Abtreibungsumfrage

Moderator: Moderatoren Forum 8

Gesetzeslage: Abtreibung

Abtreibung sollte komplett verboten werden
31
8%
Die gesetzlichen Schranken für Abtreibung sollten verstärkt werden
50
14%
Die staatliche Finanzierung von Abtreibung ist pervers
60
16%
Spätabtreibung sollte verboten werden
41
11%
Die Gesetzeslage bei Abtreibung ist vollkommen ausreichend
91
25%
Die gesetzlichen Hürden müssen abgeschafft werden
35
10%
Der Staat sollte Abtreibung komplett fördern
20
5%
Weitere Verfahren zur pränatalen Kindstötung müssen erforscht werden
25
7%
Enthaltung
14
4%
 
Abstimmungen insgesamt: 367
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 10633
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Abtreibungsumfrage

Beitragvon think twice » Do 1. Dez 2016, 19:41

Billie Holiday hat geschrieben:(01 Dec 2016, 19:34)

:D die Menschheit besteht zu einem großen Teil aus Ungewollten, oder glaubst du ernsthaft, das 5. Kind in einer armen Familie ist ernsthaft gewollt? Die Leute können nicht verhüten und abtreiben dürfen sie auch nicht.

7 Milliarden Menschen reichen dir wohl nicht. :dead:

Es gibt Gegenden auf dieser Welt, da sichern Kinder die Existenz im Alter oder man hofft zumindest darauf.
Wer mit mir nicht auskommt, muss eben noch etwas an sich arbeiten. ;)
Benutzeravatar
Fuerst_48
Beiträge: 3624
Registriert: Mi 22. Jan 2014, 20:09
Benutzertitel: Cogito, ergo sum

Re: Abtreibungsumfrage

Beitragvon Fuerst_48 » Do 1. Dez 2016, 19:44

Nomen Nescio hat geschrieben:(01 Dec 2016, 19:35)

das brauchst du auch nicht. wenn ich aber über abortus provocatus rede, dann handelt es sich gerade um solchen fälle. sie sind ausnahmen. aber sehr traurige ausnahmen. und dann paßt es nicht, wie einer hier tut, sich zu benehmen wie einen bösen prediger sondern milde und kummer zu zeigen.

Die Qualität mancher Beiträge ist beinahe einen extra Strang wert.
Sei gegrüßt und alle guten Wünsche für DICH!
DMD

Re: Abtreibungsumfrage

Beitragvon DMD » Do 1. Dez 2016, 19:45

Anderus hat geschrieben:(01 Dec 2016, 19:40)

Es sind die "Aufklärerinnen", die Kindern und Jugendlichen sagen, "In Deutschland darf man problemlos abtreiben. Du kannst also machen was Du willst, abtreiben kannst Du immer noch. Und sollten es Männer mal versuchen, die Abtreibungen zu behindern, dann sollen sie mal unsere Rhetorik kennen lernen." wie hier im Thread. Verabscheuungswürdiger kann man sich gar nicht verhalten. Und solche Frauen, wollen dann auch noch persönlich werden, über Ansichten, die andere vertreten? Es ist immer wieder dasselbe. Drei Finger zeigen auf einen selber.


Glücklich werden diese Frauen sowieso nicht mehr. Wie viele flennen dem abgetrieben Kind hinterher, weil das Gewissen sie plagt und sie einsehen, dass alle materiellen Güter nie und nimmer ein Kind ersetzen können. Aber dann ist es zu spät. Selbst geschaffene Leiden. Oft verführt von Menschen, die Abtreibung verharmlosen.
Benutzeravatar
Fuerst_48
Beiträge: 3624
Registriert: Mi 22. Jan 2014, 20:09
Benutzertitel: Cogito, ergo sum

Re: Abtreibungsumfrage

Beitragvon Fuerst_48 » Do 1. Dez 2016, 19:47

DMD hat geschrieben:(01 Dec 2016, 19:27)

Wieso gab es in Deutschland im Jahr 2015 95000 Schwangerschaftsabbrüche aus sogenannten sozialen Gründen? Bei allen ist das Kondom geplatzt oder hat die Pille nicht gewirkt oder was? Oder ist Abtreibung etwa auch eine Verhütungsmethode? 95000. Das muss man sich mal überlegen. Viel zu viel. Auch, wenn die Tendenz fallend ist.

Natürlich ist die Zahl per se ein Wahnsinn, aber mach dir ein Bild allein aus den Fällen, die hier zitiert werden. Dann relativiert sich das schnell.
Und wir reden nicht von Schuldzuweisungen, sondern von Fakten.
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 10947
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 07:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Abtreibungsumfrage

Beitragvon Dark Angel » Do 1. Dez 2016, 19:47

Anderus hat geschrieben:(01 Dec 2016, 18:18)

Nein, es ist der logische Schluss, wenn man eine Handlung nach ethischen Gesichtspunkten bewerten will.

DU wagst es von ethischer Bewertung zu faseln - ausgerechnet DU, der über keinerlei Ethik und Moral verfügt, der auch nicht den kleisten moralischen Wert anerkennt, ausgerechnet DU - für den Frauen nur Objekte, Sexobjekte sind, die er nach Belieben benutzt und dann wegwirft, für den Frauen nur Sklavinnen seines (unkontrollierten) Triebes sind? Ausgerechnet DU wagst es das Wort Ethik zu schreiben? DU hast gar nicht das Recht etwas ethisch zu bewerten! :mad2:

Anderus hat geschrieben:(01 Dec 2016, 18:18)Abtreibung (soziale Indikation) ist die Höchstform des Egoismus und der Habgier.

Habgier? Von welcher Habgier faselst du? Ein selbstbestimmtes Leben, individuelle Lebensplanung hat nichts mit Habgier zu tun, sondern mit freier Entfaltung der Persönlichkeit und das ist ein Grundrecht - ein Menschenrecht, dass jeder Mensch durch seine Geburt inne hat!

Anderus hat geschrieben:(01 Dec 2016, 18:18)Es ist die völlige Missachtung des Artikel 1 des Grundgesetzes. Wer einen Menschen tötet, nimmt ihm die höchste Stufe der Würde.

Es werden keine Menschen getötet - entsprechend entsprechend wird auch keinem Menschen seine Würde genommen.
Art 1 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte sagt eindeutig:
Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren.
Menschen sind mit Würde geboren, was im Umkehrschluss bedeutet Embryonen haben keine Rechtsposition und entsprechend auch keine Würde.
Und zu genau diesem Unrteil kommt auch der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte.
Du laberst hier etwas von der (Menschen)Würde von Embryos, aber die Würde der Frau - ihre Grundrechte interessieren dich einen Dreck.
Was ist denn mit der Würde einer ungewollt Schwangeren, die dazu gezwungen wird eine ungewollte Schwangerschaft auszutragen und ein ungewolltes Kind zu gebären und aufzuziehen?
Na - was ist damit? Butter bei die Fische!

Anderus hat geschrieben:(01 Dec 2016, 18:18)]
Ein Mensch der Tot ist, kann gar keine Würde mehr haben.

Es ist kein Mensch tot. Menschen sind geboren und Embryonen sind noch keine Menschen - sie entwickeltn sich erst zu Menschen!

Anderus hat geschrieben:(01 Dec 2016, 18:18)] Wer bei Abtreibung mit Sozialer indikation, sich auf die Ethik berufen will, hat die Ethik, nichtmal in Ansätzen verstanden. Von Altruismus oder Nächstenliebe, braucht man dann gar nicht mehr anzufangen. Es hat keinen Zweck.

Und nochmal: Du hast keinerlei Recht, das Wort Ethik auch nur zu schreiben, weil du selbst über keinerlei Ethik verfügst.

Anderus hat geschrieben:(01 Dec 2016, 18:18)Ich persönlich bleibe jedenfalls dabei, das Zellen, die sich in den Uterus eingenistet haben, Menschen sind. Da ist es mir völlig egal, ob andere das als Fötus, Embryo oder Zellklumpen beschreiben. Man war schon immer einfallsreich, mit Worten, wenn man andere Menschen töten wollte. Nehmen wir nur den Begriff "Abtreibung"? Als ob dort ein Schiff abgetrieben wäre? Genauso das "Fallen" im Krieg? Als ob da einer gefallen wäre, und bei nächster Gelegenheit wieder aufstehen würde? Oder das Hinrichten bei der Justiz? Als ob da jemand auf und nieder gerichtet worden wäre, bis er tot ist.

Gehts noch ne Nummer dicker. Was du hier von dir gibst, ist ein eindeutiger Verstoß gegen die Forenregeln! Hier ist der Sachverhalt der Hetze ganz eindeutig gegeben! :mad2:

Anderus hat geschrieben:(01 Dec 2016, 18:18)Ich will es euch nicht ersparen. Abtreibung heißt im Besten Falle, das die Mutter eine Spritze bekommt, und der Abortus, duch eine Fehlgeburt herauskommt. Im Zweitbesten Falle, das man den Abortus, "absaugt", also mit einer Art Staubsauger aus der Gebärmutter entfernt. Ist der Abortus größer, muss er mit einer Giftspritze getötet werden, um ihn dann zu zerteilen und Via Vagina, in die Mülltonne entsorgt werden. Weiter besteht die Möglichkeit, eine Geburt einzuleiten, und zu hoffen, das der Abortus die Sache nicht übersteht. Im Extremfall, ist es aber schon vorgekommen, das solche "Aborta" nach der Geburt überleben......... Da möchte ich dann, mit Rücksicht auf den Geschmack, abbrechen. Das alles nennt man dann "Abtreibung", als wenn ein Boot abgetrieben worden wäre. Was das mit Ethik zu tun haben könnte, will mir nicht einleuchten.

Wir sprechen hier von Abtreibung gem. §218a - heißt Fristenregelung mit Beratungspflicht und diese Regelung lässt straffreie Abtreibung in den ersten 12 SSW zu!
In diesem Zeitraum gibt es keine "Giftspritze" oder "Einleitung der Geburt".
Sondere also nicht noch weitere cerebrale Gülle ab - was anderes kannst du ja nicht!
Jede Abtreibung nach der 12.SSW ist eine Spätabtreibung und darf ausschließlich aus medizinischer Indikation erfolgen.
Wird eine Spätabtreibung ohne medizinische Indikation durchgeführt, weird sie auch gem. §218 strafrechtlich verfolgt.
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 8059
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Abtreibungsumfrage

Beitragvon Nomen Nescio » Do 1. Dez 2016, 19:48

Anderus hat geschrieben:(01 Dec 2016, 19:15)

Man konnte ja auf den letzten 3 Seiten, hier im Thread, sehr gut beobachten, wie man mit Menschen umgeht, die eine andere Meinung vertreten, und die auf Seiten der Frauen stehen, die eigentlich lieber ihr Kind bekommen möchten, als es abzutreiben.

wer sagt dir, daß diese frauen auch nicht das kind haben wollten.

du weißt ja gar nichts über die gründe noch über das ringen dieser frauen. du urteilst ohne etwas von sie zu wissen !
»weil sie sehen und doch nicht sehen, weil sie hören und doch nicht hören und nichts verstehen« (matth 13:13).
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 10947
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 07:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Abtreibungsumfrage

Beitragvon Dark Angel » Do 1. Dez 2016, 19:48

BingoBurner hat geschrieben:(01 Dec 2016, 17:52)

Es gibt nichts was nicht erfasst ist. :cool:

Doch gibt es - nämlich das worüber nicht gesprochen wird bzw nicht gesprochen werden muss.
Gedanken sind immer noch frei!
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 11405
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Abtreibungsumfrage

Beitragvon Billie Holiday » Do 1. Dez 2016, 19:49

DMD hat geschrieben:(01 Dec 2016, 19:45)

Glücklich werden diese Frauen sowieso nicht mehr. Wie viele flennen dem abgetrieben Kind hinterher, weil das Gewissen sie plagt und sie einsehen, dass alle materiellen Güter nie und nimmer ein Kind ersetzen können. Aber dann ist es zu spät. Selbst geschaffene Leiden.


Ja, freust du dich?

Und nein, die meisten dürften erleichtert sein. Ein Kind verändert das ganze Leben.
Gibt natürlich Ausnahmen, aber auch die können erneut schwanger werden und ein Kind bekommen...-zu ihren Bedingungen.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 10947
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 07:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Abtreibungsumfrage

Beitragvon Dark Angel » Do 1. Dez 2016, 19:49

Billie Holiday hat geschrieben:(01 Dec 2016, 18:25)

Ja, ich muß auch immer lachen.

Gottseidank haben die Befindlichkeiten solcher Herren nicht den geringsten Einfluß auf irgendwas.

Nee - zum Lachen ist mir bei dem Kerl nicht. Mir dreht sich der Magen um.
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
Misterfritz
Beiträge: 1406
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Wohnort: badisch sibirien

Re: Abtreibungsumfrage

Beitragvon Misterfritz » Do 1. Dez 2016, 19:50

think twice hat geschrieben:(01 Dec 2016, 19:41)

Es gibt Gegenden auf dieser Welt, da sichern Kinder die Existenz im Alter oder man hofft zumindest darauf.
naja, es ist eher so, dass die kinder das aktuelle leben sichern soll (kinderarbeit, sei es in der landwirtschaft oder in der fabrik). wenn man wirklich für das alter vorsorgen wollte, würde man erheblich weniger kinder bekommen und denen ein gesundes aufwachsen mit guter bildung zu ermöglichen.
Benutzeravatar
Misterfritz
Beiträge: 1406
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Wohnort: badisch sibirien

Re: Abtreibungsumfrage

Beitragvon Misterfritz » Do 1. Dez 2016, 19:52

DMD hat geschrieben:(01 Dec 2016, 19:45)

Glücklich werden diese Frauen sowieso nicht mehr. Wie viele flennen dem abgetrieben Kind hinterher, weil das Gewissen sie plagt und sie einsehen, dass alle materiellen Güter nie und nimmer ein Kind ersetzen können. Aber dann ist es zu spät. Selbst geschaffene Leiden. Oft verführt von Menschen, die Abtreibung verharmlosen.
du hast erfahrungen mit abtreibungen, also selbst eine gehabt? du könntest selbst in diese situation geraten? ansonsten, ball flach halten!
Allenstein
Beiträge: 240
Registriert: Do 24. Sep 2015, 20:15

Re: Abtreibungsumfrage

Beitragvon Allenstein » Do 1. Dez 2016, 19:52

teddys home hat geschrieben:(01 Dec 2016, 19:33)
und trotzdem ist es für einen mann so viel einfacher, das einfach zu fordern. mann kann nämlich sich schlicht aus so einer situation rausschleichen, eine mutter ist immer mutter, bleibt das, auch wenn der vater des kindes, aus welchen gründen auch immer, geht.


Was ist denn mit der umgekehrten Situation? Der Mann hat keine Lust auf die Verantwortung als Vater und hat auch keine Lust Geld für ein Kind auszugeben. Die Mutter möchte das Kind eigentlich gerne bekommen, wird aber vom Mann unter Druck gesetzt, indem er ihr Horrorszenarien ausmalt und ihr droht sie zu verlassen, wenn sie "das Ding" austrägt. Am Ende treibt sie das Kind ab, weil der Mann es so wollte. Kurz darauf verläßt er sie trotzdem für eine andere und sie muß den Rest ihres Leben damit mit der schweren Schuld leben, ihr Kind umgebracht zu haben.

Solche und ähnliche Szenarien, die sicher nicht gerade selten vorkommen werden, kommen bei "Abtreibung ist Frauenrecht"-Fanatikern praktisch nicht vor.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 11405
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Abtreibungsumfrage

Beitragvon Billie Holiday » Do 1. Dez 2016, 19:52

Dark Angel hat geschrieben:(01 Dec 2016, 19:49)

Nee - zum Lachen ist mir bei dem Kerl nicht. Mir dreht sich der Magen um.


Würde es mir, wenn er Einfluss hätte.
Hat er aber nicht, sondern gibt hier seine rein subjektive Sicht der Dinge wieder und seine allgemeine Frauenverachtung.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 10947
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 07:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Abtreibungsumfrage

Beitragvon Dark Angel » Do 1. Dez 2016, 19:53

Allenstein hat geschrieben:(01 Dec 2016, 18:37)

Sich in einer Ausbildung zu befinden oder einem Kind materiell gerne "mehr bieten" zu wollen als aktuell gerade möglich ist, sind keine Notsituationen. Davon abgesehen sind das Dinge, die man auch vorher weiß.

Du vergisst den Punkt "Überschreitung der Grenzen der Zumutbarkeit" und was für eine Frau zumutbar ist, entscheidet sie und niemand anders.
Das Bundesverfassungsgericht lässt diesen Punkt in seiner Urteilsfindung nicht unberücksichtigt, im Gegenteil!
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
Misterfritz
Beiträge: 1406
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Wohnort: badisch sibirien

Re: Abtreibungsumfrage

Beitragvon Misterfritz » Do 1. Dez 2016, 19:55

Allenstein hat geschrieben:(01 Dec 2016, 19:52)

Was ist denn mit der umgekehrten Situation? Der Mann hat keine Lust auf die Verantwortung als Vater und hat auch keine Lust Geld für ein Kind auszugeben. Die Mutter möchte das Kind eigentlich gerne bekommen, wird aber vom Mann unter Druck gesetzt, indem er ihr Horrorszenarien ausmalt und ihr droht sie zu verlassen, wenn sie "das Ding" austrägt. Am Ende treibt sie das Kind ab, weil der Mann es so wollte. Kurz darauf verläßt er sie trotzdem für eine andere und sie muß den Rest ihres Leben damit mit der schweren Schuld leben, ihr Kind umgebracht zu haben.

Solche und ähnliche Szenarien, die sicher nicht gerade selten vorkommen werden, kommen bei "Abtreibung ist Frauenrecht"-Fanatikern praktisch nicht vor.
ach, und du meinst, wenn es kein recht auf abtreibung gäbe, wäre die frau besser dran? dann hat sie das kind von einem ar*****ch, steht alleine da und muss evtl. dem vater des kindes auch noch besuchsrecht einräumen?
DMD

Re: Abtreibungsumfrage

Beitragvon DMD » Do 1. Dez 2016, 19:56

Billie Holiday hat geschrieben:(01 Dec 2016, 19:49)

Ja, freust du dich?

Und nein, die meisten dürften erleichtert sein. Ein Kind verändert das ganze Leben.
Gibt natürlich Ausnahmen, aber auch die können erneut schwanger werden und ein Kind bekommen...-zu ihren Bedingungen.


Die Freude hält sich in Grenzen. Die ungeborenen Kinder tun mir leid. Ja, für mich sind es Kinder. Ist mir völlig latte, ob die Wissenschaftler einem Embryo eine Existenzberechtigung zugestehen oder nicht.

Mir tun auch die Frauen leid, die leichtgläubig waren und sich verführen liessen. Selbst die kaltherzigen Frauen tun mir ein bisschen leid. So eine innere Qual wünsche ich niemanden. Aber nichtsdestotrotz sind sie selber Schuld.

Jetzt könnt ihr mich Pharisäer nennen. Ist mir schnurz. Ich habe meine Meinung zu dem Thema und die werde ich nie im Leben ändern.
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 10633
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Abtreibungsumfrage

Beitragvon think twice » Do 1. Dez 2016, 19:57

teddys home hat geschrieben:(01 Dec 2016, 19:50)

naja, es ist eher so, dass die kinder das aktuelle leben sichern soll (kinderarbeit, sei es in der landwirtschaft oder in der fabrik). wenn man wirklich für das alter vorsorgen wollte, würde man erheblich weniger kinder bekommen und denen ein gesundes aufwachsen mit guter bildung zu ermöglichen.

Ich meine z.B. Afrika. Dort bekommen sie viele Kinder, damit diese sie im Alter versorgen können.
Wer mit mir nicht auskommt, muss eben noch etwas an sich arbeiten. ;)
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 10947
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 07:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Abtreibungsumfrage

Beitragvon Dark Angel » Do 1. Dez 2016, 19:58

Anderus hat geschrieben:(01 Dec 2016, 18:57)

Und Du willst ein abgeschlossenes Hochschulstudium mit Diplom haben? Schade, das es keinen Smily "am Boden lachend" gibt.

Hast Du in dieser Form, auch deine Diplomarbeit geschrieben?

Nein - ich habe zwei abgeschlossene Hochschulstudien und zwei Diplome und keine Sorge ich kann Argumente, von Dummschwätzerei und Hetze sehr gut unterscheiden!
Und ich verfüge auch über genügend Menschenkenntnis, um zu erkennen, dass DU ein ganz mieser Typ bist, für den Frauen wenig mehr als Dreck sind, dass du vor Frauen keinerlei Respekt hast.
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 10947
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 07:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Abtreibungsumfrage

Beitragvon Dark Angel » Do 1. Dez 2016, 20:00

Fuerst_48 hat geschrieben:(01 Dec 2016, 18:58)

Weil du dich als persönliches Beispiel nennst. Wäre Verhütung ein Thema gewesen? Egal, wer nun verhütet hätte?
(Ist eine Rückblickfrage, klar...)

Tja - das war ein "Tro-Pi" - ein Pillenversager. Shit happens!
Genau aus diesem Grund verweise ich immer wieder darauf, dass kein Verhütungsmittel und keine Verhütungsmethode zu 100% Sicherheit bietet.
Zuletzt geändert von Dark Angel am Do 1. Dez 2016, 20:02, insgesamt 1-mal geändert.
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Anderus
Beiträge: 666
Registriert: So 28. Aug 2016, 23:59
Wohnort: Bocholt

Re: Abtreibungsumfrage

Beitragvon Anderus » Do 1. Dez 2016, 20:01

DMD hat geschrieben:(01 Dec 2016, 19:45)

Glücklich werden diese Frauen sowieso nicht mehr. Wie viele flennen dem abgetrieben Kind hinterher, weil das Gewissen sie plagt und sie einsehen, dass alle materiellen Güter nie und nimmer ein Kind ersetzen können. Aber dann ist es zu spät. Selbst geschaffene Leiden. Oft verführt von Menschen, die Abtreibung verharmlosen.


Das kann man nicht verallgemeinern. Auch bei den Frauen die abgetrieben haben, gibt es die gesamte bunte Palette der Gesellschaft. Es gibt welche, die können es gar nicht erwarten, das nächste Kind abzutreiben, und es gibt welche, die aus diesem Grund, Selbstmord machen. Die meisten Frauen leiden aber darunter. Sowohl körperlich als auch psychisch. Ich hab auf dem Dachboden, eine Auflistung, was man für Spätfolgen bei Abtreibungen beobachtet und beobachtet hat. Ich werde es in den nächsten Tagen einstellen.

Es ist noch viel schlimmer als Du schreibst. Viele Mütter, können nach einer Abtreibung, aufgrund der Abtreibung, z.B. weil es Komplikationen gegeben hat, keine Kinder mehr bekommen. Dann gibt es welche, die in jungen Jahren Kinder hätten bekommen können, die aber über 30, auch wenn sie nicht abgetrieben haben, keine Kinder mehr bekommen können.

Daher, finde ich es absolut verwerflich, das Thema Abtreibung überhaupt mit in den Sexualaufklärungsunterricht mit aufzunehmen. Solche jungen Menschen, sind überhaupt noch nicht kritikfähig, und in der Lage, auch nur annähernd mit so einem Thema, wie Abtreibung, seriös umzugehen. Und wenn ich mir hier einige Kommentare durchlese, scheint es 60 bis 70-jährige zu geben, die bei diesem Thema überfordert sind. Wie soll das dann, eine junge werdende Mutter leisten?

Zurück zu „82. Gender“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast