Abtreibungsumfrage

Moderator: Moderatoren Forum 8

Gesetzeslage: Abtreibung

Abtreibung sollte komplett verboten werden
32
8%
Die gesetzlichen Schranken für Abtreibung sollten verstärkt werden
51
14%
Die staatliche Finanzierung von Abtreibung ist pervers
61
16%
Spätabtreibung sollte verboten werden
43
11%
Die Gesetzeslage bei Abtreibung ist vollkommen ausreichend
95
25%
Die gesetzlichen Hürden müssen abgeschafft werden
35
9%
Der Staat sollte Abtreibung komplett fördern
20
5%
Weitere Verfahren zur pränatalen Kindstötung müssen erforscht werden
25
7%
Enthaltung
15
4%
 
Abstimmungen insgesamt: 377
Benutzeravatar
Fuerst_48
Beiträge: 3705
Registriert: Mi 22. Jan 2014, 20:09
Benutzertitel: Cogito, ergo sum

Re: Abtreibungsumfrage

Beitragvon Fuerst_48 » Do 1. Dez 2016, 20:02

Dark Angel hat geschrieben:(01 Dec 2016, 19:47)

DU wagst es von ethischer Bewertung zu faseln - ausgerechnet DU, der über keinerlei Ethik und Moral verfügt, der auch nicht den kleisten moralischen Wert anerkennt, ausgerechnet DU - für den Frauen nur Objekte, Sexobjekte sind, die er nach Belieben benutzt und dann wegwirft, für den Frauen nur Sklavinnen seines (unkontrollierten) Triebes sind? Ausgerechnet DU wagst es das Wort Ethik zu schreiben? DU hast gar nicht das Recht etwas ethisch zu bewerten! :mad2:


Habgier? Von welcher Habgier faselst du? Ein selbstbestimmtes Leben, individuelle Lebensplanung hat nichts mit Habgier zu tun, sondern mit freier Entfaltung der Persönlichkeit und das ist ein Grundrecht - ein Menschenrecht, dass jeder Mensch durch seine Geburt inne hat!


Es werden keine Menschen getötet - entsprechend entsprechend wird auch keinem Menschen seine Würde genommen.
Art 1 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte sagt eindeutig:
Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren.
Menschen sind mit Würde geboren, was im Umkehrschluss bedeutet Embryonen haben keine Rechtsposition und entsprechend auch keine Würde.
Und zu genau diesem Unrteil kommt auch der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte.
Du laberst hier etwas von der (Menschen)Würde von Embryos, aber die Würde der Frau - ihre Grundrechte interessieren dich einen Dreck.
Was ist denn mit der Würde einer ungewollt Schwangeren, die dazu gezwungen wird eine ungewollte Schwangerschaft auszutragen und ein ungewolltes Kind zu gebären und aufzuziehen?
Na - was ist damit? Butter bei die Fische!


Es ist kein Mensch tot. Menschen sind geboren und Embryonen sind noch keine Menschen - sie entwickeltn sich erst zu Menschen!


Und nochmal: Du hast keinerlei Recht, das Wort Ethik auch nur zu schreiben, weil du selbst über keinerlei Ethik verfügst.


Gehts noch ne Nummer dicker. Was du hier von dir gibst, ist ein eindeutiger Verstoß gegen die Forenregeln! Hier ist der Sachverhalt der Hetze ganz eindeutig gegeben! :mad2:


Wir sprechen hier von Abtreibung gem. §218a - heißt Fristenregelung mit Beratungspflicht und diese Regelung lässt straffreie Abtreibung in den ersten 12 SSW zu!
In diesem Zeitraum gibt es keine "Giftspritze" oder "Einleitung der Geburt".
Sondere also nicht noch weitere cerebrale Gülle ab - was anderes kannst du ja nicht!
Jede Abtreibung nach der 12.SSW ist eine Spätabtreibung und darf ausschließlich aus medizinischer Indikation erfolgen.
Wird eine Spätabtreibung ohne medizinische Indikation durchgeführt, weird sie auch gem. §218 strafrechtlich verfolgt.

Gib den Knaller auf IGNORE! So einer ist ne Antwort nicht wert, echt nicht!!
Benutzeravatar
Fuerst_48
Beiträge: 3705
Registriert: Mi 22. Jan 2014, 20:09
Benutzertitel: Cogito, ergo sum

Re: Abtreibungsumfrage

Beitragvon Fuerst_48 » Do 1. Dez 2016, 20:04

Dark Angel hat geschrieben:(01 Dec 2016, 20:00)

Tja - das war ein "Tro-Pi" - ein Pillenversager. Shit happens!
Genau aus diesem Grund verweise ich immer wieder darauf, dass kein Verhütungsmittel und keine Verhütungsmethode zu 100% Sicherheit bietet.

Alles klar. Und: Hochachtung, wie du es (soweit mans beurteilen kann) gemeistert hast. :thumbup: :thumbup:
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 12464
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Abtreibungsumfrage

Beitragvon Billie Holiday » Do 1. Dez 2016, 20:05

DMD hat geschrieben:(01 Dec 2016, 19:56)

Die Freude hält sich in Grenzen. Die ungeborenen Kinder tun mir leid. Ja, für mich sind es Kinder. Ist mir völlig latte, ob die Wissenschaftler einem Embryo eine Existenzberechtigung zugestehen oder nicht.

Mir tun auch die Frauen leid, die leichtgläubig waren und sich verführen liessen. Selbst die kaltherzigen Frauen tun mir ein bisschen leid. So eine innere Qual wünsche ich niemanden. Aber nichtsdestotrotz sind sie selber Schuld.

Jetzt könnt ihr mich Pharisäer nennen. Ist mir schnurz. Ich habe meine Meinung zu dem Thema und die werde ich nie im Leben ändern.


Kein Mensch verlangt von dir, deine Meinung zu ändern, immer ruhig bleiben. :x

Ein Mensch, der nie geboren wurde, hat keine menschlichen Regungen, Kenntnisse vom Leben.... dass ein Nicht-Wesen dir leid tut, empfinde ich als sentimentalen Kitsch.

Vernachlässigte Kinder sollten dir leid tun, an den Rand gedrängte, abgeschobene Kinder, von völlig überforderten jungen Müttern, die sich vom Leben was anderes erhofft hatten.

Ach, was rede ich, es sind die ungeborenen Kinder, die Leuten wie dir am Herzen liegen.
Oder wann hast du das letzte Mal das jede Nacht schreiende Baby einer alleinerziehenden Mutter spazieren gefahren, damit die Mama mal eine Stunde schlafen kann?
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 12199
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 07:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Abtreibungsumfrage

Beitragvon Dark Angel » Do 1. Dez 2016, 20:08

Allenstein hat geschrieben:(01 Dec 2016, 19:28)

Ich finde eher die These erstaunlich, daß eine Frau, die abtreibt, ist immer ein armes, unschuldiges "Opfer" einer furchtbaren "Notsituation" sei.

Du lügst doch! Niemand hier stellt eine Frau, die abtreibt als Opfer dar, schon gar nicht als Opfer einer Notsituation.
Die Frau trifft in einer Lebenssituation, die für sie Probleme mit sich bringt, die sie nicht bewältigen kann, eine Entscheidung - eine selbstbestimmte Entscheidung. Punkt!
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
DMD

Re: Abtreibungsumfrage

Beitragvon DMD » Do 1. Dez 2016, 20:10

Billie Holiday hat geschrieben:(01 Dec 2016, 20:05)

Kein Mensch verlangt von dir, deine Meinung zu ändern, immer ruhig bleiben. :x

Ein Mensch, der nie geboren wurde, hat keine menschlichen Regungen, Kenntnisse vom Leben.... dass ein Nicht-Wesen dir leid tut, empfinde ich als sentimentalen Kitsch.

Vernachlässigte Kinder sollten dir leid tun, an den Rand gedrängte, abgeschobene Kinder, von völlig überforderten jungen Müttern, die sich vom Leben was anderes erhofft hatten.

Ach, was rede ich, es sind die ungeborenen Kinder, die Leuten wie dir am Herzen liegen.
Oder wann hast du das letzte Mal das jede Nacht schreiende Baby einer alleinerziehenden Mutter spazieren gefahren, damit die Mama mal eine Stunde schlafen kann?


Das eine schliesst wohl das andere nicht aus. Oder habe ich geschrieben, dass mir benachteiligte Kinder nicht leid tun?

Und alleinerziehende Mütter kenne ich persönlich nicht. Weder im Familienkreis noch im Freundeskreis.
Benutzeravatar
Misterfritz
Beiträge: 1936
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Wohnort: badisch sibirien

Re: Abtreibungsumfrage

Beitragvon Misterfritz » Do 1. Dez 2016, 20:10

Billie Holiday hat geschrieben:(01 Dec 2016, 20:05)

Kein Mensch verlangt von dir, deine Meinung zu ändern, immer ruhig bleiben. :x

Ein Mensch, der nie geboren wurde, hat keine menschlichen Regungen, Kenntnisse vom Leben.... dass ein Nicht-Wesen dir leid tut, empfinde ich als sentimentalen Kitsch.

Vernachlässigte Kinder sollten dir leid tun, an den Rand gedrängte, abgeschobene Kinder, von völlig überforderten jungen Müttern, die sich vom Leben was anderes erhofft hatten.

Ach, was rede ich, es sind die ungeborenen Kinder, die Leuten wie dir am Herzen liegen.
Oder wann hast du das letzte Mal das jede Nacht schreiende Baby einer alleinerziehenden Mutter spazieren gefahren, damit die Mama mal eine Stunde schlafen kann?
vergiss es, das bringt echt nix.
manchmal habe ich bei einigen postern den verdacht, dass sie sehr gerne die frau wieder im kinderzimmer und am herd sehen würden und den mann als das oberhaupt der familie. muss irgendwas mit unterentwickeltem selbstbewusstsein zu tun haben....
Benutzeravatar
Misterfritz
Beiträge: 1936
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Wohnort: badisch sibirien

Re: Abtreibungsumfrage

Beitragvon Misterfritz » Do 1. Dez 2016, 20:12

DMD hat geschrieben:(01 Dec 2016, 20:10)

Das eine schliesst wohl das andere nicht aus. Oder habe ich geschrieben, dass mir benachteiligte Kinder nicht leid tun?

Und alleinerziehende Mütter kenne ich persönlich nicht. Weder im Familienkreis noch im Freundeskreis.
nicht? du kennst doch schon so unheimlich viel frauen, die darunter leiden, dass sie abgetrieben haben. da wundert mich es echt, dass du keine alleinerziehende mütter kennst - auch nicht im beruflichen umfeld?
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 12464
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Abtreibungsumfrage

Beitragvon Billie Holiday » Do 1. Dez 2016, 20:15

teddys home hat geschrieben:(01 Dec 2016, 20:12)

nicht? du kennst doch schon so unheimlich viel frauen, die darunter leiden, dass sie abgetrieben haben. da wundert mich es echt, dass du keine alleinerziehende mütter kennst - auch nicht im beruflichen umfeld?


Wie praktisch :cool:
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 12199
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 07:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Abtreibungsumfrage

Beitragvon Dark Angel » Do 1. Dez 2016, 20:19

Allenstein hat geschrieben:(01 Dec 2016, 19:52)

Was ist denn mit der umgekehrten Situation? Der Mann hat keine Lust auf die Verantwortung als Vater und hat auch keine Lust Geld für ein Kind auszugeben. Die Mutter möchte das Kind eigentlich gerne bekommen, wird aber vom Mann unter Druck gesetzt, indem er ihr Horrorszenarien ausmalt und ihr droht sie zu verlassen, wenn sie "das Ding" austrägt. Am Ende treibt sie das Kind ab, weil der Mann es so wollte. Kurz darauf verläßt er sie trotzdem für eine andere und sie muß den Rest ihres Leben damit mit der schweren Schuld leben, ihr Kind umgebracht zu haben.

Solche und ähnliche Szenarien, die sicher nicht gerade selten vorkommen werden, kommen bei "Abtreibung ist Frauenrecht"-Fanatikern praktisch nicht vor.

Doch, die kommen vor - LEIDER! Allerdings ist diesen "unter-Druck-setzen" der Frau, eine Frau zur Abtreibung zwingen ein Straftatsbestand.
Ich habe hier - irgendwo auf Seite 515/516 gschrieben, dass Frauen die wegen einer Abtreibung traumatisiert sind, psychisch krank werden, das Opfer solcher Handlungen Dritter sind.
Es ist also ganz und gar nicht so, dass die Befürworter der gesetzlichen Regelung - wohlbemerkt der gesetzlichen Regelung, nicht der Handlung als solcher - solche Szenarien ausblenden.
Dennoch ist und bleibt es einzig das Entscheidungsrecht der Frau!
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
DMD

Re: Abtreibungsumfrage

Beitragvon DMD » Do 1. Dez 2016, 20:20

teddys home hat geschrieben:(01 Dec 2016, 20:10)

vergiss es, das bringt echt nix.
manchmal habe ich bei einigen postern den verdacht, dass sie sehr gerne die frau wieder im kinderzimmer und am herd sehen würden und den mann als das oberhaupt der familie. muss irgendwas mit unterentwickeltem selbstbewusstsein zu tun haben....


Meine Frau arbeitet. Ich gebe ihre Kohle auch gerne aus. Mein Selbstbewusstsein ist völlig in Ordnung. Ist mir auch schleierhaft was das eine mit dem anderen zu tun haben soll.
DMD

Re: Abtreibungsumfrage

Beitragvon DMD » Do 1. Dez 2016, 20:23

teddys home hat geschrieben:(01 Dec 2016, 20:12)

nicht? du kennst doch schon so unheimlich viel frauen, die darunter leiden, dass sie abgetrieben haben. da wundert mich es echt, dass du keine alleinerziehende mütter kennst - auch nicht im beruflichen umfeld?


Im Beruf arbeite ich nicht mit Frauen. Gibt zwei Frauen im Büro, aber die kenne ich nicht weiter.

Und dass Frauen, die abgetrieben haben, oft leiden ist Allgemeinwissen. Man muss doch nicht alles persönlich erlebt haben oder im Umfeld kennen gelernt haben, um gewisse Dinge zu wissen. Was ist denn das für eine Argumentation? Oder willst du mir etwa erzählen, dass die alle happy darüber sind?
Benutzeravatar
Anderus
Beiträge: 1148
Registriert: So 28. Aug 2016, 23:59
Wohnort: Bocholt

Re: Abtreibungsumfrage

Beitragvon Anderus » Do 1. Dez 2016, 20:24

Weist Du Dark Angel, wer sich selbst so verrät, wie Du, gehört zu den Menschen, die ich leider nicht mehr Ernst nehmen kann. Im Übrigen, solltest Du mal ins Grundgesetz sehen, dort steht nichts von Geburt. Nun gut, die Juristerei, hast Du nicht studiert, sonst hättest Du ein Staatsexamen. Ich persönlich tippe auf Kunstgeschichte. Aber, nichts für Ungut.

Wer angesichts meines Lebenslaufes, ich war Hausmann, lebe seit über 47Jahren mit meiner Frau zusammen, kümmere mich in meiner Freizeit um Menschen in Not, (die nicht abgetrieben haben, sondern bis zu 3 Kinder haben) habe mit meiner Frau für Wohlstand gesorgt, das wir mit Sicherheit zu den Oberen 10.000 von Bocholt gehören und habe sogar ihren Namen angenommen, mir solche Sachen unterstellt wie Du das hier im Forum machst, den kann ich nicht nur nicht mehr Ernst nehmen, sondern, der tut mir nur noch Leid.
Benutzeravatar
Misterfritz
Beiträge: 1936
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Wohnort: badisch sibirien

Re: Abtreibungsumfrage

Beitragvon Misterfritz » Do 1. Dez 2016, 20:27

DMD hat geschrieben:(01 Dec 2016, 20:23)

Im Beruf arbeite ich nicht mit Frauen. Gibt zwei Frauen im Büro, aber die kenne ich nicht weiter.

Und dass Frauen, die abgetrieben haben, oft leiden ist Allgemeinwissen. Man muss doch nicht alles persönlich erlebt haben oder im Umfeld kennen gelernt haben, um gewisse Dinge zu wissen. Was ist denn das für eine Argumentation? Oder willst du mir etwa erzählen, dass die alle happy darüber sind?
ich habe nie behauptet, dass frauen über eine abtreibung glücklich wären oder keine probleme damit hätten. ich würde aber auch nie behaupten, dass alle frauen schwere probleme nach der abtreibung haben - wie es hier im thread schon geschrieben wurde. verallgemeinerungen sind selten besonders förderlich, um sich einem problem zu nähern - schon gar nicht in diskussionen.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 12464
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Abtreibungsumfrage

Beitragvon Billie Holiday » Do 1. Dez 2016, 20:29

DMD hat geschrieben:(01 Dec 2016, 20:23)

Im Beruf arbeite ich nicht mit Frauen. Gibt zwei Frauen im Büro, aber die kenne ich nicht weiter.

Und dass Frauen, die abgetrieben haben, oft leiden ist Allgemeinwissen. Man muss doch nicht alles persönlich erlebt haben oder im Umfeld kennen gelernt haben, um gewisse Dinge zu wissen. Was ist denn das für eine Argumentation? Oder willst du mir etwa erzählen, dass die alle happy darüber sind?


Was also schwebt dir vor? Einsperren bis zur Geburt? Überwachung aller Frauen, ob sie schwanger sind? Verbot für die Ärzte, Abtreibungen vorzunehmen? Sollen die Frauen wieder zur Engelmacherin, die das auf dem Küchentisch macht? Sollen diese Frauen bestraft werden? Knast? Gebärzwang? Kümmerst du dich dann um die Kinder?
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 12464
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Abtreibungsumfrage

Beitragvon Billie Holiday » Do 1. Dez 2016, 20:31

teddys home hat geschrieben:(01 Dec 2016, 20:27)

ich habe nie behauptet, dass frauen über eine abtreibung glücklich wären oder keine probleme damit hätten. ich würde aber auch nie behaupten, dass alle frauen schwere probleme nach der abtreibung haben - wie es hier im thread schon geschrieben wurde. verallgemeinerungen sind selten besonders förderlich, um sich einem problem zu nähern - schon gar nicht in diskussionen.


Eine Bekannte hat vor über 20 Jahren abgetrieben und führt mit ihrem Freund ein sehr glückliches Leben ohne Kinder. Schrecklich, nicht wahr? Die sind beide zufrieden und glücklich.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Misterfritz
Beiträge: 1936
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Wohnort: badisch sibirien

Re: Abtreibungsumfrage

Beitragvon Misterfritz » Do 1. Dez 2016, 20:33

Anderus hat geschrieben:(01 Dec 2016, 20:24)

Weist Du Dark Angel, wer sich selbst so verrät, wie Du, gehört zu den Menschen, die ich leider nicht mehr Ernst nehmen kann. Im Übrigen, solltest Du mal ins Grundgesetz sehen, dort steht nichts von Geburt. Nun gut, die Juristerei, hast Du nicht studiert, sonst hättest Du ein Staatsexamen. Ich persönlich tippe auf Kunstgeschichte. Aber, nichts für Ungut.

könntest du endlich mal deine persönlichen diffamierungen von dir nicht genehmen usern lassen?
im übrigen zeigt das mehr über dich als dein toller lebenslauf aus bocholt.
Benutzeravatar
Misterfritz
Beiträge: 1936
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Wohnort: badisch sibirien

Re: Abtreibungsumfrage

Beitragvon Misterfritz » Do 1. Dez 2016, 20:34

Billie Holiday hat geschrieben:(01 Dec 2016, 20:31)

Eine Bekannte hat vor über 20 Jahren abgetrieben und führt mit ihrem Freund ein sehr glückliches Leben ohne Kinder. Schrecklich, nicht wahr? Die sind beide zufrieden und glücklich.
das kann nicht sein! nie nicht, sie hat sicherlich nur ales verdrängt! :p
DMD

Re: Abtreibungsumfrage

Beitragvon DMD » Do 1. Dez 2016, 20:39

Billie Holiday hat geschrieben:(01 Dec 2016, 20:29)

Was also schwebt dir vor? Einsperren bis zur Geburt? Überwachung aller Frauen, ob sie schwanger sind? Verbot für die Ärzte, Abtreibungen vorzunehmen? Sollen die Frauen wieder zur Engelmacherin, die das auf dem Küchentisch macht? Sollen diese Frauen bestraft werden? Knast? Gebärzwang? Kümmerst du dich dann um die Kinder?


Mir schwebt vor, dass die Menschen Eigenverantwortung lernen. 95 000 Abtreibungen aus sozialen Gründen ist eine Sprache für sich. Anscheinend gehen viele Frauen und Männer zu sorglos mit dem Thema um. Das sind nie und nimmer alles Verhütungspannen. Abtreibung ist keine Verhütungsmethode. Die Zahl der Abtreibungen könnte man deutlich verringern, wenn die Menschen verantwortungsbewusster verhüten würden.
Zuletzt geändert von DMD am Do 1. Dez 2016, 20:47, insgesamt 1-mal geändert.
DMD

Re: Abtreibungsumfrage

Beitragvon DMD » Do 1. Dez 2016, 20:40

teddys home hat geschrieben:(01 Dec 2016, 20:33)

könntest du endlich mal deine persönlichen diffamierungen von dir nicht genehmen usern lassen?
im übrigen zeigt das mehr über dich als dein toller lebenslauf aus bocholt.


Die Person, die er angegangen hat, macht es doch selber nicht besser. Da können sich beide die Hand reichen. Warum ermahnst du dann die Gegenseite nicht?
Benutzeravatar
BingoBurner
Beiträge: 2252
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 12:15
Benutzertitel: Irgendwas mit Würde

Re: Abtreibungsumfrage

Beitragvon BingoBurner » Do 1. Dez 2016, 20:40

Anderus hat geschrieben:(01 Dec 2016, 20:01)



Daher, finde ich es absolut verwerflich, das Thema Abtreibung überhaupt mit in den Sexualaufklärungsunterricht mit aufzunehmen. Solche jungen Menschen, sind überhaupt noch nicht kritikfähig, und in der Lage, auch nur annähernd mit so einem Thema, wie Abtreibung, seriös umzugehen.


Im welchen Alter hattest du den Sexualkunde Unterricht ?
Deine ganze Argumentation polarisiert nur. Kein Mensch hier verkauft die Abtreibung als eine Art Nebensächlichkeit.
Fahr mal deinen Puls runter.

P.S. : Ok ich gebe mich zunächst geschlagen. Eine seriöse Studie zur Begründung von Abtreibungen habe ich bisher nicht gefunden.
Dont take your organs to heaven !
Heaven knows we need them here !

Dinge, die Impfgegner sagen : https://www.facebook.com/impfgegnerzitate/

BASTIANNNN ......... https://www.youtube.com/watch?v=n3D33s5GB4A

Zurück zu „82. Gender“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste