnen Gesundheitspflege, Unterhaltung, eine Unterkunft, Schutz und alles andere bieten, was man sonst noch so im Leben braucht. .... Wenn die Zahl der Männer nur noch 10 Prozent der gesamten Bevölkerung ausmacht, dann steigt ihr soziologischer und biologischer Wert. Sie können ein glückliches und sicheres Leben führen und männlicher Überschuss wird der Vergangenheit angehören.

Über Männer: Nicht wie Sklaven, sondern einfach als Arbeiter, die eine Pflicht verrichten, so wie es die Arbeiter heutzutage auch machen—nur ohne finanzielle Vergütung, denn so etwas brauchen sie ja nicht. Das Ganze würde auch strengstens überwacht und reguliert werden.

Über Kinder: Kinder sollten von der Allgemeinheit und vom Staat aufgezogen werden. ...Meine Lösung dafür wäre die Einführung von Kinderbetreuerinnen, die jedem Kind einfach nur eine Unterkunft, Essen, Kleidung und Schutz geben—alles vom Staat zur Verfügung gestellt. In staatlichen Zuchtzentren werden perfekte Mädchen erschaffen und entwickelt. Sie werden in einer kommunalen Einrichtung unter der Aufsicht und der Kontrolle von weiblichen Gelehrten zusammen erzogen.

http://www.politplatschquatsch.com/2014/10/femitheismus-frauen-frauen-uber-alles.html

Der pure Faschismus reinsten Wassers. :eek:

Sie nennt sich "Femitheistin", ist eine 22-jährige Kriminalwissenschafts-Studentin und Mutter eines 3-jährigen Kindes.

http://www.femitheist.net
Benutzeravatar
Umetarek
Vorstand
Beiträge: 14066
Registriert: Di 3. Jun 2008, 06:24
Benutzertitel: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: Verringerung der männlichen Bevölkerung auf zehn Prozent

Beitragvon Umetarek » So 19. Okt 2014, 18:10

von Grimm » So 19. Okt 2014, 19:08 hat geschrieben:Zitate: Ich glaube, dass wir Männer aus der Gemeinschaft entfernen und ihnen ihre eigenen Bereiche in der Gesellschaft zuweisen müssen. ... So schaffen wir nicht nur für die Männer eine sicherere Umgebung, sondern auch für die Frauen. Da die besagten Reservate vom Staat subventioniert werden, können wir die Männer beschäftigen und ihnen Gesundheitspflege, Unterhaltung, eine Unterkunft, Schutz und alles andere bieten, was man sonst noch so im Leben braucht. .... Wenn die Zahl der Männer nur noch 10 Prozent der gesamten Bevölkerung ausmacht, dann steigt ihr soziologischer und biologischer Wert. Sie können ein glückliches und sicheres Leben führen und männlicher Überschuss wird der Vergangenheit angehören.

Über Männer: Nicht wie Sklaven, sondern einfach als Arbeiter, die eine Pflicht verrichten, so wie es die Arbeiter heutzutage auch machen—nur ohne finanzielle Vergütung, denn so etwas brauchen sie ja nicht. Das Ganze würde auch strengstens überwacht und reguliert werden.

Über Kinder: Kinder sollten von der Allgemeinheit und vom Staat aufgezogen werden. ...Meine Lösung dafür wäre die Einführung von Kinderbetreuerinnen, die jedem Kind einfach nur eine Unterkunft, Essen, Kleidung und Schutz geben—alles vom Staat zur Verfügung gestellt. In staatlichen Zuchtzentren werden perfekte Mädchen erschaffen und entwickelt. Sie werden in einer kommunalen Einrichtung unter der Aufsicht und der Kontrolle von weiblichen Gelehrten zusammen erzogen.

http://www.politplatschquatsch.com/2014/10/femitheismus-frauen-frauen-uber-alles.html

Der pure Faschismus reinsten Wassers. :eek:

Sie nennt sich "Femitheistin", ist eine 22-jährige Kriminalwissenschafts-Studentin und Mutter eines 3-jährigen Kindes.

http://www.femitheist.net

Gestörte gibt es immer mal wieder ;)
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 11520
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Verringerung der männlichen Bevölkerung auf zehn Prozent

Beitragvon Billie Holiday » So 19. Okt 2014, 18:15

eine schwerst Gestörte :(

das Jugendamt sollte nur ab und an einen Blick aufs Kind werfen, ob es auch Zeichen von Verwahrlosung und psychischer Störungen aufweist :eek:
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Marie-Luise

Re: Verringerung der männlichen Bevölkerung auf zehn Prozent

Beitragvon Marie-Luise » So 19. Okt 2014, 18:23

Billie Holiday » So 19. Okt 2014, 19:15[/url]"]eine schwerst Gestörte :(


Dass sie Kriminalwissenschaften studierte heißt nichts, wenn ich an jemand denke, mit dem ich oft im Taxi gefahren bin:

Türke, Student der Kriminalwissenschaften, fuhr immer rasant und seltsam, als ob er unter Drogen stünde. Dieser junge Mann lauerte seiner Ex-Freundin, einer Journalitin, auf dem Bahnhofsparkplatz im Nachbarort auf und erschoß sie, da sie ihre Beziehung zu ihm abbrach. Ob er noch einsitzt? Ich hoffe es.
Benutzeravatar
Zero Credibility
Beiträge: 191
Registriert: Mi 19. Feb 2014, 19:27

Re: Verringerung der männlichen Bevölkerung auf zehn Prozent

Beitragvon Zero Credibility » So 19. Okt 2014, 18:26

Man muss nicht jeder Hirnblähung hinterherlaufen.
Kaum glaubhaft, dass eine relevante Anzahl von Personen diesen Schmarren ernst nimmt.
At dawn we attack!
Benutzeravatar
Marmorkater
Beiträge: 1093
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 22:09

Re: Verringerung der männlichen Bevölkerung auf zehn Prozent

Beitragvon Marmorkater » So 19. Okt 2014, 18:32

von Grimm » So 19. Okt 2014, 18:08 hat geschrieben:Zitate: Ich glaube, dass wir Männer aus der Gemeinschaft entfernen und ihnen ihre eigenen Bereiche in der Gesellschaft zuweisen müssen. ... So schaffen wir nicht nur für die Männer eine sicherere Umgebung, sondern auch für die Frauen. Da die besagten Reservate vom Staat subventioniert werden, können wir die Männer beschäftigen und ihnen Gesundheitspflege, Unterhaltung, eine Unterkunft, Schutz und alles andere bieten, was man sonst noch so im Leben braucht. .... Wenn die Zahl der Männer nur noch 10 Prozent der gesamten Bevölkerung ausmacht, dann steigt ihr soziologischer und biologischer Wert. Sie können ein glückliches und sicheres Leben führen und männlicher Überschuss wird der Vergangenheit angehören.

Über Männer: Nicht wie Sklaven, sondern einfach als Arbeiter, die eine Pflicht verrichten, so wie es die Arbeiter heutzutage auch machen—nur ohne finanzielle Vergütung, denn so etwas brauchen sie ja nicht. Das Ganze würde auch strengstens überwacht und reguliert werden.

Über Kinder: Kinder sollten von der Allgemeinheit und vom Staat aufgezogen werden. ...Meine Lösung dafür wäre die Einführung von Kinderbetreuerinnen, die jedem Kind einfach nur eine Unterkunft, Essen, Kleidung und Schutz geben—alles vom Staat zur Verfügung gestellt. In staatlichen Zuchtzentren werden perfekte Mädchen erschaffen und entwickelt. Sie werden in einer kommunalen Einrichtung unter der Aufsicht und der Kontrolle von weiblichen Gelehrten zusammen erzogen.

http://www.politplatschquatsch.com/2014/10/femitheismus-frauen-frauen-uber-alles.html

Der pure Faschismus reinsten Wassers. :eek:

Sie nennt sich "Femitheistin", ist eine 22-jährige Kriminalwissenschafts-Studentin und Mutter eines 3-jährigen Kindes.

http://www.femitheist.net


OK, die ganze WEB-Seite muss gelesen und im Kontext gesehen werden.

Ich wäre damit einverstanden, wenn im Gegenzug dumme, hässliche und bösartige Frauen eine äquivalent "Sonderbehandlung" erfahren.
Außerdem wäre der Lebenszyklus von Frauen ab Beginn des Klimakterium zu beenden, da kein erweiterter Nutzen vorhanden ist ;)
Es ist nicht sinnvoll, jemanden etwas zu erklären, wenn sein Selbstbild davon abhängig ist, es eben nicht zu verstehen.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 21634
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Verringerung der männlichen Bevölkerung auf zehn Prozent

Beitragvon jack000 » So 19. Okt 2014, 18:40

von Grimm » So 19. Okt 2014, 19:08 hat geschrieben:... und Mutter eines 3-jährigen Kindes.

Hoffentlich kein Sohn ...
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...
Marie-Luise

Re: Verringerung der männlichen Bevölkerung auf zehn Prozent

Beitragvon Marie-Luise » So 19. Okt 2014, 18:42

jack000 » So 19. Okt 2014, 19:4

Hoffentlich kein Sohn ...


Hoffentlich auch keine Tochter.

Manche Menschen dürfen eine keine Kinder kriegen.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 11520
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Verringerung der männlichen Bevölkerung auf zehn Prozent

Beitragvon Billie Holiday » So 19. Okt 2014, 18:57

Zero Credibility » So 19. Okt 2014, 19:26 hat geschrieben:Man muss nicht jeder Hirnblähung hinterherlaufen.
Kaum glaubhaft, dass eine relevante Anzahl von Personen diesen Schmarren ernst nimmt.


tausche "Mann" gegen irgendeine andere Gruppe und der Aufschrei läßt Dich gehörlos zurück :s
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Joker
Beiträge: 11944
Registriert: Mo 18. Mai 2009, 18:40

Re: Verringerung der männlichen Bevölkerung auf zehn Prozent

Beitragvon Joker » So 19. Okt 2014, 19:38

von Grimm » So 19. Okt 2014, 19:08 hat geschrieben:Zitate: Ich glaube, dass wir Männer aus der Gemeinschaft entfernen und ihnen ihre eigenen Bereiche in der Gesellschaft zuweisen müssen. ... So schaffen wir nicht nur für die Männer eine sicherere Umgebung, sondern auch für die Frauen. Da die besagten Reservate vom Staat subventioniert werden, können wir die Männer beschäftigen und ihnen Gesundheitspflege, Unterhaltung, eine Unterkunft, Schutz und alles andere bieten, was man sonst noch so im Leben braucht. .... Wenn die Zahl der Männer nur noch 10 Prozent der gesamten Bevölkerung ausmacht, dann steigt ihr soziologischer und biologischer Wert. Sie können ein glückliches und sicheres Leben führen und männlicher Überschuss wird der Vergangenheit angehören.

Über Männer: Nicht wie Sklaven, sondern einfach als Arbeiter, die eine Pflicht verrichten, so wie es die Arbeiter heutzutage auch machen—nur ohne finanzielle Vergütung, denn so etwas brauchen sie ja nicht. Das Ganze würde auch strengstens überwacht und reguliert werden.

Über Kinder: Kinder sollten von der Allgemeinheit und vom Staat aufgezogen werden. ...Meine Lösung dafür wäre die Einführung von Kinderbetreuerinnen, die jedem Kind einfach nur eine Unterkunft, Essen, Kleidung und Schutz geben—alles vom Staat zur Verfügung gestellt. In staatlichen Zuchtzentren werden perfekte Mädchen erschaffen und entwickelt. Sie werden in einer kommunalen Einrichtung unter der Aufsicht und der Kontrolle von weiblichen Gelehrten zusammen erzogen.

http://www.politplatschquatsch.com/2014/10/femitheismus-frauen-frauen-uber-alles.html

Der pure Faschismus reinsten Wassers. :eek:

Sie nennt sich "Femitheistin", ist eine 22-jährige Kriminalwissenschafts-Studentin und Mutter eines 3-jährigen Kindes.

http://www.femitheist.net

Weil in einen fucking Blog gefordert wird die Männer zu kastrieren macht du dir Gedanken?

Außerdem ,finde den Beitrag nicht in der verlinkten Originalquelle.
Benutzeravatar
von Grimm
Beiträge: 4353
Registriert: Di 3. Jun 2008, 19:16

Re: Verringerung der männlichen Bevölkerung auf zehn Prozent

Beitragvon von Grimm » So 19. Okt 2014, 20:21

Joker » So 19. Okt 2014, 20:38 hat geschrieben:Weil in einen fucking Blog gefordert wird die Männer zu kastrieren macht du dir Gedanken?

Außerdem ,finde den Beitrag nicht in der verlinkten Originalquelle.



1. Muss ich nicht mehr. :p

2. Aber, die Aussagen schon.
Benutzeravatar
Dampflok
Beiträge: 10653
Registriert: Di 3. Jun 2008, 08:18
Benutzertitel: Macho

Re: Verringerung der männlichen Bevölkerung auf zehn Prozent

Beitragvon Dampflok » So 19. Okt 2014, 21:12

Zero Credibility » So 19. Okt 2014, 18:26 hat geschrieben:Man muss nicht jeder Hirnblähung hinterherlaufen.
Kaum glaubhaft, dass eine relevante Anzahl von Personen diesen Schmarren ernst nimmt.
Jo, is' klar. Alles völlig harmlos...

Zum Glück hat sie nur die Ausrottung von 90% der Männer gefordert - nicht auszudenken, wenn sie wie Sarrazin gefordert hätte, wenn es kalt ist einen Pullover anzuziehen!

Übrigens, die Ausrottungs-Idee ist nicht neu. Zwei namhafte Feministinnen fordern das schon seit Jahrzehnten unbehelligt. Allen Dreien gleich ist das völlige Schweigen der Medien darüber.


Zuletzt geändert von Dampflok am So 19. Okt 2014, 21:12, insgesamt 1-mal geändert.
""Political correctness" sollte das Unwort des Jahrzehnts werden!"
Benutzeravatar
palulu
Beiträge: 4437
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 14:14
Benutzertitel: Ich mag Ostdeutsche

Re: Verringerung der männlichen Bevölkerung auf zehn Prozent

Beitragvon palulu » So 19. Okt 2014, 21:34

Ich brauche 10 Sekunden, um unzählige frauenfeindliche Zitate großer Männer zu finden. Im Verunglimpfen des anderen Geschlechts sind Männer tatsächlich besser als Frauen und weisen vor allem eine jahrtausendealte Tradition auf.
Benutzeravatar
Boraiel
Beiträge: 3458
Registriert: Di 25. Feb 2014, 02:25
Benutzertitel: Die Sonne scheint morgen.
Wohnort: Deutschland

Re: Verringerung der männlichen Bevölkerung auf zehn Prozent

Beitragvon Boraiel » So 19. Okt 2014, 21:47

Dampflok hat geschrieben:Zum Glück hat sie nur die Ausrottung von 90% der Männer gefordert - nicht auszudenken, wenn sie wie Sarrazin gefordert hätte, wenn es kalt ist einen Pullover anzuziehen!

Immer locker bleiben, nur 80% der Männer sollen laut Eingangsbeitrag ausgerottet werden. 10% soll der Anteil der Männer an der Gesamtbevölkerung ja am Ende noch betragen, also alles halb so schlimm ... :?
Potato is back.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 10598
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Verringerung der männlichen Bevölkerung auf zehn Prozent

Beitragvon Teeernte » Mo 20. Okt 2014, 01:21

Boraiel » So 19. Okt 2014, 22:47 hat geschrieben:Immer locker bleiben, nur 80% der Männer sollen laut Eingangsbeitrag ausgerottet werden. 10% soll der Anteil der Männer an der Gesamtbevölkerung ja am Ende noch betragen, also alles halb so schlimm ... :?


....Kinder soll der Staat gross ziehen....

Öhmmmm...... Warum werden solche Frauen seit Jahrtausenden unterdrückt ???



ahhja......Weil es sich bewährt hat !
Benutzeravatar
nichtkorrekt
Beiträge: 6485
Registriert: So 19. Aug 2012, 11:10
Wohnort: Neufünfland

Re: Verringerung der männlichen Bevölkerung auf zehn Prozent

Beitragvon nichtkorrekt » Mo 20. Okt 2014, 09:36

Boraiel » So 19. Okt 2014, 21:47 hat geschrieben:Immer locker bleiben, nur 80% der Männer sollen laut Eingangsbeitrag ausgerottet werden. 10% soll der Anteil der Männer an der Gesamtbevölkerung ja am Ende noch betragen, also alles halb so schlimm ... :?


Interessante Matheaufgabe, sagen wir Männer und Frauen sind 50:50, soll der Anteil der Männer auf 10% dezimiert werden, entspräche 50 Frauen nun 90%, die neue Gesamtbevölkerung wäre nun ~ 55,5 ([50/9]*10) demnach müsste man 89% der bisherigen männlichen Population ausrotten.

Ist hier nicht einer Matheprof im Forum und kann das nachrechnen, sollte ich mich geirrt haben, Schande über mich.
Wer nicht AfD wählt, wählt Merkel.
Benutzeravatar
Alana4
Beiträge: 2805
Registriert: Mo 20. Feb 2012, 19:09
Benutzertitel: ausgependelt glücklich
Wohnort: Großstadt

Re: Verringerung der männlichen Bevölkerung auf zehn Prozent

Beitragvon Alana4 » Mo 20. Okt 2014, 10:04

Muss man solchen offensichtlichen Schwachsinn wirklich diskutieren? :?:
(ich hab mir die Quelle angeschaut.....ist nicht einmal amüsant, einfach nur blöd)
Und ich hab 3 Söhne und 1 Tochter- quasi der Weltuntergang! :D
Zuletzt geändert von Alana4 am Mo 20. Okt 2014, 10:07, insgesamt 2-mal geändert.
Ich beherrsche die deutsche Rechtschreibung! Aber meine Tastatur hat damit manchmal Probleme.
Marie-Luise

Re: Verringerung der männlichen Bevölkerung auf zehn Prozent

Beitragvon Marie-Luise » Mo 20. Okt 2014, 11:46

Alana4 » Mo 20. Okt 2014, 11:04[/url]"]Muss man solchen offensichtlichen Schwachsinn wirklich diskutieren? :?:
(ich hab mir die Quelle angeschaut.....ist nicht einmal amüsant, einfach nur blöd)
Und ich hab 3 Söhne und 1 Tochter- quasi der Weltuntergang! :D


Danke:)

Das Thema ist einfach zu blöd.
Benutzeravatar
Zero Credibility
Beiträge: 191
Registriert: Mi 19. Feb 2014, 19:27

Re: Verringerung der männlichen Bevölkerung auf zehn Prozent

Beitragvon Zero Credibility » Mo 20. Okt 2014, 18:37

nichtkorrekt » Mo 20. Okt 2014, 09:36 hat geschrieben:
Interessante Matheaufgabe, sagen wir Männer und Frauen sind 50:50, soll der Anteil der Männer auf 10% dezimiert werden, entspräche 50 Frauen nun 90%, die neue Gesamtbevölkerung wäre nun ~ 55,5 ([50/9]*10) demnach müsste man 89% der bisherigen männlichen Population ausrotten.

Ist hier nicht einer Matheprof im Forum und kann das nachrechnen, sollte ich mich geirrt haben, Schande über mich.


Bin zwar kein Prof., aber du hast richtig gerechnet. :)
At dawn we attack!
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 21578
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Verringerung der männlichen Bevölkerung auf zehn Prozent

Beitragvon Adam Smith » Mo 20. Okt 2014, 18:47

Zero Credibility » Mo 20. Okt 2014, 19:37 hat geschrieben:
Bin zwar kein Prof., aber du hast richtig gerechnet. :)


Sind es nicht 88,888%?

Zurück zu „82. Gender“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste