Positionieren sich Feministinnen notfalls rechtsaußen?

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
lila-filzhut
Beiträge: 3710
Registriert: So 28. Nov 2010, 14:54
Benutzertitel: total netter aber Nur-Freund

Re: Positionieren sich Feministinnen notfalls rechtsaußen?

Beitragvon lila-filzhut » Mo 6. Aug 2018, 14:10

https://www.taz.de/!5518417&SuchRahmen=Print

Ihre Freundin aus dem Chor wählt AfD...


Möchte nicht wissen, wieviel Überwindung (bei der Taz) dieser Halbsatz gekostet hat. Wahrscheinlich wurde sich da die Hand halb abgebissen.
weil ich ja sowieso gewinn, da ich nen Filzi bin :)
Die Knowledge Base für Kenner & Profis
http://genderama.blogspot.de/
Polibu

Re: Positionieren sich Feministinnen notfalls rechtsaußen?

Beitragvon Polibu » Mo 6. Aug 2018, 14:16

lila-filzhut hat geschrieben:(06 Aug 2018, 15:10)

https://www.taz.de/!5518417&SuchRahmen=Print



Möchte nicht wissen, wieviel Überwindung (bei der Taz) dieser Halbsatz gekostet hat. Wahrscheinlich wurde sich da die Hand halb abgebissen.


Ich habe Freunde, die links wählen. Ich würde nie im Leben auf die Idee kommen denen die Freundschaft zu kündigen. Genauso wenig würden die mir die Freundschaft kündigen. Ich kann nicht mal nachvollziehen wie man überhaupt auf solche Ideen kommen kann. Völlig meschugge.
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 19305
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Positionieren sich Feministinnen notfalls rechtsaußen?

Beitragvon think twice » Mo 6. Aug 2018, 14:21

Polibu hat geschrieben:(06 Aug 2018, 15:16)

Ich habe Freunde, die links wählen. Ich würde nie im Leben auf die Idee kommen denen die Freundschaft zu kündigen. Genauso wenig würden die mir die Freundschaft kündigen. Ich kann nicht mal nachvollziehen wie man überhaupt auf solche Ideen kommen kann. Völlig meschugge.

Ich würde mir gar nicht erst Freunde aussuchen, die so drauf sind, dass sie AfD wählen.
Polibu

Re: Positionieren sich Feministinnen notfalls rechtsaußen?

Beitragvon Polibu » Mo 6. Aug 2018, 14:23

think twice hat geschrieben:(06 Aug 2018, 15:21)

Ich würde mir gar nicht erst Freunde aussuchen, die so drauf sind, dass sie AfD wählen.


Was Anderes hätte mich bei dir auch gewundert.
Benutzeravatar
becksham
Beiträge: 4044
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 09:58
Benutzertitel: Hoolady Tintling

Re: Positionieren sich Feministinnen notfalls rechtsaußen?

Beitragvon becksham » Mo 6. Aug 2018, 14:30

think twice hat geschrieben:(06 Aug 2018, 15:21)

Ich würde mir gar nicht erst Freunde aussuchen, die so drauf sind, dass sie AfD wählen.

Wäre für mich auch unvorstellbar.
Polibu

Re: Positionieren sich Feministinnen notfalls rechtsaußen?

Beitragvon Polibu » Mo 6. Aug 2018, 14:37

becksham hat geschrieben:(06 Aug 2018, 15:30)

Wäre für mich auch unvorstellbar.


Und was machst du, wenn jemand von deinen Freunden von links nach rechts schwenkt?
Benutzeravatar
becksham
Beiträge: 4044
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 09:58
Benutzertitel: Hoolady Tintling

Re: Positionieren sich Feministinnen notfalls rechtsaußen?

Beitragvon becksham » Mo 6. Aug 2018, 14:39

Polibu hat geschrieben:(06 Aug 2018, 15:37)

Und was machst du, wenn jemand von deinen Freunden von links nach rechts schwenkt?

Anders als bei Familie sucht man sich seine Freunde ja aus und ich würde nicht freiwillig mit jemandem Zeit verbringen, der so ein verqueres Weltbild verinnerlicht. Das ist wirklich unvorstellbar.
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 19305
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Positionieren sich Feministinnen notfalls rechtsaußen?

Beitragvon think twice » Mo 6. Aug 2018, 14:40

Polibu hat geschrieben:(06 Aug 2018, 15:37)

Und was machst du, wenn jemand von deinen Freunden von links nach rechts schwenkt?

Dann wird die Freundschaft gekündigt. Ganz einfach.
Polibu

Re: Positionieren sich Feministinnen notfalls rechtsaußen?

Beitragvon Polibu » Mo 6. Aug 2018, 14:41

becksham hat geschrieben:(06 Aug 2018, 15:39)

Anders als bei Familie sucht man sich seine Freunde ja aus und ich würde nicht freiwillig mit jemandem Zeit verbringen, der so ein verqueres Weltbild verinnerlicht. Das ist wirklich unvorstellbar.


Wissen deine Freunde, dass sie sich nicht auf dich verlassen können? :)
Benutzeravatar
becksham
Beiträge: 4044
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 09:58
Benutzertitel: Hoolady Tintling

Re: Positionieren sich Feministinnen notfalls rechtsaußen?

Beitragvon becksham » Mo 6. Aug 2018, 14:43

Polibu hat geschrieben:(06 Aug 2018, 15:41)

Wissen deine Freunde, dass sie sich nicht auf dich verlassen können? :)

Meine Freunde können sich immer auf mich verlassen. Ein Rechter wäre nur nicht mein Freund. Ist doch kein Problem.
Polibu

Re: Positionieren sich Feministinnen notfalls rechtsaußen?

Beitragvon Polibu » Mo 6. Aug 2018, 14:48

becksham hat geschrieben:(06 Aug 2018, 15:43)

Meine Freunde können sich immer auf mich verlassen. Ein Rechter wäre nur nicht mein Freund. Ist doch kein Problem.


Wenn du jemanden die Freundschaft kündigst, weil er die AfD wählt, dann ist er nie dein Freund gewesen.
Benutzeravatar
becksham
Beiträge: 4044
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 09:58
Benutzertitel: Hoolady Tintling

Re: Positionieren sich Feministinnen notfalls rechtsaußen?

Beitragvon becksham » Mo 6. Aug 2018, 14:51

Polibu hat geschrieben:(06 Aug 2018, 15:48)

Wenn du jemanden die Freundschaft kündigst, weil er die AfD wählt, dann ist er nie dein Freund gewesen.

Richtig. Ich muss niemandem die Freundschaft kündigen, denn mit sowas bin ich erst gar nicht befreundet.
Polibu

Re: Positionieren sich Feministinnen notfalls rechtsaußen?

Beitragvon Polibu » Mo 6. Aug 2018, 14:53

becksham hat geschrieben:(06 Aug 2018, 15:51)

Richtig. Ich muss niemandem die Freundschaft kündigen, denn mit sowas bin ich erst gar nicht befreundet.


Wenn deine beste Freundin plötzlich AfD wählt, dann schickst du sie in die Wüste?
Benutzeravatar
becksham
Beiträge: 4044
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 09:58
Benutzertitel: Hoolady Tintling

Re: Positionieren sich Feministinnen notfalls rechtsaußen?

Beitragvon becksham » Mo 6. Aug 2018, 14:57

Polibu hat geschrieben:(06 Aug 2018, 15:53)

Wenn deine beste Freundin plötzlich AfD wählt, dann schickst du sie in die Wüste?

Wenn der Topf aber nun ein Loch hat...

Meine beste Freundin würde nicht plötzlich AfD wählen. Ich habe einen sehr politischen Freundeskreis. Da ist niemand bekloppt.
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 19305
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Positionieren sich Feministinnen notfalls rechtsaußen?

Beitragvon think twice » Mo 6. Aug 2018, 14:58

Polibu hat geschrieben:(06 Aug 2018, 15:53)

Wenn deine beste Freundin plötzlich AfD wählt, dann schickst du sie in die Wüste?

Neiemand wählt plötzlich und einfach so AfD. Der Ungeist ist schon vorher da. Und das wäre eben schon ein Ausschlusskriterium als "beste Freundin".
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 19305
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Positionieren sich Feministinnen notfalls rechtsaußen?

Beitragvon think twice » Mo 6. Aug 2018, 14:59

becksham hat geschrieben:(06 Aug 2018, 15:57)

Wenn der Topf aber nun ein Loch hat...

Meine beste Freundin würde nicht plötzlich AfD wählen. Ich habe einen sehr politischen Freundeskreis. Da ist niemand bekloppt.

So ist es.
Polibu

Re: Positionieren sich Feministinnen notfalls rechtsaußen?

Beitragvon Polibu » Mo 6. Aug 2018, 15:00

Immer wieder lustig solche Leuten dann bei anderen Themen über Toleranz schwafeln zu hören/lesen. :D
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 19305
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Positionieren sich Feministinnen notfalls rechtsaußen?

Beitragvon think twice » Mo 6. Aug 2018, 15:06

Polibu hat geschrieben:(06 Aug 2018, 16:00)

Immer wieder lustig solche Leuten dann bei anderen Themen über Toleranz schwafeln zu hören/lesen. :D

Stell dir einfach vor, dein bester Kumpel würde plötzlich zum Islam konvertieren, extremistisch werden und dir den ganzen Tag erzählen, dass die Unglaeubigen das größte Übel sind, was man sich denken kann. Da waerste sicher voll tolerant, oder?
:D
Polibu

Re: Positionieren sich Feministinnen notfalls rechtsaußen?

Beitragvon Polibu » Mo 6. Aug 2018, 15:13

think twice hat geschrieben:(06 Aug 2018, 16:06)

Stell dir einfach vor, dein bester Kumpel würde plötzlich zum Islam konvertieren, extremistisch werden und dir den ganzen Tag erzählen, dass die Unglaeubigen das größte Übel sind, was man sich denken kann. Da waerste sicher voll tolerant, oder?
:D


Wenn mein Freund zum Islam konvertieren würde, dann würde ich definitiv nicht die Freundschaft mit ihm kündigen. Ein Moslem ist nicht automatisch ein Extremist. Und ein muslimischer Extremist ist nicht mit einem AfD-Wähler zu vergleichen.
Zuletzt geändert von Polibu am Mo 6. Aug 2018, 15:15, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 2433
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Positionieren sich Feministinnen notfalls rechtsaußen?

Beitragvon Vongole » Mo 6. Aug 2018, 15:14

Polibu hat geschrieben:(06 Aug 2018, 16:00)

Immer wieder lustig solche Leuten dann bei anderen Themen über Toleranz schwafeln zu hören/lesen. :D


Man kann dem Anderen ganz tolerant seine Meinung lassen, nur den Kontakt eben nicht mehr wollen.

Abgesehen davon halte ich den Artikel für Blödsinn.
Erstens kristallisieren während einer Bekanntschaft bestimmte Einstellungen heraus, die bei mir gar nicht erst zu einer Freundschaft führen würden.
Zweitens ist es m.M.n. verschwendete Zeit, mit AfD-Wählern zu diskutieren, ich versuche ja auch nicht, einen Pudding an die Wand zu nageln.

Zurück zu „82. Gender“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste