Endlich - Gericht greift bei Beschneidung durch!

Moderator: Moderatoren Forum 8

Marcin
Beiträge: 10101
Registriert: Do 5. Jun 2008, 07:20
Benutzertitel: Kulturchauvinist

Re: Endlich - Gericht greift bei Beschneidung durch!

Beitragvon Marcin » Mi 27. Jun 2012, 01:51

Cappucino » Mi 27. Jun 2012, 02:39 hat geschrieben:Ich kann mir gut vorstellen, dass die nächste Instanz das Urteil wieder kippen wird. Denn für Juden ist die Besxhneidung wichtiger, als für Christen die Taufe (zumindestens im protestantischen Bereich ist die Taufe nicht überall fürs Christsein notwendig, in freien evangelischen Gemeinden zum Beispiel nicht).



Und?
Benutzeravatar
Dampflok
Beiträge: 10653
Registriert: Di 3. Jun 2008, 08:18
Benutzertitel: Macho

Re: Endlich - Gericht greift bei Beschneidung durch!

Beitragvon Dampflok » Mi 27. Jun 2012, 08:13

Marcin » Di 26. Jun 2012, 23:52 hat geschrieben:

Ob Ärzte das in Zukunft noch mitmachen, ist durchaus fraglich.

Bei Phimose - einer seltenen Diagnose - reicht ein Schnitt um die verengte Vorhaut zu öffnen. Eine Entfernung ist dazu in keinem Fall wirklich nötig!


""Political correctness" sollte das Unwort des Jahrzehnts werden!"
Benutzeravatar
Umetarek
Moderator
Beiträge: 14625
Registriert: Di 3. Jun 2008, 06:24
Benutzertitel: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: Endlich - Gericht greift bei Beschneidung durch!

Beitragvon Umetarek » Mi 27. Jun 2012, 08:33

Marcin » Mi 27. Jun 2012, 00:52 hat geschrieben:

Ob Ärzte das in Zukunft noch mitmachen, ist durchaus fraglich.

Da wäre ich mir nicht sicher, es soll auch jüdische und muslimische Ärzte geben...
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!
Marcin
Beiträge: 10101
Registriert: Do 5. Jun 2008, 07:20
Benutzertitel: Kulturchauvinist

Re: Endlich - Gericht greift bei Beschneidung durch!

Beitragvon Marcin » Mi 27. Jun 2012, 08:35

Umetarek » Mi 27. Jun 2012, 09:33 hat geschrieben:Da wäre ich mir nicht sicher, es soll auch jüdische und muslimische Ärzte geben...



Auch die können und werden Strafrechtlich verfolgt.

Gleiches gilt für Eltern, die ihre Kinder für solche Barbareien ins Ausland schaffen.
Zuletzt geändert von Marcin am Mi 27. Jun 2012, 08:36, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Umetarek
Moderator
Beiträge: 14625
Registriert: Di 3. Jun 2008, 06:24
Benutzertitel: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: Endlich - Gericht greift bei Beschneidung durch!

Beitragvon Umetarek » Mi 27. Jun 2012, 08:37

Marcin » Mi 27. Jun 2012, 09:35 hat geschrieben:

Auch die können und werden Strafrechtlich verfolgt.

Gleiches gilt für Eltern, die ihre Kinder für solche Barbareien ins Ausland schaffen.

Will see ;)
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!
Marcin
Beiträge: 10101
Registriert: Do 5. Jun 2008, 07:20
Benutzertitel: Kulturchauvinist

Re: Endlich - Gericht greift bei Beschneidung durch!

Beitragvon Marcin » Mi 27. Jun 2012, 08:42

Umetarek » Mi 27. Jun 2012, 09:37 hat geschrieben:Will see ;)



Ich hoffe doch, dass hierbei auch entsprechend durchgegriffen wird.
Benutzeravatar
Dark Angel
Moderator
Beiträge: 14376
Registriert: Fr 7. Aug 2009, 07:08
Benutzertitel: From Hell

Re: Endlich - Gericht greift bei Beschneidung durch!

Beitragvon Dark Angel » Mi 27. Jun 2012, 08:49

Umetarek » Di 26. Jun 2012, 22:03 hat geschrieben:Ich sag nur, wies in der Praxis läuft...

Das Kind soll beschnitten werden, also hats Phimose,aber vielleicht hast du mich auch einfach nicht verstanden?

Tjaaa, aber Phimose wird heute NICHT vor Vollendung des dritten Lebensjahres operativ behandelt und auch dann nur, wenn vorherige medikamentöse Behandlung keine Wirkung zeigt.
Ist also nicht so einfach, von wegen dann ist es eben Phimose.
Im Übrigen begrüße ich ein solches Urteil.
Gegen die menschliche Dummheit sind selbst die Götter machtlos.

Moralische Entrüstung ist der Heiligenschein der Scheinheiligen
Benutzeravatar
prime-pippo
Beiträge: 16739
Registriert: Mo 23. Apr 2012, 12:03

Re: Endlich - Gericht greift bei Beschneidung durch!

Beitragvon prime-pippo » Mi 27. Jun 2012, 08:50

Bukowski » Di 26. Jun 2012, 23:09 hat geschrieben:
kein islamisches oder jüdisches Ritual, sondern Tradition. B.)


Ist ein religiöses Ritual keine Tradition :?:
"Banks do not, as too many textbooks still suggest, take deposits of existing money from savers and lend it out to borrowers: they create credit and money ex nihilo – extending a loan to the borrower and simultaneously crediting the borrower’s money account."
Lord Adair Turner
Benutzeravatar
Umetarek
Moderator
Beiträge: 14625
Registriert: Di 3. Jun 2008, 06:24
Benutzertitel: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: Endlich - Gericht greift bei Beschneidung durch!

Beitragvon Umetarek » Mi 27. Jun 2012, 08:51

prime-pippo » Mi 27. Jun 2012, 09:50 hat geschrieben:
Ist ein religiöses Ritual keine Tradition :?:

Aber nicht jede Tradition ein religiöses Ritual ...
Zuletzt geändert von Umetarek am Mi 27. Jun 2012, 08:52, insgesamt 1-mal geändert.
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!
Benutzeravatar
prime-pippo
Beiträge: 16739
Registriert: Mo 23. Apr 2012, 12:03

Re: Endlich - Gericht greift bei Beschneidung durch!

Beitragvon prime-pippo » Mi 27. Jun 2012, 08:55

Umetarek » Mi 27. Jun 2012, 08:51 hat geschrieben:Aber nicht jede Tradition ein religiöses Ritual ...


Und wenn es "religiös" wird, ist der Status ein höherer, stimmt's ?
"Banks do not, as too many textbooks still suggest, take deposits of existing money from savers and lend it out to borrowers: they create credit and money ex nihilo – extending a loan to the borrower and simultaneously crediting the borrower’s money account."
Lord Adair Turner
Benutzeravatar
Umetarek
Moderator
Beiträge: 14625
Registriert: Di 3. Jun 2008, 06:24
Benutzertitel: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: Endlich - Gericht greift bei Beschneidung durch!

Beitragvon Umetarek » Mi 27. Jun 2012, 09:00

prime-pippo » Mi 27. Jun 2012, 09:55 hat geschrieben:
Und wenn es "religiös" wird, ist der Status ein höherer, stimmt's ?

Für Religiöse ja, deswegen kann man ihnen schwachsinnige "nur - Traditionen" einfacher ausreden.
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!
Benutzeravatar
d'Artagnan
Beiträge: 3062
Registriert: Mo 23. Jan 2012, 11:21
Benutzertitel: Superintendent Lookout
Wohnort: Packfreies Europa

Re: Endlich - Gericht greift bei Beschneidung durch!

Beitragvon d'Artagnan » Mi 27. Jun 2012, 09:01

Umetarek » Mi 27. Jun 2012, 08:33 hat geschrieben:Da wäre ich mir nicht sicher, es soll auch jüdische und muslimische Ärzte geben...

Der im Kölner Fall Verurteilte ist/war muslimischer Arzt:
Im Kölner Fall hatte ein muslimischer Arzt an einem vierjährigen Jungen auf Wunsch der Eltern eine Beschneidung vorgenommen. Zwei Tage später kam es zu Nachblutungen, die Mutter brachte den Jungen in die Kindernotaufnahme. Die Staatsanwaltschaft erhielt Kenntnis davon und erhob Anklage gegen den Beschneider.


Da die Krankenkassen sowieso immer aufs Geld schauen, werden die bei gehäuft durchgeführten Zirkumzisionen von Ärzten an Patienten, die einen entsprechenden Hintergrund aufweisen zu vermuten lassen, kritisch prüfen. Da kann man Gift drauf nehmen.
Gibt natürlich die Möglichkeit, dass der Arzt die OP an der Krankenkasse vorbei durchführt. In dem Fall steht er aber selbst auch außerhalb jedes Versicherungsschutzes und riskiert seinen Job.

Laut dem Islam ist das Alter der Beschneidung übrigens gar nicht vorgeschrieben, richtig? http://www.enfal.de/hitan.htm
Abraham führte diese OP an sich selbst mit 80 Jahren durch. Unter Zurhilfenahme einer Axt. :eek:

Was spricht also gegen ein Warten bis zur Volljährigkeit? Die Angst davor, vermehrt Mitglieder (^^) zu verlieren?
“Most men would rather deny a hard truth than face it.”
(Ser Barristan)
Bitku ne dobiva mač u ruci, već srce u grudima junaka.
Benutzeravatar
ToughDaddy
Beiträge: 36973
Registriert: Mi 18. Jun 2008, 15:41
Benutzertitel: Live long and prosper
Wohnort: Genau da

Re: Endlich - Gericht greift bei Beschneidung durch!

Beitragvon ToughDaddy » Mi 27. Jun 2012, 09:05

schelm » Di 26. Jun 2012, 23:51 hat geschrieben:@ d'Artagnan :

Tja, wie auch immer. " Beweisfotos " dürften nichts beweisen, wenn sie nicht objektiv dem Kind zuzuordnen sind. Ich seh nur eine Kombilösung : Echte Phimose muß a ) zweifelsfrei festgestellt dokumentiert werden und b ) wo dieser Nachweis fehlt und bei späteren Untersuchungen des Kindes eine Beschneidung festgestellt wird, müssen den Eltern drastische Strafen drohen.

Freundliche Grüße, schelm


Nicht nur das, eine Phimose ist nicht von heute auf morgen da. Desweiteren dürfte es wohl auffallen, wenn alle muslimischen und jüdischen Kinder Phimose haben.


@Cappucino
viewtopic.php?p=1564131#p1564131

Wie wichtig die Beschneidung für eine Religion sein soll, ist völlig egal. Die Religionsfreiheit steht nicht über das Recht auf körperliche Unversehrheit.
Benutzeravatar
Umetarek
Moderator
Beiträge: 14625
Registriert: Di 3. Jun 2008, 06:24
Benutzertitel: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: Endlich - Gericht greift bei Beschneidung durch!

Beitragvon Umetarek » Mi 27. Jun 2012, 09:06

d'Artagnan » Mi 27. Jun 2012, 10:01 hat geschrieben:Was spricht also gegen ein Warten bis zur Volljährigkeit? Die Angst davor, vermehrt Mitglieder (^^) zu verlieren?

Glaub ich nicht, die Wunde verheilt in jungen Jahren hübscher, was für Männer ja doch eine gewisse Wichtigkeit haben soll...

In diesen Breiten bin ich auch eher ein Gegner, würde ich in einem Land mit höherer Aidsrate leben, hätte ich meinen Sohn eventuell beschneiden lassen.
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!
Benutzeravatar
ToughDaddy
Beiträge: 36973
Registriert: Mi 18. Jun 2008, 15:41
Benutzertitel: Live long and prosper
Wohnort: Genau da

Re: Endlich - Gericht greift bei Beschneidung durch!

Beitragvon ToughDaddy » Mi 27. Jun 2012, 09:10

Umetarek » Mi 27. Jun 2012, 10:06 hat geschrieben:Glaub ich nicht, die Wunde verheilt in jungen Jahren hübscher, was für Männer ja doch eine gewisse Wichtigkeit haben soll...

In diesen Breiten bin ich auch eher ein Gegner, würde ich in einem Land mit höherer Aidsrate leben, hätte ich meinen Sohn eventuell beschneiden lassen.


Wenn man so religiös ist, dann stören einem die Schmerzen ab 18 auch nicht.
Aber wenigstens hat das Gericht endlich das bestätigt, was die Juristen schon seit Jahren erzählen auf Grund der eindeutigen Rechtslage.
Benutzeravatar
Umetarek
Moderator
Beiträge: 14625
Registriert: Di 3. Jun 2008, 06:24
Benutzertitel: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: Endlich - Gericht greift bei Beschneidung durch!

Beitragvon Umetarek » Mi 27. Jun 2012, 09:10

ToughDaddy » Mi 27. Jun 2012, 10:05 hat geschrieben:
Nicht nur das, eine Phimose ist nicht von heute auf morgen da. Desweiteren dürfte es wohl auffallen, wenn alle muslimischen und jüdischen Kinder Phimose haben.


@Cappucino
viewtopic.php?p=1564131#p1564131

Wie wichtig die Beschneidung für eine Religion sein soll, ist völlig egal. Die Religionsfreiheit steht nicht über das Recht auf körperliche Unversehrheit.

Die sogenannte „physiologische Phimose“ kommt entwicklungsbedingt bei etwa 96 % der neugeborenen Jungen vor, löst sich aber in den meisten Fällen bis zum Schulalter.

http://de.wikipedia.org/wiki/Phimose

Mein damaliger Kinderarzt (deutsch, meines Wissens nicht religiös) hat mir einen operativen Eingriff nahegelegt, obwohl Tarek noch nicht in der Schule war. Wenn das so üblich ist, wird eine Beweisführung schwierig.
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!
Benutzeravatar
Umetarek
Moderator
Beiträge: 14625
Registriert: Di 3. Jun 2008, 06:24
Benutzertitel: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: Endlich - Gericht greift bei Beschneidung durch!

Beitragvon Umetarek » Mi 27. Jun 2012, 09:12

ToughDaddy » Mi 27. Jun 2012, 10:10 hat geschrieben:
Wenn man so religiös ist, dann stören einem die Schmerzen ab 18 auch nicht.
Aber wenigstens hat das Gericht endlich das bestätigt, was die Juristen schon seit Jahren erzählen auf Grund der eindeutigen Rechtslage.

Es geht um die Ästhetik nicht um die Schmerzen.
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!
Benutzeravatar
d'Artagnan
Beiträge: 3062
Registriert: Mo 23. Jan 2012, 11:21
Benutzertitel: Superintendent Lookout
Wohnort: Packfreies Europa

Re: Endlich - Gericht greift bei Beschneidung durch!

Beitragvon d'Artagnan » Mi 27. Jun 2012, 09:16

Umetarek » Mi 27. Jun 2012, 09:06 hat geschrieben:In diesen Breiten bin ich auch eher ein Gegner, würde ich in einem Land mit höherer Aidsrate leben, hätte ich meinen Sohn eventuell beschneiden lassen.


Was hat das denn mit HIV-Infektion zu tun?
:?:
“Most men would rather deny a hard truth than face it.”
(Ser Barristan)
Bitku ne dobiva mač u ruci, već srce u grudima junaka.
Benutzeravatar
USA TOMORROW
Beiträge: 41548
Registriert: So 1. Jun 2008, 20:40
Benutzertitel: PRO LIFE
Wohnort: Lower Saxony

Re: Endlich - Gericht greift bei Beschneidung durch!

Beitragvon USA TOMORROW » Mi 27. Jun 2012, 09:17

d'Artagnan » 27. Jun 2012, 10:16 hat geschrieben:
Was hat das denn mit HIV-Infektion zu tun?
:?:


Durch Beschneidung können Männer ihr Risiko für eine Infektion mit dem Aidserreger HIV um mehr als die Hälfte reduzieren.

http://www.focus.de/gesundheit/ratgeber ... 125157.htm
John 3:16
Benutzeravatar
ToughDaddy
Beiträge: 36973
Registriert: Mi 18. Jun 2008, 15:41
Benutzertitel: Live long and prosper
Wohnort: Genau da

Re: Endlich - Gericht greift bei Beschneidung durch!

Beitragvon ToughDaddy » Mi 27. Jun 2012, 09:17

Umetarek » Mi 27. Jun 2012, 10:10 hat geschrieben:
http://de.wikipedia.org/wiki/Phimose

Mein damaliger Kinderarzt (deutsch, meines Wissens nicht religiös) hat mir einen operativen Eingriff nahegelegt, obwohl Tarek noch nicht in der Schule war. Wenn das so üblich ist, wird eine Beweisführung schwierig.


Und Du glaubst wirklich, das fällt nicht auf, wenn es nur bei entsprechenden Religionen vorkommt? Das bezweifel ich mal stark. Und wenn es dort 100% sind, wo es notwendig sein soll?

zu Deinem anderen Post:
Dann gehts eben um Ästhetik. Dürfte auch egal sein, wenn die Religion so wichtig ist.
Wie gesagt, Religion steht nicht über wichtigere Grundrechte.

Zurück zu „82. Gender“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast