Abtreibungsumfrage

Moderator: Moderatoren Forum 8

Gesetzeslage: Abtreibung

Abtreibung sollte komplett verboten werden
32
8%
Die gesetzlichen Schranken für Abtreibung sollten verstärkt werden
51
14%
Die staatliche Finanzierung von Abtreibung ist pervers
61
16%
Spätabtreibung sollte verboten werden
43
11%
Die Gesetzeslage bei Abtreibung ist vollkommen ausreichend
95
25%
Die gesetzlichen Hürden müssen abgeschafft werden
35
9%
Der Staat sollte Abtreibung komplett fördern
20
5%
Weitere Verfahren zur pränatalen Kindstötung müssen erforscht werden
25
7%
Enthaltung
15
4%
 
Abstimmungen insgesamt: 377
Benutzeravatar
Umetarek
Moderator
Beiträge: 14622
Registriert: Di 3. Jun 2008, 06:24
Benutzertitel: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: Abtreibungsumfrage

Beitragvon Umetarek » So 23. Sep 2012, 13:43

Katenberg » So 23. Sep 2012, 14:40 hat geschrieben:

Der Mann hat lediglich dem Kind gegenüber eine Verpflichtung und der Mutter nur in der Zeit, in der sie die Hilfe zu Anfang benötigt, oder siehst du das anders?

Kommt drauf an, ich würde nur ein Kind bekommen wollen, wenn ich eine Familie gründen will und dann haben Mutter und Vater noch ein paar Verpflichtungen.
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!
Benutzeravatar
epona
Beiträge: 9812
Registriert: Mi 14. Dez 2011, 13:51

Re: Abtreibungsumfrage

Beitragvon epona » So 23. Sep 2012, 13:45

Katenberg » So 23. Sep 2012, 14:38 hat geschrieben:
Wie ich ein dutzendmal gesagt habe, will ich lediglich die gesetzlischen Schranken verstärken, die staatliche Förderung abschaffen und Spätabtreibung verbieten.



Außer der Kostenübernahme für Abbrüche, was eben ausschließlich sozialschwache Frauen treffen würde, was schwebt Ihnen an SCHRANKEN noch so vor?
Benutzeravatar
Joker
Beiträge: 11944
Registriert: Mo 18. Mai 2009, 18:40

Re: Abtreibungsumfrage

Beitragvon Joker » So 23. Sep 2012, 13:48

Katenberg » So 23. Sep 2012, 14:38 hat geschrieben:
Wie ich ein dutzendmal gesagt habe, will ich lediglich die gesetzlischen Schranken verstärken, die staatliche Förderung abschaffen und Spätabtreibung verbieten.

Dann kommt es wieder zu illegalen abtreibungen von irgendwelchen Kurpfuschern in versifften Hinterzimmern.
Und dann ,willst die eltern in den Knast schicken oder gleich wieder die Scheiterhaufen einführen.

Typen wie du leben einfach nicht in unserer Zeit.
Das ist nunmal eine ganz entscheidende Wesenheit von Religiösen Extremisten.
Benutzeravatar
epona
Beiträge: 9812
Registriert: Mi 14. Dez 2011, 13:51

Re: Abtreibungsumfrage

Beitragvon epona » So 23. Sep 2012, 13:51

Joker » So 23. Sep 2012, 14:48 hat geschrieben:Dann kommt es wieder zu illegalen abtreibungen von irgendwelchen Kurpfuschern in versifften Hinterzimmern.
Und dann ,willst die eltern in den Knast schicken oder gleich wieder die Scheiterhaufen einführen.

Typen wie du leben einfach nicht in unserer Zeit.
Das ist nunmal eine ganz entscheidende Wesenheit von Religiösen Extremisten.



EBEN !

Wer die heutige Gesetzgebung einschränken will nimmt die Demütigung, Verstümmlung und den Tod ungewollt Schwangerer billigend in Kauf.
Clark

Re: Abtreibungsumfrage

Beitragvon Clark » So 23. Sep 2012, 13:55

epona » So 23. Sep 2012, 14:43 hat geschrieben:
Bitte genau auflisten:

Pflichten der Mutter bis zum 18 Lj. des Kindes

Pflichten des Vaters bis zum 18 Lj. des Kindes


DANKE

Ganz einfach: dem Kind eine Familie zu bieten und den Start in ein bestmögliches selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen.
Das geht auch, wenn Mutter und Vater nicht mehr zusammen leben können oder wollen.
Benutzeravatar
Katenberg
Moderator
Beiträge: 12048
Registriert: Mo 12. Dez 2011, 20:06
Benutzertitel: nationalliberal
Wohnort: Großherzogtum Hessen

Re: Abtreibungsumfrage

Beitragvon Katenberg » So 23. Sep 2012, 13:57

Joker » So 23. Sep 2012, 13:48 hat geschrieben:Dann kommt es wieder zu illegalen abtreibungen von irgendwelchen Kurpfuschern in versifften Hinterzimmern.
Und dann ,willst die eltern in den Knast schicken oder gleich wieder die Scheiterhaufen einführen.

Typen wie du leben einfach nicht in unserer Zeit.
Das ist nunmal eine ganz entscheidende Wesenheit von Religiösen Extremisten.


Illegale Abtreibungen kommen, wenn Abtreibung gänzlich verboten wird, weswegen ich auch gegen das Verbot von Abtreibung wie wiederholt bin!
Wenn du Abtreibung als Fortschritt betrachtest ist die logische Konsequenz die postnatale Abtreibung als größeren Fortschritt!
Nur weil im Gegensatz zu dir, ich das menschliche Leben aufgrund unserer Verfassung als das höchste Gut ansehe, bin ich deswegen kein Extremist. Desweiteren sehe ich mich bei weiteren Verleumdungen gezwungen, Konsequenzen einzuleiten.
There was blood upon t risers
there were brains upon t chute
Intestines were a-dangling from his paratroopers suit
He was a mess, they picked him up
and poured him from his boots
And he ain't gonna jump no more
Benutzeravatar
USA TOMORROW
Beiträge: 41548
Registriert: So 1. Jun 2008, 20:40
Benutzertitel: PRO LIFE
Wohnort: Lower Saxony

Re: Abtreibungsumfrage

Beitragvon USA TOMORROW » So 23. Sep 2012, 13:57

Joker » 23. Sep 2012, 14:48 hat geschrieben:Dann kommt es wieder zu illegalen abtreibungen

So wie es heute zu illegalen Kindstötungen kommt?
John 3:16
Benutzeravatar
Katenberg
Moderator
Beiträge: 12048
Registriert: Mo 12. Dez 2011, 20:06
Benutzertitel: nationalliberal
Wohnort: Großherzogtum Hessen

Re: Abtreibungsumfrage

Beitragvon Katenberg » So 23. Sep 2012, 13:59

epona » So 23. Sep 2012, 13:45 hat geschrieben:

Außer der Kostenübernahme für Abbrüche, was eben ausschließlich sozialschwache Frauen treffen würde, was schwebt Ihnen an SCHRANKEN noch so vor?


Eine Verstärkung in der Beratung. Bei ungewollt schwangeren Frauen sollten Hilfemaßnahmen eingeleitet werden, damit sowohl sie als auch ihr Kind ein angemessenes Leben führen können. Hierbei spreche ich nicht bloß von Geld, sondern auch von direkter Hilfe und Unterstützung. Es gibt bereits mehrere Sozialeinrichtungen, die in eine entsprechende Richtung gehen.
There was blood upon t risers
there were brains upon t chute
Intestines were a-dangling from his paratroopers suit
He was a mess, they picked him up
and poured him from his boots
And he ain't gonna jump no more
Benutzeravatar
epona
Beiträge: 9812
Registriert: Mi 14. Dez 2011, 13:51

Re: Abtreibungsumfrage

Beitragvon epona » So 23. Sep 2012, 14:01

Clark » So 23. Sep 2012, 14:55 hat geschrieben:Ganz einfach: dem Kind eine Familie zu bieten und den Start in ein bestmögliches selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen.
Das geht auch, wenn Mutter und Vater nicht mehr zusammen leben können oder wollen.


Toll!

Bitte geht es auch genauer?

Nehmen wir den Fall an dass die Eltern getrennt leben.
Armstrong

Re: Abtreibungsumfrage

Beitragvon Armstrong » So 23. Sep 2012, 14:04

Joker » So 23. Sep 2012, 14:48 hat geschrieben:Dann kommt es wieder zu illegalen abtreibungen von irgendwelchen Kurpfuschern in versifften Hinterzimmern.


Mit demselben Argument müsste man alles legalisieren, denn jedes Verbot führt zwangsläufig dazu, dass es trotzdem ein paar schwarze Schafe gibt, die solche Taten in der Illegalität unter widrigeren Bedingungen begehen.
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 14223
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 07:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Abtreibungsumfrage

Beitragvon Dark Angel » So 23. Sep 2012, 14:06

Katenberg » So 23. Sep 2012, 13:38 hat geschrieben:
Wie ich ein dutzendmal gesagt habe, will ich lediglich die gesetzlischen Schranken verstärken, die staatliche Förderung abschaffen und Spätabtreibung verbieten.

Und mit welcher Begründung willst Du das geltende Gesetz wieder aushebeln?
Willst Du ungewollt schwangere Frauen dazu zwingen, den Kinderwunsch völlig fremder Leute zu erfüllen?

Spätabtreibung ist ausschließlich mit medizinischer Indikation erlaubt. Medizinische Indikation kann nicht verboten werden, es sei denn ...
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Clark

Re: Abtreibungsumfrage

Beitragvon Clark » So 23. Sep 2012, 14:11

epona » So 23. Sep 2012, 15:01 hat geschrieben:
Toll!

Bitte geht es auch genauer?

Nehmen wir den Fall an dass die Eltern getrennt leben.

Warum? Wir diskutieren hier über Leben und Sterben lassen von Kindern, nicht darüber, ob Familie und Partnerschaft zwischen Mann und Frau generell ein sinnvolles Lebensmodell ist.
Auch im Falle, dass die Eltern sich trennen, kann ein Kind durchaus gut aufwachsen. Stichwort: Patchworkfamilie.
Benutzeravatar
Alana4
Beiträge: 2958
Registriert: Mo 20. Feb 2012, 19:09
Benutzertitel: ausgependelt glücklich
Wohnort: Großstadt

Re: Abtreibungsumfrage

Beitragvon Alana4 » So 23. Sep 2012, 14:12

Clark » So 23. Sep 2012, 14:11 hat geschrieben:Warum? Wir diskutieren hier über Leben und Sterben lassen von Kindern, nicht darüber, ob Familie und Partnerschaft zwischen Mann und Frau generell ein sinnvolles Lebensmodell ist.
Auch im Falle, dass die Eltern sich trennen, kann ein Kind durchaus gut aufwachsen. Stichwort: Patchworkfamilie.



Nö, wir reden eben NICHT über das "Leben und Sterben lassen" von Kindern.
Ich beherrsche die deutsche Rechtschreibung! Aber meine Tastatur hat damit manchmal Probleme.
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 14223
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 07:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Abtreibungsumfrage

Beitragvon Dark Angel » So 23. Sep 2012, 14:13

Katenberg » So 23. Sep 2012, 13:59 hat geschrieben:
Eine Verstärkung in der Beratung. Bei ungewollt schwangeren Frauen sollten Hilfemaßnahmen eingeleitet werden, damit sowohl sie als auch ihr Kind ein angemessenes Leben führen können. Hierbei spreche ich nicht bloß von Geld, sondern auch von direkter Hilfe und Unterstützung. Es gibt bereits mehrere Sozialeinrichtungen, die in eine entsprechende Richtung gehen.

Es gibt eine Beratungspflicht und die hat ergebnisoffen zu erfolgen. Grund: Artikel 2 Grundgesetz der BRD --> Selbstbestimmungsrecht.
Alles andere bedeutet Einmischung, Bevormundung und ist ein Verstoß gegen den genannten Artikel des Grundgesetzes. Das gilt nämlich auch für Frauen.
Und selbiger Artikel ist auch der Grund für den Kompromiss, den das Bundesverfassungsgericht eingegangen ist.
Es kollidieren/konkurieren zwei Grundrechte - nämlich das Lebensrecht des Embryo und das Recht auf freie Entfaltung der Persönlichkeit der Frau.
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
epona
Beiträge: 9812
Registriert: Mi 14. Dez 2011, 13:51

Re: Abtreibungsumfrage

Beitragvon epona » So 23. Sep 2012, 14:14

Clark » So 23. Sep 2012, 15:11 hat geschrieben:Warum? Wir diskutieren hier über Leben und Sterben lassen von Kindern, nicht darüber, ob Familie und Partnerschaft zwischen Mann und Frau generell ein sinnvolles Lebensmodell ist.
Auch im Falle, dass die Eltern sich trennen, kann ein Kind durchaus gut aufwachsen. Stichwort: Patchworkfamilie.


Clark, offensichtlich haben Sie den Zusammenhang meiner Frage nicht verstanden.
Clark

Re: Abtreibungsumfrage

Beitragvon Clark » So 23. Sep 2012, 14:17

Dark Angel » So 23. Sep 2012, 15:06 hat geschrieben:Und mit welcher Begründung willst Du das geltende Gesetz wieder aushebeln?
Willst Du ungewollt schwangere Frauen dazu zwingen, den Kinderwunsch völlig fremder Leute zu erfüllen?

Spätabtreibung ist ausschließlich mit medizinischer Indikation erlaubt. Medizinische Indikation kann nicht verboten werden, es sei denn ...

Als "Erzeuger" ist man natürlich ein völlig Fremder. :?:
Bestehende Gesetze kann man zwar nutzen, aber sie müssen nicht zwangsläufig richtig sein.
Ich hatte Ihnen schon mal verdeutlicht, dass sich auch die Mauerschützen in der Ex DDR durchaus auf bestehendes Recht berufen konnten.
Ich stufe das bestehende Recht zur Abtreibung ohne Angabe von Gründen in die selbe Kategorie ein.
Benutzeravatar
epona
Beiträge: 9812
Registriert: Mi 14. Dez 2011, 13:51

Re: Abtreibungsumfrage

Beitragvon epona » So 23. Sep 2012, 14:18

Armstrong » So 23. Sep 2012, 15:04 hat geschrieben:
Mit demselben Argument müsste man alles legalisieren, denn jedes Verbot führt zwangsläufig dazu, dass es trotzdem ein paar schwarze Schafe gibt, die solche Taten in der Illegalität unter widrigeren Bedingungen begehen.


Klar, was sind schon ein paar tote Frauen wert.

Pech gehabt.

Jetzt retten wir wieder einen Zellhaufen :D
Clark

Re: Abtreibungsumfrage

Beitragvon Clark » So 23. Sep 2012, 14:19

epona » So 23. Sep 2012, 15:14 hat geschrieben:
Clark, offensichtlich haben Sie den Zusammenhang meiner Frage nicht verstanden.

Nein. Welchen Zusammenhang Ihrer Frage wozu gibt es denn?
Benutzeravatar
epona
Beiträge: 9812
Registriert: Mi 14. Dez 2011, 13:51

Re: Abtreibungsumfrage

Beitragvon epona » So 23. Sep 2012, 14:19

Clark » So 23. Sep 2012, 15:17 hat geschrieben:Als "Erzeuger" ist man natürlich ein völlig Fremder. :?:
Bestehende Gesetze kann man zwar nutzen, aber sie müssen nicht zwangsläufig richtig sein.
Ich hatte Ihnen schon mal verdeutlicht, dass sich auch die Mauerschützen in der Ex DDR durchaus auf bestehendes Recht berufen konnten.
Ich stufe das bestehende Recht zur Abtreibung ohne Angabe von Gründen in die selbe Kategorie ein.



Was ein Unsinn :(
Benutzeravatar
epona
Beiträge: 9812
Registriert: Mi 14. Dez 2011, 13:51

Re: Abtreibungsumfrage

Beitragvon epona » So 23. Sep 2012, 14:20

Clark » So 23. Sep 2012, 15:19 hat geschrieben:Nein. Welchen Zusammenhang Ihrer Frage wozu gibt es denn?


Bitte nachlesen

Zurück zu „82. Gender“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast